Notebookcheck

NVIDIA GeForce 825M

Die NVIDIA GeForce 825M (manchmal auch GeForce GT 825M) ist eine Anfang 2014 vorgestellt DirectX-12-Grafikkarte der Mittelklasse. Sie nutzt denselben GK208-Chip (Kepler-Architektur) wie die NVIDIA GeForce GT 730M und 740M bei ähnlichen Taktraten, wodurch auch die Performance auf einem vergleichbaren Niveau liegt. Verbaut wird die GeForce 825M bislang nur von Medion, unter anderem im Medion Akoya P6647.

Architektur

GK208 verfügt als kleinste Kepler-Variante über nur 2 Shader-Blöcke (SMX). Zusammen mit zwei Polymorph Engines und einer gemeinsamen Raster Engine bilden diese einen sogenannten GPC (Graphics Processing Cluster). Da die Shader keine eigene Takt-Domain mehr besitzen (Hot Clock), entspricht die Rechenleistung der 384 ALUs in etwa 192 Einheiten der Fermi-Architektur mit doppelter Taktrate. Ferner bietet der GK208-Chip 16 TMUs und 8 ROPs an einem 64-Bit-Speicherinterface.

Der GK208 unterstützt PCIe 3.0 sowie einen Turbo-Modus namens GPU Boost 2.0. Dieser kann, ausreichende Kühlungsreserven vorausgesetzt, die Kerntaktrate automatisch anheben. Da der Turbo vom BIOS gesteuert wird, steht er unabhängig vom Betriebssystem zur Verfügung.

Leistung

Die Taktraten der GeForce 825M liegen etwa zwischen der GT 730M und GT 740M, sodass sich auch die Performance zwischen diesen beiden Mittelklasse-Modellen einordnet. Aktuelle Spiele (Stand 2013/2014) können damit in zumeist mittleren (selten auch hohen) Einstellungen flüssig dargestellt werden; in sehr anspruchsvollen Spielen wie Crysis 3 müssen die Details zum Teil noch etwas stärker abgesenkt werden.

Features

Das Featureset der 825M entspricht prinzipiell dem anderer GK208-Karten wie der GT 730M. Dies umfasst unter anderem die Unterstützung von bis zu 4 aktiven Displays (mit Optimus u.U. weniger), die mit einer maximalen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln zum Beispiel über DisplayPort 1.2 oder HDMI 1.4a angebunden werden können. HD-Audio-Formate wie Dolby True HD und DTS-HD lassen sich als Bitstream an einen geeigneten Receiver senden. Wie in der Vergangenheit kann jedoch auch weiterhin 3D Vision nicht mit Optimus-Unterstützung kombiniert werden.

Der PureVideo HD Videoprozessor (fünfte Generation (VP5)) kann die Formate MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, H.264 und VC1/WMV9 bis zu einer Auflösung von 4k decodieren und somit den Prozessor entlasten. Auch zwei parallele Streams, beispielsweise für Picture-in-Picture bei einer Blu-Ray, sind möglich. Eine weitere Besonderheit ist die Integration eines dedizierten Videoencoders ähnlich Intels Quick Sync, der über die NVENC-API angesprochen werden kann.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der 825M liegt etwa im Bereich der bisherigen GT 730M. Damit eignet sich die Grafikkarte für Notebooks ab etwa 14 Zoll. Bei geringer Last helfen zusätzliche Taktstufen der GPU dabei, Energie einzusparen; im Leerlauf kann die Karte mit Hilfe der Optimus-Technologie zugunsten der Prozessor-Grafik auch vollständig deaktiviert werden.

HerstellerNVIDIA
GeForce 800M Serie
GeForce 845M compare 384 @ 1.07 - 1.15 GHz64/128 Bit @ 2000 - 5000 MHz
GeForce 840M compare 384 @ 1.03 GHz64 Bit @ 2000 MHz
GeForce 830M compare 256 @ 1.03 - 1.15 GHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce 825M 384 @ 0.85 GHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce 820M compare 96 @ 0.78 GHz64 Bit @ 1800 MHz
ArchitekturKepler
Pipelines384 - unified
Kerntakt850 MHz
Speichertakt1800 MHz
Speicherbandbreite64 Bit
SpeichertypDDR3
Max. Speichergröße2048 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 11_0), Shader 5.0
Transistoren1300 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesOptimus, PhysX, Verde Drivers, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play
Notebookgrößemittel (15.4" z.B.)
Erscheinungsdatum27.01.2014

Benchmarks

Performance Rating - 3DMark 11 + Fire Strike + Time Spy
7.4 pt (8%)
3DMark Vantage
3DM Vant. Perf. total +
3DM Vant. Perf. GPU no PhysX +
3DMark 06 3DMark 06 - Standard 1280x1024 +
Cinebench R11.5 Cinebench R11.5 OpenGL 64 Bit +
Cinebench R15
Cinebench R15 OpenGL 64 Bit +
Cinebench R15 OpenGL Ref. Match 64 Bit +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

Thief

Thief

2014
min. 1024x768
26.2  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
15.5  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
12.4  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
37.6  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
29.2  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
15.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
43.1  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
25.4  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
11.3  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
30  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
25.6  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
22.7  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1024x768
60.4  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
42.5  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
18.7  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
51.2  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
34.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
24.7  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
80  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
48  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
22  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
F1 2013

F1 2013

2013
mittel 1366x768
80  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
70  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
28  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1280x720
50.5  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
39.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
15  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
39.4  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
34.2  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
22.7  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
49.5  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
33.9  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
16.1  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
21.6  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
20.8  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
GRID 2

GRID 2

2013
mittel 1366x768
70.8  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
49.5  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
13.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
33.4  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
24.5  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
15  fps    + Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
min. 1280x720
69.2  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
37.5  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
31.1  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
mittel 1366x768
79.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
41.8  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
14.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
SimCity

SimCity

2013
min. 1024x768
70.7  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
34.4  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
24.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
90 91.2 ~ 91 fps    + Vergleich
mittel 1366x768
43.2 44 ~ 44 fps    + Vergleich
hoch 1366x768
23.9 24.2 ~ 24 fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar