Notebookcheck

Rainbow Six Siege Notebook Benchmarks

Rohdiamant. Mit Rainbow Six Siege stellt sich Ubisoft gegen den Casual-Trend, welcher in den letzten Jahren auch die eigenen Franchises betraf. Statt hirnloser Dauer-Action präsentiert sich der Titel als cleverer Taktik-Spielplatz. Wir haben uns die Technik genauer angesehen.

Rainbow Six Siege Logo

Technik & Benchmark

Wer keine Lust auf einfach gestrickte Action-Kracher im Stile von Call of Duty und Star Wars Battlefront hat, ist bei Rainbow Six Siege an der richtigen Adresse. Während andere Titel förmlich im Kugelhagel untergehen, gibt sich der Ubisoft Neuling bewusst altmodisch – im besten Sinne des Wortes. Mit gezogener Waffe durch die Levels zu stürmen und rein auf das Aiming zu vertrauen, endet schnell im Game Over. Vielmehr kommt es auf Map-Erfahrung, Team-Kommunikation und taktische Entscheidungen an, wie man es nicht zuletzt von Counter-Strike oder der altehrwürdigen SWAT-Serie kennt. Selbst die Tutorial-Missionen, welche eigentlich nur die Grundlagen des Spiels erklären, lassen etwas von der packenden Atmosphäre erahnen. 

Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Entsprechend stört es auch kaum, dass Ubisoft kein Grafikbrett erschaffen hat. Trotz oder gerade weil Rainbow Six Siege eher zweitklassig aussieht, wirkt die Technik recht ausgereift. Zwar beschweren sich einige Käufer über typische Multiplayer-Krankheiten (Verbindungsprobleme etc.). Wenn es um Abstürze oder Grafikfehler geht, konnten wir jedoch kaum Mängel beobachten. Zumal man als PC-Spieler ausnahmsweise das Gefühl hat, ernst genommen zu werden. Dieser Eindruck liegt vor allem am umfangreichen Optionsmenü, das mit jeder Menge Erläuterungen punktet.

In diesem Artikel möchten wir uns auf die Videooptionen beschränken, welche in zwei Menüs aufgeteilt sind. Grundlegende Bildschirmeinstellungen findet man – wer hätte es gedacht – im Display-Reiter. Neben der Auflösung, dem Bildmodus, der Frequenz und dem Seitenverhältnis lässt sich hier auch die Sichtweite anpassen. Eine vertikale Synchronisation ist ebenfalls an Bord. Am meisten Optionen entdecken Käufer im Graphics-Menü: Knapp 10 Settings warten darauf, in mehreren Stufen geregelt zu werden.

Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege

Top: Für faule und/oder nicht ganz so versierte Nutzer hat Ubisoft fünf Presets eingebaut, die wir – abgesehen von Very High – auch für unsere Benchmarks verwenden. Und das, obwohl die Presets etwas unglücklich zusammengestellt sind. So aktiviert Rainbow Six auf der Stufe Ultra nicht überall maximale Einstellungen (nur SSBC statt HBAO+). Eine Medium Shading Quality beim Preset Very High und lediglich 4x AF bei der Stufe High erscheinen uns auch suboptimal. Hinzu kommt, dass der Titel bei jedem Preset die Post-Processing-Kantenglättung T-AA wählt (optional FXAA). Bessere Varianten müssen wir manuell aktivieren. Siege beherrscht auch MSAA und TXAA, welche allerdings deutlich mehr Leistung fressen.

Apropos Performance: Im Hinblick auf den Videospeicher der GPU ist Anti-Aliasing sehr anspruchsvoll. Mithilfe der eingebauten VRAM-Anzeige kann man die Anforderungen gut nachvollziehen. Während 1.920 x 1.080 Bildpunkte und das Preset Ultra knapp 2,5 GByte verbrauchen, sollten es für eine Kombination aus FHD und 8x MSAA um die 3,5 GByte sein (gleiches gilt für 3.840 x 2.160 Pixel ohne Kantenglättung). Richtig extrem werden die Voraussetzungen bei einer Mischung aus 4K und 8x MSAA: 7,5 GByte enthalten nur wenige Laptop- oder Desktop-GPUs.

Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege

Toll ist hingegen, dass Setting-Änderungen keinen Neustart erfordern. Respekt gebührt Ubisoft auch für den integrierten Benchmark, welcher eine Kamerafahrt durch ein Haus mit mehreren Figuren und Explosionen zeigt. Anhand der rund 50-sekündigen Sequenz erkennt man gut die Stärken und Schwächen der Engine. Während die Physikeffekte und Charaktere größtenteils überzeugen, fällt die Umgebung aufgrund der recht matschigen Texturen etwas trist aus. Generell orientiert sich die Performance im Benchmark ungefähr am »echten« Gameplay, so dass die Ergebnisse aussagekräftig sind. Trotz dem gemächlichen Spieltempo sollten es nach unserer Erfahrung im Schnitt über 35-40 fps sein. Auch deshalb, weil die minimalen fps ziemlich variieren.

Resultate

Dank der leicht angestaubten Technik hält sich der Hardware-Hunger von Rainbow Six Siege in Grenzen. Zwar scheitern fast alle Intel GPUs an niedrigen Details (HD Graphics 4600, 5000, 6000, 6100, ...), dedizierte AMD- und Nvidia Chips, die halbwegs aktuell sind, bringen den Titel jedoch flüssig auf den Bildschirm. Angefangen bei günstigeren Allround-GPUs wie der GeForce GT 740M, die zumindest das Preset Low und Auflösungen im Bereich von 1.024 x 768 stemmen. Für mittlere Details muss es etwas mehr Power sein. 1.366 x 768 Pixel und das Preset Medium laufen erst ab einer GeForce GT 750M gut.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings
4K Settings
4K Settings

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Der Sprung auf Full-HD kostet wie üblich einiges an Performance. Hohe Details und 1.920 x 1.080 Pixel wünschen sich einen flotten Mittelklasse-Chip (GTX 850M+, R9 M280X+) oder eine ältere High-End-GPU (GTX 860M+). Beim Einsatz von Ultra-Settings raten wir mindestens zu einer GeForce GTX 960M oder GTX 870M. Besitzer eines 4K-Displays, die nicht auf hohe Details verzichten wollen, benötigen sogar eine GeForce GTX 980M oder GTX 980.

