Notebookcheck

NVIDIA GeForce GTX 675M

NVIDIA GeForce GTX 675M

Die NVIDIA GeForce GTX 675M ist eine High-End Grafikkarte für Notebooks, welche im 1. Quartal 2012 vorgestellt wurde. Sie basiert noch auf dem älteren GF114 Kern der GeForce GTX 580M, der einen Ableger der Fermi-Architektur darstellt und daher DirectX 11 und OpenGL 4.0 unterstützt. Wie auch die GTX 580M besitzt die Karte 384 Shader-ALUs (im Unterschied zur GTX 670M mit nur 336 aktiven Shader-ALUs), die Taktraten sind ebenfalls identisch.

Architektur

Im Gegensatz zu einigen anderen Ablegern der GeForce 600M Serie basiert die GTX 675M noch nicht auf der aktuellen Kepler-Architektur, sondern auf dem GF114-Chip des Vorgängers Fermi. Der Chip bietet im Vollausbau 384 CUDA-Cores (= Shader-ALUs), 64 Textur-Einheiten (TMUs) und 32 Raster-Operations-Einheiten (ROPs). Mehr Informationen zur Architektur des ähnlichen GF104 finden Sie auf der Seite der GeForce GTX 485M.

Performance

Aufgrund der identischen technischen Daten sollte sich auch die Leistung der GTX 675M mit jener der GTX 580M decken. Die höheren Taktraten, das breitere 256-Bit-Speicherinterface sowie die größere Anzahl an Shader-ALUs sollte zu einer etwa 30 Prozent höheren Performance als bei der GTX 670M führen. Auch verglichen mit dem schnellsten Ableger des Kepler-Chips GK107, der GTX 660M, geht die GTX 675M deutlich in Führung.

Bis auf wenige Ausnahmen wie Metro 2033 oder Crysis 2 (DX11) sind dadurch aktuelle und anspruchsvolle Spiele in FullHD Auflösung mit maximalen Details flüssig spielbar (Stand Frühjahr 2012). Mit einer ausreichend schnellen CPU läuft z.B. Duke Nukem Forever, Witcher 2, Dirt 3, BF: Bad Company 2 und Bulletstorm in 1920x1080 und höchster Detailstufe flüssig. Mehr Details zu den Spielebenchmarks finden Sie auf der Seite der GeForce GTX 580M.

Features

Wie auch die GTX 580M unterstützt die Grafikkarte die Bitstream Übertragung von HD Audio (z.B. Dolby True HD und DTS-HD bei Blu-Ray) per HDMI Anschluss. Zur Dekodierung von HD Videos durch die Grafikkarte unterstützt die GTX 675M PureVideo HD. Der verbaute Video Processor 4 (VP4) beherrscht das Feature Set C und kann somit MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 Part 2 (MPEG-4 ASP - z.B. DivX oder Xvid), VC-1/WMV9 und H.264 vollständig auf der Grafikkarte dekodieren (VLD, IDCT, Motion Compensation und Deblocking). Des Weiteren können gleichzeitig zwei Streams in Echtzeit dekodiert werden um beispielsweise Blu-Ray Picture-in-Picture umzusetzen (2x1080p lt DXVAChecker). Außerdem bezeichnet PureVideo HD die Fähigkeit der HDCP Verschlüsselung für digitale Anschlüsse.

Für generelle Berechnungen (z.B. Video Transcoding) können die Shader Cores (auch CUDA Cores genannt) durch die Schnittstellen CUDA, DirectCompute 2.1 und OpenCL angesprochen werden. Dank PhysX kann die 675M Physikberechnungen zudem auf die GPU verlagern.

Auch 3D Vision inklusive Support für HDMI 1.4a wird von der GeForce GTX 675M unterstützt. Somit kann man (sofern vom Notebookhersteller unterstützt) 3D Spiele, 3D Web Streaming Videos, 3D Fotos und 3D Blu-Ray Videos auf einem 3D Fernseher (per separatem 3DTV Play) oder am internen 3D Display wiedergeben.

Der Stromverbrauch sollte sich auf dem Niveau der alten GeForce GTX 580M und damit bei 100 Watt inklusive Speicher und MXM Board bewegen. Dadurch eignet sich die Grafikkarte am besten für große und schwere Notebooks. Außerdem unterstützt der GF114 Optimus zum automatischen Umschalten zwischen integrierter Grafikeinheit und Nvidia GPU. Dies muss jedoch vom Notebookhersteller umgesetzt werden und kann nicht nachgerüstet werden.

HerstellerNVIDIA
GeForce GTX 600M Serie
GeForce GTX 680M SLI (compare) 2688 @ 720 MHz2x 256 Bit @ 3600 MHz
GeForce GTX 680MX (compare) 1536 @ 720 MHz256 Bit @ 5000 MHz
GeForce GTX 675M SLI (compare) 768 @ 620 MHz256 Bit @ 3000 MHz
GeForce GTX 680M (compare) 1344 @ 720 MHz256 Bit @ 3600 MHz
GeForce GTX 670MX SLI (compare) 1920 @ 600 MHz2x 192 Bit @ 2800 MHz
GeForce GTX 675MX (compare) 960 @ 600 MHz256 Bit @ 3600 MHz
GeForce GTX 675M 384 @ 620 MHz256 Bit @ 3000 MHz
GeForce GTX 670MX (compare) 960 @ 600 MHz192 Bit @ 2800 MHz
GeForce GTX 670M (compare) 336 @ 598 MHz192 Bit @ 3000 MHz
GeForce GTX 660M (compare) 384 @ 835 MHz128 Bit @ 4000 MHz
CodenameN13E-GS1
ArchitekturFermi
Pipelines384 - unified
Kerntakt620 MHz
Shadertakt1240 MHz
Speichertakt3000 MHz
Speicherbandbreite256 Bit
SpeichertypGDDR5
Max. Speichergröße2048 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 11, Shader 5.0
Transistoren1950 Millionen
Herstellungsprozess40 nm
FeaturesOptimus, SLI, PhysX, Verde Drivers, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play
Notebookgrößegroß (17" z.B.)
Erscheinungsdatum22.03.2012

Benchmarks

3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 3488     avg: 3557.5     median: 3531 (12%)     max: 3656 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 3203     avg: 3248.8     median: 3218 (6%)     max: 3342 points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Unigine Heaven 2.1 - high, Tesselation (normal), DirectX11 1280x1024
min: 47.2     avg: 53     median: 47.6 (21%)     max: 64.1 fps
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 +
Tcvis 1920x1080 +
SolidWorks 1920x1080 +
Pro/ENGINEER 1920x1080 +
Maya 1920x1080 +
Lightwave 1920x1080 +
Ensight 1920x1080 +
Catia 1920x1080 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

Dota 2

Dota 2

2013
min. 1024x768
107.8  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
85.7  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
45.2  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
46.1  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
39.4  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
23.5  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
11.2  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
GRID 2

GRID 2

2013
min. 1024x768
172.4  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
125.4  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
106  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
28.9  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
87.5  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
71.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
38.1  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
20.7  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1280x720
164.3  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
103.1  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
91.1  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
28.6  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
254.1  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
113.3  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
99.4  fps    + Vergleich