Notebookcheck

NVIDIA GeForce 410M

NVIDIA GeForce 410M

Die Nvidia GeForce 410M ist eine Einsteigsgrafikkarte für Notebooks. Sie basiert auf den GF119 Chip der GeForce GT 520M. Die 410M bietet jedoch deutlich geringere Chip-Taktraten.

Im Vergleich zur integrierten Intel HD Graphics 3000 bietet die GeForce 410M nur eine geringfügig höhere theoretische Grafikleistung. Bei vielen Spielen ergeben sich jedoch aufgrund der besseren GeForce Treiber und des dedizierten Grafikspeichers deutliche Unterschiede. Z.B. lief Dirt 3 bei minimalen Details zwar nur so schnell wie auf einer langsamen HD Graphics 3000, bei mittleren Details war die HD Graphics 3000 im Schnitt 40% langsamer. Auch Fifa 11 war in hohen Details flüssig spielbar, wo man bei der Intel Grafik auf mittlere zurückschalten muss.

Features

Wie auch die AMD Konkurrenz, unterstützt die 420M die Bitstream Übertragung von HD Audio (Blu-Ray) per HDMI Anschluss. Dadurch kann man Dolby True HD und DTS-HD per Bitstream ohne Qualitätsverlust an einen geeigneten Receiver übertragen.

Zur Dekodierung von HD Videos durch die Grafikkarte unterstützt die 410M PureVideo HD. Der verbaute Video Processor 4 (VP4) unterstützt das Feature Set C und kann somit MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 Part 2 (MPEG-4 ASP - z.B. DivX oder Xvid), VC-1/WMV9 und H.264 vollständig auf der Grafikkarte dekodieren (VLD, IDCT, Motion Compensation und Deblocking). Weiters können gleichzeitig zwei Streams in Echtzeit dekodiert werden um z.B. Blu-Ray Picture-in-Picture umzusetzen (primäres Video in 1080p, secundäres in 480p). Weiters bezeichnet PureVideo HD die Fähigkeit der HDCP Verschlüsselung für digitale Anschlüsse.

Für generelle Berechnungen (z.B. Video Transcoding) können die Shader Cores (auch CUDA Cores genannt) durch die Schnittstellen CUDA, DirectCompute 2.1 und OpenCL angesprochen werden. Dank PhysX kann die Physikberechnungen auf die GPU verlagern. Die Leistung der GeForce Grafikkarte reicht jedoch nicht aus um in modernen Spielen die 3D Grafik und die Physikeffekte zu berechnen.

Aufgrund der geringen 3D Leistung, unterstützt die 410M kein 3D Vision.

Der Stromverbrauch von etwa 15 Watt (inkl. MXM Board und Speicher) liegt nur etwas unter der der GeForce GT 520M und eignet sich auch für kleine Notebooks. Außerdem unterstützt der GF119 Optimus zum automatischen Umschalten zwischen integrierter Grafikkarte und Nvidia GPU. Dies muss jedoch vom Notebookhersteller umgesetzt werden und kann nicht nachgerüstet werden.

HerstellerNVIDIA
GeForce 400M Serie
GeForce 410M 48 @ 575 MHz64 Bit @ 800 MHz
GeForce 405M (compare) 16 @ 606 MHz64 Bit @ 1600 MHz
CodenameN12M-GS
ArchitekturFermi
Pipelines48 - unified
Kerntakt575 MHz
Shadertakt1150 MHz
Speichertakt800 MHz
Speicherbandbreite64 Bit
SpeichertypDDR3
Shared Memorynein
DirectXDirectX 11, Shader 5.0
Herstellungsprozess40 nm
Erscheinungsdatum06.01.2011

Benchmarks

3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 463     avg: 473     median: 477 (2%)     max: 482 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 408     avg: 415.3     median: 415 (1%)     max: 423 points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 03 - Standard 1024x768
min: 10029     avg: 10054.3     median: 10067 (5%)     max: 10067 Points
3DMark 05 - Standard 1024x768
min: 7538     avg: 7605     median: 7618 (16%)     max: 7659 Points
3DMark 06 +
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 +
Tcvis 1920x1080 +
SolidWorks 1920x1080 +
Pro/ENGINEER 1920x1080 +
Maya 1920x1080 +
Lightwave 1920x1080 +
Ensight 1920x1080 +
Catia 1920x1080 +
Windows 7 Experience Index - Graphics
min: 5     avg: 5.1     median: 5.1 (65%)     max: 5.1 points
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

Fifa 12

Fifa 12

2011
min. 800x600
157  fps    + Vergleich
mittel 1024x768
85  fps    + Vergleich
hoch 1360x768
58  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
F1 2011

F1 2011

2011
min. 800x600
66  fps    + Vergleich
mittel 1024x768
35  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
19  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
43 44.5 ~ 44 fps    + Vergleich
hoch 1366x768
17 17.6 ~ 17 fps    + Vergleich
max. 1920x1080
8  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Dirt 3

Dirt 3

2011
min. 800x600
54 69.7 ~ 62 fps    + Vergleich
mittel 1024x768
27.9 48 ~ 38 fps    + Vergleich
hoch 1360x768
18.6 26 ~ 22 fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit den meisten getesteten Laptops spielbar
Fifa 11

Fifa 11

2010
min. 800x600
187.8 190 ~ 189 fps    + Vergleich
mittel 1024x768
93 96 ~ 95 fps    + Vergleich
hoch 1360x768
64.4 66 ~ 65 fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
Mafia 2

Mafia 2

2010
min. 800x600
32.3  fps    + Vergleich
mittel 1024x768
23  fps    + Vergleich
hoch 1360x768
20  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.