Notebookcheck Logo

Intel Core i5-8260U

Intel i5-8260U

Der Intel Core i5-8260U ist ein sparsamer Quad-Core-SoC für Notebooks und Ultrabooks, der auf der Cofffee-Lake-Architektur basiert und Ende August 2019 vorgestellt wurde. Im Vergleich zum Kaby Lake basierenden i5-8250U, bietet der 8260U einen höheren Turbo von 3,9 versus 3,4 GHz und wird im verbesserten 14nm Prozess gefertigt (14nm++ vs 14nm+).

Architektur

Im Vergleich mit Skylake hat Intel die zugrundeliegende Mikroarchitektur praktisch unverändert übernommen, sodass sich keine Unterschiede in der Pro-MHz-Leistung ergeben. Überarbeitet wurde lediglich die Speed-Shift-Technik zur schnelleren dynamischen Anpassung von Spannungen und Taktraten, zudem gestattet der gereifte 14-Nanometer-Prozess deutlich höhere Frequenzen und eine bessere Energieeffizienz als bislang.

Performance

Mit 1,6 bis 3,9 GHz taktet der Core i5-8260U beim maximalen Boost deutlich höher als der i5-8250U und kann daher in der Einzelkernleistung etwas punkten. Spannend ist jedoch ob und wie lange die Performance gehalten werden kann (Stichwort Throttling). Dies ist stark vom eingesetzten Kühlsystem der Laptops abhängig. Dadurch empfiehlt es sich die Cinebench R15 Leistungsdiagramme über Zeit in unseren Notebooktests zu konsultieren.

Grafikeinheit

Die integrierte Intel UHD Graphics 620 ist laut Intel identisch zur Intel HD Graphics 620 (z.B. im Core i5-7200U). Sie verfügt wie die alte HD Graphics 520 über 24 Ausführungseinheiten (EUs) und taktet etwas höher wie die Vorgängerkarten (300 - 1.100 versus 1.000 MHz). Die Performance hängt stark vom verwendeten Arbeitsspeicher ab; mit schnellem DDR4-2133 im Dual-Channel-Betrieb kann sie sich mit einer dedizerten Nvidia GeForce 920M messen.

Anders als Skylake kann Coffee Lake / Kaby Lake nun auch H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware decodieren.

Leistungsaufnahme

Die Fertigung erfolgt im erneut verbesserten 14-Nanometer-Prozess (14nm++, 3. Generation) mit FinFET-Transistoren. Der TDP ist weiterhin ULV-typisch mit 15 Watt spezifiziert und kann je nach Einsatzzweck zwischen 10 und 25 Watt variiert werden.

SerieIntel Coffee Lake
CodenameCoffee Lake
Taktung1600 - 3900 MHz
Level 1 Cache256 KB
Level 2 Cache1 MB
Level 3 Cache6 MB
Anzahl von Kernen / Threads4 / 8
Stromverbrauch (TDP = Thermal Design Power)15 Watt
Herstellungstechnologie14 nm
SocketFCBGA1528
FeaturesDual-Channel DDR4 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NI
GPUIntel UHD Graphics 620 (300 - 1100 MHz)
64 Bit64 Bit wird unterstützt
Architecturex86
Anfangspreis$297 U.S.
Vorgestellt am21.08.2019
Produktinformationen beim Herstellerwww.intel.com

Benchmarks

Performance Rating - CB R15 + R20 + 7-Zip + X265 + Blender + 3DM11 CPU
28.2 pt (39%)
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
627 Points (4%)
03570105140175210245280315350385420455490525560595Tooltip
Power Consumption - Prime95 Power Consumption - external Monitor *
32.5 Watt (6%)
0510152025303540455055Tooltip
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Consumption - external Monitor *
43.9 Watt (8%)
05101520253035404550Tooltip
Power Consumption - Idle Power Consumption - external Monitor *
6.1 Watt (4%)
01234567Tooltip
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Efficiency - external Monitor
14.3 Points per Watt (11%)
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Ein oder mehrere Geräte zum Vergleich auswählen

In der folgenden Liste können sie Geräte suchen und für einen Vergleich auswählen.

Liste einschränken: