Notebookcheck

Test Acer Nitro 5 (7700HQ, GTX 1050 Ti) Laptop

Schlanker Einstiegs-Gamer. Acers schlankes Gaming-Notebook erfreut mit einem IPS-Bildschirm und einer schnellen NVMe-SSD. Dazu gesellen sich gute Akkulaufzeiten.

Die bisher von uns getesteten Nitro-Laptops der Firma Acer zählen zu den mobilen Gaming-Notebooks. Sie bieten viel Rechenleistung und verfügen trotzdem über recht schlanke Gehäuse. Von Letzterem entfernt sich Acer mit den neuen Nitro-5-AN515-51-Modellen wieder etwas. Die neuen Geräte fallen einen Tick dicker aus und wirken durch die eckigere Form etwas wuchtiger als die Modelle der Aspire-V15-Nitro-Reihe. Nichtsdestotrotz handelt es sich auch bei den Nitro-5-Geräten um schlanke Notebooks.

An der für Spiele notwendigen Rechenleistung fehlt es dank Vierkernprozessor und GeForce-GTX-1050-Ti-GPU nicht. Für höchste Qualitätseinstellungen in Spielen ist diese Kombination aber nicht gedacht. Ob das neue Nitro überzeugen kann, verrät unser Testbericht. Zu den Konkurrenten des Rechners zählen Geräte wie das HP Omen 15-ax213ng, das Acer Aspire VX5-591G-75C4, das Dell Inspiron 15 7567, das Lenovo Legion Y520 15IKBN, das Asus FX502VM und das Medion Erazer X6603.

Acer Nitro 5 AN515-51-788E (Nitro 5 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook) - 4096 MB, Kerntakt: 1493-1734 MHz, Speichertakt: 1752 MHz, GDDR5, 128-Bit-Anbindung, ForceWare 385.41, Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, Dual-Channel, beide Speicherbänke belegt
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LG Philips LP156WF6-SPK6, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM175
Massenspeicher
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7, 256 GB 
, + WDC WD10SPZX (1 TB, 5400 rpm), 1140 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, TPM 2.0
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Qualcomm QCA6174 (a/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 26.75 x 390 x 266
Akku
48 Wh, 3220 mAh Lithium-Ion, 15.2 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
2.7 kg, Netzteil: 563 g
Preis
1299 Euro

 

Gehäuse

Acer setzt beim Nitro 5 auf ein schwarzes Gehäuse. Zwei rote Elemente (Scharnierabdeckung, Ring um das Touchpad) sorgen für Auflockerung. Das Rot sieht auf Bildern knalliger aus, als es wirklich ist. Man hat es hier eher mit einem weinroten Farbton zu tun. Auf der Deckelrückseite wird gebürstetes Metall simuliert. Auf der Geräte-Unterseite finden sich zwei kleine Wartungsklappen. Der Akku ist fest verbaut.

Das Nitro 5 zeigt sich gut verarbeitet. Materialüberstände sind nicht zu spüren und die Spaltmaße stimmen ebenfalls. Aufseiten der Stabilität gibt es nichts Großartiges zu bemängeln. Allerdings dürfte die Baseunit für unseren Geschmack gerne etwas steifer ausfallen. Letzteres gilt auch für den Deckel. Dieser zeigt aber weder beim Versuch, ihn zu verdrehen, noch bei Druck auf seine Rückseite Bildveränderungen. Die Scharniere halten den Deckel fest in Position. Eine Einhand-Öffnung des Deckels ist möglich.

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Abmessungen und Gewicht des Nitro 5 bewegen sich auf einer Höhe mit den Werten der Konkurrenz. Im Vergleich zu den Modellen der Aspire-V15-Nitro-Serie fällt unser Nitro etwas dicker und etwas schwerer aus.

Größenvergleich

Ausstattung

In Sachen Schnittstellen bietet Acer nur Standardkost. Drei Typ-A-USB-Steckplätze (2x USB 2.0, 1x USB 3.1 Gen1) hat das Notebook zu bieten. Auch der ebenfalls vorhandene Typ-C-Steckplatz arbeitet nur nach dem USB-3.1-Gen1-Standard. Hier hätte man gleich einen schnellen USB-3.1-Gen2-Anschluss oder - noch besser - einen Thunderbolt-3-Steckplatz verbauen sollen. Auch ein DisplayPort stünde dem Rechner gut zu Gesicht. Die Anordnung der Steckplätze gefällt. Diese sind in den hinteren Bereichen beider Seiten platziert. Somit bleiben die Flächen neben der Handballenablage frei von Kabeln.

linke Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss, Gigbabit-Ethernet, USB 3.1 Gen1 (Typ C), HDMI, USB 3.1 Gen1 (Typ A), Speicherkartenleser (SD)
linke Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss, Gigbabit-Ethernet, USB 3.1 Gen1 (Typ C), HDMI, USB 3.1 Gen1 (Typ A), Speicherkartenleser (SD)
rechte Seite: Audiokombo, 2x USB 2.0 (Typ A), Netzanschluss
rechte Seite: Audiokombo, 2x USB 2.0 (Typ A), Netzanschluss
Rückseite
Rückseite

Kommunikation

Das WLAN-Modul trägt einen Chip (QCA6174) der Firma Qualcomm. Dieser unterstützt neben den WLAN-Standards 802.11a/g/n auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen sehr gut aus. An Bord befindet sich ebenfalls ein Gigabit-Ethernet-Chip aus Realteks RTL8168/8111 Familie. Vertreter dieser Familie treffen wir in einem Großteil der von uns getesteten Notebooks an. Diese erledigen ihre Aufgaben immer reibungslos.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-ax213ng
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
686 MBit/s ∼100% +14%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Qualcomm QCA6174
603 MBit/s ∼88%
Asus FX502VM-AS73
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
541 MBit/s ∼79% -10%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
533 MBit/s ∼78% -12%
Medion Erazer X6603
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
517 MBit/s ∼75% -14%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
307 MBit/s ∼45% -49%
Dell Inspiron 15 7000 7567
Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (jseb)
246 MBit/s ∼36% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Medion Erazer X6603
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
664 MBit/s ∼100% +11%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
653 MBit/s ∼98% +9%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Qualcomm QCA6174
600 MBit/s ∼90%
HP Omen 15-ax213ng
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
533 MBit/s ∼80% -11%
Asus FX502VM-AS73
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
513 MBit/s ∼77% -14%
Dell Inspiron 15 7000 7567
Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (jseb)
306 MBit/s ∼46% -49%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
282 MBit/s ∼42% -53%

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Webcam

Die verbaute Webcam produziert Bilder in einer maximalen Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten. Die verwaschenen und verschneiten Ergebnisse können nicht überzeugen.

Zubehör

Neben den üblichen Beilagen (Schnellstartposter, Garantieinformation) liegt dem Rechner kein weiteres Zubehör bei.

Wartung

Auf der Unterseite des Rechners finden sich zwei Wartungsklappen. Hinter der kleineren Klappe verbergen sich die Arbeitsspeicherbänke. Die größere Klappe erlaubt den Zugriff auf die 2,5-Zoll-Festplatte. Soll die SSD getauscht werden, müsste das Gehäuse geöffnet werden - ein machbares Unterfangen. Dazu werden zuerst die beiden Wartungsklappen entfernt und die 2,5-Zoll-Festplatte ausgebaut. Anschließend werden alle Schrauben auf der Unterseite des Rechners gelöst. Danach kann die Unterschale mit Hilfe eines dünnen Spatels oder eines Fugenglätters abgelöst werden. Es besteht dann Zugriff auf die gesamte Hardware.

Garantie

Acer gewährt für das Nitro 5 eine zweijährige Garantie. Zeitraum und Umfang können erweitert werden. So schlägt eine vierjährige Vor-Ort-Garantie mit etwa 140 Euro zu Buche.

Eingabegeräte

Tastatur

Acer stattet das Nitro 5 mit einer beleuchteten Chiclet-Tastatur aus. Die rote Beleuchtung kann mittels einer Funktionstaste ein- und ausgeschaltet werden. Die Haupttasten (Buchstaben und Zahlenreihe) der Tastatur weisen eine leicht konkave Wölbung auf. Die übrigen Tasten verfügen über eine flache Oberfläche. Alle Tasten bieten einen mittleren Hub und einen klaren Druckpunkt. Der Tastenwiderstand geht in Ordnung. Während des Tippens gibt die Tastatur minimal nach. Als störend hat sich das nicht erwiesen. Alles in allem liefert Acer hier eine Tastatur, die durchaus über die Anforderungen an den Hausgebrauch hinausgeht.

Touchpad

Das Multi-Touch-fähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,6 x 7,7 cm in Anspruch. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pads macht den Fingern das Gleiten leicht. Es reagiert auch in den Ecken auf Eingaben. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display

Das matte 15,6-Zoll-Display des Nitro 5 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Die Helligkeit des Bildschirms fällt mit einem Wert von 264,6 cd/m2 zu niedrig aus. Gemessen am Preisniveau des Rechners erwarten wir einen Wert jenseits von 300 cd/m2. Der Kontrast (1.104:1) weiß hingegen zu gefallen. Positiv: Der Bildschirm zeigt zu keiner Zeit PWM-Flimmern.

Pixelraster
Pixelraster
Lichthöfe
Lichthöfe
256
cd/m²
254
cd/m²
252
cd/m²
272
cd/m²
276
cd/m²
270
cd/m²
270
cd/m²
262
cd/m²
269
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 276 cd/m² Durchschnitt: 264.6 cd/m² Minimum: 25 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 281 cd/m²
Kontrast: 1104:1 (Schwarzwert: 0.25 cd/m²)
ΔE Color 5.06 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 6.25 | 0.64-98 Ø6.5
62% sRGB (Argyll 3D) 40% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 1.76
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
IPS, 1920x1080, 15.6
HP Omen 15-ax213ng
IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
IPS, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 7000 7567
TN, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
IPS, 1920x1080, 15.6
Asus FX502VM-AS73
TN LED, 1920x1080, 15.6
Medion Erazer X6603
AH-IPS, LED, 1920x1080, 15.6
Response Times
-24%
16%
-34%
-66%
9%
-32%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
35 (16, 19)
42 (20.4, 21.6)
-20%
22 (10, 12)
37%
36 (17, 19)
-3%
58.8 (33.6, 25.2)
-68%
28.4 (11.2, 17.2)
19%
46 (36, 10)
-31%
Response Time Black / White *
22 (12, 10)
28 (16.4, 11.6)
-27%
23 (13, 10)
-5%
36 (19, 17)
-64%
36 (23.6, 12.4)
-64%
22.4 (6, 16.4)
-2%
29 (17, 12)
-32%
PWM Frequency
21550 (99)
2174 (90)
Bildschirm
7%
-3%
-54%
-29%
-33%
-15%
Helligkeit Bildmitte
276
230
-17%
281
2%
246
-11%
239
-13%
209.5
-24%
252
-9%
Brightness
265
228
-14%
257
-3%
235
-11%
244
-8%
205
-23%
246
-7%
Brightness Distribution
91
88
-3%
85
-7%
75
-18%
88
-3%
92
1%
94
3%
Schwarzwert *
0.25
0.21
16%
0.32
-28%
0.55
-120%
0.35
-40%
0.69
-176%
0.23
8%
Kontrast
1104
1095
-1%
878
-20%
447
-60%
683
-38%
304
-72%
1096
-1%
DeltaE Colorchecker *
5.06
4.01
21%
5.16
-2%
10.97
-117%
7.3
-44%
4.7
7%
7.83
-55%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.13
7.26
28%
9.09
10%
24.7
-144%
19.7
-94%
15.5
-53%
DeltaE Graustufen *
6.25
3.18
49%
4.57
27%
14.25
-128%
4.9
22%
1.8
71%
7.11
-14%
Gamma
1.76 136%
2.52 95%
2.59 93%
1.83 131%
2.19 110%
2.23 108%
2.19 110%
CCT
6873 95%
6814 95%
6931 94%
11200 58%
7332 89%
6975 93%
7930 82%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40
37
-7%
37
-7%
35
-12%
35
-12%
36.2
-9%
35
-12%
Color Space (Percent of sRGB)
62
58
-6%
58
-6%
55
-11%
55
-11%
56.6
-9%
55
-11%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-9% / 2%
7% / -0%
-44% / -50%
-48% / -35%
-12% / -26%
-24% / -18%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8836 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Nitro 5 vs. sRGB
Nitro 5 vs. sRGB
Nitro 5 vs. AdobeRGB
Nitro 5 vs. AdobeRGB

