Notebookcheck

Averatec N3400

Ausstattung / Datenblatt

Averatec N3400
Averatec N3400
Bildschirm
13.3 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, spiegelnd: ja
Gewicht
1.5 kg
Preis
700 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 69% - Befriedigend
Durchschnitt von 2 Bewertungen (aus 3 Tests)
Preis: - %, Leistung: 80%, Ausstattung: - %, Bildschirm: - % Mobilität: 40%, Gehäuse: - %, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Averatec N3400

Averatec N3400 13.3" Ultraportable Notebook Review
Quelle: Techspot Englisch EN→DE
The 13.3" Averatec N3400 Ultraportable Notebook currently retails for $800, making for a nice portable system with plenty of processing power to muscle through any task. If you need something a bit more powerful than a netbook but still want something small enough to carry around, the N3400 is worth checking out, but in the end you'll have to decide if performance and portability make up for its poor battery life.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 27.10.2009
Bewertung: Leistung: 80% Mobilität: 40%
78% Averatec N3400
Quelle: Computer Shopper Englisch EN→DE
Cost-conscious consumers know all about compromise. Whenever a budget notebook comes along, there’s bound to be either a lag in performance, short battery life, or some design drawback. At just under 4 pounds, the 13.3-inch Averatec N3400 qualifies as an ultraportable notebook, despite its larger screen (ultraportables typically come with 12.1-inch displays), but at $799, you'll have to make some trade-offs. It delivers a mix of pros and cons that should make penny-wise shoppers take pause. This $800 ultraportable’s excellent performance is countered by its poor battery life, and its good looks do not completely mask its design quirks.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 01.10.2009
Bewertung: Gesamt: 78%
60% Averatec N3400
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
The Catch-22 of low-cost ultraportables—at least so far—seems to be that you can have performance or endurance, but not both. The $799 N3400 out-muscles the MSI X340, the Lenovo IdeaPad U350, and the Acer Aspire Timeline 3810T, but the battery—which should be a priority on systems as small and light as these—lasts less than all of them. Still, the Averatec N3400 is worth a look: of all the sub-$800 ultraportables we’ve tested, it has the sleekest, sturdiest build, and the best performance. Just don’t stray too far from an outlet.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 04.08.2009
Bewertung: Gesamt: 60%

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 950: Integrierter (onboard) Grafikchip auf Mobile Intel 945GM/C/Z/ME/ML Chipsätzen und Nachfolger des GMA 900. Kein Hardware T&L (für manche Spiele benötigt). Für Spiele kaum geeignet. 3D Spiele sind auf diesen Vertretern nur in Ausnahmen spielbar, grundsätzlich sind die Grafiklösungen hierfür jedoch nicht geeignet. Office Programme und Internet surfen dürfte jedoch ohne Problem möglich sein. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Pentium Dual Core: Abgespeckter Core Duo mit nur 1MB L2 Cache
T3400: Merom basierender Pentium Dual-Core mit etwas eingeschränkten Stromsparfeatures im Vergleich zu Core 2 Duo Prozessoren.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.5 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

Averatec: Averatec ist die internationale Marke des 1980 gegründeten koreanischen Unternehmens Trigem. Im deutsch- und englischsprachigen Raum wurden bisher eher selten Notebook-Modelle von Averatec getestet. alle aktuellen Averatec-Testberichte
69%: Diese Bewertung ist schlecht. Die meisten Notebooks werden besser beurteilt. Als Kaufempfehlung darf man das nicht sehen. Auch wenn Verbalbewertungen in diesem Bereich gar nicht so schlecht klingen ("genügend" oder "befriedigend"), meist sind es Euphemismen, die eine Klassifikation als unterdurchschnittliches Notebook verschleiern.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.
Averatec N3440
Graphics Media Accelerator (GMA) 950

Geräte mit der selben Grafikkarte

Asus UL50AT
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo SU7300, 15.6", 2.6 kg
Nexoc S634
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Pentium Dual Core T4400, 15.6", 2.6 kg
ASRock F14
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Celeron Dual-Core T1400, 14", 2.1 kg
MSI VR630
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Mobile Sempron SI-40, 16", 2.6 kg
HP Pavilion dv6-1230us
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T6500, 15.6", 3.5 kg
Advent 5712
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Celeron Dual-Core T1600, 15.4", 2.7 kg
Asus Eee Top PC ET1602
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 15.6", 4.3 kg

Laptops des selben Herstellers

Averatec N1200
Graphics Media Accelerator (GMA) 3150, Atom N450, 10.1", 1 kg
Averatec N2740TD1E-1
Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD, Pentium Dual Core T3400, 12.1", 1.8 kg
Preisvergleich

Averatec N3400 bei Ciao

Averatec N3400 bei Notebook.de

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Averatec > Averatec N3400
Autor: Stefan Hinum, 28.08.2009 (Update:  9.07.2012)