Notebookcheck

GRID (2019) Notebook und Desktop Benchmarks

Florian Glaser 👁, Andrea Grüblinger, 16.10.2019

Rennsport-Eldorado. Nach F1 2019 und Dirt Rally 2.0 ist GRID bereits das dritte Codemasters-Rennspiel, das wir in diesem Jahr einem Benchmarkcheck unterziehen. Lesen Sie hier, ob die Systemanforderungen eher niedrig, mittel oder hoch ausfallen.

GRID

Technik

Während wir in der Vergangenheit oft die angestaubte Grafik der Codemasters-Titel kritisiert haben, muss sich die Technik von GRID kaum Kritik anhören. Zwar könnten einige Elemente noch etwas moderner sein, insgesamt bietet das Game jedoch eine überzeugende Optik. Auf der positiven Seite hätten wir unter anderem die detailreichen und liebevoll gestalteten Karossen, welche sich über gut texturierte Strecken mit jeder Menge Zuschauern bewegen.

GRID
GRID
GRID
GRID
GRID
GRID

Respekt gebührt den Entwicklern auch für die schicken Effekte. Neben der Beleuchtung wissen auch die Reflexionen, die Partikel und die Wettereinflüsse zu gefallen. Besonders bei strömendem Regen und den daraus resultierenden Spiegelungen zaubert GRID eine sehr schönes und atmosphärisches Bild auf den Monitor. Das Zerstörungsmodell der Rennwagen kann sich ebenfalls sehen lassen. Das Fahrgefühl tendiert im Gegensatz zu F1 2019 und Dirt Rally 2.0 eher Richtung Arcade, wobei sich die Autos nicht ganz so anspruchslos steuern wie in der Need-for-Speed-Reihe.

GRID
GRID
GRID
GRID
GRID
GRID

Die Spielgröße entpuppt sich mit knapp 46 GB Download als mittelprächtig (die Handelsversion enthält 6 DVDs!). Etwas überrascht waren wir von der Tatsache, dass GRID rein auf DirectX 12 setzt und deshalb keinen DirectX-11-Modus bietet. Man benötigt zum Spielen also Windows 10 und eine passende Grafikkarte. Eine weitere Überraschung wartet bei der Bedienung. Bemängelten wir in den letzten Jahren häufig die verschachtelte Menüführung der Codemasters-Games, erweist sich GRID als sehr aufgeräumt und komfortabel strukturiert (siehe Screenshots weiter unten).

GRID
GRID
GRID
GRID
GRID
GRID

Die Grafikoptionen wurden vom Entwickler zur besseren Übersicht in zwei Menüs aufgeteilt. Während sich der Basic-Reiter um die Auflösung, den Bildmodus, die Displayfrequenz und Helligkeit kümmert (optionales FPS-Lock plus optionales V-Sync), warten im Advanced-Reiter über 10 Einzelsettings. Wer keine Lust auf stundenlanges Detailtuning hat, kann einfach eines der vorgefertigten Presets nutzen. Diese reichen von Ultra Low bis hin zu Ultra High.

GRID
GRID
GRID
GRID

Dass manche Änderungen einen Neustart erfordern, wiegt aufgrund der kurzen Ladezeiten nur halb so schwer. Uns ist allerdings aufgefallen, dass die Ladedauer von Rennen nicht nur vom verbauten Massenspeicher, sondern auch von der Größe des Videospeichers abhängt. Bei GPUs mit nur 1 oder 2 GB VRAM erhöht sich die Wartezeit merklich. Außerdem hatten wir im Testverlauf mit dem ein oder anderen Absturz zu kämpfen.

Ultra Low Preset
Ultra Low Preset
Medium Preset
Medium Preset
High Preset
High Preset
Ultra High Preset
Ultra High Preset
Ultra Low Preset
Ultra Low Preset
Medium Preset
Medium Preset
High Preset
High Preset
Ultra High Preset
Ultra High Preset

Benchmark

Da GRID über keinen integrierten Benchmark verfügt, nutzen wir für die Geschwindigkeitsmessungen ein Rennen aus der Kampagne, genauer gesagt das Event JDM Rush aus der Tuner-Serie, das im sonnigen, aber verregneten San Francisco stattfindet. Mit dem Tool OCAT (Fraps funktioniert wegen DirectX 12 nicht) wird dabei die erste Runde aufgezeichnet, was ungefähr eine Minute in Anspruch nimmt. Im unteren Video können sie den genauen Ablauf nachvollziehen. Neben der durchschnittlichen Performance sind in den Benchmarktabellen auch die Minimum-FPS eingetragen. Apropos FPS: Ab einem Mittelwert von 40 FPS würden wir GRID als spielbar bezeichnen. Richtig flüssig wird es ab 60+ FPS.

Resultate

HD (1.280 x 720)

Obwohl sich der Hardwarehunger in Grenzen hält, sollte nach Möglichkeit eine dedizierte GPU unter der Haube des Laptops bzw. Desktop-PCs stecken. Die Radeon RX Vega 8 des Honor Magicbooks war beispielsweise selbst mit 1.280 x 720 Pixeln und dem Preset Ultra Low nicht fähig, anständige FPS-Zahlen zu erzeugen. Dedizierte Einsteigerchips auf dem Niveau der GeForce MX250 sollten indes keine Probleme mit diesen Settings haben.

GRID 2019
    1280x720 Ultra Low Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop)
MSI GT76 Titan DT 9SG, 9900K
241 (min: 192) fps ∼100%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2070, 9900K
221 (min: 172) fps ∼92%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
MSI GeForce GTX 1070, 9900K
218 (min: 172) fps ∼90%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2060, 9900K
216 (min: 174) fps ∼90%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2080, 9900K
212 (min: 169) fps ∼88%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
MSI GeForce GTX 1080, 9900K
208 (min: 167) fps ∼86%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
NVIDIA GeForce GTX 1060, 9900K
194 (min: 151) fps ∼80%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
MSI GP65 Leopard 9SD, 9750H
192 (min: 154) fps ∼80%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
MSI GP65 Leopard 9SF, 9750H
187 (min: 147) fps ∼78%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
MSI GE65 Raider 9SE, 9750H
183 (min: 145) fps ∼76%
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
MSI GP75 Leopard 9SC, 9750H
166 (min: 128) fps ∼69%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
Alienware 17 R4, 7820HK
131 (min: 102) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
Asus G752VS, 6820HK
130 (min: 100) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
MSI GE72 7RE, 7700HQ
111 (min: 85) fps ∼46%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
MSI GT62VR, 6820HK
106 (min: 85) fps ∼44%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
Asus GL753VD, 7700HQ
87.2 (min: 66) fps ∼36%
AMD Radeon RX Vega 8
Honor Magicbook, 2500U
28.8 (min: 25) fps ∼12%

FHD (1.920 x 1.080)

Beim Einsatz von 1.920 x 1.080 Bildpunkten empfiehlt sich ein Beschleuniger aus der (oberen) Mittelklasse. Während für das Preset Medium eine GeForce GTX 1050 Ti gerade noch ausreicht, sollte es für hohe bis maximale Details mindestens eine GeForce GTX 1060 oder GTX 1650 sein, was ebenfalls moderat ist.

GRID 2019
    1920x1080 Ultra High Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Medium Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2080
111 (min: 91) fps ∼76%
140 (min: 116) fps ∼84%
169 (min: 141) fps ∼88%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop), 9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
103 (min: 81) fps ∼70%
144 (min: 116) fps ∼86%
184 (min: 149) fps ∼95%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2070
96.1 (min: 79) fps ∼65%
127 (min: 106) fps ∼76%
161 (min: 132) fps ∼83%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1080
92.1 (min: 74) fps ∼63%
121 (min: 100) fps ∼72%
151 (min: 123) fps ∼78%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop), 9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
83.5 (min: 66) fps ∼57%
124 (min: 100) fps ∼74%
152 (min: 122) fps ∼79%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
81.5 (min: 65) fps ∼55%
103 (min: 85) fps ∼62%
104 (min: 85) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2060
79.5 (min: 58) fps ∼54%
111 (min: 92) fps ∼66%
145 (min: 120) fps ∼75%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1070
72.8 (min: 53) fps ∼50%
105 (min: 85) fps ∼63%
134 (min: 106) fps ∼69%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
70.1 (min: 56) fps ∼48%
95.6 (min: 78) fps ∼57%
103 (min: 83) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), 9750H
MSI GE65 Raider 9SE
69.7 (min: 54) fps ∼47%
101 (min: 82) fps ∼60%
117 (min: 93) fps ∼61%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
64.1 (min: 53) fps ∼44%
94.3 (min: 75) fps ∼56%
116 (min: 95) fps ∼60%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
NVIDIA GeForce GTX 1060
50.1 (min: 37) fps ∼34%
74.2 (min: 60) fps ∼44%
89.6 (min: 72) fps ∼46%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
45.3 (min: 37) fps ∼31%
68 (min: 55) fps ∼41%
80.1 (min: 65) fps ∼42%
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), 9750H
MSI GP75 Leopard 9SC
44.4 (min: 37) fps ∼30%
64.4 (min: 53) fps ∼39%
77.3 (min: 63) fps ∼40%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ
MSI GE72 7RE
23 (min: 14) fps ∼16%
33.9 (min: 22) fps ∼20%
41.5 (min: 25) fps ∼22%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
Asus GL753VD
21.3 (min: 14) fps ∼14%
33.7 (min: 28) fps ∼20%
39.8 (min: 31) fps ∼21%
AMD Radeon RX Vega 8, 2500U
Honor Magicbook
12.4 (min: 9) fps ∼7%
13.7 (min: 11) fps ∼7%

QHD (2.560 x 1.440) & UHD (3.840 x 2.160)

Anspruchsvoll wird GRID erst auf QHD- und UHD-Monitoren. Bei einer Mischung aus 2.560 x 1.440 Pixeln und dem Preset Ultra High gibt es erst ab einer GeForce GTX 1660 Ti gute FPS-Werte. 3.840 x 2.160 Pixel schreien in vollen Details hingegen nach einer GeForce GTX 1080 oder RTX 2070.

GRID 2019
    3840x2160 Ultra High Preset     2560x1440 Ultra High Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2080
60 (min: 42) fps ∼76%
91.2 (min: 75) fps ∼75%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop), 9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
54.8 (min: 48) fps ∼69%
82.5 (min: 69) fps ∼68%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2070
47.9 (min: 34) fps ∼61%
74.7 (min: 52) fps ∼61%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1080
46.9 (min: 34) fps ∼59%
70.9 (min: 51) fps ∼58%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
45.2 (min: 36) fps ∼57%
65.5 (min: 53) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2060
41.4 (min: 30) fps ∼52%
64.5 (min: 46) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop), 9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
39.3 (min: 34) fps ∼50%
66 (min: 55) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), 9750H
MSI GE65 Raider 9SE
36.3 (min: 30) fps ∼46%
58.9 (min: 47) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1070
36.3 (min: 27) fps ∼46%
59.9 (min: 43) fps ∼49%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
31.7 (min: 26) fps ∼40%
53.7 (min: 42) fps ∼44%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
31.2 (min: 27) fps ∼39%
51.3 (min: 43) fps ∼42%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
NVIDIA GeForce GTX 1060
24.5 (min: 20) fps ∼31%
39.3 (min: 31) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
21 (min: 18) fps ∼27%
39.3 (min: 30) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), 9750H
MSI GP75 Leopard 9SC
15 (min: 9) fps ∼19%
26 (min: 16) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
Asus GL753VD
8.1 (min: 5) fps ∼10%
13.9 (min: 8) fps ∼11%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ
MSI GE72 7RE
7.9 (min: 4) fps ∼10%
16.8 (min: 10) fps ∼14%

