Notebookcheck

Test Dell G5 15 5587 (i5-8300H, GTX 1060 Max-Q, SSD, IPS) Laptop

Den kenn ich doch! Mit Coffee-Lake und einer guten Mittelklasse-GPU präsentiert Dell das G5 15 als Gaming-Notebook für den "kleinen Geldbeutel". Als Erbe des Inspiron 15 7577 kommt uns das Gerät optisch sehr bekannt vor. Welche Neuerungen das G5 noch zu bieten hat und wie sich das Gerät in unserem Testparcours geschlagen hat, erfahren Sie in diesem ausführlichen Review.


Dell G5 15 Konfigurationen (Ausschnitt) - Quelle: Dell
Dell G5 15 Konfigurationen (Ausschnitt) - Quelle: Dell

Das Dell G5 15 beerbt das Dell Inspiron 15 der 7000er Serie und bietet mit 899 Euro einen preiswerten Einstieg in die Welt der Gaming-Laptops. Dafür bekommen die Käufer ein solides Gerät mit 8 GB DDR4-RAM, einer 1 TB fassenden Hybridfestplatte sowie eine spieletaugliche Nvidia GeForce GTX 1050. Zur Grundkonfiguration gehört ebenfalls die neue Coffee-Lake-CPU Intel Core i5-8300H.

Dell bietet viele verschiedene Varianten seines neuen Gaming-Boliden an. Für die Premium-Ausstattung verlangt der Hersteller 1.699 Euro. Dafür bietet das Gerät ein 4K-Panel sowie einen Intel Core i7-8750H samt 16 GB RAM und insgesamt 1,5 TB Speicherplatz (512 GB SSD, 1 TB HDD). Als Grafikbeschleuniger kommt im Top-Modell eine Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q zum Einsatz.

Unser Testgerät bietet ein gutes Mittelmaß, wenngleich die Grafikkarte in diesem Fall nicht zur mittelklassigen Ausstattung der G5-15-Serie zählt, denn mit der GeForce GTX 1060 im Max-Q Design bietet unser Testsample eine gute Grundlage, um auch anspruchsvolle Games zu zocken. Jedoch müssen wir beim RAM und der SSD einige Abstriche in Kauf nehmen, was aber zu verkraften ist. Unterm Strich steht mit rund 1.150 Euro ein auf den ersten Blick vertretbarer Kaufpreis. Ob dieser auch gerechtfertigt ist, schauen wir uns im weiteren Testverlauf im Detail an.

Potentielle Vergleichsgeräte sind überwiegend 15,6-Zoll-Gaming-Laptops mit ähnlicher Ausstattung. Die Übersicht der Vergleichsgeräte finden Sie in der nachfolgenden Tabelle. 

Dell Inspiron 15 7577 Dell Inspiron 15 7577 Acer Nitro 5 Spin PC Zentrum Proteus V Asus FX503VM Acer Predator Helios 300
CPU Intel Core i5-7300HQ Intel Core i5-7300HQ Intel Core i7-8550U Intel Core i7-7700HQ Intel Core i7-7700HQ Intel Core i5-8300H
GPU Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q Nvidia GeForce GTX 1050 Nvidia GeForce GTX 1050 Nvidia GeForce GTX 1060 Nvidia GeForce GTX 1060 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti
Display 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 17,3 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS)
RAM 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4 16 GB DDR4 16 GB DDR4 8 GB DDR4
Speicher 256 GB SSD (NVMe) 1 TB HDD 256 GB SSD + 1 TB HDD 256 GB SSD (NVMe) 128 GB SSD + 1 TB HDD 128 GB SSD + 1 TB HDD
Wertung 83% 82% 85% 82% 82% 82%
Dell G5 15 5587 (G5 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q - 6144 MB, Kerntakt: 1265 - 1480 MHz, Speichertakt: 8008 MHz, GDDR5 (Hynix), 398.11, Nvidia Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4, 2 von 2 belegt, Dualchannel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LGD053F, 156WF6, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
SK hynix SC311 M.2, 128 GB 
, M.2 SSD + 2,5 Zoll HDD (WDC WD 10SPZX-78Z10T1), 1050 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek Audio
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: stereo, Card Reader: 2-in-1 SD / MicroMedia Card, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Killer e2400 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 24.95 x 389 x 274.7
Akku
56 Wh, 3500 mAh Lithium-Ion, 4-Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 180-Watt-Netzteil, McAfee LiveSafe, Dell Updater, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.853 kg, Netzteil: 699 g
Preis
1150 EUR

 

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse - Stabiles Dell-Gaming-Notebook

Dell G5 15 5587 (Quelle: Dell)
Dell G5 15 5587 (Quelle: Dell)

Beim Gehäuse vertraut Dell auf Altbewährtes, was im Umkehrschluss bedeutet, dass das G5 15 genau dem Inspiron 15 7000 entspricht. Damit gehen natürlich auch alle bekannten Vor- und Nachteile einher, wenngleich sich die Nachteile auf ein Minimum konzentrieren und diese auch eher die Optik betreffen. Um es kurz zu machen: Fingerabdrücke sind auf den glatten Oberflächen sehr schnell sichtbar und die vorderen Kanten sind doch recht scharfkantig. Das war es dann auch schon mit der Kritik unsererseits.

Das Design ist natürlich Ansichtssache und gefällt vermutlich nicht jedem. Aber aufgrund dessen hebt sich das Dell G5 15 etwas von der Masse der Budget-Gaming-Notebooks ab. Das Gerät kann in Schwarz oder Rot (Beijing Red) bestellt werden.

In Sachen Stabilität hinterlässt das Dell G5 15 einen sehr guten Eindruck. Aufgrund der mittig positionierten Scharniere bekommt das Display eine sehr gute Stabilität. Das einhändige Öffnen ist problemlos möglich und der maximale Öffnungswinkel ist mit 140 Grad ausreichend. Das Display wird sehr gut an seiner Position gehalten, ohne dass beim Tippen ein Nachwippen zu erkennen ist. Auch die Base überzeugt mit Stabilität und gibt beim Druck nicht nach. Insgesamt gefällt das Dell G5 15, was auch bei der Verarbeitung auffällt, denn diese ist tadellos.

Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587
Dell G5 15 5587

Größenvergleich

Da das Dell G5 15 baugleich mit seinem Vorgänger ist, begnügt sich dieses auch mit der identischen Stellfläche von 38,9 x 27,47 Zentimetern. Damit ist das Chassis gegenüber den anderen Vergleichsgeräten etwas ausladender geraten. Hervorzuheben sei an dieser Stelle nur, dass das Acer Nitro 5 Spin am kompaktesten ist. Beim Gewicht zeigt sich, dass Dell hier mit 2,85 Kilogramm nicht zu den Leichtgewichten im Vergleich zählt. Für das 180-Watt-Netzteil kommen noch einmal 699 Gramm hinzu.

Ausstattung

Ausstattungstechnisch bietet das Dell G5 15 5587 eine gute Auswahl. Wir zählen insgesamt 3 USB-3.1-Anschlüsse sowie einen modernen USB-TypC-Port, welcher zudem auch Thunderbolt-3-fähig ist. Damit lässt sich das Gerät mit vielen Adaptern erweitern und auch die Bildausgabe mittels DisplayPort ist somit gesichert. Wer ein externes Display ohne Adapter anschließen möchte, kann dies auch, denn mit einem HDMI-2.0-Anschluss bietet das Dell G5 15 den aktuellen Standard. Die Verteilung ist gut gelöst, sodass sich alle verfügbaren Schnittstellen im hinteren Bereich der beiden Flanken befinden. An der Vorder- bzw. Rückseite bietet das Notebook keine Anschlussmöglichkeiten.

Links: Noble Lock, Netzteil, Gigabit-Ethernet, USB 3.1, SD-Leser
Links: Noble Lock, Netzteil, Gigabit-Ethernet, USB 3.1, SD-Leser
Rechts: 3,5-mm-Audio, 2x USB 3.1, USB Typ-C mit Thunderbolt 3 @ 40 Gbps, HDMI 2.0
Rechts: 3,5-mm-Audio, 2x USB 3.1, USB Typ-C mit Thunderbolt 3 @ 40 Gbps, HDMI 2.0
Vorn: Status-LED
Vorn: Status-LED
Hinten: Lüftungsschlitze
Hinten: Lüftungsschlitze

SDCardreader

Das Dell G5 15 5587 ist weiterhin mit einem SD-Kartenleser ausgestattet, welcher alle gängigen Speicherkarten verarbeiten kann. Im Test zeigte sich, dass der Kartenleser leider nur mit USB-2.0-Geschwindigkeit arbeitet. Das Asus FX503VM sowie auch der Proteus V bieten dagegen SD-Kartenleser mit USB-3.0-Geschwindigkeit. Für den Test kam unsere Referenzspeicherkarte von Toshiba zum Einsatz (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II). 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.7 - 202, n=193)
90.7 MB/s ∼100% +354%
PC Zentrum Proteus V
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
85 MB/s ∼94% +325%
Asus FX503VM-EH73
 
76.47 MB/s ∼84% +282%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
76 MB/s ∼84% +280%
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.95 MB/s ∼30% +35%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.4 MB/s ∼27% +22%
Dell G5 15 5587
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
20 MB/s ∼22%
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
18 MB/s ∼20% -10%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (13.4 - 257, n=191)
110 MB/s ∼100% +214%
PC Zentrum Proteus V
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
89 MB/s ∼81% +154%
Asus FX503VM-EH73
 
86.87 MB/s ∼79% +148%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86 MB/s ∼78% +146%
Dell G5 15 5587
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
35 MB/s ∼32%
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
30.25 MB/s ∼28% -14%
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.44 MB/s ∼27% -16%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.1 MB/s ∼25% -23%

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Kommunikation

WLAN-Modul
WLAN-Modul

Die drahtlose Kommunikation übernimmt das WLAN-Modul Intel Wireless-AC 9560. Dieses 2x2-Dualband-Modul bietet WLAN-AC und zusätzlich Bluetooth 5.0. Im Rahmen unserer Messungen, bei denen wir ein Optimalszenario initiieren, erreichte das Dell G5 15 5587 leider nur ein durchwachsenes Ergebnis und bleibt hinter den Erwartungen zurück. Beim Senden erreichte unser Testsample eine Übertragungsrate von durchschnittlich 582 MBit/s und beim Empfangen immerhin noch 485 MBit/s. Das ist für alle gängigen Anwendungen ausreichend, jedoch bleibt das WLAN-Modul im Test deutlich hinter der Maximalgeschwindigkeit der Herstellervorgaben (1,73 GBit/s). 

Eine weitere Möglichkeit der Netzwerkverbindungen bietet das Dell G5 15 5587 in Form einer Ethernet-Schnittstelle. Die Killer-E2400-Netzwerkkarte bietet Geschwindigkeiten bis zu einem 1 GBit/s und funktionierte im Test problemlos.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Wireless-AC 9560
692 MBit/s ∼100% +43%
PC Zentrum Proteus V
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
686 MBit/s ∼99% +41%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
654 MBit/s ∼95% +35%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=157)
590 MBit/s ∼85% +22%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Atheros/Qualcomm QCA6174
519 MBit/s ∼75% +7%
Asus FX503VM-EH73
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
513 MBit/s ∼74% +6%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
512 MBit/s ∼74% +6%
Dell G5 15 5587
Intel Wireless-AC 9560
485 MBit/s ∼70%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
666 MBit/s ∼100% +14%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Atheros/Qualcomm QCA6174
665 MBit/s ∼100% +14%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Wireless-AC 9560
640 MBit/s ∼96% +10%
Dell G5 15 5587
Intel Wireless-AC 9560
582 MBit/s ∼87%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (213 - 697, n=157)
524 MBit/s ∼79% -10%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
522 MBit/s ∼78% -10%
PC Zentrum Proteus V
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
520 MBit/s ∼78% -11%
Asus FX503VM-EH73
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
458 MBit/s ∼69% -21%

Sicherheit

Fingerabdruckleser beim Dell G5 15 5587
Fingerabdruckleser beim Dell G5 15 5587

In puncto Sicherheit bietet das Dell G5 15 5587 ein TPM sowie einen Fingerabdruckleser, welcher in den Power-On-Knopf integriert ist. Nach kurzer Einrichtung lässt sich die Windows-Anmeldung ganz bequem über diesen biometrischen Scanner erledigen. Als Software-Lösung kommt McAfee LifeSafe zum Einsatz. Beim Kauf wird ein 12-Monats-Abonnement für Privatanwender mitgeliefert. Die optionale Erweiterung kann beim Bestellvorgang mit in den virtuellen Warenkorb gelegt werden.

Zubehör

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Gerät noch das 180-Watt-Netzteil sowie diverse Sicherheitshinweise und Informationen zur Garantie. Im Bestellprozess bietet Dell natürlich auch passendes Zubehör für seine Geräte an. Mit von der Partie sind beispielsweise eine Tasche sowie eine externe Maus und ein Headset. Aber auch Rucksäcke und Docking-Lösungen finden wir in der Angebotspalette.

Wartung

Im Grunde verfügt das Dell G5 15 5587 über eine große Wartungsklappe, auch wenn diese fast die ganze Unterseite der Base einnimmt. Nur eine Schraube muss entfernt werden, um die Abdeckung abnehmen zu können. Hier muss jedoch trotzdem vorsichtig vorgegangen werden, denn viele Halteklammern fixieren die Abdeckung mit der Base. Nach dem Entfernen kommt man gut an die eingebauten Komponenten, um diese, wenn nötig, zu ersetzen. Unser Testgerät bietet keine freien Plätze mehr zum „schnellen“ Aufrüsten. Ebenfalls lassen sich die beiden Lüfter gut reinigen, falls diese mal verschmutzt sein sollten.

Dell G5 15 5587 ohne Bodenplatte
Dell G5 15 5587 ohne Bodenplatte

Betriebssystem

Das Dell G5 15 5587 wird mit dem Microsoft Windows 10 Home in der 64-Bit-Version angeboten. Ubuntu wird ebenfalls unterstützt und auch beim Kauf kann dieses schon direkt ausgewählt werden. Der Kaufpreis mit dem Linux-Betriebssystem ist im Vergleich zum Windows-OS etwas günstiger. 

Garantie

Beim Kauf des Dell G5 15 5587 erhalten die Kunden ein Jahr Abhol- und Reparatur-Hardware-Support. Während des Bestellvorgangs bietet Dell verschiedene Erweiterungen der Garantie an. Der vierjährige Schutz "Premium Support Plus Onsite Service" wird mit einmalig 387 Euro berechnet. 

Eingabegeräte

Tastatur

Tastatur des Dell G5 15 5587
Tastatur des Dell G5 15 5587
Tastatur des Dell G5 15 5587 (beleuchtet)
Tastatur des Dell G5 15 5587 (beleuchtet)

Die 6-Zeilen-Chiclet-Tastatur des Dell G5 15 5587 wirkt aufgeräumt und passt optisch gut zum Gesamtbild. Die einzelnen Tasten bieten mit 15 x 15 Millimetern keine übergroße Auflagefläche, wenngleich diese aber für die meisten Anwender ausreichend sein sollte. Der kurze Hubweg wird von einem knackigen Anschlag begleitet. Die Tippgeräusche sind nur leise hörbar, was wir von der Leer-Taste leider nicht behaupten können. Diese wirkt etwas klapprig, was sich auch akustisch deutlich bemerkbar macht. Die weiße Beschriftung wird durch eine dezente zweistufige Hintergrundbeleuchtung unterstützt. Dem Layout geschuldet sind die etwas zu schmal geratenen Cursortasten, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Diese bieten leider einen etwas weicheren Anschlag, welcher schon fast als gedämpft wahrgenommen werden kann.

Touchpad

Touchpad des Dell G5 15 5587
Touchpad des Dell G5 15 5587

Das Touchpad bietet mit 10,5 x 8,1 Zentimetern eine angenehm große Eingabefläche mit einer matten Oberfläche. Optisch wird das Touchpad mit einem roten Rand in Szene gesetzt, welcher auf die Eingabefläche aufgedruckt ist. Ungenau arbeitende Bereiche haben wir bei unserem Testsample nicht feststellen können.

Die im unteren Bereich installierten Eingabetasten haben einen kurzen Hubweg und machen beim Betätigen mit einem leisen Klicken auf sich aufmerksam. Dabei fällt auf, dass die linke Eingabetaste leiser und weicher ist als die rechte Eingabetaste des Clickpads. Getrennt sind diese beiden Bereiche auf der Eingabefläche jedoch nur optisch durch einen roten Strich. Insgesamt gefällt uns das Clickpad und vor allem die große Fläche ist bei der Gestensteuerung mit mehreren Fingern sehr vorteilhaft.

Display - Das Dell G5 15 gibt es auch mit 4K

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
Nur geringes Clouding bei unserem Testgerät
Nur geringes Clouding bei unserem Testgerät

Das LG-Display unseres Dell G5 15 5587 ist das gleiche wie beim Dell Inspiron 15 7000. Bei einer Diagonalen von 15,5 Zoll bietet das IPS-Panel 1.920 x 1.080 Bildpunkte, was einer Pixeldichte von 141 ppi entspricht. Als Alternative zu dem Full-HD-Panel bietet Dell das G5 15 auch mit einem 4K-Bildschirm an. Leider erreicht das Display unseres Testsamples mit 224 cd/m² nur eine geringe Displayhelligkeit. Das Acer Nitro 5 Spin bietet hier im Vergleich mit durchschnittlich 332 cd/m² den mit Abstand hellsten Bildschirm. Das Kontrastverhältnis (818:1) leidet insgesamt durch die zu geringe Helligkeit, denn der Schwarzwert ist mit 0,28 nicht auffällig hoch.

Die Ausleuchtung ist bei unserm Testsample ist gut und trotz der gemessenen 87 % haben wir keine Abschattungen feststellen können. Leichte Probleme hat das Display allerdings bei einer komplett schwarzen Darstellung. Hier zeigt sich bei genauerer Betrachtung etwas Clouding in der linken unteren Ecke. Lob bekommt das Panel von uns, da kein PWM zur Regulierung der Displayhelligkeit eingesetzt wird. 

