Notebookcheck

NVIDIA GeForce MX230

NVIDIA GeForce MX230

Die NVIDIA GeForce MX230 ist eine dedizierte DirectX-12-Grafikkarte (FL 12_1) der Einstiegsklasse. Sie basiert auf den GP108 Pascal Chip und nicht mehr den GM108 (Maxwell) der GeForce MX130. Die schnellere GeForce MX250 basiert auf den selben Chip und beide nutzen GDDR5 Grafikspeicher mit bis zu 3,5 GHz. Die MX230 nutzt im Gegensatz zur MX250 nicht alle 384 Shader der GPU, sondern nur 256 (16 TUs, 16 ROPs).

Features

Der GP108-Chip wird in einem 14-nm-FinFET-Prozess (LPP) bei Samsung gefertigt und bietet eine Reihe neuer Features, unter anderem Support für DisplayPort 1.4 (ready), HDMI 2.0b und HDR. G-Sync und Simultane Multi-Projection (für VR) werden im Unterschied zu den größeren Pascal Chips jedoch nicht unterstützt. H.265 Video De- und Encoding wird vom Chip unterstützt, jedoch benötigt z.b. 4K-HDR bei Netflix zumindest 3 GB Videospeicher. Eine genaue Auflistung der Verbesserungen und Features der neuen Pascal Desktop-GPUs finden Sie in unserem Pascal-Architektur-Artikel.

Leistung

Durch die modernerer Architektur (Pascal versus Maxwell) und den höheren Kerntakt ist die MX230 etwas schneller als die alte GeForce MX130. Aktuelle anspruchsvolle Spiele aus 2019 laufen jedoch teilweise nur ruckelig mit minimalen Einstellungen (z.B. Anno 1800 oder Rage 2). Weniger anspruchsvolle Spiele wie Fifa 19 oder Rocket League sind auch in höheren Detailstufen flüssig spielbar (siehe unten für Spieletests).

Stromverbrauch

Der GP108 Chip wird in 14nm bei Samsung gefertigt und eignet sich auch für dünne und schlanke Notebooks. Die durchschnittliche MX250 brauchte in unseren Tests 22% mehr Strom (Furmark) und die alte MX130 sogar 38%. Eine integrierte UHD Graphics 620 ist nur um 17% stromsparender bei deutlich geringerer Leistung.

HerstellerNVIDIA
GeForce MX200 Serie
GeForce MX250 (compare) 384 @ 1518 - 1582 (Boost) MHz64 Bit @ 7000 MHz
GeForce MX230 256 @ 1519 - 1531 (Boost) MHz64 Bit @ 7000 MHz
CodenameN17S-G0
ArchitekturPascal
Pipelines256 - unified
Kerntakt1519 - 1531 (Boost) MHz
Speichertakt7000 MHz
Speicherbandbreite64 Bit
SpeichertypGDDR5
Max. Speichergröße4096 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 12_1), Shader 5.0
Transistoren1800 Millionen
Herstellungsprozess14 nm
FeaturesVulcan 1.1, GPU Boost 3.0, Optimus, PhysX, CUDA, GeForce Experience, GameWorks
Notebookgrößemittel (15.4" z.B.)
Erscheinungsdatum20.02.2019
Herstellerseitehttps://www.geforce.com/hardware/noteboo...

Benchmarks

3DMark - Time Spy Score 2560x1440
min: 797     avg: 872     median: 882 (6%)     max: 937 Points
3DMark - Time Spy Graphics 2560x1440
min: 710     avg: 777.7     median: 786 (5%)     max: 837 Points
3DMark - Ice Storm Unlimited Graphics Score 1280x720 offscreen
min: 183041     avg: 186091     median: 186091 (35%)     max: 189141 Points
3DMark - Ice Storm Extreme Graphics 1920x1080
min: 74932     avg: 75284     median: 75284 (10%)     max: 75636 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
min: 8886     avg: 10456.2     median: 10746 (17%)     max: 11659 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
min: 15299     avg: 16429.4     median: 15803 (9%)     max: 17999 Points
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 2154     avg: 2351.6     median: 2395 (9%)     max: 2531 Points
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 2287     avg: 2541.2     median: 2566 (6%)     max: 2755 Points
3DMark - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
min: 75641     avg: 88581.7     median: 94301 (13%)     max: 95803 Points
3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 3539     avg: 3644.2     median: 3673 (10%)     max: 3720 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 3318     avg: 3434.8     median: 3399 (7%)     max: 3582 points
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
Cinebench R15
OpenGL 64Bit +
Ref. Match 64Bit +
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex HD Offscreen C24Z16 1920x1080 +
T-Rex HD Onscreen C24Z16 +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

GRID 2019

GRID 2019

2019
min. 1280x720
mittel 1920x1080
hoch 1920x1080
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1280x720
28  fps    + Vergleich
mittel 1920x1080
14  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
13  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
9  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
FIFA 20

FIFA 20

2019
min. 1280x720
mittel 1920x1080
hoch 1920x1080
max. 1920x1080
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1280x720
mittel 1920x1080
16  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
max. 1920x1080
7.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Control

Control

2019
min. 1280x720
mittel 1920x1080
11  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
7.5  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
F1 2019

F1 2019

2019
min. 1280x720
62  fps    + Vergleich
mittel 1920x1080
25  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
20  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
12  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar