Notebookcheck

ATI Radeon HD 3200

ATI Radeon HD 3200

Der ATI Radeon HD 3200 ist ein onboard Grafikchip (RS780M Chipsatz) von AMD mit Avivo HD Technologie zur Entlastung der CPU bei HD Videos und nach Benchmarks von AMD sehr guter 3D Leistung (für einen onboard Chipsatz aus 2008). Unterstützt PowerXpress zum dynamischen Umschalten zwischen dedizierter und integrierter Grafik (spart Strom, wenn eine dedizierte Grafikkarte verbaut ist und sie nicht benötigt wird) und Hybrid CrossFireX zur Leistungssteigerung mit einer dedizierten Grafikkarte (ähnlich Hybrid-SLI von Nvidia).

Die Chipsatzgrafik enthält einen eigenen Video-Dekodierer namens UVD, der die CPU beim Dekodieren von HD Videos (MPEG-2, H.264, VC-1) unterstützen kann. Dadurch können auch Systeme mit schwacher CPUs mit HD 3200 HD-Filme (z.b. von Blu-Ray) flüssig darstellen. Bisher unterstützten nur dedizierte Grafikchips (wie die HD 2000er Serie) diese rechenintensive Arbeit. Bezüglich Akkulaufzeit visiert AMD einen vollen Blu-ray Film an (wenn die Notebookhersteller vernünftig grosse Akkus verbauen). Im Vergleich zum Nachfolger (HD 4200), kann der HD 3200 jedoch nur einen Video Strom dekodieren (z.b. bei PIP bei neueren Blue Rays), den 2. muss die CPU dekodieren.

Weiters unterstützt der ATI Radeon HD 3200 von AMD Display Cache. Dies ist ein kleiner dedizierter Speicher, welcher benutzt wird um den Bildschirm im "Idle" Modus neu aufzubauen. Dadurch muss kein Speicherzugriff erfolgen und der HyperTransport Link kann sich schlafen legen um Strom zu sparen.

Der Grafikkern basiert auf eine DirectX 10 fähige HD 2400 und bietet durch den fehlenden Speicher eine geringere Leistung. Die Größe des verwendeten Hauptspeichers kann 128, 256 oder 512 MB betragen. Es gibt auch die Möglichkeit einen eigenen Grafikkartenspeicher direkt anzubinden. Dadurch sollte die Performance deutlich steigen. Ob jedoch ein Hersteller diesen Mehraufwand (und -Preis) unternimmt, bleibt fraglich.

Trotzdem ist die 3D Leistung nach ersten Tests sehr gut (für einen onboard Chip) und liegt vor dem Intel GMA 4500MHD (Centrino2). Ältere Spiele wie Doom3, Unreal Tournament 2004, Serious Sam 2, oder Quake 4 sollten mit dem Chip spielfähig sein (basierend auf Benchmarks des ähnlich schnellen Desktop Chipsatzes).

Unter Windows XP gibt es anscheinend ein Treiberproblem mit dem HD 3200 im RS780(M) Chipsatz. Laut zahlreicher Internetberichte dürften ältere und auch aktuelle Treiber keine 2D Beschleunigung bieten wodurch Fensterinteraktionen und Scrollen teilweise sehr langsam werden (besonders mit Firefox werden hier Probleme berichtet). Unter Windows Vista soll das Problem nicht auftreten. Mehr Informationen hierzu findet man bei Planet 3D Now oder auch in den AMD Foren

HerstellerATI
Radeon HD 3000 Serie
Radeon HD 3200 40 @ 500 MHz
Mobility Radeon HD 3400 (compare)
Radeon HD 3100 (compare) 40 @ 350 MHz
CodenameRS780M
ArchitekturRV6xx
Pipelines40 - unified
Kerntakt500 MHz
Max. Speichergröße512 MB
Shared Memoryja
DirectXDirectX 10, Shader 4.0
Transistoren181 Millionen
Herstellungsprozess55 nm
FeaturesAvivo HD, Hybrid Graphics Technology, PCI-E 2.0, Vari-Bright (Bildschirmhelligkeit automtisch anpassen), HDCP support, Display Cache
Erscheinungsdatum04.06.2008
Herstellerseitehttp://www.amd.com/us-en/0,,3715_15337_1...

Benchmarks

3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 2001SE - Standard 1024x768
min: 3041     avg: 6838.3     median: 6020 (6%)     max: 10182 Points
3DMark 03 - Standard 1024x768
min: 1697     avg: 2610.7     median: 2429 (1%)     max: 3739 Points
3DMark 05 - Standard 1024x768
min: 1475     avg: 2324.4     median: 2429 (5%)     max: 3190 Points
3DMark 06 +
Windows 7 Experience Index - Graphics
min: 3.1     avg: 3.3     median: 3.3 (41%)     max: 3.5 points
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

min. 640x480
60.8  fps    + Vergleich
hoch 1024x768
11.7  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
3.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
hoch 1024x768
6.6  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
hoch 1024x768
4  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
hoch 1280x800
15  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
F.E.A.R.

F.E.A.R.

2005
min. 640x480
90 94 148 175 ~ 127 fps    + Vergleich
mittel 800x600
23 31 36 40 ~ 33 fps    + Vergleich
hoch 1024x768
6 8 8 9 ~ 8 fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 800x600
58.3  fps    + Vergleich
mittel 1024x768
18.3  fps    + Vergleich
hoch 1280x1024
5.8  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Doom 3

Doom 3

2004
min. 640x480
43.2  fps    + Vergleich
mittel 640x480
42.4  fps    + Vergleich
hoch 800x600
29.4  fps    + Vergleich
max. 1024x768
17.5  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
hoch 1024x768
109.1 139.5 165 169.3 ~ 146 fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
Eine Liste mit weiteren Spielen und allen Grafikkarten finden Sie auf unserer Seite: Welches Spiel ist mit welcher Grafikkarte spielbar

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list: