Notebookcheck

Mirror's Edge Catalyst Notebook und Desktop Benchmarks

Drahtseilakt. 7,5 Jahre hat es gedauert, bis EA und DICE den Nachfolger zum Parcour-Titel Mirror's Edge veröffentlichen. Während die Technik massiv verbessert wurde, tritt Catalyst inhaltlich auf der Stelle. Wir sind mit Hauptcharakter Faith auf Hochhäusern herumgehüpft und haben uns die Notebook Performance genauer angesehen. Update: Mehr als 24 Grafikkarten getestet.

Technik

Wie fast jedes aktuelle Triple-A-Produkt aus dem Hause EA basiert auch Mirror's Edge Catalyst auf der mächtigen Frostbite-3-Engine, welche unter anderem in Battlefield 4, Star Wars Battlefront, Need for Speed und Dragon Age Inquisition zum Einsatz kommt und nicht nur durch ihre hohe Qualität, sondern auch durch hohe Systemanforderungen bekannt ist. Die 17er-Ausgabe der Fußballsimulation Fifa wird laut Newsmeldungen ebenfalls auf Frostbite 3 setzen.

Doch zurück zu Mirror's Edge: Im Vergleich zum Vorgänger aus dem Jahr 2009 wirkt Catalyst weitaus moderner, was die Technik angeht. Vor allem die Reflexionen und die Licht- respektive Schattenspiele sind ein echter Hingucker. Dazu gesellen sich erstklassige Animationen, ein atmosphärischer Tag-/Nacht-Wechsel und – wie schon im Erstling – ein sehr individueller Look mit starken Kontrasten und einfarbigen Objektflächen, die an abstrakte Kunstwerke erinnern, wobei Catalyst bisweilen recht »clean« bzw. steril ist.

Kommen wir zur Texturschärfe, die – auch wenn es nicht ganz für das Niveau anderer Frostbite Games reicht – größtenteils überzeugen kann. Leider treten hier momentan noch ein paar Bugs bzw. Ungereimtheiten auf. Sofern die Grafikoption »GPU Memory Restriction« angeschaltet ist, packt Catalyst – unabhängig von den sonstigen Settings – auf manche Objekte einen ziemlichen Texturbrei.

Unsere Vermutung: Falls der VRAM der Grafikkarte knapp wird, lädt Mirror's Edge automatisch schlechtere Texturen. Obwohl eine Deaktivierung der Memory Restriction angeblich die Stabilität gefährdet, würden wir die Option vermeiden. Bei den Benchmarks offenbarten sich jedenfalls keine Probleme.

Schwierigkeiten gab es nur mit dem höchsten Qualitätslevel, das erst kurz vor dem Launch bekanntgegeben wurde und auf die Bezeichnung Hyper hört. Ja, die Schatten sind noch schärfer als bei Ultra. Und ja, auf die Distanz werden mehr Objekte präsentiert. Allerdings steht die optische Verbesserung in keinem Verhältnis zum Performance-Verlust. Selbst potente Desktop-GPUs wie die GeForce GTX 980 geraten bereits in Full-HD an ihren Grenzen. So sank die Framerate in der NBC-Testsequenz von butterweichen 76 auf ruckelige 29 fps (Ultra vs. Hyper). Außerdem neigte Catalyst dann zu Abstürzen und seltsamen Leistungseinbrüchen.

Ansonsten macht die Engine eine ausgereifte Figur, wenn man kleinere Grafik- und Clipping-Fehler ausklammert. Die Ladezeiten gehen mit SSD in Ordnung, auf HDDs muss man sich länger gedulden. Der Download ist für ein Spiel aus dem Jahr 2016 nicht allzu wuchtig. Andere Action Games benötigen deutlich mehr als 23 GB (Beispiel: ~50 GB @Doom).

Die für PC-Spieler wichtigste Zentrale, das Videomenü, bietet ausreichend Einstellungsmöglichkeiten: Neben der Helligkeit, dem Sichtfeld, der Auflösung und dem Bildmodus darf man auch die Gesamtqualität in mehreren Stufen anpassen. Top: Fortgeschrittene Nutzer können sich bei 9 Detail-Settings austoben (Ambient Occlusion, Motion Blur, …).

Ganz glücklich sind wir mit dem Optionsmenü allerdings nicht. Zum einen fällt – je nach Auflösung – Scroll-Arbeit an. Etwas ärgerlich ist auch, dass ein Anti-Aliasing-Schalter fehlt, und Änderungen einen kompletten Neustart erfordern. Darüber hinaus wären bei manchen Settings Erläuterungen hilfreich.

Als Hauptproblem von Catalyst entpuppt sich jedoch der Inhalt. Während Gameplay und Bewegungsgefühl (mit Ausnahme der langweiligen Kämpfe) durchaus gelungen sind, gibt es zum Zeitvertreib meist nur uninspirierte Standardkost in Form dröger 08/15-Missionen (hacke x, stehle y, deaktiviere z). EA folgt hier primär der Formel des Konkurrenten Ubisoft. Dessen Serien (Assassin's Creed, Watch Dogs, Far Cry, The Division) sind stellenweise auch mit lieblosen Aufgaben vollgeklatscht, um die riesige Welt zu füllen.

Das Upgrade-System von Catalyst erscheint uns ebenfalls aufgesetzt. Entsprechend leidet auch die generell nur mittelprächtige Story.  Mit den Charakteren wurden wir bei unserer mehrstündigen Anspielpartie überhaupt nicht warm. Derweil hätte das Überwachungsszenario so viel hergegeben.

Video Options I
Video Options I
Video Options II
Video Options II

Benchmark

Da Catalyst nur ein Profil und ein Savegame bietet, zog sich die Suche nach einer passenden Benchmark-Sequenz etwas hin. Am Ende wurde es der Beginn der zweiten Hauptmission »Old Friends«. Wir starten die Aufzeichnung mit dem Tool Fraps, nachdem Faith einen Kontroll-Chip einsackt und durch die gegenüberliegende Tür tritt (siehe Video). Es folgt eine knapp 20-sekündige Sprint-, Hüpf- und Schlitter-Einlage über grellweiße Hochhausdächer, die repräsentativ für das Gameplay ist und gleichzeitig einen guten Vorgeschmack auf die zu erwartende Performance gibt.

Weil es sich um einen flotten First-Person-Titel handelt, sollten im Schnitt mindestens 35-40 fps herausspringen. Mehr als 200 Bilder pro Sekunde sind aufgrund eines fps-Limits nicht möglich.

Resultate

Wer auf 3.840 x 2.160 Pixel und Hyper-Settings verzichten kann, benötigt zwar ein sehr kräftiges, aber kein extrem flottes High-End Notebook. Eine Kombination aus 1.920 x 1.080 Pixeln und dem Preset Ultra läuft ab einer GeForce GTX 970M ordentlich (GTX 880M+ für High). Randnotiz: Bei der Analyse der Benchmarks fällt auf, dass Nvidias Maxwell Architektur eindeutig die alte Kepler Technik übertrumpft. Besitzer von Gaming Notebooks im Preisbereich zwischen 1.000 und 1.500 Euro quält wohl eher die FHD-Frage: Kann ich mit einer GPU auf dem Level der GeForce GTX 960M Catalyst in voller Auflösung zocken? Ja, allerdings nur mit mittleren Details.

Hyper
Hyper
Ultra
Ultra
High
High
Medium
Medium
Low
Low
Hyper
Hyper
Ultra
Ultra
High
High
Medium
Medium
Low
Low

Multimedia-Notebooks, deren Grafikchips sich in der oberen Mittelklasse ansiedeln (GTX 950M etc.), können das Preset Medium nur mit 1.366 x 768 oder 1.600 x 900 Pixeln ruckelfrei stemmen. Günstige Allround-Laptops (bis hin zur GeForce 940M) kommen höchstens in den Genuss von niedrigen Settings. Auf Geräten ohne dedizierte GPU sollte man das neue Mirror's Edge gar nicht installieren. Eine HD Graphics 4600 von Intel schafft selbst bei minimalen Details und 1.280 x 720 Pixeln keine 25 fps.

Auf AMD APUs gab es ein gemischtes Bild. Der neueste 16.6.1 Beta Treiber lies sich leider weder auf der Desktop APU 7850K noch dem Asus Notebook mit Kaveri APU installieren. Eventuell war dadurch die Radeon R9 M280X (im Kaveri basierenden Asus N551ZU) auch deutlich zu langsam und schaffte nur unspielbare Frameraten. Die 7850K APU zeigte im ersten Durchlauf auch nur ein ruckeliges Ergebnis, in einem weiteren waren dann aber höhere Bildraten messbar. Hier muss man also eventuell auf einen neueren Treiber warten.

Mirror's Edge Catalyst
    3840x2160 High Preset AF:16x     1920x1080 Ultra Preset AF:16x     1920x1080 High Preset AF:16x     1920x1080 Medium Preset AF:4x     1366x768 Medium Preset AF:4x     1280x720 Low Preset AF:2x
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 4790K
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
47 (min: 44) fps ∼69%
121 (min: 108) fps ∼74%
135 (min: 123) fps ∼84%
162 (min: 146) fps ∼91%
175 (min: 149) fps ∼91%
193 (min: 177) fps ∼96%
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti, 4790K
Asus Strix GTX 980 Ti Desktop PC
38.3 (min: 35) fps ∼56%
95 (min: 86) fps ∼58%
105 (min: 96) fps ∼66%
AMD Radeon R9 Fury, 4790K
XFX Radeon R9 Fury Pro
31.5 (min: 23) fps ∼46%
81.3 (min: 74) fps ∼50%
92 (min: 82) fps ∼58%
NVIDIA GeForce GTX 980, 6700K
Desktop PC
28.3 (min: 26) fps ∼42%
76.4 (min: 69) fps ∼47%
83.4 (min: 78) fps ∼52%
108 (min: 99) fps ∼60%
156 (min: 142) fps ∼81%
198 (min: 189) fps ∼99%
AMD Radeon R9 290X, 4790K
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC
28.6 (min: 26) fps ∼42%
65.9 (min: 53) fps ∼40%
80.5 (min: 74) fps ∼50%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
20.6 (min: 17) fps ∼30%
53.8 (min: 48) fps ∼33%
60.8 (min: 56) fps ∼38%
78.4 (min: 74) fps ∼44%
112 (min: 98) fps ∼58%
125 (min: 114) fps ∼62%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
16.4 (min: 15) fps ∼24%
42.1 (min: 33) fps ∼26%
47.3 (min: 40) fps ∼30%
64.2 (min: 61) fps ∼36%
97 (min: 90) fps ∼50%
125 (min: 113) fps ∼62%
NVIDIA GeForce GTX 950, 6700K
Desktop PC
4.8 (min: 2) fps ∼7%
34.3 (min: 32) fps ∼21%
42.1 (min: 39) fps ∼26%
58.1 (min: 55) fps ∼32%
93.1 (min: 88) fps ∼48%
151 (min: 134) fps ∼75%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
11.8 (min: 10) fps ∼17%
33.2 (min: 29) fps ∼20%
40 (min: 37) fps ∼25%
55.3 (min: 52) fps ∼31%
81.2 (min: 75) fps ∼42%
124 (min: 114) fps ∼62%
AMD Radeon R7 370, 4790K
MSI Gaming R7 370 2GB
9 (min: 8) fps ∼13%
33.4 (min: 31) fps ∼20%
41 (min: 38) fps ∼26%
87 (min: 82) fps ∼45%
129 (min: 96) fps ∼64%
NVIDIA GeForce GTX 965M, 6700HQ
MSI GE72 965M Ti
3.6 (min: 2) fps ∼5%
33.5 (min: 30) fps ∼21%
41.7 (min: 38) fps ∼26%
58 (min: 54) fps ∼32%
87 (min: 80) fps ∼45%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
10.2 (min: 9) fps ∼15%
26.9 (min: 24) fps ∼17%
33.1 (min: 29) fps ∼21%
45.3 (min: 43) fps ∼25%
70.1 (min: 65) fps ∼36%
111 (min: 96) fps ∼55%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 4720HQ
Schenker XMG A505
26 (min: 21) fps ∼16%
31.1 (min: 29) fps ∼19%
41.1 (min: 39) fps ∼23%
63.4 (min: 59) fps ∼33%
104 (min: 89) fps ∼52%
NVIDIA GeForce GTX 950M, 6700HQ
MSI PE60 2QD
20.7 (min: 18) fps ∼13%
25.4 (min: 22) fps ∼16%
34.9 (min: 33) fps ∼19%
56 (min: 51) fps ∼29%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
18.9 (min: 16) fps ∼12%
24.7 (min: 23) fps ∼15%
36.4 (min: 34) fps ∼20%
57.6 (min: 53) fps ∼30%
91.7 (min: 80) fps ∼46%
NVIDIA GeForce 940MX, 6700HQ
MSI CX72 6QD
9.4 (min: 8) fps ∼6%
12.1 (min: 10) fps ∼8%
28.3 (min: 26) fps ∼15%
47.3 (min: 42) fps ∼24%
NVIDIA GeForce 940M, 5700HQ
MSI GP62 2QD
12.2 (min: 11) fps ∼8%
17.8 (min: 16) fps ∼10%
28.6 (min: 25) fps ∼15%
48.3 (min: 43) fps ∼24%
AMD Radeon R9 M280X, FX-7600P
Asus N551ZU-CN007H
27.2 (min: 14) fps ∼14%
NVIDIA GeForce 920M, 2970M
MSI CX61 2QC 2970M MS-16GD
18.6 (min: 15) fps ∼10%
30.1 (min: 25) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
13.7 fps ∼7%
24.7 fps ∼12%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W504
12.2 (min: 11) fps ∼6%
21.3 (min: 19) fps ∼11%

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
Mirror's Edge Catalyst
 Mirror's Edge Catalyst (2016)
low
1280x720
Low Preset
2xAF
med.
1366x768
Medium Preset
4xAF
high
1920x1080
High Preset
16xAF
ultra
1920x1080
Ultra Preset
16xAF
4K
3840x2160
High Preset
16xAF
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop)
159
146
59.4
NVIDIA Titan X Pascal
160.4
140
130.9
125.4
61.1
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
121n3
113n3
47.9n2
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
193
175
135
121n2
48n2
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
131
120
45.5
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
131n4
121n4
47.4n3
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
97.8
91.1
35.4
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
110
99.7
37.1
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
114
102n2
39n2
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
106
97.8
38.8
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
176
137.6
100.3n4
92.05n4
35.8n2
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
101
92.4
33.7
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
105
95
38.3
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
86.85n2
79.4n2
31.5
AMD Radeon R9 Fury
92
81.3
31.5
AMD Radeon R9 Nano
77
31.9
NVIDIA GeForce GTX 980
198
156
83.4
76.4
28.3
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
197.4
165.5
90
81.9
31
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
197
164
86.1
78.3
27.6
      Modell
Mirror's Edge Catalyst
lowmed.highultra4K
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
125
80
70.3
25.4
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
63.6
71.25n4
64.85n4
24.8
AMD Radeon RX 580 (Laptop)
102
88.9
72.6
63.3
23.3
NVIDIA GeForce GTX 970
151.3
136.8
80.8
72.5n2
26.1
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
68.6
61.1
21.5
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
130
66.4
59.6
20.5
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
65.2
23.7
NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q
54.7
49.9
17.5
AMD Radeon R9 290X
80.5
65.9
28.6
NVIDIA GeForce GTX 980M
125
112
60.8
53.8
20.6
NVIDIA GeForce GTX 960
159.9
111.8
55.7
50
17.1
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
49.3n3
44.9n3
16.2
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
46.5
NVIDIA GeForce GTX 970M
125
97
47.3
42.1
16.4
NVIDIA GeForce GTX 680
156.5
102.9
47.2
38.6
7.1
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
110.3
83.7
40.4
32.4
AMD Radeon R7 370
129
87
41
33.4
9
NVIDIA GeForce GTX 880M
124
81.2
40
33.2
11.8
NVIDIA GeForce GTX 950
151
93.1
42.1
34.3
4.8
AMD Radeon RX 460 (Desktop)
39.7
34.2
12.1
      Modell
Mirror's Edge Catalyst
lowmed.highultra4K
NVIDIA GeForce GTX 965M
126n2
83.6n3
40.5n3
35.8n3
8.1n2
AMD Radeon RX 560X (Laptop)
87.6
65
37.3
32.8
NVIDIA GeForce GTX 870M
111
70.1
33.1
26.9
10.2
AMD Radeon HD 8970M
81.5
60.3
33.4
15
NVIDIA GeForce GTX 960M
96.2n3
61.8n3
30n3
24.3n3
NVIDIA GeForce MX150
81.4
54.5
39.5
23.4
NVIDIA GeForce GTX 860M
91.7
57.6
24.7
18.9
NVIDIA GeForce GTX 950M
69.3
53.8n2
24.5n2
19.5n2
AMD Radeon R9 M280X
27.2
NVIDIA GeForce 940MX
47.3n5
26.2n5
11.75n4
9.9n3
AMD Radeon RX Vega 8
45.1
28.1
12.6
8.1
NVIDIA GeForce 940M
48.3
28.6
12.2
NVIDIA GeForce 930MX
42.1
25.6
11.3
8.7
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
36.3
NVIDIA GeForce 930M
39
23.6
AMD Radeon 530
30.3
18.3
NVIDIA GeForce 920MX
34.9
20.5
Intel Iris Graphics 540
35
20.5
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge)
16.9
11.7
NVIDIA GeForce GT 640M
34
18.6
      Modell
Mirror's Edge Catalyst
lowmed.highultra4K
AMD Radeon R7 (Kaveri)
24.6
AMD Radeon R7 M460
27.7
19.6
7.9
AMD Radeon R7 M360
25.8
18.3
7.4
NVIDIA GeForce 920M
30.1
18.6
Intel UHD Graphics 630
19.8
13.7
Intel HD Graphics 630
27.4
15.9
Intel HD Graphics 530
25.3
14
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
21.1
13.6
Intel UHD Graphics 620
22.3
15.2
Intel HD Graphics 620
28.8
17
7.1
AMD Radeon R6 (Carrizo)
6
2.3
AMD Radeon HD 8650G
15.1
NVIDIA GeForce GT 630M
21.2
AMD Radeon R5 M430
27
16.3
AMD Radeon R5 M255
23.8
18.1
7.1
NVIDIA GeForce 910M
22.6
13.8
6.5
3.9
Intel HD Graphics 520
27.4
13.7
Intel Iris Graphics 6100
24.6
16
NVIDIA GeForce GT 720M
24.7
13.7
Intel HD Graphics 6000
20.8
      Modell
Mirror's Edge Catalyst
lowmed.highultra4K
Intel HD Graphics 4600
18.5n2
11.05n2
Intel HD Graphics 5500
21.5
12.6
Intel HD Graphics 615
15.5
9
Intel HD Graphics 515
11.4
Intel HD Graphics 4400
20.7
10.3
Intel HD Graphics 5300
12.2
6.9
AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
10.5
Intel HD Graphics 405 (Braswell)
10.5
6.1
Intel HD Graphics (Haswell)
12.4
7.1
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Desktop-PCs Custom Nvidia Custom AMD
Mainboard Asus Z170-A Asus Z97-Deluxe
Prozessor Intel Core i7-6700K (Skylake) Intel Core i7-4790K (Haswell)
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 980 (4 GB GDDR5)
PNY GeForce GTX 950 (2 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Arbeitsspeicher 2x 8 GB DDR4-2133 2x 4 GB DDR3-1600
Massenspeicher Crucial MX100 SSD (256 GB)
Crucial M500 SSD (480 GB)
OCZ Trion 100 SSD (480 GB)
OCZ Trion 150 SSD (960 GB)
Intel SSD 530 (240 GB)
OCZ Trion 100 SSD (480 GB)
Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit Windows 10 Home 64 Bit
Schenker Notebooks Schenker W504 Schenker XMG A505 Schenker S413
Mainboard Intel HM87 Intel HM87 Intel HM87
Prozessor Intel Core i7-4700MQ (Haswell) Intel Core i7-4720HQ (Haswell) Intel Core i7-4750HQ (Haswell)
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 980M (8 GB GDDR5)
GTX 970M (6 GB GDDR5)
GTX 880M (8 GB GDDR5)
GTX 870M (6 GB GDDR5)
GTX 860M Kepler (4 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 960M (2 GB GDDR5) Intel Iris Pro Graphics 5200
Arbeitsspeicher 2x 4 GB DDR3-1600 2x 4 GB DDR3-1600 2x 8 GB DDR3-1600
Massenspeicher Samsung SSD 840 EVO (250 GB)
Seagate Laptop Thin SSHD (500 GB)
Micron M600 SSD (128 GB)
HGST Travelstar 7K1000 HDD (1.000 GB)
Intel SSD
Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit Windows 10 Home 64 Bit Windows 10 Home 64 Bit
MSI Notebooks MSI GE72 MSI PE60 MSI GP62 MSI CX61 MSI CX61
Mainboard Intel HM170 Intel HM170 Intel HM86 Intel HM86 Intel HM86
Prozessor Intel Core i7-6700HQ (Skylake) Intel Core i7-6700HQ (Skylake) Intel Core i7-5700HQ (Broadwell) Intel Celeron 2970M (Haswell) Intel Core i5-4200M (Haswell)
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 965M 2016 (2 GB GDDR5) Nvidia GeForce GTX 950M (2 GB GDDR5) Nvidia GeForce 940M (2 GB DDR3) Nvidia GeForce 920M (2 GB DDR3) Nvidia GeForce GT 720M (2 GB DDR3)
Arbeitsspeicher 1x 8 GB DDR4-2133 2x 4 GB DDR4-2133 1x 8 GB DDR3-1600 1x 8 GB DDR3-1600 1x 8 GB DDR3-1600
Massenspeicher Toshiba THNSNJ128G8NU SSD (128 GB)
WDC WD10JPVX HDD (1.000 GB)
OCZ Trion 100 SSD (480 GB)
Toshiba MQ01ABF050 HDD (500 GB) WDC Scorpio Blue HDD (1.000 GB)
Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit Windows 10 Windows 10 Windows 10 Windows 7 Home Premium 64 Bit
sonstige Notebooks Asus N551ZU
Mainboard AMD K15.1
Prozessor AMD FX-7600P (Kaveri)
Grafikkarte AMD Radeon R9 M280X (4 GB GDDR5)
Arbeitsspeicher 2x 4 GB DDR3-1600
Massenspeicher Samsung SSD 830 256 GB
Betriebssystem Windows 10 64 Bit
4K Monitor Nvidia Treiber AMD Treiber Intel Treiber
2x Asus PB287Q ForceWare 368.39 Crimson 16.6.1 Hotfix 15.40.22.4424
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Mirror's Edge Catalyst Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 11.06.2016 (Update: 15.05.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.