Notebookcheck

Bericht: iPhone 7 Grafikchip drosselt nach einer Minute

Das aktuelle Flaggschiff des Konzerns: Das iPhone 7
Einem Bericht von PC World zufolge drosselt der Grafikchip des iPhone 7 nach einer Minute unter Last deutlich. Vermutet wird, dass das an Apples Temperaturmanagment liegt.
Cornelius Wolff,

Nachdem Apple bei der Präsentation des iPhone 7 behauptete, dieses hätte 50 Prozent mehr Grafikleistung als der Vorgänger, kam nun heraus, dass Apple um dieses Ziel zu erreichen nicht einen neuen Grafikchip entwickelt hat, sondern nur die Taktraten des zu dem Zeitpunkt existierenden PowerVR-GT7600-Chip stark angehoben hat. Dies führt einem Bericht der The Linley Group dazu, dass der Chip nach knapp einer Minute anfängt seine Taktrate deutlich zu drosseln. Der Gründer der The Linly Group erklärte dieses Verhalten so, dass das iPhone 7 so einer Überhitzung vorbeugt. Dies führt auch dazu, dass das iPhone in der Praxis den von Apple angedeuteten Geschwindigkeitsboost nicht halten kann. So lautet das Fazit des Berichts, dass die Konkurrenz, die auf den aktuellen Snapdragon 820 von Qualcomm setzt, mit einem sehr viel energieeffizienteren und leistungfähigeren Chip arbeitet.

Das iPhone 7 stand schon von Anfang an in der Kritik, nicht genügend Neuerungen mit sich zu bringen und nur eine Neuauflage des iPhone 6s zu sein. So reiht sich dieser neue Makel nur in eine Reihe von Kritikpunkten ein. Nichts desto trotz konnte das iPhone 7 mit unerwartet hohen Verkaufszahlen aufwarten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Bericht: iPhone 7 Grafikchip drosselt nach einer Minute
Autor: Cornelius Wolff,  3.12.2016 (Update:  3.12.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.