Notebookcheck

Test Acer Nitro 5 Spin NP515 (i7-8550U, GTX 1050) Convertible

Daniel Puschina, 👁 Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 12.04.2018

Display-Upgrade vs. SSD-Downgrade. Dass das Acer Nitro 5 Spin die Gaming-Version des Acer Spin 5 darstellen soll, ist nicht schwer zu erraten. Komplizierter wird es jedoch, wenn man versucht, die Unterschiede der beiden Convertibles herauszuarbeiten, denn man wird nicht gleich fündig. Will sich das Nitro den Gamer-Status alleine durch die roten Streifen verdienen, oder steckt mehr dahinter? Wir bringen Licht ins Dunkel.

Das Acer Nitro 5 Spin bietet eine interessante Kombination aus Convertible und leistungsfähiger dedizierter Grafikkarte, um sowohl die Multimedia-, als auch die Gaming-Sparte abzudecken. Abgesehen von seinen roten Designelementen könnte man meinen, dass sich die Hardware-Spezifikation nicht von der graufarbigen Normalversion, dem Acer Spin 5 unterscheidet. Ein paar Modifikationen sind uns allerdings bei genauerer Betrachtung doch nicht gänzlich verborgen geblieben, die letztendlich Kaufentscheidung sein könnten.

Das uns zur Verfügung gestellte 15,6-Zoll-Testgerät ist mit einem Intel Core i7-8550U der aktuellen Kaby-Lake-Refresh-Serie ausgestattet und besitzt 8 GB DDR4-RAM. Am Markt findet man auch eine günstigere Version mit dem etwas niedriger taktenden Intel Core i5-8250U. Als Datenspeicher dienen zwei eingebaute Festplatten, eine 256-GB-SSD von Micron und eine 1 TB große Western-Digital-HDD. 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

der hybride 2-zu-1-Laptop
der hybride 2-zu-1-Laptop

Als direkte Vergleichsmodelle haben wir natürlich in erster Linie neben dem aus demselben Hause stammenden Acer Spin 5, das bereits im Dezember 2017 ausführlich von uns getestet wurde, weitere Convertibles, wie das Asus ZenBook Flip 15 (i7-8550U mit GeForce GTX 1050) oder das HP Spectre x360 (i7-8550U mit GeForce MX150), ausgesucht. Weiters haben wir noch das Lenovo ThinkPad T480 (i7-8550U mit GeForce MX150) und den auch in Europa auf der Beliebtheitsskala aufsteigenden Xiaomi Mi Notebook Pro i7 (ebenfalls i7-8550U mit GeForce MX150) in unsere Tabellen hinzugenommen.

Wir wollen während unseres Testberichts herausfinden, inwieweit das sportlich wirkende, rot-verzierte Acer Nitro 5 Spin zum Spielen geeignet ist. Denn die GTX 1050 steckt hier nicht, wie beim Gaming-Monster, der Acer-Predator-Helios-Reihe, in einem knapp 3 Zentimeter hohen Gehäuse mit ausreichendem Platz für optimale Kühlung, sondern in einem knapp bemessenen, 1,8 Zentimeter hohen Convertible, das auch als Tablet verwendet werden kann. Betrachten wir deshalb gleich einmal das Gehäuse aus der Nähe.

Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX (Nitro 5 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop) - 4096 MB, Kerntakt: 1354 MHz, Speichertakt: 1752 MHz, GDDR5, 23.21.13.8792
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4 (Dual Channel 2 x 4 GB)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, Ja, Native Unterstützung für die Stifteingabe, Chi Mei CMN15D7, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Micron 1100 MTFDDAV256TBN, 256 GB 
, + 1.000 GB HDD (Western Digital WD10SPZX), 190 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 0 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 1, Card Reader: SD-Kartenleser, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Gyroskop
Netzwerk
Atheros/Qualcomm QCA6174 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.9 x 381 x 258
Akku
48 Wh, 3220 mAh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 10 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD (720p)
Sonstiges
Lautsprecher: 2 Stereo-Lautsprecher + 1 Subwoofer, Tastatur: Chiclet + Numpad, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.2 kg, Netzteil: 320 g
Preis
1299 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - ein Slim-Gaming-Laptop mit sehr guter Materialqualität

Das Gehäuse dieses 2-zu-1-Tablets wirkt äußerst hochwertig und stabil und unterscheidet sich vom Formfaktor nicht vom "normalen" Acer Spin 5. Geprägt wird dieses beim Nitro aber durch einen kühlen und dunklen Metall-Look mit roten Gaming-Akzenten. Die rückwärtige Seite des Displays mit dem mittig angebrachten Acer Logo besteht aus gebürstetem Hairline-Finish, das durch zwei rote, stabile Scharniere, ebenfalls im Aluminium-Design, mit der Base verbunden ist. Die roten Akzente beim Nitro ziehen sich wie der berühmte rote Faden durch das gesamte Designkonzept. Sowohl die abgeschrägte Kante rund um das Gehäuse als auch die Einlassung beim Touchpad weisen ein metallisches Rot auf. Selbstverständlich auch die Tastatur, deren Seiten der einzelnen Tasten und der Schriftaufdruck selbst in Rot gehalten sind.  

Fingerabdrücke zaubern sich schnell auf das Nitro.
Fingerabdrücke zaubern sich schnell auf das Nitro.

Ebenfalls wie ein roter Faden ziehen sich allerdings auch die Fingerabdrücke an der Rückseite des Displays entlang. Fingertapser sind nicht nur leicht am Nitro angebracht, sie gehen noch dazu sehr schwer wieder weg.

Die Unterseite aus Metall ist mit vier schmalen Gummifüßen und zwei quer über das Gehäuse verlaufenden Kühlauslässen unspektakulär gehalten. An der Hinterseite haben wir ebenfalls ein Lüftungsgitter, links und rechts davon zwei weitere kleine Lautsprecheröffnungen, die im Tablet-Modus den Sound in die richtige Richtung abgeben.

Alles in allem wirkt die gesamte Konstruktion sehr stabil und qualitativ gut verarbeitet. Sogar der Displaydeckel ist weitestgehend verwindungssteif. Ein starkes punktuelles Pressen an der Rückseite des Bildschirms macht sich zwar am Display bemerkbar, hinterläßt aber höchstens einen kurze Distortion in einem Durchmesser von einem Zentimeter. Dies zeigt, wie fest der Displaydeckel ist. 

Die markanten Scharniere machen einen stabilen Eindruck.
Die markanten Scharniere machen einen stabilen Eindruck.

Zu den Scharnieren selbst können wir sagen, dass diese genügend Widerstand aufweisen. Ein leichtes Wippen mit dem Nitro 5 Spin bei einem Öffnungswinkel von mehr als 90 Grad lässt das Display allerdings auch beim Acer nach hinten wandern. Die gesamte Metallkonstruktion wirkt aber stabil genug und weist auch sonst keinerlei Spiel auf, auch ein Nachwippen hält sich in Grenzen. Eine Eingabe per Stift sollte der Widerstand vertragen und das Display in seiner Position halten können. Öffnen lässt sich das Nitro übrigens mit einer Hand, da die Base schwer genug ist und nicht mit abhebt. Jedoch hat Acer auf eine Mulde oder Einbuchung am Gehäuse vergessen oder verzichtet, was das Öffnen ein wenig erschwert.

Klein ist das Tablet nicht gerade.
Klein ist das Tablet nicht gerade.

Die Stellfläche des Acer Nitro 5 Spin beträgt 38,1 x 25,8 Zentimeter, bei einer Höhe von 1,79 Zentimeter. Da das Gehäuse vom Acer Spin 5 unverändert übernommen wurde, finden wir hier die exakt gleichen Maße vor. Das Gewicht beträgt bei unserem Modell mit einer zweiten 1-TB-HDD rund 2,2 Kilogramm. Als Notebook alleine wäre dies schon ein akzeptables Gewicht eines 15-Zöllers, vor allem bei der sehr guten Verarbeitungsqualität und wertigen Materialauswahl. Für die Nutzung als Tablet ist das Nitro unserer Meinung nach jedoch bereits zu schwer und zu groß. Beim Umklappen des Displays in den Tablet-Modus muss man das Notebook bereits mit halb ausgestreckten Armen weg vom Körper halten, dadurch wirkt das Acer im Alltagsgebrauch und auch bei mobiler Verwendung als Convertible im Praxisgebrauch etwas zu unhandlich.

Größenvergleich

381.5 mm 258.1 mm 17.9 mm 2.3 kg381 mm 258 mm 17.9 mm 2.2 kg364 mm 246 mm 21 mm 2.1 kg360 mm 244 mm 15 mm 2 kg355.6 mm 251 mm 17.8 mm 2 kg349 mm 241 mm 16 mm 1.8 kg

Ausstattung - Standards für Multimedia-Laptop vorhanden, mehr hätte aber nicht geschadet

Die Anschlussmöglichkeiten kann man als ausreichend und mittleren Standard bezeichnen. Auf der linken Seiten finden wir zwei USB-3.0-Anschlüsse, einen USB-3.1-Typ-C (Gen 1), einen USB-2.0-Anschluss, HDMI und Netzanschluss. Es fehlt zwar ein Displayport, diesen kann man sich aber über einen handelsüblichen USB-3.1-Typ-C-Adapter selbst nachrüsten. Die rechte Seite des Acers besitzt neben zwei Status-LEDs, die für ein Convertible typischen Lautstärke-Wippen, einen für Kopfhörer und Mikrofon kombinierten 3,5-mm-Klinkenanschluss, SD-Kartenlesegerät, einmal USB 2.0, Power-Schalter und Kensington Sicherheitsschloss. 

Die linke Seite im umgeklappten Tablet-Modus.
Die linke Seite im umgeklappten Tablet-Modus.
Die rechte Seite im umgeklappten Tablet-Modus.
Die rechte Seite im umgeklappten Tablet-Modus.

Wer sich nun als passionierter Gamer wundert, wo denn der Ethernet-Anschluss bleibt, der wundert sich zurecht. Acer hat beim Nitro, der roten Gaming-Variante seines Spin 5, leider darauf verzichtet, diesem einen Netzwerkanschluss zu spendieren. Für echte Zocker von Online-Spielen, die sowohl Wert auf niedrigen Ping und Latency, als auch auf fehlerlose Übertragungen legen, könnte dies wohl zu einem K.o.-Kriterium werden.

Der Ein-/Ausschalter ist für ein Convertible übrigens etwas unglücklich positioniert, denn wer das Acer als Tablet im Hochformat verwenden möchte, könnte das Nitro sehr leicht unbeabsichtigt ausschalten. Sonst ist die Verteilung der Anschlüsse vor allem an der linken Seite praxisfreundlich. Die beiden USB-3.0-Ports befinden sich am nächsten zum User, danach folgt der HDMI-Port vor dem Netzteil-Anschluss.

SD-Cardreader

Der SD-Kartenleser ist kein gefederter, sondern zum einfachen Hineinschieben der SD-Karte, was normalerweise die benutzerfreundliche Variante darstellt. Der Nachteil hierbei ist allerdings, dass die Karte nicht wie bei Ersteren gänzlich im Lesegerät versinkt, sondern immer ein Stück herausragt. Beim Nitro 5 Spin schaut circa die Hälfte der SD-Karte noch heraus. 

HWInfo verrät, dass das Kartenlesegerät RTS5129 von RealTek nur am USB-2.0-Anschluss hängt. Dementsprechend unspektakulär sind auch die Übertragungsraten mit unserer Referenzspeicherkarte, der Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II, mit der sich das Acer Spin 5 unter den Modellen bei rund 24,4 MB/s durchschnittlichem Datentransfer einreiht.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
75.2 MB/s ∼100% +208%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.2 - 190, n=160)
57.2 MB/s ∼76% +134%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
31.7 MB/s ∼42% +30%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.4 MB/s ∼32%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.5 MB/s ∼30% -8%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87.4 MB/s ∼100% +223%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.2 - 253, n=157)
74.2 MB/s ∼85% +174%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
35.6 MB/s ∼41% +31%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.1 MB/s ∼31%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24 MB/s ∼27% -11%

Kommunikation

Wie schon erwähnt besitzt das Acer Nitro 5 Spin lediglich ein Wlan-Modul von Qualcomm mit der Bezeichnung QCA6174 und keinen Ethernet-Port. Das Wlan-Funkmodul unterstützt unter anderem 2x2 Multi-User Input, multiplen Output (MU-MIMO) und Bluetooth 4.2. Dass Acer aber keinen Netzwerkanschluss über Ethernet-Kabel beim Nitro realisiert konnte, ist schade.

Die Datenübertragungsrate schneidet bei unserem Benchmark gut ab, es kann sich deutlich über dem Durchschnitt der Multimedia-Klasse positionieren und liegt auch knapp vor seiner eigenen Nicht-Gaming-Variante Acer Spin 5. Die Datenverbindung war durchgehend stabil, die Empfangsleistung kann man als normal bezeichnen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
623 MBit/s ∼100% +20%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Atheros/Qualcomm QCA6174
519 MBit/s ∼83%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (44 - 949, n=119)
498 MBit/s ∼80% -4%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Qualcomm Atheros QCA61x4
489 MBit/s ∼78% -6%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
461 MBit/s ∼74% -11%
HP Spectre x360 15t-bl100
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
62.3 MBit/s ∼10% -88%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
666 MBit/s ∼100% 0%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Atheros/Qualcomm QCA6174
665 MBit/s ∼100%
HP Spectre x360 15t-bl100
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
664 MBit/s ∼100% 0%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Qualcomm Atheros QCA61x4
604 MBit/s ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
515 MBit/s ∼77% -23%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (46.1 - 949, n=118)
472 MBit/s ∼71% -29%

Sicherheit

Neben einem Fingerprint-Sensor am Touchpad unterstützt das Acer weiters TPM 2.0 (Trusted Platform Modul) und besitzt an der rechten Seite ein Kensington Sicherheitsschloss. Als Antiviren-Software ist bei der Auslieferung des Nitros eine zeitlich begrenzte Testversion von Norton Security mitinstalliert.

Zubehör

Das Acer Nitro 5 Spin wird nur mit einem 90-Watt-Netzteil ausgeliefert, weiteres Zubehör ist beim Lieferumfang nicht enthalten. Ein Stift wie der Acer Stylus Pen für das Touchdisplay muss zusätzlich erworben werden. 

Wartung

Die Rückseite ist schnell abgenommen.
Die Rückseite ist schnell abgenommen.

Die Wartung des Nitros gestaltet sich als kein großes Kunststück: Elf normale Kreuzschrauben sind zu entfernen, bevor die Gehäuserückseite ohne große Hindernisse abgenommen werden kann. Man hat sofort direkten Zugriff auf die SSD und HDD. RAM-Erweiterungen sind beim Acer Nitro nicht möglich, denn die RAM-Chips sind bereits angelötet. Auch das Schließen des Gehäuses ist einfach und geht sehr flott.

Garantie

Die Herstellergarantie bei diesem Convertible von Acer beträgt 2 Jahre mit Pick-up & Return.

