Notebookcheck Logo

Intel Celeron N5105

Intel Celeron N5105

Der Intel Celeron N5100 ist ein Anfang 2021 vorgestellter Quad-Core-SoC, der hauptsächlich in preiswerten und kleinen Desktops verbaut wird. Er taktet mit 2 bis 2,9 GHz (Einzelkern Burst) und gehört der Jasper-Lake-Plattform an. Die Fertigung erfolgt im 10nm Prozess bei Intel (wahrscheinlich wie Ice Lake).  Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit mit 24 EUs und einem Takt von bis zu 800 MHz, sowie einen LPDDR4(x)-Speichercontroller (Dual-Channel, 2.933 MHz, 16 GB max.). Der SoC kann nicht ausgetauscht werden, da er direkt mit dem Mainboard verlötet wird (BGA Package).

Weiterhin integriert der Chip teilweise WLAN und kann kostengünstig mit Wi-Fi 6 (Gig+) ausgestattet werden. 8 PCIe Gen3 Lanes werden vom SoC nach aussen geführt und 14 USB 2.0/3.2 und 2 SATA 6.0 Anschlüsse können verbaut werden. Das Package des SoCs misst 35 x 24 mm und ist damit deutlich größer als beim Vorgänger (25 x 24 mm).

Architektur

Die Prozessor-Architektur der Jasper Lake SoCs wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich weiterentwickelt. Im Schnitt soll sich die Einzelkernperformance im Vergleich zu Goldmont Plus um 30% erhöhen (10 - 80% bei den SPECint und SPECfp Benchmarks).

Performance

Durch die schnellere Architektur sollte der Celeron N5105 etwas schneller sein als der alte Pentium N5030, aber noch hinter den Tiger Lake Quad-Core CPUs zurückliegen. Der N5105 bewältigt jedoch problemlos die meisten Alltagsanwendungen (Office, Browsing) und ist auch für moderates Multitasking geeignet.

Grafik

Die integrierte UHD Graphics Grafikeinheit bietet 24 EUs (Gen. 11 Grafikkerne wie Ice Lake) welche mit 450 - 800 MHz getaktet werden. Es werden bis zu 3 Bildschirme mit 4k60 Auflösung unterstützt

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel wie der Vorgänger mit einer TDP von 10 Watt spezifiziert (mobiler N5100 6 Watt und geringere Taktraten). Damit kann der Chip prinzipiell rein passiv gekühlt werden, jedoch sind auch Varianten mit Lüfter möglich.

SerieIntel Jasper Lake
CodenameJasper Lake

Serie: Jasper Lake Jasper Lake

Intel Pentium Silver N6005 compare2 - 3.3 GHz4 / 4 cores4 MB L3
Intel Pentium Silver N6000 compare1.1 - 3.3 GHz4 / 4 cores4 MB L3
Intel Celeron N5095 compare2 - 2.9 GHz4 / 4 cores4 MB L3
Intel Celeron N5105 « 2 - 2.9 GHz4 / 4 cores4 MB L3
Intel Celeron N5100 compare1.1 - 2.8 GHz4 / 4 cores4 MB L3
Intel Celeron N4505 compare2 - 2.9 GHz2 / 2 cores4 MB L3
Intel Celeron N4500 compare1.1 - 2.8 GHz2 / 2 cores4 MB L3
Taktung2000 - 2900 MHz
Level 2 Cache1.5 MB
Level 3 Cache4 MB
Anzahl von Kernen / Threads4 / 4
Stromverbrauch (TDP = Thermal Design Power)10 Watt
Herstellungstechnologie10 nm
Max. Temperatur105 °C
SocketBGA1338
FeaturesDDR4-2933/LPDDR4x-2933 RAM, PCIe 3, GNA, MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, SSE4.2, VMX, SMEP, SMAP, EIST, TM1, TM2, Turbo, AES-NI, RDRAND, RDSEED, SHA
GPUIntel UHD Graphics (Jasper Lake 24 EU) (450 - 800 MHz)
64 Bit64 Bit wird unterstützt
Architecturex86
Vorgestellt am11.01.2021
Produktinformationen beim Herstellerark.intel.com

Benchmarks

Performance Rating - CB R15 + R20 + 7-Zip + X265 + Blender + 3DM11 CPU
21.7 pt (30%)
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
368 Points (2%)
020406080100120140160180200220240260280300320340360Tooltip
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - HWBOT x265 4k Preset
2 fps (4%)
00.20.40.60.80.91.11.31.51.71.92.12.32.52.62.833.23.43.6Tooltip
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Consumption - external Monitor *
22.7 Watt (4%)
05101520Tooltip
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Ein oder mehrere Geräte zum Vergleich auswählen

In der folgenden Liste können sie Geräte suchen und für einen Vergleich auswählen.

Liste einschränken: