Notebookcheck

NVIDIA GeForce GTX 260M SLI

NVIDIA GeForce GTX 260M SLI

Die Nvidia GeForce GTX 260M SLI besteht aus zwei Nvidia GeForce GTX 260M Grafikkarten für Notebooks welche im SLI Verbund parallel arbeiten. Die 260M ist eine 9800M GTX in 55nm mit höherem Shader- und Speichertakt und basiert, wie die 280M, auf den G92b Kern. Daher ist sie nicht mit der Desktop GeForce GTX 260 vergleichbar. Je nach SLI Unterstützung der Anwendung sollte die SLI Kombination zwischen 0-40% oberhalb einer einzelnen 260M liegen und daher minimal über der 9800M GTX SLI Kombination. Wie bei allen SLI Kombinationen kann es zu den Mikrorucklern kommen (Ruckler bei 30fps ohne Framerateneinbrüche).

Eine weitere Neuerung im Vergleich mit der 9800M GTX, sind die deutlich beschleunigten Umschaltzeiten bei Hybrid Power (unter 1 Sekunde versus 7 Sekunden bei der 9800M GTX). Die GTX 260M SLI wird nur in Verbund mit dem 9400M Chipsatz verbaut und unterstützt daher HybridPower.

Wie alle DirectX 10 Grafikkarten besitzt auch der GeForce GTX 260M "Unified Shader". Es existieren keine dedizierten Pixel- bzw Vertexshader mehr, sondern 2x112 so genannte Stream Prozessoren übernehmen einfach die anstehende Grafikarbeit (die früher die Pixel und Vertex Shader übernommen haben). Weiters sind die Shadereinheiten höher getaktet als der Chip.

Durch die 112 Shader Cores der GTX 260M und die ähnliche Taktung ist die Performance nur minimal über einer 9800M GTX einzuordnen (jedoch bei etwas geringerem Stromverbrauch). Bereits eine GTX 260M reicht für fast alle aktuellen Spiele in hohen Details (kleine Abstriche ev. bei Crysis, GTA 4). Durch den SLI Verbund hat die Kombination in hohen Auflösungen und Antialiasing etwas mehr Performance. 

Spiele mit PhysX Support (wie z.B. Mirrors Edge) haben den Vorteil von einer deutlich besseren Performance mit PhysX Effekten (eine Grafikkarte kann z.b. auch dediziert für PhysX abgestellt werden). Als Speicherausstattung  gibt es bis zu 2x1024 MB GDDR3 (die bei MXM2 Karten mit 800 MHz getaktet werden und bei MXM3 Karten mit bis zu 950 MHz), jedoch befindet sich im Speicher jeder Grafikkarte der selbe Inhalt, wodurch man ihn sozusagen nicht addieren darf.

Ein Vorteil der GeForce GTX 260M ist der integrierte PureVideo HD Videoprozessor. Dieser kann bei der Dekodierung von H.264-, VC-1-, MPEG2- und WMV9 Videomaterial in HD Qualität mithelfen und dadurch die CPU entlasten.

HybridPower ermöglicht das Umschalten zwischen onboard Grafik (mit Nvidia Chipsatz mit 9400M G Grafik) und dedizierten Grafikkarten (GTX 260M) in Windows Vista. Dadurch kann die dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird (Office, Surfen) und dadurch Energie gespart werden. Hybrid Power kann im Vista Betrieb umgeschaltet werden (derzeit noch manuell per Tool, später lt. Nvidia automatisch im Treiber). GeforceBoost funktioniert mit der GTX 260M nicht, da sie von der Zusammenschaltung mit der Chipsatzgrafik (SLI) nicht profitieren würde. Die neue Optimus Technik zur automatischen Umschaltung kann bei der GTX 260M nicht eingesetzt werden, da der alte G92 Kern dazu nicht in der Lage ist.

Der Stromverbrauch von bis zu 2x75 Watt (des ganzen Boards) erlaubt den Einsatz der Karte nur in Notebooks mit einem leistungsstarken Kühlsystems. Daher ist die GTX 200M SLI Serie nur in schweren und großen Notebooks zu finden.

Im Vergleich zu Desktop Grafikkarten sollte die Leistung auf Niveau einer 9800 GT  SLI (mit 600/1500/900 etwas höherer Chiptakt der Desktop Karte) Kombination liegen.

HerstellerNVIDIA
GeForce GTX 200M Serie
GeForce GTX 285M SLI (compare) 256 @ 576 MHz256 Bit @ 1020 MHz
GeForce GTX 280M SLI (compare) 256 @ 585 MHz256 Bit @ 950 MHz
GeForce GTX 260M SLI 224 @ 550 MHz256 Bit @ 950 MHz
GeForce GTX 285M (compare) 128 @ 576 MHz256 Bit @ 1020 MHz
GeForce GTX 280M (compare) 128 @ 585 MHz256 Bit @ 950 MHz
GeForce GTX 260M (compare) 112 @ 550 MHz256 Bit @ 950 MHz
CodenameNB9E-GTX
ArchitekturG9x
Pipelines224 - unified
Kerntakt550 MHz
Shadertakt1375 MHz
Speichertakt950 MHz
Speicherbandbreite256 Bit
SpeichertypGDDR3
Max. Speichergröße2048 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 10, Shader 4.0
Transistoren1508 Millionen
Herstellungsprozess55 nm
FeaturesHybridPower, PureVideo HD, CUDA, PhysX ready
Notebookgrößegroß (17" z.B.)
Erscheinungsdatum02.03.2009
InformationenMXM 3
Herstellerseitehttp://www.nvidia.com/object/product_gef...

Benchmarks

3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 03 - Standard 1024x768
min: 47633     avg: 49181.5     median: 49181 (26%)     max: 50730 Points
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

Crysis - GPU Benchmark

Crysis - GPU Benchmark

2007
min. 1024x768
102  fps    + Vergleich
mittel 1024x768
64  fps    + Vergleich
hoch 1024x768
51  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
Crysis - CPU Benchmark

Crysis - CPU Benchmark

2007
min. 1024x768
132  fps    + Vergleich
mittel 1024x768
65  fps    + Vergleich
hoch 1024x768
52  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
Eine Liste mit weiteren Spielen und allen Grafikkarten finden Sie auf unserer Seite: Welches Spiel ist mit welcher Grafikkarte spielbar?

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a

Noch sind keine Testberichte für diese Grafikkarte eingetragen.

» Vergleich mobiler Grafikkarten
Liste aller mobiler Grafikkarten mit Kurzinformationen sortiert nach Leistung

» Mobile Grafikkarten - Benchmarkliste
Sortier- und filterbare Benchmark-Liste

» Spieleliste
Welche Spiele laufen mit welcher Grafikkarte

Leistungsklasse 1
Leistungsklasse 2
GeForce GTX 1650 Ti (Desktop) *
Radeon HD 6970
GeForce GTX 570
GeForce GTX 560 Ti
Radeon HD 5850
GeForce GTX 460 768MB
Radeon HD 6790
Radeon HD 4850
Leistungsklasse 3
Radeon HD 5770
GeForce GTX 550 Ti
GeForce GTS 450
Radeon HD 5670
GeForce GT 240
GeForce GT 430
Leistungsklasse 4
Mali-G76 MP16 *
Radeon HD 5570
Mali-G76 MP4 *
GeForce GT 220
Leistungsklasse 5
Radeon HD 4350
GeForce G 107M *
Chrome9HD *
Leistungsklasse 6
unknown *

* Geschätzte Position

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Vergleich mobiler Grafikkarten > NVIDIA GeForce GTX 260M SLI
Autor: Klaus Hinum (Update: 16.01.2013)