Notebookcheck

2020er HP Envy x360 15 Core i7 Convertible 2-in-1 im Test: Das kennen wir doch schon

Etwas abgestanden. Das Envy x360 15 hat sich in den vergangenen Jahren nicht besonders viel verändert. Auch wenn es innerhalb seiner Kategorie weiterhin eine tolle Leistung bietet, werden manche Schwächen immer deutlicher.
Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Katherine Bodner),

Das 15,6-Zoll-HP-Envy-x360-15 haben wir zuletzt vor zwei Jahren unter die Lupe genommen. Seitdem hat es ein paar Änderungen am Gehäuse sowie beim Prozessor, der jetzt die neueste (zehnte) Intel-Generation aufweist, gegeben. Dieser Testbericht wird sich hauptsächlich mit den Unterschieden zur letzten Generation des Envy x360 15 auseinandersetzen und besprechen, was sich Nutzer vom 2020er-Modell im Vergleich zu aktuellen Mitstreitern erwarten können. 

In Deutschland sind aktuell (Juni 2020) zwei Konfigurationen erhältlich. Die preiswertere Konfiguration für 999 Euro bietet einen Intel Core i5-1035G1 mit 512 GB SSD, 16 GB RAM und Full-HD-Display, während die Version für 1.200 Euro mit einem Core i7-1065G7 und einer 1-TB-SSD ausgestattet ist. Unsere Testkonfiguration aus den USA hat einen Core i7-10510U und ist für 800$ (~720 Euro) zu haben, gehört also auch zu den preiswerteren Modellen.

Direkte Mitstreiter sind Convertibles aus dem Einstiegs- bis Mittelklassebereich wie das Lenovo Yoga C740-15IMLDells Inspiron 15 5579, das Acer Spin 3 oder das Asus VivoBook Flip 15.

Weitere HP-Testberichte:

HP Envy x360 15-dr1679cl
Prozessor
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, 26.20.100.7926
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-1333, 19-19-19-43, Single-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, 10-point capacitive, Native Unterstützung für die Stifteingabe, AU Optronics B156HW02, IPS, spiegelnd: ja, 60 Hz
Mainboard
Intel Comet Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H), 512 GB 
Soundkarte
Intel Comet Lake PCH-LP - cAVS
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: SD reader, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Accelerometer, gyroscope, eCompass
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.2 x 359 x 246
Akku
55.67 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Bang & Olufsen stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, HP Command Center, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.05 kg, Netzteil: 320 g
Preis
850 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
80 %
06.2020
HP Envy x360 15-dr1679cl
i7-10510U, UHD Graphics 620
2.1 kg17.2 mm15.6"1920x1080
85 %
01.2020
Lenovo Yoga C740-15IML
i7-10510U, UHD Graphics 620
1.9 kg17.25 mm15.6"1920x1080
81 %
06.2018
Dell Inspiron 15 5579-9672
i5-8250U, UHD Graphics 620
2.1 kg20.2 mm15.6"1920x1080
87 %
03.2020
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
i7-10510U, GeForce GTX 1050 Max-Q
1.9 kg19.9 mm15.6"3840x2160
87 %
05.2020
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630
1.8 kg18 mm15.6"1920x1200

Gehäuse

Beim Gehäuse wurden nur oberflächliche Veränderungen durchgeführt - am auffälligsten ist, dass die vordere Kante abgerundet ist und nicht mehr wie im 2018er-Modell scharf zusammenläuft. Das macht das Öffnen des Deckels deutlich einfacher. Auch die Akzente haben sich leicht verändert. Abgesehen davon sieht und fühlt sich das Gehäuse gleich an. Die gute Gehäusestabilität war schon immer eine der Stärken des Envy x360 15. Die Oberfläche gibt bei Druck auf die Handballenablage, die Tastatur oder den Deckel nur leicht nach und knarzt kaum.

Das neueste Modell ist nur minimal kleiner als die 2018er-Version und bringt mit 2,1 kg das gleiche Gewicht auf die Waage. Das Lenovo Yoga C740-15IML hingegen ist kleiner und leichter als unser Testgerät. Dafür ist vermutlich der dicke untere Bildschirmrand unseres Envys verantwortlich.

Das metallene Gehäuse ähnelt dem Spectre, die Ecken und Ränder sind aber nicht so scharf und elegant
Das metallene Gehäuse ähnelt dem Spectre, die Ecken und Ränder sind aber nicht so scharf und elegant
B&O-Lautsprecher zieren alle Mittel- bis Oberklasse-Laptops von HP
B&O-Lautsprecher zieren alle Mittel- bis Oberklasse-Laptops von HP
Die Scharniere sind fest und gleichmäßig und der Deckel ist deutlich fester als der des Lenovo Yoga C730
Die Scharniere sind fest und gleichmäßig und der Deckel ist deutlich fester als der des Lenovo Yoga C730
Die matte, silberne Oberfläche versteckt Fingerabdrücke sehr gut
Die matte, silberne Oberfläche versteckt Fingerabdrücke sehr gut
Mit 2,1 kg wird das Convertible kaum jemandem als ernsthaften Tablet-Ersatz dienen
Mit 2,1 kg wird das Convertible kaum jemandem als ernsthaften Tablet-Ersatz dienen
Die Schrauben sind hinter einem langen Gummifuß versteckt
Die Schrauben sind hinter einem langen Gummifuß versteckt
381.9 mm 253.1 mm 20.2 mm 2.1 kg359.7 mm 248.8 mm 19.6 mm 2.1 kg359 mm 246 mm 17.2 mm 2.1 kg356 mm 229 mm 19.9 mm 1.9 kg357.8 mm 235.35 mm 17.25 mm 1.9 kg344.72 mm 230.14 mm 18 mm 1.8 kg

Ausstattung

Die Port-Auswahl hat sich seit dem 2018er-Modell nicht verändert, nur die Verteilung ist anders. Dafür wurde die Lautstärkewippe mit einem Knopf zum Deaktivieren der Kamera ersetzt. Die Anschlüsse liegen nahe beieinander, weshalb dicke Kabel oder anderes Zubehör möglicherweise den Zugang zu anderen Ports verdecken könnten.

Vorne: Keine Anschlüsse
Vorne: Keine Anschlüsse
Rechts: Webcam-Taste, USB 3.1 Gen. 1 Typ-C (5 GB/s, PD 3.0, DisplayPort 1.2, Sleep and Charge), USB 3.1 Gen. 1 Typ-A (Sleep and Charge), HDMI 2.0
Rechts: Webcam-Taste, USB 3.1 Gen. 1 Typ-C (5 GB/s, PD 3.0, DisplayPort 1.2, Sleep and Charge), USB 3.1 Gen. 1 Typ-A (Sleep and Charge), HDMI 2.0
Hinten: Keine Anschlüsse
Hinten: Keine Anschlüsse
Links: Netzgerät, USB 3.1 Gen. 1 Typ-A, Ein-/Ausschaltknopf, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss, SD-Kartenleser
Links: Netzgerät, USB 3.1 Gen. 1 Typ-A, Ein-/Ausschaltknopf, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss, SD-Kartenleser

SD-Kartenleser

Der federbelastete SD-Kartenleser hat sich, was die Leistung angeht, auch nicht verändert. In unserem Test benötigt das Gerät zum Übertragen von 1 GB Fotos von unserer UHS-II-Karte auf den Desktop ca. 13 Sekunden - etwa wie das alte Envy x360 15.

Die vollständig inserierte SD-Karte ist fast mit dem Rand bündig
Die vollständig inserierte SD-Karte ist fast mit dem Rand bündig
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 15 9500 Core i5
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
204.4 MB/s ∼100% +160%
HP Envy x360 15-dr1679cl
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
78.5 MB/s ∼38%
HP Envy x360 15-bq102ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
69.4 MB/s ∼34% -12%
Dell Inspiron 15 5579-9672
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.3 MB/s ∼13% -66%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 9500 Core i5
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
199.2 MB/s ∼100% +138%
HP Envy x360 15-dr1679cl
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
83.7 MB/s ∼42%
HP Envy x360 15-bq102ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
82 MB/s ∼41% -2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.7 MB/s ∼15% -65%

Kommunikation

Das WLAN wurde auf Wi-Fi 6 modernisiert und entspricht somit dem Angebot der neuesten Ultrabooks. Im Test mit unserem Netgear-RAX200-Router kam es zu keinerlei Verbindungsproblemen. Das Intel-AX201-Modul kann ausgetauscht werden, wenn Nutzer bereit sind, dafür das Gerät zu öffnen. 

Austauschbares WLAN-Modul versteckt sich unterhalb des Motherboard
Austauschbares WLAN-Modul versteckt sich unterhalb des Motherboard
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Razer Blade Stealth Core i7 GTX 1650 Ti Max-Q 4K
Intel Wi-Fi 6 AX201
1479 (1450min - 1501max) MBit/s ∼100% +9%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Wi-Fi 6 AX201
1354 (746min - 1510max) MBit/s ∼92%
MSI Prestige 15 A10SC
Intel Wi-Fi 6 AX200
1291 (1212min - 1379max) MBit/s ∼87% -5%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1281 (1079min - 1478max) MBit/s ∼87% -5%
HP Envy x360 15-bq102ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
632 MBit/s ∼43% -53%
HP Envy x360 15m-bq121dx
RealTek Semiconductor, Device ID: B822
473 MBit/s ∼32% -65%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI Prestige 15 A10SC
Intel Wi-Fi 6 AX200
1374 (720min - 1484max) MBit/s ∼100% +21%
Razer Blade Stealth Core i7 GTX 1650 Ti Max-Q 4K
Intel Wi-Fi 6 AX201
1268 (1103min - 1385max) MBit/s ∼92% +12%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Wi-Fi 6 AX201
1133 (892min - 1299max) MBit/s ∼82%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1049 (253min - 1334max) MBit/s ∼76% -7%
HP Envy x360 15-bq102ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
676 MBit/s ∼49% -40%
HP Envy x360 15m-bq121dx
RealTek Semiconductor, Device ID: B822
438 MBit/s ∼32% -61%

Webcam

ColorChecker
13.5 ∆E
11.4 ∆E
13 ∆E
16.3 ∆E
13.5 ∆E
12.9 ∆E
10.4 ∆E
11.4 ∆E
13.6 ∆E
9.2 ∆E
11 ∆E
8.8 ∆E
5.6 ∆E
7.1 ∆E
19.3 ∆E
6.6 ∆E
15.6 ∆E
12.9 ∆E
1.9 ∆E
10.7 ∆E
10.4 ∆E
10.3 ∆E
8.8 ∆E
7.6 ∆E
ColorChecker HP Envy x360 15-dr1679cl: 10.92 ∆E min: 1.87 - max: 19.34 ∆E

Wartung

HP hat die unangenehme Gewohnheit, Schrauben an der Basiseinheit unter angeklebten Gummifüßen zu verstecken. Das erschwert die Wartung deutlich, da es sehr schwierig ist, diesen Gummi zu entfernen, ohne entweder das Gehäuse oder die Gummistreifen an sich zu beschädigen.

Zum Glück stellt HP online eine Demontageanleitung zur Verfügung (Englisch). Sollten Nutzer sich also zutrauen, selbst RAM oder Speichergeräte zu tauschen, können sie sich danach richten. Allerdings werden diese Aktionen vom Hersteller nicht befürwortet. 

Um die Bodenplatte zu entfernen benötigen Nutzer eine scharfe kante, Kreuz- und Torxschraubenzieher und eine ruhige Hand. Das RAM-Modul ist zusätzlich durch eine Aluminiumplatte geschützt
Um die Bodenplatte zu entfernen benötigen Nutzer eine scharfe kante, Kreuz- und Torxschraubenzieher und eine ruhige Hand. Das RAM-Modul ist zusätzlich durch eine Aluminiumplatte geschützt

Zubehör und Garantie

Zubehör ist abgesehen von dem üblichen Papierkram nicht inkludiert. 

Es gilt die standardmäßige einjährige Garantie. Wie Lenovo und Dell bietet auch HP eine breite Auswahl an Garantieerweiterungen an, die über die Website des Herstellers gekauft werden können. 

Eingabegeräte

Tastatur

Tastaturfeedback und -layout haben sich seit dem 2018er-Modell nicht verändert - selbst die Sekundärfunktionen sind gleich geblieben. Das ist nicht weiter schlimm - das Tipperlebnis auf dem Envy x360 war immer in Ordnung. Dennoch hätten wir uns über ein paar kleine Verbesserungen gefreut. Die Tasten auf dem teureren Spectre x360 15 sind zum Beispiel fester und bieten besseres Feedback als unser Testgerät. Ebenso fehlt weiterhin eine LED-Lampe, um den Status der Num-Lock-Taste anzuzeigen, sowie ein Hotkey, um das HP Command Center aufzurufen. 

Touchpad

Auch das Precision-Clickpad hat mit 12 x 6 cm die gleichen Dimensionen wie beim Vorgänger. Das unübliche Seitenverhältnis von 2:1 wurde entwickelt, um dem 16:9-Display besser zu entsprechen. In Wirklichkeit fühlen sich senkrechte Bewegungen dadurch deutlich eingeschränkter an als bei anderen Laptops mit quadratischeren Clickpads.

Die integrierten Maustasten bieten ein durchschnittliches Feedback, einen kurzen Hub und produzieren ein lautes Klickgeräusch. Drag-and-Drop-Bewegungen werden durch die eingeschränkte senkrechte Bewegungsfreiheit etwas erschwert. Dedizierte Maustasten hätten hier eine deutliche Verbesserung herbeigeführt. 

