Notebookcheck

AMD Radeon R7 M275DX

AMD Radeon R7 M275DX

Die AMD Radeon R7 M275DX ist eine Mitte 2014 vorgestellte Grafiklösung für Notebooks der Einstiegsklasse, die sich aus zwei verschiedenen GPUs im Crossfire-Verbund zusammensetzt. Neben einer integrierten Radeon R7 in FX7600P oder A10-7400P, besteht die Grafiklösung auch aus einer dedizierten Radeon R5 M260, M260X, M265, M265X.

Beide Grafikkarten berechnen im AFR-Modus (Alternate Frame Rendering) abwechselnd ein Bild. Deshalb leidet die Grafiklösung auch unter Mikrorucklern bei Bildraten um die 30fps (unterschiedliche Abstände zwischen zwei Bildern führen zu Rucklern, obwohl genug Bilder pro Sekunde berechnet werden). 

Performance

Je nach Treiberunterstütztung für das Spiel und der eingesetzten Grafikkarten kann die M275DX teilweise deutlich schneller sein als die dedizierte Grafikkarte alleine. In unseren zahlreichen Spielebenchmarks einer gut angepassten Kombination aus FX-7600P und M260 mit schnellem Dual-Channel Hauptspeicher konnten wir einen Zuwachs von bis zu 61% messen (Alien Isolation Benchmark high). Leider gibt es auch immer wieder Fälle wo die Leistung unter die der Dedizierten zurückfällt, wodurch der User manuell Dual Graphics ausschalten sollte. Des weiteren kann es insbesondere bei niedrigen Bildraten zu störenden Mikrorucklern kommen. Im Durchschnitt erreichte die oben erwähnte Kombination in 25 Spielebenchmarks eine 13% Verbesserung im Vergleich zu ausgeschalteten Dual Graphics (M260 alleine im Netzbetrieb). Nimmt man nur die Spiele die unterstützt werden von Dual Graphics erhält man einen guten Zugewinn im Schnitt von 34% (siehe Balkendiagramm weiter unten). In manchen Spielen kam es bei unseren Benchmarktests auch zu kleineren Problemen wie Ruckler im Menü (F1 2014, Shadow of Mordor), falsche Textureinstellungen (Ryse), Hangs (Thief), grafische Fehler (Fifa 15, Dragon Age: Inquisition).

Features

Die Shadereinheiten können wie bei anderen GCN-GPUs auch per OpenCL für generelle Berechnungen (GPGPU) eingesetzt werden.

Die Grafiklösung unterstützt weiterhin Eyefinity sowie das automatische Umschalten zur Prozessorgrafik, welches unter dem Namen Enduro vermarktet wird (vormals Dynamic Switchable Graphics). Zu den weiteren Energiesparfeatures zählen PowerPlay und PowerTune (automatische Über- und Untertaktung) sowie ZeroCore (Deaktivierung der GPU bei Inaktivität). Mantle wird ebenfalls von der M275DX unterstützt und kann in manchen Settings zu leichten Performancegewinnen führen.

Leistungsaufnahme

Der maximale Stromverbrauch setzt sich aus der Leistungsaufnahme beider GPUs zusammen.

HerstellerAMD
Radeon R7 M200 Serie
Radeon R7 M275DX 896
Radeon R7 M260X (compare) 384 @ 715 MHz128 Bit @ 4000 MHz
Radeon R7 M270 (compare) 384 @ 825 MHz128 Bit @ 1800 - 2000 MHz
Radeon R7 M265 (compare) 384 @ 825 - 980 (Boost) MHz64/128 Bit @ 1800 - 2000 MHz
Radeon R7 M260 (compare) 384 @ 715 - 980 (Boost) MHz64/128 Bit @ 1800 - 2000 MHz
ArchitekturGCN
Pipelines896 - unified
SpeichertypDDR3
Shared Memoryja
DirectXDirectX 12, Shader 5.0
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesApp Acceleration, PowerPlay, PowerTune, ZeroCore, Enduro, Eyefinity, Mantle
Notebookgrößemittel (15.4" z.B.)
Erscheinungsdatum04.06.2014
Herstellerseitehttp://www.amd.com/US/PRODUCTS/NOTEBOOK/...

Benchmarks

3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 1482     avg: 1507     median: 1507 (6%)     max: 1532 Points
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 1914     avg: 1931.5     median: 1931.5 (5%)     max: 1949 Points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
SPECviewperf 12
Solidworks (sw-03) 1900x1060 +
Siemens NX (snx-02) 1900x1060 +
Showcase (showcase-01) 1900x1060 +
Medical (medical-01) 1900x1060 +
Maya (maya-04) 1900x1060 +
Energy (energy-01) 1900x1060 +
Creo (creo-01) 1900x1060 +
Catia (catia-04) 1900x1060 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
Cinebench R15
OpenGL 64Bit +
Ref. Match 64Bit +
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex HD Offscreen C24Z16 1920x1080 +
T-Rex HD Onscreen C24Z16 +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

min. 1024x768
43 55 ~ 49 fps    + Vergleich
mittel 1366x768
19.3 26 ~ 23 fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
12.2 18.2 ~ 15 fps    + Vergleich
max. 1920x1080
12 19.7 ~ 16 fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
F1 2014

F1 2014

2014
min. 1024x768
64  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
48  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
37  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
30  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
60  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
46.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
28.7  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
21 (!)  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1280x720
40.7  fps    + Vergleich
mittel 1344x756
32.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
23  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
10  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Fifa 15

Fifa 15

2014
min. 1280x720
58.1  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
52.5 (!)  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
34.9 (!)  fps    + Vergleich