Notebookcheck

Destiny 2 Notebook und Desktop Benchmarks

Effektrausch. Während der erste Teil den Konsolen vorbehalten war, erscheint Destiny 2 auch für den Computer. Ob die PC-Version überzeugen kann und wie hoch die Hardware-Anforderungen sind, klären wir in unserem Benchmark-Check.

Destiny 2

Technik

Mit Destiny 2 liefert der für die Halo Serie bekannte Entwickler Bungie die Fortsetzung zum erfolgreichen Online-Shooter von 2014 ab. Analog zu Destiny 1 liefert auch der zweite Teil der Science-Fiction-Saga ein Action-Feuerwerk auf Hollywood-Niveau mit bombastischer Inszenierung ab. Größte Stärke der eingesetzten Engine ist dabei die Effektqualität. Schon in den ersten Spielminuten begeistert der Titel durch exzellente Feuer- und Raucheffekte, die in Außenarealen durch hübschen Regen ergänzt werden. Die optische Darstellung von Waffen- und Fähigkeitseffekten ist ebenfalls gelungen. Hinzu kommen kräftige, wenn auch manchmal ziemlich übertriebene Reflexionen.

In Kombination mit den teils knallig bunten Levelbausteinen erinnert Destiny 2 häufig an Unreal Tournament bzw. generell an Spiele auf Basis der Unreal Engine. Die Texturen müssen sich ebenfalls nicht hinter anderen Ego-Shootern verstecken, wobei hier und da durchaus noch ein höherer Detailgrad möglich wäre. Dass die Levels trotzdem einen schicken und modernen Eindruck machen, liegt an den vielen Zierobjekten wie beispielsweise Trümmerteilen, welche den Boden bedecken.

Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Da sich die Grafikqualität bei einer Verringerung der Details nur bedingt verschlechtert, sieht Destiny 2 auch in minimalen Settings noch ordentlich aus. Auf der maximalen Stufe würden wir die Optik als gut bis sehr bezeichnen. Spielerisch hat es uns vor allem die weiche und präzise Steuerung angetan, die sogar noch einen Tick runder als bei den Shooter-Platzhirschen Call of Duty und Battlefield ausfällt und den Spielen von id Software (Doom, Rage, ...) Konkurrenz macht.

Allgemein spielt sich Destiny 2 – die entsprechende Framerate vorausgesetzt – sehr flüssig, was auch mit dem unkomplizierten Gameplay zusammenhängt, das sich trotz Effektbombast und Multiplayer-Komponente schnell erschließt. Dank des guten und mit tollen Videosequenzen versehenen Tutorials ist der Spieleinsteig auch für Neulinge kein Problem. Destiny 2 geht einfach locker flockig von der Hand, was mit fortlaufender Spieldauer jedoch auch ein gewisses Manko sein könnte (fehlender Anspruch, mangelnde Abwechslung). In unserer Anspiel-Session empfanden wir den Titel jedoch als sehr spannend.

Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2

Respekt gebührt den Entwicklern auch für die stylishen und aufgeräumt wirkenden Menüs, welche nicht an einen Konsolen-Port denken lassen, sondern eine waschechte PC-Version nahelegen. Lobenswert sind speziell die umfangreichen Grafikoptionen, welche Bungie in die Kategorien Video, Advanced Video und Additional Video aufgeteilt hat. Während sich Erstere um den Bildmodus, die Auflösung, die vertikale Synchronisation, das Sichtfeld, die Bildschirmgrenzen und die Helligkeit kümmert, lässt sich in letzterer die Render-Auflösung ändern (wir nutzten stets 100 %) und der HDR-Modus, die chromatische Aberration sowie der Körnungsfilter an- bzw. abschalten.

Die meisten Einstellungsmöglichkeiten entdeckt man in der mittleren Kategorie. Hier warten nicht nur vier Presets zur Anpassung der Gesamtqualität, sondern – für Tuning-Füchse – auch 13 Einzeloptionen inklusive anisotroper Filterung und Kantenglättung. Wie die kürzlich getesteten Games ELEX und Mittelerde: Schatten des Krieges unterstützt Destiny 2 allerdings nur FXAA und SMAA, die für eine mittelmäßige Glättung stehen und eine leichte Unschärfe produzieren.

Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2

Etwas schade ist auch, dass zum Wechseln mancher Settings ein Neustart nötig ist, was aufgrund des teils ewig dauernden Login-Prozesses stören kann. Als sehr praktisch erweist sich die VRAM-Anzeige des Grafikmenüs, welche die Auslastung des Videospeichers veranschaulicht. Im Gegensatz zu anderen Triple-A-Games, die bei maximalen Details gut und gerne über 4 GB fressen, arbeitet Destiny 2 jedoch recht genügsam. Auf der höchsten Stufe werden mit 1.920 x 1.080 Pixeln gerade einmal um die 2,7 GB fällig. Die Spielgröße geht mit knapp über 35 GB (Stand Oktober 2017) ebenfalls in Ordnung.

Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2

Dass Destiny 2 über Blizzards Gaming-Plattform Battlenet läuft (Konkurrent zum Steam, Origin und Uplay), wird derweil nicht jedem Käufer gefallen. Größere technische Bugs, sprich Abstürze, Lags oder Grafikfehler, hatten wir bei den Tests kaum. Uns sind lediglich die zwei folgenden Ungereimtheiten begegnet. Zum einen blieb der Bildschirm nach dem Wechseln der Auflösung manchmal schwarz, zum anderen wollte Destiny 2 auf Notebooks mit Nvidias Grafikumschaltung Optimus partout nicht im Fullscreen-Modus starten.

Destiny 2
Destiny 2
Destiny 2

Benchmark

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Wer Destiny 2 für Performance-Tests nutzen möchte, sieht sich gleich mit mehreren Stolpersteinen konfrontiert. Da Overlay-Tools wie Fraps aus Sicherheitsgründen (Stichwort Cheater) blockiert werden, was in unseren Augen eine unnötige Gängelung des Endverbrauchers ist, lässt sich nicht ohne Weiteres die Framerate messen. Zwar kann man mithilfe des im Spiel eingebauten FPS Displays (befindet sich im Gameplay-Menü) die Bildwiederholrate visualisieren, eine Aufzeichnung entfällt jedoch.

Nach ein wenig Recherche sind wir zum Glück auf OCAT gestoßen (vielen Dank an die Macher), das eine Open-Source-Alternative zu Fraps ist. Obwohl auch bei OCAT das Overlay nicht funktioniert, war eine Messung der Performance möglich, genauer gesagt der durchschnittlichen FPS (die Minimum-FPS werden über Umwege erfasst). Da es sich um einen flotten Shooter aus der Ego-Perspektive handelt, sollten es im Schnitt mindestens 40 FPS sein. Richtig „smooth“ fühlt sich Destiny 2 erst ab 60 FPS an.

Resultate

Wenngleich Einsteiger-GPUs wie die Intel HD Graphics 630 in allen Settings und Auflösungen überfordert sind, entpuppt sich der Systemhunger als recht moderat. Mit einer Grafikkarte aus dem unteren Midrange-Segment lässt sich Destiny 2 immerhin mit niedrigen Details anständig zocken. Beim Einsatz von 1.280 x 720 Pixeln kommt Nvidias GeForce MX150 zum Beispiel auf über 60 FPS.

Highest Preset
Highest Preset
High Preset
High Preset
Medium Preset
Medium Preset
Low Preset
Low Preset

Für 1.920 x 1.080 Pixel und das Preset Medium bzw. High empfiehlt sich ein Modell aus der oberen Mittelklasse (GeForce GTX 1050 aufwärts). Maximale Details plus Full-HD-Auflösung verlangen indes nach einer GeForce GTX 1050 Ti oder höher. Besitzer von QHD-Bildschirmen (2.560 x 1.440) werden erst ab einer GeForce GTX 1060 bzw. GTX 980 glücklich, bei 4K-Displays (3.840 x 2.160) raten wir mindestens zu einer GeForce GTX 1080 (Ti). Mehr als 200 FPS sind aufgrund des integrierten FPS-Limits übrigens nicht drin, wobei in schwächeren Auflösungen und Stufen oft die CPU anstelle der GPU die Framerate begrenzt.

