Notebookcheck

F1 2014 Benchmarks

Technischer Stillstand. Wer rastet, rostet: Dieser Spruch passt hervorragend zur Formel-1-Simulation von Codemasters. Auch 2014 müssen sich Motorsportverrückte mit einer zweitklassigen Optik begnügen. Lesen Sie hier, was das für die Performance bedeutet.

F1 2014 Logo

Technik

Anstatt die Technik auf das Niveau von Dirt respektive Grid zu heben, nutzt der Entwickler erneut die Grafik des Vorgängers. Optische Anpassungen sucht man ebenso vergebens wie eine verbesserte Performance. Letztere ist jedoch auch gar nicht nötig, da F1 generell keine hohen Ansprüche an die Hardware stellt. Sich bei der Produktion auf ein reines Update der Datenbank zu beschränken (aktuelle Saison) und dafür knapp 50 Euro zu verlangen, wird dem einen oder anderen Käufer sauer aufstoßen. Allerdings kennen wir diese Vorgehensweise auch von anderen Sporttiteln (z. B. Fifa). 

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Doch zurück zur Grafik: Während die PS-Boliden immer noch hübsch sind, enttäuscht F1 2014 neben der Strecke gewaltig. Trotz den Zuschauern wirkt die Umgebung arg trist und leblos. Manche Ecken fühlen sich wie eine Geisterstadt an. Hochwertiges »3D-Gras«? Fehlanzeige. Geschäftiger Trubel abseits der Boxengasse? Ebenfalls nicht drin. Ja, die Soundkulisse weiß durchaus zu überzeugen. Und ja, eine gewisse Formel-1-Stimmung kann der Titel entfalten. Richtig atmosphärisch ist die Rennsimulation deswegen aber nicht. Zwar sieht F1 2014 auf den ersten Blick halbwegs gut aus, bei näherer Betrachtung fallen jedoch schnell die recht matschigen Texturen und der geringe Polygon- bzw. Detailgrad auf. Auch die Beleuchtung und die sonstigen Effekte sind nicht mehr »up-to-date«.

Im Gegenzug punktet Codemasters – wie in der Vergangenheit – mit einem umfangreichen Grafikmenü, das ganze fünf Presets, diverse Kantenglättungsmodi und 10 Detailoptionen beinhaltet. Achtung: Obwohl die Settings »on-the-fly« geändert werden, stellt sich die »richtige« Performance erst nach einem Neustart ein. Dieses Problem existiert bereits seit mehreren Jahren.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Und wenn wir schon von Problemen sprechen: Die Radeon HD 8970M aka R9 M290X ließ sich auch bei der 2014er-Version nicht zum Start bewegen. Zwar wurde die exe-Datei laut Taskmanager geöffnet, ein Bild erschien jedoch nicht (wir tippen auf die Grafikumschaltung Enduro als Ursache). Dass bei den Tutorials nur Controller-Buttons und keine Tastaturkommandos eingeblendet werden, ist für PC-Puristen ebenfalls unverständlich. Immerhin benötigt F1 2014 nur knapp 5 GByte Speicherplatz. Andere Games aus dem Jahr 2014 (The Evil Within, Mordors Schatten...) beanspruchen locker über 30 oder sogar 40 GByte.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Benchmark

Per Optionsmenü kann der Nutzer auf einen integrierten Benchmark zurückgreifen, der 1:1 von der 2013er-Ausgabe übernommen wurde und entsprechend sehr ähnliche Werte liefert. Aufgrund des variierenden Ablaufs schleichen sich nur hier und da kleinere Performance-Unterschiede ein. Je nach Durchgang können die Frameraten um mehrere Prozent abweichen. Da es sich um ein recht flottes Spiel handelt, bei dem es auf schnelle Reflexe ankommt, würden wir Ihnen mindestens 40 fps empfehlen.

Resultate

Wie bereits angesprochen, orientieren sich die Resultate stark am Vorgänger. Selbst Low-End-GPUs auf Niveau der HD Graphics 4600 haben mit 1.366 x 768 Pixeln und normalen Details keine Schwierigkeiten. Für das Preset »High« und 1.920 x 1.080 Bildpunkte reicht ein günstiges Multimedia-Notebook. So kam die GeForce GT 740M im Benchmark auf knapp 50 fps. Ultra-Settings und 4x MSAA erfordern etwas mehr Rechenkraft, wobei schon eine GeForce GT 750M (fast) genug Power mitbringt. Niedrige Grafikoptionen müssen sich zum Glück nur Besitzer von sehr schwachen und/oder extrem alten Notebooks antun.

Apropos niedrige Details: Auf den unteren Stufen limitiert hauptsächlich der Prozessor (sehr schön zu sehen am GPU-Vergleich). Bleibt nur die Hoffnung, dass Codemasters 2015 einen Gang hochschaltet und die Technik im Zuge der Next-Gen-Konsolen massiv verbessert.

F1 2014
    1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS     1920x1080 High Preset     1366x768 Medium Preset     1024x768 Ultra Low Preset
GeForce GTX 780 Ti, 3770K
Desktop-PC
118 (min: 89) fps ∼98%
127 (min: 94) fps ∼95%
131 (min: 100) fps ∼98%
133 (min: 128) fps ∼99%
GeForce GTX 760, 3770K
Desktop-PC
111 (min: 85) fps ∼93%
128 (min: 95) fps ∼96%
131 (min: 101) fps ∼98%
132 (min: 127) fps ∼98%
Radeon R9 280X, 3770K
Desktop-PC
105 (min: 76) fps ∼88%
123 (min: 82) fps ∼92%
127 (min: 91) fps ∼95%
132 (min: 125) fps ∼98%
GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
102 (min: 74) fps ∼85%
120 (min: 84) fps ∼90%
127 (min: 93) fps ∼95%
132 (min: 128) fps ∼98%
GeForce GTX 750 Ti, 3770K
Desktop-PC
98 (min: 81) fps ∼82%
125 (min: 91) fps ∼94%
130 (min: 103) fps ∼98%
133 (min: 128) fps ∼99%
GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
98 (min: 75) fps ∼82%
121 (min: 85) fps ∼91%
124 (min: 88) fps ∼93%
132 (min: 129) fps ∼98%
GeForce GTX 780M, 4700MQ
Schenker W503
96 (min: 69) fps ∼80%
119 (min: 90) fps ∼89%
121 (min: 87) fps ∼91%
132 (min: 129) fps ∼98%
GeForce GTX 770M, 4700MQ
Schenker W503
86 (min: 71) fps ∼72%
119 (min: 84) fps ∼89%
122 (min: 88) fps ∼92%
132 (min: 127) fps ∼98%
GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
83 (min: 69) fps ∼69%
118 (min: 84) fps ∼89%
126 (min: 91) fps ∼95%
133 (min: 127) fps ∼99%
GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
71 (min: 58) fps ∼59%
96 (min: 71) fps ∼72%
114 (min: 82) fps ∼86%
132 (min: 121) fps ∼98%
GeForce GTX 765M, 4700MQ
Schenker W503
67 (min: 55) fps ∼56%
111 (min: 82) fps ∼83%
126 (min: 90) fps ∼95%
132 (min: 128) fps ∼98%
GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
39 (min: 32) fps ∼33%
67 (min: 56) fps ∼50%
104 (min: 73) fps ∼78%
130 (min: 112) fps ∼96%
GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
28 (min: 22) fps ∼23%
47 (min: 36) fps ∼35%
81 (min: 63) fps ∼61%
115 (min: 99) fps ∼85%
Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ, Intel SSD 525 Series SSDMCEAC180B3
Schenker S413
23 (min: 20) fps ∼19%
43 (min: 27) fps ∼32%
55 (min: 35) fps ∼41%
80 (min: 54) fps ∼59%
GeForce GT 720M, 4200M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
MSI CX61-i572M
20 fps ∼17%
38 fps ∼29%
66 fps ∼50%
55 fps ∼41%
GeForce GT 630M, 3720QM, Seagate Momentus 7200.5 ST9750420AS
Asus N56VM
15 (min: 13) fps ∼13%
30 (min: 24) fps ∼23%
54 (min: 40) fps ∼41%
83 (min: 71) fps ∼61%
HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W503
13 (min: 12) fps ∼11%
28 (min: 24) fps ∼21%
54 (min: 36) fps ∼41%
81 (min: 56) fps ∼60%
Radeon HD 8650G, A10-5750M, Samsung SSD 470 Series MZ-5PA256/EU
Pumori Test Platform (A10-5750M)
18 (min: 14) fps ∼15%
29 (min: 21) fps ∼22%
40 (min: 28) fps ∼30%
62 (min: 42) fps ∼46%
HD Graphics 4000, 3720QM
Asus N56VM
12 (min: 12) fps ∼10%
18 (min: 12) fps ∼14%
33 (min: 16) fps ∼25%
55 (min: 26) fps ∼41%

Testsysteme

Vier unserer Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W504 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 860M, GTX 870M, GTX 880M, Radeon R9 M290X)
  • W503 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 765M, GTX 770M, GTX 780M)
  • M504 (Core i5-4340M, 8 GB DDR3, GeForce GTX 850M)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)

Auf diesen Notebooks ist jeweils Windows 7 in der 64-Bit-Edition installiert. Danke an Micron für die 480 GByte große Crucial M500.

Ein weiteres Testgerät wurde von Nvidia zur Verfügung gestellt:

  • HP Envy 15-j011sg (Core i5-4200M, 12 GB DDR3, GeForce GT 740M)

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 344.11, AMD 14.9, Intel 10.18.10.3907

Hinzu kommen Benchmarks von anderen Notebooks mit eventuell abweichenden Treibern.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
F1 2014
 F1 2014 (2014)
low
1024x768
Ultra Low Preset
med.
1366x768
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
4x MSAA
NVIDIA GeForce GTX 980M SLI
118
118
117.5n2
110n2
AMD Radeon R9 Fury
113
NVIDIA GeForce GTX 980
133
130
127
116
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
117
104
NVIDIA GeForce GTX 970M SLI
118
118
118n2
111.5n2
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
133
131
127
118
NVIDIA GeForce GTX 970
118
118
118
118
AMD Radeon R9 290X
117
117
118
113
NVIDIA GeForce GTX 965M SLI
115
90
NVIDIA GeForce GTX 980M
118.5n2
118n2
118n5
110n5
NVIDIA Quadro M5000M
121
121
122
120
AMD Radeon R9 280X
132
127
123
105
NVIDIA GeForce GTX 960
117
118
118
114
NVIDIA GeForce GTX 970M
114n2
116n3
111.5n8
95.5n8
AMD Radeon R9 M295X
119
100
86
70
NVIDIA Quadro M3000M
122
122
122
120
AMD FirePro W7170M
132
111
95
74
NVIDIA GeForce GTX 880M
132
127
120
102
NVIDIA GeForce GTX 760
132
131
128
111
      Modell
F1 2014
lowmed.highultra
NVIDIA GeForce GTX 780M
132
121
119
96
NVIDIA Quadro K5100M
120
119
119
108
NVIDIA GeForce GTX 965M
118n2
116.5n2
109n2
93n2
NVIDIA GeForce GTX 870M
132
124
121
98
NVIDIA GeForce GTX 960M
118.5n2
110n4
108n7
87n7
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
133
130
125
98
NVIDIA Quadro K4100M
133
133
133
92
NVIDIA GeForce GTX 770M
132
122
119
86
NVIDIA GeForce GTX 860M
133
120n2
111n3
83n3
NVIDIA GeForce GTX 950M
116.5n4
99n6
87n7
69n7
NVIDIA GeForce GTX 850M
132n3
113n3
96n3
67n3
NVIDIA Quadro M1000M
133
128
123
84
AMD Radeon R9 M280X
58
47
43
34
NVIDIA GeForce GTX 765M
132
126
111
67
NVIDIA Quadro K3100M
120
119
108
60
AMD Radeon R9 M370X
119
113
84
50
NVIDIA Maxwell GPU Surface Book (940M, GDDR5)
117
94
76
49
NVIDIA GeForce 845M
62
48
AMD Radeon R9 M265X
64
37
NVIDIA GeForce GT 750M
130
104
67
39
      Modell
F1 2014
lowmed.highultra
NVIDIA GeForce 940MX
99
85
48
29
NVIDIA Quadro K1100M
119
101
55
35
NVIDIA GeForce 940M
101n2
77n2
51n2
29n2
NVIDIA GeForce 840M
102.5n2
78.5n2
58.5n2
33.5n2
AMD Radeon R7 M275DX
64
48
37
30
Intel Iris Pro Graphics 5200
80
55
43
23
NVIDIA GeForce GT 740M
115
81
47
28
NVIDIA GeForce 930M
90
73.5n2
52n2
32n2
NVIDIA GeForce 830M
107n2
80n2
53.5n2
33n2
NVIDIA GeForce 920MX
96
79
46
25
AMD Radeon R7 M260X
70
49
31
23
AMD Radeon R7 M270
93n2
62n2
36n2
23n2
AMD Radeon R7 M265
33
27
23
17
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge)
62
41
31
AMD Radeon R7 (Kaveri)
42n2
33.5n2
29.5n2
17n2
AMD Radeon R8 M365DX
39
31
26
20
AMD Radeon R7 M460
100
75
44
25
AMD Radeon R7 M360
49
36
27
19
NVIDIA GeForce 920M
86n2
69n2
40n2
23.5n2
AMD Radeon R8 M445DX
59
42
39
24
      Modell
F1 2014
lowmed.highultra
AMD Radeon R7 M260
64n2
28n3
26.5n2
16.5n2
AMD Radeon R7 M340
105
72
41
24
AMD Radeon R6 M340DX
55
37
33
18
Intel HD Graphics 630
101
70
42
23
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
54
34
Intel UHD Graphics 620
65
45
34
19
Intel HD Graphics 620
60
39
31
16
AMD Radeon R6 (Carrizo)
43
33
25
15
Intel HD Graphics 5600
74
49
25
15
AMD Radeon HD 8670M
56
37
31
19
AMD Radeon R6 M255DX
37
29
22
15
AMD Radeon HD 8650G
62
40
29
18
NVIDIA GeForce GT 630M
83
54
30
15
AMD Radeon R5 M335
83
56
31
12.5
AMD Radeon R5 M330
72
40
20
16
AMD Radeon R5 M430
75
52
AMD Radeon R5 M255
64
42
30
20
NVIDIA GeForce 910M
41
32
24
16
NVIDIA GeForce 820M
92.5n2
64.5n2
38
21
Intel HD Graphics 520
54.5n2
41n2
24n2
14.25n2
      Modell
F1 2014
lowmed.highultra
Intel Iris Graphics 6100
59n2
37.5n2
25n2
16n2
NVIDIA GeForce GT 720M
55
66
38
20
AMD Radeon R5 M240
48n2
34n2
25
AMD Radeon R5 M230
77
52
29
16
AMD Radeon R5 (Stoney Ridge)
39
30
Intel HD Graphics 6000
55
37
21
13
Intel Iris Graphics 5100
44.5n2
29.5n2
18n2
14
Intel HD Graphics 4600
61.5n2
42n2
23.5n2
12.5n2
Intel HD Graphics 5500
47n7
32n7
22n7
13n7
Intel HD Graphics 615
55
34
AMD Radeon R5 (Kaveri)
34
25
Intel HD Graphics 5000
51
35
20
13
Intel HD Graphics 515
41n2
27.5n2
16n2
12.5
Intel HD Graphics 4400
44.5n2
28.5n2
18
Intel HD Graphics 610
61
42
AMD Radeon HD 8610G
33
23
16
Intel HD Graphics 510
72
47
Intel UHD Graphics 605
31
20
13
Intel HD Graphics 505
28
14
Intel HD Graphics 5300
34n3
20n3
13n3
12
      Modell
F1 2014
lowmed.highultra
Intel HD Graphics 4000
46.5n2
28n2
17n2
12.25n2
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge)
30
26
AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
34
25
19
AMD Radeon R4 (Beema)
35.5n2
26n2
19
12
AMD Radeon R3 (Mullins/Beema)
33
24
17
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge)
28
18
Intel HD Graphics (Broadwell)
34
24
Intel HD Graphics 4200
16
12
12
AMD Radeon HD 8350G
31
22
17
12
AMD Radeon HD 8330
28
20
Intel HD Graphics 500
22
16
Intel HD Graphics 405 (Braswell)
28
17
Intel HD Graphics (Braswell)
13n2
12.25n2
Intel HD Graphics 400 (Braswell)
27
16
Intel HD Graphics (Haswell)
31
20
AMD Radeon R2 (Mullins/Beema/Carrizo-L)
37
26
Intel HD Graphics (Cherry Trail)
16
12
Intel HD Graphics (Bay Trail)
13n2
12
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > F1 2014 Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 19.10.2014 (Update:  5.03.2016)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.