Eingabegeräte - hier hat Acer gespart

Tastatur

Die Acer-FineTip-Tastatur inklusive dem gerade noch Platz findenden Nummernblock besitzt eine rote, ausreichend lesbare Beschriftung. Die Abmessungen der einzelnen Tasten auf der Haupttastatur betragen 15 x 14 Millimeter, die des Numpads schmale 12 x 14 Millimeter. Die Enter- und Backspace-Taste sind groß genug dimensioniert, während die Cursor-Tasten für hinauf und hinunter etwas zu eng übereinander liegen und sehr schmal ausgefallen sind. Für den Tablet-Modus ist die komplette Tastatur etwas vertieft eingelassen, damit das Convertible umgedreht auf den Tisch gestellt werden kann, ohne dass dabei versehentlich Tasten gedrückt werden. 

Die wohl wichtigsten vier Tasten für Gamer werden farblich hervorgehoben.
Die wohl wichtigsten vier Tasten für Gamer werden farblich hervorgehoben.

Markant beim Nitro Modell sind sowohl die rote Beschriftung und die seitliche Umrandung der Tasten als auch das deutlich rot und fett hervorgehobene “WASD” für Gamer. Subjektiv haben die Tasten ein etwas billiges Plastik-Feeling, streicht man über die Tastatur, klappert diese. Der Sound des Anschlags klingt weniger nach einem satten, hochwertigen Kunststoff, sondern nach leichten, dünnwandigen Tasten. Abgesehen davon läßt sich aber auf der Tastatur schnell tippen, Vielschreiber werden hier keine Probleme haben. Die Klackern der Tasten ist weder störend laut, noch unmerkbar leise.

Nervig ist leider die Hintergrundbeleuchtung, die sich immer automatisch 30 Sekunden nach dem letzten Tastendruck deaktiviert. Nachts sitzt man auf diese Weise dann immer wieder vor der dunklen Tastatur, auch im Netzbetrieb. In den Internetforen finden sich zahlreiche Einträge von Usern, die sich mit diesem Problem herumplagen, doch leider scheint weder die Hintergrundbeleuchtung auf “dauerhaft an” noch die Zeitdauer der Beleuchtung konfigurierbar zu sein. 

Tastatur bei Tageslicht
Tastatur bei Tageslicht
Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung

Touchpad

Das Touchpad mit einer Oberfläche aus Kunststoff misst 107 x 79 Millimeter und reagiert gut und schnell beim Drüberfahren mit einem oder mehreren Fingern für die Multitouch-Eingabe. Etwas gewöhnungsbedürftig ist hingegen dieses Clickpad in der unteren linken Hälfte unseres Testgeräts, denn oberhalb der Mitte ist das Clickpad kaum drückbar. Allerdings sitzt der untere Teil links sehr locker und besitzt zwei Druckpunkte, ähnlich dem Auslöser eines Fotoapparats. Ein reines Auflegen des Fingers alleine reicht für einen ersten Klick, der allerdings nichts bewirkt und nur irritiert. Erst der etwas stärkere Druck gibt einen satten weiteren Klick von sich und führt den Mausklick aus.

Das Clickpad inklusive Fingerprintsensor
Das Clickpad inklusive Fingerprintsensor

Links oben am Touchpad befindet sich ein Fingerprint-Sensor, der flott und sicher arbeitet. Ein schnelles Auflegen des Fingers reicht, um sich zu authentifizieren. Während des Arbeitens mit dem Touchpad stört der Fingerprint-Sensor nicht, da das Touchpad ausreichend dimensioniert ist. Auch ein automatisches Aktivieren des Fingerprint Readers, wie wir dies bei manchen Laptops schon gesehen haben, kommt hier beim Acer nicht vor.

Display - das Gaming-Laptop überrascht mit einem anderen Display-Hersteller

Subpixel
Subpixel
Leichtes Clowding links unten und rechts (hier betont dargestellt)
Leichtes Clowding links unten und rechts (hier betont dargestellt)

Im Acer Nitro 5 Spin finden wir ein spiegelndes 15,6-Zoll-IPS-Touchdisplay mit einer FHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln des Herstellers Chi Mei mit der Bezeichnung CMN15D7 vor. Das ergibt eine Pixeldichte von 141 ppi, andere Ausstattungsvarianten gibt es beim Nitro nicht. Das Display kann mit einer Helligkeit von 332 cd/m² und sogar 345 cd/m² in der Bildmitte bei einer überdurchschnittlich gleichmäßigen Ausleuchtung auftrumpfen. Hier hat sich Acer also gegenüber dem “normalen” Spin 5 zu einem Wechsel des Displayherstellers entschieden und mit diesem Schritt dabei mehr als 100 cd/m² herausgeholt. Auch liegt das Acer bei den Grau- und Schwarz-/Weiss-Response-Times vor den Vergleichsmodellen in unserer Tabelle. Allerdings für echte Gamer noch zu langsam, da kommt man für echte Spielerlebnisse sowieso nicht um einen externen Monitor herum, denn IPS-Displays sind nicht für ihre Geschwindigkeit bekannt.

Gegenüber dem Acer Spin 5 punktet das Chi Mei des Nitros auch bei der AdobeRGB- und sRGB-Farbraumabdeckung, die um jeweils 38 Prozent bessere Werte liefert. Nur bei Schwarzwert und Kontrast ist das Spin 5 dem Gaming-Tablet überlegen wie auch bei den mit Colorchecker gemessenen Abweichungen. Wem also ein guter Schwarzwert wichtiger ist als Response-Time oder Helligkeit, sollte vielleicht das Nitro außen vor lassen und zur “Normalvariante” des Spins 5 tendieren.

93 % sRGB-Farbraumabdeckung
93 % sRGB-Farbraumabdeckung
60 % AdobeRGB-Farbraumabdeckung
60 % AdobeRGB-Farbraumabdeckung
330
cd/m²
333
cd/m²
331
cd/m²
323
cd/m²
345
cd/m²
324
cd/m²
344
cd/m²
338
cd/m²
319
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 345 cd/m² Durchschnitt: 331.9 cd/m² Minimum: 22 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 345 cd/m²
Kontrast: 1232:1 (Schwarzwert: 0.28 cd/m²)
ΔE Color 5.85 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 8.11 | 0.64-98 Ø6.4
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.48
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Chi Mei CMN15D7, , 1920x1080, 15.6
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
AUO, B156HAN06.1, , 1920x1080, 15.6
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
B156ZAN03.1, , 3840x2160, 15.6
HP Spectre x360 15t-bl100
BOE06C3, , 3840x2160, 15.6
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
BOEhydis NV156FHM-N61, , 1920x1080, 15.6
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
LP140QH2-SPB1, , 2560x1440, 14
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
2880x1800, 15.4
Response Times
-15%
-28%
-14%
-4%
-13%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
36 (18, 18)
42 (22, 20)
-17%
52 (25, 27)
-44%
41.2 (23.2, 18)
-14%
36 (17.6, 18.4)
-0%
42.4 (20.4, 22)
-18%
Response Time Black / White *
26 (15, 11)
29 (15, 13)
-12%
29 (15, 14)
-12%
29.6 (16.4, 13.2)
-14%
28 (15.6, 12.4)
-8%
28 (14.8, 13.2)
-8%
PWM Frequency
1000
Bildschirm
9%
20%
7%
7%
9%
37%
Helligkeit Bildmitte
345
221
-36%
380
10%
338.7
-2%
317
-8%
311
-10%
534
55%
Brightness
332
224
-33%
371
12%
325
-2%
302
-9%
502
51%
Brightness Distribution
92
89
-3%
87
-5%
91
-1%
91
-1%
86
-7%
Schwarzwert *
0.28
0.12
57%
0.28
-0%
0.28
-0%
0.352
-26%
0.36
-29%
0.31
-11%
Kontrast
1232
1842
50%
1357
10%
1210
-2%
901
-27%
864
-30%
1723
40%
DeltaE Colorchecker *
5.85
4.12
30%
4.38
25%
4.9
16%
4.5
23%
3
49%
1.8
69%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.87
6.41
46%
7.59
36%
8.7
27%
9
24%
6.1
49%
3.8
68%
DeltaE Graustufen *
8.11
3.4
58%
3.6
56%
5.5
32%
3.8
53%
4
51%
2.4
70%
Gamma
2.48 89%
2.54 87%
2.32 95%
2.08 106%
2.17 101%
2.17 101%
2.27 97%
CCT
6741 96%
6893 94%
6860 95%
7498 87%
6961 93%
6563 99%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
37
-38%
88
47%
63.5
6%
66.7
11%
77.92
30%
Color Space (Percent of sRGB)
93
58
-38%
100
8%
86.92
-7%
96.7
4%
99.94
7%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.7
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-3% / 5%
-4% / 12%
-4% / 3%
7% / 7%
3% / 6%
12% / 29%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Sättigung
CalMAN: Sättigung

Im Außengebrauch sucht man bei glossy Displays wie immer am besten einen Schattenplatz auf, denn trotz größter Helligkeitsstufe sind diese Displays schwer lesbar, wenn sich beispielsweise zusätzlich Bäume im Hintergrund reflektieren. 

In der direkten Sonne mit Bäumen im Hintergrund
In der direkten Sonne mit Bäumen im Hintergrund
Im Schatten bei maximaler Display-Helligkeit
Im Schatten bei maximaler Display-Helligkeit

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 11 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 46 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.5 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 28 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9821 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Da wir es hier mit einem Convertible zu tun haben, finden wir auch keine Limitierung des Öffnungswinkels vor. Hier spielt das IPS-Display seine Stärken vor allem bei der Verwendung als Tablet aus. Die Blickwinkel bleiben, wie man es von einem IPS-Display erwarten darf, von jeder Seite stabil, und der Monitor ist von überall gut lesbar. 

Leistung - das Windows-2-in-1-Tablet liefert solide Leistung bis auf die SSD

RAM angelötet, keine zusätzlichen freien Slots
RAM angelötet, keine zusätzlichen freien Slots

Acer bietet in seinem Online-Shop zwei verschiedene Prozessor-Varianten an: Intel Core i5-8250U und den Intel Core i7-8550U mit einem etwas höheren Basistakt. Beide CPUs der Kaby-Lake-Refresh-Reihe besitzen bereits vier Kerne und können inklusive Turbo bis auf 3,4 GHz respektive 4 GHz hochtakten. Unser Test-Laptop ist mit dem schnelleren Intel Core i7-8550U ausgestattet. 

Unser Vierkerner besitzt neben der standardmäßigen Intel UHD Graphics 620 mit der dedizierten Nvidia GeForce GTX 1050 eine weitere interne Grafikkarte mit 4 GB GDDR5-SDRAM-Speicher. Diese sollte auch aktuelle Spiele noch auf mittleren Details spielbar wiedergeben können.

Weiters besitzt unser Nitro insgesamt 8 GB RAM in einer Dual-Channel-Belegung von zwei mal 4 GB (DDR4-2400 SDRAM).

Prozessor

Intel XTU Tool
Intel XTU Tool

Mit der schnelleren Ausstattungsvariante, dem Intel Core i7-8550U, besitzt das Nitro einen Basistakt von 1,8 GHz. Der Turbo fahrt im Zwei-Kern-Betrieb auf volle 4 GHz hoch, bei voller Vier-Kern-Auslastung ist die maximale Taktrate aber auf 3,7 GHz beschränkt. Die TDP bleibt wie bei der siebten Intel Generation unverändert auf 15 Watt, verteilt sich aber diesmal auf vier Kerne und acht Threads. Gegenüber einem Intel Core i7-7500U halten wir einen rechnerischen Performance-Zuwachs von 40 % für möglich. Ausführliche technische Background-Informationen zum Intel Core i7-8550U findet man in unserem Technikbereich.

Der Cinebench-R15-Benchmarktest zeigt, dass sich das Nitro im Single-Core-Modus am Durchschnitt aller mit dem Intel Core i7-8550U ausgestatteten Notebooks orientiert. Bei den Convertibles ist das Asus ZenBook Flip 15 um sechs Prozent besser platziert, während das Lenovo IdeaPad 320S mit dem etwas niedrigeren Basistakt des i5-8250U sich erwartungsgemäß an das andere Ende der Tabelle einreiht.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Intel Core i7-8550U
171 Points ∼100% +6%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
Intel Core i7-8550U
170 Points ∼99% +6%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Intel Core i7-8550U
170 Points ∼99% +6%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Core i7-8550U
170 Points ∼99% +6%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
161 Points ∼94%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (108 - 172, n=74)
160 Points ∼94% -1%
HP Spectre x360 15t-bl100
Intel Core i7-8550U
154 Points ∼90% -4%
Lenovo IdeaPad 320S-13IKB
Intel Core i5-8250U
132 Points ∼77% -18%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (36 - 191, n=344)
125 Points ∼73% -22%
CPU Multi 64Bit
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Intel Core i7-8550U
761 Points ∼100% +44%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Core i7-8550U
723 Points ∼95% +37%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (301 - 761, n=76)
570 Points ∼75% +8%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
Intel Core i7-8550U
558 (min: 511, max: 558) Points ∼73% +5%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Intel Core i7-8550U
558 Points ∼73% +5%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
529 (min: 481.46, max: 529.01) Points ∼70%
HP Spectre x360 15t-bl100
Intel Core i7-8550U
519 Points ∼68% -2%
Lenovo IdeaPad 320S-13IKB
Intel Core i5-8250U
516 Points ∼68% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (73 - 1550, n=357)
467 Points ∼61% -12%
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
8211
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
21019
Cinebench R10 Shading 32Bit
6811
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
69.56 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
5.72 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.85 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
161 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
114.99 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
529 Points
Hilfe
TDP-Verlauf und Temperatur in HWInfo
TDP-Verlauf und Temperatur in HWInfo

Beim Multi-Core-Test beginnt das Acer Nitro 5 Spin wie gewohnt mit dem kurzzeitigen Anfangsturbo. Dank einer cTDP von 25 Watt erreicht es im ersten Durchgang 529 Punkte, danach pendelt sich das Nitro in den weiteren kontinuierlichen Durchläufen auf Werte knapp über 500 Punkte ein. Das entspricht einem Throttling von circa fünf Prozent. Nach 28 Durchgängen rutscht es erneut ein wenig tiefer und bleibt dann bei 480 Punkten. Es liegt über einen Großteil der Zeit somit über dem “normalen” Acer Spin 5” und knapp unter der Leistung des HP Spectre x360. 

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770Tooltip
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX Intel Core i7-8550U: Ø497 (481.46-529.01)
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF Intel Core i5-8250U: Ø490 (484.71-533.5)
Lenovo IdeaPad 320S-13IKB Intel Core i5-8250U: Ø470 (392.82-506.64)
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD Intel Core i7-8550U: Ø581 (569.97-761.01)
HP Spectre x360 15t-bl100 Intel Core i7-8550U: Ø514 (507.52-546.85)
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00 Intel Core i7-8550U: Ø633 (602.16-721.94)

System Performance

Bei der Systemperformance schneidet das Acer Nitro sehr zufriedenstellend ab wie auch schon die Non-Gaming-Version des Acer Spin 5, und beide befinden sich auf demselben Niveau. Auch subjektiv gefühlt reagiert das Nitro mit der Dual-Channel-RAM-Konfiguration flott und gehört zu der schnelleren Sparte im Vergleich mit unseren direkten Testkandidaten.

PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
5281 Points ∼100% +2%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
5202 Points ∼99%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4978 Points ∼94% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (4382 - 5343, n=5)
4922 Points ∼93% -5%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4909 Points ∼93% -6%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
Radeon Pro 560, 7820HQ
4412 (min: 4384, max: 4412) Points ∼84% -15%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4401 Points ∼83% -15%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2213 - 5651, n=262)
4258 Points ∼81% -18%
HP Spectre x360 15t-bl100
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4217 Points ∼80% -19%
Home Score Accelerated v2
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
4100 Points ∼100% +3%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3975 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (3505 - 4245, n=6)
3938 Points ∼96% -1%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
Radeon Pro 560, 7820HQ
3819 (min: 3816, max: 3827) Points ∼93% -4%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3702 Points ∼90% -7%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3614 Points ∼88% -9%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3540 Points ∼86% -11%
HP Spectre x360 15t-bl100
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
3457 Points ∼84% -13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1740 - 4693, n=282)
3366 Points ∼82% -15%
PCMark 7 Score
6029 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3975 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5112 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5202 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die langsame Micron-SSD
Die langsame Micron-SSD

Im Acer Nitro 5 Spin finden wir als Hauptfestplatte eine 256-GB-SSD von Micron mit der Bezeichnung Micron 1100 (MTFDDAV256TBN) im M.2-Formfaktor und 6 Gbps SATA-Interface. Auf diesem ist auch das Windows Betriebssystem installiert. Zusätzlich ist eine 2,5-Zoll-HDD von Western Digital (WD10SPZX) mit 5.400 U/min und einer Speicherkapazität von 1.000 GB als Datenspeicher eingebaut. Für die Spec-Freaks unter unseren Lesern: Die Leistungsaufnahme der SSD während des Betriebs liegt bei 3 Watt und 0,055 Watt im Leerlauf, die der HDD liegt bei 1,5 Watt im Betrieb und 0,5 Watt im Leerlauf. 

CrystalDiskMark 3 der SSD
CrystalDiskMark 3 der SSD
CrystalDiskMark 5 der SSD
CrystalDiskMark 5 der SSD
CrystalDiskMark 3 der HDD
CrystalDiskMark 3 der HDD
CrystalDiskMark 5 der HDD
CrystalDiskMark 5 der HDD

Die Benchmark-Ergebnisse für die SSD sind leider ernüchternd, daran ist allerdings nicht das Nitro schuld, sondern die Micron 1100 selbst. Wir haben im Asus ZenBook Flip 15 die gleiche Micron 1100 verbaut vorgefunden, und die Werte bewegen sich auf gleicher Höhe mit unserem Nitro. Vergleicht man nun die Performance der Micron 1100 mit der weit verbreiteten und beliebten Samsung PM961, liegen Welten dazwischen. Die Samsung erreicht mehr als die doppelte Geschwindigkeit beim CrystalDiskMark-3.0-Benchmark.

Weshalb hier Acer von der Intel SSD, die im Spin 5 ihre Dienste halbwegs schnell verrichtet, auf die langsame Micron 1100 für das Nitro Modell gewechselt hat, ist uns nicht ganz klar. Auch der zweite eingebaute Massenspeicher, die Western Digital mit 1 TB Speicherplatz brilliert nicht mit hohen Lese- und Schreibraten bei unserem CrystalDiskMark Test. Beispielsweise bietet die 2 TB große Seagate HDD im Asus ZenBook Flip 15 circa um ein Drittel mehr an Benchmark-Leistung.

Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
HP Spectre x360 15t-bl100
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Durchschnittliche Micron 1100 MTFDDAV256TBN
 
CrystalDiskMark 3.0
73%
-3%
159%
138%
265%
-6%
Write 4k QD32
205.9
331.1
61%
247
20%
547.1
166%
436.36
112%
706.2
243%
233 (123 - 300, n=22)
13%
Read 4k QD32
247.6
289.3
17%
247.5
0%
644.9
160%
568.47
130%
446.6
80%
227 (149 - 248, n=22)
-8%
Write 4k
87.32
134.4
54%
92.69
6%
155.2
78%
171.93
97%
146.8
68%
80.8 (62.4 - 102, n=22)
-7%
Read 4k
28.26
35.61
26%
27.54
-3%
58.85
108%
61.48
118%
62.65
122%
24.6 (14 - 29, n=22)
-13%
Write 512
381.8
608.9
59%
291.4
-24%
1118
193%
851.42
123%
1863
388%
315 (157 - 447, n=22)
-17%
Read 512
339.8
935.3
175%
291.9
-14%
849.1
150%
815.75
140%
1799
429%
315 (249 - 360, n=22)
-7%
Write Seq
408.5
598.8
47%
394.4
-3%
1476
261%
1172.7
187%
1858
355%
379 (165 - 471, n=22)
-7%
Read Seq
484
1187
145%
476.3
-2%
1248
158%
1443.9
198%
2588
435%
465 (413 - 490, n=22)
-4%
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Sequential Read: 484 MB/s
Sequential Write: 408.5 MB/s
512K Read: 339.8 MB/s
512K Write: 381.8 MB/s
4K Read: 28.26 MB/s
4K Write: 87.32 MB/s
4K QD32 Read: 247.6 MB/s
4K QD32 Write: 205.9 MB/s

Grafikkarte

Das Acer Nitro 5 Spin besitzt, wie auch das Acer Spin 5, eine GeForce GTX 1050 von Nvidia. Dank dieser Mittelklasse-GPU lassen sich auch aktuelle Spiele zumindest in mittleren, wenn nicht auch in hohen Details spielen. Eigentlich sollte das Acer Nitro 5 Spin ja die Gaming-Variante des Acer Spin 5 verkörpern. Da aber beide das gleiche Gehäuse mit denselben Kühlungseigenschaften besitzen und mit der GTX 1050 auch die gleiche Grafikkarte, bleibt ebenfalls die Spieleleistung beim Gaming-Modell somit nahezu unverändert. Das spiegelt sich ebenso bei den Benchmark-Werten wider. Weiters liegen beide Acer Spin 5 knapp unter dem Durchschnitt aller von uns getesteten Notebooks mit eingebauter GTX 1050.

Nach unserer gewohnt kritischen Ansichtsweise sollte man aber trotzdem nicht außer Acht lassen, dass wir hier noch immer ein Convertible in den Händen halten. Auch wenn das Nitro äußerlich den Eindruck macht, jeden Benchmark-Test überfliegen zu wollen, ist es aufgrund der flach gehaltenen Bauweise, da es auch als Tablet dienen muss, in der Kühlleistung eingeschränkt. 

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (6744 - 8223, n=39)
7633 Points ∼100% +13%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
7339 Points ∼96% +9%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
7043 Points ∼92% +4%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
6744 Points ∼88%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
AMD Radeon Pro 560, Intel Core i7-7820HQ
5305 (min: 5279, max: 6622) Points ∼70% -21%
HP Spectre x360 15t-bl100
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
4564 Points ∼60% -32%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
4285 (min: 4274, max: 4292) Points ∼56% -36%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3551 Points ∼47% -47%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (352 - 18234, n=612)
2834 Points ∼37% -58%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (4935 - 6393, n=41)
6008 Points ∼100% +12%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
5688 Points ∼95% +6%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
5373 Points ∼89%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
5329 Points ∼89% -1%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
AMD Radeon Pro 560, Intel Core i7-7820HQ
3892 (min: 3869, max: 3895) Points ∼65% -28%
HP Spectre x360 15t-bl100
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3563 Points ∼59% -34%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3319 Points ∼55% -38%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
2807 Points ∼47% -48%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (337 - 14463, n=389)
2753 Points ∼46% -49%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (14979 - 40201, n=39)
36178 Points ∼100% +1%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
35788 Points ∼99%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
35068 Points ∼97% -2%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
AMD Radeon Pro 560, Intel Core i7-7820HQ
23105 (min: 23091, max: 26320) Points ∼64% -35%
HP Spectre x360 15t-bl100
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
20470 Points ∼57% -43%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
19717 Points ∼54% -45%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
17743 Points ∼49% -50%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-8550U
16381 Points ∼45% -54%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2468 - 77755, n=391)
16346 Points ∼45% -54%
3DMark 06 Standard
15510 Punkte
3DMark 11 Performance
6446 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
14974 Punkte
3DMark Fire Strike Score
4746 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Wir wollen es so ausdrücken: Für ein Convertible leistet das Acer Spin 5 Nitro eine sehr gute Grafikleistung! Im Grunde genommen sind alle getesteten aktuellen Spiele bis zu den mittleren Details flüssig spielbar, einzelne Spiele wie das COD WW2 sind sogar mit hohen Details kein Problem. Die Leistung liegt zwar ein paar Frames unter dem Durchschnitt von dem, was eine GeForce GTX 1050 schafft, aber wie schon erwähnt: Das Nitro ist ein Convertible. Interessant ebenfalls der Vergleich Acer Nitro 5 Spin vs. Asus ZenBook Flip 15. Das Asus mit der gleichen GTX 1050 hatte im Cinebench-R15-Loop alle anderen Vergleichsmodelle in den ersten beiden Durchgängen gnadenlos geschlagen, der Langzeittest lag in den restlichen Loops dann bei stabilen 570 Punkten. Bei der Grafikleistung erzielt das ZenBook beim Spiel “Rise of Tomb Raider” einen Vorteil gegenüber dem Nitro bei niedrigen und mittleren Details, bei den GPU-hungrigen hohen und sehr hohen Settings liegen beide Gaming-Convertibles gleichauf. Wir gehen im Fazit dann näher auf diesen wichtigen Punkt für eine mögliche Kaufentscheidung ein.

Call of Duty WWII
1920x1080 Extra / On AA:Filmic T2X SM
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (34 - 38.1, n=2)
36.1 fps ∼100% +6%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
34 fps ∼94%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (12.5 - 53.8, n=8)
29.6 fps ∼82% -13%
1920x1080 High / On AA:Filmic 1X SM
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (45 - 49.7, n=2)
47.4 fps ∼100% +5%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
45 (min: 29, max: 56) fps ∼95%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (12.8 - 69, n=9)
35.9 fps ∼76% -20%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
24.5 fps ∼52% -46%
1920x1080 Normal / Off
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (72 - 108, n=2)
90 fps ∼100% +25%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
72 (min: 41, max: 97) fps ∼80%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
54.6 fps ∼61% -24%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (22.8 - 99.6, n=9)
54.5 fps ∼61% -24%
1280x720 Low / Off
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (74 - 167, n=2)
121 fps ∼100% +64%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
87.9 fps ∼73% +19%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (40 - 145, n=8)
75.8 fps ∼63% +2%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
74 (min: 35, max: 102) fps ∼61%
Rainbow Six Siege
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (52 - 63.6, n=3)
57.9 fps ∼100% +11%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
52 (min: 22, max: 129) fps ∼90%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (8.7 - 76.6, n=32)
31.3 fps ∼54% -40%
1920x1080 High Preset AA:T AF:4x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (57 - 76.4, n=3)
68.1 fps ∼100% +19%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
57 (min: 26, max: 186) fps ∼84%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.4 - 92.7, n=36)
37.4 fps ∼55% -34%
1366x768 Medium Preset AA:T AF:2x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (60 - 140, n=3)
111 fps ∼100% +85%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
60 (min: 38, max: 141) fps ∼54%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (8.9 - 162, n=33)
56.6 fps ∼51% -6%
1024x768 Low Preset AA:T AF:Linear
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (60 - 209, n=3)
151 fps ∼100% +152%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (25 - 264, n=38)
85.3 fps ∼56% +42%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
60 (min: 50, max: 77) fps ∼40%
Rise of the Tomb Raider
3840x2160 High Preset AA:FX AF:4x
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (12 - 32.1, n=11)
16.7 fps ∼100%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (12 - 14, n=4)
13 fps ∼78%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
12.7 fps ∼76%
1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (27 - 39, n=30)
32.2 fps ∼100% +7%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
30.3 fps ∼94% +1%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
30 (min: 28, max: 34) fps ∼93%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
28.8 (min: 26, max: 32) fps ∼89% -4%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1.8 - 77.1, n=76)
24.1 fps ∼75% -20%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
18.8 (min: 17, max: 21) fps ∼58% -37%
HP Spectre x360 15t-bl100
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
17.6 fps ∼55% -41%
1920x1080 High Preset AA:FX AF:4x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (31.2 - 43, n=28)
38 fps ∼100% +9%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
35 (min: 29, max: 39) fps ∼92%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
34.2 fps ∼90% -2%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
31.2 (min: 27, max: 37) fps ∼82% -11%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2.5 - 85.7, n=95)
25.9 fps ∼68% -26%
HP Spectre x360 15t-bl100
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
23.1 fps ∼61% -34%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
22.4 (min: 20, max: 25) fps ∼59% -36%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
16.5 fps ∼43% -53%
1366x768 Medium Preset AF:2x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (49 - 77.3, n=25)
67.9 fps ∼100% +39%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
61.1 (min: 57, max: 65) fps ∼90% +25%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
56.9 fps ∼84% +16%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
49 (min: 43, max: 60) fps ∼72%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
41.2 (min: 38, max: 46) fps ∼61% -16%
HP Spectre x360 15t-bl100
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
40.8 (min: 23, max: 17.6) fps ∼60% -17%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (5.3 - 127, n=105)
36.6 fps ∼54% -25%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
32.6 fps ∼48% -33%
1024x768 Lowest Preset
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (79 - 137, n=21)
109 fps ∼100% +38%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
99.4 (min: 90, max: 108) fps ∼91% +26%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
91.9 fps ∼84% +16%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
79 (min: 68, max: 90) fps ∼72%
HP Spectre x360 15t-bl100
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
72.3 fps ∼66% -8%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
71 (min: 65, max: 77) fps ∼65% -10%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (9.4 - 158, n=100)
55.7 fps ∼51% -29%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
54.6 fps ∼50% -31%
For Honor
1920x1080 Extreme Preset AA:T AF:16x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (34 - 40.6, n=5)
37.8 fps ∼100% +11%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.5 - 71, n=21)
35.1 fps ∼93% +3%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
34 (min: 23, max: 50) fps ∼90%
1920x1080 High Preset AA:T AF:8x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (42 - 57, n=5)
51 fps ∼100% +21%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (13.9 - 95.6, n=20)
44.9 fps ∼88% +7%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
42 (min: 30, max: 50) fps ∼82%
1920x1080 Medium Preset AA:T AF:4x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (44 - 60.1, n=5)
54.3 fps ∼100% +23%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
44 (min: 33, max: 60) fps ∼81%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (8.4 - 72, n=20)
37.3 fps ∼69% -15%
1280x720 Low Preset
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (60 - 148, n=3)
118 fps ∼100% +97%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (23.8 - 179, n=20)
84.9 fps ∼72% +42%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
60 (min: 43, max: 64) fps ∼51%
Ghost Recon Wildlands
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2.8 - 35.7, n=15)
18.1 fps ∼100% +29%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (4.1 - 26.2, n=5)
15.9 fps ∼88% +14%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
14 (min: 6, max: 18) fps ∼77%
1920x1080 High Preset AA:T AF:4x
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (12.4 - 62.9, n=15)
35 fps ∼100% +25%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (28 - 34.4, n=5)
31.3 fps ∼89% +12%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
28 (min: 18, max: 33) fps ∼80%
1920x1080 Medium Preset AA:FX
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (28 - 39.3, n=5)
35.1 fps ∼100% +25%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.3 - 66.2, n=15)
33.5 fps ∼95% +20%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
28 (min: 18, max: 32) fps ∼80%
1280x720 Low Preset
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (57 - 90.8, n=5)
77.8 fps ∼100% +36%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (29 - 99.3, n=13)
63.6 fps ∼82% +12%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
57 (min: 25, max: 60) fps ∼73%
F1 2017
1920x1080 Ultra High Preset AA:T AF:16x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (27 - 36, n=4)
33 fps ∼100% +22%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
27 (min: 19, max: 29) fps ∼82%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (13 - 44, n=8)
26.3 fps ∼80% -3%
1920x1080 High Preset AA:T AF:8x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (35 - 59, n=4)
50.8 fps ∼100% +45%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (16 - 70, n=14)
35.1 fps ∼69% 0%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
35 (min: 29, max: 43) fps ∼69%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
30 (min: 27, max: 34) fps ∼59% -14%
1920x1080 Medium Preset AF:4x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (43 - 67, n=3)
58.3 fps ∼100% +36%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
43 (min: 33, max: 56) fps ∼74%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (15 - 90, n=15)
39.2 fps ∼67% -9%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
38 (min: 33, max: 42) fps ∼65% -12%
1280x720 Ultra Low Preset
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (59 - 133, n=3)
105 fps ∼100% +78%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
78 (min: 64, max: 91) fps ∼74% +32%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (13 - 184, n=15)
67.6 fps ∼64% +15%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
59 (min: 43, max: 61) fps ∼56%
Final Fantasy XV Benchmark
1920x1080 High Quality
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (18 - 23.8, n=6)
21 fps ∼100% +17%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
18 fps ∼86%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3.7 - 37.2, n=16)
13.6 fps ∼65% -24%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
8.3 fps ∼40% -54%
1920x1080 Standard Quality
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (27 - 32.5, n=6)
30.8 fps ∼100% +14%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
27 (min: 9, max: 38) fps ∼88%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (6.6 - 37.4, n=16)
20.7 fps ∼67% -23%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
15.5 (min: 10, max: 21) fps ∼50% -43%
1280x720 Lite Quality
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
  (41 - 63.8, n=6)
58.3 fps ∼100% +42%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
41 (min: 2, max: 63) fps ∼70%
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
32.2 (min: 22, max: 41) fps ∼55% -21%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (9 - 63.6, n=20)
30.8 fps ∼53% -25%
min. mittel hoch max.
Rainbow Six Siege (2015) 60605752fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 79493530fps
For Honor (2017) 60444234fps
Ghost Recon Wildlands (2017) 57282814fps
F1 2017 (2017) 59433527fps
Call of Duty WWII (2017) 74724534fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 412718fps