Destiny 2
    3840x2160 Highest Preset AA:SM AF:16x     2560x1440 Highest Preset AA:SM AF:16x     1920x1080 Highest Preset AA:SM AF:16x     1920x1080 High Preset AA:SM AF:4x     1920x1080 Medium Preset AA:FX AF:2x     1280x720 Low Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop), 4790K
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
51.5 fps ∼64%
158 fps ∼93%
156 fps ∼93%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
Desktop PC
40.1 (min: 35) fps ∼50%
77.1 (min: 65) fps ∼94%
145 (min: 110) fps ∼86%
160 (min: 123) fps ∼96%
165 (min: 130) fps ∼100%
168 (min: 135) fps ∼92%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
37.9 (min: 32) fps ∼47%
74.4 (min: 59) fps ∼90%
136 (min: 84) fps ∼80%
143 (min: 99) fps ∼86%
143 (min: 107) fps ∼86%
144 (min: 111) fps ∼78%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
Desktop PC
32.9 (min: 29) fps ∼41%
65.3 (min: 54) fps ∼79%
123 (min: 94) fps ∼73%
147 (min: 110) fps ∼88%
162 (min: 122) fps ∼98%
166 (min: 134) fps ∼90%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
29.9 (min: 26) fps ∼37%
59.2 (min: 48) fps ∼72%
115 (min: 72) fps ∼68%
135 (min: 99) fps ∼81%
137 (min: 99) fps ∼83%
140 (min: 109) fps ∼76%
NVIDIA GeForce GTX 980, 6700K
Desktop PC
22.6 (min: 19) fps ∼28%
43.4 (min: 37) fps ∼53%
88.1 (min: 67) fps ∼52%
109 (min: 81) fps ∼65%
122 (min: 91) fps ∼74%
166 (min: 128) fps ∼90%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
Desktop PC
21.7 (min: 20) fps ∼27%
43.7 (min: 37) fps ∼53%
86.9 (min: 66) fps ∼51%
106 (min: 78) fps ∼63%
119 (min: 89) fps ∼72%
160 (min: 132) fps ∼87%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
19.3 (min: 17) fps ∼24%
39.6 (min: 33) fps ∼48%
79.7 (min: 56) fps ∼47%
98.2 (min: 63) fps ∼59%
108 (min: 69) fps ∼65%
125 (min: 96) fps ∼68%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ
MSI GE72 7RE-046
17.8 (min: 16) fps ∼22%
26.1 fps ∼32%
51.1 fps ∼30%
62.1 fps ∼37%
65.5 fps ∼40%
116 fps ∼63%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
Asus GL753VD
9.5 (min: 9) fps ∼12%
18.3 (min: 16) fps ∼22%
39.5 (min: 31) fps ∼23%
50.4 (min: 36) fps ∼30%
56.4 (min: 37) fps ∼34%
99.4 (min: 47) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 965M, 6700HQ
MSI GE72 965M Ti
13.6 fps ∼17%
20.6 fps ∼25%
40.2 fps ∼24%
50 fps ∼30%
55 fps ∼33%
102 fps ∼56%
NVIDIA GeForce GTX 950M, 6700HQ
MSI PE60 2QD
15.7 fps ∼20%
fps ∼0%
15.7 fps ∼19%
24.7 fps ∼15%
31.5 fps ∼19%
35.7 fps ∼22%
62.5 fps ∼34%
NVIDIA GeForce MX150, 7700HQ
MSI PL62
25.5 (min: 20) fps ∼15%
31.8 (min: 21) fps ∼19%
34.7 (min: 23) fps ∼21%
62.2 (min: 35) fps ∼34%
NVIDIA GeForce 940MX, 6700HQ
MSI CX72 6QD
16.2 fps ∼10%
32 fps ∼17%
NVIDIA GeForce 940M, 5700HQ
MSI GP62 2QD
16.7 fps ∼10%
31.9 fps ∼17%
NVIDIA GeForce 920M, 2970M
MSI CX61 2QC 2970M MS-16GD
28.1 fps ∼15%
Intel HD Graphics 630, 7700HQ
MSI PL62
9.9 (min: 8) fps ∼6%
11.1 (min: 9) fps ∼7%
21.2 (min: 17) fps ∼12%

