Notebookcheck

FIFA 16 Notebook Benchmarks

Routine-Kick. Trotz häufiger Stagnation (Technik, Gameplay, ...) verkauft sich kaum eine Spielreihe derart gut wie die Fußballsimulation FIFA. Unser Benchmark-Test soll die Frage klären, welche Hardware man für die 16er-Fassung braucht. Genügt schon ein Einsteiger-System, um in der ersten Liga zu brillieren?

Fifa 16

Technik

Während der Vorgänger deutlich an Grafikpracht gewonnen hatte, sind die Änderungen bei FIFA 16 eher dezent. Auch der neueste Teil punktet wieder mit einer dichten Atmosphäre, was vor allem an den akustisch und optisch toll in Szene gesetzten Stadien liegt. Jubelnde Fans, die Fahnen schwenken und zum Rhythmus der Trommeln grölen: An Inszenierung mangelt es definitiv nicht.

Fifa 16
Fifa 16
Fifa 16

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

In Anbetracht des niedrigen Hardware-Hungers wäre allerdings noch Luft nach oben. So könnte man den Zuschauern mehr Polygone und bessere Texturen verpassen. Bei genauerem Hinsehen wirkt der Fanblock etwas »kantig«.

Dass das hübsche 3D-Gras nur in Nahaufnahmen zur Geltung kommt, ist ebenfalls schade. Apropos Nahaufnahmen: Wie man es von den Vorgängern kennt, bricht die Frame-Rate bei Replays stark ein. Mitunter verringert sich die Performance um mehr als 50 %.

Fifa 16
Fifa 16
Fifa 16

In den Menüs ist die Ignite Engine ebenfalls nicht perfekt. Auch potente Systeme neigen bei Menüwechseln zu Rucklern, was auf Dauer etwas nervt und nicht wirklich nachvollziehbar ist. Ein weiterer Kritikpunkt sind die sich schnell wiederholenden Sprecher. Zwar liefern die englischen Kommentatoren grundsätzlich einen guten Job ab. Wie sich im Laufe der Benchmarks gezeigt hat, ähneln sich die Inhalte jedoch oft.

Fifa 16
Fifa 16
Fifa 16

Leider hatten wir bei unseren Tests auch mit Startproblemen zu kämpfen. Speziell bei Notebooks, die von Windows 7 respektive 8.1 auf Windows 10 geupdatet wurden, wollte der Titel manchmal nicht anspringen. Entweder kam noch vor dem Launcher eine Fehlermeldung bezüglich des .NET-Frameworks oder der Start brach mit folgender Nachricht ab: »FIFA 16 funktioniert nicht mehr«. In diesen Fällen muss man es einfach wieder und wieder probieren, bis sich das Spiel korrekt öffnet.

Fifa 16
Fifa 16
Fifa 16

Benchmark

Wie im Vorjahr zeichnen wir ein Kick-Off-Game zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund in der Allianz-Arena auf. Damit die Ergebnisse möglichst vergleichbar sind, kommen jeweils identische Bedingungen zum Einsatz. So findet das Herbst-Match um 3 Uhr Nachmittags bei klarem Himmel statt. Die Halbzeitlänge beträgt 6 Realminuten, wobei davon nur etwa 60 Sekunden getestet werden (= 7 Spielminuten).

Um Wiederholungen zu vermeiden, versuchen wir, den Ball im Mittelfeld zu halten und keine Einwürfe, Fouls, Ecken und Tore zu provozieren. Da dieses Vorhaben nicht immer gelingt, können bei den minimalen fps größere Schwankungen auftreten. Wer FIFA 16 komplett flüssig erleben möchte, benötigt ein System, dass im Benchmark einen Durchschnittswert von mindestens 60 fps schafft.

Resultate

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Die Performance orientiert sich recht stark an FIFA 15. Kein Wunder, sehen beide Titel doch fast gleich aus. Notebooks, die ohne dedizierte GPU auskommen müssen und nur einen Prozessor-Chip enthalten (HD Graphics 4600, HD Graphics 5500, HD Graphics 530, ...), können FIFA 16 zumindest mit niedrigen Details und Auflösungen im Bereich von 1.280 x 720 anständig wiedergeben.

