Notebookcheck

The Witcher 3 Notebook Benchmarks

Schwergewicht. Der dritte Teil der Fantasy-Saga rund um Hexer Geralt will sowohl inhaltlich als auch technisch an der RPG-Konkurrenz vorbeiziehen. Uns hat vor allem die Leistung auf Notebooks interessiert. Welches System ist für welche Settings nötig?

The Witcher 3 Logo

Technik

Vermeintliches Grafik-Downgrade hin oder her: Mit maximalen Details sieht die PC-Version von The Witcher 3 hervorragend aus. Neben der Sichtweite kann in den meisten Situationen auch die Texturschärfe überzeugen. Größte Stärke des Third-Person-Titels ist jedoch der Detailreichtum. Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen, die eher generisch und lieblos zusammengesetzt wirken, strotzt The Witcher 3 nur so vor Zierobjekten – sei es nun in Innenräumen oder unter freiem Himmel. Speziell die Vegetation entpuppt sich als ungemein dicht, wobei Bäume und Sträucher durch die etwas übertriebene Wetterdarstellung sehr stark wackeln.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Generell punktet das Spiel mit einem atmosphärischen Tag- und Nachtwechsel, welcher die Umgebung stets in ein anderes Licht taucht. Der Farbstil, für den sich der polnische Entwickler CD Project RED entschieden hat, ist in unseren Augen nicht ganz so gelungen. Hier hätten wir einen geringeren Sättigungsgrad bevorzugt. Ansonsten muss sich die Technik kaum Kritik anhören. Abgesehen von hin und wieder aufploppenden Objekten hinterlässt die Engine einen ziemlich ausgereiften Eindruck. Neben der – aus heutiger Sicht – halbwegs moderaten Spielgröße (~25 GByte) wäre an dieser Stelle noch das umfangreiche Optionsmenü zu nennen. CD Project teilt die Grafikeinstellungen in gleich zwei Menüs auf.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Während sich der Post-Processing-Reiter – der Name verrät es bereits – um allerlei Effekte und Grafikverbesserungen wie Motion Blur, Bloom und Anti-Aliasing kümmert (anscheinend wird nur FXAA verwendet), lassen sich im Graphics-Reiter die Auflösung, der Bildmodus und mehrere Detail- respektive Qualitätseinstellungen ändern. Die vertikale Synchronisation und die FPS-Begrenzung haben wir für den Test deaktiviert. Lob verdient auch die Anwesenheit von Presets. Per Knopfdruck kann man die Gesamtqualität in 3 bzw. 4 Stufen anpassen. Mit Ausnahme der Umgebungsverdeckung (SSAO statt HBAO+) sind bei den maximalen Settings alle Grafikoptionen auf Anschlag.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Obwohl die Nvidia HairWorks genannte Haarsimulation auch auf AMD und Intel Systemen verfügbar ist, sollten nur Nvidia Nutzer dieses Feature aktivieren. Beim Test mit der Radeon R9 290X brach die Bildwiederholrate in maximalen Settings um knapp 40 %, von 50 auf ruckelige 29 fps ein. Das Nvidia Pendant GeForce GTX 980 lief mit eingeschaltetem HairWorks nur 20 % langsamer (44 statt 55 fps). Allgemein kommt AMD zurzeit noch spürbar schlechter weg (Project Cars lässt grüßen). So reiht sich das Desktop-Modell Radeon R9 280X unter der sonst lahmeren GeForce GTX 970M ein.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Doch zurück zum Grafikmenü: Da alle Einstellungen direkt übernommen werden, muss man The Witcher 3 bei der Suche nach den passenden Settings nicht ständig neustarten. Dank der abbrechbaren (Intro-)Videos und der relativ kurzen Ladezeiten (auch bei klassischen HDDs) gestaltet sich die Nutzung als äußerst angenehm. Abzüge gibt es nur für die etwas störrische und überladene Bedienung per Maus und Tastatur. Als Grundlage für den Test diente uns die GOG-Version mit Day-One-Patch (v1.02). Bei Steam und Origin wird das Game ebenfalls angeboten.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Benchmark

