Notebookcheck

Das HP Envy x360 15 macht es Nutzern unnötig schwer, mehr RAM hinzuzufügen

Das HP Envy x360 15 macht es Nutzern unnötig schwer, mehr RAM hinzuzufügen (Bildquelle: HP)
Das HP Envy x360 15 macht es Nutzern unnötig schwer, mehr RAM hinzuzufügen (Bildquelle: HP)
Einstiegsgeräte von HP wie etwa das Pavilion oder selbst das Envy sind für ihre schlechten Wartungsmöglichkeiten bekannt. Die Bodenplatten sind nicht nur scharfkantig und schwierig zu entfernen, es werden auch oft Schrauben unter angeklebten Gummifüßen versteckt, um Nutzer von einem einfachen RAM- oder Speichertausch abzuhalten.
Allen Ngo (übersetzt von Katherine Bodner), 🇺🇸

Im Gegensatz zu den meisten Business- oder Gaming-Laptops sind preiswerte Consumer-Laptops üblicherweise etwas schwieriger zu warten. Immerhin sind diese Nutzergruppen meist auch weniger technisch versiert und Hersteller bevorzugen es, wenn Käufer für spezielle Upgrades mehr Geld ausgeben.

Das neueste HP Envy x360 15 Convertible ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie OEMs sich bemühen, Nutzer von einer Wartung ihrer Geräte abzuhalten. Obwohl das Gerät 2 SODIMM-Slots enthält und somit für ein RAM-Upgrade geeignet wäre, ist der Zugang zu diesen Slots mit sehr viel Mühe und Aufwand verbunden.  

Erstens brauchen Nutzer zwei verschiedene Schraubenzieher, um einfach nur die Bodenplatte zu entfernen: Einen Kreuzschraubenzieher und einen Torxschraubenzieher. Zusätzlich befinden sich fast alle der acht Schrauben unter Gummistreifen auf der Unterseite des Laptops. Diese sind an den Laptop angeklebt, werden leicht beschädigt und sind nur schwierig wieder anzubringen. Nachdem alle Schrauben entfernt wurden, benötigt man eine scharfe Kante, um die Ränder der Bodenplatte vorsichtig auszuhebeln.

Ist das einmal geschafft, ist man immer noch nicht am Ziel. Denn beide SODIMM-Slots befinden sich unter einer Aluminiumplatte, die mithilfe von Clips festgehalten wird. Das ist zwar nicht das allerschlimmste Beispiel, das wir kennen (bei manchen Geräten muss man das Motherboard umdrehen, um zum RAM-Modul zu gelangen), es fühlt sich aber dennoch für ein Consumer-Convertible wie das HP Envy x360 15 unnötig kompliziert an. 

Zwei Kreuzschrauben unter dem vorderen Gummistreifen ...
Zwei Kreuzschrauben unter dem vorderen Gummistreifen ...
und fünf weitere unter dem hinteren
und fünf weitere unter dem hinteren
Einmal geöffnet, muss auch noch die Aluminiumplatte vorsichtig entfernt werden. Der Prozess ist für ein einfaches RAM-Upgrade viel zu zeitaufwendig
Einmal geöffnet, muss auch noch die Aluminiumplatte vorsichtig entfernt werden. Der Prozess ist für ein einfaches RAM-Upgrade viel zu zeitaufwendig

Preisvergleich

Alle 40 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Das HP Envy x360 15 macht es Nutzern unnötig schwer, mehr RAM hinzuzufügen
Autor: Allen Ngo, 27.06.2020 (Update: 25.06.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.