Für die Rendering Quality »High«, zweifaches MSAA und 1.366 x 768 Pixel sollte es ein Mittelklasse-Chip auf dem Level der GeForce GT 750M sein. Vierfache Kantenglättung und 1.920 x 1.080 Pixel laufen erst ab einer GeForce GTX 850M richtig zufriedenstellend. Anspruchsvoll wird FIFA 16 mit 4K-Auflösung. Eine Kombination aus 3.840 x 2.160 Pixeln, zweifachem MSAA und der Qualitätsstufe High erfordert eine GeForce GTX 970M oder besser.

Low Settings
Low Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings
4K Settings
4K Settings
Low Settings
Low Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings
4K Settings
4K Settings

Um mehr als 30 bzw. 60 fps zu erhalten, muss man bei den Game Settings die Option »Frame Rate« auf  »No Limit on fps« ändern. Schwächere Geräte sollen indes von einer Deaktivierung des Windows Features »Aero« profitieren (halbdurchsichtige Fensterrahmen). Je nach Grafikchip ist in niedrigen Settings übrigens eine Limitierung durch den Prozessor möglich. Als Beispiel sei hier unser Desktop-PC mit GeForce GTX 980 genannt, der sich nur auf den zwei höchsten Stufen von der sonst schwächeren GeForce GTX 980M des kürzlich getesteten XMG U506 absetzen kann (Core i7-3770K vs. Core i5-6600K).

Update 03.10.15: Auf Systemen mit schwächerer CPU wird FIFA 16 – trotz ausreichender Framerate – oft unnatürlich langsam dargestellt. Neben dem Core i5-5250U (Intel NUC5i5RYK) und dem Core i7-2637M (Acer Aspire M3-581TG) war unter anderem auch der Kaveri FX-7600P (Asus N551ZU-CN007H) betroffen. Das selbe Problem trat damals auch bei FIFA 15 auf.

FIFA 16
    3840x2160 High Preset AA:2x MS     1920x1080 High Preset AA:4x MS     1366x768 High Preset AA:2x MS     1280x720 Low Preset
AMD Radeon R9 290X, 4790K
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC
128 (min: 120) fps ∼47%
206 (min: 185) fps ∼65%
256 (min: 219) fps ∼75%
267 (min: 232) fps ∼62%
NVIDIA GeForce GTX 980, 3770K
Desktop-PC
123.5 (min: 117) fps ∼46%
243.5 (min: 221) fps ∼77%
241.3 (min: 209) fps ∼71%
265.6 (min: 229) fps ∼61%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
88.2 (min: 35) fps ∼33%
192.2 (min: 101) fps ∼61%
220 (min: 152) fps ∼65%
242.5 (min: 227) fps ∼56%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
73.1 (min: 69) fps ∼27%
160.2 (min: 138) fps ∼51%
222.2 (min: 201) fps ∼65%
241 (min: 221) fps ∼56%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
68.4 (min: 23) fps ∼25%
170.9 (min: 160) fps ∼54%
212.9 (min: 118) fps ∼63%
236.3 (min: 192) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 950, 3770K
Desktop-PC
58.4 (min: 30) fps ∼22%
156.8 (min: 149) fps ∼50%
222.8 (min: 114) fps ∼66%
265.6 (min: 177) fps ∼61%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
57.3 (min: 27) fps ∼21%
135.7 (min: 121) fps ∼43%
200.3 (min: 105) fps ∼59%
244.9 (min: 225) fps ∼56%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 4720HQ
Schenker XMG A505
44.5 (min: 42) fps ∼16%
108.1 (min: 95) fps ∼34%
161.8 (min: 148) fps ∼48%
208.6 (min: 135) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
34.2 (min: 31) fps ∼13%
78.7 (min: 31) fps ∼25%
135.4 (min: 53) fps ∼40%
224.2 (min: 128) fps ∼52%
NVIDIA GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
29.9 (min: 28) fps ∼11%
77.9 (min: 34) fps ∼25%
114.3 (min: 57) fps ∼34%
173 (min: 106) fps ∼40%
NVIDIA GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
49.1 (min: 46) fps ∼16%
77.2 (min: 66) fps ∼23%
143.4 (min: 125) fps ∼33%
Intel Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ
Schenker S413
10.8 (min: 9) fps ∼4%
38.2 (min: 31) fps ∼12%
62.5 (min: 51) fps ∼18%
117 (min: 95) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
30.8 (min: 27) fps ∼10%
52.2 (min: 47) fps ∼15%
93.4 (min: 88) fps ∼22%
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop), A10-7850K
A10-7850K Asus A88-XM-PLUS
29.6 (min: 25) fps ∼9%
58 (min: 55) fps ∼17%
84 (min: 77) fps ∼19%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
24 (min: 20) fps ∼8%
41.7 (min: 36) fps ∼12%
77.5 (min: 70) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GT 630M, 3720QM
Asus N56VM
23 (min: 20) fps ∼7%
35 (min: 30) fps ∼10%
73 (min: 59) fps ∼17%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W504
20.3 (min: 16) fps ∼6%
37.4 (min: 35) fps ∼11%
77.1 (min: 69) fps ∼18%
Intel HD Graphics 5500, 5010U
Intel NUC Kit NUC5i3RYH
18.1 (min: 7) fps ∼6%
35.7 (min: 31) fps ∼11%
55.9 (min: 50) fps ∼13%
Intel HD Graphics 3000, 2637M
Acer Aspire M3-581TG
0 fps ∼0%

Testsysteme

Vier unserer Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W504 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 860M, GTX 870M, GTX 880M, GTX 970M, GTX 980M)
  • A505 (Core i7-4720HQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 960M)
  • M504 (Core i5-4340M, 8 GB DDR3, GeForce GTX 850M)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)

Drei Notebooks wurden von Nvidia zur Verfügung gestellt:

Intel spendierte uns zudem ein:

  • Schenker S413 (Core i7-4750HQ, 8 GB DDR3, Iris Pro Graphics 5200)

Die Desktop-Rechner beinhalten CPUs/APUs von Intel und AMD, SSDs von Micron, Intel und Samsung, Mainboards von Intel und Asus sowie Grafikkarten von Nvidia und AMD. Als 4K-Monitor nutzen wir den Asus PB287Q.

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 355.98, AMD 15.8 Beta, Intel 10.18.15.4279 (Win 10) bzw. 10.18.14.4264 (Win 7) 

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
FIFA 16
 FIFA 16 (2015)
low
1280x720
Low Preset
high
1366x768
High Preset
2x MSAA
ultra
1920x1080
High Preset
4x MSAA
4k
3840x2160
High Preset
2x MSAA
NVIDIA Titan X Pascal
304.1
290.1
289.1
270.9
NVIDIA GeForce GTX 1080 SLI (Laptop)
306
219
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
370
208
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
291
201
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop)
357.3
319.8
266.4
118.6
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
210.5n2
161
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
162
AMD Radeon R9 Fury
250
157
NVIDIA GeForce GTX 980
265.6
241.3
243.5
123.5
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
352.1n2
318.75n2
281.75n2
123.55n2
AMD Radeon R9 390X
128
NVIDIA GeForce GTX 970M SLI
302.4
247
173.1
70.8
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
391
340
298
127
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
225
120
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
241
111
NVIDIA GeForce GTX 970
253.5n2
114
AMD Radeon R9 290X
267
256
206
128
NVIDIA GeForce GTX 980M
302.3n4
253.85n4
194.9n4
88.6n3
NVIDIA GeForce GTX 960
72
      Modell
FIFA 16
lowhighultra4k
NVIDIA GeForce GTX 970M
241.15n4
218.35n4
171.65n4
69.5n2
NVIDIA GeForce GTX 680
296.2
281.7
192.5n2
87.1n2
NVIDIA GeForce GTX 880M
241
222.2
160.2
73.1
NVIDIA GeForce GTX 950
265.6
222.8
156.8
58.4
NVIDIA GeForce GTX 965M
233.7n3
183.6n3
127.4n3
51
NVIDIA GeForce GTX 870M
244.9
200.3
135.7