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Im Hinblick auf die üppige Vegetation drängt sich ein Benchmark im Outdoor-Bereich geradezu auf. Nachdem Hexer Geralt das Tutorial überstanden und einen kleinen Kampf gegen ein paar Monster absolviert hat, bekommt der Spieler sofort ein Pferd an die Seite. Wie das untere Video zeigt, folgen wir dem Kollegen Vesemir durch eine wunderschöne nachmittagliche Landschaft. Hoch zu Ross führt uns der Weg einen Berg hinab und an den Ruinen eines verbrannten Dorfes vorbei. Die Benchmark-Sequenz endet nach knapp 55 Sekunden beim Erreichen einer Holzbrücke.

Resultate

Die Ergebnistabelle macht deutlich, dass The Witcher 3 mit sehr hohen Eingangsanforderungen zu kämpfen hat. Da die Grafik in niedrigen Settings nur bedingt nach unten geregelt wird, muss es für das Spiel mindestens ein potenter Mittelklasse-Chip sein. Selbst die GeForce GT 750M, welche bei vielen Titeln normale bis hohe Details stemmt, bringt beim Einsatz von 1.024 x 768 Bildpunkten und dem Preset Low nur durchschnittlich 27 fps auf den Monitor.

Günstigere Allround-Modelle wie die GeForce GT 740M zeigen sich von The Witcher 3 komplett überfordert. Gleiches gilt für die Grafikchips der Intel Prozessoren. Weder die HD Graphics 4600 noch die Iris Pro 5200 können den Titel ansatzweise flüssig darstellen. Etwas kräftigere GPUs auf Niveau der GeForce GTX 850M oder GTX 860M packen immerhin 1.366 x 768 Pixel und das Preset Medium. 

Postprocessing I
Postprocessing I
Postprocessing II
Postprocessing II
Graphics I
Graphics I
Graphics II
Graphics II

Hohe Details und 1.920 x 1.080 Pixel laufen erst ab einer GeForce GTX 880M ausreichend schnell. Mit der maximalen Stufe (FHD, Hairworks On) kommt nur Nvidias Spitzenreiter, die GeForce GTX 980M, einigermaßen zurecht. Für Auflösungen im 4K-Bereich (3.840 x 2.160) sind momentan alle Notebook-GPUs zu schwach – jedenfalls, wenn man das Preset High oder Ultra wählt. Auch sündhaft teure Desktop-Modelle wie die Radeon R9 290X haben hier ordentlich zu knabbern.

An den Prozessor scheint The Witcher 3 keine besonders krassen Anforderungen zu stellen. Bei Intel Systemen mit Hyper-Threading-Technik limitiert – soweit wir das beurteilen können – stets die Grafikkarte. Hinweis: In Kürze will CD Project noch weitere Patches veröffentlichen, welche die Optik und die Performance verbessern sollen. Zukünftige Ergebnisse sind dann nicht 1:1 vergleichbar.

The Witcher 3
    3840x2160 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)     1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)     1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)     1366x768 Medium Graphics & Postprocessing     1024x768 Low Graphics & Postprocessing
NVIDIA GeForce GTX 980, 3770K
Desktop-PC
32.1 (min: 27) fps ∼36%
44.4 (min: 36) fps ∼37%
83.8 (min: 70) fps ∼40%
139.8 (min: 120) fps ∼46%
200.1 (min: 167) fps ∼51%
AMD Radeon R9 290X, 4790K
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC
28.4 (min: 22) fps ∼32%
29 (min: 25) fps ∼24%
75 (min: 64) fps ∼36%
123 (min: 87) fps ∼40%
179 (min: 160) fps ∼46%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
22.8 (min: 19) fps ∼26%
32.6 (min: 25) fps ∼27%
61.4 (min: 43) fps ∼29%
102.2 (min: 79) fps ∼34%
168.4 (min: 143) fps ∼43%
NVIDIA GeForce GTX 960, E3-1230 v3
MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G Desktop-PC
27.7 (min: 21) fps ∼23%
49.8 (min: 40) fps ∼24%
86.6 (min: 74) fps ∼28%
142.8 (min: 121) fps ∼36%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
17.6 (min: 15) fps ∼20%
25.8 (min: 19) fps ∼22%
47.8 (min: 39) fps ∼23%
84.3 (min: 65) fps ∼28%
137.7 (min: 112) fps ∼35%
AMD Radeon R9 280X, 3770K
Desktop-PC
20.2 (min: 17) fps ∼17%
47.6 (min: 41) fps ∼23%
76.4 (min: 66) fps ∼25%
114.4 (min: 101) fps ∼29%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
18.7 (min: 14) fps ∼16%
34.2 (min: 26) fps ∼16%
58.4 (min: 51) fps ∼19%
94.4 (min: 83) fps ∼24%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
15.4 (min: 12) fps ∼13%
27.7 (min: 23) fps ∼13%
47.4 (min: 41) fps ∼16%
77.7 (min: 70) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 4720HQ
Schenker XMG A505
9.7 (min: 7) fps ∼11%
13.7 (min: 11) fps ∼12%
27.1 (min: 21) fps ∼13%
49 (min: 42) fps ∼16%
80.6 (min: 72) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
11.7 (min: 9) fps ∼10%
19.9 (min: 15) fps ∼9%
35.9 (min: 29) fps ∼12%
57.3 (min: 50) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
11.3 (min: 9) fps ∼9%
20.9 (min: 17) fps ∼10%
38.4 (min: 32) fps ∼13%
63.9 (min: 37) fps ∼16%
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop), A10-7850K
A10-7850K Asus A88-XM-PLUS
5.5 (min: 4) fps ∼5%
10.3 (min: 7) fps ∼5%
20.2 (min: 17) fps ∼7%
30.9 (min: 26) fps ∼8%
NVIDIA GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
5.3 (min: 3) fps ∼4%
9.3 (min: 7) fps ∼4%
16.4 (min: 14) fps ∼5%
27 (min: 23) fps ∼7%
NVIDIA GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
4 (min: 2) fps ∼3%
6.9 (min: 5) fps ∼3%
12.1 (min: 10) fps ∼4%
20.6 (min: 18) fps ∼5%
Intel Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ
Schenker S413
20.5 (min: 12) fps ∼5%
NVIDIA GeForce GT 640M, 2637M
Acer Aspire M3-581TG
19.8 (min: 16) fps ∼5%
AMD Radeon HD 8650G, A10-5750M
Pumori Test Platform (A10-5750M)
15.6 (min: 12) fps ∼4%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
5.1 fps ∼2%
9 fps ∼3%
14.7 fps ∼4%
Intel Iris Graphics 5100, 4258U
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
14.1 (min: 5) fps ∼4%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W504
8.4 (min: 4) fps ∼3%
13.1 (min: 10) fps ∼3%
NVIDIA GeForce GT 630M, 3720QM
Asus N56VM
12.1 (min: 7) fps ∼3%

Testsysteme

Vier unserer Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W504 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 860M, GTX 870M, GTX 880M, GTX 970M, GTX 980M)
  • A505 (Core i7-4720HQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 960M)
  • M504 (Core i5-4340M, 8 GB DDR3, GeForce GTX 850M)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)

Auf diesen Notebooks ist jeweils Windows 7 in der 64-Bit-Edition installiert (Win 8.1 @XMG A505).

Drei Testgeräte wurden von Nvidia zur Verfügung gestellt:

Intel spendierte uns zudem ein:

  • Schenker S413 (Core i7-4750HQ, 8 GB DDR3, Iris Pro Graphics 5200)

Die Desktop-Rechner beinhalten CPUs/APUs von Intel und AMD, SSDs von Micron, Intel und Samsung, Mainboards von Intel und Asus sowie Grafikkarten von Nvidia und AMD. Als 4K Monitor nutzen wir den Asus PB287Q (unser Testbericht).