Hinweis

Da Gamingtests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
      Modell
GRID 2019
 GRID 2019 (2019)
low
1280x720
Ultra Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra High Preset
QHD
2560x1440
Ultra High Preset
4K
3840x2160
Ultra High Preset
NVIDIA Titan RTX
227
189
167
147
122
79
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
141
118
77
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super
169
148
141
118
99
64
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
212
169
140
111
91.2
60
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop)
241
184
144
103
82.5
54.8
NVIDIA Titan X Pascal
222
193
152
104
94
52.2
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super
167
147
140
105
86
55.1
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
181
153
137
96
82
52.4
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
221
161
127
96.1
74.7
47.9
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
208
151
121
92.1
70.9
46.9
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
187
152
124
83.5
66
39.3
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super
170
165
133
90
75
46
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
173
148
128
91
74
49.4
AMD Radeon RX Vega 64
198
147
112
82
69
44.6
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
131
104
103
81.5
65.5
45.2
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
216
145
111
79.5
64.5
41.4
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
99.8n2
67n3
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
183
117
97.8n2
69.7n3
58.9
36.3
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
218
134
105
72.8
59.9
36.3
      Modell
GRID 2019
lowmed.highultraQHD4K
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
130
103
95.6
70.1
53.7
31.7
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
192
116
94.3
64.1
51.3
31.2
AMD Radeon RX 5500M
81
67
36.7
29.9
15.2
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
112.9
86.5
72
58.7
AMD Radeon RX 590 (Desktop)
171
102
86
64
49.3
29.8
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
194
89.6
74.2
50.1
39.3
24.5
AMD Radeon RX 570 (Desktop)
161
84
71
47.1
36.7
22.3
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
106
80.1
68
45.3
39.3
21
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
144.5n2
76.75n2
62.05n2
42.85n2
26
15
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Desktop)
148
82
68
43.1
31.1
17.4
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
111
41.5
33.9
23
16.8
7.9
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
87.2
39.8
33.7
21.3
13.9
8.1
AMD Radeon Pro 560X
94
43.4
33.5
20.5
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
70
26.7
19.8
AMD Radeon RX Vega 10
46
22.3
18.6
12.9
NVIDIA GeForce MX230
46.8
19.2
12.4
AMD Radeon RX Vega 8
33.95n2
16.1n2
13n2
Intel Iris Plus Graphics 655
36.3
20.9
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
7
Intel UHD Graphics 615
17.7
6.9
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6)
MSI GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X)
MSI GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Intel Core i7-7740X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC III Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2080 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia Titan X (Pascal) (12 GB GDDR5X)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
Gainward GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
Zotac GeForce GT 1030 (2 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX Vega 64 (8 GB HBM2)
XFX AMD Radeon RX 590 (8 GB GDDR5)
Sapphire AMD Radeon RX 570 (8 GB GDDR5)
AMD Ryzen 9 3900X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT76 Nvidia GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6) Intel Core i9-9900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE65 Nvidia GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Alienware 17 R4 Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VS Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus GL753VD Nvidia GeForce GTX 1050 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 965M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI PE60 Nvidia GeForce GTX 950M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI CX72 Nvidia GeForce 940MX (2 GB DDR3) Intel Core i7-6700HQ 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP62 Nvidia GeForce 940M (2 GB DDR3) Intel Core i7-5700HQ 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
MSI CX61 Nvidia GeForce 920M (2 GB DDR3) Intel Celeron 2970M 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
Honor Magicbook AMD Radeon RX Vega 8 AMD Ryzen 5 2500U 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Momentum 436M6VBPAB ForceWare 436.48 Adrenalin 19.10.1
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > GRID (2019) Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 16.10.2019 (Update: 22.10.2019)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.