Notebookcheck

GTA V Benchmarks

Besser spät als nie. Knapp 1,5 Jahre nach der Last-Gen-Edition erscheint GTA V nun endlich auch für den PC. Wir prüfen anhand von mehreren Notebooks, ob sich das Warten gelohnt hat und der System-Hunger wirklich so happig ausgefallen ist.

GTA V Logo

Technik, Benchmark & Resultate

Technisch basiert GTA V auf der sogenannten RAGE-Engine (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Ego-Shooter aus dem Hause id Software), welche um externe Techniken wie Euphoria (Charakter-Animation) und Bullet (Physik-Simulation) erweitert wurde. Das Gesamtresultat kann sich auch für PC-Verhältnisse sehen lassen. In hohen bis maximalen Einstellungen überzeugt nicht nur die Texturqualität, sondern auch die Qualität der Schatten, Lichteffekte und Vegetation.

Zwar ploppen bei schnellen Kamerafahrten (Autos, Flugzeuge etc.) hin und wieder Objekte unschön ins Bild, das Problem der nachladenden Schatten bzw. Qualitätsstufen betrifft jedoch fast jeden Open-World-Titel. Apropos Open World: Im direkten Vergleich mit dem Hauptkonkurrenten Watch Dogs hinterlässt GTA V einen besseren Eindruck. Vor allem die Beleuchtung wirkt deutlich stimmiger und glaubwürdiger – und das trotz geringerem Hardware-Bedarf.

GTA V
GTA V
GTA V
GTA V
GTA V
GTA V

Wer im Vorfeld auf ein Technik-Fiasko  à la GTA IV spekuliert hat, kann größtenteils aufatmen. Während der Benchmarks hatten wir so gut wie nie mit Abstürzen oder gravierenden Bugs zu kämpfen. Allerdings sahen wir uns auf mehreren Nvidia Notebooks mit Startschwierigkeiten konfrontiert. Obwohl mit der ForceWare 350.12 der aktuellste Treiber installiert war, wollte sich auf Systemen mit der Grafikumschaltung Optimus partout nicht der Rockstar Social-Club öffnen, was den Start des Spiels verhinderte. Google brachte jedoch bald die Lösung: Geräte-Manager öffnen, Nvidia Adapter kurzfristig deaktivieren, GTA V starten und sobald sich der Social-Club öffnet, die Grafikkarte wieder einschalten.

Generell ist die Nutzung des fünften Serienteils nicht sehr komfortabel. Mit einer Spielgröße von knapp 60 GByte (~3 Stunden Download bei VDSL 50; die Ladenversion enthält ganze 7 DVDs!) stellt GTA V einen neuen Negativrekord in unserem Benchmark-Parcours auf. Dass die Ladezeiten recht hoch sind (Spielstart, Savegames …) und der integrierte Benchmark erst dann richtig funktioniert, wenn man die beiden Intro-Missionen absolviert hat, ist ebenfalls ärgerlich.

GTA V
GTA V
GTA V
GTA V
GTA V
GTA V

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Bei den System-Anforderungen hält sich unsere Kritik in Grenzen. Ja, GTA V möchte gerne einen Prozessor mit vier Kernen (man vergleiche die Ergebnisse des Schenker M504 [GTX 850M + Dual-Core] und M503 [GT 750M  + Quad-Core]),  halbwegs potente Modelle wie der Core i5-4200M kommen jedoch auch mit zwei Kernen zurecht. Ähnliches gilt für die Menge des VRAMs. Zwar überschreitet die Anzeige im Optionsmenü bei höheren Settings 2 oder sogar 3 GByte (Wolfenstein: The New Order und Shadow of Mordor lassen grüßen), unspielbar ist der Action-Titel deswegen aber nicht gleich, wie man an der 2-GByte-Version der GTX 960M erkennt (High noch einigermaßen flüssig).

Erwartungsgemäß tritt in den meisten Szenen eine Limitierung durch die Grafikkarte auf. Lediglich in niedrigen und mittleren Settings kann sich der Prozessor als Flaschenhals erweisen (gut zu sehen an unseren Desktop-PCs mit Core i7-3770K respektive Core i7-4790K und dem Schenker W504, dessen Core i7-4700MQ mitunter schon ab der GTX 860M limitiert).

GTA V
GTA V
GTA V
GTA V
GTA V
GTA V

Lob gibt es insbesondere für das Grafikmenü, das überraschend viele Optionen bereithält. Wer entsprechend flotte Hardware mitbringt, kann unter anderem MSAA- oder TXAA-Kantenglättung nutzen, wobei letztere Technik nur auf Nvidia Geräten zu finden ist. Top: Wenn man die vertikale Synchronisation deaktiviert, sind in der PC-Version über 60 FPS möglich. Da es keine globalen Presets gibt, greifen wir für die Messungen auf manuell erstellte Setting-Dateien zurück, die jeweils in den passenden Pfad wandern: C:\Users\xyz\Documents\Rockstar Games\GTA V.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Hier entdeckt man auch einen Ordner namens »Benchmarks«, welcher durchgeführte Messungen analysiert. Warum die Datei keinen Overall-Score präsentiert, sondern »nur« die minimalen, mittleren und maximalen Frames der fünf Szenarien anzeigt, ist dem Autor jedoch ein Rätsel. Aus Komfortgründen haben wir uns entschieden, lediglich das Ergebnis des letzten Durchlaufs (Pass 4) zu verwenden. Aufgrund der kurzen Dauer sind die ersten vier Tests (Pass 0-3 = Panorama-Shots mit Tag/Nacht-Wechsel) ohnehin nicht besonders aussagekräftig. Das knapp zweiminütige Abschluss-Szenario mit Kampfjet und Auto-Verfolgungsjagd orientiert sich viel stärker am realen Gameplay.

Als perfekt würden wir den Benchmark trotzdem nicht bezeichnen. Zum einen schwanken die minimalen FPS im Pass 4 derart extrem, dass irgendein Bug vorliegen muss. Zum anderen kann die durchschnittliche Bildwiederholrate wegen des nicht konstanten Ablaufs (die Verkehrssituation unterscheidet sich immer) von Test zu Test um ein paar FPS variieren.

Wenn man die etwas hakelige Steuerung mit Maus und Tastatur ausklammert, ist die PC-Version technisch trotzdem okay. Kein Vergleich zum Ruckel-Fiasko eines GTA IV. Die Hardware-Anforderungen sind – bis auf wenige Settings – angemessen, was man vom Open-World-Gegner Assassin's Creed Unity nicht behaupten kann. Dass es auf manchen Systemen zu kleineren Bildfehlern kommt (z. B. Radeon R9 280X @Ultra) und das Grafikmenü keine Beschreibungstexte bietet, wird hoffentlich noch behoben. 

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Doch zurück zum Benchmark: Laut unseren Messungen empfiehlt sich für niedrige Details und 1.024 x 768 Bildpunkte mindestens eine Iris Pro 5200. Schwächere Intel Chips wie die erfolgreichen Core-i-Modelle HD Graphics 3000, 4000 und 4600 sind GTA V leider nicht gewachsen (im Benchmark sollten über 40 FPS herausspringen). Mittelklasse-GPUs ab der GeForce GT 740M eignen sich derweil auch für normale Optionen und 1.366 x 768 Pixel.

Wer den Titel in Full-HD mit hohen Details und 2x MSAA genießen möchte, benötigt einen vollwertigen Gaming-Chip wie die GeForce GTX 960M. Alle Regler auf Anschlag packt derzeit keine Notebook-GPU rundum flüssig. Selbst die GeForce GTX 980M erreicht im Ultra-Test gerade einmal 36 fps. Für diese Settings muss es schon ein sündteures Desktop-Modell sein (GTX 980  @45 fps).

Hinweis: Asus wird uns in Kürze ein 4K-Display zur Verfügung stellen, das kommende Gaming-Benchmarks ergänzen könnte. Wie hoch ist Euer Interesse an 4K? Schreibt es bitte ins Forum.

GTA V
    3840x2160 High/On (Advanced Graphics Off) AA:FX AF:8x     1920x1080 Highest Settings possible AA:4xMSAA + FX AF:16x     1920x1080 High/On (Advanced Graphics Off) AA:2xMSAA + FX AF:8x     1366x768 Normal/Off AF:4x     1024x768 Lowest Settings possible
NVIDIA GeForce GTX 980, 3770K
Desktop-PC
59.4 (min: 16) fps ∼24%
45.4 (min: 18) fps ∼23%
99.3 (min: 18) fps ∼41%
131.8 (min: 14) fps ∼46%
139.7 (min: 9) fps ∼44%
AMD Radeon R9 290X, 4790K
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC
51.8 (min: 22) fps ∼21%
41 (min: 20) fps ∼21%
93 (min: 37) fps ∼39%
149 (min: 6) fps ∼52%
155 (min: 4) fps ∼49%
NVIDIA GeForce GTX 980M, 4700MQ
Schenker W504
41.4 (min: 15) fps ∼17%
35.6 (min: 13) fps ∼18%
80.8 (min: 18) fps ∼33%
115.4 (min: 18) fps ∼40%
135 (min: 48) fps ∼43%
AMD Radeon R9 280X, 3770K
Desktop-PC
31.9 (min: 8) fps ∼16%
76.3 (min: 22) fps ∼32%
121.9 (min: 46) fps ∼43%
129.5 (min: 21) fps ∼41%
NVIDIA GeForce GTX 970M, 4700MQ
Schenker W504
32.4 (min: 12) fps ∼13%
28 (min: 12) fps ∼14%
70.6 (min: 17) fps ∼29%
122.6 (min: 11) fps ∼43%
135.1 (min: 18) fps ∼43%
NVIDIA GeForce GTX 880M, 4700MQ
Schenker W504
26.8 (min: 13) fps ∼14%
62.7 (min: 18) fps ∼26%
122.3 (min: 38) fps ∼43%
132.1 (min: 10) fps ∼42%
NVIDIA GeForce GTX 870M, 4700MQ
Schenker W504
21.1 (min: 11) fps ∼11%
50.7 (min: 18) fps ∼21%
107.6 (min: 25) fps ∼38%
133.7 (min: 8) fps ∼42%
NVIDIA GeForce GTX 960M, 4720HQ
Schenker XMG A505
20.4 (min: 8) fps ∼8%
18.1 (min: 4) fps ∼9%
44.1 (min: 14) fps ∼18%
114.4 (min: 26) fps ∼40%
126.1 (min: 25) fps ∼40%
NVIDIA GeForce GTX 860M, 4700MQ
Schenker W504
14.6 (min: 8) fps ∼7%
36.4 (min: 14) fps ∼15%
124.8 (min: 18) fps ∼44%
117.1 (min: 19) fps ∼37%
NVIDIA GeForce GTX 850M, 4340M
Schenker M504
10.9 (min: 4) fps ∼6%
29 (min: 10) fps ∼12%
65.9 (min: 19) fps ∼23%
72.8 (min: 15) fps ∼23%
NVIDIA GeForce GT 750M, 4702MQ
Schenker M503
7.3 (min: 1) fps ∼4%
17 (min: 11) fps ∼7%
73.3 (min: 28) fps ∼26%
79.8 (min: 21) fps ∼25%
AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop), A10-7850K
A10-7850K Asus A88-XM-PLUS
5.3 (min: 2) fps ∼3%
13 (min: 6) fps ∼5%
47.6 (min: 22) fps ∼17%
54.4 (min: 28) fps ∼17%
NVIDIA GeForce GT 740M, 4200M
HP Envy 15-j011sg
3.9 (min: 3) fps ∼2%
10.5 (min: 7) fps ∼4%
44.4 (min: 7) fps ∼16%
58.4 (min: 20) fps ∼19%
NVIDIA GeForce GT 640M, 2637M
Acer Aspire M3-581TG
3 fps ∼2%
12 (min: 2) fps ∼5%
44.6 (min: 15) fps ∼16%
52.8 (min: 12) fps ∼17%
NVIDIA GeForce GT 720M, 4200M
MSI CX61-i572M
4.1 fps ∼2%
8.4 fps ∼3%
39.4 fps ∼14%
49 fps ∼16%
NVIDIA GeForce GT 630M, 3720QM
Asus N56VM
8.4 (min: 4) fps ∼3%
35.9 (min: 5) fps ∼13%
52.3 (min: 13) fps ∼17%
Intel Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ
Schenker S413
0 fps ∼0%
7.2 (min: 2) fps ∼3%
38.4 (min: 14) fps ∼13%
46.5 (min: 17) fps ∼15%
Intel HD Graphics 4600, 4700MQ
Schenker W504
5.7 (min: 1) fps ∼2%
29.4 (min: 10) fps ∼10%
33.3 (min: 10) fps ∼11%
Intel HD Graphics 3000, 2637M
Acer Aspire M3-581TG
7.5 (min: 4) fps ∼2%