An den Prozessor stellt der Titel keine großen Ansprüche. Selbst bei minimalen Optionen limitiert meist der Grafikchip. Auch schwächere CPUs von AMD oder Intels ULV-Serie kommen nicht ins Straucheln.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings
4K Settings
4K Settings
Rainbow Six Siege
    3840x2160 High Preset AA:T AF:4x     1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x     1920x1080 High Preset AA:T AF:4x     1366x768 Medium Preset AA:T AF:2x     1024x768 Low Preset AA:T AF:Linear
AMD Radeon R9 Fury, 4790K
XFX Radeon R9 Fury Pro
62 (min: 47) fps ∼30%
117 (min: 77) fps ∼25%
160 (min: 94) fps ∼33%
303 (min: 133) fps ∼50%
319 (min: 112) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 980, 6700K
Desktop PC
50.1 (min: 35) fps ∼24%
107.6 (min: 67) fps ∼23%
149.6 (min: 69) fps ∼31%
256.4 (min: 100) fps ∼42%
347.2 (min: 116) fps ∼53%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
35.9 (min: 28) fps ∼17%
80.3 (min: 26) fps ∼17%
108.1 (min: 48) fps ∼22%
180.8 (min: 98) fps ∼30%
232.4 (min: 91) fps ∼35%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
27.5 (min: 12) fps ∼13%
63.5 (min: 22) fps ∼13%
86.8 (min: 60) fps ∼18%
152.1 (min: 77) fps ∼25%
212.8 (min: 81) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
24.9 (min: 7) fps ∼12%
56.5 (min: 16) fps ∼12%
78.8 (min: 56) fps ∼16%
137 (min: 70) fps ∼23%
203.6 (min: 89) fps ∼31%
AMD Radeon R7 370, 4790K
MSI Gaming R7 370 2GB
23.7 (min: 18) fps ∼11%
49 (min: 34) fps ∼10%
70 (min: 44) fps ∼14%
134 (min: 75) fps ∼22%
206 (min: 103) fps ∼31%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
20.3 (min: 16) fps ∼10%
44.5 (min: 27) fps ∼9%
65 (min: 46) fps ∼13%
114.5 (min: 69) fps ∼19%
172.8 (min: 89) fps ∼26%
NVIDIA GeForce GTX 950, 6700K
Desktop PC
18.8 (min: 14) fps ∼9%
46.6 (min: 28) fps ∼10%
74.2 (min: 52) fps ∼15%
137.6 (min: 88) fps ∼23%
212.1 (min: 116) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 4720HQ
Schenker XMG A505
15 (min: 7) fps ∼7%
39.6 (min: 17) fps ∼8%
54.5 (min: 39) fps ∼11%
101.1 (min: 62) fps ∼17%
155.5 (min: 92) fps ∼24%
AMD Radeon R9 M280X, FX-7600P
Asus N551ZU-CN007H
32.4 (min: 14) fps ∼7%
38.5 (min: 12) fps ∼8%
58.8 (min: 30) fps ∼9%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
13.8 (min: 9) fps ∼7%
28.7 (min: 14) fps ∼6%
47.5 (min: 21) fps ∼10%
86.2 (min: 55) fps ∼14%
134.4 (min: 74) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
11.4 (min: 4) fps ∼6%
29.7 (min: 13) fps ∼6%
38.8 (min: 19) fps ∼8%
73.1 (min: 41) fps ∼12%
112.9 (min: 49) fps ∼17%
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop), A10-7850K
A10-7850K Asus A88-XM-PLUS
17.4 (min: 6) fps ∼4%
23.7 (min: 10) fps ∼5%
43.9 (min: 13) fps ∼7%
68 (min: 26) fps ∼10%
NVIDIA GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
16.3 fps ∼3%
22.1 (min: 16) fps ∼5%
42.3 (min: 29) fps ∼7%
66.5 (min: 44) fps ∼10%
NVIDIA GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
11 (min: 4) fps ∼2%
15.1 (min: 3) fps ∼3%
29.4 (min: 21) fps ∼5%
46.8 (min: 31) fps ∼7%
Intel Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ
Schenker S413
0 fps ∼0%
21.9 (min: 9.3) fps ∼4%
35.3 (min: 14) fps ∼5%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
10.4 fps ∼2%
20.4 fps ∼3%
32.4 fps ∼5%
NVIDIA GeForce GT 630M, 3720QM
Asus N56VM
6.9 (min: 2) fps ∼1%
9.9 (min: 7) fps ∼2%
18.8 (min: 9) fps ∼3%
30 (min: 16) fps ∼5%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W504
7.8 (min: 4) fps ∼2%
14.6 (min: 6) fps ∼2%
25.7 (min: 10) fps ∼4%

Testsysteme

Vier unserer Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W504 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 860M, GTX 870M, GTX 880M, GTX 970M, GTX 980M)
  • A505 (Core i7-4720HQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 960M)
  • M504 (Core i5-4340M, 8 GB DDR3, GeForce GTX 850M)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)

Drei Notebooks wurden von Nvidia zur Verfügung gestellt:

Intel spendierte uns zudem ein:

  • Schenker S413 (Core i7-4750HQ, 8 GB DDR3, Iris Pro Graphics 5200)

Die Desktop-Rechner beinhalten CPUs/APUs von Intel und AMD, SSDs von Micron, OCZ, Intel und Samsung, Mainboards von Intel und Asus sowie Grafikkarten von Nvidia, PNY und AMD. Als 4K-Monitor nutzen wir den Asus PB287Q.

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 359.06, AMD 15.11.1 Beta, Intel 20.19.15.4300 (Win 10) bzw. Intel 10.18.14.4294 (Win 7)