Tastatur und Clickpad haben sich seit dem 2018er-Modell nicht verändert
Tastatur und Clickpad haben sich seit dem 2018er-Modell nicht verändert
Das Clickpad ist gleichmäßig und reagiert schnell, wird aber durch die geringe Höhe etwas eingeschränkt
Das Clickpad ist gleichmäßig und reagiert schnell, wird aber durch die geringe Höhe etwas eingeschränkt
Uns gefallen die dunklen Envy-Farben besser, da der Kontrast zwischen den Buchstaben und der Tastatur hier besser funktioniert
Uns gefallen die dunklen Envy-Farben besser, da der Kontrast zwischen den Buchstaben und der Tastatur hier besser funktioniert
Ein Ziffernblock in voller Größe bietet genügend Platz für eine angenehme Nutzung
Ein Ziffernblock in voller Größe bietet genügend Platz für eine angenehme Nutzung

Display

Das IPS-Panel von AU Optronics B156HW02 mit 1.080 Pixel wurde auch im HP Notebook 15s sowie im älteren Dell Latitude E6540 eingesetzt. Die Eigenschaften Helligkeit, Reaktionszeit, Farben und Kontrast sind durchschnittlich und nicht weiter erwähnenswert. Die Displayqualität würden wir insgesamt mit der des Lenovo Yoga C740-15IML vergleichen.    

Hinweis: Das Display der in Deutschland verkauften Konfigurationen hat laut Hersteller eine höhere Helligkeit von 400 cd/m².

Dicker unterer Bildschirmrand. Randloses Glas standardmäßig inkludiert
Dicker unterer Bildschirmrand. Randloses Glas standardmäßig inkludiert
Schmale Seitenränder verringern das Gewicht
Schmale Seitenränder verringern das Gewicht
Text und Bilder sind scharf; die Glasschicht führt nur zu einer leichten Körnung
Text und Bilder sind scharf; die Glasschicht führt nur zu einer leichten Körnung
Moderates bis starkes Backlight Bleeding an den Rändern und Ecken unseres Displays
Moderates bis starkes Backlight Bleeding an den Rändern und Ecken unseres Displays
241.4
cd/m²
250.4
cd/m²
251.9
cd/m²
243.7
cd/m²
261.2
cd/m²
251.1
cd/m²
240.9
cd/m²
251.3
cd/m²
243.8
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B156HW02
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 261.2 cd/m² Durchschnitt: 248.4 cd/m² Minimum: 18.3 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 261.2 cd/m²
Kontrast: 687:1 (Schwarzwert: 0.38 cd/m²)
ΔE Color 5.4 | 0.6-29.43 Ø5.8, calibrated: 3.81
ΔE Greyscale 4.1 | 0.64-98 Ø6
58.7% sRGB (Argyll 3D) 37.4% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.53
HP Envy x360 15-dr1679cl
AU Optronics B156HW02, IPS, 15.6, 1920x1080
Lenovo Yoga C740-15IML
B156HAN02.5, IPS LED, 15.6, 1920x1080
Dell Inspiron 15 5579-9672
AUO, B156HW01, IPS, 15.6, 1920x1080
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
BOE HF NE156QUM-N64, IPS, 15.6, 3840x2160
Dell XPS 15 9500 Core i5
Sharp LQ156N1, IPS, 15.6, 1920x1200
HP Envy x360 15-bq102ng
Chi Mei CM15E9, IPS, 15.6, 1920x1080
Response Times
-33%
-14%
-50%
-14%
-6%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
39.6 (19.6, 20)
50.8 (24, 26.8)
-28%
41 (19, 22)
-4%
60 (29, 31)
-52%
42 (20, 22)
-6%
40 (22, 18)
-1%
Response Time Black / White *
23.6 (12, 11.6)
32.4 (17.6, 14.8)
-37%
29 (17, 12)
-23%
35 (21, 14)
-48%
28.8 (15.2, 13.6)
-22%
26 (14, 12)
-10%
PWM Frequency
25000 (30)
Bildschirm
-1%
16%
48%
58%
32%
Helligkeit Bildmitte
261.2
286
9%
251
-4%
351
34%
592
127%
221
-15%
Brightness
248
268
8%
240
-3%
335
35%
565
128%
207
-17%
Brightness Distribution
92
83
-10%
84
-9%
87
-5%
85
-8%
87
-5%
Schwarzwert *
0.38
0.2
47%
0.2
47%
0.31
18%
0.46
-21%
0.15
61%
Kontrast
687
1430
108%
1255
83%
1132
65%
1287
87%
1473
114%
DeltaE Colorchecker *
5.4
7.3
-35%
5.25
3%
1.74
68%
3.19
41%
4.35
19%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
16.31
21.7
-33%
10.04
38%
2.76
83%
5.45
67%
8.98
45%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.81
5.1
-34%
2.03
47%
DeltaE Graustufen *
4.1
7
-71%
3.28
20%
2.22
46%
3.9
5%
3.09
25%
Gamma
2.53 87%
2.35 94%
2.15 102%
2.35 94%
2.25 98%
2.23 99%
CCT
6611 98%
5847 111%
6502 100%
6667 97%
6522 100%
6068 107%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37.4
36.9
-1%
35
-6%
62
66%
71.6
91%
56
50%
Color Space (Percent of sRGB)
58.7
57.5
-2%
55
-6%
97
65%
100
70%
86
47%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-17% / -6%
1% / 11%
-1% / 31%
22% / 47%
13% / 26%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Farbraum ist kleiner als beim vor zwei Jahren getesteten Envy x360 und deckt nur 37 Prozent des AdobeRGB- und 59 Prozent des sRGB-Farbraums ab. Wie das beim 400-cd/m²-Display ist, können wir nicht sagen.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Weitere Messungen mit dem X-Rite-Farbspektrometer deuten auf schlechte RGB-Balance- und Gamma-Werte. Eine Kalibrierung des Panels brachte deutliche Verbesserungen in beiden Bereichen, die Farbgenauigkeit bleibt aufgrund des schmalen Farbraums aber dennoch durchschnittlich. Farben werden bei höherer Sättigung immer ungenauer.

Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
23.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 11.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
39.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.6 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 45 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (38.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17699 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Das Display ist nicht hell genug, um angenehm im Freien eingesetzt zu werden; die glänzende Oberfläche trägt auch nicht wirklich zu einer Verbesserung bei. Das 400-cd/m²-Panel sollte für den Einsatz im Freien besser geeignet sein. Nichtsdestotrotz wird das Display auch hier relativ dunkel wirken. Nur die an Business-User gerichteten EliteBook-Modelle stattet HP mit seinen ultrahellen 1.000-cd/m²-Panelen aus.

Im Freien in der Sonne
Im Freien in der Sonne
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien in der Sonne
Im Freien in der Sonne
Breite IPS-Blickwinkel. Farben und Kontrast verändern sich bei sehr breiten Einblickswinkeln
Breite IPS-Blickwinkel. Farben und Kontrast verändern sich bei sehr breiten Einblickswinkeln

Leistung

HP Command Center
HP Command Center

HP bietet das Envy x360 15 mit einer breiten Auswahl an U-Klasse-Prozessoren an, die vom Comet-Lake-U-Prozessor i5-1021U zum Ice-Lake-Prozessor Core i7-1065G7 reichen. Auch Ryzen-Optionen sind erhältlich. Die dedizierte GPU GeForce MX330 ist nur in Kombination mit Intel-CPUs erhältlich.

RAM ist entweder mit 8 oder 16 GB erhältlich, wobei zwei SODIMM-Slots zur Verfügung stehen. Unser Testgerät ist mit einem einzelnen 8-GB-Modul ausgestattet und läuft somit im Single-Channel-Modus. 

Wenn nicht anders beschrieben wurden alle Benchmarks im HP-Leistungsmodus "Performance" durchgeführt. Diese Einstellungen sind durch den vorinstallierten HP Command Center erreichbar.

 

Prozessor

Die Prozessorleistung entspricht unseren Erwartungen im Vergleich mit anderen, mit dem gleichen Core i7-10510U ausgestatteten Laptops bzw. ist teilweise sogar etwas langsamer. Der Core i7-10510U ist grundsätzlich ein etwas enttäuschender Prozessor, da er gegenüber dem älteren Core i7-8565U, den er eigentlich ersetzen sollte, kaum einen Vorteil bietet. Manche Laptops mit Core i7-8565U sind sogar schneller unterwegs - so etwa das Asus ZenBook 15.

Nutzer der preiswerteren Konfiguration mit Core i5-10210U erhalten eine um etwa 10 Prozent langsamere Prozessorleistung. Von der teureren Konfiguration mit Core i7-1065G7 erwarten wir keinen Leistungsvorteil.

CineBench R15
CineBench R15
CineBench R20
CineBench R20
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840Tooltip
HP Envy x360 15-dr1679cl UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H); CPU Multi 64Bit: Ø623 (615.53-651.72)
HP Pavilion x360 15-dq0065cl UHD Graphics 620, i7-8565U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8; CPU Multi 64Bit: Ø486 (482.58-488.76)
Microsoft Surface Book 3 15 GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-1065G7, SK hynix BC501 HFM256GDGTNG; CPU Multi 64Bit: Ø553 (543.52-602.8)
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR; CPU Multi 64Bit: Ø729 (708.72-835.15)
Cinebench R15: CPU Multi 64Bit | CPU Single 64Bit
Cinebench R20: CPU (Multi Core) | CPU (Single Core)
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 / 5.2: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit - CPU Multi 64Bit
MSI Prestige 15 A10SC
Intel Core i7-10710U
1103 Points ∼100% +69%
Lenovo Ideapad C340-15IWL-81N5004QGE
Intel Core i5-8265U
748 Points ∼68% +15%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
Intel Core i7-8550U
729 Points ∼66% +12%
Asus ZenBook 15 UX534FT-DB77
Intel Core i7-8565U
683 Points ∼62% +5%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
682 (572.66min - 672.25max) Points ∼62% +5%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
672 Points ∼61% +3%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (482 - 856, n=36)
668 Points ∼61% +2%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Ryzen 7 2700U
661 Points ∼60% +1%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
652 (615.53min - 651.72max) Points ∼59%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
603 (543.52min - 602.8max) Points ∼55% -8%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
586 (546.91min - 585.69max) Points ∼53% -10%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit - CPU Single 64Bit
MSI Prestige 15 A10SC
Intel Core i7-10710U
191 Points ∼100% +12%
Asus ZenBook 15 UX534FT-DB77
Intel Core i7-8565U
181 Points ∼95% +6%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
180.91 Points ∼95% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (113 - 202, n=34)
177 Points ∼93% +4%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
Intel Core i7-8550U
172 Points ∼90% +1%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
171 Points ∼90%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
161 Points ∼84% -6%
Lenovo Ideapad C340-15IWL-81N5004QGE
Intel Core i5-8265U
154 Points ∼81% -10%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Ryzen 7 2700U
150 Points ∼79% -12%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
144 Points ∼75% -16%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
135 Points ∼71% -21%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core) - CPU (Multi Core)
MSI Prestige 15 A10SC
Intel Core i7-10710U
2598 Points ∼100% +74%
Asus ZenBook 15 UX534FT-DB77
Intel Core i7-8565U
1645 Points ∼63% +10%
Lenovo Ideapad C340-15IWL-81N5004QGE
Intel Core i5-8265U
1564 Points ∼60% +5%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
1540 Points ∼59% +3%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
1505 Points ∼58% +1%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
1499 Points ∼58% 0%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
1494 Points ∼58%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (1015 - 1897, n=29)
1393 Points ∼54% -7%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
1310 Points ∼50% -12%
Cinebench R20 / CPU (Single Core) - CPU (Single Core)
MSI Prestige 15 A10SC
Intel Core i7-10710U
460 Points ∼100% +11%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
453 Points ∼98% +9%
Asus ZenBook 15 UX534FT-DB77
Intel Core i7-8565U
444 Points ∼97% +7%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (362 - 497, n=29)
433 Points ∼94% +4%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
416 Points ∼90%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
415 Points ∼90% 0%
Lenovo Ideapad C340-15IWL-81N5004QGE
Intel Core i5-8265U
403 Points ∼88% -3%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
334 Points ∼73% -20%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
317 Points ∼69% -24%
Blender 2.79 / BMW27 CPU - BMW27 CPU
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
846.4 Seconds * ∼100% -16%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (680 - 1051, n=23)
821 Seconds * ∼97% -13%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
812 Seconds * ∼96% -12%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
728 Seconds * ∼86%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
680 Seconds * ∼80% +7%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1 - 7z b 4 -mmt1
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
4618 MIPS ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (3747 - 4891, n=23)
4540 MIPS ∼98% -2%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
4327 MIPS ∼94% -6%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
4230 MIPS ∼92% -8%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
3540 MIPS ∼77% -23%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 - 7z b 4
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
18462 MIPS ∼100%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
18106 MIPS ∼98% -2%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (12196 - 21298, n=23)
17516 MIPS ∼95% -5%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
17045 MIPS ∼92% -8%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
17014 MIPS ∼92% -8%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Single-Core Score - 64 Bit Single-Core Score
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
1324 Points ∼100% +21%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (977 - 1287, n=23)
1195 Points ∼90% +9%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
1097 Points ∼83%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
1055 Points ∼80% -4%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
777 Points ∼59% -29%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Multi-Core Score - 64 Bit Multi-Core Score
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
4626 Points ∼100% +36%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
3689 Points ∼80% +8%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (1713 - 4467, n=24)
3538 Points ∼76% +4%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
3411 Points ∼74%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
2543 Points ∼55% -25%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset - 4k Preset
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
4.99 fps ∼100%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
4.53 fps ∼91% -9%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (3.41 - 5.5, n=23)
4.49 fps ∼90% -10%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
4.46 fps ∼89% -11%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
4.15 fps ∼83% -17%
LibreOffice / 20 Documents To PDF - 20 Documents To PDF
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
63.9 s ∼100% +7%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
63.4 s ∼99% +6%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
60 s ∼94%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (50.7 - 77.8, n=19)
59.1 s ∼92% -1%
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
0.01 s ∼0% -100%
R Benchmark 2.5 / Overall mean - Overall mean
Schenker VIA 15
AMD Ryzen 5 3500U
0.763 sec * ∼100% -8%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
0.712 sec * ∼93% -1%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Core i7-10510U
0.706 sec * ∼93%
Microsoft Surface Book 3 15
Intel Core i7-1065G7
0.695 sec * ∼91% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (0.638 - 0.81, n=20)
0.686 sec * ∼90% +3%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
652 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
50.2 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
171 Points
Hilfe

Systemleistung

Die PCMark-Benchmarks entsprechen ebenso unseren Erwartungen im Vergleich mit gleich ausgestatteten Geräten. Es kam während des Testzeitraums zu keinerlei Softwareproblemen. Wir empfehlen Nutzern, sich mit dem HP Command Center bekannt zu machen, da die Systemleistung stark davon beeinflusst wird.

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3522 Points ∼27% +9%
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3441 Points ∼27% +6%
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
3243 Points ∼25%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (2465 - 4741, n=16)
3239 Points ∼25% 0%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
3187 Points ∼25% -2%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2848 Points ∼22% -12%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
2656 Points ∼21% -18%
Productivity
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7254 Points ∼70% +1%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (6554 - 8036, n=16)
7243 Points ∼70% +1%
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
7196 Points ∼69%
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
7151 Points ∼69% -1%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
6996 Points ∼67% -3%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
4811 Points ∼46% -33%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3901 Points ∼37% -46%
Essentials
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
10546 Points ∼92% +10%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
9874 Points ∼86% +3%
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
9613 Points ∼84%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (8020 - 10546, n=16)
9266 Points ∼81% -4%
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8848 Points ∼77% -8%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
6349 Points ∼55% -34%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6236 Points ∼54% -35%
Score
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4630 Points ∼57% +6%
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
4356 Points ∼54%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
4329 Points ∼53% -1%
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4312 Points ∼53% -1%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (3783 - 4688, n=16)
4299 Points ∼53% -1%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2944 Points ∼36% -32%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
2208 Points ∼27% -49%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5366 Points ∼79% +2%
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
5273 Points ∼77%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
5271 Points ∼77% 0%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (3734 - 5366, n=13)
4987 Points ∼73% -5%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
4556 Points ∼67% -14%
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4375 Points ∼64% -17%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3800 Points ∼56% -28%
Home Score Accelerated v2
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3935 Points ∼65% +14%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
3842 Points ∼63% +11%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (3157 - 4251, n=13)
3635 Points ∼60% +5%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3462 Points ∼57% 0%
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
3458 Points ∼57%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
3370 Points ∼55% -3%
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3159 Points ∼52% -9%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3458 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5273 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

Der LatencyMon zeigt bei fünf gleichzeitig geöffneten Tabs Probleme mit DPC-Latenzen. 4K-Videoplayback läuft hingegen gleichmäßig und ohne Frameverluste.

DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
4777.6 μs * ∼100%
HP 470 G7 8VU24EA
Radeon 530, i7-10510U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
2098.3 μs * ∼44% +56%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
1521.2 μs * ∼32% +68%
Huawei MateBook 13 2020 i5
UHD Graphics 620, i5-10210U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
1135.2 μs * ∼24% +76%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Das Gerät ist mit nur einer M.2-2280-Speicherbank ausgestattet und bietet auch keinen Anschluss für 2.5-Zoll-SATA-III-Speicher. HP bietet zwar Optionen mit oder ohne Intel Optane - allerdings ist diese Technologie für alltägliche Aufgaben wie Surfen, Videos ansehen und Gamen nicht besonders nützlich. Der Unterschied wird erst dann bemerkbar, wenn das Gerät eine große Anzahl an kleinen 4K-Dateien lesen und schreiben muss. Nutzer werden hier also nichts verpassen, wenn sie die Version ohne Intel Optane auswählen. 

Interessanterweise wird in unserem DiskSPD-Read-Loop-Test viel später gecacht als bei den meisten herkömmlichen PCIe-SSDs.

AS SSD
AS SSD
CDM 5.5
CDM 5.5
Nur eine interne Speicherbank
Nur eine interne Speicherbank
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
Lenovo Yoga C740-15IML
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Dell Inspiron 15 5579-9672
SK hynix SC311 SATA
Dell XPS 15 9500 Core i5
Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
HP Envy x360 15-bq102ng
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
AS SSD
128%
-43%
2%
47%
Copy Game MB/s
565.76
1090.05
93%
231.61
-59%
732.94
30%
370.35
-35%
Copy Program MB/s
495.55
642.23
30%
166.43
-66%
499.35
1%
167.2
-66%
Copy ISO MB/s
592.5
1972.09
233%
301.27
-49%
1150.59
94%
700.22
18%
Score Total
1565
3929
151%
910
-42%
2094
34%
2488
59%
Score Write
725
1935
167%
330
-54%
370
-49%
552
-24%
Score Read
556
1352
143%
383
-31%
1157
108%
1314
136%
Access Time Write *
0.138
0.028
80%
0.075
46%
0.552
-300%
0.046
67%
Access Time Read *
0.07
0.062
11%
0.142
-103%
0.125
-79%
0.077
-10%
4K-64 Write
572.74
1651.26
188%
246.99
-57%
218.8
-62%
338.56
-41%
4K-64 Read
389.7
1020.8
162%
309.7
-21%
972.67
150%
1024.83
163%
4K Write
119.02
136.32
15%
47.64
-60%
74.83
-37%
81.91
-31%
4K Read
72.82
57.74
-21%
23.71
-67%
42.21
-42%
42.97
-41%
Seq Write
331.47
1476.68
345%
356.2
7%
766.19
131%
1318.2
298%
Seq Read
931.1
2731.86
193%
497.48
-47%
1423.43
53%
2464.71
165%
CrystalDiskMark 5.2 / 6
71%
-56%
3%
10%
Write 4K
125.6
142.3
13%
48.25
-62%
93.29
-26%
116
-8%
Read 4K
145.8
47.56
-67%
23.77
-84%
45.9
-69%
42.73
-71%
Write Seq
509
2185
329%
444.9
-13%
1211
138%
1222
140%
Read Seq
1536
2235
46%
497.5
-68%
1633
6%
1608
5%
Write 4K Q32T1
362.4
515.4
42%
223.5
-38%
273.1
-25%
280.1
-23%
Read 4K Q32T1
307.3
413.4
35%
171.8
-44%
356
16%
333.6
9%
Write Seq Q32T1
1320
2981
126%
510.9
-61%
1198
-9%
1291
-2%
Read Seq Q32T1
2489
3565
43%
552.8
-78%
2269
-9%
3183
28%
Write 4K Q8T8
310.2
Read 4K Q8T8
349.5
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
100% / 107%
-50% / -48%
3% / 2%
29% / 33%

* ... kleinere Werte sind besser

Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 2489 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 1320 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 307.3 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 362.4 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1536 MB/s
CDM 5 Write Seq: 509 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 145.8 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 125.6 MB/s

Disk Throttling: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230124012501260127012801290130013101320133013401350136013701380139014001410142014301440145014601470148014901500151015201530154015501560157015801590160016101620163016401650166016701680169017001710172017301740175017601770178017901800181018201830184018501860187018801890190019101920193019401950Tooltip
: Ø1306 (1090.52-1945.53)

Grafikkarte

Die integrierte UHD Graphics 620 ist nicht fürs Gaming ausgerichtet. Intel nutzt die gleiche GPU seit Jahren, ohne besondere Updates eingeführt zu haben. Ein Upgrade auf den Core i7-1065G7 mit Iris-Plus-G7-GPU bringt eine etwa doppelt so hohe Grafikleistung. Spiele wie League of Legends oder Rocket League  sind allerdings dennoch nicht spielbar. Um Spiele zu spielen, müssten Nutzer zur Konfiguration mit GeForce MX330 greifen.

Auf unserer dedizierten Seite zur UHD Graphics 620 finden Sie weitere technische Informationen und Benchmarkvergleiche. 

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
 
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
HP Envy 17t-cg000
NVIDIA GeForce MX330, i7-1065G7
4559 Points ∼100% +206%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
4126 Points ∼91% +177%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
3247 Points ∼71% +118%
HP 15s-fq1440ng
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
2903 Points ∼64% +95%
HP 14s-dq1431ng
Intel UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1
2198 Points ∼48% +48%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
1783 Points ∼39% +20%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (959 - 2142, n=221)
1574 Points ∼35% +6%
HP Pavilion x360 15-dq0065cl
Intel UHD Graphics 620, i7-8565U
1548 Points ∼34% +4%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1488 Points ∼33%
Chuwi AeroBook Pro
Intel UHD Graphics 615, m3-8100Y
810 Points ∼18% -46%
1280x720 Performance GPU
HP Envy 17t-cg000
NVIDIA GeForce MX330, i7-1065G7
4839 Points ∼100% +158%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
4506 Points ∼93% +140%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
4165 Points ∼86% +122%
HP 15s-fq1440ng
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
3487 Points ∼72% +86%
HP 14s-dq1431ng
Intel UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1
2443 Points ∼50% +30%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1879 Points ∼39%
HP Pavilion x360 15-dq0065cl
Intel UHD Graphics 620, i7-8565U
1759 Points ∼36% -6%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
1744 Points ∼36% -7%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 2006, n=221)
1741 Points ∼36% -7%
Chuwi AeroBook Pro
Intel UHD Graphics 615, m3-8100Y
947 Points ∼20% -50%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
HP Envy 17t-cg000
NVIDIA GeForce MX330, i7-1065G7
1160 Points ∼100% +197%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
1050 Points ∼91% +169%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
852 Points ∼73% +118%
HP 15s-fq1440ng
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
563 Points ∼49% +44%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
390 Points ∼34%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
382 Points ∼33% -2%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (299 - 443, n=72)
378 Points ∼33% -3%
HP Pavilion x360 15-dq0065cl
Intel UHD Graphics 620, i7-8565U
373 Points ∼32% -4%
Chuwi AeroBook Pro
Intel UHD Graphics 615, m3-8100Y
205 Points ∼18% -47%
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP Envy 17t-cg000
NVIDIA GeForce MX330, i7-1065G7
3762 Points ∼100% +223%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
3517 Points ∼93% +202%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
2999 Points ∼80% +158%
HP 15s-fq1440ng
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
1809 Points ∼48% +55%
HP 14s-dq1431ng
Intel UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1
1550 Points ∼41% +33%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
1189 Points ∼32% +2%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1164 Points ∼31%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1418, n=190)
1152 Points ∼31% -1%
HP Pavilion x360 15-dq0065cl
Intel UHD Graphics 620, i7-8565U
1092 Points ∼29% -6%
Chuwi AeroBook Pro
Intel UHD Graphics 615, m3-8100Y
630 Points ∼17% -46%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
20784 Points ∼100% +130%
HP Envy 17t-cg000
NVIDIA GeForce MX330, i7-1065G7
20729 Points ∼100% +129%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
18770 Points ∼90% +108%
HP 15s-fq1440ng
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
11896 Points ∼57% +32%
HP 14s-dq1431ng
Intel UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1
11485 Points ∼55% +27%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
9873 Points ∼48% +9%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=202)
9229 Points ∼44% +2%
HP Pavilion x360 15-dq0065cl
Intel UHD Graphics 620, i7-8565U
9079 Points ∼44% 0%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
9036 Points ∼43%
Chuwi AeroBook Pro
Intel UHD Graphics 615, m3-8100Y
4930 Points ∼24% -45%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
78094 Points ∼100% +92%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
45176 Points ∼58% +11%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (29002 - 59483, n=64)
43450 Points ∼56% +7%
HP Pavilion x360 15-dq0065cl
Intel UHD Graphics 620, i7-8565U
41367 Points ∼53% +2%
HP Envy x360 15-dr1679cl
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
40597 Points ∼52%
HP Envy 17t-cg000
NVIDIA GeForce MX330, i7-1065G7
32370 Points ∼41% -20%
Chuwi AeroBook Pro
Intel UHD Graphics 615, m3-8100Y
23099 Points ∼30% -43%
3DMark 11 Performance
2052 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8532 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1074 Punkte
3DMark Time Spy Score
447 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 18.9 12.4 6.5 fps
Dota 2 Reborn (2015) 71.9 41.8 18.8 16.7 fps
X-Plane 11.11 (2018) 22.6 15.2 13.6 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Das Lüftergeräusch hängt stark mit den Einstellungen im HP Command Center zusammen. Im Quiet-Modus liegt das Lüftergeräusch bei einer ruhigen Hintergrundlautstärke von 28 dB(A) beim Surfen oder Streamen bei etwa 31,5 dB(A). Das Lüftergeräusch kann unter hoher Last im HP-Recommended-Modus bis zu 36 dB(A) bzw. im HP-Performance-Modus 43 dB(A) erreichen und ist somit lauter als die meisten anderen Convertible-Laptops. Um diese Lautstärke zu erreichen, muss das System aber wirklich stark belastet werden - das passiert etwa beim Gamen. 

Denken Sie daran, dass Konfigurationen, die mit der Nvidia-GPU ausgestattet sind, vermutlich ein anderes Lüfter- und Temperaturverhalten aufzeigen werden, da diese mit einem doppelt so großen Kühlsystem ausgestattet sind.  

Wir haben kein elektronisches Rauschen oder Spulenfiepen festgestellt.

