Notebookcheck

ATI Mobility Radeon HD 4350

Die ATI Mobility Radeon HD 4350 von AMD ist eine DirectX 10.1 fähige Einsteiger Grafikkarte für Notebooks. Technisch basiert sie auf die Mobility Radeon HD 4530, jedoch mit minimal geringeren Taktraten.

Durch den deutlich geringeren Chiptakt als die Desktop 4350 (auch die Desktop 4330 ist schneller getaktet) liegt die Performance etwas darunter. Dadurch sollten sich die meisten DirectX 9 Spiele in 1024x768 und mittleren Detailstufen flüssig spielen lassen (z.B. Call of Duty 4, F.E.A.R., Unreal Tournament 3, World in Conflict). Bei anspruchsvollen Spielen wie Crysis muss jedoch die Detailstufe auf geringe Details zurückgestellt werden um spielbare Frameraten zu erhalten.

Eine Besonderheit der Mobility HD 4000 Serie ist die Möglichkeit neben GDDR (Grafics-DDR) auch normalen DDR Hauptspeicher zu verwenden. Dieser ist mit einem 16 Bit Bus zwar langsamer als der GDDR Speicher mit der 32 Bit Verbindung, jedoch im Einkauf auch deutlich billiger. So kann man z.B. 1024 MB DDR3 zum Preis von 512 MB GDDR3 auf der Karte verbauen (mit Marketing-Vorteil). MSI hat auf der CES bereits das Bravo EX625 mit 4670 und "normalen" DDR3 als Grafikspeicher angekündigt. Besonders bei billigen Notebooks mit 4350 Grafik, wird eher günstiger Grafikspeicher eingesetzt werden.

Die HD 4350 basiert auf den RV710 Chip und bietet 80 Stream-Prozessoren (16 5-dimensionale Shader Einheiten). Diese übernehmen je nach Anforderung die Aufgaben der Shader und Pixelpipelines. Die 5-dimensionalen Shader-Einheiten können sich theoretisch im Verhältnis 1:1:1:1:1 aufsplitten und verhalten sich dann theoretisch wie die Skalarshader von Nvidia. Jedoch dürfen die Operationen nicht voneinander abhängig sein. Der verbaute Thread-Scheduler versucht dies zu verhindern und die ALUs mit anderweitigen Aufgaben zu belegen, jedoch ist dies nur mit Treiberoptimierungen möglich. Jede ALU kann eine MADD-Operation (Multiply-ADD) pro Takt durchführen.

Die AMD Mobility Radeon HD 4350 unterstützt die Avivo HD Technologie für Videofunktionen und enthält den UVD (Unified Video Decoder) der 2. Generation.  Dieser UVD 2 unterstützt Bitstream Decoding von H.264/MPEG-4 AVC und VC-1 Streams vollständig. Zusätzlich unterstützt er Dual Video Stream Decoding und Picture-in-Picture Modus wodurch der UVD2 zu BD-Live voll kompatibel ist. Als Besonderheit enthält die AMD Grafikkarte auch einen integrierten HD Audio Chip für bis zu 7.1 AC3 Audio (max. 6.144 Mbps z.B. über HDMI).

Als Stromverbrauch gibt AMD 8-12 Watt an. Dies dürfte jedoch der Wert des Chips alleine Sein und daher ohne Speicher und MXM Board. Je nach verbautem Speicher kommen hier nochmal etwa 5 Watt hinzu.

Im Vergleich zur Desktop Grafikkarte ATI Radeon HD 4350, ist die Mobility  HD 4350 etwas niedriger getaktet (600 versus 450 Chiptakt), hat jedoch einen höheren Speichertakt (wenn GDDR3 verbaut wird, was selten sein wird). Dadurch dürfte die Mobility 4350 unterhalb der Leistung einer Desktop 4350 performen.

HerstellerATI
Mobility Radeon HD 4300/4500 Serie
Mobility Radeon HD 4570 (compare) 80 @ 680 MHz64 Bit @ 800 MHz
Mobility Radeon HD 4550 (compare) 80 @ 550 MHz64 Bit @ 700 MHz
Mobility Radeon HD 4530 (compare) 80 @ 500 MHz64 Bit @ 700 MHz
Mobility Radeon HD 4350 80 @ 450 MHz64 Bit @ 600 MHz
CodenameM92
ArchitekturTerascale 1
Pipelines80 - unified
Kerntakt450 MHz
Speichertakt600 MHz
Speicherbandbreite64 Bit
SpeichertypGDDR3, DDR2, DDR3
Shared Memorynein
DirectXDirectX 10.1, Shader 4.1
Transistoren242 Millionen
Herstellungsprozess55 nm
FeaturesOpenGL 2.0, PCI-E 2.0 x16, Powerplay, DisplayPort support bis 2560x1600, HDMI support bis 1920x1080 (beides mit 7.1 AC3 Audio), 1x Dual-Link/Single-Link DVI, 1x Single-Link DVI Support (alle Displayanschlüsse müssen vom Notebookhersteller unterstütz werden)
Erscheinungsdatum09.01.2009
Herstellerseitehttp://ati.amd.com/products/MobilityRade...

Benchmarks

3DMark 03 - Standard 1024x768
min: 8055     avg: 8090     median: 8104 (4%)     max: 8111 Points
3DMark 05 - Standard 1024x768
min: 5871     avg: 5952.5     median: 5952.5 (13%)     max: 6034 Points
3DMark 06 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Eine Liste mit weiteren Spielen und allen Grafikkarten finden Sie auf unserer Seite: Welches Spiel ist mit welcher Grafikkarte spielbar

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2018, 2017
v1.8

Noch sind keine Testberichte für diese Grafikkarte eingetragen.

» Vergleich mobiler Grafikkarten
Liste aller mobiler Grafikkarten mit Kurzinformationen sortiert nach Leistung

» Mobile Grafikkarten - Benchmarkliste
Sortier- und filterbare Benchmark-Liste

» Spieleliste
Welche Spiele laufen mit welcher Grafikkarte

Leistungsklasse 1
Leistungsklasse 2
Radeon HD 6970
GeForce GTX 570
GeForce GTX 560 Ti
Radeon HD 5850
GeForce GTX 460 768MB
Radeon HD 6790
Radeon HD 5770
GeForce GTX 550 Ti
Radeon HD 4850
Leistungsklasse 3
GeForce GTS 450
Radeon HD 5670
GeForce GT 240
GeForce GT 430
Leistungsklasse 4
Radeon HD 5570
GeForce GT 220
Leistungsklasse 5
Radeon HD 4350
GeForce G 107M *
Chrome9HD *
Leistungsklasse 6
unknown *

* Geschätzte Position

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Vergleich mobiler Grafikkarten > ATI Mobility Radeon HD 4350
Autor: Klaus Hinum (Update:  9.07.2012)