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 352.86, AMD 15.4 Beta, Intel 10.18.14.4170

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell                                     The Witcher 3
 The Witcher 3 (2015)
low
1024x768
Low Graphics & Postprocessing
med.
1366x768
Medium Graphics & Postprocessing
high
1920x1080
High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
ultra
1920x1080
Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
4k
3840x2160
High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
 1NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
319.5
270.2
179.6
103.4
73.8
 2NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
278.5n18
98n17
72
 3NVIDIA Titan X Pascal
269.8
225.6
159.7
89.5
68.1
 7NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
314.9
240
158.3
87
61.8
 8NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
73.7
79.2n4
55.75n2
 9AMD Radeon RX Vega 64
291.9n6
215.15n6
129.65n6
75.15n6
48.4n6
 10NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
230.4n2
181.05n2
142n13
74.2n23
51n11
 11NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti (Desktop)
293
71.8
47.1
 14*AMD Radeon Pro Vega 56
115.7
63.9
41.6
 15NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
123
63.5n2
44n4
 16NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
278.6
201.6
118n3
63.55n4
44.5n2
 17NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
231.9n13
176.85n14
107.9n30
59.5n41
38.7n9
 20NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
59.3
44
 21NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
232.8n3
164.8n3
93.65n14
50.7n15
35.4
 24AMD Radeon R9 Fury
207
146
91
45.5
35.9
 25AMD Radeon R9 Nano
47
35
 26NVIDIA GeForce GTX 980
213.55n2
146.9n2
84.9n2
45.6n2
28.65n2
 27AMD Radeon RX 580 (Desktop)
204.6n2
137.5n2
71.8n2
43.7n2
26.5n2
 28NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
221.45n2
147.4n2
83.5n2
44.05n2
30.1n2
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 30AMD Radeon R9 390X
183.5
130.9
76
40.8
29.1
 32NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
219.7n2
146.6n2
75.95n2
43.7n2
28.9n2
 34AMD Radeon RX 480 (Desktop)
78
43.9
27.2
 35NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
182.6n15
129.59n14
68.1n46
38.9n57
25.9n6
 38AMD Radeon RX 580 (Laptop)
174.5n2
125n2
68.15n2
36.7n2
23.8
 42NVIDIA GeForce GTX 970
146.2
81.2
42.5n2
29.1
 43NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
189n5
129.1n6
65.85n10
35.2n9
23.5n4
 47AMD Radeon RX 470 (Desktop)
126.9
69.9
40.25n2
 52AMD Radeon R9 290X
179
123
75
29
28.4
 59NVIDIA GeForce GTX 980M
172.4n3
101.8n4
61.3n9
33.2n9
22.05n2
 60AMD Radeon RX Vega M GH
55
 62AMD Radeon R9 280X
114.4
76.4
47.6
20.2
 63AMD Radeon R9 380
144.3
89.6
51.3
29.9
18.5
 64NVIDIA GeForce GTX 960
142.8
86.6
49.8
27.7
 65NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
128.1n9
86.2n13
46.7n21
26n26
16.7n2
 66*NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
130.9n3
82.6n3
46n3
25.2n3
16.75n2
 67NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
49.4
27.5
 70NVIDIA GeForce GTX 970M
137.7n5
84.3n7
45.2n9
25.8n9
16n2
 73NVIDIA GeForce GTX 680
115.3n2
72.35n2
41.8n2
22.45n2
15.75n2
 77AMD Radeon RX Vega M GL / 870
78.4n2
42.3n2
22.6n2
13
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 78AMD Radeon Pro WX Vega M GL
94.7
79
44.2
23.9
15.1
 80AMD Radeon R9 M295X
94.3
62.5
36.7
17.1
14
 83NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
106.35n2
64.1n2
37.7n2
20.25n2
15.3
 84NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook)
114.8n16
69.1n20
39.2n24
21.75n28
 85*NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q
103.2
59.3
34
18.5
12
 88AMD Radeon R7 370
84.96
61.25
35.04
22.36
 90NVIDIA GeForce GTX 880M
94.4
58.4
34.2
18.7
 91NVIDIA GeForce GTX 950
120.4
71.9
38
20.5
12.7
 95NVIDIA GeForce GTX 780M
34.7
17.3
 98NVIDIA GeForce GTX 680MX
72
43.6
26.4
14.2
 99AMD Radeon RX 460 (Desktop)
37
23
12
 101AMD Radeon HD 7870
63.5
36.3
20.3
 102NVIDIA GeForce GTX 965M
104.75n4
63.3n4
31.3n5
17.9n5
13.1
 104AMD Radeon RX 560 (Laptop)
99.5
64.4
34.65n2
20.15n2
 106NVIDIA GeForce GTX 870M
77.7
47.4
27.7
15.4
 108AMD Radeon HD 8970M
81.9
53.6
30.9
17.7
 113AMD Radeon RX 460 (Laptop)
71.7
29.6
17.2
 116AMD Radeon R9 M390
82
31.1
17.8
11.5
 119AMD Radeon Pro 560X
96
55.1
34
19.7
 121AMD Radeon Pro 460
83.3
28.9
17.4
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 123NVIDIA GeForce GTX 960M
80.6n7
50.7n11
24n11
14.2n11
9.5n2
 125AMD Radeon RX 550 (Laptop)
53.84
34.04
17.34
24
 131AMD Radeon Pro 555
66.7
23.2
13.9
 132AMD Radeon Pro 455
69.5
24.6
14.2
 133NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
68.85n2
41.8n2
21.3n2
11.9n2
 135NVIDIA GeForce MX150
58.8n19
34.5n21
19.3n20
10.95n20
 140*AMD Radeon RX 540
50.8
29.3
13.2
7.8
 141*AMD Radeon Pro WX 3100 Mobile
37.5n2
22.85n2
12.05n2
6.73n2
 142NVIDIA GeForce GTX 860M
57.3
35.9
19.9
11.7
 150NVIDIA GeForce GTX 950M
57.8n7
36.07n8
19.2n7
10.71n5
 151AMD Radeon Pro 450
40.9
20.3
 153AMD Radeon R9 M385X
53.6
44.4
21.8
 154NVIDIA GeForce GTX 850M
63.9
38.4
20.9
11.3
 157AMD Radeon R9 M280X
40.1
31.6
16
8.5
 163NVIDIA GeForce 945M
51.9
30.6
17
9.3
 170*AMD Radeon RX Vega 10
9.3
 190AMD Radeon R9 M370X
40.7
25.9
14.9
7.8
 228NVIDIA GeForce GT 750M
27
16.4
9.3
5.3
 230NVIDIA GeForce MX130
42.7n3
25.3n3
14n3
7.6n3
 231NVIDIA GeForce 940MX
35.3n19
22.4n19
11.35n14
7.1n8
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 234AMD Radeon RX Vega 8
37n5
24
12.8n4
 235NVIDIA GeForce 940M
31.4n5
18.8n5
10.2n5
5.9n3
 236NVIDIA GeForce 930MX
30.1n3
18.5n3
10n3
6
 240AMD Radeon R9 M375
9.8
 241Intel Iris Plus Graphics 655
23.2
5.6
 242AMD Radeon R7 M445
30.8
18.2
9.6
4.7
 244AMD Radeon R7 M370
27.6
18
9.5
5.7
 248NVIDIA GeForce 840M
28.4n2
17.8n2
8.75n2
6.15n2
 253AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
30.9
20.2
10.3
5.5
 254Intel Iris Pro Graphics 5200
20.5
 256NVIDIA GeForce GT 740M
20.6
12.1
6.9
4
 257Intel Iris Plus Graphics 650
21.4
 258NVIDIA GeForce 930M
26.5n2
16.7
9
6.9
 259Intel Iris Graphics 550
20.6n2
14.1n2
7.8
 260AMD Radeon 530
28.4n2
19.8
11.1
6.3
 261NVIDIA GeForce 830M
24.5
15
7.3
5.9
 262*NVIDIA GeForce MX110
27.2
16.7
9
5.3
 263Intel Iris Plus Graphics 640
19.25n4
13.4
4
 264NVIDIA GeForce 920MX
22.1
13.6
 265Intel Iris Graphics 540
18.75n4
12n3
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 293AMD Radeon R7 M265
22.9
15.9
8.8
 297*AMD Radeon R7 (Bristol Ridge)
12.95n2
8.4n2
 298NVIDIA GeForce GT 640M
19.8
 299AMD Radeon R7 (Carrizo)
18.1
11.9
6.2
 300AMD Radeon R7 (Kaveri)
23.3
15.9
8.4
 302*AMD Radeon R7 M460
20.7
13.4
6.7
 305AMD Radeon R7 M360
19.3n2
12.6n2
6.5n2
 307NVIDIA GeForce 920M
19.65n4
11.6n4
6.5n3
3.8n3
 311AMD Radeon R7 M440
21.3n2
13.65n2
7.1n2
 317AMD Radeon R7 M260
18.3
12.8
4
3.2
 318AMD Radeon R7 M340
18.65n2
13
6.7
3.9
 322Intel UHD Graphics 630
15.2
9.9
 323Intel HD Graphics 630
17
 325Intel HD Graphics 530
12.8n3
8.9
5.3
3.2
 328AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
20.2
11
5.9
 329Intel UHD Graphics 620
15.2n14
9.9n11
5.5n7
 330Intel HD Graphics 620
13.3n35
10.1n11
4.9n8
 331AMD Radeon R6 (Carrizo)
16.4n2
10.2n2
5.3n2
 339AMD Radeon HD 8670D
21.2
 362Intel HD Graphics 5600
14.7
9.6
5.6
3.1
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 388AMD Radeon HD 8650G
15.6
 393NVIDIA GeForce GT 630M
12.1
 396AMD Radeon R5 M335
17.2
11.3
6.4
2.9
 397AMD Radeon R5 M330
15.9
10.7
 398AMD Radeon R5 M430
18
 399AMD Radeon R5 M255
18.5
12.9
4.1
3.4
 403*AMD Radeon RX Vega 3
20.1
9.9
5.2
 404Intel HD Graphics 520
11.85n16
6.9n6
3.8
 405Intel Iris Graphics 6100
15.8n2
10.25n2
 406NVIDIA GeForce GT 720M
14.7
9
5.1
 407AMD Radeon R5 (Stoney Ridge)
9
 409AMD Radeon R5 M240
18.2
12
 419Intel HD Graphics 6000
13.6n2
 422Intel Iris Graphics 5100
14.1
 427Intel HD Graphics 4600
11.9n2
7.5n2
3.8
 429Intel HD Graphics 5500
12.5n2
8.6
3.9
1.9
 439*Intel HD Graphics 615
11.9
 445AMD Radeon HD 7660G
15.1
 480Intel HD Graphics 515
7.4n5
7.1
 481Intel HD Graphics 4400
10.7
6.9
      Modell                                     The Witcher 3
lowmed.highultra4k
 512Intel HD Graphics 5300
6.2
3.7
 522AMD Radeon HD 7480D
9.5
 531AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
9.4
6.2
 532AMD Radeon R4 (Beema)
8.6
6.1
 535Intel HD Graphics 4200
8.8
5.1
 586Intel HD Graphics 400 (Braswell)
8.5
5.6
 595Intel HD Graphics (Haswell)
8.9
5.5n2
3.1
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > The Witcher 3 Notebook Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 21.05.2015 (Update:  5.03.2016)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.