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
Destiny 2
 Destiny 2 (2017)
low
1280x720
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
2xAF FXAA
high
1920x1080
High Preset
4xAF SMAA
ultra
1920x1080
Highest Preset
16xAF SMAA
4k
3840x2160
Highest Preset
16xAF SMAA
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
169.3
165.4
164.7
169.2
71.5
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
156
158
51.5
NVIDIA Titan X Pascal
129.5
129.8
127.2
126.5
52.8
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
167
165
167
157
60
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
168
165
160
117.45n2
40.1
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
144
143
154n2
139.1n3
38.15n2
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
174.75n2
159.4n2
147.85n2
126.1n2
39.35n2
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
124
122
122
115
32
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
140
137
135n4
117.5n4
29.9
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
152.6
137.4
130.8
111
NVIDIA GeForce GTX 980
166
122
109
88.1
22.6
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
139.5
109.6
99.9
83.8
27.9
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
160
119
106
86.9
21.7
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
125
108
94.1n5
78.4n5
19.3
AMD Radeon RX 580 (Laptop)
97.6
91.4
83.3
69.7
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
94.7
85.4
71.4
17.6
NVIDIA GeForce GTX 980M
114
89.8
80
64.9
23.5
AMD Radeon RX Vega M GH
106.1
81.2
78.8
65.9
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
116
65.5
62.8n3
51.2n3
17.8
      Modell
Destiny 2
lowmed.highultra4k
NVIDIA GeForce GTX 970M
111
67.7
63.3
50.8
18
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
99.4
56.4
50.4
39.5
9.5
NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q
82.2
57.4
51.6
38.1
13.5
NVIDIA GeForce GTX 965M
102
55
50
40.2
13.6
AMD Radeon RX 560 (Laptop)
106.5
47.5
44.1
36.2
NVIDIA GeForce GTX 960M
71.1
42.5
36.7
29.2
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
68.6
35.9
32.6
25.5
7.3
NVIDIA GeForce MX150
50n4
28.95n4
27.3n2
18.7n2
AMD Radeon RX 540
34.4
18.8
15.5
NVIDIA GeForce GTX 950M
62.5
35.7
31.5
24.7
7.85
AMD Radeon RX Vega 11
56.7
30.8
28.2
23.9
NVIDIA GeForce 940MX
32n3
16.2n3
23
21
AMD Radeon RX Vega 8
38.3n2
27n2
22.2n2
19.35n2
NVIDIA GeForce 940M
31.9
16.7
NVIDIA GeForce 930MX
30
13.1
10.8
7.9
AMD Radeon R9 M375
36.4
20.2
18
16.3
AMD Radeon 530
22.6
11.6
NVIDIA GeForce MX110
34.3
17.7
16.2
13.2
NVIDIA GeForce 920MX
43.6
25.9
23.6
18
NVIDIA GeForce 920M
28.1
      Modell
Destiny 2
lowmed.highultra4k
AMD Radeon 520
17.8
9.4
Intel UHD Graphics 630
17
9.2
Intel HD Graphics 630
21.2
11.1
9.9
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
15.3
Intel UHD Graphics 620
18.5
9.4
Intel HD Graphics 620
12.6
AMD Radeon R5 M255
19
Intel HD Graphics 520
9.7
NVIDIA GeForce GT 720M
17.5
AMD Radeon R5 (Stoney Ridge)
10
Intel HD Graphics 4600
13.7
Intel HD Graphics 615
11.2
Intel HD Graphics 4400
10
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X)
MSI GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 980 (4 GB GDDR5)
Intel Core i7-6700K 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Intel Core i7-4790K 2 x 4 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
Alienware 17 R4 Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VS Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (4 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus GL753VD Nvidia GeForce GTX 1050 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 965M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI PE60 Nvidia GeForce GTX 950M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI PL62 Nvidia GeForce MX150 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI CX72 Nvidia GeForce 940MX (2 GB DDR3) Intel Core i7-6700HQ 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP62 Nvidia GeForce 940M (2 GB DDR3) Intel Core i7-5700HQ 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
MSI CX61 Nvidia GeForce 920M (2 GB DDR3) Intel Celeron 2970M 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
Asus N551ZU AMD Radeon R9 M280X (4 GB GDDR5) AMD FX-7600P 2 x 4 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
4K Monitor Nvidia Treiber AMD Treiber
2 x Asus PB287Q, Philips 328P6VJEB ForceWare 388.00 Crimson 17.10.2
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Destiny 2 Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 26.10.2017 (Update: 17.11.2017)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.