232
cd/m²
239
cd/m²
234
cd/m²
218
cd/m²
229
cd/m²
233
cd/m²
207
cd/m²
208
cd/m²
218
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 239 cd/m² Durchschnitt: 224.2 cd/m² Minimum: 13.8 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 229 cd/m²
Kontrast: 818:1 (Schwarzwert: 0.28 cd/m²)
ΔE Color 6.1 | 0.4-29.43 Ø6.3, calibrated: 6.12
ΔE Greyscale 5.68 | 0.64-98 Ø6.5
57% sRGB (Argyll 3D) 36% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.4
Dell G5 15 5587
LGD053F, 156WF6, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 7000 7577
ID: LG Philips LGD053F, Name: 156WF6, Dell P/N: 4XK13, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 7000 7577
ID: LG Philips LGD053F, Name: 156WF6, Dell P/N: 4XK13, 1920x1080, 15.6
PC Zentrum Proteus V
BOEhydis NV156FHM-N42 (BOE06C6), 1920x1080, 15.6
Asus FX503VM-EH73
AU Optronics B156HAN06.1, 1920x1080, 15.6
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Chi Mei CMN15D7, 1920x1080, 15.6
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
LG Philips LP173WF4-SPF5 (LGD056D), 1920x1080, 17.3
Response Times
-21%
-12%
-63%
-22%
-9%
-1%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
33 (16, 17)
41 (20, 21)
-24%
35.6 (20, 15.6)
-8%
52.8 (25.2, 27.6)
-60%
36.8 (19.6, 17.2)
-12%
36 (18, 18)
-9%
36 (18.8, 17.2)
-9%
Response Time Black / White *
24 (14, 10)
28 (15, 13)
-17%
27.6 (15.6, 12)
-15%
39.6 (22.4, 17.2)
-65%
31.6 (18.4, 13.2)
-32%
26 (15, 11)
-8%
22 (10.4, 11.6)
8%
PWM Frequency
21930 (95)
122000 (95)
Bildschirm
19%
-2%
21%
1%
25%
23%
Helligkeit Bildmitte
229
257
12%
235.4
3%
242
6%
235.9
3%
345
51%
365
59%
Brightness
224
229
2%
223
0%
235
5%
235
5%
332
48%
341
52%
Brightness Distribution
87
84
-3%
91
5%
85
-2%
91
5%
92
6%
89
2%
Schwarzwert *
0.28
0.17
39%
0.28
-0%
0.21
25%
0.27
4%
0.28
-0%
0.32
-14%
Kontrast
818
1512
85%
841
3%
1152
41%
874
7%
1232
51%
1141
39%
DeltaE Colorchecker *
6.1
5.34
12%
5.6
8%
4.27
30%
4.81
21%
5.85
4%
6.51
-7%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
12.2
9.99
18%
20.3
-66%
7.09
42%
21.55
-77%
11.87
3%
12.32
-1%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
6.12
2.9
53%
DeltaE Graustufen *
5.68
4.82
15%
3.6
37%
2.17
62%
3.1
45%
8.11
-43%
7.65
-35%
Gamma
2.4 100%
2.46 98%
2.23 108%
2.38 101%
2.31 104%
2.48 97%
2.64 91%
CCT
6989 93%
6587 99%
7214 90%
6912 94%
6984 93%
6741 96%
8066 81%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
36
38
6%
35.2
-2%
37
3%
36
0%
60
67%
56
56%
Color Space (Percent of sRGB)
57
60
5%
55.4
-3%
58
2%
56
-2%
93
63%
86
51%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-1% / 13%
-7% / -3%
-21% / 7%
-11% / -3%
8% / 19%
11% / 20%

* ... kleinere Werte sind besser

Dell G5 15 5587 vs. sRGB (57 %)
Dell G5 15 5587 vs. sRGB (57 %)
Dell G5 15 5587 vs. AdobeRGB (36 %)
Dell G5 15 5587 vs. AdobeRGB (36 %)

Aufgrund des geringen Kontrastes leidet die gebotene Bildqualität. Farben wirken etwas blasser und schwarze Darstellungen werden von einem sichtbaren Grauschleier bedeckt. Die im Auslieferungszustand gemessenen Delta-E-2000-Abweichungen sind etwas zu hoch und selbst eine Kalibrierung sorgte hier nur für eine minimale Verbesserung. Trotzdem haben wir das zugehörige ICC-Profil verlinkt und Ihnen zum Download bereitgestellt. Neben den anderen Vergleichsgeräten muss sich das Dell G5 15 5587 aber nicht verstecken. Auch diese liefen hier nicht sonderlich bessere Ergebnisse. Bei den Farbraumabdeckungen (57 % sRGB und 36 % AdobeRGB) liegt das Dell G5 15 5587 ebenfalls auf Augenhöhe mit den anderen Geräten im Vergleich. Nur das Acer Nitro 5  Spin kann sich hier etwas absetzen.

CalMAN: Graustufen (unkalibriert)
CalMAN: Graustufen (unkalibriert)
CalMAN: ColorChecker (unkalibriert)
CalMAN: ColorChecker (unkalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (unkalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (unkalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)

Wer das Dell G5 15 5587 im Freien benutzen möchte, sollte sich trotz der matten Displayoberfläche ein schattiges Plätzchen suchen. Bei Sonneneinstrahlung reicht die Displayhelligkeit nicht aus, um ohne Einschränkungen arbeiten zu können. 

Das Dell G5 15 5587 bei Sonnenschein
Das Dell G5 15 5587 bei Sonnenschein
Das Dell G5 15 5587 im Schatten
Das Dell G5 15 5587 im Schatten

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
24 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 31 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
33 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 20 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8836 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Beim Blickwinkeltest kann das IPS-Display mit einer guten Darstellung der Blickwinkel doch noch einige Wertungspunkte sammeln. Das Testbild lässt sich ohne nennenswerte Farbveränderungen auch aus einem sehr flachen Betrachtungswinkel noch sehr gut erkennen. 

Das Dell G5 15 5587 beim Blickwinkeltest
Das Dell G5 15 5587 beim Blickwinkeltest

Leistung - Dell G5 15 mit 4 oder 6 Kernen

Ein Gaming-Notebook kann im Grunde nicht genug Leistung haben. Jedoch müssen die Hersteller die entstehende Verlustleistung der verbauten Komponenten unter Kontrolle bringen. Mit dem Intel Core i5-8300H stattet Dell das G5 15 mit einer soliden und schnellen Quad-Core-CPU aus, welche im Zusammenspiel mit der Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q für gute Frameraten sorgt. Wer unbedingt eine Sechs-Kern-CPU sein Eigen nennen will, kann den Gaming-Laptop auch mit dem Intel Core i7-8750H bekommen. In Sachen GPU gibt es für dieses Gerät keine bessere.

