Notebookcheck

Test Dell Inspiron 15 7000 7577 (i5-7300HQ, GTX 1050, 1080p) Laptop

Sebastian Bade, 👁 Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 02.01.2018

Mit angezogener Handbremse! Nachdem wir das Inspiron 15 mit Nvidias Max-Q-Technologie testeten, haben wir nun auch das Einstiegsgerät der Serie durch unsere anspruchsvollen Testparcours gejagt. Doch der Massenspeicher hinterlässt einen eher bitteren Beigeschmack.


Konfigurationsmöglichkeiten (Quelle: www.dell.com)
Konfigurationsmöglichkeiten (Quelle: www.dell.com)

Mit dem Dell Inspiron 15 7577 bietet der Hersteller einen preisgünstigen Einstieg in die Welt der Gaming-Laptops. Mit 928 Euro ermöglicht das Dell in unserer Testausstattung eine solide Grundlage, um auch anspruchsvolle Spiele zu meistern. Als Basis dient ein Intel Core i5-7300HQ mit 8 GB-DDR4-RAM und einer 1-TB-Hybridfestplatte. Für die 3D-Berechnungen vertraut Dell bei der Einstiegskonfiguration auf eine Nvidia GeForce GTX 1050. Wer etwas mehr Leistung benötigt, kann das Dell Inspiron 15 7577 auch mit einem schnelleren Intel Core i7-7700HQ und einer Nvidia GeForce GTX 1060 erwerben. In der Topausstattung verbaut Dell sogar ein 4K-Panel in dem 15-Zöller. Allerdings steigt der Kaufpreis rasch auf 1.728 Euro. Um eine gute Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir Vergleichsgeräte rausgesucht, welche leistungstechnisch ähnlich ausgestattet sind wie unser Testgerät. Unsere Auswahl finden Sie in der folgenden Tabelle.

Dell Inspiron 15 7000 Lenovo Legion Y520-15IKBN Acer Aspire VX 15 VX5-591G MSI GL62M 7RD-077
CPU Intel Core i5-7300HQ Intel Core i5-7300HQ Intel Core i5-7300HQ Intel Core i7-7700HQ
GPU Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Nvidia GeForce GTX 1050 Nvidia GeForce GTX 1050
Display 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 15,6 Zoll 1.920 x 1.080
RAM 8 GB DDR4-2400 8 GB DDR4-2400 8 GB DDR4-2400 16 GB DDR4-2400
Speicher 256 GB, NVMe 128 GB, NVMe + 1TB HDD 128 GB (SSD) + 1TB HDD 1 TB HDD
Wertung 84% 81% 83% 78%
Dell Inspiron 15 7000 7577 (Inspiron 15 7000 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop) - 4096 MB, Kerntakt: 1354 MHz, Speichertakt: 7008 MHz, GDDR5, 388.16, Nvidia Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, 1200 MHz, DDR4-2400, PC4-19200, Single-Channel, 17-17-17-39
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, ID: LG Philips LGD053F, Name: 156WF6, Dell P/N: 4XK13, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172, 1027 GB 
, 5400 U/Min, 930 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Skylake PCH-H High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: SD reader, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4,2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 24 x 389 x 274.7
Akku
56 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Quick Start guide, Waves MaxxAudio, McAfee, Dell Update, Dell SupportAssist, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.782 kg, Netzteil: 632 g
Preis
928 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Auf Grund der Baugleichheit verweisen wir an dieser Stelle auf das kürzlich getestete Dell Inspiron 15 7000 7577.

Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577
Dell Inspiron 15 7000 7577

Größenvergleich

389 mm 266 mm 29 mm 2.5 kg389 mm 274.7 mm 24.95 mm 2.7 kg389 mm 274.7 mm 24 mm 2.8 kg383 mm 260 mm 29 mm 2.4 kg380 mm 265 mm 25.8 mm 2.4 kg