57.3
AMD Radeon HD 8970M
194.4
141.2
109.6
AMD Radeon R9 M390
233
190
111
54
NVIDIA GeForce GTX 960M
177.8n3
145n3
99.35n4
44.5
NVIDIA GeForce GTX 860M
224.2
135.4
78.7
34.2
NVIDIA GeForce GTX 950M
170.75n2
108.2n2
72.8n2
AMD Radeon R9 M385X
59.2
NVIDIA GeForce GTX 850M
173
114.3
77.9
29.9
AMD Radeon R9 M280X
78
69
53
19.5
NVIDIA GeForce 945M
201
103.7
69.3
NVIDIA GeForce GT 750M
143.4
77.2
49.1
NVIDIA GeForce 940MX
123.4n2
68.8n2
45n3
NVIDIA GeForce 940M
98.1
59.3
36.5
AMD Radeon R7 M370
27.9
15.6
NVIDIA GeForce 840M
88.5
57.9
38.5
      Modell
FIFA 16
lowhighultra4k
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
84
58
29.6
Intel Iris Pro Graphics 5200
117
62.5
38.2
10.8
NVIDIA GeForce GT 740M
93.4
52.2
30.8
NVIDIA GeForce 930M
99.7
57.8
36.4
NVIDIA GeForce 830M
92.6
50
34.1
NVIDIA GeForce 920MX
91.2
51.2
31.7
Intel Iris Graphics 540
65
38.8
AMD Radeon R7 M265
69
49.1
27.5
NVIDIA GeForce GT 640M
106
56
35.1
AMD Radeon R7 (Carrizo)
43.1
37.6
19.3
AMD Radeon R7 (Kaveri)
62
45.2
23.3
AMD Radeon R8 M365DX
48.15n2
18.7
7.9
AMD Radeon R7 M460
88.1
51.8
24.5
AMD Radeon R7 M360
72.4n3
59.7n3
23.9n3
NVIDIA GeForce 920M
75.25n2
46
28.2
AMD Radeon R8 M445DX
77.5
53.8
25
AMD Radeon R7 M340
82.1
52.4
24
AMD Radeon R6 M340DX
56.1
40.4
23.9
Intel HD Graphics 530
87.6
46.2
25.8
Intel HD Graphics 620
78.4
50.9
29.3
      Modell
FIFA 16
lowhighultra4k
AMD Radeon R6 (Carrizo)
49.65n2
31.1n2
16
Intel HD Graphics 5600
70
39.8
20.8
NVIDIA GeForce GT 630M
73
35
23
AMD Radeon R5 M335
58.3
39.7
18.4
AMD Radeon R5 M330
51n2
35.8n2
AMD Radeon R5 M255
87.2
52.2
23.6
Intel HD Graphics 520
44n9
31.4n7
20.9n3
Intel Iris Graphics 6100
51.2n3
37.2n3
20.95n2
NVIDIA GeForce GT 720M
77.5
41.7
24
AMD Radeon R5 M240
50
38.5
Intel HD Graphics 6000
53
39
21.3
Intel HD Graphics 4600
59.1n2
31n2
17.55n2
Intel HD Graphics 5500
49.15n2
34.75n2
17.65n2
Intel HD Graphics 515
42
Intel HD Graphics 4400
49.7
25.3
Intel HD Graphics 5300
26.3
15.3
Intel HD Graphics 4000
60
26
16
Intel HD Graphics (Broadwell)
38.1
20.6
AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
33.5
20.7
Intel HD Graphics 400 (Braswell)
36.5
14.2
9
      Modell
FIFA 16
lowhighultra4k
AMD Radeon R2 (Mullins/Beema/Carrizo-L)
22.6
14.8
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > FIFA 16 Notebook Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 26.09.2015 (Update: 15.05.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.