Auffällig sind bei unserem Testgerät die deutlich erhöhten Latenzen ("LatencyMon"). Dieses könnte jedoch in Zukunft mit Treiberanpassungen behoben werden. Einschränkungen diesbezüglich konnten wir im Testzeitraum jedoch nicht feststellen.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
DPC-Latenzen
HWiNFO
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)
 

Prozessor

Beim Prozessor handelt es sich um den brandneuen Intel Core i5-8300H, der zur aktuellen Coffee-Lake-Serie gehört. Der Quad-Core-Prozessor taktet mit 2,3 GHz – 4,0 GHz bei einer TDP von 45 Watt. Hyper-Threading bietet der SoC ebenfalls, was in der Summe bedeutet, dass der Intel Core i5-8300H acht Threads gleichzeitig verarbeiten kann.

Im Single-Core-Test kann sich der neue Prozessor sehr gut behaupten und verweist die Konkurrenz auf die Plätze. Die Multi-Thread-Performance fällt beim Intel Core i5-8300H nur minimal schlechter aus als beim Intel Core i7-7700HQ.

Weitere Benchmarks zum Intel Core i5-8300H finden Sie hier.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
173 Points ∼100% +1%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
172 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (151 - 173, n=12)
168 Points ∼97% -2%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
161 Points ∼93% -6%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
156 Points ∼90% -9%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (79 - 207, n=395)
150 Points ∼87% -13%
PC Zentrum Proteus V
Intel Core i7-7700HQ
146 Points ∼84% -15%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
134 Points ∼77% -22%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
131 Points ∼76% -24%
CPU Multi 64Bit
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
807 Points ∼100% +10%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (604 - 844, n=12)
786 Points ∼97% +8%
PC Zentrum Proteus V
Intel Core i7-7700HQ
734 Points ∼91% 0%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
733 Points ∼91% 0%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
731 Points ∼91%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 1408, n=396)
727 Points ∼90% -1%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
529 (min: 481.46, max: 529.01) Points ∼66% -28%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
514 Points ∼64% -30%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
507 Points ∼63% -31%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
1.96 Points ∼100% +1%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
1.94 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (1.72 - 1.96, n=7)
1.87 Points ∼95% -4%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
1.85 Points ∼94% -5%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
1.83 Points ∼93% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (0.71 - 2.34, n=394)
1.668 Points ∼85% -14%
PC Zentrum Proteus V
Intel Core i7-7700HQ
1.66 Points ∼85% -14%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
1.53 Points ∼78% -21%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
1.52 Points ∼78% -22%
CPU Multi 64Bit
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
8.79 Points ∼100% +12%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
8.17 Points ∼93% +4%
PC Zentrum Proteus V
Intel Core i7-7700HQ
8.16 Points ∼93% +4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (6.2 - 8.79, n=7)
7.93 Points ∼90% +1%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
7.84 Points ∼89%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1.13 - 15.8, n=495)
7.12 Points ∼81% -9%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
5.92 Points ∼67% -24%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
5.85 Points ∼67% -25%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
5.72 Points ∼65% -27%
Cinebench R10
Rendering Single CPUs 64Bit
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
8506 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (8277 - 8506, n=2)
8392 Points ∼99% -1%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
6700 Points ∼79% -21%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2462 - 8652, n=228)
5790 Points ∼68% -32%
Rendering Multiple CPUs 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (28616 - 32021, n=2)
30319 Points ∼100% +6%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
28616 Points ∼94%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
22845 Points ∼75% -20%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4590 - 35490, n=227)
20619 Points ∼68% -28%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (51.6 - 333, n=116)
248 Points ∼100% +1%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
245.47 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (227 - 251, n=7)
240 Points ∼97% -2%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
229.06 Points ∼92% -7%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
223.7 Points ∼90% -9%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
216.54 Points ∼87% -12%
Octane V2 - Total Score
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
34659 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (30950 - 34659, n=7)
33017 Points ∼95% -5%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
32676 Points ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12288 - 49518, n=114)
32495 Points ∼94% -6%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
30332 Points ∼88% -12%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (753 - 7545, n=118)
1272 ms * ∼100% -13%
Asus FX503VM-EH73
Intel Core i7-7700HQ
1243.8 ms * ∼98% -11%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H
  (1095 - 1188, n=6)
1143 ms * ∼90% -2%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Intel Core i7-8550U
1133 ms * ∼89% -1%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
1131.7 ms * ∼89% -1%
Dell G5 15 5587
Intel Core i5-8300H
1125.5 ms * ∼88%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1

Beim Test mit der Cinebench-R15-Multi-Schleife muss sich das Dell G5 15 5587 unter Dauerbelastung beweisen. Nach dem ersten Durchlauf ist ein leichter Leistungsabfall zu erkennen, welcher jedoch sehr gering ausfällt. Im Großen und Ganzen meistert der Intel Core i5-8300H die Dauerbelastung bis auf wenige Ausnahmen recht gut. Im Durchschnitt pendelt sich das Ergebnis bei guten 720 Punkten ein. 

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810Tooltip
Dell G5 15 5587 Intel Core i5-8300H Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø723 (697.18-735.2)
Dell Inspiron 15 7000 7577 Intel Core i5-7300HQ Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø508 (499.61-513.44)
Dell Inspiron 15 7000 7577 Intel Core i5-7300HQ Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø505 (493.44-514)
PC Zentrum Proteus V Intel Core i7-7700HQ Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø733 (728.85-736.82)
Asus FX503VM-EH73 Intel Core i7-7700HQ Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø714 (710.67-718.16)
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX Intel Core i7-8550U Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø497 (481.46-529.01)
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6 Intel Core i5-8300H Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø767 (738.02-807.05)
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R10 Shading 32Bit
6822
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
8506 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
28616 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
6822 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6524
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
22781
Cinebench R11.5 CPU Multi 32Bit
7.4 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 32Bit
73.69 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.94 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.84 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
73.79 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 32Bit
1.73 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
172 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
109.1 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
731 Points
Hilfe

System Performance

Die System-Leistung des Dell G5 15 5587 ist gut bis sehr gut, was auch die durchgeführten Benchmarks belegen, vor allem das Zusammenspiel von SSD und HDD für ein flüssig laufendes System. Beim RAM wird es mit Sicherheit einige Kritiker geben, aber im Test zeigte sich, dass die 8 GB DDR4-RAM momentan ausreichend sind. Im Testzeitraum arbeitete das Notebook schnell und ohne Ruckler.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Hynix HFS128G39TND
5347 Points ∼100% 0%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
5339 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
 
5339 Points ∼100% 0%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
5202 Points ∼97% -3%
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
5174 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=294)
4892 Points ∼91% -8%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4856 Points ∼91% -9%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4849 Points ∼91% -9%
Home Score Accelerated v2
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
4940 Points ∼100% +14%
PC Zentrum Proteus V
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4916 Points ∼100% +14%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
4331 Points ∼88%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
 
4331 Points ∼88% 0%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Hynix HFS128G39TND
4253 Points ∼86% -2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=311)
4201 Points ∼85% -3%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3975 Points ∼80% -8%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
3807 Points ∼77% -12%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3759 Points ∼76% -13%
PCMark 10
Essentials
PC Zentrum Proteus V
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
8390 Points ∼100% +6%
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
8003 Points ∼95% +1%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
7916 Points ∼94%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
 
7916 Points ∼94% 0%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 10064, n=98)
7856 Points ∼94% -1%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
7617 Points ∼91% -4%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7364 Points ∼88% -7%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4908 Points ∼58% -38%
Score
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
5483 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
 
5483 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 6620, n=99)
4905 Points ∼89% -11%
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
4856 Points ∼89% -11%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4406 Points ∼80% -20%
PC Zentrum Proteus V
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3904 Points ∼71% -29%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3835 Points ∼70% -30%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
3380 Points ∼62% -38%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4331 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5339 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

SSD und HDD im eingebauten Zustand
SSD und HDD im eingebauten Zustand
M.2 SSD mit 128 GB Speicherplatz
M.2 SSD mit 128 GB Speicherplatz
2,5-Zoll-HDD mit 1 TB Speicherplatz
2,5-Zoll-HDD mit 1 TB Speicherplatz

Beim Massenspeicher bietet das Dell G5 15 5587 in unserer Testausstattung eine SSD mit 128 GB Speicherplatz sowie eine herkömmliche Festplatte mit 1 TB Speicher an. Leider arbeitet die SSD aus dem Hause SK Hynix nur mit SATA-Geschwindigkeit, was einen deutlichen Nachteil gegenüber den Geräten bedeutet, welche mit schnellen PCIe-SSDs ausgestattet sind. Aber lieber eine SSD als nur eine Festplatte, denn der Leistungsgewinn ist trotzdem gegeben und deutlich spürbar.

Bei der Festplatte handelt es sich um ein Modell aus der Blue-Serie von Western Digital. Die Platter rotieren mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die Messergebnisse liegen auf dem zu erwartenden Niveau. Die HD-Tune-Messwerte sollten jedoch mit Vorsicht betrachtet werden, denn 214 MB/s im Durchschnitt ist unserer Ansicht nach etwas viel. Wir haben den Versuch mehrmals wiederholt, mit dem gleichen Resultat. Hier sollten Sie vielmehr auf die CrystalDiskMark-Ergebnisse vertrauen.

Wer das Dell G5 15 5000 mit einer 512-GB-SSD bestellt, bekommt einen deutlich schnelleren Flash-Speicher mit NVMe-Support.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 3 (SSD)
CrystalDiskMark 3 (SSD)
CrystalDiskMark 5 (SSD)
CrystalDiskMark 5 (SSD)
CrystalDiskMark 6 (SSD)
CrystalDiskMark 6 (SSD)
HD Tune
HD Tune
CrystalDiskMark 3 (HDD)
CrystalDiskMark 3 (HDD)
CrystalDiskMark 5 (HDD)
CrystalDiskMark 5 (HDD)
CrystalDiskMark 6 (HDD)
CrystalDiskMark 6 (HDD)
Dell G5 15 5587
SK hynix SC311 M.2
Dell Inspiron 15 7000 7577
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
PC Zentrum Proteus V
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus FX503VM-EH73
SanDisk SD8SN8U128G1002
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Hynix HFS128G39TND
AS SSD
198%
220%
-6%
22%
-47%
Score Total
557
2405
332%
2842
410%
798
43%
835
50%
811
46%
Access Time Write *
0.066
0.037
44%
0.028
58%
0.09
-36%
0.065
2%
0.259
-292%
Access Time Read *
0.128
0.058
55%
0.045
65%
0.17
-33%
0.085
34%
4K Write
62.19
100.19
61%
136.43
119%
46.48
-25%
78.1
26%
62.73
1%
4K Read
24.44
46.95
92%
51
109%
20.44
-16%
25.86
6%
26.5
8%
Seq Write
243.71
1180.85
385%
1180.47
384%
328.42
35%
335.16
38%
128.2
-47%
Seq Read
511.34
2651.5
419%
2541.27
397%
476.33
-7%
490.07
-4%
512.95
0%

* ... kleinere Werte sind besser

SK hynix SC311 M.2
Minimale Transferrate: 85.5 MB/s
Maximale Transferrate: 253.8 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 214 MB/s
Zugriffszeit: 2.9 ms
Burst-Rate: 234 MB/s
CPU Benutzung: 3 %

Grafikkarte

Im 2D-Betrieb übernimmt die Intel UHD Graphics 630 die Bildausgabe und unterstützt den Prozessor dank des integrierten Hardwaredecoders bei der Wiedergabe von hochauflösenden Videos.

Zum Spielen wird mittels Nvidia Optimus auf den dedizierten Grafikadapter umgeschaltet. Die Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q bietet ein eigenes VRAM (6-GB-GDDR5) und taktet mit 1.265 bis 1.480 MHz im Boost. Bei den durchgeführten synthetischen Benchmarks schneidet unser Testsample recht gut ab. Das Asus FX503VM wie auch der Proteus V bieten ebenfalls eine GeForce GTX 1060, allerdings nicht im Max-Q-Design.

Der direkte Vergleich zu dem Dell Inspiron 15 7000 zeigt jedoch, dass mit der neuen CPU noch etwas mehr Leistung aus dem Gerät geholt werden kann. Die beiden GeForce GTX 1050 bestückten Geräte belegen mit einem kleinen Respektabstand die hinteren Plätze. Ein wichtiger Vergleich für die Leute, die sich das Dell G5 15 mit einer GeForce GTX 1050 oder 1050 Ti kaufen wollen. 

Weitere Benchmarks der Intel UHD Graphics 630 und der Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q finden Sie hier.

3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
PC Zentrum Proteus V
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
11920 Points ∼100% +9%
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
11483 Points ∼96% +5%
Dell G5 15 5587
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-8300H
10970 Points ∼92%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
  (9992 - 11315, n=8)
10590 Points ∼89% -3%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-7300HQ
10263 Points ∼86% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=425)
10162 Points ∼85% -7%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i5-8300H
7610 Points ∼64% -31%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i5-7300HQ
6375 Points ∼53% -42%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-8550U
5373 Points ∼45% -51%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
PC Zentrum Proteus V
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
81918 Points ∼100% +3%
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
80542 Points ∼98% +1%
Dell G5 15 5587
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-8300H
79420 Points ∼97%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-7300HQ
73603 Points ∼90% -7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
  (42781 - 81015, n=8)
69681 Points ∼85% -12%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=416)
61248 Points ∼75% -23%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i5-8300H
51038 Points ∼62% -36%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i5-7300HQ
39511 Points ∼48% -50%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-8550U
35788 Points ∼44% -55%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
PC Zentrum Proteus V
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
15386 Points ∼100% +11%
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
14550 Points ∼95% +5%
Dell G5 15 5587
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-8300H
13871 Points ∼90%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
  (12970 - 14487, n=8)
13554 Points ∼88% -2%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-7300HQ
13075 Points ∼85% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=498)
11702 Points ∼76% -16%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i5-8300H
9147 Points ∼59% -34%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i5-7300HQ
8047 Points ∼52% -42%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-8550U
6744 Points ∼44% -51%
3DMark 11 Performance
12044 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
94815 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
22078 Punkte
3DMark Fire Strike Score
9405 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
4886 Punkte
3DMark Time Spy Score
3559 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Gaming-Leistung des Dell G5 15 5587 ist dank der GeForce GTX 1060 Max-Q ausreichend. Nicht alle Spiele lassen sich mit maximalen Details in der nativen Auflösung ruckelfrei darstellen, was aber nicht schlimm ist. Hier zeigt das Spiel The Witcher 3 dem Gerät deutlich seine Grenzen auf. Beim ebenfalls recht fordernden Spiel Rise of the Tomb Raider hingegen lässt sich das Game selbst mit maximalen Details flüssig wiedergeben. Oftmals ist es eine Einzelfallentscheidung, sodass hier nicht pauschal festgelegt werden kann, welches Preset das Beste ist. Eines ist allerdings sicher: 4K-tauglich ist die Konfiguration aus Intel Core i5-8300H und GeForce GTX 1060 Max-Q nicht.

Das Dell G5 15 5587 haben wir mit dem Spiel The Witcher 3 einem Dauertest unterzogen, um festzustellen, wie sich die Frameraten über einen längeren Zeitraum verhalten. Erstaunlicherweise gibt es keine nennenswerten Framedrops, welche das Spielgeschehen auch bei längerer Nutzung beeinträchtigen.

GPU und CPU während des Dauertests beim Spiel The Witcher 3
GPU und CPU während des Dauertests beim Spiel The Witcher 3
01234567891011121314151617181920212223242526272829303132333435363738Tooltip
The Witcher 3 ultra
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
107.5 fps ∼100%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
  (87.2 - 110, n=6)
100 fps ∼93% -7%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
95.3 fps ∼89% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.7 - 266, n=260)
86.7 fps ∼81% -19%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
64.3 (min: 20.9, max: 125.4) fps ∼60% -40%
Rise of the Tomb Raider - 1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (8.9 - 126, n=133)
62.5 fps ∼100% +3%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
60.5 (min: 53, max: 68) fps ∼97%
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
57 fps ∼91% -6%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
55.4 fps ∼89% -8%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
  (45.3 - 60.5, n=6)
54 fps ∼86% -11%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
33.1 (min: 28, max: 37) fps ∼53% -45%
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
30 (min: 28, max: 34) fps ∼48% -50%
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=200)
44.8 fps ∼100% +28%
PC Zentrum Proteus V
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
39.9 fps ∼89% +14%
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
37 fps ∼83% +6%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q
  (34.6 - 37, n=8)
35.7 fps ∼80% +2%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
35.2 fps ∼79% +1%
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
34.9 (min: 29, max: 39) fps ∼78%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Hynix HFS128G39TND
26 fps ∼58% -26%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
22.6 (min: 18, max: 28) fps ∼50% -35%
min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 264233.1213.3107.5fps
GTA V (2015) 156.8151.6106.561.853.7fps
The Witcher 3 (2015) 172.2122.358.334.923.3fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 160.9128.172.760.524.6fps
Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) (2017) 141.992.585.663.312.9fps
FIFA 18 (2017) 290.6277.9252.3245.7130fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 7767625221fps
Call of Duty WWII (2017) 174.9163.391.970.931.3fps
Need for Speed Payback (2017) 117.989.178.566.623.8fps
Star Wars Battlefront 2 (2017) 135.593.481.562.2fps
Fortnite (2018) 178132.6115.772.8fps
Kingdom Come: Deliverance (2018) 11066.852.73812fps
Far Cry 5 (2018) 11070654820fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Die Kühleinheit beim Dell G5 15 5587
Die Kühleinheit beim Dell G5 15 5587

Im Leerlauf ist nach dem Kaltstart und auch bei geringer Belastung kein lautloser Betrieb möglich. Beide Lüfter arbeiten auch im Leerlauf, wenngleich die gemessene Lautstärke mit 31,1 – 34,2 dB(A) nicht laut ist. Ein leises Rauschen ist somit immer gegeben. Unter Last drehen die Lüfter dann richtig auf und mit 44 dB(A) messen wir beim Dell G5 15 5587 den Höchstwert. Beim Spielen ist das Gaming-Gerät mit 42,7 dB(A) nur geringfügig leiser.

Aufgefallen ist uns bei unserem Testgerät noch leises elektronischen Zirpen beim Zugriff auf den Massenspeicher (SSD).

Insgesamt betrachtet hinterlässt das Dell G5 15 5587 einen guten Eindruck.

Lautstärkediagramm

Idle
31.1 / 31.1 / 34.2 dB(A)
Last
34.9 / 44 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.3 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.833.737.82534.134.134.13132.235.732.24031.430.531.45030.637.630.6633128.7318027.926.227.910028.22628.212527.126.727.116027.624.827.620027.723.627.725029.223.229.23153022.63040030.622.730.650028.22028.263028.419.328.480030.418.730.4100031.518.131.5125031.11831.1160033.517.933.5200033.11833.1250033.517.933.5315031.518.231.5400029.118.529.1500027.718.627.7630026.418.726.4800024.218.924.21000021.71921.71250019.419.119.41600018.819.418.8SPL42.73142.7N3.91.43.9median 28.4Dell G5 15 5587median 19median 28.4Delta2.41.92.4hearing rangehide median Fan Noise
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
PC Zentrum Proteus V
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Hynix HFS128G39TND
Geräuschentwicklung
-2%
9%
-16%
-2%
-2%
-5%
aus / Umgebung *
30.3
31
-2%
28
8%
31
-2%
27.8
8%
30.4
-0%
29
4%
Idle min *
31.1
32.7
-5%
28
10%
37
-19%
29.6
5%
30.9
1%
29
7%
Idle avg *
31.1
32.7
-5%
28
10%
38
-22%
29.6
5%
30.9
1%
31
-0%
Idle max *
34.2
32.7
4%
28
18%
39
-14%
29.6
13%
30.9
10%
33
4%
Last avg *
34.9
38.7
-11%
30.3
13%
47
-35%
37.3
-7%
42.6
-22%
45
-29%
Witcher 3 ultra *
42.7
39
9%
39.5
7%
43
-1%
49.8
-17%
45
-5%
Last max *
44
44.6
-1%
46.5
-6%
52
-18%
53.7
-22%
45
-2%
51
-16%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Dass das Dell G5 15 5587 ein Hitzeproblem hat, hat sich in den Benchmarks nicht sonderlich angedeutet. Aber beim Blick auf die Gehäusetemperaturen fällt auf, dass diese mit 57 °C unter Last einfach zu hoch sind. Nur das Asus FX503VM kann diesen Wert noch mit 59,6 °C toppen. Vermutlich kann die Kühleinheit die entstehende Wärme nicht schnell genug abführen, weshalb ein Hitzestau entsteht. Beim Stresstest zeigt sich dann, dass der Intel Core i5-8300H problemlos die thermale Grenze erreicht, was im Umkehrschluss bedeutet, dass dieser gedrosselt werden muss. Den Prime95-Lasttest absolviert der SoC jedoch trotzdem mit durchschnittlich 2,9 GHz. Wird die GPU nur allein belastet, messen wir mit 64 °C eine normale Temperatur! Bei gleichzeitiger Belastung von CPU und GPU klettert die GPU-Temperatur auf 76 °C an, was aber noch kein Grund ist, diese zu drosseln.

Aufgrund der hohen Temperaturen prüfen wir im Anschluss nochmals die 3D-Leistung mit 3DMark11. Erfreulicherweise fällt das Ergebnis im Vergleich zum Kaltstart nicht sehr viel schlechter aus. Die Differenz ist mit 700 Punkten in einem vertretbaren Rahmen.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark+Prime95
Max. Last
 43.4 °C50.2 °C46.2 °C 
 33.6 °C44.7 °C38 °C 
 28.5 °C27.4 °C30.9 °C 
Maximal: 50.2 °C
Durchschnitt: 38.1 °C
53 °C57 °C51.8 °C
29.2 °C32.8 °C30.4 °C
27.9 °C26.8 °C25.9 °C
Maximal: 57 °C
Durchschnitt: 37.2 °C
Netzteil (max.)  45.1 °C | Raumtemperatur 23.7 °C | FIRT 550-Pocket
Dell G5 15 5587
GeForce GTX 1060 Max-Q, 8300H, SK hynix SC311 M.2
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
PC Zentrum Proteus V
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus FX503VM-EH73
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, SanDisk SD8SN8U128G1002
Acer Nitro 5 Spin NP515-51-86CX
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8300H, Hynix HFS128G39TND
Hitze
13%
12%
5%
-20%
10%
-3%
Last oben max *
50.2
35.9
28%
44
12%
44
12%
59.6
-19%
46
8%
50
-0%
Last unten max *
57
41.6
27%
43.8
23%
53
7%
56
2%
47
18%
52
9%
Idle oben max *
28.6
27.9
2%
26
9%
29
-1%
37
-29%
29.6
-3%
33
-15%
Idle unten max *
28.9
30.5
-6%
28
3%
29
-0%
38.6
-34%
24.6
15%
30
-4%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Oberseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (The Witcher 3)

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecherausgang
Lautsprecherausgang

Dell verbaut die beiden Lautsprecher unterhalb der Handballenauflage. Das verhindert ein gedämpftes Klangbild bei weichem Untergrund, da die Lautsprecher zum Anwender hin ausgerichtet sind. Weiterhin vermissen wir den Einsatz eines dedizierten Subwoofers, weshalb es deutlich an Bässen fehlt und die Mitten und Höhen überwiegen. Die maximale Lautstärke ist mit 68,5 dB(A) nicht sonderlich hoch, aber dennoch ausreichend. Ein Rauschen konnten wir bei unserem Gerät nicht feststellen.

Über die Waves MaxxAudio Pro Software lassen sich die Membrane noch etwas an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Gut gefallen hat uns das einfache Aufnahme-Tool. Allerdings kommt es bei der Aufnahme zu recht viel Rauschen, was bei Videoaufzeichnungen eher kontraproduktiv ist. Für die Videotelefonie à la Skype reicht die gebotene Qualität. Für externe Lautsprecher bietet das Dell G5 15 5587 einen 3,5-mm-Klinken-Anschluss (Audio-/Mic-Buchse) auf der rechten Seite.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.533.737.52539.434.139.43137.235.737.24039.630.539.65040.437.640.46340.828.740.88042.126.242.110043.12643.112544.826.744.816048.424.848.420052.823.652.825056.223.256.231557.622.657.640056.722.756.750060.52060.56306719.36780068.518.768.510006718.167125068.31868.3160068.517.968.5200066.31866.3250064.717.964.731506418.264400065.718.565.750006318.663630064.618.764.6800062.818.962.81000063.71963.71250061.919.161.91600057.119.457.1SPL77.83177.8N40.11.440.1median 63Dell G5 15 5587median 19median 63Delta4.71.94.734.935.337.134.234.232.33333.831.533.332.232.930.73130.131.428.639.52850.527.659.226.56426.66425.362.224.760.224.860.825.166.524.465.423.560.823.562.423.459.82365.723.267.322.968.222.965.722.861.322.759.322.756.822.750.422.640.735.876.42.539.7median 23.5Asus FX503VM-EH73median 60.826hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Dell G5 15 5587 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68.54 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 12.5% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (12.5% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 18% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 73% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 8% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 90% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Asus FX503VM-EH73 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68.21 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.5% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 47% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 42% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 24% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Dell G5 nicht spieletauglich im Akkubetrieb

Energieaufnahme

180-Watt-Netzteil
180-Watt-Netzteil