Notebookcheck

Test Acer Nitro 5 (i7-8750H, GTX 1050 Ti, FHD) Laptop

Budget Gamer. Mit dem Nitro 5 hat Acer ein 15-Zoll-Notebook im Angebot, das auf preisbewusste Spieler abzielt. Für unter 1.500 Euro erhält man eine Sechskern-CPU, 16 GB RAM und eine 512-GB-SSD. Das matte Full-HD-Display wird zudem von einer GeForce GTX 1050 Ti befeuert.

Acer Nitro 5

Nachdem wir vor mehreren Monaten die Convertible-Version des Nitro 5 überprüft hatten (85 % Wertung), musste sich jetzt die Standard-Edition ohne Umklapp-Bildschirm beweisen.

Um für jeden Geldbeutel das passende Produkt anbieten zu können, bringt Acer das Nitro 5 mit verschiedenen Ausstattungen auf den Markt. Wer besonders auf das Budget achten muss, ist bei den rund 900 Euro teuren Einstiegsmodellen richtig (Preisangabe des Acer Shops). Während Intel- bzw. Nvidia Fans zum Core i5-8300H und zur GeForce GTX 1050 greifen, gibt es für die AMD Fraktion einen Ryzen 5 2500U und eine Radeon RX 560X.

Acer Nitro 5 AN515-52-74DR (Nitro 5 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook) - 4096 MB, Kerntakt: 1493 MHz, Speichertakt: 7000 MHz, GDDR5, ForceWare 388.73, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, 2x 8 GB SO-DIMM DDR4-2666, Dual Channel, alle Slots belegt, max. 32 GB
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LG Philips LP156WF6-SPK6 (LGD0590), IPS, Full-HD, 60 Hz, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7, 512 GB 
, PCIe. Schächte: 1x M.2 & 1x 2.5 Zoll
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Cannon Lake PCH
Anschlüsse
2 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: kombiniert (Kopfhörer & Mikrofon), Card Reader: SD, SDHC, SDXC
Netzwerk
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000MBit), Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27 x 390 x 266
Akku
48 Wh, 3320 mAh Lithium-Ion, 4 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD (720p)
Sonstiges
Lautsprecher: 2.0, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 135-Watt-Netzteil, Kurzanleitung, Garantiekarte, diverse Hersteller-Tools, Dolby Audio, Norton Security, XSplit Gamecaster Trial, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.322 kg, Netzteil: 482 g
Preis
1350 EUR

 

Als Gaming-Notebook würden wir das Nitro 5 jedoch erst in den teureren Varianten mit Core i7-8750H und GeForce GTX 1050 Ti bezeichnen. Unser Testgerät, das von cyberport.de zur Verfügung gestellt wurde und aktuell etwa 1.350 Euro kostet, bringt außerdem 16 GB DDR4-RAM (2x 8 GB @2.666 MHz) sowie eine 512 GB große PCIe-SSD mit.

Acer Nitro 5
Acer Nitro 5
Acer Nitro 5
Acer Nitro 5
Acer Nitro 5
Acer Nitro 5
Acer Nitro 5
Acer Nitro 5

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Zu den Konkurrenten des Nitro 5 zählen andere 15-Zoll-Laptops auf Coffee-Lake-Basis, die in der Top-10-Liste der besten Budget-Gamer vertreten sind. Da hätten wir zum Beispiel das HP Omen 15, das Lenovo Legion Y530 und das Dell G5 15.

Da Acer – abseits der frischen Textur – keine  Änderungen am Gehäuse vorgenommen hat, gehen wir in diesem Artikel nicht weiter auf das Chassis, die Anschlüsse und die Eingabegeräte ein. Sie finden die entsprechenden Informationen im Testbericht des Kaby-Lake-Vorgängers.

Größenvergleich

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.7 - 202, n=193)
90.7 MB/s ∼100% +13%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
80 MB/s ∼88%
HP Omen 15-dc0001ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
78 MB/s ∼86% -2%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.4 MB/s ∼27% -69%
Dell G5 15 5587
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
20 MB/s ∼22% -75%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (13.4 - 257, n=191)
110 MB/s ∼100% +28%
HP Omen 15-dc0001ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87 MB/s ∼79% +1%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86 MB/s ∼78%
Dell G5 15 5587
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
35 MB/s ∼32% -59%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.1 MB/s ∼25% -68%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-dc0001ng
Intel Wireless-AC 9560
690 MBit/s ∼100% +2%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel Wireless-AC 9560
674 MBit/s ∼98%
Lenovo Legion Y530-15ICH
Intel Wireless-AC 9560
663 MBit/s ∼96% -2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=157)
590 MBit/s ∼86% -12%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Atheros/Qualcomm QCA6174
519 MBit/s ∼75% -23%
Dell G5 15 5587
Intel Wireless-AC 9560
485 MBit/s ∼70% -28%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Atheros/Qualcomm QCA6174
665 MBit/s ∼100% +1%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel Wireless-AC 9560
660 MBit/s ∼99%
HP Omen 15-dc0001ng
Intel Wireless-AC 9560
643 MBit/s ∼97% -3%
Lenovo Legion Y530-15ICH
Intel Wireless-AC 9560
632 MBit/s ∼95% -4%
Dell G5 15 5587
Intel Wireless-AC 9560
582 MBit/s ∼88% -12%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (213 - 697, n=157)
524 MBit/s ∼79% -21%

Display - Kontrast hui, Farbraum pfui

Blickwinkel
Blickwinkel

Beim Display gibt es ebenfalls keine Überraschungen: Acer verwendet erneut das IPS-Panel LG Philips LP156WF6-SPK6. Letzteres löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und verrichtete schon im alten Nitro 5 seinen Dienst. Qualitativ tendiert der Bildschirm leider nur zum Mittelfeld.

Zwar kann der 15-Zöller mit einem niedrigen Schwarzwert (~0,21 cd/m²) und einem üppigen Kontrast von 1.200:1 auftrumpfen, die Helligkeit bleibt jedoch hinter den Erwartungen zurück. Durchschnittlich 237 cd/m² sind – je nach Standort – bereits für Innenräume grenzwertig. Outdoor stößt das Nitro 5 extrem schnell an sein Limit und macht aufgrund der schlechten Sichtbarkeit kaum Freude.

247
cd/m²
244
cd/m²
238
cd/m²
245
cd/m²
252
cd/m²
238
cd/m²
227
cd/m²
228
cd/m²
217
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 252 cd/m² Durchschnitt: 237.3 cd/m² Minimum: 16 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 252 cd/m²
Kontrast: 1200:1 (Schwarzwert: 0.21 cd/m²)
ΔE Color 4.42 | 0.4-29.43 Ø6.3, calibrated: 3.08
ΔE Greyscale 3.74 | 0.64-98 Ø6.5
59% sRGB (Argyll 3D) 38% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.34
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
LG Philips LP156WF6-SPK6 (LGD0590), IPS, 1920x1080
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Chi Mei CMN15D7, IPS, 1920x1080
HP Omen 15-dc0001ng
BOE07A1, IPS, 1920x1080
Lenovo Legion Y530-15ICH
B156HAN02.1, IPS, 1920x1080
Dell G5 15 5587
LGD053F, 156WF6, IPS, 1920x1080
Response Times
-7%
-36%
-31%
2%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (19.2, 18.8)
36 (18, 18)
5%
47.2 (23.6, 23.6)
-24%
43.6 (19.2, 24.4)
-15%
33 (16, 17)
13%
Response Time Black / White *
22 (12, 10)
26 (15, 11)
-18%
32.4 (18, 14.4)
-47%
32.4 (18, 14.4)
-47%
24 (14, 10)
-9%
PWM Frequency
200 (99)
Bildschirm
-4%
-7%
-29%
-31%
Helligkeit Bildmitte
252
345
37%
275
9%
282.8
12%
229
-9%
Brightness
237
332
40%
254
7%
264
11%
224
-5%
Brightness Distribution
86
92
7%
90
5%
88
2%
87
1%
Schwarzwert *
0.21
0.28
-33%
0.27
-29%
0.42
-100%
0.28
-33%
Kontrast
1200
1232
3%
1019
-15%
673
-44%
818
-32%
DeltaE Colorchecker *
4.42
5.85
-32%
4.62
-5%
4.93
-12%
6.1
-38%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.21
11.87
-65%
8.05
-12%
17.65
-145%
12.2
-69%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.08
3.59
-17%
4.07
-32%
6.12
-99%
DeltaE Graustufen *
3.74
8.11
-117%
4.31
-15%
3.8
-2%
5.68
-52%
Gamma
2.34 103%
2.48 97%
2.49 96%
2.449 98%
2.4 100%
CCT
7291 89%
6741 96%
7000 93%
6112 106%
6989 93%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
38
60
58%
38
0%
36
-5%
36
-5%
Color Space (Percent of sRGB)
59
93
58%
59
0%
57
-3%
57
-3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-6% / -5%
-22% / -11%
-30% / -29%
-15% / -26%