Ausstattung

links: Noble Lock, Netzteil, Gigabit-Ethernet, USB 3.1, SD-Leser
links: Noble Lock, Netzteil, Gigabit-Ethernet, USB 3.1, SD-Leser
rechts: 3,5-mm-Audio, 2x USB 3.1, USB Typ-C + Thunderbolt 3, HDMI 2.0
rechts: 3,5-mm-Audio, 2x USB 3.1, USB Typ-C + Thunderbolt 3, HDMI 2.0
vorne: Status-LED
vorne: Status-LED
hinten: Lüftungsschlitze
hinten: Lüftungsschlitze
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.95 MB/s ∼100% +50%
MSI GL62M 7RD-077
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26 MB/s ∼96% +44%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.2 MB/s ∼90% +34%
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
18 MB/s ∼67%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
30.25 MB/s ∼100%
Dell Inspiron 15 7000 7577
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.44 MB/s ∼97% -3%
MSI GL62M 7RD-077
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.7 MB/s ∼92% -8%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.1 MB/s ∼86% -14%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Qualcomm/Atheros QCA6174
660 MBit/s ∼100% +29%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
654 MBit/s ∼99% +28%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
512 MBit/s ∼78%
MSI GL62M 7RD-077
Intel Dual Band Wireless-AC 3168 (jseb)
347 MBit/s ∼53% -32%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
285 MBit/s ∼43% -44%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
666 MBit/s ∼100%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Qualcomm/Atheros QCA6174
632 MBit/s ∼95% -5%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
522 MBit/s ∼78% -22%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
345 MBit/s ∼52% -48%
MSI GL62M 7RD-077
Intel Dual Band Wireless-AC 3168 (jseb)
312 MBit/s ∼47% -53%

Display

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
sehr gut: wenig Clouding
sehr gut: wenig Clouding

Das Dell Inspiron 15 7577 ist mit einem matten IPS-Panel ausgestattet, welches über 1.920 x 1.080 Bildpunkte verfügt. Damit erreicht das 15,6-Zoll-Display eine Pixeldichte von 141 ppi. Alternativ bietet Dell für dieses Gaming-Gerät auch ein 4K-Display an. Aber ob dies einem Aufpreis von 300 Euro wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Das Full-HD-Panel erreichte im Test eine durchschnittliche Displayhelligkeit von 229 cd/m². Hier sollte der Hersteller nochmals überdenken, ob dies im Sinne des Anwenders ist. Viele andere Gaming-Laptops bieten ein deutlich leuchtstärkeres Display. Der Schwarzwert (0,17) ist erfreulich gering, weshalb sich trotz der relativ geringen Displayhelligkeit ein Kontrastverhältnis von 1.512:1 ergibt. Die Ausleuchtung mit nur 84 % ist eher als unterdurchschnittlich zu werten. Pluspunkte gibt es allerdings für das kaum vorhandene Clouding. Außerdem verbaut Dell hier ein Panel ohne PWM-Steuerung, weshalb es zu keinem Flackern kommt.

228
cd/m²
224
cd/m²
227
cd/m²
224
cd/m²
257
cd/m²
229
cd/m²
221
cd/m²
238
cd/m²
217
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
ID: LG Philips LGD053F, Name: 156WF6, Dell P/N: 4XK13
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 257 cd/m² Durchschnitt: 229.4 cd/m² Minimum: 15.8 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 256 cd/m²
Kontrast: 1512:1 (Schwarzwert: 0.17 cd/m²)
ΔE Color 5.34 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.82 | 0.64-98 Ø6.2
60% sRGB (Argyll 3D) 38% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.46
Dell Inspiron 15 7000 7577
ID: LG Philips LGD053F, Name: 156WF6, Dell P/N: 4XK13, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 7000 7577
ID: LG Philips LGD053F, Name: 156WF6, Dell P/N: 4XK13, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
LG Philips LP156WF6-SPK3, 1920x1080, 15.6
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
BOE CQ NV156HFM-N42, 1920x1080, 15.6
MSI GL62M 7RD-077
Chi Mei N156HGE-EAL, 1920x1080, 15.6
Response Times
7%
1%
-17%
-6%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41 (20, 21)
35.6 (20, 15.6)
13%
39 (21, 18)
5%
46 (25, 21)
-12%
44 (24, 20)
-7%
Response Time Black / White *
28 (15, 13)
27.6 (15.6, 12)
1%
29 (16, 13)
-4%
34 (20, 14)
-21%
29 (12, 17)
-4%
PWM Frequency
21000 (90)
20000 (90)
198 (90)
Bildschirm
-21%
-19%
0%
-39%
Helligkeit Bildmitte
257
235.4
-8%
283
10%
277
8%
258
0%
Brightness
229
223
-3%
281
23%
268
17%
234
2%
Brightness Distribution
84
91
8%
91
8%
91
8%
79
-6%
Schwarzwert *
0.17
0.28
-65%
0.39
-129%
0.26
-53%
0.54
-218%
Kontrast
1512
841
-44%
726
-52%
1065
-30%
478
-68%
DeltaE Colorchecker *
5.34
5.6
-5%
6.1
-14%
5.05
5%
9.74
-82%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.99
20.3
-103%
11.08
-11%
8.93
11%
14.6
-46%
DeltaE Graustufen *
4.82
3.6
25%
5.69
-18%
2.97
38%
11.59
-140%
Gamma
2.46 89%
2.23 99%
2.44 90%
2.39 92%
2.19 100%
CCT
6587 99%
7214 90%
6702 97%
6466 101%
11851 55%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
38
35.2
-7%
37
-3%
38
0%
76
100%
Color Space (Percent of sRGB)
60
55.4
-8%
58
-3%
59
-2%
100
67%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-7% / -16%
-9% / -16%
-9% / -3%
-23% / -34%

* ... kleinere Werte sind besser

Dell Inspiron 15 vs. sRGB (60 %)
Dell Inspiron 15 vs. sRGB (60 %)
Dell Inspiron 15 vs. AdobeRGB (38 %)
Dell Inspiron 15 vs. AdobeRGB (38 %)

Die Displayqualität kann als gut bezeichnet werden, denn auf Grund des guten Kontrastverhältnisses wirken die Farben nicht blass. Darstellungen werden scharf und ohne körnig zu wirken abgebildet. Die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen der Graustufen und der Farben sind mit 4,8 bzw. 5,3 leicht über dem Zielwert von 3. Einen Blaustich haben wir im Auslieferungszustand nicht feststellen können. Die gemessenen Farbraumabdeckungen (sRGB = 60 % und AdobeRGB = 38 %) sind alles andere als gut. Beim Spielen und beim Surfen im Internet fällt dieser Nachteil nicht ins Gewicht. Wer allerdings Fotos und Videos bearbeiten möchte, sollte sich lieber nach einem anderen Gerät umschauen.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung

Für den Outdoor-Einsatz ist die geringe Displayhelligkeit nicht gerade von Vorteil, und dennoch ist eine Nutzung im Freien dank der matten Oberfläche möglich. Die direkte Sonneneinstrahlung sollte allerdings vermieden werden.

Dell Inspiron 15 7000 im Schatten
Dell Inspiron 15 7000 im Schatten
Dell Inspiron 15 7000 bei Bewölkung
Dell Inspiron 15 7000 bei Bewölkung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 13 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 60 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
41 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 51 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9266 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Beim Blickwinkeltest sehen Sie ein gutes IPS-Panel, welches das Testbild aus allen Blickwinkeln sehr gut darstellen kann. Auch die sonst häufig zu beobachtenden Farbveränderungen (Schleierbildung) an den Eckbildern ist bei unserem Testgerät so gut wie nicht vorhanden.

Blickwinkeltest beim Dell Inspiron 15 7000
Blickwinkeltest beim Dell Inspiron 15 7000

Leistung

Unser Testgerät bietet einen preisgünstigen Einstieg in die Welt der Gaming-Laptops. Als Basis dient ein Intel Core i5-7300HQ sowie 8 GB DDR4-RAM. Dieser arbeitet im Single-Channel-Modus, kann aber mit einem zweiten RAM-Modul problemlos erweitert werden. Die 3D-Berechnungen übernimmt die GTX 1050 von Nvidia mit ihren eigenen 4 GB GDDR5-VRAM sowie Optimus Unterstützung. Damit hat Dell eine solide Basis geschaffen.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
DPC-Latenzen
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)

Prozessor

Zwar gehört der Intel Core i5-7300HQ schon langsam zum alten Eisen, aber leistungstechnisch liefert dieser SoC noch immer eine gute Performance. Der native 4-Kern-Prozessor taktet mit 2,5 bis 3,5 GHz und besitzt eine TDP von bis zu 45 Watt. Im Vergleich zeigt sich nur ein deutlicher Vorsprung beim MSI GL62M, welches mit dem etwas schnelleren Intel Core i7-7700HQ bestückt ist. Insgesamt überzeugt die Leistung des Intel Core i5-7300HQ in Verbindung mit unserem Testgerät.
Weitere Benchmarks zu dem Intel Core i5-7300HQ finden Sie hier.

Mit der Cinebench R15-Multi-Schleife prüfen wir die Leistung des Prozessors bei anhaltender Belastung. Die Leistung des Prozessors verringert sich auch nach etlichen Durchläufen nicht.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
148 Points ∼100% +10%
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
146 Points ∼99% +9%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
143 Points ∼97% +7%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
134 Points ∼91%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
131 Points ∼89% -2%
CPU Multi 64Bit
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
730 Points ∼100% +44%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
517 Points ∼71% +2%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
514 Points ∼70% +1%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
511 Points ∼70% +1%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
507 Points ∼69%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
1.65 Points ∼100% +8%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
1.53 Points ∼93%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
1.52 Points ∼92% -1%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
1.5 Points ∼91% -2%
CPU Multi 64Bit
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
8.16 Points ∼100% +39%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
5.92 Points ∼73% +1%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
5.85 Points ∼72%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
5.38 Points ∼66% -8%
JetStream 1.1 - Total Score
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
252.12 Points ∼100% +10%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
247.51 Points ∼98% +8%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
245.51 Points ∼97% +7%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
229.06 Points ∼91%
Octane V2 - Total Score
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
38135 Points ∼100% +17%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
34965 Points ∼92% +7%
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
32676 Points ∼86%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Dell Inspiron 15 7000 7577
Intel Core i5-7300HQ
1131.7 ms * ∼100%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
1049.1 ms * ∼93% +7%
MSI GL62M 7RD-077
Intel Core i7-7700HQ
1024.4 ms * ∼91% +9%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Shading 32Bit
4547
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
17806
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5147
Cinebench R10 Shading 64Bit
6426 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
22845 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6700 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
5.85 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
55.08 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.53 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
507 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
134 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
81.03 fps
Hilfe

System Performance

Wirft man einen Blick auf die Ergebnisse des PCMark8, so wirkt die Systemleistung recht ordentlich. Doch der subjektive Eindruck ist ein anderer, denn die Hybridfestplatte kann bei Weitem nicht mit der Leistung einer SSD mithalten. Dadurch wirkt das ganze System träge, und es kommt des Öfteren zu Wartezeiten. In dieser Preisklasse sollte eine SSD zum Standard gehören. 

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4856 Points ∼100% 0%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4849 Points ∼100%
MSI GL62M 7RD-077
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
4831 Points ∼99% 0%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
4746 Points ∼98% -2%
Home Score Accelerated v2
MSI GL62M 7RD-077
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
3899 Points ∼100% +2%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
3807 Points ∼98%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3759 Points ∼96% -1%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Hynix HFS128G39TND
3661 Points ∼94% -4%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
3651 Points ∼94% -4%
PCMark 10
Productivity
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6458 Points ∼100% +40%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
6094 Points ∼94% +32%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4623 Points ∼72%
Score
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4406 Points ∼100% +30%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
3995 Points ∼91% +18%
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
3380 Points ∼77%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3807 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4390 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4849 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Wie schon erwähnt befindet sich in unserem Testgerät nur eine Hybridfestplatte mit 1 TB Speicherkapazität. Die Kombination aus Festplatte mit integriertem 8-GB-Cache kann allerdings nicht überzeugen. Als zusätzliches zweites Laufwerk wäre die Festplatte von Seagate deutlich besser aufgehoben, denn trotz der 5.400 U/Min erreicht die Festplatte laut HD Tune eine durchschnittliche Transferrate von 101,7 MB/s. Dies erreichen sonst nur die schneller drehenden Festplatten (7.200 U/Min). Als Systemlaufwerk können wir der FireCuda leider nichts Positives abgewinnen. Daher empfehlen wir den Einsatz einer SSD. Ein freier M.2-2280 Slot ist vorhanden und bietet auch PCIe-Geschwindigkeit, was den Einsatz einer SSD mit NVMe-Support zugutekommt.

1-TB-Festplatte
1-TB-Festplatte
1-TB-Festplatte (eingebaut)
1-TB-Festplatte (eingebaut)
ein freier M.2-Steckplatz ist vorhanden
ein freier M.2-Steckplatz ist vorhanden
HD Tune
HD Tune
CrystalDiskMark 3
CrystalDiskMark 3
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
Dell Inspiron 15 7000 7577
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Hynix HFS128G39TND
MSI GL62M 7RD-077
HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
CrystalDiskMark 3.0
25854%
18785%
146%
Write 4k QD32
0.34
170.6
50076%
138.1
40518%
1.234
263%
Read 4k QD32
1.034
480.9
46409%
375.8
36244%
1.088
5%
Write 4k
0.171
154.8
90426%
104.8
61187%
1.122
556%
Read 4k
0.378
46.07
12088%
35.18
9207%
0.494
31%
Write 512
95.8
196.7
105%
137.2
43%
56.98
-41%
Read 512
16.3
455.6
2695%
362.1
2121%
43.19
165%
Write Seq
57.74
796.1
1279%
137.6
138%
107.3
86%
Read Seq
55.15
2127
3757%
510
825%
112.4
104%
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Minimale Transferrate: 58.4 MB/s
Maximale Transferrate: 130.6 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 101.7 MB/s
Zugriffszeit: 18.9 ms
Burst-Rate: 157 MB/s
CPU Benutzung: 7 %

Grafikkarte

Das Hauptaugenmerk bei einem Spiele-Laptop liegt wohl bei der Grafikkarte. Das Dell Inspiron 15 7000 bietet in der Basisausstattung eine GeForce GTX 1050 aus dem Hause Nvidia. Die dedizierte Grafikkarte besitzt ein eigenes VRAM mit 4 GB GDDR5 und taktet mit 1.354 bis 1.493 MHz. Wem die Leistung nicht reicht, kann über diverse Tools noch etwas an der Taktschraube drehen. Ein hauseigenes Übertaktungs-Tool bietet Dell allerdings nicht an. Somit sollte bedacht werden, dass jeglicher Garantieanspruch bei Schäden durch Übertaktung nicht mit abgedeckt ist. Leistungstechnisch rangiert die Nvidia GeForce GTX 1050 auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Das MSI GL62M, welches ebenfalls mit dieser Grafikkarte ausgestattet ist, erreicht fast identische Werte. Mit deutlichem Vorsprung platziert sich das Lenovo Legion Y520 mit der Nvidia GeForce GTX 1050 Ti auf dem zweiten Platz. Spitzenreiter ist das Dell Inspiron 15 7000 mit der Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q. Als sekundäre Grafikeinheit bietet das Dell Inspiron mit der Intel HD Graphics 630 eine gute Lösung, um im 2D-Betrieb Strom zu sparen. Dank der Optimus Technik bekommt der Anwender nichts von der Grafikumschaltung mit.
Weitere Benchmarks zu der Nvidia GeForce GTX 1050 und der Intel HD Graphics 630 finden Sie hier.

3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-7300HQ
10263 Points ∼100% +61%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
7795 Points ∼76% +22%
MSI GL62M 7RD-077
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
6382 Points ∼62% 0%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
6375 Points ∼62%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-7300HQ
73603 Points ∼100% +86%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
51473 Points ∼70% +30%
MSI GL62M 7RD-077
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
39824 Points ∼54% +1%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
39511 Points ∼54%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, Intel Core i5-7300HQ
13075 Points ∼100% +62%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
9904 Points ∼76% +23%
MSI GL62M 7RD-077
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i7-7700HQ
8223 Points ∼63% +2%
Dell Inspiron 15 7000 7577
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
8047 Points ∼62%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
7835 Points ∼60% -3%
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy Extreme
3DMark Time Spy Extreme
3DMark 11
3DMark 11
 
3DMark 11 Performance
7492 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
118608 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
14939 Punkte
3DMark Fire Strike Score
5460 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
2636 Punkte
3DMark Time Spy Score
1793 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Das Dell Inspiron 15 7000 ist ein Gaming-Notebook, welches den Namen durchaus verdient. Beim Blick auf die getesteten Spiele zeigen sich viele grüne Kästchen. Nur bei neueren Titeln mit maximalen Details geht der Nvidia GeForce GTX 1050 etwas die Luft aus. Aber selbst in der nativen Displayauflösung meistert unser Testgerät die meisten Spiele mit dem High Preset. Der Frame-Verlauf im Witcher-3-Langzeittest zeigt, dass auch bei anhaltender Belastung der GPU keine Framedrops auftreten. Somit kommt es selbst bei ausgedehnten Spiele-Sessions nicht zu unerwünschten Rucklern.

01234567891011121314151617181920212223Tooltip
The Witcher 3 ultra
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 217.4 158.3 146.6 64.3 fps
Battlefield 4 (2013) 170 143.7 124.3 51.5 fps
The Witcher 3 (2015) 115.1 72.9 41 22.6 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 124.2 73.8 39.6 33.1 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Lautstärke-Charakteristik
Lautstärke-Charakteristik
Lautstärke-Charakteristik (Witcher 3)
Lautstärke-Charakteristik (Witcher 3)

Insgesamt arbeiten zwei Lüfter im Inneren, um die warme Luft aus dem Gehäuse zu befördern. Mit 32,7 dB(A) arbeitet unser Testgerät angenehm leise. Ständig präsent ist jedoch die Festplatte (33 dB(A)). Unter Last klettert die gemessene Lautstärke auf maximal 44,6 dB(A). Damit ist das Gerät zwar deutlich hörbar, aber dieser Lärmpegel tritt nur in seltenen Fällen auf (Stresstest mit Prime95). Sehr erfreulich ist die geringe Geräuschbelastung beim Spieletest. Hier arbeitet das Gerät mit 39 dB(A) nicht übermäßig laut.

Das Kühlsystem besteht aus Heatpipes und zwei Lüftern.
Das Kühlsystem besteht aus Heatpipes und zwei Lüftern.
rechter Lüfter
rechter Lüfter
linker Lüfter
linker Lüfter

Lautstärkediagramm

Idle
32.7 / 32.7 / 32.7 dB(A)
HDD
33 dB(A)
Last
38.7 / 44.6 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 31 dB(A)
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Hynix HFS128G39TND
MSI GL62M 7RD-077
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
Geräuschentwicklung
10%
3%
9%
-1%
aus / Umgebung *
31
28
10%
30.6
1%
30
3%
30.6
1%
Idle min *
32.7
28
14%
31.9
2%
30
8%
32.5
1%
Idle avg *
32.7
28
14%
31.9
2%
30
8%
32.5
1%
Idle max *
32.7
28
14%
31.9
2%
31.1
5%
32.5
1%
Last avg *
38.7
30.3
22%
34.6
11%
31.3
19%
36.4
6%
Witcher 3 ultra *
39
39.5
-1%
39.3
-1%
Last max *
44.6
46.5
-4%
41.7
7%
38.9
13%
52.4
-17%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs20444640.140.6442538.141.838.336.138.13131.433.133.234.131.44034.836.535.932.534.85032.331.831.132.532.36331.632.131.231.931.68034.634.332.129.134.610036.33732.529.436.312527.729.62726.427.716030.129.927.52630.120029.329.626.725.329.325030.528.825.82430.53153228.925.123.43240030.528.523.323.130.55003027.422.421.93063030.126.622.22130.180032.628.621.720.132.6100034.929.821.519.734.9125035.329.121.219.635.3160035.829.620.618.835.8200035.628.219.518.535.6250034.526.319.318.334.5315031.924.319.818.631.9400029.422.518.818.329.4500027.321.418.918.427.3630024.120.318.818.524.1800022.819.618.618.422.81000020.919.318.618.420.91250019.319.218.618.219.31600019.119.218.518.519.1SPL44.638.832.731.644.6N4.73.11.91.74.7median 30.1median 28.2median 21.2median 19.6median 30.1Delta2.73.63.12.62.7hearing rangehide median Fan NoiseDell Inspiron 15 7000 7577

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Insgesamt gefallen die gemessenen Temperaturen durchweg. Das Gehäuse erwärmt sich nicht übermäßig und erreicht das Maximum bei 41,6 °C auf der Unterseite. Auch im Inneren überzeugt das Kühlkonzept aus Heatpipes und zwei separaten Lüftern. Der Prozessor kann sein ganzes Potential entfalten und muss nicht auf Grund zu hoher Temperaturen gedrosselt werden. Mit 92 °C messen wir kurzzeitig das Maximum, welches aber kein Grund zur Beunruhigung darstellt, denn im gesamten Testverlauf arbeitete der Prozessor durchweg mit 3,1 GHz. Problemlos arbeitet auch die Grafikkarte unter Dauerbelastung. Hier notieren wir eine maximale Temperatur von 68 °C. Das Kühlsystem überzeugte auch schon bei der Cinebench R15-Mulit-Schleife sowie dem Witcher-3-Langzeittest. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass das Ergebnis des 3DMark 11 nach dem Stresstest nicht schlechter ist als im Vergleich zum Kaltstart.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark+Prime95
Max. Last
 32.6 °C35.9 °C34.9 °C 
 28.2 °C34.6 °C30 °C 
 25.7 °C26.8 °C28.4 °C 
Maximal: 35.9 °C
Durchschnitt: 30.8 °C
39.4 °C41.6 °C38.4 °C
28.2 °C29.9 °C27 °C
29.3 °C26.9 °C24.1 °C
Maximal: 41.6 °C
Durchschnitt: 31.6 °C
Netzteil (max.)  42.3 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 30.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(+) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 28.4 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-0.3 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Oberseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Witcher 3)
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Dell Inspiron 15 7000 7577
GeForce GTX 1060 Max-Q, 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, Hynix HFS128G39TND
MSI GL62M 7RD-077
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
Hitze
-3%
11%
-11%
-3%
Last oben max *
35.9
44
-23%
39.6
-10%
47.2
-31%
44.9
-25%
Last unten max *
41.6
43.8
-5%
38.4
8%
42.2
-1%
38.2
8%
Idle oben max *
27.9
26
7%
22.8
18%
31.8
-14%
27.4
2%
Idle unten max *
30.5
28
8%
22.1
28%
29.5
3%
29
5%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Ausgang
Lautsprecher-Ausgang

Dell verbaut die beiden Lautsprecher unterhalb der Handballenauflage. Die Ausrichtung zum Anwender hin verhindert ein gedämpftes Klangbild beim Betrieb auf einer weichen Unterlage. Insgesamt vermissen wir den Einsatz eines dedizierten Subwoofers, weshalb es deutlich an Bässen fehlt. Bei voller Lautstärke 78,6 dB(A) ist ein Vibrieren der Handballenauflage spürbar. Ein Rauschen konnten wir bei unserem Gerät nicht feststellen.
Über die Waves Software lassen sich die Membrane noch etwas an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ein Wunder kann die Software aber nicht vollbringen. Gut gefallen hat uns das einfache Aufnahme-Tool. Allerdings kommt es bei der Aufnahme zu recht viel Rauschen, was bei Videoaufzeichnungen eher kontraproduktiv ist. Für die Videotelefonie à la Skype reicht die gebotene Qualität. Für externe Lautsprecher bietet das Dell Inspiron 15 7000 einen 3,5-mm-Klinken-Anschluss (Audio-/Mic-Buchse) an der rechten Flanke.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2041.340.641.3254236.1423138.934.138.94040.232.540.25040.232.540.26341.331.941.38041.729.141.710043.329.443.312544.926.444.916046.92646.920051.325.351.325055.12455.13155623.4564005523.15550058.921.958.963064.22164.280067.420.167.4100068.119.768.1125067.819.667.8160066.918.866.9200064.218.564.225006118.361315057.618.657.6400058.718.358.750006618.466630071.818.571.8800071.918.471.91000064.318.464.31250058.418.258.4160005518.555SPL78.631.678.6N43.21.743.2median 58.9median 19.6median 58.9Delta52.6533.735.533.734.338.634.336.948.236.933.235.633.235.43435.430.132.230.132.228.232.227.22727.231.324.331.339.923.239.943.122.843.146.722.346.754.321.554.363.420.263.458.819.258.856.818.956.862.718.462.761.317.961.364.11864.163.717.663.762.817.562.86017.96065.21865.259.118.259.165.818.565.854.918.654.955.518.855.557.318.757.351.918.951.948.719.148.774.130.774.133.51.533.5median 57.3median 18.8median 57.37.71.87.7hearing rangehide median Pink NoiseDell Inspiron 15 7000 7577Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Dell Inspiron 15 7000 7577 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 9.3% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (10.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 46% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 43% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 22% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 71% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (65.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (12.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 67% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 25% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 50% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Stromhunger des Dell Inspiron 15 7000 beträgt maximal 109 Watt, was durchaus in Ordnung ist. Gerade im Vergleich zur Maxwell Generation konnte die Energieeffizienz dank der Pascal Architektur deutlich verbessert werden. Vor allem im Idle-Betrieb punktet das Dell gegenüber der Konkurrenz von Acer und MSI. Bei durchschnittlicher Belastung muss sich unser Testgerät jedoch geschlagen geben, denn 100 Watt sind hier deutlich zu viel - alle Vergleichsgeräte arbeiten effektiver. Mit 130 Watt ist das flache Netzteil ausreichend dimensioniert.

Das Netzteil leistet maximal 130 Watt.
Das Netzteil ...
Das Netzteil leistet maximal 130 Watt.
... leistet maximal 130 Watt.
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.3 / 0.9 Watt
Idledarkmidlight 5.3 / 8.8 / 9.7 Watt
Last midlight 100 / 109 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell Inspiron 15 7000 7577
7300HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172, IPS, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 7000 7577
7300HQ, GeForce GTX 1060 Max-Q, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
7300HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR, IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
7300HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), Hynix HFS128G39TND, IPS, 1920x1080, 15.6
MSI GL62M 7RD-077
7700HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630, TN LED, 1920x1080, 15.6
Stromverbrauch
4%
7%
-21%
-47%
Idle min *
5.3
7.1
-34%
5.2
2%
8.4
-58%
10.6
-100%
Idle avg *
8.8
7.6
14%
8.3
6%
13.1
-49%
14.5
-65%
Idle max *
9.7
8.6
11%
10.1
-4%
14.2
-46%
15
-55%
Last avg *
100
59.5
40%
62.7
37%
50
50%
90
10%
Last max *
109
112.8
-3%
100
8%
111
-2%
135
-24%
Witcher 3 ultra *
87
89
-2%
94
-8%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb

In Anbetracht der Geräteklassifizierung sind die erbrachten Akkulaufzeiten sehr gut. Allerdings besitzt das Dell Inspiron 15 7000 mit 56 Wh auch die größte Akkukapazität hier im Vergleich. Erst nach rund 11 Stunden machte der Akku im Idle-Betrieb schlapp. Aussagekräftiger ist wie immer unser Wlan-Test, bei dem unser Testgerät eine sehr gute Laufzeit von 6:45 Stunden erreichte. Die Displayhelligkeit wurde dazu um 4 Stufen gedimmt, welches einer Displayhelligkeit von 150 cd/m² entspricht. Sogar bei Last reicht eine Akkuladung, um das Gerät fast zwei Stunden mit Energie zu versorgen. Etwas ernüchternd ist jedoch die Spieleleistung im Akkubetrieb, denn mit nur 3.347 Punkten im 3DMark 11 ist das Ergebnis deutlich schlechter als im Netzbetrieb.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
11h 05min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (EDGE: 41.16299.15.0)
6h 45min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 12min
Last (volle Helligkeit)
1h 48min
maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
Wlan-Akkulaufzeit
Wlan-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Dell Inspiron 15 7000 7577
7300HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), 56 Wh
Dell Inspiron 15 7000 7577
7300HQ, GeForce GTX 1060 Max-Q, 56 Wh
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
7300HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 45 Wh
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
7300HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), 52.5 Wh
MSI GL62M 7RD-077
7700HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), 41 Wh
Akkulaufzeit
-3%
-17%
-19%
-45%
Idle
665
659
-1%
634
-5%
387
-42%
H.264
312
272
-13%
217
-30%
WLAN
405
416
3%
310
-23%
330
-19%
225
-44%
Last
108
96
-11%
81
-25%
41
-62%

Fazit

Pro

+ blickwinkelstabiles IPS-Display
+ GeForce GTX 1050 mit 4-GB-GDDR5-VRAM
+ akzeptable Kerntemperaturen beim Spielen
+ kein Throttling im Netzbetrieb
+ stabile Baseunit
+ geringer Einstiegspreis
+ Thunderbolt 3
+ großzügige Wartungsklappe
+ Fingerabdruckscanner
+ lange Akkulaufzeiten
+ 2x Festplattenplätze; M.2-NVMe-Support

Contra

- Leistungsreduzierung im Akkubetrieb
- wackeliger Deckel, lässt sich leicht verdrehen
- geringe Displayhelligkeit
- geringe Farbraumabdeckungen
- schwammiges Tastatur-Feedback; begrenzter Hub
- sehr langsamer Kartenleser
- keine Option für G-Sync
Das Dell Inspiron 15 7000 7577, zur Verfügung gestellt von
Das Dell Inspiron 15 7000 7577, zur Verfügung gestellt von

Dell macht mit dem Inspiron 15 7000 7577 vieles richtig und vereint Spieletauglichkeit und Ausdauer in einem Gerät. Unter der Haube finden wir alte Bekannte wie den Intel Core i5-7300HQ, welcher noch nicht komplett zum alten Eisen gehört. Die 8 GB-DDR4-RAM sind ausreichend, wenngleich ein Upgrade durch den Anwender sehr einfach ist. Das stabile und schlichte Gehäuse hinterlässt einen guten Gesamteindruck wie auch die Leistung der Nvidia GeForce GTX 1050. Mit 928 Euro bekommen potentielle Käufer ein Gaming-Laptop, welcher durchaus in der Lage ist, auch die neuesten Spiele flüssig darzustellen. Überaus lobenswert sind die langen Akkulaufzeiten, welche wir bei Gaming-Notebooks des Öfteren vermissen.

Dell hat mit dem Inspiron 15 7000 7577 ein preisgünstiges Gaming-Notebook am Markt. Jedoch kann eine Hybridfestplatte nicht die Vorzüge einer SSD ersetzen.

Abzüge bekommt das Dell Inspiron 15 7000 7577 für die fehlende SSD. Die Hybridfestplatte verrichtet zwar einen guten Job, aber die Trägheit sorgt vor allem bei der täglichen Arbeit für unschöne Wartezeiten. Wer sich ernsthaft überlegt, dieses Gerät zu kaufen, sollte auf eine Kombination aus SSD und HDD nicht verzichten. Ein zwiespältiges Gefühl hinterlässt das Display, welches dank IPS mit einer sehr guten Blickwinkelstabilität überzeugt. Aber die zu geringen Farbraumabdeckungen und die zu geringe Displayhelligkeit sorgen auch hier für Abzüge in der Wertung.

Dell Inspiron 15 7000 7577 - 02.01.2018 v6(old)
Sebastian Bade

Gehäuse
84 / 98 → 85%
Tastatur
80%
Pointing Device
82%
Konnektivität
61 / 81 → 75%
Gewicht
58 / 10-66 → 86%
Akkulaufzeit
85%
Display
85%
Leistung Spiele
89%
Leistung Anwendungen
82%
Temperatur
92 / 95 → 96%
Lautstärke
82 / 90 → 91%
Audio
56%
Kamera
42 / 85 → 50%
Durchschnitt
75%
82%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell Inspiron 15 7000 7577 (i5-7300HQ, GTX 1050, 1080p) Laptop
Autor: Sebastian Bade,  2.01.2018 (Update:  3.01.2018)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.