Notebookcheck

NVIDIA GeForce GTX 870M

NVIDIA GeForce GTX 870M

Die NVIDIA GeForce GTX 870M ist eine DirectX-12-Grafikkarte für Notebooks der High-End-Klasse, die im März 2014 vorgestellt wurde. Genau wie die noch schnellere GeForce GTX 880M basiert die 870M auf dem GK104-Chip (28 nm) der Kepler-Architektur, bei dem hier allerdings nur 1.344 der 1.536 Shadereinheiten aktiviert sind. Die Taktraten liegen bei 941 MHz (zzgl. Boost) für den Chip und 1.250 MHz (5.000 MHz effektiv) für den GDDR5-RAM (bis zu 6 GB, 192 Bit Interface).

Architektur

Der GK104 verfügt als Kepler-Chip über 8 Shader-Blöcke mit je 192 CUDA Cores, die vom Hersteller mit dem Kürzel SMX bezeichnet werden. Bei der 870M sind davon 7 aktiviert. Zwei SMX bilden zusammen mit zwei Polymorph Engines und einer gemeinsamen Raster Engine einen sogenannten GPC (Graphics Processing Cluster).

Insgesamt verfügt die GTX 870M so über 1.344 Shader-Einheiten, 112 TMUs und 24 ROPs an einem 192-Bit-Speicherinterface. Die Anbindung erfolgt über PCIe 3.0.

Leistung

Im Vergleich mit der älteren GeForce GTX 770M macht die GTX 870M einen deutlichen Sprung nach oben, da sowohl Rechenleistung als auch Bandbreite drastisch gesteigert wurden. Dadurch liegt die Performance sogar noch oberhalb der GTX 680M und reicht an die GTX 680MX sowie die AMD Radeon R9 M290X heran. Auch extrem anspruchsvolle Spiele wie Thief, Battlefield 4 oder Assassin´s Creed IV können in sehr hohen Details und FullHD-Auflösung flüssig dargestellt werden.

Features

Das Featureset entspricht den Keplerkarten der GeForce-GTX-700M-Serie. Bis zu 4 aktive Displays (mit Optimus u.U. weniger) sind mit der GTX 870M möglich, die mit einer maximalen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln zum Beispiel über DisplayPort 1.2 oder HDMI 1.4a angebunden werden können. HD-Audio-Formate wie Dolby True HD und DTS-HD lassen sich als Bitstream an einen geeigneten Receiver senden. Wie in der Vergangenheit kann jedoch auch weiterhin 3D Vision nicht mit Optimus-Unterstützung kombiniert werden.

Der PureVideo HD Videoprozessor der fünften Generation (VP5) kann die Formate MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, H.264 und VC1/WMV9 bis zu einer Auflösung von 4k decodieren und somit den Prozessor entlasten. Auch zwei parallele Streams, beispielsweise für Picture-in-Picture bei einer Blu-Ray, sind möglich. Eine weitere Besonderheit ist die Integration eines dedizierten Videoencoders ähnlich Intels Quick Sync, der über die NVENC-API angesprochen werden kann.

Weitere neue Features der GTX-800M-Serie, die jedoch auch von älteren Karten unterstützt werden, sind Battery Boost (längere Akkulaufzeit beim Spielen), Shadowplay (Aufzeichnung von Spiele-Videos) und Gamestream (Spiele-Streaming auf Shield-Konsole). Weitere Informationen dazu unter diesem Link.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der GeForce GTX 870M sollte inkl. MXM Board und Speicher etwa im Bereich der alten GTX 780M und damit bei mindestens 100 Watt liegen. Die hohe Abwärme erlaubt den Einsatz nur in großen und schweren Notebooks. Bei geringer Last helfen zusätzliche Taktstufen dabei, Energie einzusparen, im Leerlauf kann die GPU mit Hilfe der Optimus-Technologie zugunsten der Prozessorgrafik auch vollständig deaktiviert werden.

HerstellerNVIDIA
GeForce GTX 800M Serie
GeForce GTX 880M SLI (compare) 3072 @ 954 MHz2x 256 Bit @ 5000 MHz
GeForce GTX 860M SLI (compare) 1280 @ 1029 MHz2x 128 Bit @ 5000 MHz
GeForce GTX 880M (compare) 1536 @ 954 MHz256 Bit @ 5000 MHz
GeForce GTX 870M 1344 @ 941 MHz192 Bit @ 5000 MHz
GeForce GTX 860M (compare) 640 @ 1029 MHz128 Bit @ 5000 MHz
GeForce GTX 850M (compare) 640 @ 876 MHz128 Bit @ 2000 - 5000 MHz
CodenameN15P-GT
ArchitekturKepler
Pipelines1344 - unified
Kerntakt941 MHz
Speichertakt5000 MHz
Speicherbandbreite192 Bit
SpeichertypGDDR5
Max. Speichergröße6144 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 11_0), Shader 5.0
Transistoren3540 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesBattery Boost, GameStream, ShadowPlay, GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA, SLI, GeForce Experience
Notebookgrößegroß (17" z.B.)
Erscheinungsdatum12.03.2014

Benchmarks

3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
min: 15688     avg: 16661     median: 16787 (27%)     max: 17139 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
min: 27174     avg: 30512.6     median: 31322 (17%)     max: 32151 Points
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 4198     avg: 4283     median: 4294 (16%)     max: 4384 Points
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 4558     avg: 4691.5     median: 4694 (12%)     max: 4802 Points
3DMark - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
min: 32608     avg: 293680     median: 195973 (26%)     max: 750165 Points
3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 4831     avg: 6729     median: 7120 (20%)     max: 7178 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 4416     avg: 6637.8     median: 7156 (14%)     max: 7270 points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Unigine Heaven 3.0 - DX 11, Normal Tessellation, High Shaders 1920x1080
min: 64     avg: 64.7     median: 64 (24%)     max: 65 fps
Unigine Heaven 2.1 - high, Tesselation (normal), DirectX11 1280x1024
min: 81     avg: 83.8     median: 83 (35%)     max: 86 fps
SPECviewperf 12
Solidworks (sw-03) 1900x1060 +
Siemens NX (snx-02) 1900x1060 +
Showcase (showcase-01) 1900x1060 +
Medical (medical-01) 1900x1060 +
Maya (maya-04) 1900x1060 +
Energy (energy-01) 1900x1060 +
Creo (creo-01) 1900x1060 +
Catia (catia-04) 1900x1060 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
Cinebench R15
OpenGL 64Bit +
Ref. Match 64Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

min. 1280x720
117  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
86.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
42.9  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
39.4  fps    + Vergleich
4K 3840x2160
13.3  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Additional Benchmarks
Medium / Disabled 4xAF 1920x1080
56.1
min. 1280x720
185  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
161  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
105  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
63.9  fps    + Vergleich
4K 3840x2160
33.6  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Additional Benchmarks
Medium Preset 1920x1080
139
min. 1280x720
129  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
88.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
41.2  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
37  fps    + Vergleich
4K 3840x2160
14.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Additional Benchmarks
Medium Preset FXAA 1920x1080
57.8
Mafia 3

Mafia 3

2016
min. 1280x720
43.7  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
28.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
15.3  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Additional Benchmarks
Medium Preset 1920x1080
20.3
FIFA 17

FIFA 17

2016
min. 1280x720
223  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
197  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
128  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
119  fps    + Vergleich
4K 3840x2160