Notebookcheck

Intel Core i5-5250U

Intel 5250U

Der Intel Core i5-5250U ist ein sparsamer Dual-Core-Prozessor auf Basis der Broadwell-Architektur, der im Januar 2015 vorgestellt wurde und für schlanke Notebooks und Ultrabooks vorgesehen ist. Neben den zwei CPU-Kernen samt Hyper-Threading, die mit 1,6 bis 2,7 GHz (2 Kerne: max. 2,5 GHz) takten, integriert der Chip auch eine HD Graphics 6000 Grafikeinheit sowie einen Dual-Channel-Speichercontroller (LPDDR3/DDR3L, max. 1.866/1.600 MHz). Die Fertigung erfolgt in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Vom Core i5-5200U unterscheidet sich der i5-5250U durch seine etwas stärkere GPU sowie eine niedrigere Basistaktrate der CPU-Kerne.

Architektur

Gemäß Intels Tick-Tock-Schema stellt Broadwell einen sogenannten "Tick", das heißt einen Shrink des Vorgängers Haswell dar. Die neue 14-Nanometer-Fertigung, bereits die zweite Prozessgeneration mit dreidimensionalen FinFET-Transistoren, erlaubt neben Verbesserungen der Energieeffizienz auch einen deutlich kleineren Die (und damit kompaktere Packages und Endgeräte).

Weitere Vorteile ergeben sich aus der überarbeiteten Mikroarchitektur Broadwells. Dank abermals verbesserter Sprungvorhersage, vergrößerten Buffern (1.500 statt 1.000 Einträge im L2 TLB) und anderen Tweaks steigt die Pro-MHz-Leistung um gut 5 Prozent an. Hinzu kommen einige neue Befehlssatzerweiterungen, die jedoch hauptsächlich für Kryptographie-Anwendungen relevant sind.

Performance

Im Vergleich zum direkten Vorgängermodell Core i5-4250U (Haswell) bietet der i5-5250U eine Mehrleistung von etwa 5 bis 15 Prozent, die sowohl aus der verbesserten Mikroarchitektur als auch den insgesamt leicht gestiegenen Taktraten resultiert. Damit liegt die Performance knapp über dem Core i5-4350U.

Neben Office- und Multimedia-Anwendungen bewältigt der Core i5 so auch auch anspruchsvollere Software und Multitasking ohne Probleme.

Grafikeinheit

Die von Intel als HD Graphics 6000 bezeichnete Grafikeinheit verfügt über 48 EUs (Execution Units), die mit 300 bis 1.000 MHz takten. Dank architektonischer Verbesserungen des neuen "Intel Gen 8"-Designs sowie dem Support schnellerer Speicherstandards bis LPDDR3-1866 ergibt sich ein Leistungsplus von 20 bis 25 Prozent auf die bisherige HD Graphics 5000 der Haswell-Generation. Dennoch wird die GPU Spiele des Jahres 2015 meist nur in niedrigen bis mittleren Einstellungen flüssig bewältigen.

Broadwell unterstützt als erster Intel-Chip vollständig die DirectX-11.2-API, ebenso wie OpenCL 1.3/2.0 und OpenGL 4.3. Die Bildausgabe erfolgt über DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a, der neuere HDMI-2.0-Standard fehlt dagegen.

Leistungsaufnahme

Mit einer TDP von 15 Watt (9,5 W cTDP Down) liegt die Leistungsaufnahme des Core i5-5250U genau auf dem Niveau der Haswell-basierten Vorgängermodelle. Dadurch eignet sich die CPU auch für schlanke und leichte Note- oder Ultrabooks ab einer Größe von etwa 11 Zoll.

SerieIntel Core i5
CodenameBroadwell
Serie: Core i5 Broadwell
Intel Core i5-5350H compare3 - 3.5 GHz2 / 44 MB
Intel Core i5-5287U compare2.9 - 3.3 GHz2 / 43 MB
Intel Core i5-5257U compare2.7 - 3.1 GHz2 / 43 MB
Intel Core i5-5300U compare2.3 - 2.9 GHz2 / 43 MB
Intel Core i5-5350U compare1.8 - 2.9 GHz2 / 43 MB
Intel Core i5-5200U compare2.2 - 2.7 GHz2 / 43 MB
» Intel Core i5-5250U1.6 - 2.7 GHz2 / 43 MB
Taktung1600 - 2700 MHz
Level 1 Cache128 KB
Level 2 Cache512 KB
Level 3 Cache3 MB
Anzahl von Kernen / Threads2 / 4
Stromverbrauch (TDP = Thermal Design Power)15 Watt
Transistoren1900 Millionen
Herstellungstechnologie14 nm
Die Größe133 mm2
Max. Temperatur105 °C
SocketBGA
FeaturesLPDDR3-1866/DDR3L-1600 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NI
GPUIntel HD Graphics 6000 (300 - 1000 MHz)
64 Bit64 Bit wird unterstützt
Architecturex86
Anfangspreis$315 U.S.
Vorgestellt am05.01.2015
Produktinformationen beim HerstellerIntel Core i5 5250U

Benchmarks

Cinebench R20 - Cinebench R20 CPU (Single Core)
251 Points (39%)
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
min: 249     avg: 258     median: 260 (6%)     max: 261 Points
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250Tooltip
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Single 64 Bit
min: 77     avg: 100     median: 107 (39%)     max: 110 Points
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
min: 4065     avg: 4104     median: 4104 (37%)     max: 4143 Punkte
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
min: 8687     avg: 8721     median: 8721 (15%)     max: 8755 Punkte
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (64bit)
min: 11202     avg: 11307     median: 11307 (11%)     max: 11412 Points
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (64bit)
min: 5419     avg: 5470     median: 5470 (41%)     max: 5521 Points
7-Zip 18.03 - 7-Zip 18.03 Single Thread 4 runs
3017 MIPS (20%)
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - HWBOT x265 4k Preset
2 fps (6%)
010Tooltip
3DMark 06 - CPU - 3DMark 06 - CPU
min: 3355     avg: 3393     median: 3393 (19%)     max: 3431 Points
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
min: 14     avg: 15     median: 15 (3%)     max: 16 s
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
min: 711     avg: 722     median: 722 (3%)     max: 733 s
SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS) - SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS)
37340 MFLOPS (29%)
3DMark Vantage - 3DM Vant. Perf. CPU no Physx
min: 9513     avg: 9633     median: 9633 (11%)     max: 9753 Points
3DMark - 3DMark Cloud Gate Physics
min: 2846     avg: 2919     median: 2918.5 (7%)     max: 2991 Points
3DMark - 3DMark Fire Strike Standard Physics
min: 4074     avg: 4152     median: 4152 (10%)     max: 4230 Points
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list: