Notebookcheck

Test Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition (i7-8565U, MX150) Convertible

Steve Schardein, Felicitas Krohn (übersetzt von Katherine Bodner), 08.12.2018

Premium-Version des Inspiron. Mit dem schnittigen Metall-Gehäuse und tollen Display des Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition kommt die Inspiron-Reihe immer näher an das XPS heran. Unser heutiges Testgerät ist mit einer Core-i7-CPU, einer GeForce MX150, einer SSD und einem UHD-Bildschirm ausgestattet und ist für 1.400 Euro zu haben. Wird dieses Modell die gesamte Serie neu definieren?

Bisher galten Inspiron-Modelle immer als eher preiswerte Mainstream-Geräte, die höherrangigen Alternativen wie den XPS-Geräten von Dell völlig unterlegen waren. Allerdings macht die Inspiron-7000er-Serie von Dell mittlerweile mit jedem Update einen Schritt in Richtung XPS-Qualität. So nahe wie das Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition ist von diesem Hersteller noch nichts an das XPS herangekommen (abgesehen von anderen Business-Alternativen wie dem Precision 5520). Von Kopf bis Fuß in dunkles Aluminium gekleidet und mit einem Display, dessen Qualität ebenfalls langsam an das XPS erinnert, präsentiert sich das neue Inspiron als völlig neues Gerät.

Die internen Komponenten unseres Testgeräts sind auch sehr anständig: Ein Intel-Core-i7-8565U-Prozessor, eine dedizierte Nvidia GeForce MX150, 16 GB RAM und eine 256-NVMe-SSD. Und zu guter Letzt gibt es noch den glänzenden UHD-Touchscreen mit schmalen Bildschirmrändern. Diese Konfiguration ist aktuell für 1.400 Euro zu haben. Auch beim Preis ist das Inspiron deutlich näher an das XPS herangerückt als vergangene Inspiron-Modelle.

Wie verhält sich die neue 7000er-Serie in unseren ausgiebigen Tests und Messungen? Finden wir es heraus!

Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition (Inspiron 15 7000 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce MX150 - 2048 MB, Kerntakt: 1469 MHz, Speichertakt: 1502 MHz, GDDR5, 24.21.13.9836 (NVIDIA 398.36)
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 282 PPI, 10-point multitouch, Native Unterstützung für die Stifteingabe, AUO34EB, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Cannon Point-LP
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Cannon Point-LP PCH - cAVS (Audio, Video, Speech)
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo audio, Card Reader: SDXC, yes, integrated into power button Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17 x 360 x 242
Akku
56 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 1 MPix 4-element lens webcam w/ Temporal Noise Reduction
Sonstiges
Lautsprecher: 2.0, bottom-mounted, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.074 kg, Netzteil: 286 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das neue Gehäuse des Inspiron 7000 sticht jetzt nicht unbedingt aus der Masse heraus, ist aber sehr elegant. Das dunkelgraue gebürstete Aluminium ersetzt nun restlos alle Plastikteile und gibt mit seinen abgerundeten Kanten einen angenehmen, raffinierten Eindruck. Das Gehäuse ist auch eindeutig stabiler als wir es uns von einem Modell dieser Serie erwartet hätten. Dies ist großteils auf das neue Material zurückzuführen. Die Mitte der Basiseinheit gibt allerdings noch ein wenig nach und das Display-Cover kann auch leicht verwunden werden. Druck von hinten ist auf dem Display nicht sichtbar. Abgesehen von diesem Materialwechsel haben auch die kleineren Bildschirmränder (nun etwa 8 mm breit) einen Beitrag zu dem schöneren Aussehen geleistet.  

Die zwei Scharniere sind nicht ganz so fest, wie wir es uns erhofft hätten. Sie halten den großen, glänzenden Bildschirm zwar großteils fest, bei starker Bewegung (etwa im Auto oder Zug) wackelt der Bildschirm aber doch etwas mehr als erwünscht mit. Die Lüftungsschächte wurden nach hinten verschoben, was sich positiv auf die Anschlussverteilung und auf die Verwendung des Geräts auf dem Schoß auswirkt. Die hinteren Gummifüße an der Unterseite der Basiseinheit sind so positioniert, dass sie die Wiederaufnahme der ausgestoßenen Heißluft verhindern. (Sie blockieren, wenn das Gerät auf einer flachen Oberfläche positioniert ist, die Luftzirkulation zwischen dem hinteren Teil des Geräts und dem Lufteinzug für die Ventilatoren.) Wie der Name schon sagt, hat das Inspiron 15 2-in-1 360°-Scharniere und kann daher in den vier typischen Positionen eingesetzt werden (Laptop-, Tablet-, Zelt- und Standby-Modus).

Das Inspiron wiegt mit ca. 2,1 kg etwa gleich viel wie das HP Spectre x360 15. Das bedeutet, dass es für ein Gerät dieser Größe recht mobil ist. Um es wirklich als Tablet verwenden zu können, ist das Gerät etwas groß und sperrig. Aber das kritisieren wir seit Jahren und dennoch scheinen diese Designs sowohl bei den Herstellern als auch bei den Konsumenten weiterhin erfolgreich zu sein. Darum soll darauf an dieser Stelle nicht weiter eingegangen werden. Denn selbst wenn Nutzer den Tablet-Modus nicht verwenden, können Zelt- und Standby-Modus immer wieder nützlich sein. Außerdem ist das Inspiron als einfacher Laptop schon ein tolles Gerät. Wie es das Gewicht schon andeutet, ist das Inspiron eines der kleineren Geräte in unserer Vergleichsgruppe. Mit einer Höhe von nur 17 mm ist es etwa so dick wie das XPS 15. Auch die anderen Dimensionen sind nur leicht größer (360 x 424 mm).

383 mm 260 mm 22 mm 2.2 kg363.4 mm 243.5 mm 17.95 mm 1.8 kg359 mm 250 mm 19.3 mm 2.1 kg360 mm 242 mm 17 mm 2.1 kg357 mm 235 mm 17 mm 2 kg348 mm 229.4 mm 15.5 mm 1.3 kg

Ausstattung

Die Anschlussausstattung ist für einen 15-Zöller etwas schwach. Es gibt nur drei USB-Ports (von denen einer ein Typ-C Gen 3.1 mit DisplayPort und Power Delivery ist) und einen HDMI-Port. Zumindest ist ein SD-Kartenleser in voller Größe inkludiert. Die beiden USB-Typ-A-Anschlüsse sind hinten auf der rechten Seite etwas eng beieinander positioniert, die meisten Stecker sollten aber dennoch hineinpassen.

Vorn: keine Anschlüsse
Vorn: keine Anschlüsse
Hinten: keine Anschlüsse
Hinten: keine Anschlüsse
Links: Ladeanschluss, HDMI 2.0, USB 3.1 Gen 1 Typ-C, kombinierter Audioeingang und -ausgang
Links: Ladeanschluss, HDMI 2.0, USB 3.1 Gen 1 Typ-C, kombinierter Audioeingang und -ausgang
Rechts: SD-Kartenleser, USB 3.1 Gen 1 x 2
Rechts: SD-Kartenleser, USB 3.1 Gen 1 x 2

SD Card Reader

Wir freuen uns wie gesagt, dass einer dabei ist. Allerdings ist dieser SD-Kartenleser so langsam, dass Nutzer, die ihn oft benötigen, lieber zu einem USB-Adapter greifen werden. Immerhin nimmt der Slot die Karte vollständig auf.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP Spectre x360 15-ch011nr
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
163.8 MB/s ∼100% +476%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
76.9 MB/s ∼47% +170%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
70.4 MB/s ∼43% +147%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.2 - 190, n=176)
57.8 MB/s ∼35% +103%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
28.45 MB/s ∼17%
MSI PL62 MX150 7300HQ
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26 MB/s ∼16% -9%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
HP Spectre x360 15-ch011nr
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
212.4 MB/s ∼100% +616%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
90.19 MB/s ∼42% +204%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
83 MB/s ∼39% +180%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.2 - 253, n=173)
73.9 MB/s ∼35% +149%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.68 MB/s ∼14%
MSI PL62 MX150 7300HQ
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.5 MB/s ∼13% -7%

Kommunikation

Der Intel-Dual-Band-Wireless-AC-9560-Adapter bietet theoretische Übertragungsraten von bis zu 1,73 GB/s an. Unsere aktuelle Testeinrichtung unterstützt leider maximal 1 GB/s, doch das Inspiron erreicht dennoch gute Geschwindigkeiten von 580 MB/s (Senden) und 621 MB/s (Empfangen). Dieses Ergebnis ähnelt denen unserer Vergleichsgeräte.

Das neue 4-teilige Objektiv der Webcam bietet eine verbesserte Leistung sowie zeitliche Rauschunterdrückung durch Multi-Frame-Analyse, um die Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen (hohe ISO) zu verbessern. Dell bewirbt auch die hohe Bildschärfe in allen Bereichen des Frames. Subjektiv gab uns die Webcam einen besseren Eindruck als durchschnittliche Webcams. 

Der Touch-Fingerabdruckleser ist in die Ein-/Ausschalttaste integriert und wir hatten im Testzeitraum keine Probleme mit dessen Funktionsfähigkeit. Der Leser benötigte nur einige Millisekunden, um uns zu authentifizieren, und wir mussten kein einziges Mal auf die PIN oder das Passwort zurückgreifen.

Der Intel-Wireless-AC-9560-WLAN-Adapter
Der Intel-Wireless-AC-9560-WLAN-Adapter
Die Ein-/Ausschalttaste mit integriertem Fingerabdruckleser
Die Ein-/Ausschalttaste mit integriertem Fingerabdruckleser
Die Bildqualität der kleinen Webcam ist besser als erwartet
Die Bildqualität der kleinen Webcam ist besser als erwartet
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
668 MBit/s ∼100% +8%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Wireless-AC 9260
656 MBit/s ∼98% +6%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Wireless-AC 9560
621 MBit/s ∼93%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Wireless-AC 9560
618 (min: 446, max: 680) MBit/s ∼93% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (44 - 949, n=138)
501 MBit/s ∼75% -19%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
312 MBit/s ∼47% -50%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Wireless-AC 9560
647 (min: 534, max: 664) MBit/s ∼100% +12%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Wireless-AC 9560
580 MBit/s ∼90%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
497 MBit/s ∼77% -14%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (46.1 - 949, n=137)
481 MBit/s ∼74% -17%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Wireless-AC 9260
479 MBit/s ∼74% -17%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
193 MBit/s ∼30% -67%

Zubehör

Das Dell Inspiron 7000 2-in-1 enthält im Lieferumfang üblicherweise nur ein Netzgerät. In unserem Fall war auch ein Dell Premium Active Pen (Model #PN579X, 85 Euro) inkludiert. Der Stift unterstützt die aktuelle Wacom-AES-2.0-Technologie, ist aber auch mit den älteren Standards Wacom AES 1.0 und MPP (Microsoft Pen Protocol) 1.51 kompatibel. Er kann zwischen 4.096 Druckstufen unterscheiden und hat eine 240-Hz-Abtastrate. Mit dem Laptop verbindet sich der Active Pen über Bluetooth 4.2. Auf dem Stift befinden sich drei Knöpfe, die über die Windows Ink Workspace konfigurierbar sind; er wird mit einer einzigen AAAA-Batterie angetrieben, die laut Dell für 12 Monate ausreichen sollte.  

Wir mögen den Stift, obwohl sich seine Spitze nicht ganz so natürlich anfühlt wie die Gummi-Spitze des Surface Pen. Manche Nutzer haben auch schon berichtet, dass der Stift recht schnell kaputtgeht. Allerdings gibt Dell eine einjährige Garantie darauf. Sollte also doch etwas passieren, können Nutzer den Hersteller kontaktieren, um einen Ersatz zu erhalten.

Der Dell Premium Active Pen
Der Dell Premium Active Pen
Die Spitze fühlt sich nicht ganz so natürlich an wie die des Surface Pen
Die Spitze fühlt sich nicht ganz so natürlich an wie die des Surface Pen

Wartung

Die Wartung des Inspiron 7000 2-in-1 gestaltet sich recht einfach. Die Unterseite wird durch neun entfernbare Kreuzschrauben und einer Reihe Plastik-Clips festgehalten. Im Inneren sind beide RAM-Schächte, der Akku und die CMOS-Batterie, die SSD, der WLAN-Adapter und das Kühlsystem leicht erreichbar.

Unterhalb der Abdeckung sind alle FRUs gut erreichbar
Unterhalb der Abdeckung sind alle FRUs gut erreichbar

Garantie

Das Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 kommt mit einer einjährigen Garantie mit Abhol- und Reparatursupport.

Eingabegeräte

Tastatur

Die Inseltastatur hat einen kurzen Hub; Feedback und Tastenwiderstand sind durchschnittlich. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ist die Tastatur recht angenehm. Der Anschlag ist eher weich, was die Umgewöhnung von einem Latitude oder ThinkPad (die beide sehr gute Tastaturen haben) zu Beginn etwas erschwert. Im Vergleich zu einem Gerät wie dem XPS ist dies eindeutig ein Schritt zurück. Obwohl der Hub und das Layout ähnlich sind, eignet sich die Tastatur des XPS besser für schnelles und präzises Tippen. 

Die Tastatur ist insgesamt durchschnittlich
Die Tastatur ist insgesamt durchschnittlich
Backlighting ist zweistufig einstellbar
Backlighting ist zweistufig einstellbar
Das Touchpad ist groß und funktioniert, abgesehen von den etwas nervigen integrierten Tasten, gut
Das Touchpad ist groß und funktioniert, abgesehen von den etwas nervigen integrierten Tasten, gut

Touchpad

Das Microsoft-Precision-(Elan)-Touchpad ist sehr groß (104 x 79 mm). Seine Oberfläche ist angenehm und lässt Finger leicht darüber gleiten. Das Touchpad reagiert auch sehr gleichmäßig und schnell auf Eingaben, wie wir es mittlerweile von Touchpads mit Precision-Treibern kennen. Es gibt kaum Verzögerungen zwischen den Bewegungen des Fingers und des Mauszeigers. Die integrierten Tasten lassen allerdings etwas zu wünschen übrig. Es ist schwierig, einen Klick auszulösen und das Feedback ist recht unregelmäßig. Hier ist also wieder ein großer Unterschied zum XPS bemerkbar. Das 10-Punkt-Multitouch-Display funktioniert hingegen einwandfrei und reagiert auf alle Eingaben, von normalen Mausbewegungen zur Gestensteuerung, schnell und verlässlich.  

Display

Im Gegensatz zu den billigeren Varianten bietet das Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition keine FHD-Displaykonfiguration. Die einzige Möglichkeit für dieses Modell ist ein glänzendes 15,6-Zoll-UHD-IPS-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und sehr schmalen Bildschirmrändern (8 mm rechts und links). Zum Glück wirkt der Bildschirm auf den ersten Blick besser als erwartet. Die Farben sind strahlend und die Helligkeit und der Kontrast scheinen auch ganz in Ordnung zu sein. Das Backlight Bleeding an den Rändern ist allerdings bei dunklen Bildschirminhalten doch recht auffällig.

Subpixel-Raster
Subpixel-Raster
Das Backlight Bleeding an den Rändern ist bei dunklen Bildschirminhalten doch recht auffällig
Das Backlight Bleeding an den Rändern ist bei dunklen Bildschirminhalten doch recht auffällig
305.8
cd/m²
320.1
cd/m²
308.4
cd/m²
313.4
cd/m²
321.1
cd/m²
316.6
cd/m²
315.6
cd/m²
319.3
cd/m²
312.7
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AUO34EB
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 321.1 cd/m² Durchschnitt: 314.8 cd/m² Minimum: 19.49 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 321.1 cd/m²
Kontrast: 892:1 (Schwarzwert: 0.36 cd/m²)
ΔE Color 5.45 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 2.08
ΔE Greyscale 8.1 | 0.64-98 Ø6.2
99.3% sRGB (Argyll 3D) 67.3% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.207
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
AUO34EB, IPS, 15.6, 3840x2160
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
BOE CQ NV156FHM-N48, IPS, 15.6, 1920x1080
HP Spectre x360 15-ch011nr
BOE0730, IPS, 15.6, 3840x2160
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
ID: BOE06E8, Name: BOE HF NV150FHB-N31, IPS, 15, 1920x1080
MSI PL62 MX150 7300HQ
Chi Mei CMN15D6, TN LED, 15.6, 1920x1080
Response Times
-9%
12%
0%
30%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
48 (25.2, 22.8)
45 (24, 21)
6%
38 (20.4, 17.6)
21%
46 (25.2, 20.8)
4%
44 (23, 21)
8%
Response Time Black / White *
28.4 (12.8, 15.6)
35 (19, 16)
-23%
27.6 (15.6, 12)
3%
29.6 (16.4, 13.2)
-4%
14 (10, 4)
51%
PWM Frequency
20000 (90)
943.4 (99)
2976 (91)
250 (20)
Bildschirm
-4%
-4%
19%
-38%
Helligkeit Bildmitte
321.1
296
-8%
329.3
3%
558.2
74%
227
-29%
Brightness
315
268
-15%
316
0%
528
68%
200
-37%
Brightness Distribution
95
81
-15%
84
-12%
92
-3%
82
-14%
Schwarzwert *
0.36
0.3
17%
0.31
14%
0.46
-28%
0.46
-28%
Kontrast
892
987
11%
1062
19%
1213
36%
493
-45%
DeltaE Colorchecker *
5.45
4.01
26%
4.78
12%
4.41
19%
10.88
-100%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
12.6
8.7
31%
11.75
7%
10.91
13%
18.36
-46%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.08
4
-92%
3.51
-69%
DeltaE Graustufen *
8.1
0.98
88%
7.9
2%
6.6
19%
12.18
-50%
Gamma
2.207 100%
2.35 94%
2.24 98%
2.19 100%
2.58 85%
CCT
6845 95%
6408 101%
8323 78%
7615 85%
14446 45%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
67.3
38
-44%
58.8
-13%
61.3
-9%
74
10%
Color Space (Percent of sRGB)
99.3
58
-42%
90.4
-9%
97.2
-2%
63
-37%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-7% / -5%
4% / -2%
10% / 16%
-4% / -26%