Testsysteme

Vier unserer Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W504 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 860M, GTX 870M, GTX 880M, GTX 970M, GTX 980M, Win 7)
  • A505 (Core i7-4720HQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 960M, Win 8.1)
  • M504 (Core i5-4340M, 8 GB DDR3, GeForce GTX 850M, Win 7)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M, Win 7)

Drei Testgeräte wurden von Nvidia zur Verfügung gestellt:

Intel spendierte uns zudem ein:

  • Schenker S413 (Core i7-4750HQ, 8 GB DDR3, Iris Pro Graphics 5200)

Die Desktop-Rechner beinhalten CPUs/APUs von Intel und AMD, SSDs von Micron, Intel und Samsung, Mainboards von Intel und Asus sowie Grafikkarten von Nvidia und AMD.

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 350.12, AMD 15.4 Beta, Intel 10.18.10.14.4156

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
Pos      Modell                                     GTA V
 GTA V (2015)
low
1024x768
Lowest Settings possible
med.
1366x768
Normal/Off
4xAF
high
1920x1080
High/On (Advanced Graphics Off)
8xAF 2xMSAA + FXAA
ultra
1920x1080
Highest Settings possible
16xAF 4xMSAA + FXAA
4k
3840x2160
High/On (Advanced Graphics Off)
8xAF FXAA
 1NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
85
97.8
 2NVIDIA Titan X Pascal
168.5
161.9
136.3
112.5
95.5
 6NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
151
832
72.552
 8NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
170.8
162.5
130.3
106.8
75.7
 13NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
73.52
60.552
 15NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
167.4
152.8
120.1
64.7
53.4
 18NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
68
79
 22AMD Radeon R9 Fury
46.6
 24NVIDIA GeForce GTX 980
139.7
131.8
99.3
45.4
59.4
 25AMD Radeon RX 580 (Desktop)
148.2
143.5
98.9
54.9
56.8
 26NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
167.752
159.652
116.752
51.052
60.352
 32AMD Radeon RX 480 (Desktop)
106
45.6
34.9
 33NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
122.3
117.7
90.3
48.2
 36AMD Radeon RX 580 (Laptop)
120.4
115.5
83.4
39.6
 41NVIDIA GeForce GTX 970
167.9
159
97.8
43.752
46.352
 51AMD Radeon R9 290X
155
149
93
41
51.8
 58NVIDIA GeForce GTX 980M
135
115.4
84.352
36.452
41.4
 61AMD Radeon R9 280X
129.5
121.9
76.3
31.9
 63NVIDIA GeForce GTX 960
147.3
146.1
69.8
28.3
Pos      Modell                                     GTA V
lowmed.highultra4k
 64NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
135
118.8
60.3
36.1
 66NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
36.4
 67NVIDIA GeForce GTX 970M
135.13
124.14
69.45
28.15
332
 70NVIDIA GeForce GTX 680
150.32
143.92
762
36.152
20.9
 78NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
25.7
 79NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook)
129.4
116.9
65.9
17.9
 83AMD Radeon R7 370
164.23
148.63
57.11
30.81
 85NVIDIA GeForce GTX 880M
132.1
122.3
62.7
26.8
 86NVIDIA GeForce GTX 950
150.2
142
64.3
9.9
28.3
 95AMD Radeon RX 460 (Desktop)
50.2
20.7
 100NVIDIA GeForce GTX 870M
133.7
107.6
50.7
21.1
 102AMD Radeon HD 8970M
138.1
127.9
55.2
23.1
 110AMD Radeon R9 M390
54.2
12.8
 116NVIDIA GeForce GTX 960M
125.24
113.54
43.554
18.24
20.4
 123AMD Radeon Pro 555
80
38.5
19.2
 124AMD Radeon Pro 455
37.1
11.1
 125NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
162.652
144.52
38.952
19.52
122
 126NVIDIA GeForce MX150
1353
1233
353
16.63
 135NVIDIA GeForce GTX 860M
117.1
124.8
36.4
14.6
 143NVIDIA GeForce GTX 950M
84.75
71.45
27.835
11.85
Pos      Modell                                     GTA V
lowmed.highultra4k
 147NVIDIA GeForce GTX 850M
72.8
65.9
29
10.9
 151*AMD Radeon RX Vega 11
102
28.7
14.3
 177NVIDIA GeForce GTX 460 768MB
128
105
26
3.7
 220NVIDIA GeForce GT 750M
79.8
73.3
17
7.3
 223NVIDIA GeForce MX130
94.7
85.1
23.8
10.4
 224NVIDIA GeForce 940MX
77.12
68.552
17.952
7.752
 226*AMD Radeon RX Vega 8
58.52
57.8
20.52
12.3
 227NVIDIA GeForce 940M
64.122
54.972
14.772
 232AMD Radeon R7 M445
50.7
43.7
12.2
 243*AMD Radeon R7 (Bristol Ridge)
41.5
38.1
10
 244AMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop)
54.4
47.6
13
5.3
 245Intel Iris Pro Graphics 5200
47.62
38.42
7.52
2.9
 246AMD Radeon R7 384 Cores (Kaveri Desktop)
52.7
46.5
12.4
5
 247NVIDIA GeForce GT 740M
58.4
44.4
10.5
3.9
 248Intel Iris Plus Graphics 650
56.5
49.9
11.6
5
 249NVIDIA GeForce 930M
57.5
50.8
13.4
5.7
 252NVIDIA GeForce 830M
55.3
50.3
12.7
9.3
 254Intel Iris Plus Graphics 640
56.7
28.9
11.8
 255NVIDIA GeForce 920MX
60.7
52.5
12.5
 282AMD Radeon R7 M270
51.1
43.5
11.8
8.1
Pos      Modell                                     GTA V
lowmed.highultra4k
 287NVIDIA GeForce GT 640M
52.8
44.6
12
3
 291*AMD Radeon R7 M460
50.5
45.2
10.7
 294AMD Radeon R7 M360
51
43.1
10.1
 296NVIDIA GeForce 920M
55.9
37.2
8.7
2.3
 300AMD Radeon R7 M440
50.7
43.7
12.2
 312Intel HD Graphics 630
49.6
34.3
8.5
 317AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
38
35.2
 318Intel UHD Graphics 620
35.7
30.6
7.8
 319Intel HD Graphics 620
27.8
22.8
6.3
 320AMD Radeon R6 (Carrizo)
34
30.2
 328AMD Radeon HD 8670D
50
42
14.6
5.8
 352AMD Radeon HD 8570D
43.7
27.7
11.6
 377AMD Radeon HD 8650G
21.8
16.8
 382NVIDIA GeForce GT 630M
52.3
35.9
8.4
 387AMD Radeon R5 M430
36
30.5
 388AMD Radeon R5 M255
50.5
43
9.7
 392*AMD Radeon RX Vega 3
42.7
35
9.1
 393Intel HD Graphics 520
34.52
28.32
6.952
 394Intel Iris Graphics 6100
27.9
22.4
 395NVIDIA GeForce GT 720M
49
39.4
8.4
4.1
Pos      Modell                                     GTA V
lowmed.highultra4k
 415Intel HD Graphics 4600
26.352
22.952
52
2.1
 417Intel HD Graphics 5500
23.1
19.1
5.5
2.8
 424*Intel HD Graphics 615
19.9
16.7
 433Intel HD Graphics 5000
19.2
16
4.4
2.6
 466Intel HD Graphics 4400
22.8
17.8
 467*Intel HD Graphics 610
29.4
27.4
 468*Intel HD Graphics 510
30.9
26.8
 499*Intel HD Graphics 505
9.5
4.3
 508Intel HD Graphics 4000
26.8
 516AMD Radeon R5 (Beema/Carrizo-L)
24.6
20.7
 571Intel HD Graphics 400 (Braswell)
14.3
 601Intel HD Graphics (Cherry Trail)
10.8
 619Intel HD Graphics 3000
7.5
* Geringere Werte sind besser. / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Hier spielen wir die erste Mission von GTA 5 auf einem Acer Aspire M3-581TG (Core i7-2637M Dual-Core, GeForce GT 640M) in mittleren Settings. Das Spiel warnte beim Start von der zu langsamen Dual-Core CPU und zeigte zwei mal während der ersten Mission ein deutlich verzögertes Ansprechverhalten (bei rund 20 fps).

Alle 19 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > GTA V Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 16.04.2015 (Update:  5.03.2016)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.