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
Rainbow Six Siege
 Rainbow Six Siege (2015)
low
1024x768
Low Preset
LinearAF TAA
med.
1366x768
Medium Preset
2xAF TAA
high
1920x1080
High Preset
4xAF TAA
ultra
1920x1080
Ultra Preset
16xAF TAA
4k
3840x2160
High Preset
4xAF TAA
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
322.8
289
269.5
260.7
137.3
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
338
301
274
247
109
NVIDIA Titan X Pascal
408.2
332.6
270.7
239.8
106.9
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
320
278
247
238
121
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
209.5n2
83.5n2
AMD Radeon RX Vega 64
300.3
253
236.8
200.7
78.4
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
226
203
81.8
NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti (Desktop)
177
77
AMD Radeon Pro Vega 56
198.7
135.7
70.2
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
334n3
279.7n3
207.2n3
185n3
71.4n3
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
201.5n2
174n2
67.85n2
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
191.5n4
168n4
64.4n2
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
321
275
192
164
67
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
164.5n2
143.5n2
54.4
AMD Radeon R9 Fury
319
303
160
117
62
AMD Radeon R9 Nano
141
60.7
NVIDIA GeForce GTX 980
347.2
256.4
149.6
107.6
50.1
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
290.6
246.7
166
134.6
55.4
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
327.5
247.7
149.4
114.1
50.4
      Modell
Rainbow Six Siege
lowmed.highultra4k
AMD Radeon R9 390X
274.5
216.5
145
107.6
54
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
327
262
154
130
47.7
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
127
48.4
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
136
115n3
42.7
AMD Radeon RX 580 (Laptop)
199
177
148
121
47.4
NVIDIA GeForce GTX 970
281.65n2
229.8n2
142.45n2
120.8n2
44.8
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
224
126
102
37.3
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
120
32.2
NVIDIA GeForce GTX 980M
232.4n3
186.2n3
110.9n3
93.1n3
35.9
NVIDIA GeForce GTX 960
248.5
163.6
90.2
64.5
27.2
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
95.9
92
90.25n4
71.85n4
28.4
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
250.1n2
158.4n2
91.45n2
65n2
28.5n2
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
272
181
95
79
NVIDIA GeForce GTX 970M
228.6n3
161.1n4
88.15n4
63.9n4
26.35n2
NVIDIA GeForce GTX 680
271.6
180.6
102.9
67.4
25
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
247
155
82.4
65.9
20.3
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
185.2n3
133n3
71n3
58n3
NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q
108
93.5
67.5
62.8
22.1
AMD Radeon R7 370
206
134
70
49
23.7
NVIDIA GeForce GTX 880M
203.6
137
78.8
56.5
24.9
      Modell
Rainbow Six Siege
lowmed.highultra4k
NVIDIA GeForce GTX 950
212.1
137.6
74.2
46.6
18.8
AMD Radeon RX 460 (Desktop)
236
151
79
64.6
22.9
NVIDIA GeForce GTX 965M
190n3
131n3
71.8n3
45.8n3
AMD Radeon RX 560X (Laptop)
166
145
84.1
76.6
NVIDIA GeForce GTX 870M
172.8
114.5
65
44.5
20.3
AMD Radeon HD 8970M
212.7
139.6
81.3
65.1
AMD Radeon Pro 560X
180
76.4
62.9
17.4
AMD Radeon Pro 460
150.3
55.2
45
NVIDIA GeForce GTX 960M
159.1n2
105n3
55.5n3
45.6n3
15
AMD Radeon Pro 555
48.5
36.2
AMD Radeon Pro 455
162
52.7
33.7
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
143.85n2
90.05n2
46.35n2
36.25n2
10.9n2
NVIDIA GeForce MX150
129.05n2
76.4n4
40.2n4
24.7n4
AMD Radeon RX 540
105.5
56.3
28
21.1
NVIDIA GeForce GTX 860M
134.4
86.2
47.5
28.7
13.8
NVIDIA GeForce GTX 950M
110.6n4
70n4
38.4n4
28.25n4
AMD Radeon Pro 450
39.6
34.1
AMD Radeon R9 M385X
74
64.8
48.4
27.8
NVIDIA GeForce GTX 850M
112.9
73.1
38.8
29.7
11.4
AMD Radeon R9 M280X
58.8
38.5
32.4
      Modell
Rainbow Six Siege
lowmed.highultra4k
AMD Radeon RX Vega 10
70.6
48.9
24.4
NVIDIA GeForce GT 750M
66.5
42.3
22.1
16.3
NVIDIA GeForce MX130
87.1
53.2
29.4
18.3
NVIDIA GeForce 940MX
81.05n4
52.35n4
25.45n4
21.7n3
AMD Radeon RX Vega 8
85.3n2
54.05n2
29.2n2
22.35n2
NVIDIA GeForce 940M
55.3
34.7
20
14.5
NVIDIA GeForce 930MX
69.3
39.8
21.1
14
AMD Radeon R9 M375
89.4
58.5
31.1
26.2
AMD Radeon R7 M445
64.4
37.8
20.1
13.5
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
68
43.9
23.7
17.4
Intel Iris Pro Graphics 5200
35.3
21.9
NVIDIA GeForce GT 740M
46.8
29.4
15.1
11
Intel Iris Plus Graphics 650
54.2
35.6
20.8
NVIDIA GeForce 930M
62
39
19.8
12.7
Intel Iris Graphics 550
50.65n2
31.2n2
18.6n2
14.75n2
AMD Radeon 530
60.9
37.4
21.3
NVIDIA GeForce MX110
65.7
43.7
24.1
20.7
Intel Iris Plus Graphics 640
50.5n3
30.7n3
16.6n3
14.2
NVIDIA GeForce 920MX
54.3
34.1
17.2
Intel Iris Graphics 540
41.7n2
25.8n2
15.15n2
12.3n2
      Modell
Rainbow Six Siege
lowmed.highultra4k
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge)
47.1
20.8
14.7
NVIDIA GeForce GT 640M
51.4
29.2
16.5
11.2
AMD Radeon R7 (Carrizo)
36.35n2
23.5n2
12.1n2
10.1
AMD Radeon R7 (Kaveri)
55
17.1
13.6
AMD Radeon R7 M460
51.9
31.8
13.1
10.6
AMD Radeon R7 M360
48.1n2
29.4n2
14.55n2
11.3n2
NVIDIA GeForce 920M
47.95n2
29.85n2
15.2
12.4
AMD Radeon R7 M440
54
42.9
26.9
20.3
AMD Radeon 520
52
31.9
13.8
Intel UHD Graphics 630
51.7
32.5
Intel HD Graphics 630
39.9
24.8
16.1
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
36.3
24.3
Intel UHD Graphics 620
39.05n4
25.55n4
14.5
10.8
Intel HD Graphics 620
38.75n2
24.1n2
13.2n2
11.5
AMD Radeon R6 (Carrizo)
37.7
22.9
11.9
8.7
AMD Radeon HD 8650G
30.8
18.7
NVIDIA GeForce GT 630M
30
18.8
9.9
6.9
AMD Radeon R5 M335
39.4
24.8
12.4
9.9
AMD Radeon R5 M330
40.7n2
22.4n2
9.1
7.1
AMD Radeon R5 M430
47
29.3
14.2
      Modell
Rainbow Six Siege
lowmed.highultra4k
AMD Radeon R5 M255
49
30.6
14.9
10
NVIDIA GeForce 910M
38.8
25.3
12.6
10.7
AMD Radeon RX Vega 3
39.7
20.4
10.2
Intel HD Graphics 520
31.95n2
19.7n2
11.6
9.1
Intel Iris Graphics 6100
31
19.7
11.7
9.7
NVIDIA GeForce GT 720M
32.4
20.4
10.4
AMD Radeon R5 (Stoney Ridge)
26.9
21.6
Intel HD Graphics 6000
28.9
18.2
10.9
9.1
Intel HD Graphics 4600
22.3n2
13.3n2
7.8
Intel HD Graphics 5500
25.8n2
15.35n2
9.9
7.8
Intel HD Graphics 615
24.6
16.2
Intel HD Graphics 515
25.7
15.2
Intel HD Graphics 4400
20.2
12.6
Intel HD Graphics 610
22.4
16.2
Intel HD Graphics 510
25
15.9
Intel HD Graphics 5300
13.2
8.5
5
Intel UHD Graphics 605
12.3
Intel HD Graphics 505
15
8.9
AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
24.8
15
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge)
20.4
13.8
      Modell
Rainbow Six Siege
lowmed.highultra4k
Intel HD Graphics 4200
17.2
10.7
Intel UHD Graphics 600
17.1
10.8
Intel HD Graphics 500
15.5
Intel HD Graphics 405 (Braswell)
15.3
8.9
Intel HD Graphics 400 (Braswell)
7.3
3.2
Intel HD Graphics (Haswell)
13.7
8.9
Intel HD Graphics (Cherry Trail)
11.5
7
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Rainbow Six Siege Notebook Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 12.12.2015 (Update: 15.05.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.