Notebookcheck

XCOM 2 Notebook Benchmarks

Nur noch eine Runde, Schatz. Während das Gameplay über weite Strecken begeistert, lässt die Technik von XCOM 2 aktuell zu wünschen übrig. Lesen Sie hier, mit welcher Notebook-GPU man die Aliens effektiv von der Erde vertreibt.

XCOM 2

Technik

Wenn der für den Benchmark-Artikel verantwortliche Redakteur lieber stundenlang vor sich hin zockt, anstatt eine passende Testsequenz zu suchen, muss ein Spiel viel richtig gemacht haben. Wie der 2012 veröffentlichte Vorgänger XCOM Enemy Unknown präsentiert sich XCOM 2 als spannender und sehr individueller Action-, Strategie- und Taktikmix mit Suchtpotenzial. Zwar wiederholen sich die Missionen und deren Abläufe auf Dauer, das grundlegende Spielprinzip mit Basisbau, Forschung, Charakterverwaltung und Rundenkämpfen wird allerdings nicht so schnell langweilig.

XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2

Gestört hat uns lediglich die Tatsache, dass die meisten Missionen mit Zeitdruck verbunden sind. So bleiben dem Spieler oft nur wenige Runden, um einen VIP zu eskortieren oder ein bestimmtes Objekt zu sichern. Ja, auf der einen Seite sorgt diese Mechanik für ordentlich Nervenkitzel; Fans von ruhiger Taktik werden dadurch allerdings verschreckt. Hinzu kommt, dass im Verlauf mancher Missionen plötzlich unvorhergesehene Ereignisse passieren (Beispiel: Ein neuer Gegnertyp spawnt unvermittelt.), die sich negativ auf die Fairness und die Balance auswirken — gerade zu Beginn der Einzelspieler-Kampagne.

Auch an der Steuerung könnte Firaxis Games noch schrauben. Während die Bedienung grundsätzlich simpel und intuitiv gestaltet ist, erscheint sie in der Praxis gerne hakelig, zumal Objekte, die im Weg sind, bisweilen nicht ausgeblendet werden. Diese Punkte ändern jedoch kaum etwas daran, dass wir bei unserer Ausprobier-Session extrem viel Spaß hatten. Dank der gelungenen Videosequenzen und der stylishen Nahaufnahmen transportiert XCOM 2 jede Menge Flair. Kein Vergleich zu anderen Taktikspielen, die eher spröde inszeniert sind.

XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2

Kritik muss der Titel primär für die Technik einstecken. Neben den recht hohen Ladezeiten wäre auf der negativen Seite die Performance zu nennen. Sowohl in der Basis als auch in den Missionen treten bei Kamerafahrten und Menüwechseln häufig störende Ruckler auf – egal, wie stark die Komponenten auch sind. Allgemein ist XCOM 2 sehr anspruchsvoll, was die Hardware betrifft. Ohne eine flotte GPU bereitet der Titel nur wenig Freude.

Lob gibt es derweil für die Einstellungsmöglichkeiten. Wie beim kürzlich getesteten Rise of the Tomb Raider wurden die Grafikoptionen in zwei Menüs aufgeteilt. Zusammengerechnet enthält XCOM 2 knapp 20 Settings, was für ein PC-Spiel mehr als respektabel ist (leider werden die Optionen nicht extra erklärt). Besonders gut haben uns die fünf Presets gefallen, welche eine schnelle Anpassung der Gesamtqualität ermöglichen und – bis auf ein paar Ausnahmen – clever abgestimmt sind. Da alle Settings direkt übernommen werden, ist auch kein Neustart nötig.

XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2

Optisch weiß XCOM 2 ab der niedrigen Stufe halbwegs und ab der hohen Stufe komplett zu überzeugen (lediglich das Preset »Minimal« sieht enttäuscht aus). Wenn alle Regler auf Anschlag sind, punktet der Titel mit knackigen Texturen, einer tollen Beleuchtung und schicken Effekten. Darüber hinaus sprotzen viele Maps nur so vor kleinen Zierobjekten, welche die Atmosphäre erhöhen. Abstürze, Bildfehler oder größere Bugs konnten wir während der Tests nicht verzeichnen. Probleme bereitete nur das Schenker W504 beim Anschluss eines UHD-Displays (keine 4K-Auflösung verfügbar).

Update 10.02.16: Bei weiteren Anspiel-Sessions sind uns doch Grafikfehler und Abstürze begegnet. Wer schnell gefrustet ist, sollte zudem unbedingt den niedrigsten Schwierigkeitsgrad wählen. Der mittlere entpuppt sich bereits als extrem fordernd.

XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2
XCOM 2

Benchmark

Im Hinblick auf die schwankende Leistung und die kleinen Maps war es recht schwer, eine adäquate Benchmark-Sequenz zu finden. Nach längerem Herumprobieren kristallisierte sich die Operation »Star Tower« als beste Lösung heraus, in der man eine »Blacksite« der gegnerischen ADVENT unter die Lupe nehmen soll (jede Map wird eigens generiert, ist also nie identisch). Damit nicht ein Großteil der Karte vom Kriegsnebel bedeckt ist, wurden die Figuren nach Vernichtung aller Ziele entsprechend verteilt. Wie Sie im Video sehen können, fahren wir mit der Kamera insgesamt dreimal vom Missions-Startpunkt zur Evakuierungszone und zeichnen dabei die minimale und mittlere Framerate auf.

Je nach Umgebung variiert die Performance in XCOM 2 kräftig. Maps mit Wüsten-Look laufen – wer hätte es gedacht – deutlich besser als Missionen, die in einer Stadt spielen. Noch mehr haben Notebooks bzw. Desktop-PCs an Wald- und Wiesen-Maps zu knabbern. Unsere Benchmark-Sequenz gehört tendenziell zur letzten Gruppe, ist also beinahe ein Worst-Case-Szenario. Schafft ein Gerät hier über 25-30 fps, sollte auch der Rest ordentlich spielbar sein. Für den Nachfolger würden wir uns jedenfalls einen integrierten Benchmark wünschen, der mehrere Vegetationszonen abdeckt.

Resultate

Obwohl es sich bei XCOM 2 nicht um einen Ego-Shooter oder Third-Person-Titel handelt, sind die System-Anforderungen happig. Besitzer von Low-End-Grafikkarten wie der GeForce GT 740M oder der HD Graphics 4600 bzw. 5600 können sich den Kauf sparen. Erst Midrange-Chips auf dem Level der GeForce 940M oder GT 750M packen eine Kombination aus 1.280 x 720 Pixeln und dem Preset Minimal. Für die Auflösung 1.920 x 1.080 muss die Grafikkarte aus der oberen Mittelklasse respektive dem High-End-Bereich stammen. Niedrige Details verlangen nach einer GTX 850M, mittlere Settings laufen ab einer GTX 960M anständig.

Minimal Preset
Minimal Preset
Low Preset
Low Preset
Medium Preset
Medium Preset
High Preset
High Preset
Maximum Preset
Maximum Preset
Minimal Preset
Minimal Preset
Low Preset
Low Preset
Medium Preset
Medium Preset
High Preset
High Preset
Maximum Preset
Maximum Preset

Wer gerne mit hohen Einstellungen in Full-HD zockt, benötigt ein Luxusmodell vom Kaliber der GTX 970M. Das Preset Maximum überfordert aufgrund der 8x Kantenglättung derzeit alle Notebook-Chips, einzig die GTX 980 dürfte schnell genug sein (das Desktop-Pendant knackt 30 fps). 3.840 x 2.160 Pixel sollte man sich generell abschminken. Nicht einmal die Spitzenreiter aus dem Desktop-Segment (AMD R9 Fury etc.) kommen beim Preset High in flüssige Regionen. Wie üblich ist XCOM 2 stark GPU-limitert, nur bei minimalen bis niedrigen Settings begrenzt ab und an der Prozessor. Bleibt zu hoffen, dass Firaxis Games nachträglich einen Patch herausbringt, welcher die grundlegende Performance optimiert.

XCOM 2
    3840x2160 High Preset AA:FX AF:8x     1920x1080 Maximum Preset (8xMSAA instead of FXAA) AA:8xMS AF:16x     1920x1080 High Preset AA:FX AF:8x     1920x1080 Medium Preset AA:FX AF:2x     1920x1080 Low Preset AF:Trilinear     1280x720 Minimal Preset AF:Bilinear
AMD Radeon R9 Fury, 4790K
XFX Radeon R9 Fury Pro
22 (min: 19) fps ∼37%
34.3 (min: 29) fps ∼34%
68 (min: 62) fps ∼63%
85 (min: 77) fps ∼66%
93 (min: 79) fps ∼64%
94 (min: 78) fps ∼62%
NVIDIA GeForce GTX 980, 6700K
Desktop PC
18.7 (min: 17) fps ∼31%
31.3 (min: 28) fps ∼31%
65.4 (min: 58) fps ∼61%
87.3 (min: 73) fps ∼68%
103 (min: 87) fps ∼71%
124 (min: 106) fps ∼82%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
23 (min: 20) fps ∼23%
46.9 (min: 41) fps ∼43%
61.4 (min: 51) fps ∼48%
72 (min: 63) fps ∼49%
87.9 (min: 73) fps ∼58%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
15 (min: 8) fps ∼15%
32.8 (min: 23) fps ∼30%
54 (min: 44) fps ∼42%
67.7 (min: 56) fps ∼46%
92.3 (min: 80) fps ∼61%
NVIDIA GeForce GTX 950, 6700K
Desktop PC
6.5 (min: 2) fps ∼11%
13.8 (min: 11) fps ∼14%
29.5 (min: 27) fps ∼27%
47.3 (min: 42) fps ∼37%
65.1 (min: 53) fps ∼45%
113 (min: 95) fps ∼75%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
12.5 (min: 10) fps ∼13%
27.6 (min: 25) fps ∼26%
42.6 (min: 36) fps ∼33%
57.2 (min: 49) fps ∼39%
74.7 (min: 68) fps ∼49%
AMD Radeon R7 370, 4790K
MSI Gaming R7 370 2GB
11.9 (min: 10) fps ∼12%
27.4 (min: 25) fps ∼25%
41.3 (min: 36) fps ∼32%
56 (min: 44) fps ∼38%
97 (min: 79) fps ∼64%
NVIDIA GeForce GTX 965M, 6700HQ
MSI GE72 965M Ti
8.4 (min: 7) fps ∼8%
25.8 (min: 24) fps ∼24%
40.6 (min: 36) fps ∼32%
52.5 (min: 42) fps ∼36%
71 (min: 56) fps ∼47%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
9.1 (min: 6) fps ∼9%
20.9 (min: 18) fps ∼19%
34.4 (min: 29) fps ∼27%
48.4 (min: 43) fps ∼33%
73.8 (min: 60) fps ∼49%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 4720HQ
Schenker XMG A505
8.7 (min: 7) fps ∼9%
19.4 (min: 17) fps ∼18%
32.2 (min: 28) fps ∼25%
44.4 (min: 35) fps ∼30%
72 (min: 47) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 950M, 6700HQ
MSI PE60 2QD
6.7 (min: 5) fps ∼7%
16 (min: 14) fps ∼15%
26.8 (min: 24) fps ∼21%
37.6 (min: 31) fps ∼26%
71 (min: 58) fps ∼47%
AMD Radeon R9 M280X, FX-7600P
Asus N551ZU-CN007H
14.5 (min: 11) fps ∼13%
21.3 (min: 16) fps ∼17%
26.7 (min: 21) fps ∼18%
34.9 (min: 27) fps ∼23%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
6 (min: 4) fps ∼6%
13.6 (min: 12) fps ∼13%
24.6 (min: 21) fps ∼19%
34.7 (min: 28) fps ∼24%
66.6 (min: 50) fps ∼44%
NVIDIA GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
5.9 (min: 5) fps ∼6%
13.3 (min: 12) fps ∼12%
21.4 (min: 19) fps ∼17%
28.3 (min: 25) fps ∼19%
59.1 (min: 54) fps ∼39%
NVIDIA GeForce 940M, 5700HQ
MSI GP62 2QD
3.3 (min: 0) fps ∼3%
7.3 (min: 0) fps ∼7%
11.5 (min: 10) fps ∼9%
14.8 (min: 13) fps ∼10%
31.8 (min: 28) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
6.6 (min: 5) fps ∼6%
10.4 (min: 9) fps ∼8%
15 (min: 13) fps ∼10%
31.5 (min: 24) fps ∼21%
NVIDIA GeForce 920M, 2970M
MSI CX61 2QC 2970M MS-16GD
21.5 (min: 18) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
4.5 (min: 3) fps ∼4%
6.9 (min: 5) fps ∼5%
9.7 (min: 8) fps ∼7%
20.9 (min: 16) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
5.5 fps ∼4%
16.4 fps ∼11%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W504
5.1 (min: 4) fps ∼4%
7.1 (min: 5) fps ∼5%
16.8 (min: 12) fps ∼11%

Testsysteme

Desktop-PCs

Custom Nvidia Custom AMD

Mainboard

Asus Z170-A Intel

Prozessor

Intel Core i7-6700K Intel Core i7-4790K

Grafikkarte

Nvidia GeForce GTX 980 (4 GB), PNY GTX 950 (2 GB) AMD Radeon R9 Fury (4 GB), AMD R9 290X (4 GB), MSI R7 370 (2 GB)

Arbeitsspeicher

2x 8 GB G.Skill Trident Z DDR4-3000 2x 4 GB DDR3-1600

Massenspeicher 1

Crucial MX100 SSD (256 GB) Intel SSD 530 (240 GB)

Massenspeicher 2

Crucial M500 SSD (480 GB) -

Massenspeicher 3

Schenker Notebooks

Schenker W504 Schenker XMG A505 Schenker M504 Schenker M503 Schenker S413

Mainboard

Intel HM87 Intel HM87 Intel HM86 Intel HM86 Intel HM87

Prozessor

Intel Core i7-4700MQ Intel Core i7-4720HQ Intel Core i5-4340M Intel Core i7-4702MQ Intel Core i7-4750HQ

Grafikkarte

Nvidia GeForce GTX 980M (8 GB), GTX 970M (6 GB), GTX 880M (8 GB), GTX 870M (6 GB), GTX 860M (4 GB) Nvidia GeForce GTX 960M (2 GB) Nvidia GeForce GTX 850M (2 GB) Nvidia GeForce GT 750M (2 GB) Intel Iris Pro Graphics 5200

Arbeitsspeicher

2x 4 GB DDR3-1600 2x 4 GB DDR3-1600 2x 4 GB DDR3-1600 2x 4 GB DDR3-1600 2x 8 GB DDR3-1600

Massenspeicher 1

Samsung SSD 840 EVO (250 GB) Micron M600 SSD (128 GB) Intel SSD 520 (240 GB) Intel SSD 520 (240 GB) Crucial M4 SSD (256 GB)

Massenspeicher 2

Seagate Laptop Thin SSHD (500 GB) HGST Travelstar 7K1000 (1.000 GB) - - -

Betriebssystem

sonstige Notebooks

HP Envy 15-j011sg Asus N551ZU-CN007H MSI CX61-i572M281BW7

Mainboard

Intel HM87 AMD K15.1 Intel HM86

Prozessor

Intel Core i5-4200M AMD FX-7600P Intel Core i5-4200M

Grafikkarte

Nvidia GeForce GT 740M (2 GB) AMD Radeon R9 M280X (4 GB) Nvidia GeForce GT 720M (2 GB)

Arbeitsspeicher

1x 8 GB DDR3-1600 2x 4 GB DDR3-1600 1x 8 GB DDR3-1600

Massenspeicher 1

Samsung SSD 830 (256 GB) HGST Travelstar 5K1000 (1.000 GB) Western Digital Scorpio Blue (1.000 GB)

Massenspeicher 2

- - -

Betriebssystem

4K Monitor

Nvidia Treiber AMD Treiber Intel Treiber

Asus PB287Q

ForceWare 361.75 Crimson 16.1.1 Hotfix 15.40.10.64.4300

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
XCOM 2
 XCOM 2 (2016)
low
1280x720
Minimal Preset
BilinearAF
med.
1920x1080
Medium Preset
2xAF FXAA
high
1920x1080
High Preset
8xAF FXAA
ultra
1920x1080
Maximum Preset (8xMSAA instead of FXAA)
16xAF 8xMSAA
4K
3840x2160
High Preset
8xAF FXAA
NVIDIA Titan X Pascal
96.6
81.8
78.1
78
42.8
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
128
105
91
48
30.4
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
95.2n3
51.3n3
30.9n3
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
44.2n2
26.3n2
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
86.4
74.9
68.7n4
40.45n4
23.2n2
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
103
85
41.2
25
AMD Radeon R9 Fury
94
85
68
34.3
22
AMD Radeon R9 Nano
35.4
21.9
NVIDIA GeForce GTX 980
124
87.3
65.4
31.3
18.7
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
136.1
95
70.9
33.4
20.1
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
132
89.1
65.6
30.9
17.8
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
57.6
26.9
16.3
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
85.5
62.8
56.45n4
29.1n4
16.3
AMD Radeon RX 580 (Laptop)
82
66
51.1
24.5
NVIDIA GeForce GTX 970
88.2
75.5
59.2
27.6n2
15.9
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
53.5
24.5
14.7
NVIDIA GeForce GTX 980M
87.9n3
61.4n3
46.9n3
22.9n3
NVIDIA GeForce GTX 960
90
56.9
35.6
16.7
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
37.7
19
10.3
      Modell
XCOM 2
lowmed.highultra4K
NVIDIA GeForce GTX 970M
82.1n4
51.5n4
35.15n4
16.45n4
NVIDIA GeForce GTX 680
88.5
47.8
36.5
16.4
9.7
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
54.9
33.2
14.5
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
86.45n2
43.6n2
28.15n2
13.7n2
AMD Radeon R7 370
97
41.3
27.4
11.9
NVIDIA GeForce GTX 880M
74.7
42.6
27.6
12.5
NVIDIA GeForce GTX 950
113
47.3
29.5
13.8
6.5
AMD Radeon RX 460 (Desktop)
104
39.1
26.4
NVIDIA GeForce GTX 965M
80.6n4
42.5n4
26.35n4
11.95n4
NVIDIA GeForce GTX 870M
73.8
34.4
20.9
9.1
AMD Radeon HD 8970M
88.7
39.7
25.6
25
AMD Radeon Pro 460
88.7
31.9
21.7
9.9
NVIDIA GeForce GTX 960M
72n3
32.1n3
19.8n3
8.7n3
5.5
AMD Radeon Pro 455
70
27.2
17.9
5.9
NVIDIA GeForce MX150
72.8
25.9
15.8
7.1
NVIDIA GeForce GTX 860M
66.6
24.6
13.6
6
NVIDIA GeForce GTX 950M
60.6n2
23.3n2
14.65n2
6.7
AMD Radeon Pro 450
63.7
24.2
15.5
5.6
NVIDIA GeForce GTX 850M
59.1
21.4
13.3
5.9
AMD Radeon R9 M280X
34.9
21.3
14.5
      Modell
XCOM 2
lowmed.highultra4K
NVIDIA GeForce GT 750M
31.5
10.4
6.6
NVIDIA GeForce 940MX
31.3n3
11.4n3
7.2n3
4.1
AMD Radeon RX Vega 8
31.1
10.6
7.2
NVIDIA GeForce 940M
29.85n2
11.5
7.3
3.3
AMD Radeon R7 M445
22.8
7.9
5.2
4.9
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
28
9.4
NVIDIA GeForce GT 740M
20.9
6.9
4.5
NVIDIA GeForce 930M
26
9.6
6.2
3.1
Intel Iris Graphics 550
30.4
9.9
6.8
NVIDIA GeForce 920MX
25.6
8.9
Intel Iris Graphics 540
22.8n2
7.8n2
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge)
18.4
6.9
4.9
AMD Radeon R7 (Kaveri)
19.2
AMD Radeon R7 M460
22.5
7.8
5.2
AMD Radeon R7 M360
19.75n2
7.4n2
5.05n2
NVIDIA GeForce 920M
21.5
AMD Radeon R7 M440
22.8n2
7.9n2
5.2n2
4.9n2
Intel HD Graphics 630
19.2
7.4
Intel HD Graphics 530
16.3
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
15.9
6.1
      Modell
XCOM 2
lowmed.highultra4K
Intel HD Graphics 620
19.8
7.6
5.2
AMD Radeon R6 (Carrizo)
11.4
3.7
Intel HD Graphics 5600
15.8
AMD Radeon HD 8650G
16.5
AMD Radeon R5 M330
16.9n2
5.6
AMD Radeon R5 M430
14.9
AMD Radeon R5 M255
21.5
7.8
4.9
NVIDIA GeForce 910M
13.5
7.1
4.9
2.1
Intel HD Graphics 520
16.2n3
5.6n2
2.9
Intel Iris Graphics 6100
13.1
NVIDIA GeForce GT 720M
16.4
5.5
Intel HD Graphics 4600
14.05n2
5.1
Intel HD Graphics 515
11.2
4.9
Intel HD Graphics 4400
13.1
Intel HD Graphics 610
12.7
Intel HD Graphics 5300
5.7
2.4
AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
9.9
2.5
Intel HD Graphics 4200
9.8
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > XCOM 2 Notebook Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  7.02.2016 (Update: 15.05.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.