Notebookcheck

AMD Radeon R9 Fury

AMD Radeon R9 Fury

Die AMD Radeon R9 Fury ist eine High-End-Desktop-Grafikkarte aus 2015 und zweitschnellstes Modell von AMD nach der Radeon R9 Fury X. Wie das Flaggschiff basiert die R9 Fury auf den Fiji Chip, jedoch sind nur 3.584 der 4.096 Shader aktiviert. Der Chip wird in 28nm bei TSMC gefertigt und basiert auf der 3. Generation der GCN Architektur (auch GCN 1.2 oder 2.0 genannt). Wie beim Topmodell werden bei der R9 Fury auch 4 GB HBM-Speicher mit 500 MHz und 4.096 Bit (= 512 GB/s) eingesetzt.

Die Spieleleistung reiht sich bei maximaler Qualität und 4K Auflösung einige Prozent oberhalb der Nvidia GeForce GTX 980 ein. Reduziert man Auflösung und Details, gewinnt jedoch meist die GeForce GTX 980 (Notebook-Version) das Duell aufgrund der effizienteren Treiber. Dies könnte sich jedoch bei DirectX 12 Spielen ausgleichen. Im Vergleich zu mobilen Grafikchips reiht sich die Fury knapp unterhalb zweier GTX 980M im SLI Modus ein, wobei die Fury weniger von Microrucklern betroffen sein sollte.

Der Fiji Chip unterstützt DirectX 12 (Feature-Level 12_0) und bietet bereits den neueren Unified Video Decoder (UVD), der auch in den Carrizo APUs zu finden ist. Damit kann die Fury auch UHD Videos in H.265 decodieren. Bei den HDMI Ausgängen ist AMD jedoch nicht ganz auf Höhe der Zeit und bleibt bei HDMI 1.4 (4K mit 30 Hz). Damit können zukünftige UHD Blu-rays nicht abgespielt werden, da auch HDCP 2.2 fehlt (das bereits die Nvidia GeForce GTX 960 bietet).

Die Leistungsaufnahme entspricht dem Topmodell Fury X und wird von AMD mit 275 Watt (typisch) beziffert. Dadurch wird ein 750 Watt Netzteil für Desktops empfohlen. Im Vergleich zu der etwas langsameren GTX 980 ist der Stromverbrauch bei Last damit deutlich höher und auch die Effizienz geringer.

HerstellerAMD
CodenameFiji
ArchitekturGCN 1.2
Pipelines3584 - unified
Kerntakt1000 MHz
Speichertakt500 MHz
Speicherbandbreite4096 Bit
SpeichertypHBM
Max. Speichergröße4096 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 12_0)
Transistoren8900 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesMantle, Eyefinity, App Acceleration, CrossFire, PowerTune, ZeroCore, HD3D, TrueAudio
Erscheinungsdatum16.06.2015
InformationenPCI-E 3.0

Benchmarks

3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex HD Offscreen C24Z16 1920x1080 +
T-Rex HD Onscreen C24Z16 +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

F1 2019

F1 2019

2019
max. 1920x1080
79  fps    + Vergleich
QHD 2560x1440
62  fps    + Vergleich
4K 3840x2160
38.5  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
max. 1920x1080
38.9 fps  fps    + Vergleich
QHD 2560x1440
51.6 fps  fps    + Vergleich
4K 3840x2160
22.5 fps  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
max. 1920x1080
56.8  fps    + Vergleich
QHD 2560x1440
45.6  fps    + Vergleich