* ... kleinere Werte sind besser

Als zweite Schwäche offenbart sich der geringe Farbraum: 59 % sRGB und 38 % AdobeRGB sind im Preisbereich über 1.000 Euro enttäuschend und eines Multimedia- respektive Gaming-Notebooks unwürdig.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)

Dummerweise sieht es bei der Konkurrenz nicht besser aus. Auch das HP Omen 15, das Lenovo Legion Y530 und das Dell G5 müssen mit einem recht blassen Bild leben. Zum Vergleich: Gute IPS-Panels wie das Chi Mei CMN15D7 in der Convertible-Ausgabe des Nitro 5 schaffen mehr als 90 % sRGB, was deutlich kräftigere Farben gewährleistet.

Acer Nitro 5 vs. sRGB (59 %)
Acer Nitro 5 vs. sRGB (59 %)
Subpixel
Subpixel
Acer Nitro 5 vs. AdobeRGB (38 %)
Acer Nitro 5 vs. AdobeRGB (38 %)

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Die Reaktionszeit des Acer Laptops ist hingegen unauffällig. 22 ms black-to-white und 38 ms grey-to-grey orientieren sich am typischen IPS-Niveau und sollten Gelegenheitsspielern reichen.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 22 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.2 ms steigend
↘ 18.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8821 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung - Gutes Mittelfeld

Bevor wir uns mit der Leistung beschäftigen, noch ein paar Worte zur vorinstallierten Software. Neben dem Care Center (rechter Screenshot) wäre an dieser Stelle vor allem das Tool Nitro Sense zu nennen, das nicht nur die Drehzahl der beiden Gehäuselüfter, sondern auch die Auslastung bzw. Temperatur von CPU und GPU anzeigt. Darüber hinaus entdeckt man mehrere Energiesparpläne und Lüftermodi. Unserer Tests wurden allesamt mit der automatischen Lüftersteuerung durchgeführt (ohne CoolBoost).

Nitro Sense
Nitro Sense
Care Center
Care Center

Per Nvidia Optimus kann das Nitro 5 übrigens zwischen der GeForce GPU und dem Grafikchip des Prozessors wechseln (UHD Graphics 630). Das spart bei anspruchslosen Aufgaben Energie und erhöht die Akkulaufzeit. Auf die Bildverbesserung G-Sync müssen Käufer derweil verzichten.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
HWiNFO
GPU-Z
GPU-Z
AS SSD Benchmark
CrystalDiskMark
LatencyMon
Software

Prozessor

Der in den teureren Modellen verbaute Sechskern-Prozessor wird so schnell nicht an seine Grenzen kommen. Intels Core i7-8750H enthält 9 MB L3-Cache und kann per Hyper-Threading bis zu 12 Threads parallel bearbeiten. Via Turbo Boost bringt der Hexa-Core zudem eine dynamische Übertaktung mit, welche die CPU von standardmäßig 2,2 GHz auf bis zu 4,1 GHz beschleunigt.

Singlecore-Rendering
Singlecore-Rendering
Multicore-Rendering
Multicore-Rendering
GPU-Belastung
GPU-Belastung

Im Konkurrenzvergleich macht das Nitro 5 eine sehr gute Figur: An Notebooks mit dem günstigeren Vierkern-Chip Core i5-8300H sprintet der 15-Zöller bis zu 49 % (Cinebench R15) respektive 66 % (Cinebench R11.5) vorbei. Die unterschiedlichen Abstände der 8300H-Geräte hängen mit der variierenden Turboausnutzung zusammen.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel Core i7-8750H
177 Points ∼100%
HP Omen 15-dc0001ng
Intel Core i5-8300H
173 Points ∼98% -2%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
172 Points ∼97% -3%
Lenovo Legion Y530-15ICH
Intel Core i5-8300H
171 Points ∼97% -3%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
161 Points ∼91% -9%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (79 - 207, n=395)
150 Points ∼85% -15%
CPU Multi 64Bit
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel Core i7-8750H
1090 Points ∼100%
Lenovo Legion Y530-15ICH
Intel Core i5-8300H
818 Points ∼75% -25%
HP Omen 15-dc0001ng
Intel Core i5-8300H
805 Points ∼74% -26%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
731 Points ∼67% -33%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 1408, n=396)
727 Points ∼67% -33%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
529 (min: 481.46, max: 529.01) Points ∼49% -51%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel Core i7-8750H
1.99 Points ∼100%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
1.94 Points ∼97% -3%
HP Omen 15-dc0001ng
Intel Core i5-8300H
1.94 Points ∼97% -3%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
1.85 Points ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (0.71 - 2.34, n=394)
1.668 Points ∼84% -16%
CPU Multi 64Bit
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel Core i7-8750H
12.98 Points ∼100%
HP Omen 15-dc0001ng
Intel Core i5-8300H
8.68 Points ∼67% -33%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
7.84 Points ∼60% -40%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1.13 - 15.8, n=495)
7.12 Points ∼55% -45%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
5.72 Points ∼44% -56%

In dieser Beziehung muss sich auch das Nitro 5 etwas Kritik anhören. Zwar sinkt die Performance im Verlauf unseres Cinebench Loops lediglich um ca. 5 % (andere Laptops brechen hier stärker ein), allerdings läuft die CPU schon beim ersten Durchgang nur mit 2,4 bis 3,9 GHz (Mittelwert: 3,2 GHz), anstatt konstant den Multi-Core-Turbo von 3,9 GHz zu halten.

01020304050607080901001101201301401501601701801902002102202302402502602702802903003103203303403503603703803904004104204304404504604704804905005105205305405505605705805906006106206306406506606706806907007107207307407507607707807908008108208308408508608708808909009109209309409509609709809901000101010201030104010501060107010801090Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.99 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
12.98 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
177 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1090 Points
Hilfe

System Performance

Die Systempower gibt keinen Grund zur Beanstandung - im PCMark 8 schnappt sich das Nitro 5 den ersten Platz unter den Vergleichsgeräten. Beim PCMark 10 reicht es immerhin noch für den zweiten Rang. Dass Windows in der Praxis manchmal verzögert reagiert, liegt vermutlich an einem bekannten Bug (siehe Link), der schon seit einigen Jahren existiert und in Verbindung mit Optimus auftreten kann.

PCMark 10 - Score
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
5483 Points ∼100% +10%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
5001 Points ∼91%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 6620, n=99)
4905 Points ∼89% -2%
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Toshiba KBG30ZMT128G
4812 Points ∼88% -4%
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Toshiba KBG30ZMV128G
4707 Points ∼86% -6%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3835 Points ∼70% -23%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
5370 Points ∼100%
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Toshiba KBG30ZMT128G
5369 Points ∼100% 0%
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Toshiba KBG30ZMV128G
5362 Points ∼100% 0%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
5339 Points ∼99% -1%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
5202 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=294)
4892 Points ∼91% -9%
Home Score Accelerated v2
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
4371 Points ∼100%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
4331 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=311)
4201 Points ∼96% -4%
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Toshiba KBG30ZMT128G
4129 Points ∼94% -6%
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Toshiba KBG30ZMV128G
4109 Points ∼94% -6%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3975 Points ∼91% -9%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4371 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5370 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Acer lässt sich nicht lumpen und verpasst dem Testgerät eine 512-GB-SSD aus dem Hause Intel. Das M.2-Modell besticht im Benchmark-Parcours durch sehr gute Ergebnisse. Obwohl die sequentielle Schreibrate angesichts von 554 MB/s hinter den Möglichkeiten der PCIe-Technik zurückbleibt (dieser Wert erinnert eher an eine SATA-III-SSD), hat das Nitro 5 die Nase deutlich vor der Konkurrenz, welche beim Schreiben oft auf HDD-Niveau herumkrebst. Beste Beispiele sind das HP Omen 15 und das Lenovo Legion Y530, deren Testkonfigurationen jedoch auch ein paar 100 Euro weniger kosten.

Dank dem freien und einfach zugänglichen 2,5-Zoll-Schacht können Käufer den Speicherplatz nachträglich erweitern. Die meisten Modelle des Nitro 5 verfügen direkt über eine HDD.

Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
HP Omen 15-dc0001ng
Toshiba KBG30ZMV128G
Lenovo Legion Y530-15ICH
Toshiba KBG30ZMT128G
Dell G5 15 5587
SK hynix SC311 M.2
AS SSD
-41%
-40%
-40%
-54%
Score Total
1643
835
-49%
670
-59%
838
-49%
557
-66%
Score Write
661
367
-44%
195
-70%
128
-81%
199
-70%
Score Read
670
309
-54%
343
-49%
497
-26%
240
-64%
4K Write
94.53
78.1
-17%
79.31
-16%
35.74
-62%
62.19
-34%
4K Read
32.38
25.86
-20%
31.48
-3%
38.71
20%
24.44
-25%
Seq Write
554.03
335.16
-40%
123.53
-78%
131.64
-76%
243.71
-56%
Seq Read
1320.51
490.07
-63%
1237.74
-6%
1230.64
-7%
511.34
-61%
Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 1389 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 571.3 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 335.6 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 280.8 MB/s
CDM 5 Read Seq: 934.2 MB/s
CDM 5 Write Seq: 581.2 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 29.51 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 78.8 MB/s

Grafikkarte

Um die Bildwiedergabe kümmert sich mit der GeForce GTX 1050 Ti ein DirectX-12-fähiger Mittelklasse-Chip aus Nvidias Pascal Generation, der auf 768 Shader und einen 4 GB großen GDDR5-Speicher zurückgreift.

3DMark - 1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell G5 15 5587
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
10970 Points ∼100% +43%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=425)
10162 Points ∼93% +32%
Lenovo Legion Y530-15ICH
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
7740 Points ∼71% +1%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
7682 Points ∼70%
HP Omen 15-dc0001ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
7576 Points ∼69% -1%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook)
5373 Points ∼49% -30%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Dell G5 15 5587
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
13871 Points ∼100% +51%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=498)
11702 Points ∼84% +27%
Lenovo Legion Y530-15ICH
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
9909 Points ∼71% +8%
HP Omen 15-dc0001ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
9266 Points ∼67% +1%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
9203 Points ∼66%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook)
6744 Points ∼49% -27%

Im Fire-Strike-Test des 3DMark 13 richtet sich die Performance nach anderen GTX-1050-Ti-Laptops. Mit 7.682 Punkten (GPU-Score) tummelt sich das Nitro 5 zwischen dem minimal flotteren Legion Y530 und den minimal schwächeren Omen 15.

3DMark 11 Performance
9468 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
98693 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
27750 Punkte
3DMark Fire Strike Score
6890 Punkte
Hilfe

Analog zur CPU kann auch die GPU ihren Basistakt bei 3D-Anwendungen deutlich erhöhen. Anstelle von 1.493 MHz sind unter optimalen Bedingungen bis zu 1.747 MHz möglich. Im Langzeittest mit dem Rollenspiel The Witcher 3 (60 Minuten @FHD/Ultra) pendelte sich die GeForce GTX 1050 Ti auf gut 1.696 MHz ein. Wie man sehr schön am Graphen erkennt, blieb die Performance dabei erfreulich stabil.

012345678910111213141516171819202122232425262728Tooltip
The Witcher 3 ultra

Gaming Performance

Solange man sich auf die native Auflösung beschränkt und keinen WQHD- oder 4K-Monitor anschließt, zaubert die GeForce GTX 1050 Ti fast alle aktuellen Games mit hohen oder sogar maximalen Details flüssig auf den Bildschirm. Lediglich bei extrem anspruchsvollen Titeln wie Final Fantasy 15 reicht die Power nur für mittlere Settings.

The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=200)
44.8 fps ∼100% +72%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H
34.9 (min: 29, max: 39) fps ∼78% +34%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
26 fps ∼58%
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
24.2 fps ∼54% -7%
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.1 - 184, n=165)
75.2 fps ∼100% +62%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H
58.3 fps ∼78% +26%
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
46.4 fps ∼62%
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
44.2 fps ∼59% -5%

Passionierte Spieler, welche keine größeren Kompromisse eingehen und über Jahre hinweg ordentlich versorgt sein möchten, kommen hingegen nicht um ein waschechtes High-End-Modell herum. Bereits die Max-Q-Version der GTX 1060 bringt in The Witcher 3 viel mehr Reserven mit. Wie das Dell G5 zeigt, sind passende Geräte nicht unbedingt teurer.

min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 46.426fps
Rainbow Six Siege (2015) 99.282.2fps
Destiny 2 (2017) 65.154.7fps
Fortnite (2018) 75.852.9fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 40.125.6fps
Kingdom Come: Deliverance (2018) 39.429.7fps
Far Cry 5 (2018) 4542fps
The Crew 2 (2018) 53.448.9fps

Emissionen - Klassentypisch

Geräuschemissionen

Während viele Gaming-Notebooks aufgrund des hohen Geräuschpegels beim Zocken nach einem Headset schreien, kommt das Nitro 5 selbst im Stresstest mit den Tools Furmark und Prime95 nicht über 50 dB. 42-46 dB im normalen 3D-Betrieb sind allerdings keineswegs leise und werden sowohl vom Lenovo Y530 als auch vom Dell G5 unterboten. Einzig das HP Omen 15 erreicht ähnliche Werte.

Geräuschpegel Idle
Geräuschpegel Idle
Geräuschpegel Last
Geräuschpegel Last
Geräuschpegel Speaker
Geräuschpegel Speaker

Respekt gebührt Acer für den geringen Idle-Pegel. Im Leerlauf und bei simplen Tätigkeiten wie Office, Video und Web sind die Lüfter entweder komplett aus oder drehen nur mit einem sehr dezenten Pegel (32-33 dB). Von nervigen Auftour-Phasen, wie sie bei zahlreichen Laptops Gang und Gäbe sind, bleibt das Nitro 5 verschont.

Lautstärkediagramm

Idle
30 / 32 / 33 dB(A)
Last
42 / 49 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30 dB(A)
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Geräuschentwicklung
2%
-4%
10%
4%
-1%
aus / Umgebung *
30
30.4
-1%
29
3%
28
7%
30.3
-1%
29.5 (27.7 - 32, n=204)
2%
Idle min *
30
30.9
-3%
29
3%
28
7%
31.1
-4%
31.6 (28 - 41.7, n=625)
-5%
Idle avg *
32
30.9
3%
33
-3%
28
12%
31.1
3%
32.8 (28 - 46.6, n=625)
-3%
Idle max *
33
30.9
6%
41
-24%
28.5
14%
34.2
-4%
34.7 (28 - 50.4, n=625)
-5%
Last avg *
42
42.6
-1%
44
-5%
34.9
17%
34.9
17%
40.3 (30.3 - 58, n=626)
4%
Witcher 3 ultra *
46
47
-2%
40
13%
42.7
7%
Last max *
49
45
8%
49
-0%
49.6
-1%
44
10%
47.6 (38.9 - 64, n=626)
3%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Die Gehäusetemperaturen bewegen sich im üblichen Rahmen. Maximal 52 °C auf der Ober- und bis zu 55 °C auf der Unterseite könnten auch vom HP Omen 15 und Dell G5 stammen. An der Handballenablage ermittelte unser Messgerät im Stresstest bis zu 37 °C, was nicht kühl, aber noch vertretbar ist.

The Witcher 3
The Witcher 3
Stresstest
Stresstest
Volllast oben
Volllast oben
Volllast unten
Volllast unten

Unter der Haube geht es wie gewohnt heißer zu. Nach 60 Minuten Volllast (Furmark+Prime95) machte es sich die leicht drosselnde GeForce GTX 1050 Ti bei rund 76 °C bequem. Der Core i7-8750H, welcher im Extremfall seinen Turbo deaktiviert, erreichte als Durchschnittswert etwa 80-85 °C. Klassische 3D-Anwendungen fordern die Hardware weniger heraus. Unseren The-Witcher-3-Test beendeten CPU und GPU mit moderaten 70 °C.

Max. Last
 52 °C52 °C46 °C 
 52 °C52 °C37 °C 
 37 °C36 °C32 °C 
Maximal: 52 °C
Durchschnitt: 44 °C
49 °C55 °C51 °C
40 °C51 °C52 °C
30 °C32 °C33 °C
Maximal: 55 °C
Durchschnitt: 43.7 °C
Netzteil (max.)  56 °C | Raumtemperatur 24 °C | Voltcraft IR-900
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Hitze
17%
-2%
3%
8%
10%
Last oben max *
52
46
12%
51
2%
42.8
18%
50.2
3%
45.5 (28 - 68.8, n=590)
12%
Last unten max *
55
47
15%
58
-5%
52
5%
57
-4%
49 (25.9 - 78, n=588)
11%
Idle oben max *
36
29.6
18%
35
3%
32
11%
28.6
21%
30.8 (21.6 - 46.8, n=541)
14%
Idle unten max *
32
24.6
23%
35
-9%
39.4
-23%
28.9
10%
31.6 (21.1 - 50.3, n=539)
1%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2039.643.9253338.53130.231.94032.236.85028.2316328.331.28026.138.910029.244.612523.540.816022.844.620022.953.825023.163.931521.967.740019.866.850018.867.463018.368.980018.173.1100017.970.5125017.766.9160017.665.9200017.867.4250018.264.7315018.257400018.560.2500018.664.6630018.859.7800019.162.51000019.460.41250019.560.41600019.552.6SPL30.778.5N1.544.6median 18.8Acer Nitro 5 AN515-52-74DRmedian 63.9Delta1.85.932.630.932.631.632.131.631.533.731.529.829.329.830.330.630.329.227.229.227.227.227.232.325.132.344.724.644.752.92352.951.122.751.142.822.442.856.621.656.669.620.369.670.218.870.267.518.567.56617.86671.617.771.67717.77771.617.771.671.217.371.271.617.771.673.417.873.471.218.171.270.818.270.873.518.573.567.418.567.459.618.659.657.918.557.953.318.753.383.730.483.759.11.459.1median 67.5Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CXmedian 18.5median 67.58.62.28.6hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 12.6% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 35% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 62% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 13% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.8% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (16.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 53% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 43% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 34% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Optimal durch Optimus

Energieaufnahme

Dank der Grafikumschaltung verbraucht der 15-Zöller im Idle-Modus recht wenig Strom. 5-11 Watt sind für Gaming-Notebook-Verhältnisse sehr wenig, wobei auch das Lenovo Y530 und das Dell G5 zu den sparsamsten Vertretern gehören. Eine Ausnahme bildet das HP Omen 15, welches mit 12-18 Watt etwas aus der Reihe tanzt. Unter Last liegen die Vergleichs-Laptops dicht nebeneinander. Maximal 137 Watt deuten auf ein gerade noch ausreichend dimensioniertes Netzteil hin. Während Lenovo ebenfalls auf ein 135-Watt-Modell setzt, nutzt HP ein 150-Watt-Netzteil. Dell spendiert seinem 15-Zoll-Gamer sogar 180 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 5 / 7 / 11 Watt
Last midlight 91 / 137 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
19%
-52%
-10%
-3%
-160%
Idle min *
5
4.1
18%
12
-140%
4.5
10%
4.9
2%
20.5 (3.9 - 113, n=585)
-310%
Idle avg *
7
7.4
-6%
14
-100%
10
-43%
8.5
-21%
26.1 (6.8 - 119, n=585)
-273%
Idle max *
11
8.6
22%
18
-64%
13.8
-25%
9.1
17%
31.1 (8.3 - 122, n=585)
-183%
Last avg *
91
66
27%
92
-1%
92.5
-2%
90.7
-0%
105 (14.1 - 319, n=576)
-15%
Last max *
137
87
36%
142
-4%
123.2
10%
144
-5%
166 (21.9 - 590, n=575)
-21%
Witcher 3 ultra *
97
100
-3%
108.1
-11%
110
-13%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Obwohl der Akku des Nitro 5 mit 48 Wh nicht sehr üppig bemessen ist, kann das System mit einer erstklassigen Akkulaufzeit aufwarten. Bis zu 12,5 Stunden Idle-Betrieb bei minimaler Leuchtkraft und maximalen Energiesparmechanismen verdienen ebenso Lob wie gut sieben Stunden Internetsurfen per WLAN (mittlere Helligkeit). Auch beim Abspielen von HD-Videos hält das Nitro 5 länger als die meisten Gaming-Notebooks durch. Erst mit aktiver Nvidia GPU verringert sich die Laufzeit merklich.

Die 3D-Performance leidet im Akkubetrieb nicht übermäßig stark. Wenn es nach The Witcher 3 geht, bricht die Framerate ohne Netzteil bei „nur“ ca. 20 % ein.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
12h 32min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 58min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 08min
Last (volle Helligkeit)
1h 30min
Acer Nitro 5 AN515-52-74DR
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, 48 Wh
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, 48 Wh
HP Omen 15-dc0001ng
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, 70 Wh
Lenovo Legion Y530-15ICH
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, 52.5 Wh
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, 56 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
2%
11%
-41%
3%
-39%
Idle
752
750
0%
626
-17%
705
-6%
327 (39 - 1174, n=577)
-57%
H.264
428
371
-13%
506
18%
325
-24%
244 (88 - 506, n=121)
-43%
WLAN
418
397
-5%
514
23%
245
-41%
391
-6%
248 (78 - 622, n=249)
-41%
Last
90
113
26%
106
18%
133
48%
78.6 (18 - 202, n=544)
-13%

Fazit - Allround-Mix

Pro

+ kontrastreiches und blickwinkelstabiles IPS-Panel
+ relativ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ Grafikumschaltung
+ hohe Akkulaufzeit
+ flottes WLAN

Contra

- mäßige Anschlussvielfalt (kein Thunderbolt 3, USB 3.1 Gen2 & DisplayPort)
- geringer Farbraum
Acer Nitro 5, Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Acer Nitro 5, Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Trotz kleinerer Schwächen zählt das Acer Nitro 5 zu den besten Budget-Gaming-Notebooks, welche es derzeit zu kaufen gibt. Wer kein Problem mit dem mageren Farbraum des Full-HD-Panels hat, erhält ein fast rundum gelungenes und preislich attraktives Gesamtpaket.

Okay, das Plastikgehäuse, die Eingabegeräte und die Schnittstellen (kein Thunderbolt 3, kein USB 3.1 Gen2, kein DisplayPort) lassen hier und da zu wünschen übrig, allerdings wird man in diesem Preissegment nur schwer bessere Alternativen finden. Insgesamt rangiert das Nitro 5 auf dem Level des HP Omen 15, Lenovo Legion Y530 und Dell G5 15, welche ebenfalls unter 1.500 Euro kosten.

Als größtes Highlight des Acer Notebooks entpuppt sich die überdurchschnittliche Akkulaufzeit von maximal 12,5 Stunden.

Casual-Gamer dürfen zuschlagen.

Acer Nitro 5 AN515-52-74DR - 08.08.2018 v6
Florian Glaser

Gehäuse
75 / 98 → 77%
Tastatur
77%
Pointing Device
78%
Konnektivität
55 / 81 → 68%
Gewicht
61 / 10-66 → 91%
Akkulaufzeit
89%
Display
85%
Leistung Spiele
90%
Leistung Anwendungen
96%
Temperatur
80 / 95 → 84%
Lautstärke
79 / 90 → 88%
Audio
70%
Durchschnitt
78%
83%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Nitro 5 (i7-8750H, GTX 1050 Ti, FHD) Laptop
Autor: Florian Glaser,  7.08.2018 (Update:  7.08.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.