Notebookcheck

Evolve Benchmarks

Spannendes Konzept. Nach Left 4 Dead veröffentlichen die Turtle Rock Studios das nächste Multiplayer-Experiment. Statt Valves Source-Engine kommt diesmal die CryEngine vom Shooter-Guru Crytek zum Einsatz. Was das für die Hardware-Anforderungen bedeutet, lesen Sie im Benchmark-Test.

Evolve Logo

Technik

Im Gegensatz zu Crysis 3 basiert Evolve nicht auf der dritten, sondern auf der vierten Generation der CryEngine, welche unter anderem bei Ryse: Son of Rome ihre Muskeln spielen lässt. Wenn man die Optik mit dem letzten Großprojekt des Entwicklerstudios vergleicht, offenbaren sich riesige Verbesserungen.

Evolve
Evolve
Evolve
Evolve
Evolve
Evolve

Während die Texturen und die Polygonmenge bei Left 4 Dead eher zweckdienlich sind, reizt Evolve die Hardware viel stärker aus. Neben der Objektschärfe überzeugt insbesondere die Effektqualität. Seien es nun Rauch, Feuer, Licht oder sonstige Partikel (Energiestrahlen etc.). Die Charaktere machen ebenfalls einen detaillierten und liebevoll gestalteten Eindruck. Zwar wird am Ende nicht ganz das Niveau eines Battlefield 4 oder Crysis 3 erreicht, für einen auf Multiplayer-Kämpfe ausgelegten Titel ist die Vorstellung jedoch sehr gut. Kritik müssen wir nur am Leveldesign und der Farbwahl üben, welche auf Dauer etwas eintönig bzw. trist erscheinen.

Evolve
Evolve
Evolve
Evolve
Evolve
Evolve

Lob gibt es für die Tatsache, dass Grafikänderungen keinen Neustart erfordern (im laufenden Spiel kann man nicht alle Settings anpassen). Apropos Settings: Das Videomenü enthält gerade einmal drei Optionen. Neben dem Bildschirmmodus darf man nur die Auflösung, den Gamma-Wert und die Gesamtqualität (vier Presets) einstellen. Mehr Möglichkeiten bietet das erweiterte Grafikmenü. Hier warten fünf Detail- bzw. Qualitätsschalter, eine vertikale Synchronisation und verschiedene Kantenglättungsmodi. Wer ein Nvidia Notebook sein Eigen nennt, kann statt SMAA, SMAA 1TX oder FXAA das deutliche bessere TXAA wählen.

Evolve
Evolve
Evolve
Evolve
Evolve
Evolve

Technisch waren wir nicht ganz mit Evolve zufrieden. So bricht die Framerate bei effektlastigen Kämpfen manchmal über 50 % ein. Viele Systeme hatten generell mit Rucklern zu kämpfen, obwohl die Leistung auf dem Papier gut genug war (speziell in niedrigen und mittleren Settings). Außerdem könnten die Ladezeiten und der Spielstart einen Hauch kürzer sein. Ergo: Die Macher sollten noch etwas Zeit in die Optimierung stecken. Bisher läuft der Titel nicht ganz rund.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings
Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Benchmark

Als Benchmark-Sequenz nutzen wir den Anfang des Monster-Tutorials. Nach einer kurzen Kamerafahrt rennt, hüpft und klettert »Goliath« durch einen recht linearen Dschungel. Sobald das Ungetüm ein höher gelegenes Plateau erreicht, stoppen wir die Aufzeichnung mit dem Tool Fraps und notieren die minimalen und mittleren Bilder pro Sekunde. Letztere entsprechen etwa dem, was man im Schnitt vom Spiel erwarten kann. Die Sequenz ist also weder harmlos noch besonders rechenintensiv. Ein Benchmark-Wert von 35+ sollte als Indiz für ein angenehmes Gameplay gelten.

Resultate

Da die Grafikqualität nur bedingt nach unten skaliert, (selbst das Preset Low sieht noch akzeptabel aus), bewegen sich die Hardware-Anforderungen auf einem deftigen Niveau. Einsteiger- und ältere Mittelklasse-GPUs wie die HD Graphics 4600 oder die GeForce GT 740M sind für den Titel grundsätzlich zu schwach. Niedrige Details und 1.024 x 768 Pixel verlangen mindestens nach einer GeForce GT 750M. Wer in den Genuss von mittleren Settings und 1.366 x 768 bis 1.600 x 900 Pixeln kommen möchte, muss über einen potenten Allround-Chip wie die GeForce GTX 850M verfügen. 1.920 x 1.080 Pixel und das Preset (Very) High laufen sogar erst ab einer GeForce GTX 780M oder GTX 870M flüssig.

Die Radeon R9 M290X konnten wir leider nicht testen, da es uns die Treiberinstallation derart zerschossen hatte, dass auch eine Systemwiederherstellung nichts half. Auch die Desktop Radeon R9 290X hatte anfänglich mit deutlichen Rucklern zu kämpfen, nach einem Grafikkartentausch war die Performance jedoch erwartungsgemäß. Weitere Probleme hatten wir mit der Intel Iris Pro 5200 im Schenker S413. Trotz aktuellster Grafiktreiber kam es zu fehlenden oder sehr gering aufgelösten Texturen (z.B. das Monster im Tutorial) wodurch das Spiel zwar spielbar war, aber optisch sehr unschön.

Nimmt man alle Benchmarks zusammen, ist Evolve jedenfalls sehr anspruchsvoll und schreit in höheren Settings nach einem echten Gamer-Notebook.

Evolve
    1920x1080 Very High Graphics Quality AA:1TX SM     1920x1080 High Graphics Quality AA:FX     1366x768 Medium Graphics Quality     1024x768 Low Graphics Quality
AMD Radeon R9 290X, 4790K
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC
103 (min: 32) fps ∼58%
125 fps ∼63%
NVIDIA GeForce GTX 980, 3770K
Desktop-PC
87.1 (min: 67) fps ∼49%
97.6 (min: 70) fps ∼49%
97.8 (min: 60) fps ∼43%
104.3 (min: 65) fps ∼38%
AMD Radeon R9 280X, 3770K
Desktop-PC
75.1 (min: 65) fps ∼42%
85.9 (min: 68) fps ∼43%
97.1 (min: 69) fps ∼43%
106.1 (min: 66) fps ∼39%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
61.9 (min: 44) fps ∼35%
67.1 (min: 51) fps ∼34%
87.7 (min: 64) fps ∼39%
93.6 (min: 65) fps ∼34%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
51.4 (min: 41) fps ∼29%
57.5 (min: 47) fps ∼29%
86.9 (min: 60) fps ∼39%
94.9 (min: 59) fps ∼35%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
48.6 (min: 42) fps ∼27%
55.7 (min: 48) fps ∼28%
83.2 (min: 57) fps ∼37%
91.3 (min: 59) fps ∼33%
NVIDIA GeForce GTX 780M, 4700MQ
Schenker W503
45.2 (min: 40) fps ∼25%
50.9 (min: 44) fps ∼26%
81.8 (min: 59) fps ∼36%
89.9 (min: 62) fps ∼33%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
40 (min: 35) fps ∼22%
46 (min: 40) fps ∼23%
78 (min: 57) fps ∼35%
88 (min: 62) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 770M, 4700MQ
Schenker W503
28.8 (min: 25) fps ∼16%
32.8 (min: 28) fps ∼16%
60.4 (min: 55) fps ∼27%
74.7 (min: 63) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
27.6 (min: 24) fps ∼16%
32.4 (min: 28) fps ∼16%
61.1 (min: 55) fps ∼27%
82.4 (min: 72) fps ∼30%
NVIDIA GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
23 (min: 20) fps ∼13%
26.9 (min: 22) fps ∼14%
51.3 (min: 46) fps ∼23%
69 (min: 60) fps ∼25%
NVIDIA GeForce GTX 765M, 4700MQ
Schenker W503
21.8 (min: 19) fps ∼12%
24.9 (min: 21) fps ∼13%
46.1 (min: 41) fps ∼20%
62.1 (min: 56) fps ∼23%
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop), A10-7850K
A10-7850K Asus A88-XM-PLUS
13 (min: 11) fps ∼7%
15.7 (min: 14) fps ∼8%
27.5 (min: 22) fps ∼12%
35.7 (min: 29) fps ∼13%
NVIDIA GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
12.2 (min: 9) fps ∼7%
14.3 (min: 12) fps ∼7%
27.2 (min: 22) fps ∼12%
35.9 (min: 29) fps ∼13%
Intel Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ
Schenker S413
12 (min: 10) fps ∼6%
21 (min: 11) fps ∼9%
28 (min: 20) fps ∼10%
NVIDIA GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
8.4 (min: 5) fps ∼5%
10.1 (min: 7) fps ∼5%
19.8 (min: 13) fps ∼9%
26.5 (min: 17) fps ∼10%
NVIDIA GeForce GT 640M, 2637M
Acer Aspire M3-581TG
9.2 (min: 4) fps ∼5%
20.2 (min: 18) fps ∼9%
26.3 (min: 23) fps ∼10%
Intel Iris Graphics 5100, 4258U
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
14.4 (min: 8) fps ∼6%
19.1 (min: 15) fps ∼7%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
7.1 fps ∼4%
13.7 fps ∼6%
18.7 fps ∼7%
AMD Radeon HD 8650G, A10-5750M
Pumori Test Platform (A10-5750M)
18.5 (min: 15) fps ∼7%
NVIDIA GeForce GT 630M, 3720QM
Asus N56VM
6.3 (min: 3) fps ∼3%
12 (min: 10) fps ∼5%
16.2 (min: 14) fps ∼6%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W503
11 (min: 9) fps ∼5%
14.7 (min: 12) fps ∼5%

Testsysteme

Vier unserer Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W504 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 860M, GTX 870M, GTX 880M, GTX 970M, GTX 980M, Radeon R9 M290X)
  • W503 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 765M, GTX 770M, GTX 780M)
  • M504 (Core i5-4340M, 8 GB DDR3, GeForce GTX 850M)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)

Auf diesen Notebooks ist jeweils Windows 7 in der 64-Bit-Edition installiert.

Weitere Testgeräte wurden von Nvidia zur Verfügung gestellt:

Intel spendierte uns zudem ein:

  • Schenker S413 (Core i7-4750HQ, 8 GB DDR3, Iris Pro Graphics 5200)

Die Desktop-Rechner beinhalten CPUs/APUs von Intel und AMD, SSDs von Micron, Intel und Samsung, Mainboards von Intel und Asus sowie Grafikkarten von Nvidia und AMD.

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 347.52, AMD 14.12, Intel 15.36.14.64.4080

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
Evolve
 Evolve (2015)
low
1024x768
Low Graphics Quality
med.
1366x768
Medium Graphics Quality
high
1920x1080
High Graphics Quality
FXAA
ultra
1920x1080
Very High Graphics Quality
1TX SMAA
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop)
274.8
225.7
199
177.8
NVIDIA GeForce GTX 980
104.3
97.8
97.6
87.1
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
222.8n2
190.55n2
114.65n2
101.3n2
NVIDIA GeForce GTX 970M SLI
189.3
178.3
130.7
117.2
NVIDIA GeForce GTX 970
211.4
176.4
94.6
85.7
AMD Radeon R9 290X
125
103
NVIDIA GeForce GTX 980M
123.65n4
114.05n4
76.8n4
68.25n4
AMD Radeon R9 280X
106.1
97.1
85.9
75.1
NVIDIA GeForce GTX 960
159.4
117.9
65.6
57.1
NVIDIA GeForce GTX 970M
126.35n2
102.65n2
62.9n3
55.6n3
AMD Radeon R9 M295X
132.7
89.4
61
53.3
AMD Radeon R7 370
132.44
99.63
56.48
49.07
NVIDIA GeForce GTX 880M
91.3
83.2
55.7
48.6
NVIDIA GeForce GTX 950
133.8
98.7
53
46.7
NVIDIA GeForce GTX 780M
89.9
81.8
50.9
45.2
NVIDIA Quadro K5100M
103.2
79.1
43.4
38.1
NVIDIA GeForce GTX 965M
115.3n2
84.05n2
46.1n3
40.5n3
NVIDIA GeForce GTX 870M
88
78
46
40
NVIDIA GeForce GTX 960M
86.2n4
65.6n5
35.5n7
31.2n7
      Modell
Evolve
lowmed.highultra
NVIDIA GeForce GTX 770M
74.7
60.4
32.8
28.8
NVIDIA GeForce GTX 860M
82.4
61.35n2
32.6n2
28.5n2
NVIDIA GeForce GTX 950M
67.45n2
48.7n3
26n3
23.05n2
NVIDIA GeForce GTX 850M
67.95n2
50.3n2
26.25n2
22.5n2
AMD Radeon R9 M280X
59
44.5
23.9
20.8
AMD Radeon HD 6870
60
52
29.2
25.7
NVIDIA GeForce 945M
59.9
36.8
20.9
18
NVIDIA GeForce GTX 765M
62.1
46.1
24.9
21.8
NVIDIA GeForce GTX 460 768MB
51
39.3
19.3
16
NVIDIA Quadro K3100M
54.9
42.1
23.2
20.5
AMD Radeon R9 M370X
62.5
40.4
21.6
18.5
NVIDIA GeForce 845M
27.2
20
10.3
10.1
AMD Radeon R9 M265X
32.3
25.6
15.5
12.8
NVIDIA GeForce GT 750M
35.9
27.2
14.3
12.2
NVIDIA GeForce 940MX
36.1
25.6
NVIDIA Quadro K1100M
27.2
21.3
11.4
10.4
NVIDIA GeForce 940M
34.8n4
25.2n4
13.7n3
11.9n3
AMD Radeon R9 M375
41.1
31.1
16.7
NVIDIA GeForce 840M
35.7n2
25.4n2
13.35n2
11.05n2
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
35.7
27.5
15.7
13
      Modell
Evolve
lowmed.highultra
Intel Iris Pro Graphics 5200
28
21
12
AMD Radeon R7 384 Cores (Kaveri Desktop)
31.8
24.7
13.6
NVIDIA GeForce GT 740M
26.5
19.8
10.1
8.4
NVIDIA GeForce 930M
32.8n2
23.6n2
NVIDIA GeForce 830M
29.5
21.5
11.2
8.1
AMD Radeon R7 M260X
19.6
14.3
7.8
6.9
AMD Radeon R7 M270
30.7n2
23.1n2
12.8n2
10.95n2
AMD Radeon R7 M265
34.8
26.2
14.8
13
NVIDIA GeForce GT 640M
26.3
20.2
9.2
AMD Radeon R7 (Kaveri)
26.7
20.4
10.6
8.8
AMD Radeon R8 M365DX
27.4
20.1
11.1
AMD Radeon R7 M360
27.9
20.5
11.2
9.6
NVIDIA GeForce 920M
25.4n3
18.8n3
9.8n3
7.2n3
AMD Radeon R7 M260
25.4
19.3
10.3
AMD Radeon R7 M340
26
16.2
9.8
6.1
Intel HD Graphics 530
15.5n2
11.25n2
6.3
5.7
AMD Radeon R6 (Carrizo)
19.3
14.1
7.8
Intel HD Graphics 5600
19
13.5
7.7
6.7
AMD Radeon HD 8650G
18.5
NVIDIA GeForce GT 630M
16.2
12
6.3
      Modell
Evolve
lowmed.highultra
AMD Radeon R5 M335
22.2
14.5
8.5
5.2
AMD Radeon R5 M330
20.1
15
8.3
AMD Radeon R5 M255
26.2
19.5
10.4
8.7
Intel HD Graphics 520
11.1
8
Intel Iris Graphics 6100
19.9n2
14.7n2
8.2n2
6.3n2
NVIDIA GeForce GT 720M
18.7
13.7
7.1
AMD Radeon R5 M240
23
17.5
Intel HD Graphics 6000
18.7
13.5
Intel Iris Graphics 5100
19.1
14.4
Intel HD Graphics 4600
13.3n2
9.8n2
Intel HD Graphics 5500
13.8n3
10.2n3
6.45n2
6.1
Intel HD Graphics 5000
12.7
9.6
5.5
2.9
Intel HD Graphics 4400
13.8
10.1
Intel HD Graphics 5300
7
5.1
2.8
1.1
AMD Radeon HD 7480D
10.7
Intel HD Graphics 4000
12.2
AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
12.7
9.2
AMD Radeon R4 (Beema)
11.1
7.5
AMD Radeon HD 8330
8.7
6.4
Intel HD Graphics (Braswell)
5.4
3.9
      Modell
Evolve
lowmed.highultra
Intel HD Graphics (Haswell)
7.7
5.7
Intel HD Graphics (Bay Trail)
3.2
1.7
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Evolve Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 22.02.2015 (Update:  5.03.2016)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.