Notebookcheck Logo

The Elder Scrolls V: Skyrim Benchmarks

Der neuste Teil der ungemein beliebten „The Elder Scrolls“-Reihe sahnt in der Presse eine Traumwertung nach der anderen ab. Wie gut Skyrim auf ihrem (Wunsch-)Notebook läuft, erfahren Sie hier.

Wie wir testen

Da die Bildwiederholrate je nach Umgebung (Höhle, Dorf, Landschaft etc.) stark variiert, haben wir zur Sicherheit eine relativ anspruchsvolle Benchmarksequenz gewählt. Bei der automatischen Kutschfahrt zu Beginn des Singleplayers lässt sich gut erkennen, ob die Grafikkarte genügend Reserven für die restlichen Inhalte bietet.

Die Aufzeichnung beginnt, sobald der dicke Skyrim-Schriftzug in der Mitte des Bildschirms verschwunden ist. Wenn die Kutsche das große Stadttor passiert hat, beenden wir die Aufzeichnung mit  Fraps wieder. Die Detaileinstellungen der vier Presets bleiben jeweils unangetastet. 

Um die FPS-Begrenzung (maximal 60 Bilder pro Sekunde) zu deaktivieren, reicht übrigens ein kleiner Eingriff in die Skyrim.ini, die man im persönlichen Ordner unter Eigene Dokumente / My Games / Skyrim findet und per Editor öffnen kann. Oben bei „[Display]“ einfach die Dialogzeile „iPresentinterval=0“ eingeben (natürlich ohne Anführungsstriche) – fertig.

1920x1080 Ultra Preset (8x AA & 16x AF)
1920x1080 Ultra Preset
1366x768 High Preset (8x AA & 8x AF)
1366x768 High Preset
1366x768 Medium Preset (4x AA)
1366x768 Medium Preset
1280x720 Low Preset
1280x720 Low Preset

Analyse der Benchmarks

Für normale Details und eine gemäßigte Auflösung im Bereich von 1366x768 sollte wenigstens eine Midrange-GPU wie die Radeon HD 6650M oder die GeForce GT 540M im Notebook stecken. Eine Kombination aus hohen Details und 1366x768 Bildpunkten packt hingegen erst ein gehobenes Mittelklasse-Modell wie die GeForce GT 555M oder die Radeon HD 6770M. 

Wer Skyrim mit maximalen Details und 1920x1080 Pixeln genießen will, benötigt derweil eine absolute High-End-Grafikkarte auf Niveau der GeForce GTX 570M bzw. Radeon HD 6970M. Mit einer integrierten GPU (z.B. Intels HD Graphics 3000) kann man Skyrim komplett vergessen.

Bildwiederholraten der Benchmarksequenz (i5-2400 & HD 5850)
Bildwiederholraten der Benchmarksequenz (i5-2400 & HD 5850)
Rund 9 Minuten normales Gameplay (Dorf, Höhle, Landschaft)
Rund 9 Minuten normales Gameplay (Dorf, Höhle, Landschaft)

Eine Übersicht aller getesteten Spiele finden Sie hier.

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >The Elder Scrolls V: Skyrim
 The Elder Scrolls V: Skyrim (2011)
low
1280x720
Low Preset
med.
1366x768
Medium Preset
4xAA
high
1366x768
High Preset
8xAF 8xAA
ultra
1920x1080
Ultra Preset
16xAF 8xAA
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
Autor: Sebastian Jentsch, 17.11.2011 (Update: 27.07.2022)