Emissionen - Multimedia-Laptop mit lauten Lüftern und mittelmäßigen Lautsprechern

Geräuschemissionen

Die zwei Lüfter gehören nicht zu den leisesten.
Die zwei Lüfter gehören nicht zu den leisesten.

Das Nitro geizt nicht mit dem hörbaren Gebläse. Im Leerlauf ohne Lüftereinsatz befindet es sich mit knapp 31 dB(A) in einem normalen Bereich, sobald aber die Lüfter anspringen, wird das Convertible je nach Belastung stufenweise lauter. Unter äußerster Belastung bei voller Lüfterdrehzahl knacken wir sogar locker die 40 dB(A)-Marke.

Lautstärkediagramm

Idle
30.9 / 30.9 / 30.9 dB(A)
Last
42.6 / 45 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop)
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop)
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop)
HP Spectre x360 13t-ae000
8550U, UHD Graphics 620
Lenovo IdeaPad 320-15IKBRN 81BG001KGE
8250U, GeForce MX150
Geräuschentwicklung
1%
5%
15%
6%
aus / Umgebung *
30.4
30.2
1%
30.4
-0%
28.2
7%
29.9
2%
Idle min *
30.9
30.2
2%
31.3
-1%
28.2
9%
29.9
3%
Idle avg *
30.9
30.2
2%
31.3
-1%
28.2
9%
29.9
3%
Idle max *
30.9
30.9
-0%
31.3
-1%
28.2
9%
32.2
-4%
Last avg *
42.6
42.4
-0%
36.4
15%
30.7
28%
34.6
19%
Last max *
45
44.8
-0%
37.1
18%
32.9
27%
40.2
11%
Witcher 3 ultra *
40.2

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.130.230.932.32532.532.132.134.23134.733.933.732.54033.130.529.3345029.329.330.630.7632828.127.230.28028.126.827.228.910026.127.825.12812525.42624.634.116025.724.82329.820024.925.322.724.525024.924.322.423.831524.527.421.625.640023.724.620.322.350021.72418.821.663022.524.518.521.580026.128.617.823.410003032.417.727.2125032.534.317.728.3160032.234.517.727.4200031.534.317.328.3250035.835.917.727.6315034.138.517.824.3400026.530.918.122.3500024.228.218.221.1630022.926.418.522.3800021.322.918.5221000021.720.118.619.91250020.919.118.519.31600023.319.718.719.3SPL42.64530.437.4N3.64.31.42.7median 24.9median 26.4median 18.5median 23.8Delta3.23.72.2335.633.831.930.935.635.432.830.532.135.441.733.435.433.741.733.930.829.429.333.939.538.429.130.639.533.233.627.727.233.228.430.127.227.228.429.527.927.725.129.526.325.724.924.626.324.524.523.72324.523.323.223.722.723.32323.422.722.42322.622.421.521.622.621.122.620.920.321.120.522.32018.820.520.622.419.918.520.622.525.221.317.822.522.326.819.917.722.322.727.119.517.722.724.428.619.517.724.423.728.818.417.323.723.428.918.417.723.420.628.418.717.820.618.923.618.218.118.918.720.918.318.218.718.72018.518.518.718.718.918.518.518.718.718.818.518.618.718.619.218.618.518.618.718.918.818.718.733.83831.430.433.81.92.71.61.41.9median 22.3median 23.4median 19.5median 18.5median 22.31.73.11.52.21.729.53130.531.630.13128.332.729.929.229.230.227.925.626.227.226.527.827.831.127.627.127.230.228.73332.531.630.230.125.927.927.726.327.427.325.527.926.724.626.426.728.528.429.628.32826.425.824.623.324.124.125.126.322.722.821.623.625.327.623.423.523.322.725.424.421.820.821.720.92325.921.520.719.719.423.122.719.618.718.718.120.52419.718.718.117.621.724.820.118.718.117.222.625.820.118.217.316.722.42620.118.11716.423.425.920.317.817.516.322.427.420.918.717.616.223.827.921.318.917.916.52428.320.91817.916.624.62819.817.517.516.724.930.320.317.917.51724.725.518.717.817.617.421.323.918.41817.917.82022.718.418.318.118.119.320.818.618.518.418.418.719.718.618.618.518.418.519.318.81918.918.818.738.832.230.530.129.435.131.71.41.31.22.2median 25.8median 20.1median 18.7median 18.1median 17.8median 232.31.41.81.421.7hearing rangehide median Fan NoiseAcer Nitro 5 Spin NP515-51-86CXAsus ZenBook Flip 15 UX561UDLenovo IdeaPad 320S-13IKB

Temperatur

Im Tablet-Modus zeigen die beiden Lautsprecher zum Benutzer. Leider auch der Lüftungsauslass.
Im Tablet-Modus zeigen die beiden Lautsprecher zum Benutzer. Leider auch der Lüftungsauslass.

Die zwei eingebauten rückwärtig blasenden Lüfter schaffen es, das Acer Nitro unter 50 °C zu halten. Bei unseren Stresstests, wie beispielsweise mit Furmark, befindet sich auf der Tastatur der Temperatur-Hotspot im Bereich der Tasten “R”, “T”, “F” und “G”. Da sich die für Spieler wichtige “WASD”-Tastenbelegung unmittelbar gleich links davon befindet, kann vor allem das Spielen im Sommer auf der Nitro Tastatur nach einiger Zeit als unangenehm empfunden werden. Hier empfehlen wir, wenn man keinen externen Monitor besitzt, das Acer Nitro 5 Spin im Tablet-Modus als Monitor (Tastatur nach unten gerichtet auf den Tisch aufgestellt) zu verwenden und zumindest über eine externe Tastatur zu spielen.

Bei voller Belastung der Kerne mit 4 GHz erzielen wir absolute Spitzen von 97 °C Grad an der CPU, die sich dann auf 71 °C einpendeln. Bei den Stresstests haben wir auf der GPU einen Maximalwert von 78 °C angezeigt bekommen, bei Dauerbelastung ging dieser dann leicht auf konstante 75 °C zurück.

Max. Last
 39.1 °C46 °C35.6 °C 
 38.2 °C44.3 °C28 °C 
 31.1 °C28.6 °C27.9 °C 
Maximal: 46 °C
Durchschnitt: 35.4 °C
34.3 °C47 °C43.1 °C
28 °C35 °C38 °C
27.3 °C30.5 °C32 °C
Maximal: 47 °C
Durchschnitt: 35 °C
Netzteil (max.)  51.8 °C | Raumtemperatur 22.6 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia auf 30.9 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 46 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.5 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 47 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (-2 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Idle)
Wärmeentwicklung Oberseite (Idle)
Wärmeentwicklung Unterseite (Idle)
Wärmeentwicklung Unterseite (Idle)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)

Lautsprecher

Zusätzliche Lautsprecher an der Rückseite
Zusätzliche Lautsprecher an der Rückseite

Im Bereich der Heatpipes sind links und rechts zwei Stereo-Lautsprecher angebracht, die sowohl über der Tastatur vor dem Display den Sound nach oben abspielen als auch an der Rückseite, die im umgedrehten Kino-Modus zur Frontseite wird.

Mit 77 dB Gesamtlautstärke ist das Nitro nur mittelmäßig laut. Obwohl hier ein Subwoofer an der Unterseite mithelfen sollte, wurde die Bassqualität hier dennoch äußerst vernachlässigt. Dafür kann das Acer mit sehr ausgeglichenen Hochtönen punkten.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.630.932.62531.632.131.63131.533.731.54029.829.329.85030.330.630.36329.227.229.28027.227.227.210032.325.132.312544.724.644.716052.92352.920051.122.751.125042.822.442.831556.621.656.640069.620.369.650070.218.870.263067.518.567.58006617.866100071.617.771.612507717.777160071.617.771.6200071.217.371.2250071.617.771.6315073.417.873.4400071.218.171.2500070.818.270.8630073.518.573.5800067.418.567.41000059.618.659.61250057.918.557.91600053.318.753.3SPL83.730.483.7N59.11.459.1median 67.5median 18.5median 67.5Delta8.62.28.635.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAcer Nitro 5 Spin NP515-51-86CXApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.8% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (16.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 49% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 46% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung - das Hybrid-Laptop ist sparsam unterwegs

Energieaufnahme

Das 90-Watt-Netzteil
Das 90-Watt-Netzteil

Das Acer zeigt erfreuliche Werte bei der Energieaufnahme: Im direkten Duell mit dem Asus Zenbook Flip 15 mit vergleichbarer Ausstattung (ebenfalls i7-8550U, GTX 1050, Micron 1100 SSD), allerdings mit einem 4K-Display, das den Stromverbrauch nicht sonderbar überraschend in die Höhe treibt, lässt das Acer als Gewinner hervorgehen. Auch schlägt das Nitro das HP Spectre x360 (ebenfalls mit 4K-Auflösung) bei der Sparsamkeit, bleibt aber gegenüber den Modellen mit ebenbürtigen FHD-Display, wie dem Lenovo IdeaPad, zurück oder zumindest auf demselben Niveau.

Das beim Kauf mitgelieferte Netzteil benötigt 55 Minuten, um den Akku bis zur Hälfte zu laden, und weitere 80 Minuten für eine volle Aufladung.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.22 / 0.5 Watt
Idledarkmidlight 4.1 / 7.4 / 8.6 Watt
Last midlight 66 / 87 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), Micron 1100 MTFDDAV256TBN, IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7, a-Si TFT-LCD, LCM, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), Micron 1100 MTFDDAV256TBN, IPS, 3840x2160, 15.6
HP Spectre x360 15t-bl100
8550U, GeForce MX150, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP, IPS, 3840x2160, 15.6
Lenovo IdeaPad 320S-13IKB
8250U, GeForce MX150, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP, IPS LED, 1920x1080, 13.3
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
8550U, GeForce MX150, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 15.6
Stromverbrauch
2%
-43%
-65%
22%
4%
Idle min *
4.1
3.9
5%
5.4
-32%
11.6
-183%
3.4
17%
4.3
-5%
Idle avg *
7.4
6.7
9%
10.8
-46%
13.8
-86%
6.1
18%
7.9
-7%
Idle max *
8.6
8.7
-1%
13.9
-62%
14.2
-65%
7.7
10%
8.3
3%
Last avg *
66
74
-12%
94
-42%
67.9
-3%
44.2
33%
Last max *
87
79
9%
116.6
-34%
76.9
12%
60.3
31%
65.7
24%
Witcher 3 ultra *
59.04
37.6
43.2

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im Nitro liegt ein fest eingebauter 48-Wh-Lithium-Ionen-Akku. Acer gibt auf seinem Datenblatt eine Akkulaufzeit von 10 Stunden (basierend auf MobileMark-Test 2014) an. Unsere Akku-Tests liefern alle mitsamt überdurchschnittliche Laufzeiten, die dem Acer Nitro ein zufriedenstellendes Urteil liefern. In der Akkulaufzeiten-Tabelle schneidet das Asus Zenbook Flip 15, wie schon bereits erwähnt, aufgrund des 4K-Displays trotz einem größeren Akku (52 Wh) um 26 % schlechter ab als das Acer Nitro. 

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
12h 30min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 37min
Big Buck Bunny H.264 1080p
6h 11min
Last (volle Helligkeit)
1h 53min
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), 48 Wh
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), 48 Wh
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), 52 Wh
HP Spectre x360 15t-bl100
8550U, GeForce MX150, 79.2 Wh
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
8550U, GeForce MX150, 60 Wh
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, 57 Wh
Lenovo IdeaPad 320S-13IKB
8250U, GeForce MX150, 36 Wh
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
Akkulaufzeit
-10%
-26%
25%
32%
33%
-14%
-22%
Idle
750
759
1%
558
-26%
934
25%
1366
82%
736
-2%
398 (73 - 1810, n=874)
-47%
H.264
371
331
-11%
261
-30%
600
62%
550
48%
346
-7%
348 (114 - 915, n=101)
-6%
WLAN
397
373
-6%
311
-22%
511
29%
516
30%
530
34%
344
-13%
354 (96 - 942, n=229)
-11%
Last
113
88
-22%
84
-26%
136
20%
119
5%
76
-33%
73
-35%
85.1 (32 - 238, n=874)
-25%
Witcher 3 ultra
94
75.9 (62 - 94, n=9)