Im Auslieferungszustand liegt die Delta-E-2000-Farbweichung bei 5,06 - ein ordentlicher Wert. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht. Die Farbräume AdobeRGB und sRGB kann der Bildschirm nicht abbilden. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 62 Prozent (sRGB) bzw. 40 Prozent (AdobeRGB).

Durch das von uns bereitgestellte Farbprofil kann die Farbdarstellung des Bildschirms noch etwas verbessert werden. Es ist darauf zu achten, dass das gleiche Displaymodell (Hersteller + Modellnummer) verbaut ist wie in unserem Testgerät. Ansonsten kann sich die Farbdarstellung noch weiter verschlechtern. Es kommen innerhalb einer Notebook-Modellreihe oftmals Bildschirme verschiedener Hersteller zum Einsatz.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 22 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
35 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.4 ms).

Acer stattet das Nitro 5 mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien kann das Notebook nur genutzt werden, wenn die Sonne nicht allzu hell strahlt.

Außeneinsatz (direkte Sonneneinstrahlung)
Außeneinsatz (direkte Sonneneinstrahlung)
Außeneinsatz (Sonne hinter dem Gerät)
Außeneinsatz (Sonne hinter dem Gerät)
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das Nitro 5 stellt ein Einstiegsmodell in die Welt der Gaming-Notebooks dar. Es bringt alle aktuellen Computerspiele auf den Bildschirm und gibt gleichzeitig im Office-Betrieb eine gute Figur ab. Unser Testgerät ist für etwa 1.300 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 800 Euro.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWInfo
LatencyMon
 

CoolBoost

Acer Quick Access
Acer Quick Access

Die vorinstallierte Anwendung "Acer Quick Access" bietet die Möglichkeit, die sogenannte CoolBoost-Funktion einzuschalten. Die Lüfter arbeiten dann mit höheren Geschwindigkeiten und kühlen die Hardware besser. In der Folge soll diese eine höhere Leistung liefern. Wir haben das Nitro 5 mit deaktivierter CoolBoost-Funktion getestet. Ausprobiert haben wir diese Funktion aber trotzdem. Wir weisen in den entsprechenden Bereichen darauf hin.

Prozessor

Dass das Nitro 5 von einem Core i7-7700HQ-Vierkernprozessor der Kaby-Lake-Generation angetrieben wird, überrascht nicht. Es handelt sich hierbei um die beste Wahl für ein mobiles Gaming-Notebook, da die CPU einen guten Kompromiss aus Rechenleistung und Energiebedarf darstellt. Günstigere Modelle des Nitro 5 sind mit dem Core i5-7300HQ-Prozessor bestückt. Auch hierbei handelt es sich um einen Vierkernprozessor. Allerdings wird Hyper-Threading (pro Kern können zwei Threads ausgeführt werden) nicht unterstützt.

Die hier verbaute 7700HQ-CPU arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,8 GHz. Per Turbo kann der Takt auf 3,4 GHz (vier Kerne), 3,6 GHz (zwei Kerne) bzw. 3,8 GHz (ein Kern) gesteigert werden. Der Turbo kommt nur im Netzbetrieb zum Einsatz. Die von uns durchgeführten Tests werden mit 2,8 bis 3,4 GHz (Multi-Thread) bzw. 3,4 bis 3,8 GHz (Single-Thread) bearbeitet. Im Akkubetrieb liegen die Geschwindigkeiten bei 2,8 GHz (Single-Thread) bzw. 2,1 bis 2,8 GHz (Multi-Thread).

Die Resultate der von uns durchgeführten Multi-Thread-CPU-Tests liegen teilweise etwas hinter denen vergleichbarer Notebooks zurück, da die Turbogeschwindigkeit schwankt. Die Single-Thread-Resultate liegen auf einer Höhe mit denen der Konkurrenz. Der 7700HQ liefert bei voller Turbonutzung um bis zu 10 Prozent bessere Resultate als der Vorgänger (Core i7-6700HQ). Dies ist auf die 200 bis 300 MHz höheren Arbeitsgeschwindigkeiten zurückzuführen. Leistungssteigerungen durch Architektur-Änderungen treten nicht auf, da sich Kaby Lake und Skylake auf technischer Seite kaum unterscheiden.

Single-Thread (Netzbetrieb)
Single-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Netzbetrieb)

Ob der Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt werden kann, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate schwanken ein wenig, da die CPU nicht mit konstantem Takt arbeitet. Ein wirklicher Leistungseinbruch tritt nicht auf.

Die Aktivierung der CoolBoost-Funktion ermöglicht es der CPU, dauerhaft mit 3,4 GHz zu arbeiten. Entsprechend fallen die Resultate bei Durchführung der Cinebench-R15-Multi-Thread-Dauerschleife besser aus und bewegen sich auf einem Niveau mit anderen 7700HQ-Notebooks.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit - CoolBoost abgeschaltet (untere Kurve), CoolBoost eingeschaltet (obere Kurve)
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5908
Cinebench R10 Shading 32Bit
6614
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
22209
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.71 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.26 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
67.3 fps
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
100.59 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
699 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
162 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
162 Points ∼100%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ (CoolBoost on)
162 Points ∼100% 0%
HP Omen 15-ax213ng
Intel Core i7-7700HQ
161 Points ∼99% -1%
Dell Inspiron 15 7000 7567
Intel Core i7-7700HQ
159 Points ∼98% -2%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Intel Core i7-7700HQ
159 Points ∼98% -2%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
Intel Core i7-7700HQ
151 Points ∼93% -7%
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ
151 Points ∼93% -7%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ
140 Points ∼86% -14%
CPU Multi 64Bit
HP Omen 15-ax213ng
Intel Core i7-7700HQ
736 Points ∼100% +1%
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ
732 Points ∼99% +1%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ (CoolBoost on)
727 Points ∼99%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
699 Points ∼95% -4%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ
725 Points ∼99% 0%
Dell Inspiron 15 7000 7567
Intel Core i7-7700HQ
724 Points ∼98% 0%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
Intel Core i7-7700HQ
719 Points ∼98% -1%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Intel Core i7-7700HQ
652 Points ∼89% -10%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
HP Omen 15-ax213ng
Intel Core i7-7700HQ
1.82 Points ∼100% +6%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Intel Core i7-7700HQ
1.72 Points ∼95% +1%
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ
1.72 Points ∼95% +1%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
1.71 Points ∼94%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ
1.67 Points ∼92% -2%
CPU Multi 64Bit
HP Omen 15-ax213ng
Intel Core i7-7700HQ
8.16 Points ∼100% +12%
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ
8.13 Points ∼100% +12%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ
7.99 Points ∼98% +10%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
7.26 Points ∼89%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Intel Core i7-7700HQ
7.12 Points ∼87% -2%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
5908 Points ∼100%
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ
5823 Points ∼99% -1%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ
5660 Points ∼96% -4%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
22209 Points ∼100%
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ
21939 Points ∼99% -1%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ
21376 Points ∼96% -4%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
13991 Points ∼100%
32 Bit Single-Core Score
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
3585 Points ∼100%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
14084 Points ∼100%
64 Bit Single-Core Score
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
4482 Points ∼100%
Geekbench 4.1/4.2
64 Bit Multi-Core Score
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
14975 Points ∼100%
64 Bit Single-Core Score
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ
4540 Points ∼100%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Medion Erazer X6603
Intel Core i7-7700HQ (Edge 38.14393.1066.0)
269.86 Points ∼100% +3%
HP Omen 15-ax213ng
Intel Core i7-7700HQ (Edge 40.15063.0.0)
266.93 Points ∼99% +2%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Intel Core i7-7700HQ
266.34 Points ∼99% +2%
Dell Inspiron 15 7000 7567
Intel Core i7-7700HQ (EDGE 38.1439.3.00)
261.28 Points ∼97% 0%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel Core i7-7700HQ (Edge 40)
261.18 Points ∼97%
Asus FX502VM-AS73
Intel Core i7-7700HQ (Edge 38.14393.0.0)
218.49 Points ∼81% -16%

System Performance

Ein schnelles Solid State Drive und ein kräftiger Vierkernprozessor sorgen für ein flink laufendes System. Die PC-Mark-Resultate fallen sehr gut aus und bescheinigen dem Notebook genügend Leistung für leistungsfordernde Anwendungen wie Gaming, Video- und Bildbearbeitung. Eine Steigerung der Gesamtleistung ist nicht möglich. Acer hat bereits alles ausgereizt. Auch bei aktivierter CoolBoost-Funktion ändern sich die PC-Mark-Ergebnisse nicht.

Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden.
Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden.
PCMark 7 Score
6346 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4177 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5291 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5096 Punkte
Hilfe
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Medion Erazer X6603
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5129 Points ∼100% +1%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
5096 Points ∼99%
Dell Inspiron 15 7000 7567
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSDSCKKF256H6
5068 Points ∼99% -1%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba MQ01ABD100
4442 Points ∼87% -13%
HP Omen 15-ax213ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3141 Points ∼61% -38%
Asus FX502VM-AS73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
2722 Points ∼53% -47%
Home Score Accelerated v2
Asus FX502VM-AS73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
4765 Points ∼100% +14%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
4177 Points ∼88%
HP Omen 15-ax213ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4165 Points ∼87% 0%
Medion Erazer X6603
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4119 Points ∼86% -1%
Dell Inspiron 15 7000 7567
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSDSCKKF256H6
3850 Points ∼81% -8%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba MQ01ABD100
3565 Points ∼75% -15%

Massenspeicher

Acer setzt auf die bei den meisten Gaming-Notebooks zum Einsatz kommende Kombination: Ein schnelles Solid State Drive dient als Systemlaufwerk und eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte stellt den für Spiele nötigen Speicherplatz bereit. Bei der SSD der Firma Intel handelt es sich um ein NVMe-Modell. Solche SSDs sind per PCI Express x4 angebunden, was deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten ermöglicht als eine Anbindung per SATA III. Die SSD liefert hervorragende Transferraten. Diese reichen aber nicht ganz an die Werte heran, die die Konkurrenz von Samsung liefert. Die 2,5-Zoll-Festplatte stammt von Western Digital. Sie arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und bietet eine Speicherkapazität von 1 TB.

Eine SSD dient als Systemlaufwerk.
Eine SSD dient als Systemlaufwerk.
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Sequential Read: 945.1 MB/s
Sequential Write: 558.8 MB/s
512K Read: 638.6 MB/s
512K Write: 560.8 MB/s
4K Read: 24.24 MB/s
4K Write: 122.7 MB/s
4K QD32 Read: 288.5 MB/s
4K QD32 Write: 503.5 MB/s
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
HP Omen 15-ax213ng
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
Toshiba MQ01ABD100
Dell Inspiron 15 7000 7567
Intel SSDSCKKF256H6
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus FX502VM-AS73
SK Hynix HFS256G39TND-N210A
Medion Erazer X6603
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
CrystalDiskMark 3.0
75%
-95%
-30%
64%
-40%
63%
Write 4k QD32
503.5
557.2
11%
0.893
-100%
255.1
-49%
392.9
-22%
99.74
-80%
398.7
-21%
Read 4k QD32
288.5
650.4
125%
0.718
-100%
279.6
-3%
457.7
59%
369.9
28%
464
61%
Write 4k
122.7
176.9
44%
0.846
-99%
85.44
-30%
146.4
19%
70.91
-42%
147.2
20%
Read 4k
24.24
62.63
158%
0.327
-99%
27.11
12%
58.93
143%
29.36
21%
59.04
144%
Write 512
560.8
807.1
44%
28.31
-95%
304
-46%
822
47%
137.8
-75%
831.3
48%
Read 512
638.6
805.9
26%
28.33
-96%
338.9
-47%
785.8
23%
343.5
-46%
788.2
23%
Write Seq
558.8
1208
116%
100.6
-82%
422.8
-24%
1202
115%
138.2
-75%
1100
97%
Read Seq
945.1
1657
75%
101.5
-89%
485.8
-49%
2170
130%
502.5
-47%
2170
130%

Grafikkarte

Acer stattet das Nitro 5 mit einem GeForce-GTX-1050-Ti-Grafikkern der Firma Nvidia aus. Bei dieser GPU handelt es sich um ein Modell der oberen Mittelklasse, das auf Nvidias Pascal-Architektur basiert. Der Kern unterstützt DirectX 12 und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 1.734 MHz. Die GPU kann auf 4.096 MB GDDR5-Grafikspeicher zurückgreifen. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für die hier verbaute GPU. Günstigere Varianten des Nitro 5 sind mit der GeForce GTX 1050 bestückt. Diese liegt um etwa 20 bis 25 Prozent hinter dem Ti-Modell zurück.

Das Nitro 5 wird mit aktiver Umschaltgrafiklösung (Optimus) ausgeliefert. Im Alltags- und Akkubetrieb findet Intels integrierte HD Graphics 630 Verwendung. Für leistungsfordernde Anwendungen wie Computerspiele ist Nvidias GeForce GTX 1050 Ti zuständig. Die Umschaltung erfolgt automatisch. Nutzer müssen sich um nichts kümmern.

3DMark 06 Standard
27190 Punkte
3DMark 11 Performance
9084 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
124922 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
20260 Punkte
3DMark Fire Strike Score
6648 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
3554 Punkte
3DMark Time Spy Score
2446 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), AMD Ryzen 7 1700
15264 Points ∼100% +62%
Asus FX502VM-AS73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
14732 Points ∼97% +56%
HP Omen 15-ax213ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
9909 Points ∼65% +5%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
9768 Points ∼64% +3%
Dell Inspiron 15 7000 7567
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
9725 Points ∼64% +3%
Medion Erazer X6603
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
9518 Points ∼62% +1%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ (CoolBoost on)
9450 Points ∼62%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
9357 Points ∼61% -1%
Asus FX550IU-WSFX
AMD Radeon RX 460 (Laptop), AMD FX-9830P
7794 Points ∼51% -18%
Gigabyte Sabre 15G
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7731 Points ∼51% -18%
Asus ZenBook Pro UX550VD
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7461 (min: 7273, max: 7576) Points ∼49% -21%
HP Pavilion Power 15t-cb2000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
5557 Points ∼36% -41%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
5304 Points ∼35% -44%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Asus FX502VM-AS73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
11633 Points ∼100% +51%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), AMD Ryzen 7 1700
11010 Points ∼95% +43%
HP Omen 15-ax213ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7821 Points ∼67% +2%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7791 Points ∼67% +1%
Medion Erazer X6603
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7694 Points ∼66% 0%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ (CoolBoost on)
7683 Points ∼66%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7666 Points ∼66% 0%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7682 Points ∼66% 0%
Dell Inspiron 15 7000 7567
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
7646 Points ∼66% 0%
Gigabyte Sabre 15G
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
6166 Points ∼53% -20%
Asus ZenBook Pro UX550VD
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
6032 (min: 6004, max: 6035) Points ∼52% -21%
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
5885 Points ∼51% -23%
Asus FX550IU-WSFX
AMD Radeon RX 460 (Laptop), AMD FX-9830P
5062 Points ∼44% -34%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
4314 Points ∼37% -44%
HP Pavilion Power 15t-cb2000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
4041 Points ∼35% -47%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus FX502VM-AS73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
80496 Points ∼100% +59%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), AMD Ryzen 7 1700
68629 Points ∼85% +35%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
50981 Points ∼63% +1%
Medion Erazer X6603
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
50793 Points ∼63% 0%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
50713 Points ∼63%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ (CoolBoost on)
50196 Points ∼62% -1%
Dell Inspiron 15 7000 7567
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
49539 Points ∼62% -2%
HP Omen 15-ax213ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
47250 Points ∼59% -7%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
46362 Points ∼58% -9%
Gigabyte Sabre 15G
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
39507 Points ∼49% -22%
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
37388 Points ∼46% -26%
Asus ZenBook Pro UX550VD
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
37128 (min: 36802, max: 37178) Points ∼46% -27%
Asus FX550IU-WSFX
AMD Radeon RX 460 (Laptop), AMD FX-9830P
31294 Points ∼39% -38%
HP Pavilion Power 15t-cb2000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
27941 Points ∼35% -45%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
27075 Points ∼34% -47%

Auf die Grafikleistung hat die Aktivierung des CoolBoost keinen Einfluss. Allerdings zeigen die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks, dass sich die Physikleistung etwas erhöht. Dies überrascht nicht, schließlich ist hierfür die CPU verantwortlich.

3DMark
1920x1080 Fire Strike Physics
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7 (CoolBoost on)
10832 Points ∼100%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
9704 Points ∼90% -10%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7 (CoolBoost on)
7511 Points ∼100%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
6532 Points ∼87% -13%
3DMark 06 - CPU - ---
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7 (CoolBoost on)
7569 Points ∼100%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
7184 Points ∼95% -5%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7 (CoolBoost on)
8723 Points ∼100%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
8295 Points ∼95% -5%

Gaming Performance

Die CPU-GPU-Kombination des Nitro 5 bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm. Dabei können in der Regel die Full-HD-Auflösung und mittlere bis hohe, teilweise maximale Qualitätseinstellungen gewählt werden. Einige Titel erfordern eine Reduzierung von Auflösung und/oder Qualitätsniveau - hier sei beispielsweise das Spiel Mafia 3 genannt. Wer sich nicht mit Einschränkungen aufseiten der Qualitätseinstellungen zufrieden geben möchte, muss zu einem anderen Gerät greifen. Hier empfehlen sich Notebooks mit einem GTX-1060-Grafikkern. Für Auflösungen jenseits von Full-HD sollte es schon ein GTX-1070-Grafikkern sein.

The Witcher 3...
The Witcher 3...
...und F1 2017 sind problemlos spielbar.
...und F1 2017 sind problemlos spielbar.

Mithilfe des Spiels The Witcher 3 überprüfen wir, ob die Frameraten auch über einen längeren Zeitraum weitgehend konstant bleiben. Dabei lassen wir das Spiel für etwa 60 Minuten mit Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen laufen. Der vom Spieler verkörperte Charakter wird dabei über den gesamten Zeitraum nicht bewegt. Ein Einbruch der Frameraten ist nicht festzustellen.

01234567891011121314151617181920212223242526Tooltip
The Witcher 3 ultra
min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 423.3304.5196.389fps
BioShock Infinite (2013) 260.7206.7185.874.1fps
The Witcher 3 (2015) 141.186.347.424.2fps
Prey (2017) 142.5102.682.866.8fps
Rocket League (2017) 247.6178.5111.3fps
Dirt 4 (2017) 249.9114.559.636.1fps
Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) (2017) 12658.851.535.9fps
F1 2017 (2017) 178917144fps
Ark Survival Evolved (2017) 94.931.322.714.6fps
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Asus FX502VM-AS73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
103.1 fps ∼100% +39%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
74.1 fps ∼72%
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
74 fps ∼72% 0%
Medion Erazer X6603
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
73.9 fps ∼72% 0%
Dell Inspiron 15 7000 7567
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSDSCKKF256H6
72.8 fps ∼71% -2%
HP Omen 15-ax213ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
70.7 fps ∼69% -5%
The Witcher 3 - 1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
HP Omen 15-ax213ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
48.3 fps ∼100% +2%
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
47.4 fps ∼98%
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba MQ01ABD100
45.8 (min: 30) fps ∼95% -3%
Prey - 1920x1080 Very High Preset AA:2TX SM AF:16x
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
66.8 fps ∼100%

Emissionen

Geräuschemissionen

Im Leerlauf steht der Lüfter des Nitro 5 durchaus auch mal still. Es herrscht dann Lautlosigkeit. In der Regel arbeitet er aber mit sehr niedriger Geschwindigkeit und ist dabei nicht wirklich zu hören. Sollte auf die verbaute Festplatte zugegriffen werden, würde diese den Lüfter übertönen. Sowohl während unseres Stresstests als auch während der Nutzung von Computerspielen dreht der Lüfter stark auf. Gerade beim Spielen von Computerspielen kommt man um die Nutzung von Kopfhörern nicht herum. Irgendwelche Nebengeräusche gibt das Notebook nicht von sich.

Die CoolBoost-Funktion lässt die Lüfter mit höheren Geschwindigkeiten arbeiten. Rein subjektiv gibt es keinen Unterschied bezüglich der Maximallautstärke zwischen ein- und ausgeschalteter CoolBoost-Funktion.

Lautstärkediagramm

Idle
30.6 / 30.7 / 30.7 dB(A)
Last
43 / 45.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.6 dB(A)
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
HP Omen 15-ax213ng
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Dell Inspiron 15 7000 7567
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Asus FX502VM-AS73
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop)
Medion Erazer X6603
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Geräuschentwicklung
-11%
3%
-2%
3%
-3%
3%
aus / Umgebung *
30.6
30
2%
30.4
1%
30.3
1%
27.7
9%
28.7
6%
30.9
-1%
Idle min *
30.6
32
-5%
31.4
-3%
30.9
-1%
30.5
-0%
30.6
-0%
30.9
-1%
Idle avg *
30.7
34
-11%
31.4
-2%
30.9
-1%
30.5
1%
30.6
-0%
30.9
-1%
Idle max *
30.7
36
-17%
31.4
-2%
31
-1%
30.6
-0%
31
-1%
31.6
-3%
Last avg *
43
48
-12%
36.8
14%
46.5
-8%
40
7%
46.2
-7%
38.5
10%
Witcher 3 ultra *
39.7
49
-23%
40
-1%
Last max *
45.8
51
-11%
41.3
10%
46.8
-2%
42.6
7%
52.3
-14%
40.8
11%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.735.535.735.537.72536.334.234.938.636.33145.637.746.948.245.64037.731.938.435.637.75035.834.1383435.86329.930.831.532.229.98030.429.526.728.230.410026.427.526.92726.412526.12825.224.326.116030.125.623.523.230.120027.726.523.622.827.725028.127.322.222.328.131531.729.820.921.531.740030.428.519.820.230.450028.626.919.619.228.663030.22819.118.930.280030.52918.518.430.5100033.832.618.117.933.8125033.831.217.71833.8160037.134.817.717.637.1200036.734.21817.536.7250035.732.61817.935.7315035.532.418.21835.5400033.829.718.218.233.8500033.429.118.518.533.4630029.225.118.718.629.2800027.924.118.718.827.91000024.421.918.818.724.41250021.720.718.918.921.71600020.622.519.219.120.6SPL45.843.130.730.745.8N5.24.21.51.55.2median 30.2Acer Nitro 5 AN515-51-788Emedian 28median 18.8median 18.8median 30.2Delta3.62.41.81.83.6hearing rangehide median Fan Noise

Temperatur

Das Nitro 5 im Stresstest.
Das Nitro 5 im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und FurMark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Nitro 5 im Netz- und im Akkubetrieb auf unterschiedliche Weisen. Im Netzbetrieb werkelt der Prozessor mit 2,6 bis 2,8 GHz. Die Geschwindigkeit des Grafikkerns liegt zwischen 1.600 und 1.700 MHz. Im Akkubetrieb arbeitet der Prozessor mit 800 MHz. Der Takt der GPU pendelt zwischen 600 und 1.600 MHz.

Über den gesamten Lastbereich hinweg erwärmt sich der Rechner nicht sonderlich stark. Während des Stresstests wird lediglich an einem Messpunkt knapp die Vierzig-Grad-Marke überschritten. Einen Tick stärker fällt die Erwärmung bei der Durchführung des Witcher-3-Tests (das Spiel läuft 1 Stunde mit Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen) aus. Aber hier liegt noch alles im grünen Bereich.

Max. Last
 39.4 °C41.1 °C33.1 °C 
 35.1 °C37 °C27.1 °C 
 23.5 °C25.5 °C23.9 °C 
Maximal: 41.1 °C
Durchschnitt: 31.7 °C
34.8 °C38.8 °C29.2 °C
23.5 °C31.9 °C28 °C
23.6 °C23.4 °C24 °C
Maximal: 38.8 °C
Durchschnitt: 28.6 °C
Netzteil (max.)  45.2 °C | Raumtemperatur 21.7 °C | FIRT 550-Pocket
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
HP Omen 15-ax213ng
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Dell Inspiron 15 7000 7567
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Asus FX502VM-AS73
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop)
Medion Erazer X6603
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Hitze
-20%
-9%
6%
-15%
-23%
3%
Last oben max *
41.1
52.4
-27%
47
-14%
43.4
-6%
46.8
-14%
53.2
-29%
44.3
-8%
Last unten max *
38.8
54.2
-40%
47
-21%
37.7
3%
55.8
-44%
56.8
-46%
39.5
-2%
Idle oben max *
28.7
30.5
-6%
28.4
1%
24.3
15%
27.6
4%
28.8
-0%
24.8
14%
Idle unten max *
26.9
28.2
-5%
27.1
-1%
23.6
12%
28.4
-6%
31.4
-17%
24.6
9%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Oberseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Witcher 3)

Lautsprecher

Die beiden Lautsprecher des Nitro 5 haben ihren Platz auf der Geräteunterseite gefunden. Sie produzieren einen angenehmen Klang, dem auch längere Zeit zugehört werden kann. Allerdings weisen sie eine etwas niedrige Maximallautstärke auf. Für ein besseres Klangerlebnis empfiehlt sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs204235.5422545.838.645.8314248.2424037.135.637.15041.43441.46336.532.236.58030.528.230.510029.52729.512536.424.336.41604623.24620050.122.850.125050.922.350.931558.721.558.740063.820.263.850060.319.260.363057.318.957.380067.818.467.8100064.317.964.3125059.81859.8160060.617.660.6200063.817.563.8250062.117.962.1315059.91859.9400061.518.261.550005618.556630055.418.655.4800059.218.859.21000058.318.758.31250054.418.954.4160004919.149SPL73.630.773.6N33.31.533.3median 58.7Acer Nitro 5 AN515-51-788Emedian 18.8median 58.7Delta5.11.85.135.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Acer Nitro 5 AN515-51-788E Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (67.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 13.5% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 38% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 57% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Im Leerlauf gibt sich das Nitro 5 mit verhältnismäßig wenig Energie zufrieden. Wir messen eine maximale Leistungsaufnahme von 9,5 Watt. Während des Stresstests steigt der Wert auf bis zu 126 Watt. Würde die CPU den Stresstest mit voller Kraft durchlaufen, läge der Wert höher. Im Spielebetrieb sind Werte zwischen 50 und 120 Watt realistisch. Das Netzteil bietet eine Nennleistung von 135 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 4.1 / 6.9 / 9.5 Watt
Last midlight 83 / 126 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
HP Omen 15-ax213ng
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Dell Inspiron 15 7000 7567
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Asus FX502VM-AS73
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop)
Medion Erazer X6603
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
Stromverbrauch
-32%
-32%
2%
-21%
-97%
-2%
Idle min *
4.1
6
-46%
7
-71%
4.4
-7%
8.5
-107%
14.9
-263%
4.7
-15%
Idle avg *
6.9
11
-59%
10.2
-48%
6.8
1%
9.1
-32%
15.1
-119%
7.6
-10%
Idle max *
9.5
18
-89%
14
-47%
8.3
13%
9.7
-2%
15.2
-60%
9.2
3%
Last avg *
83
81
2%
78
6%
81
2%
79.9
4%
105.8
-27%
81
2%
Last max *
126
146
-16%
127
-1%
127
-1%
121.5
4%
148.8
-18%
112
11%
Witcher 3 ultra *
108
90
17%
97.7
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Nitro 5 bringt es in unserem praxisnahen WLAN-Test auf eine Laufzeit von 6:40 Stunden. Wir simulieren hier mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Den Videotest beendet der Acer Rechner nach 5:09 Stunden. Hierbei lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen. Die Funkmodule sowie die Energiesparfunktionen sind deaktiviert, die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² gesenkt.

Der Akku verfügt über eine Kapazität von 48 Wh.
Der Akku verfügt über eine Kapazität von 48 Wh.
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
14h 53min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 40)
6h 40min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 9min
Last (volle Helligkeit)
1h 03min
Acer Nitro 5 AN515-51-788E
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 48 Wh
HP Omen 15-ax213ng
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 63.3 Wh
Acer Aspire VX5-591G-75C4 VX15
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 52.5 Wh
Dell Inspiron 15 7000 7567
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 74 Wh
Lenovo Legion Y520-15IKBN-80WK001KUS
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 45 Wh
Asus FX502VM-AS73
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), 64 Wh
Medion Erazer X6603
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 45 Wh
Akkulaufzeit
3%
-20%
41%
-37%
-29%
-38%
Idle
893
765
-14%
322
-64%
1174
31%
509
-43%
363
-59%
340
-62%
H.264
309
196
-37%
455
47%
227
-27%
WLAN
400
428
7%
302
-24%
622
56%
240
-40%
277
-31%
257
-36%
Last
63
97
54%
81
29%
81
29%
46
-27%
64
2%
46
-27%

Fazit

Pro

+ kontrastreiches IPS-Display
+ Full-HD-Auflösung
+ schnelle NVMe-SSD
+ gute Akkulaufzeiten
+ ac-WLAN
+ Typ-C-USB
+ Wartungsklappen

Contra

- dunkler Bildschirm
Das Acer Nitro 5 AN515-51-788E, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.
Das Acer Nitro 5 AN515-51-788E, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.

"Leistungsstarkes Notebook fürs Casual Gaming" - so beschreibt Acer das Nitro 5. Eine durchaus zutreffende Beschreibung. Der verbaute Core-i7-Prozessor bietet genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsszenarien. In Kombination mit dem GeForce-GTX1050-Ti-Grafikkern bringt er alle aktuellen Computerspiele auf den matten Full-HD-Bildschirm. Allerdings muss man auf höchste Qualitätseinstellungen verzichten; dafür ist die GPU nicht gemacht.

Mit dem Nitro 5 ist ein Allrounder zu bekommen, dessen Fokus auf Computerspielen liegt.

Aber auch im "Normalbetrieb" (Office, Internet) gibt der Rechner eine gute Figur ab. So produziert er bei geringer Last und im Leerlauf wenig bis keinen Lärm und erwärmt sich über den gesamten Lastbereich hinweg kaum. Dazu gesellt sich eine beleuchtete Tastatur, die auch für regelmäßige Schreibarbeiten gemacht ist. Zudem kann das Notebook mit guten Akkulaufzeiten aufwarten. Eine schnelle SSD sorgt für ein flink laufendes System. Den nötigen Speicherplatz stellt eine 2,5-Zoll-Festplatte bereit.

Der matte IPS-Bildschirm erfreut mit stabilen Blickwinkel und einem guten Kontrast. Die Helligkeit könnte aber größer ausfallen. Verbesserungsbedarf sehen wir auch bei der Schnittstellenbestückung. Bei einem Kaufpreis von knapp 1.300 Euro sollten ein Thunderbolt-3-Steckplatz und ein DisplayPort vorhanden sein. Auch an der Lüfterlautstärke unter Last sollte Acer noch arbeiten.

Acer Nitro 5 AN515-51-788E - 07.08.2018 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
79 / 98 → 81%
Tastatur
81%
Pointing Device
81%
Konnektivität
51 / 81 → 63%
Gewicht
59 / 10-66 → 87%
Akkulaufzeit
85%
Display
85%
Leistung Spiele
91%
Leistung Anwendungen
94%
Temperatur
92 / 95 → 97%
Lautstärke
83 / 90 → 92%
Audio
63%
Kamera
35 / 85 → 42%
Durchschnitt
75%
82%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Nitro 5 (7700HQ, GTX 1050 Ti) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 27.09.2017 (Update: 28.09.2017)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.