Einzelner ~40 - 45 mm Lüfter
Einzelner ~40 - 45 mm Lüfter
Zweiter Lüfter fehlt. Dieser wird nur in den Konfigurationen mit GeForce-MX330-GPU eingesetzt
Zweiter Lüfter fehlt. Dieser wird nur in den Konfigurationen mit GeForce-MX330-GPU eingesetzt
Eine einzige Heatpipe in dieser Konfiguration. Auch hier ist die Konfiguration mit dedizierter Grafikkarte doppelt so gut ausgestattet
Eine einzige Heatpipe in dieser Konfiguration. Auch hier ist die Konfiguration mit dedizierter Grafikkarte doppelt so gut ausgestattet
Freier Bereich für die GPU und ihre beiden VRAM-Module
Freier Bereich für die GPU und ihre beiden VRAM-Module
HP Envy x360 15-dr1679cl
UHD Graphics 620, i7-10510U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, i5-8250U, SK hynix SC311 SATA
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
GeForce GTX 1050 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, R5 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Geräuschentwicklung
5%
4%
1%
7%
-2%
aus / Umgebung *
28
29.3
-5%
30.4
-9%
30.3
-8%
28
-0%
30.13
-8%
Idle min *
28
29.3
-5%
30.4
-9%
30.3
-8%
28
-0%
30.13
-8%
Idle avg *
30.2
29.3
3%
30.4
-1%
30.3
-0%
28
7%
30.13
-0%
Idle max *
31.5
29.6
6%
31.2
1%
30.3
4%
28
11%
30.13
4%
Last avg *
35.7
32.4
9%
31.5
12%
33.7
6%
28
22%
38.8
-9%
Last max *
43.1
33.3
23%
31.5
27%
38.9
10%
41.9
3%
38.8
10%
Witcher 3 ultra *
37.4

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
28 / 30.2 / 31.5 dB(A)
Last
35.7 / 43.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28 dB(A)

Temperatur

Die linke Seite des Laptops wird immer etwas wärmer sein als die rechte, da sich der Prozessor auf dieser Seite befindet. Unter hoher Last können Hotspots hier bis zu 43 bzw. 48 °C erreichen, während auf der anderen Seite nur maximal 31 °C erreicht werden.

Das 2018er Envy x360 15 erreichte unter starker Prozessorlast auch ~45 °C, allerdings befanden sich die Hotspots eher im hinteren Bereich des Gehäuses. 

Lüftungsventil nur am linken Rand
Lüftungsventil nur am linken Rand
Netzgerät nach einer Stunde extremer Belastung
Netzgerät nach einer Stunde extremer Belastung
Max. Last
 39.2 °C40.2 °C32.2 °C 
 47 °C38.2 °C31.4 °C 
 35.2 °C31.2 °C31 °C 
Maximal: 47 °C
Durchschnitt: 36.2 °C
32 °C44 °C43.6 °C
31.6 °C38 °C42.4 °C
31 °C34.2 °C37 °C
Maximal: 44 °C
Durchschnitt: 37.1 °C
Netzteil (max.)  50 °C | Raumtemperatur 23 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 47 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.3 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 35.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-6.4 °C).
Leerlauf (oben)
Leerlauf (oben)
Leerlauf (unten)
Leerlauf (unten)
Prime95+FurMark-Last (oben)
Prime95+FurMark-Last (oben)
Prime95+FurMark-Last (unten)
Prime95+FurMark-Last (unten)

Stresstest

Wir versetzen den Laptop in eine synthetische Stresssituation, um etwaiges Throttling oder mögliche Stabilitätsprobleme festzustellen. Läuft Prime95 im HP-Modus "Performance", steigt die Taktrate die ersten paar Sekunden lang auf 3,6 GHz, bis eine Kerntemperatur von 96 °C erreicht wird. Danach fällt sie auf 3,1 GHz ab, wodurch die Kerntemperatur weiterhin auf 96 °C gehalten wird. Das ist sehr warm - deutlich wärmer als die Temperaturen, die die meisten anderen Ultrabooks unter diesen Umständen erreichen. Doch immerhin haben Nutzer dadurch die Möglichkeit, eine solche Leistung zu erreichen, wenn sie sie benötigen. Erstaunlicherweise ist die Prozessorleistung selbst in diesem Szenario nur durchschnittlich (siehe CineBench-Ergebnisse weiter oben).

Läuft Prime95 im HP-Modus Recommended, stabilisiert sich die Taktrate und die Temperatur bei nur 2,3 GHz und 74 °C.

Im Akkubetrieb wird die Leistung weiter eingeschränkt. Der 3DMark 11 ergibt hier Physics- und Graphics-Ergebnisse von 5.846 und 1.684 Punkten, während im Netzbetrieb 7.152 und 1.879 Punkte erreicht werden. Der HP-Modus "Performance" kann im Akkubetrieb nicht aktiviert werden.

Leerlauf
Leerlauf
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Prime95-Last (HP-Recommended-Modus)
Prime95-Last (HP-Recommended-Modus)
Prime95-Last (HP-Performance-Modus)
Prime95-Last (HP-Performance-Modus)
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C)
System Idle -- -- 42
Prime95 Stress (HP Recommended mode) 2.2 - 2.3 -- 74
Prime95 Stress (HP Performance mode) 3.0 - 3.1 -- 96
Prime95 + FurMark Stress 1.3 997 86

Lautsprecher

Pink Noise bei maximaler Belastung. Die Audioqualität ist gut, wobei der Bass wie erwartet recht schwach ausfällt. Die Handballenablage vibriert nicht mit, da die Lautsprecher im hinteren Bereich des Gehäuses positioniert sind
Pink Noise bei maximaler Belastung. Die Audioqualität ist gut, wobei der Bass wie erwartet recht schwach ausfällt. Die Handballenablage vibriert nicht mit, da die Lautsprecher im hinteren Bereich des Gehäuses positioniert sind

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Das System ist sehr effizient - wie man das von einem Laptop mit Core-U-Prozessor ohne dedizierter GPU auch erwarten würde. Unter hoher Last, wie sie etwa beim Gamen auftritt, benötigt das Convertible etwa 40 W. Im Leerlauf auf dem Desktop nimmt unser Testgerät zwischen 4 und 8 W auf.

Eine maximale Energieaufnahme von 65,7 W wird erreicht, wenn Prime95 und FurMark gleichzeitig laufen. Allerdings hält dieser Wert aufgrund der Temperaturentwicklung nur einige Sekunden an (siehe Graph unten). Das kleine Netzgerät (9,8 x 5,5 x 2 cm) hat eine Nennleistung von 65 W.

