Notebookcheck

AMD Radeon R9 M265X

AMD Radeon R9 M265X

Die AMD Radeon R9 M265X ist eine im Frühjahr 2014 vorgestellte DirectX 12 fähige Notebook-Grafikkarte der gehobenen Mittelklasse. Sie basiert auf der GCN (Graphics Core Next)-Architektur und wird im 28- Nanometer-Prozess gefertigt. Die zugrundeliegende „Cape Verde“-GPU verfügt über 640 Unified Shader, eine Kerntaktrate von 625 Mhz (u.U. zzgl. Boost) sowie eine 128 Bit breite Speicheranbindung mit 2 oder 4 GB GDDR5 Grafikspeicher mit einem Speichertakt von 1.000 Mhz (4.000 MHz effektiv). Dadurch ist die M265X knapp vergleichbar mit der älteren Radeon HD 8850M. Im Vergleich zur ähnlich benannten R7 M265, besitzt die R9 M265X deutlich mehr Shader (640 vs 384) jedoch bei geringeren Taktraten (625 vs. 825 - 980 MHz).

Architektur

Der Grafikprozessor mit dem Codenamen „Cape Verde“ basiert auf der „Graphics Core Next (GCN)“ Architektur und wird im 28-Nanometer-Verfahren hergestellt. Die GCN-Architektur verfügt über 10 Rechen-Einheiten, die die 640 Stream-Prozessoren enthalten. Darüber hinaus kann die AMD Radeon R9 M265X auf 40 Textureinheiten, 64 Z-/ROP-Schablonen-Einheiten, 16 Farb-ROP-einheiten sowie auf einen 512 KB großen L2 Lese-/ Schreibcache zurückgreifen.

Die AMD Radeon R9 M265X ist mit dem neusten PCIe-Standard 3.0 kompatibel.

Leistung

Die AMD Radeon M265X positioniert sich abhängig von Taktrate (je nach Ausnutzung der Boost-Technologie) im Mittelfeld mobiler Grafikkarten zum Stand Mitte 2014. Im Hinblick auf die Konkurrenz reiht sich die GPU knapp über der GeForce 840M und der GeForce 940M des Konkurrenten Nvidia ein. Damit ermöglicht die Mittelklasse GPU die flüssige Darstellung von aktuellen PC-Spielen (Stand Mitte 2014) in mittleren bis hohen Einstellungen und Auflösungen von 1.366 x 768 bis 1.600 x 900 Pixeln. Lediglich sehr aufwändige Titel wie Crysis 3, Far Cry 3 o.ä. erfordern eine deutliche Absenkung von Detailgrad und/oder Auflösung.

Features

Das Featureset der AMD Radeon R9 M265X umfasst u.a. die sog. „Eyefinity“ Technologie, die je nach Schnittstellen Gegebenheiten die Nutzung von bis zu 6 Bildschirmen simultan ermöglicht.

Aus Effizienzgründen kann die Mittelklasse GPU zusätzlich mit der „Enduro“ Technologie aufwarten, die quasi das Pendant zu Nvidias „Optimus“ darstellt und im Idle-Betrieb oder bei Niedriglastaufgaben (Office, Internet etc.) die GPU zugunsten der CPU-Grafikeinheit deaktiviert, um Strom zu sparen.

Für Spieler stellt AMD in der M265X seine Grafikschnittstelle „Mantle“ zur Verfügung. Diese vom Unternehmen selbst entwickelte Programmierschnittstelle für Grafikausgaben stellt ein Alternativmodell zu Direct3D oder OpenGL dar und soll in zukünftigen Spielen und Anwendungen zunehmend unterstützt werden. Unter anderen unterstützen bereits Titel, wie Battlefield 4, Thief oder Die Sims 4 die Mantle- Schnittstelle.

Mit „App Acceleration“ stattet AMD die Radeon R9 M265X zudem mit einem Technologiepaket zur Verbesserung der Videoqualität und Steigerung der Anwendungsleistung aus. Um alle beschriebenen Funktionen zu nutzen, ist jedoch eine Unterstützung für OpenCL, DirectCompute oder DirectX Videobeschleunigung (DXVA) erforderlich.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der AMD Radeon R9 M265X liegt mit in etwa 35 bis 40 Watt zwischen den Konkurrenzmodellen 840M (ca. 30 Watt) und GTX 850M (~40-45 Watt). Damit eignet sich die Grafikkarte am besten für Notebooks ab etwa 15 Zoll. Bei geringer Last helfen zusätzliche Taktstufen der GPU dabei, Energie einzusparen; im Leerlauf kann die Karte mittels der Enduro-Technologie zugunsten der Prozessor- Grafik auch vollständig deaktiviert werden. 

HerstellerAMD
Radeon R9 M200 Serie
Radeon R9 M290X Crossfire (compare) 2560 @ 850 - 900 (Boost) MHz2x 256 Bit @ 4800 MHz
Radeon R9 M295X (compare) 2048 @ 850 (Boost) MHz256 Bit @ 5448 MHz
Radeon R9 M290X (compare) 1280 @ 850 - 900 (Boost) MHz256 Bit @ 4800 MHz
Radeon R9 M280X (compare) 896 @ 900 - 1000 (Boost) MHz128 Bit @ 5500 MHz
Radeon R9 M275 (compare) 640 @ 925 MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M270 (compare) 640 @ 725 MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M265X 640 @ 625 MHz128 Bit @ 4000 MHz
CodenameVenus Pro
ArchitekturGCN
Pipelines640 - unified
Kerntakt625 MHz
Speichertakt4000 MHz
Speicherbandbreite128 Bit
SpeichertypGDDR5
Max. Speichergröße2048 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 11_1), Shader 5.0
Transistoren1500 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
Notebookgrößemittel (15.4" z.B.)
Erscheinungsdatum07.01.2014

Benchmarks

3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
min: 9555     avg: 10015     median: 9950 (20%)     max: 10364 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
min: 10995     avg: 12638.6     median: 12510 (7%)     max: 13923 Points
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 1585     avg: 1851.6     median: 1900 (7%)     max: 1963 Points
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 1619     avg: 1932.8     median: 1997 (5%)     max: 2058 Points
3DMark - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
min: 36150     avg: 82138.2     median: 90494.5 (12%)     max: 111414 Points
3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 2830     avg: 2914.5     median: 2925.5 (10%)     max: 2977 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 2514     avg: 2614.5     median: 2633 (5%)     max: 2678 points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Unigine Heaven 2.1 - high, Tesselation (normal), DirectX11 1280x1024
32.6 fps (15%)
Cinebench R10 Shading 32Bit +
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit +
Cinebench R15
OpenGL 64Bit +
Ref. Match 64Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

Evolve

Evolve

2015
min. 1024x768
32.3  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
25.6  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
15.5  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
12.8  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
The Crew

The Crew

2014
min. 1280x720
60  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
44.5  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
20.9  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
11.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
65.9  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
29.8  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
19.9  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
16.8  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Far Cry 4

Far Cry 4

2014
min. 1024x768
57.8  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
42  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
19.3  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
15.5  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
30.1  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
21  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
11.4  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
67.1  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
41.5  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
17.8  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
65.9  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
29.8  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
19.9  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
16.8  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
F1 2014

F1 2014

2014
hoch 1920x1080
64  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
37  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
28.1  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
20.8  fps    + Vergleich