Notebookcheck

Darksiders III Notebook und Desktop Benchmarks

Florian Glaser 👁, Andrea Grüblinger, 06.12.2018

Wie aus dem Nichts. Ohne große Presse-Trommel wurde Ende November der dritte Teil der Darksiders-Reihe veröffentlicht. Ob das ein gutes oder ein schlechtes Omen ist, überprüfen wir anhand unseres Benchmark-Checks.

Darksiders III

Technik

Dass Darksiders überhaupt fortgeführt wird, ist schon ein gewisses Wunder. Denn nach den finanziellen Problemen des Publishers THQ, welche 2012 in einer Insolvenz mündeten, schien die Serie begraben. 2018 kehrt das Action-Aventure nun überraschend aus den Ruinen zurück. Entwickelt wurde der dritte Teil jedoch nicht mehr von den ursprünglichen Machern Vigil Games, sondern vom Studio Gunfire Games, das bereits für die Remaster-Version des Vorgängers verantwortlich zeichnete.

Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Spielerisch orientiert sich Darksiders III an der knüppelharten Dark-Souls-Reihe, was angesichts des aktuellen Rogue-like- bzw. Survival-Trends absolut keine schlechte Idee ist. Selbst auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad sind die Kämpfe – zumindest gegen Bossmonster – herausfordernd, zumal beim Scheitern ein Teil des Levels wiederholt werden muss. Darksiders III ist dabei kein reines Hack & Slay, sondern versucht eine Geschichte rund um die vier apokalyptischen Reiter zu erzählen.

Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III

Zu den größten Stärken des Spiels gehört unserer Ansicht nach die gelungene Bedienung. Wie es sich für das Genre gehört, bietet der Titel eine eingängige Steuerung und ein gutes Bewegungsgefühl, welches an Konkurrenten wie Batman Arkham Knight erinnert (Stichwort Kampf-Flow). Die Menüführung und die Animationen können sich ebenfalls sehen lassen.

Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III

Die Grafikqualität würden wir als zweckdienlich bezeichnen. Um über die recht matschigen Texturen hinwegzutäuschen bzw. hinwegzutrösten, nutzen die Entwickler einen hübschen Comiclook, der von knalligen Effekten begleitet wird.

Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III

Technisch hinterließ das Spiel eine gute Figur. So hatten wir weder mit Abstürzen noch mit größeren Grafikfehlern zu kämpfen. Nachbessern könnten die Entwickler bei der Erkennung von Displays. Auf vielen Systemen wurde die gewünschte Auflösung nicht korrekt eingestellt, was sich durch einen Neustart des Spiels und mehrmaliges Drücken der Tastenkombination Alt + Enter jedoch meist beheben ließ.

Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Die Menge der Grafikoptionen hält sich in Grenzen. Neben der Auflösung, dem Bildmodus, der Helligkeit und der vertikalen Synchronisation kann man nur sieben Stellschrauben beeinflussen (von Low bis Epic). Was aber nicht bedeutet, dass die Settings kaum Einfluss auf die Optik haben. Okay, zwischen mittleren und maximalen Details sind die Unterschiede abseits der Vegetationsdichte überschaubar, in minimalen Details verlieren Beleuchtung und Schatten hingegen deutlich an Qualität (vergleiche Screenshots). 

Darksiders III
Darksiders III
Darksiders III

Top: Alle Änderungen werden direkt übernommen, erfordern also keinen Neustart. Auf der Festplatte belegt Darksiders III knapp 19 GB – ein ordentlicher Wert. Das Wort ordentlich passt auch zur Dauer der Ladezeiten.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Epic Settings
Epic Settings

Benchmark

Achtung: Selbst mit deaktiviertem V-Sync riegelt der Titel bei 60 Bildern pro Sekunde ab. Um das eingebaute FPS-Lock zu umgehen, ist etwas Bastelarbeit nötig, da sich die entsprechende Code-Zeile in den Tiefen des Betriebssystems versteckt. Wie auf dem folgenden Screenshot abgebildet, muss man dem Pfad C:\Users\xxx\AppData\Local\Darksiders3\Saved\Config\WindowsNoEditor folgen, die GameUserSettings.ini per Editor öffnen und dort das FrameRateLimit auf beispielsweise 999 ändern. Damit die passenden Elemente überhaupt auftauchen, müssen allerdings erst zwei Kriterien erfüllt sein. Schritt 1: Man muss das Spiel einmal gestartet und die Auflösung gewechselt haben. Schritt 2: Im File Explorer von Windows muss unter Ansicht ein Haken bei "ausgeblendete Elemente" gesetzt sein.

Darksiders III

Unser Benchmark findet am riesigen "Safe-Haven-Baum" statt, den man nach rund 30 Minuten Gameplay erreicht und der sich aufgrund der hohen Weitsicht (außen) und der vielen Charaktere (innen) gut für Geschwindigkeitsmessungen eignet. Mit den Tool Fraps protokollieren wir einen knapp 30-sekündigen Lauf, den Sie anhand des unteren Videos nachvollziehen können. Da es sich um ein flottes und timing-lastiges Spiel handelt, sollten trotz der Third-Person-Perspektive im Schnitt mindestens 40 FPS herauskommen. Anspruchsvolle Gamer werden wie gehabt erst ab 60 FPS glücklich.

Resultate

HD (1.280 x 720)

Die System-Anforderungen fallen eher moderat aus, was Nutzer von schwächeren Systemen begrüßen dürften. Mit günstigen Einsteiger-GPUs auf dem Level der GeForce 940M lassen sich zumindest niedrige Details und 1.280 x 720 Pixel zocken.

Darksiders III
    1280x720 Low
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
244 (min: 166) fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
240 (min: 158) fps ∼98%
NVIDIA GeForce GTX 980, 9900K
Desktop-PC
236 (min: 162) fps ∼97%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
229 (min: 145) fps ∼94%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q, 7700HQ
Acer Predator Triton 700
176 (min: 97) fps ∼72%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
160 (min: 89) fps ∼66%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ
MSI GE72 7RE
157 (min: 92) fps ∼64%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
153 (min: 76) fps ∼63%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
150 (min: 76) fps ∼61%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
Asus G752VY
145 (min: 75) fps ∼59%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
MSI GS60 6QE
129 (min: 69) fps ∼53%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
Asus GL753VD
108 (min: 59) fps ∼44%
NVIDIA GeForce GTX 965M, 6700HQ
MSI GE72 965M Ti
117.5 (min: 56) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 7700HQ
MSI GL72 7QF
101 (min: 50) fps ∼41%
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
106 (min: 53) fps ∼43%
NVIDIA GeForce 940M, 5700HQ
MSI GP62 2QD
57.2 (min: 35) fps ∼23%
NVIDIA GeForce 920M, 2970M
MSI CX61 2QC 2970M MS-16GD
40.1 fps ∼16%
Intel UHD Graphics 620, 8550U
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
27.3 (min: 4) fps ∼11%

FHD (1.920 x 1.080)

Im Full-HD-Bereich sollte es ein Vertreter aus der Mittelklasse sein. 1.920 x 1.080 Pixel und hohe Details laufen ab einer GeForce GTX 1050 passabel. Für epische Settings empfehlen wir derweil mindestens eine GeForce GTX 1050 Ti.

Darksiders III
    1920x1080 Epic     1920x1080 High     1920x1080 Medium
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
127 (min: 104) fps ∼100%
142 (min: 112) fps ∼100%
160 (min: 113) fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
108 (min: 95) fps ∼85%
126 (min: 104) fps ∼89%
149 (min: 116) fps ∼93%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q, 7700HQ
Acer Predator Triton 700
93.6 (min: 61) fps ∼74%
103 (min: 67) fps ∼73%
108 (min: 72) fps ∼68%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
91.9 (min: 58) fps ∼72%
98.5 (min: 60) fps ∼69%
104 (min: 65) fps ∼65%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
86.9 (min: 61) fps ∼68%
95.7 (min: 63) fps ∼67%
106 (min: 68) fps ∼66%
NVIDIA GeForce GTX 980, 9900K
Desktop-PC
79 (min: 69) fps ∼62%
91 (min: 78) fps ∼64%
112 (min: 95) fps ∼70%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
75.1 (min: 66) fps ∼59%
86.8 (min: 75) fps ∼61%
111 (min: 95) fps ∼69%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
65.6 (min: 50) fps ∼52%
74.4 (min: 55) fps ∼52%
89.4 (min: 61) fps ∼56%
AMD Radeon RX 480 (Desktop), 7740X
i7-7740X Asus X299 Prime
59 (min: 49) fps ∼46%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
Asus G752VY
54.2 (min: 39) fps ∼43%
63.4 (min: 52) fps ∼45%
77.2 (min: 57) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ
MSI GE72 7RE
44.3 (min: 38) fps ∼35%
52 (min: 41) fps ∼37%
65.8 (min: 49) fps ∼41%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
MSI GS60 6QE
43.9 (min: 31) fps ∼35%
50.1 (min: 41) fps ∼35%
63.3 (min: 48) fps ∼40%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
Asus GL753VD
34.6 (min: 22) fps ∼27%
39.5 (min: 24) fps ∼28%
50 (min: 37) fps ∼31%
NVIDIA GeForce GTX 965M, 6700HQ
MSI GE72 965M Ti
34.9 (min: 29) fps ∼27%
41 (min: 31) fps ∼29%
52.9 (min: 9) fps ∼33%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 7700HQ
MSI GL72 7QF
24.5 (min: 18) fps ∼19%
28.5 (min: 19) fps ∼20%
36.8 (min: 28) fps ∼23%
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
19.7 (min: 17) fps ∼16%
23.8 (min: 20) fps ∼17%
31.3 (min: 24) fps ∼20%
NVIDIA GeForce 940M, 5700HQ
MSI GP62 2QD
10.6 (min: 9) fps ∼8%
12.8 (min: 8) fps ∼9%
16.7 (min: 10) fps ∼10%
NVIDIA GeForce 920M, 2970M
MSI CX61 2QC 2970M MS-16GD
10.2 fps ∼8%
12.2 fps ∼9%
19 (min: 1) fps ∼12%
Intel UHD Graphics 620, 8550U
Xiaomi Mi Notebook Pro i7
7.9 (min: 6) fps ∼5%

QHD (2.560 x 1.440) & UHD (3.840 x 2.160)

Wer ein QHD- oder UHD-Display besitzt, ist in höheren Stufen auf eine High-End-Grafikkarte angewiesen. 2.560 x 1.440 Pixel und maximale Details schreien nach einer GeForce GTX 1060 oder GTX 980. Bei 3.840 x 2.160 Pixeln kommt sogar Nvidias derzeitiger Notebook-Spitzenreiter, die GeForce GTX 1080, an ihr Limit.

Darksiders III
    3840x2160 Epic     2560x1440 Epic
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
43.2 (min: 38) fps ∼100%
86.7 (min: 77) fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
41.2 (min: 35) fps ∼95%
76.8 (min: 53) fps ∼89%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
35.1 (min: 31) fps ∼81%
71.2 (min: 63) fps ∼82%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q, 7700HQ
Acer Predator Triton 700
33.6 (min: 29) fps ∼78%
68.9 (min: 57) fps ∼79%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
31 (min: 27) fps ∼72%
64.3 (min: 53) fps ∼74%
NVIDIA GeForce GTX 980, 9900K
Desktop-PC
23.7 (min: 20) fps ∼55%
48.3 (min: 42) fps ∼56%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
Desktop-PC
23.4 (min: 20) fps ∼54%
47 (min: 41) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
20.6 (min: 18) fps ∼48%
42.9 (min: 36) fps ∼49%
AMD Radeon RX 480 (Desktop), 7740X
i7-7740X Asus X299 Prime
19 (min: 17) fps ∼44%
38.5 (min: 33) fps ∼44%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
Asus G752VY
17.6 (min: 15) fps ∼41%
36.6 (min: 32) fps ∼42%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ
MSI GE72 7RE
15 (min: 13) fps ∼35%
29.4 (min: 25) fps ∼34%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
MSI GS60 6QE
13.5 (min: 11) fps ∼31%
28 (min: 24) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
Asus GL753VD
9.7 (min: 8) fps ∼22%
22.4 (min: 19) fps ∼26%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 7700HQ
MSI GL72 7QF
7.4 (min: 6) fps ∼17%
16 (min: 14) fps ∼18%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Andere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
Darksiders III
 Darksiders III (2018)
low
1280x720
Low
med.
1920x1080
Medium
high
1920x1080
High
ultra
1920x1080
Epic
4k
3840x2160
Epic
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
244
160
142
127
43.2
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
153
104
98.5
91.9
41.2
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
240
149
126
108
35.1
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
176
108
103
93.6
33.6
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
160
106
95.7
86.9
31
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
169.2
83.9
68.3
59.7
NVIDIA GeForce GTX 980
236
112
91
79
23.7
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
229
111
86.8
75.1
23.4
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
150
89.4
74.4
65.6
20.6
NVIDIA GeForce GTX 980M
145
77.2
63.4
54.2
17.6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
136.8n2
63n2
48.35n2
41.6n2
15
NVIDIA GeForce GTX 970M
129
63.3
50.1
43.9
13.5
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
108
50
39.5
34.6
9.7
NVIDIA GeForce GTX 965M
117.5
52.9
41
34.9
NVIDIA GeForce GTX 960M
101
36.8
28.5
24.5
7.4
NVIDIA GeForce MX150
106
31.3
23.8
19.7
NVIDIA GeForce GTX 950M
124
51
43
29
NVIDIA GeForce 940M
57.2
16.7
12.8
10.6
NVIDIA GeForce 920M
40.1
19
12.2
10.2
      Modell
Darksiders III
lowmed.highultra4k
Intel UHD Graphics 620
27.3
7.9
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X)
MSI GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 980 (4 GB GDDR5)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Intel Core i7-7740X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Alienware 17 R4 Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7820HK 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Acer Triton 700 Nvidia GeForce GTX 1080 Max-Q (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7700HQ 2x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VS Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (4 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus GL753VD Nvidia GeForce GTX 1050 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VY Nvidia GeForce GTX 980M (4 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GS60 Nvidia GeForce GTX 970M (3 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 965M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL72 Nvidia GeForce GTX 960M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI PE60 Nvidia GeForce GTX 950M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI PL62 Nvidia GeForce MX150 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI CX72 Nvidia GeForce 940MX (2 GB DDR3) Intel Core i7-6700HQ 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP62 Nvidia GeForce 940M (2 GB DDR3) Intel Core i7-5700HQ 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
MSI CX61 Nvidia GeForce 920M (2 GB DDR3) Intel Celeron 2970M 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
Asus N551ZU AMD Radeon R9 M280X (4 GB GDDR5) AMD FX-7600P 2 x 4 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
4K Monitor Nvidia Treiber AMD Treiber
2 x Asus PB287Q, Philips 328P6VJEB ForceWare 417.01 Adrenalin 18.12.1
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Darksiders III Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  6.12.2018 (Update:  7.12.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.