C 2018
Notebookcheck

NVIDIA GeForce 920M

NVIDIA GeForce 920M

Die NVIDIA GeForce 920M (manchmal auch GeForce GT 920M) ist eine Anfang 2015 vorgestellt DirectX-11-Grafikkarte der Einstiegsklasse. Sie nutzt denselben GK208-Chip (Kepler-Architektur) wie die NVIDIA GeForce 825MNVIDIA GeForce GT 730M und 740M. Die Kerntaktrate liegt in der Regel bei 954 MHz, sodass sich die 920M in etwa zwischen den 64-Bit-Versionen der GT 730M und GT 740M einordnet.

Architektur

GK208 verfügt als kleinste Kepler-Variante über nur 2 Shader-Blöcke (SMX). Zusammen mit zwei Polymorph Engines und einer gemeinsamen Raster Engine bilden diese einen sogenannten GPC (Graphics Processing Cluster). Da die Shader keine eigene Takt-Domain mehr besitzen (Hot Clock), entspricht die Rechenleistung der 384 ALUs in etwa 192 Einheiten der Fermi-Architektur mit doppelter Taktrate. Ferner bietet der GK208-Chip 16 TMUs und 8 ROPs an einem 64-Bit-Speicherinterface für DDR3-Speicher (900 MHz bzw. 1.800 MHz effektiv).

Der GK208 unterstützt PCIe 3.0 sowie einen Turbo-Modus namens GPU Boost 2.0. Bei der GeForce 920M scheint allerdings kein extra Boost-Clock definiert zu sein.

Leistung

Als Low-End-GPU bewältigt die GeForce 920M viele aktuelle Spiele nur in niedrigen Einstellungen und einer Auflösung von 1.024 x 768 oder 1.366 x 768 Pixeln flüssig. Sehr anspruchsvolle Titel wie Assassins's Creed Unity oder The Witcher 3 werden aber selbst bei minimalen Settings ruckeln. Insgesamt ist die Performance mit einer AMD Radeon R7 M260 oder R7 M360 vergleichbar. Die nächstschnellere Nvidia-GPU, die GeForce 930M, liegt etwa 20 bis 30 Prozent in Führung.

Features

Das Featureset der 920M entspricht prinzipiell dem anderer GK208-Karten wie der GT 730M. Dies umfasst unter anderem die Unterstützung von bis zu 4 aktiven Displays (mit Optimus u.U. weniger), die mit einer maximalen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln zum Beispiel über DisplayPort 1.2 oder HDMI 1.4a angebunden werden können. HD-Audio-Formate wie Dolby True HD und DTS-HD lassen sich als Bitstream an einen geeigneten Receiver senden. Wie in der Vergangenheit kann jedoch auch weiterhin 3D Vision nicht mit Optimus-Unterstützung kombiniert werden.

Der PureVideo HD Videoprozessor (fünfte Generation (VP5) kann die Formate MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, H.264 und VC1/WMV9 bis zu einer Auflösung von 4k decodieren und somit den Prozessor entlasten. Auch zwei parallele Streams, beispielsweise für Picture-in-Picture bei einer Blu-Ray, sind möglich. Eine weitere Besonderheit ist die Integration eines dedizierten Videoencoders ähnlich Intels Quick Sync, der über die NVENC-API angesprochen werden kann.

Leistungsaufnahme

Unsere Tests bescheinigen der GeForce 920M eine äußerst geringe Leistungsaufnahme in einer Größenordnung von höchstens 20 Watt, sodass die GPU auch in kleineren Notebooks eingesetzt werden kann.

HerstellerNVIDIA
GeForce 900M Serie
GeForce 945M (compare) 512 @ 928 - 1045 (Boost) MHz128 Bit @ 2000 MHz
Maxwell GPU (940M, GDDR5) (compare) 384 @ 954 - 993 (Boost) MHz64 Bit @ 5012 MHz
GeForce 940MX (compare) 384 @ 1122 - 1242 (Boost) MHz64 Bit @ 4000 MHz
GeForce 940M (compare) 384 @ 1072 - 1176 (Boost) MHz64 Bit @ 2000 MHz
GeForce 930MX (compare) 384 @ 952 - 1020 (Boost) MHz64 Bit @ 2000 MHz
GeForce 930M (compare) 384 @ 928 - 941 (Boost) MHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce 920MX (compare) 256 @ 965 - 993 (Boost) MHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce 920M 384 @ 954 MHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce 910M (compare) 384 @ 641 MHz64 Bit @ 2000 MHz
CodenameN16V-GM-S
ArchitekturKepler
Pipelines384 - unified
Kerntakt954 MHz
Speichertakt1800 MHz
Speicherbandbreite64 Bit
SpeichertypDDR3
Max. Speichergröße4096 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 11_0), Shader 5.0
Transistoren1300 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesOptimus, PhysX, Verde Drivers, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play, GPU Boost 2.0
Erscheinungsdatum27.01.2015
Herstellerseitehttp://www.geforce.com/hardware/notebook...

Benchmarks

3DMark - Ice Storm Unlimited Graphics Score 1280x720 offscreen
min: 85619     avg: 89909.7     median: 90619 (19%)     max: 93491 Points
3DMark - Ice Storm Extreme Graphics 1920x1080
min: 35690     avg: 39046.5     median: 39046.5 (5%)     max: 42403 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
min: 4167     avg: 5211.8     median: 5240.5 (11%)     max: 5778 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
min: 7053     avg: 7333.4     median: 7242 (4%)     max: 8206 Points
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 1023     avg: 1051.3     median: 1047.5 (4%)     max: 1099 Points
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 1120     avg: 1165.2     median: 1161.5 (3%)     max: 1259 Points
3DMark - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
min: 36457     avg: 52038.1     median: 51654 (7%)     max: 70114 Points
3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 1573     avg: 1796.6     median: 1822 (6%)     max: 1899 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 1581     avg: 1710.8     median: 1718.5 (3%)     max: 1816 points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 +
Tcvis 1920x1080 +
SolidWorks 1920x1080 +
Pro/ENGINEER 1920x1080 +
Maya 1920x1080 +
Lightwave 1920x1080 +
Ensight 1920x1080 +
Catia 1920x1080 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
Cinebench R15
OpenGL 64Bit +
Ref. Match 64Bit +
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex HD Offscreen C24Z16 1920x1080 +
T-Rex HD Onscreen C24Z16 +
GFXBench 3.0 - Manhattan Offscreen OGL off screen
min: 44.5     avg: 46.9     median: 46.9 (8%)     max: 49.2 fps
GFXBench 3.0 - Manhattan Onscreen OGL on screen
min: 52.1     avg: 55.2     median: 55.2 (15%)     max: 58.3 fps
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

min. 1280x720
14.8  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1280x720
23  fps    + Vergleich
mittel 1920x1080
16  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
15  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
F1 2018

F1 2018

2018
min. 1280x720
12  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1280x720
15.8  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.