* ... kleinere Werte sind besser

Nun zu den Zahlen: Wir konnten eine Helligkeit von 315 cd/m² und ein Kontrastverhältnis von 892:1 messen. Das sind beides ziemlich durchschnittliche Werte. Die Helligkeit übertrifft sogar die der meisten Geräte in unserem Vergleichsfeld (abgesehen von dem extrem hellen Samsung Notebook 9). Das Kontrastverhältnis ist im Vergleich allerdings eher weiter unten positioniert.

Die gemessene Farbraumabdeckung erklärt unseren positiven subjektiven Eindruck: Mit einer Abdeckung von fast 100 % des sRGB-Farbraums und 67,3 % des AdobeRGB-Farbraums übertrifft das Inspiron 15 7000 alle Mitstreiter und sogar das Samsung Notebook 9 mit seinen 61,3 %. Natürlich bieten teurere Geräte noch bessere Panels. Für seine Preisklasse enthält das Inspiron 15 7000 aber einen ziemlich guten Bildschirm. 

Vs. sRGB
Vs. sRGB
Vs. AdobeRGB
Vs. AdobeRGB
Vs. HP Spectre x360 15
Vs. HP Spectre x360 15
Vs. Acer Aspire 5
Vs. Acer Aspire 5
Vs. MSI PL62
Vs. MSI PL62
Vs. Samsung Notebook 9
Vs. Samsung Notebook 9

Die Farbgenauigkeit ist weniger beeindruckend. Wir messen einen Delta-E-ColorChecker-Wert von 5,45 und 8,1 bei den Graustufen (aufgrund der besonders ungenauen Darstellung von Weißtönen). Diese Werte sind aber dennoch ganz akzeptabel und die Total-Gamma-Messung von 2.207 und der CCT-Durchschnitt von 6.845 sind recht nahe am Ideal.

Farbdarstellung (vor Kalibrierung)
Farbdarstellung (vor Kalibrierung)
Sättigung (vor Kalibrierung)
Sättigung (vor Kalibrierung)
Graustufen (vor Kalibrierung)
Graustufen (vor Kalibrierung)
Farbdarstellung (nach Kalibrierung)
Farbdarstellung (nach Kalibrierung)
Sättigung (nach Kalibrierung)
Sättigung (nach Kalibrierung)
Graustufen (nach Kalibrierung)
Graustufen (nach Kalibrierung)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12.8 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 66 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 25.2 ms steigend
↘ 22.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9370 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Reaktionszeiten des Bildschirms sind für ambitioniertes Gamen viel zu langsam - aber dafür ist dieses Gerät auch nicht gedacht. Das Display setzt kein PWM ein, um die Helligkeit zu regulieren. Bei den Vergleichsgeräten sieht dies anders aus.

Das glänzende Display erschwert Nutzern den Einsatz im Freien. In der Sonne ist das Gerät dadurch so gut wie unbenutzbar und auch die Verwendung im Schatten bedarf einer guten Positionierung. Die Blickwinkel sind gut, wie man es von einem IPS-Display erwarten würde.

In der Sonne
In der Sonne
Im Schatten
Im Schatten
Breite IPS-Blickwinkel
Breite IPS-Blickwinkel

Leistung

Einer von zwei RAM-Slots besetzt
Einer von zwei RAM-Slots besetzt

Auch hier bietet die Black Edition des Inspiron 15 7000 2-in-1 weniger Konfigurationsmöglichkeiten als die billigeren Versionen. Genauer gesagt gibt es eine Konfiguration: den Quad-Core-Prozessor Intel Core i7-8565U, 16 GB DDR4-RAM und eine dedizierte Nvidia GeForce MX150 (mit 2 GB GDDR5-VRAM). Nur beim Massenspeicher kann zwischen einer 256-GB- oder 512-GB-NVMe-SSD gewählt werden. Die Black Edition bietet auch einen freien RAM-Slot (die 16-GB-DDR4-Konfiguration läuft im Single-Channel mit einer einzigen SoDIMM), insgesamt könnte das Gerät also auf 32 GB RAM erweitert werden.

Dell bietet CinemaStream (von SmartByte) für die Priorisierung von Video-Traffic an. Allerdings entdeckte LatencyMon bei unserem Testgerät einige Spitzen bei den Wartezeiten, was wahrscheinlich mit dem WLAN-Adapter zu tun hat. Als wir diesen deaktivierten, lief es nämlich besser. 

CPU-Z CPU
CPU-Z CPU
CPU-Z Caches
CPU-Z Caches
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Memory
CPU-Z Memory
CPU-Z RAM SPD
CPU-Z RAM SPD
GPU-Z
GPU-Z
Octane v2
Octane v2
LatencyMon
LatencyMon

Prozessor

Cinebench R15
Cinebench R15

Der Intel Core i7-8565U ist die einzige Option für das Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition - seine Spezifikationen sehen aber vielversprechend aus. Der Prozessor hat eine Basistaktrate von 1,8 GHz und soll im Turbo bis zu 4,6 GHz (Single Core) bzw. 4,1 GHz (Multi Core) erreichen. Diese Whiskey-Lake-CPU sollte mehr als genug Leistung für normale Verwendungszwecke bieten. Mit einer TDP von 15 Watt (der Verbrauch kann theoretisch durch cTDP zwischen 7,5 W und 25 W reichen) sollte der Chip auch effizient genug sein, um gute Akkulaufzeiten zu ermöglichen.

Bei der realen Leistung erreicht unser Inspiron 15 7000 etwas bessere Ergebnisse als der aktuelle Durchschnitt für den Core i7-8565U: 186 Punkte im Cinebench R15 Single und 638 Punkte im Cinebench R15 Multi. Auch im Vergleich mit seinen Mitstreitern schneidet das Inspiron gut ab. Nur das XPS 15 9570 erreicht im Cinebench R15 Single um 2 % höhere Ergebnisse. Im Cinebench R15 Multi liegt dieses Gerät allerdings ganze 82 % vor unserem Testgerät. Das war aber aufgrund des Hexa-Core-Intel-Core-i9 im XPS mit einer höheren TDP von 45 W zu erwarten. 

Bei anhaltender Last zeigt unser Gerät zu Beginn eine gute Leistung. In den ersten zwei Durchgängen unserer Cinebench-R15-Multi-Schleife erreicht es 653 bzw. 564 Punkte. Danach fällt die Leistung aber auf ein Niveau ab, das unterhalb dem der meisten Mitstreiter liegt (zwischen 483 und 499 Punkten). Aus diesem Grund bietet der Core i7-8550U langfristig eine bessere Leistung, im Samsung Notebook 9 etwa mit 535 Punkten. Sind Sie auf der Suche nach Spitzenperformance bei anhaltender Last, sollten Sie möglicherweise einen Blick auf diesen Prozessor werfen, oder sich CPU-Undervolting ansehen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660Tooltip
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition GeForce MX150, 8565U; CPU Multi 64Bit: Ø496 (482.61-653.29)
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN; CPU Multi 64Bit: Ø487 (482.49-523.51)
HP Spectre x360 15-ch011nr GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB; CPU Multi 64Bit: Ø519 (509.07-542.3)
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP; CPU Multi 64Bit: Ø538 (506.14-563.52)
MSI PL62 MX150 7300HQ GeForce MX150, 7300HQ; CPU Multi 64Bit: Ø512 (506.14-515.23)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK
190 Points ∼87% +2%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U
186 Points ∼85%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (73.1 - 193, n=48)
171 Points ∼78% -8%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
159 Points ∼73% -15%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
155 Points ∼71% -17%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U
149 Points ∼68% -20%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Core i5-7300HQ
142 Points ∼65% -24%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (36 - 201, n=366)
128 Points ∼59% -31%
CPU Multi 64Bit
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK
1163 Points ∼27% +82%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U
638 Points ∼15%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (361 - 815, n=49)
585 Points ∼13% -8%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
544 Points ∼12% -15%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
524 Points ∼12% -18%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U
523 Points ∼12% -18%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Core i5-7300HQ
511 Points ∼12% -20%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (73 - 1550, n=382)
486 Points ∼11% -24%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
1.95 Points ∼80%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
1.87 Points ∼77%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (0.65 - 2.16, n=10)
1.78 Points ∼73%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (0.39 - 2.28, n=418)
1.295 Points ∼53%
CPU Multi 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (4.09 - 7.4, n=10)
6.23 Points ∼14%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
6.03 Points ∼14%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
5.52 Points ∼13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (0.59 - 17.6, n=684)
3.76 Points ∼9%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (2682 - 8906, n=15)
6492 Points ∼60%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
6478 Points ∼60%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
6165 Points ∼57%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (665 - 8906, n=765)
3582 Points ∼33%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
17215 Points ∼26%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (3806 - 23118, n=15)
16706 Points ∼26%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
16632 Points ∼25%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1568 - 34776, n=762)
9592 Points ∼15%
wPrime 2.0x - 1024m
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (176 - 2326, n=379)
636 s * ∼8%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (263 - 1897, n=8)
546 s * ∼6%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
433.343 s * ∼5%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
292.499 s * ∼3%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (-1 - 135140, n=6844)
1806 Seconds * ∼8%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (0.295 - 7928, n=56)
1581 Seconds * ∼7%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U
542.501 Seconds * ∼2%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U
513.599 Seconds * ∼2%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 OpenGL 64Bit
103.24 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
638 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
186 Points
Hilfe

System Performance

Im Testzeitraum war die allgemeine Systemleistung zufriedenstellend - nur die Installation von Programmen dauerte etwas länger als erwartet. Im nächsten Abschnitt wird sich herausstellen, dass dies auf die schlechten Schreibraten der NVMe-SSD zurückzuführen ist. Dennoch sind die PCMark-Ergebnisse in Ordnung. Beim PCMark 10 erreichte unser Testgerät 3.719 Punkte (Durchschnitt in dieser Kategorie: 3.820 Punkte), was ihn somit ein paar Prozentpunkte unterhalb der meisten Mitstreiter und ganze 36 % unterhalb des XPS 15 positioniert. Die Ergebnisse des PCMark 8 sehen etwas anders aus. Hier übernimmt das Samsung Notebook 9 die Führung. Dies kann aber mit der geringeren FHD-Auflösung seines Bildschirms zu tun haben (der PCMark-8-Benchmark scheint sich von solchen Unterschieden viel stärker beeinflussen zu lassen).

PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5444 Points ∼45% +58%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1001 - 7161, n=97)
3727 Points ∼31% +8%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3548 Points ∼30% +3%
HP Spectre x360 15-ch011nr
GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
3518 Points ∼29% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (3194 - 3722, n=6)
3508 Points ∼29% +2%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
GeForce MX150, 8565U
3446 Points ∼29%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3085 Points ∼26% -10%
MSI PL62 MX150 7300HQ
GeForce MX150, 7300HQ
2957 Points ∼25% -14%
Productivity
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7244 Points ∼75% +21%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
7212 Points ∼74% +20%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
6469 Points ∼67% +8%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (5994 - 7281, n=6)
6467 Points ∼67% +8%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1407 - 8020, n=98)
6167 Points ∼64% +3%
HP Spectre x360 15-ch011nr
GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
6152 Points ∼63% +3%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
GeForce MX150, 8565U
5994 Points ∼62%
MSI PL62 MX150 7300HQ
GeForce MX150, 7300HQ
5241 Points ∼54% -13%
Essentials
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8951 Points ∼81% +32%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
8412 Points ∼76% +24%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (6763 - 8382, n=6)
7798 Points ∼71% +15%
HP Spectre x360 15-ch011nr
GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
7659 Points ∼70% +13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2891 - 9829, n=98)
7508 Points ∼68% +11%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
7348 Points ∼67% +9%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
GeForce MX150, 8565U
6763 Points ∼61%
MSI PL62 MX150 7300HQ
GeForce MX150, 7300HQ
5513 Points ∼50% -18%
Score
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5059 Points ∼65% +36%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4106 Points ∼53% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (3704 - 4344, n=6)
4022 Points ∼52% +8%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3960 Points ∼51% +6%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1144 - 5469, n=98)
3953 Points ∼51% +6%
HP Spectre x360 15-ch011nr
GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
3938 Points ∼51% +6%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
GeForce MX150, 8565U
3719 Points ∼48%
MSI PL62 MX150 7300HQ
GeForce MX150, 7300HQ
3157 Points ∼41% -15%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5228 Points ∼80% +23%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4924 Points ∼76% +16%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (4240 - 5254, n=6)
4897 Points ∼75% +15%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4620 Points ∼71% +9%
HP Spectre x360 15-ch011nr
GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
4323 Points ∼66% +2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2213 - 5651, n=280)
4300 Points ∼66% +1%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
GeForce MX150, 8565U
4240 Points ∼65%
Creative Score Accelerated v2
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5325 Points ∼50%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (4805 - 5840, n=2)
5323 Points ∼50%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4506 Points ∼43%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1765 - 6408, n=197)
4053 Points ∼38%
Home Score Accelerated v2
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
GeForce MX150, 8550U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4130 Points ∼68% +31%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3840 Points ∼63% +22%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
GeForce MX150, 8265U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3725 Points ∼61% +19%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
  (3141 - 4092, n=6)
3688 Points ∼61% +17%
HP Spectre x360 15-ch011nr
GeForce MX150, 8550U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
3482 Points ∼57% +11%
MSI PL62 MX150 7300HQ
GeForce MX150, 7300HQ
3424 Points ∼56% +9%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1371 - 4693, n=301)
3383 Points ∼56% +8%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
GeForce MX150, 8565U
3141 Points ∼52%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3141 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4240 Punkte
Hilfe

Massenspeichergeräte

Die Toshiba-NVMe-SSD in unserem Testgerät ist sehr klein - es handelt sich dabei um eine der neueren M.2-2230-NVMe-SSDs, daher benötigt sie einen Adapter, um auf den internen M.2-Port zu passen (der Port unterstützt die Größe M.2 2280). Doch die physische Größe der SSD ohne DRAM ist nicht das Einzige, das kleiner ist, als erwartet: In unserem Test sind auch die Schreibraten der SSD viel geringer ausgefallen, als man von einer normalen NVMe-SSD (bzw. sogar von einem SATA-Speicher) erwarten würde. 

Unsere Tests mit AS SSD und CrystalDiskMark ergeben sequentielle Schreibraten von nur 209 MB/s bzw. 172 MB/s. Im 4K-64-Test sind die Ergebnisse sogar noch niedriger. Auch die Leseraten sind etwas langsam, aber noch in Ordnung: Hier konnten wir 1.123 MB/s bzw. 924 MB/s messen. User, die die volle NVMe-Leistung erwarten, könnten sich die Version mit dem kleineren Speicher kaufen und die SSD sofort nach dem Kauf durch ein besseres Modell (etwa mit einer Samsung 970 EVO) ersetzen.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 5.2
CrystalDiskMark 5.2
Die (klitzekleine) interne M.2-2230-NVMe-SSD
Die (klitzekleine) interne M.2-2230-NVMe-SSD
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
 
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
HP Spectre x360 15-ch011nr
SK hynix PC401 NVMe 500 GB
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
AS SSD
Copy Game MB/s
360.39
239.44
-34%
1041.75
189%
1057.86
194%
1119.94
211%
Copy Program MB/s
206.43
141.68
-31%
486.79
136%
479.55
132%
515.14
150%
Copy ISO MB/s
927.1
321.28
-65%
1667.62
80%
1750.73
89%
2576.73
178%
Score Total
844
850
1%
2037
141%
2646
214%
4507
434%
Score Write
197
388
97%
757
284%
628
219%
2059
945%
Score Read
453
305
-33%
859
90%
1367
202%
1616
257%
Access Time Write *
0.344
0.063
82%
0.051
85%
0.032
91%
0.044
87%
Access Time Read *
0.684
0.054
92%
0.054
92%
0.061
91%
4K-64 Write
111.23
276.74
149%
544.89
390%
392.6
253%
1814.74
1532%
4K-64 Read
313.22
236.2
-25%
646.23
106%
1084.59
246%
1453.01
364%
4K Write
65.02
72.21
11%
93.24
43%
115.02
77%
94.4
45%
4K Read
27.36
19.47
-29%
38.76
42%
48.71
78%
30.73
12%
Seq Write
208.94
390.22
87%
1188.51
469%
1205.64
477%
1500.4
618%
Seq Read
1123.32
490.6
-56%
1738.6
55%
2336.79
108%
1319.61
17%
CrystalDiskMark 5.2 / 6
Write 4K
83.41
78.39
-6%
108.5
30%
162.7
95%
103
23%
Read 4K
32.22
25.99
-19%
37.67
17%
47.06
46%
52.64
63%
Write Seq
171.7
390.9
128%
1120
552%
1075
526%
2216
1191%
Read Seq
923.8
482.6
-48%
1300
41%
1023
11%
1599
73%
Write 4K Q32T1
161.5
205.5
27%
243.9
51%
435.4
170%
602.9
273%
Read 4K Q32T1
301.1
227.9
-24%
311.6
3%
517.4
72%
321.4
7%
Write Seq Q32T1
222.3
502.2
126%
1395
528%
1276
474%
2395
977%
Read Seq Q32T1
1300
526.2
-60%
2667
105%
3418
163%
2251
73%

* ... kleinere Werte sind besser

CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 1300 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 222.3 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 301.1 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 161.5 MB/s
CDM 5 Read Seq: 923.8 MB/s
CDM 5 Write Seq: 171.7 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 32.22 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 83.41 MB/s

Grafikkarte

Wie bei allen anderen Komponenten bieten billigere Versionen des Inspiron 15 7000 2-in-1 auch hier die Möglichkeit, zwischen einer integrierten oder dedizierten GPU zu wählen. Die Black Edition ist nur mit einer dedizierten Nvidia GeForce MX150 erhältlich. Dieses Einstiegsmodell basiert auf einem GP108-Chip mit Pascal-Architektur und hat 2 GB GDDR4-VRAM zur Verfügung. Die Leistungsaufnahme des Chips liegt bei etwa 25 W TDP.

Falls es Sie interessiert - das Inspiron 15 7000 ist mit der "1D10"-Version der MX150 ausgestattet, nicht mit der weniger leistungsfähigen "1D12"-Version, die mit einer Max-Q-Version der erfolgreichen Einstiegs-GPU vergleichbar ist.   

Wir haben für diesen Vergleich einige zusätzliche Mitstreiter hinzugefügt, um das ganze interessanter zu machen: Das Lenovo Flex 5 15 und das LG Gram sind beide mit weniger guten GPUs ausgestattet, während die meisten Geräte unseres Vergleichsfelds mit der MX150 aufwarten. Wie erwartet, sind diese beiden Modelle in unserer Vergleichstabelle ganz unten zu finden und erreichen im 3DMark Fire Strike 38 bzw. 63 % weniger als das Inspiron. Allerdings schafft es das Inspiron auch, den Durchschnittswert für diese GPU in unserer Datenbank zu übertreffen. Im Vergleich mit den anderen vier MX150-Geräten liegt die Leistung unseres Testgeräts genau in der Mitte und erreicht 3.465 Punkte (wie erwartet erreicht das XPS 15, welches mit einer GTX 1050 Ti Max-Q ausgestattet ist, ganze 7.374 Punkte und ist somit ganz vorn platziert). Beim 3DMark-11-Performance-GPU-Test sieht es ähnlich aus. Wir konnten hier 4.319 Punkte messen. Somit liegt das Inspiron ein wenig weiter von den 4.876 Punkten des MSI PL62 entfernt, kann den Durchschnitt aber dennoch um 4 % überschreiten.

3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark 11
3DMark 11
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
8450 Points ∼37% +120%
MSI PL62 MX150 7300HQ
NVIDIA GeForce MX150, 7300HQ
4374 Points ∼19% +14%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4296 Points ∼19% +12%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
NVIDIA GeForce MX150, 8265U
4198 Points ∼19% +9%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
3965 Points ∼18% +3%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (2820 - 4421, n=46)
3957 Points ∼18% +3%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
3849 Points ∼17%
Lenovo Flex 5-1570 81CA000RUS
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
2831 Points ∼13% -26%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (375 - 15962, n=630)
2470 Points ∼11% -36%
1280x720 Performance GPU
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
9032 Points ∼18% +109%
MSI PL62 MX150 7300HQ
NVIDIA GeForce MX150, 7300HQ
4876 Points ∼10% +13%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4708 Points ∼9% +9%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
NVIDIA GeForce MX150, 8265U
4558 Points ∼9% +6%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4369 Points ∼9% +1%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
4319 Points ∼8%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (2796 - 4905, n=47)
4191 Points ∼8% -3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (352 - 20837, n=634)
2963 Points ∼6% -31%
Lenovo Flex 5-1570 81CA000RUS
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
2592 Points ∼5% -40%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
7374 Points ∼18% +113%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
3622 Points ∼9% +5%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
NVIDIA GeForce MX150, 8265U
3613 Points ∼9% +4%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
3465 Points ∼9%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
3391 Points ∼8% -2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (2323 - 3739, n=44)
3310 Points ∼8% -4%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (337 - 16100, n=408)
2855 Points ∼7% -18%
Lenovo Flex 5-1570 81CA000RUS
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
2149 Points ∼5% -38%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1284 Points ∼3% -63%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
42202 Points ∼23% +127%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
NVIDIA GeForce MX150, 8265U
21120 Points ∼11% +13%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
19900 Points ∼11% +7%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
19884 Points ∼11% +7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (16227 - 22183, n=43)
19512 Points ∼11% +5%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
18611 Points ∼10%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2468 - 77755, n=413)
16879 Points ∼9% -9%
Lenovo Flex 5-1570 81CA000RUS
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
12942 Points ∼7% -30%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel UHD Graphics 620, 8550U
10131 Points ∼5% -46%
3DMark 11 Performance
4567 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
13170 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3102 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Obwohl das Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition nicht aufs Gamen ausgerichtet ist, können die meisten Spiele bei geringen bis mittleren Einstellungen (und manchmal reduzierter Auflösung) flüssig gespielt werden.

BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
71.8 fps ∼100% +111%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
35.2 fps ∼49% +4%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Core i5-7300HQ, NVIDIA GeForce MX150
34 fps ∼47% 0%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
34 fps ∼47%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U, NVIDIA GeForce MX150
33.7 fps ∼47% -1%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (27.8 - 35.2, n=33)
31.8 fps ∼44% -6%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
30.9 fps ∼43% -9%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3.62 - 149, n=220)
28.2 fps ∼39% -17%
1366x768 High Preset
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
181.3 fps ∼100% +95%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Core i5-7300HQ, NVIDIA GeForce MX150
98 fps ∼54% +5%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
96 fps ∼53% +3%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
93 fps ∼51%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U, NVIDIA GeForce MX150
89.8 fps ∼50% -3%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (59.7 - 98, n=33)
83.5 fps ∼46% -10%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (9.3 - 277, n=252)
64 fps ∼35% -31%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
59.7 fps ∼33% -36%
1366x768 Medium Preset
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
208.7 fps ∼100% +91%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Core i5-7300HQ, NVIDIA GeForce MX150
115 fps ∼55% +6%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
114.2 fps ∼55% +5%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
109 fps ∼52%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U, NVIDIA GeForce MX150
105.9 fps ∼51% -3%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (60 - 115, n=33)
98.1 fps ∼47% -10%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.7 - 292, n=242)
71.6 fps ∼34% -34%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
60 fps ∼29% -45%
1280x720 Very Low Preset
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
298.2 fps ∼100% +70%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
197.4 fps ∼66% +13%
MSI PL62 MX150 7300HQ
Intel Core i5-7300HQ, NVIDIA GeForce MX150
194 fps ∼65% +11%
Acer Aspire 5 A515-52G-53PU
Intel Core i5-8265U, NVIDIA GeForce MX150
183.9 fps ∼62% +5%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
175 fps ∼59%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (98.1 - 203, n=33)
163 fps ∼55% -7%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
132.2 fps ∼44% -24%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (19.5 - 370, n=239)
110 fps ∼37% -37%
Thief
1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
19.4 fps ∼100%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
18.8 fps ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3.2 - 99, n=86)
18.6 fps ∼96% -4%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (16 - 23.2, n=6)
18.5 fps ∼95% -5%
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (30.2 - 44.1, n=6)
33.8 fps ∼100% +1%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
33.6 fps ∼99%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
31.1 fps ∼92% -7%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (4.8 - 129, n=102)
29.1 fps ∼86% -13%
1366x768 Normal Preset AA:FX
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (32.5 - 51.9, n=6)
39.5 fps ∼100% +4%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
38 fps ∼96%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
32.5 fps ∼82% -14%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (6.3 - 132, n=93)
29.4 fps ∼74% -23%
1024x768 Very Low Preset
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (41.5 - 79.2, n=6)
59.5 fps ∼100% +43%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
58 fps ∼97% +40%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
41.5 fps ∼70%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (9.2 - 135, n=90)
36.2 fps ∼61% -13%
Batman: Arkham Knight
3840x2160 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (4 - 16, n=7)
12 fps ∼100% +140%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
5 fps ∼42%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
 
5 fps ∼42% 0%
1920x1080 High / On AA:SM AF:16x
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
23 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3 - 51, n=27)
20 fps ∼87% -13%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (8 - 23, n=3)
16 fps ∼70% -30%
1920x1080 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (4 - 81, n=47)
23.6 fps ∼100% +3%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
23 fps ∼97%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (16 - 23, n=7)
20.3 fps ∼86% -12%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
20 fps ∼85% -13%
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
20 fps ∼85% -13%
1366x768 Normal / Off AF:4x
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
51 fps ∼100% +13%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
45 fps ∼88%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (36 - 51, n=7)
43 fps ∼84% -4%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3 - 97, n=55)
37.7 fps ∼74% -16%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
36 fps ∼71% -20%
1280x720 Low / Off AF:Trilinear
HP Spectre x360 15-ch011nr
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
60 fps ∼100% +25%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX150
  (41 - 60, n=7)
49.1 fps ∼82% +2%
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 Black Edition
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
48 fps ∼80%
Samsung Notebook 9 NP900X5T-X01US
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
41 fps ∼68% -15%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (8 - 131, n=51)
38.5 fps ∼64% -20%

Beim Spiel The Witcher 3, welches wir eine Stunde lang laufen ließen, konnten wir eine (großteils) einheitliche Performance messen. Die GPU-Temperatur lag im Durchschnitt bei 69 °C und die Taktraten stabilisierten sich um die 1.533 MHz.

01020