Relativ stabile Aufnahme während des 3DMark 06
Relativ stabile Aufnahme während des 3DMark 06
Prime95 nach 10 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt auf 66,4 W, fällt nach ein paar Sekunden aber ab und stabilisiert sich bei etwa 43 W
Prime95 nach 10 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt auf 66,4 W, fällt nach ein paar Sekunden aber ab und stabilisiert sich bei etwa 43 W
Prime95+FurMark nach 10 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt auf 65,7 W, fällt dann aber ab und stabilisiert sich bei 40 W
Prime95+FurMark nach 10 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt auf 65,7 W, fällt dann aber ab und stabilisiert sich bei 40 W
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.18 / 0.49 Watt
Idledarkmidlight 4.3 / 7.2 / 7.5 Watt
Last midlight 40.4 / 65.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
HP Envy x360 15-dr1679cl
i7-10510U, UHD Graphics 620, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H), IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Yoga C740-15IML
i7-10510U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS LED, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 5579-9672
i5-8250U, UHD Graphics 620, SK hynix SC311 SATA, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
i7-10510U, GeForce GTX 1050 Max-Q, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR, IPS, 3840x2160, 15.6
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe, IPS, 1920x1200, 15.6
HP Envy x360 15-bq102ng
R5 2500U, Vega 8, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 15.6
Stromverbrauch
0%
13%
-43%
-5%
-1%
Idle min *
4.3
2.97
31%
3.9
9%
2.3
47%
2.9
33%
4.8
-12%
Idle avg *
7.2
7.2
-0%
6.6
8%
10.3
-43%
7.6
-6%
7
3%
Idle max *
7.5
9.9
-32%
9.3
-24%
11
-47%
8
-7%
9.5
-27%
Last avg *
40.4
40.8
-1%
30.2
25%
77
-91%
41.7
-3%
40.8
-1%
Last max *
65.7
64.7
2%
33.2
49%
118
-80%
94.8
-44%
44.3
33%
Witcher 3 ultra *
68

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit entspricht etwa der des Asus ZenBook Flip 15 und ist zwei Stunden länger als die des älteren Envy x360 aus 2018, welches mit einem Ryzen-Prozessor ausgestattet war. Nutzer können eine realistische WLAN-Nutzung von 9 Stunden erwarten.

Das vollständige Aufladen braucht mit 2 - 2,5 Stunden relativ lange. Das Gerät kann über USB Typ-C aufgeladen werden. 

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
25h 25min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 14min
Last (volle Helligkeit)
2h 17min
HP Envy x360 15-dr1679cl
i7-10510U, UHD Graphics 620, 55.67 Wh
Lenovo Yoga C740-15IML
i7-10510U, UHD Graphics 620, 60.3 Wh
Dell Inspiron 15 5579-9672
i5-8250U, UHD Graphics 620, 42 Wh
Asus ZenBook Flip 15 UX563FD-A1027T
i7-10510U, GeForce GTX 1050 Max-Q, 71 Wh
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630, 56 Wh
HP Envy x360 15-bq102ng
R5 2500U, Vega 8, 55.8 Wh
Akkulaufzeit
0%
-32%
-4%
-9%
-23%
Idle
1525
671
-56%
1169
-23%
1581
4%
WLAN
554
622
12%
435
-21%
566
2%
556
0%
426
-23%
Last
137
120
-12%
110
-20%
149
9%
93
-32%

Pro

+ Vordere Kante bietet nun einen besseren Griff und ermöglicht leichteres Öffnen
+ 2x SODIMM, entfernbares WLAN-Modul
+ Unterstützung für USB-C-Aufladung
+ Feste Scharniere und stabiles Gehäuse
+ respektable Akkulaufzeit
+ Ziffernblock in voller Größe
+ Schalter zum Deaktivieren der Webcam
+ SD-Kartenleser

Contra

- Wartung durch den Endnutzer erfordert das Aufreißen der Gummifüße auf der Unterseite des Laptops
- durchschnittliche CPU-Leistung selbst im Performance-Modus
- Zugang zu SODIMM und WLAN erfordert zusätzliches Zerlegen
- 250-cd/m²-Display ist sehr grell
- Clickpad könnte größer sein
- Probleme mit DPC-Latenzen
- breiter unterer Bildschirmrand
- schwer

Fazit

Im Test: HP Envy x360 15-dr1679cl
Im Test: HP Envy x360 15-dr1679cl

Das Envy x360 15 hat sich in den letzten Jahren nur sehr wenig verändert. Trotz einer Überarbeitung des Gehäuses und Änderungen bei den Prozessoren waren die Updates großteils auf ästhetische Änderungen mit minimalen Leistungsverbesserungen eingeschränkt. Um das meiste aus dem Gerät herauszuholen, müsste man die Konfiguration mit GeForce MX330 wählen, da die Basiskonfigurationen mit Core i7 nur mit integrierten Grafikkarten ausgestattet sind und somit nicht viel besser abschneiden als die alten Modelle mit Core i7-8565U oder Ryzen.  

Auch viele der ursprünglichen Problemchen des 2018er Envy x360 15 bleiben bis heute unverändert. Die schwierige Wartung ist immer noch einer der größten Nachteile, da dadurch einfache Arbeiten wie ein Austausch der Speicher- oder RAM-Module deutlich komplizierter sind, als notwendig. Auch ein Hotkey zum Aufrufen des HP Command Centers fehlt weiterhin, was insbesondere deswegen merkwürdig ist, weil die Systemleistung so stark mit diesem Programm verknüpft ist. Es ist also möglich, diesen Laptop zu besitzen, ohne sich der Software überhaupt bewusst zu sein.

Und da wir schon beim Thema sind: Die Prozessorleistung ist durchschnittlich, wenn im HP Command Center der "Performance"-Modus eingestellt ist. Anders ausgedrückt: die Prozessorleistung entspricht nur dann unseren Erwartungen im Vergleich mit anderen Laptops, wenn das Leistungsprofil und die Lüftereinstellungen auf der höchsten Stufe eingestellt sind.

Das HP-Convertible bietet weiterhin eine ausgezeichnete Gehäusequalität und -stabilität. Der Laptop ist nicht besonders leicht, wodurch er solider und langlebiger wirkt als Mitstreiter von Lenovo, Acer oder Asus.

Mit seinem geringen Startpreis spricht das HP Envy x360 15 Nutzer an, die sich ein solides Notebook für Zuhause wünschen, mit dem sie E-Mails senden und Videos ansehen können. Wenn Sie die Optionen mit GeForce MX330 oder AMOLED nicht ansprechen, könnten sie statt der Neuversion auf ein älteres Envy-x360-15-Modell zurückgreifen, ohne besonders viel zu verpassen.

HP Envy x360 15-dr1679cl - 18.06.2020 v7
Allen Ngo

Gehäuse
76 / 98 → 78%
Tastatur
73%
Pointing Device
83%
Konnektivität
56 / 75 → 75%
Gewicht
63 / 20-75 → 78%
Akkulaufzeit
87%
Display
75%
Leistung Spiele
51 / 78 → 65%
Leistung Anwendungen
85 / 85 → 100%
Temperatur
88%
Lautstärke
90%
Audio
63 / 91 → 69%
Kamera
37 / 85 → 44%
Durchschnitt
71%
80%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > 2020er HP Envy x360 15 Core i7 Convertible 2-in-1 im Test: Das kennen wir doch schon
Autor: Allen Ngo, 25.06.2020 (Update:  6.07.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.