Notebookcheck

B&O Beoplay H9 2019: 25 Stunden Akku & Google Assistant

Bang & Olufsen aktualisiert einen seiner teuersten Kopfhörer. (Bild: B&O)
Bang & Olufsen aktualisiert einen seiner teuersten Kopfhörer. (Bild: B&O)
Einer von Bang & Olufsens teuersten Kopfhörern, der H9, wurde um mehrere Features erweitert. Allen voran bringt das neue Modell eine bessere Akkulaufzeit und einen Google Assistant-Button mit.

Der Luxus-Kopfhörer kommt nach wie vor mit aktiver Geräuschunterdrückung. Neu dabei ist der sogenannte Transparenzmodus, der es auf Wunsch erlaubt, seine Umgebung zu hören. Ein neuer Button startet den Google Assistant, der über das mit Bluetooth verbundene Smartphone Sprachsteuerung ermöglicht.

Eine der größten Neuerungen ist der Akku, der im neuen Modell bis zu 25 Stunden durchhält – und zwar inklusive Geräuschunterdrückung. Ohne dieses Feature hält der Kopfhörer sogar 32 Stunden durch. 

Alles beim Alten bleibt hingegen beim Gehäuse und der Steuerung. Die Over-Ear-Ohrpolster bestehen nach wie vor aus Lammleder mit einer Füllung aus Memory Foam für maximalen Komfort. Das restliche Gehäuse besteht aus eloxiertem Aluminium und Rindleder, um den hochwertigen Eindruck abzurunden.

An der Außenseite befindet sich wieder eine Touch-Oberfläche, welche über Gesten die Steuerung der Musikwiedergabe, der Lautstärke und sogar das Annehmen eines Anrufs erlaubt. Aufgeladen wird der H9 über USB-C, eine volle Ladung dauert etwa 2,5 Stunden. Neben Bluetooth ist auch die Verbindung über das mitgelieferte, 1,2 Meter lange AUX-Kabel möglich. 

Preis & Verfügbarkeit

Der Bang & Olufsen Beoplay H9 2019 ist ab sofort für 500 Euro über die Webseite des Herstellers erhältlich. Neben "Matte Black" steht auch die auffälligere Farbvariante "Argilla Bright" zur Wahl.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > B&O Beoplay H9 2019: 25 Stunden Akku & Google Assistant
Autor: Hannes Brecher, 17.05.2019 (Update: 17.05.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.