Notebookcheck

Intel HD Graphics (Broadwell)

Intel HD Graphics (Broadwell)

Die Intel HD Graphics (Broadwell) (GT1) ist eine Prozessorgrafikkarte in den CPUs der Broadwell-Generation. Die GPU wird in einigen Pentium- und Celeron-Modellen der Serie verbaut und bietet 12 EUs (Execution Units bzw. Ausführungseinheiten). Die maximale Turbo-Taktrate und damit auch die Performance kann sich von Modell zu Modell leicht unterscheiden, insgesamt siedelt sich die Grafikkarte aber nur im Low-End-Segment an und ist für neuere Spiele kaum ausreichend.

Architektur und Features

Broadwell integriert eine Grafikeinheit auf Basis der Intel-Gen8-Architektur, die gegenüber dem Vorgänger Intel Gen7.5 (Haswell) in verschiedenen Punkten weiterentwickelt wurde. So hat Intel unter anderem die "Subslice" genannten Shader-Arrays umorganisiert, die bei diesem Modell nun jeweils 6 Execution Units (EUs) beinhalten. Zwei Subslices bilden wiederum einen Slice mit insgesamt 12 EUs. Hinzu kommen größere L1-Caches und Verbesserungen im Front-End, die die Leistung zusätzlich steigern sollen.

Die HD Graphics (Broadwell) repräsentiert die kleinste, auch "GT1" bezeichnete Ausbaustufe mit einem Slice und 12 EUs. Daneben existieren auch schnellere Varianten wie die GT2 (24 EUs) sowie die GT3/GT3e (48 EUs) ohne/mit zusätzlichem eDRAM-Cache.

Alle Broadwell-GPUs unterstützen OpenCL 2.0 sowie DirectX 12 (FL 11_1). Zudem kann der Videodecoder nun auch den H.265-Codec verarbeiten, greift dafür allerdings nur teilweise auf besonders sparsame Fixed-Function-Einheiten zurück. Die Bildausgabe erfolgt über DP 1.2/eDP 1.3 (max. 3.840 x 2.160 @ 60 Hz) oder HDMI 1.4a (max. 3.840 x 2.160 @ 24 Hz), HDMI 2.0 steht dagegen nicht zur Verfügung. Es können maximal drei Displays parallel angesteuert werden.

Performance

Obwohl der maximale GPU-Takt etwas niedriger ausfällt, dürfte die HD Graphics (Broadwell) die ältere HD Graphics (Haswell) klar übertrumpfen und etwa das Niveau der HD Graphics 4000 erreichen. Nur sehr wenige aktuelle Spiele wie das anspruchslose Dota 2 lassen sich in niedrigen Einstellungen flüssig darstellen.

Leistungsaufnahme

Die bislang vorgestellten Celeron- und Pentium-Prozessoren gehören ausschließlich der sparsamen 15-Watt-Klasse an, später dürften auch weitere Dual-Core-Modelle mit 37 Watt TDP folgen. Abhängig davon ist die HD Graphics (Broadwell) sowohl in kleinen Subnotebooks als auch deutlich größeren Geräten zu finden.

HerstellerIntel
HD Graphics Serie
HD Graphics P530 (compare) 24 @ 350 - 1050 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 5600 (compare) 24 @ 300 - 1050 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 6000 (compare) 48 @ 300 - 1000 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 4600 (compare) 20 @ 200 - 1350 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 5500 (compare) 24 @ 300 - 950 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 5000 (compare) 40 @ 200 - 1100 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 4400 (compare) 20 @ 200 - 1100 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 5300 (compare) 24 @ 100 - 900 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 4000 (compare) 16 @ 350 - 1350 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Broadwell) 12 @ 100 - 850 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 4200 (compare) 20 @ 200 - 850 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Skylake) (compare) 12 @ 300 - 800 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 405 (Braswell) (compare) 16 @ 320 - 700 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Braswell) (compare) 16 @ 320 - 700 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 400 (Braswell) (compare) 12 @ 320 - 640 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Haswell) (compare) 10 @ 200 - 1000 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Cherry Trail) (compare) 16 @ 200 - 600 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 3000 (compare) 12 @ 350 - 1350 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 2500 (compare) 6 @ 650 - 1150 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Ivy Bridge) (compare) 6 @ 350 - 1100 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics 2000 (compare) 6 @ 850/1100 - 1350 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Sandy Bridge) (compare) 6 @ 350 - 1100 (Boost) MHz64/128 Bit
HD Graphics (Bay Trail) (compare) 4 @ 311 - 896 (Boost) MHz32/64/128 Bit
CodenameBroadwell GT1
ArchitekturBroadwell
Pipelines12 - unified
Kerntakt100 - 850 (Boost) MHz
Speicherbandbreite64/128 Bit
Shared Memoryja
DirectXDirectX 12 (FL 11_1)
Herstellungsprozess14 nm
FeaturesQuickSync
Erscheinungsdatum05.01.2015
CPUGPU Base SpeedGPU Boost / Turbo
Intel Pentium 3825U2 x 1900 MHz, 15 W100 MHz850 MHz
Intel Celeron 3765U2 x 1900 MHz, 15 W300 MHz850 MHz
Intel Pentium 3805U2 x 1900 MHz, 15 W100 MHz800 MHz
» show 3 more
min. - max.100 - 300 MHz800 - 850 MHz

Benchmarks

3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
Cinebench R15
OpenGL 64Bit +
Ref. Match 64Bit +
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex HD Offscreen C24Z16 1920x1080 +
T-Rex HD Onscreen C24Z16 +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

min. 1366x768
29  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
20.8  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
50  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
13.5  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
23.9  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
16.4  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
13.9  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
9.4  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
F1 2014

F1 2014

2014
min. 1024x768
34  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
24  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Sims 4

Sims 4

2014
min. 1024x768
113.6  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
26.3  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
57.6  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
22.6  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
13.7  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
10.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
7  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1280x720
25.3  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
14.1  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
11.7  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
34.7  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
17.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
11.7  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
15.6  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
11.4  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
5.3  fps    + Vergleich