Notebookcheck

Test Acer Spin 5 SP513-52N-54SF (i5-8250U, FHD) Convertible

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Manuel Masiero, 22.11.2017

Gelungen. Das Spin 5 hat u.a. eine schnelle SSD, eine beleuchtete Tastatur und einen kräftigen ULV-Vierkernprozessor zu bieten. Dazu gesellen sich gute Akkulaufzeiten. Der Akku kann über den Typ-C-USB-Steckplatz geladen werden. Der Touchscreen kann sowohl mit den Fingern als auch mit einem separat erhältlichen Eingabestift von Acer bedient werden.

Acer verpackt die Technik des Spin 5 SP513-52N in ein schickes Aluminiumgehäuse. Angetrieben wird der Rechner von einem ULV-Vierkernprozessor. Sowohl innerlich als auch äußerlich unterscheidet sich das Gerät von seinem direkten Vorgänger – dem Spin 5 SP513-51. Acer vermeidet bei dem neuen Gerät einige Fehler, die beim SP513-51 für Kritik gesorgt haben. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Lenovo Yoga 720-13IKB und das Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T.

Acer Spin 5 SP513-52N-54SF (Spin 5 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1100 MHz, Dual-Channel, 23.20.16.4849
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, Dual-Channel, keine Speicherbänke, Speicher fest verlötet
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, kapazitiv, 10 Berührungspunkte, Native Unterstützung für die Stifteingabe, LC133LF102, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Micron 1100 MTFDDAV256TBN, 256 GB 
, 212 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC295 @ Intel Sunrise Point-LP PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Beschleunigungssensor, TPM 2.0
Netzwerk
Atheros/Qualcomm QCA6174 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.9 x 324.4 x 226
Akku
53.9 Wh, 4670 mAh Lithium-Ion, 11.55 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, MS Office 365 (Testversion), Norton Security (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
1.5 kg, Netzteil: 276 g
Preis
899 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse & Ausstattung

Das Gehäuse des Spin 5 besteht aus anthrazitfarbenem Aluminium. Das Gerät zeigt sich gut verarbeitet. Die Spaltmaße stimmen und es sind keine Materialüberstände zu spüren. Auch die Stabilität stimmt weitgehend. Allerdings dürfte die Baseunit etwas steifer ausfallen. Der Akku ist fest verbaut. Eine Wartungsklappe hat der Rechner nicht zu bieten. Um an die Innereien zu gelangen, werden alle Schrauben auf der Geräte-Unterseite entfernt. Anschließend kann die Unterschale recht problemlos abgelöst werden.

Viele Neuerungen gegenüber dem Vorgänger gibt es auf Seiten der Schnittstellen. Das SP513-52N bringt einen HDMI-Ausgang und drei Typ-A-USB-Steckplätze (2x USB 3.1 Gen 1, 1x USB 2.0) mit. Zudem ist auch ein Typ-C-Steckplatz (USB 3.1 Gen 1) vorhanden. Dieser unterstützt die Displayport-über-USB-C-Funktion, d.h. mittels eines separat zu kaufenden Adapters kann der Steckplatz als zweiter Videoausgang genutzt werden. Der Typ-C-Steckplatz kann ebenfalls zum Laden des Akkus verwendet werden. Allerdings muss ein USB-Ladegerät eine Leistung von mindestens 45 Watt bei einer Spannung von 15 bis 20 Volt liefern. Wir haben es mit einem 45-Watt-Netzteil (Inateck UCC1001DE) ausprobiert und können den Ladevorgang bestätigen. Ein 18-Watt-Netzteil löst keinen Ladevorgang aus.

Während das SP513-51 mit einem microSD-Speicherkartenleser auskommen muss, spendiert Acer dem SP513-52N einen vollwertigen SD-Kartenleser. Allerdings zählt dieser nicht zu den schnellen Vertretern seiner Art. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 25,2 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 JPG-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 23 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II).

Das WLAN-Modul trägt einen Chip der Firma Qualcomm (QCA6174). Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen durchschnittlich aus.

Größenvergleich

Anschlussausstattung

linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 3x USB 3.1 Gen 1 (1x Typ C, 2x Typ A)
linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 3x USB 3.1 Gen 1 (1x Typ C, 2x Typ A)
rechte Seite: Lautstärkewippe, Audiokombo, Speicherkartenleser (SD), USB 2.0 (Typ A), Einschaltknopf, Steckplatz für ein Kabelschloss
rechte Seite: Lautstärkewippe, Audiokombo, Speicherkartenleser (SD), USB 2.0 (Typ A), Einschaltknopf, Steckplatz für ein Kabelschloss

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
33 MB/s ∼100% +43%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.5 MB/s ∼74% +7%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23 MB/s ∼70%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
38.8 MB/s ∼100% +54%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.6 MB/s ∼69% +6%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
25.2 MB/s ∼65%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
526 MBit/s ∼100% +71%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
505 MBit/s ∼96% +64%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
495 MBit/s ∼94% +61%
Acer Spin 5 SP513-51
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
347 MBit/s ∼66% +13%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Atheros/Qualcomm QCA6174
308 MBit/s ∼59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
665 MBit/s ∼100% +15%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
665 MBit/s ∼100% +15%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
661 MBit/s ∼99% +14%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Atheros/Qualcomm QCA6174
580 MBit/s ∼87%
Acer Spin 5 SP513-51
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
349 MBit/s ∼52% -40%

Eingabegeräte

Das Spin 5 bringt eine beleuchtete Chiclet-Tastatur mit. Die flachen glatten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Während des Tippens gibt die Tastatur nicht nach. Insgesamt liefert Acer hier eine gelungene Tastatur, die auch für Vielschreiber geeignet ist. Die Beleuchtung wird mittels einer Funktionstaste gesteuert. Es gibt nur eine Helligkeitsstufe. Wie üblich schaltet sich die Beleuchtung nach ein paar Sekunden aus. Wird irgendeine Taste gedrückt, schaltet sie sich wieder ein. Eine dauerhafte Aktivierung der Beleuchtung ist nicht möglich. Auch kann die Zeitspanne bis zur Abschaltung nicht verändert werden. Üblicherweise finden sich entsprechende Funktionen im BIOS eines Rechners. Beim Spin 5 ist dies nicht der Fall.

Das multitouchfähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,5 x 6,5 cm in Anspruch. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pads macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. In der linken oberen Ecke des Clickpads findet sich der Fingerabdruckleser.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Der kapazitive Touchscreen des Spin 5 unterstützt 10 Berührungspunkte. Er hat uns keine Probleme bereit und reagiert prompt auf Eingaben. Er kann sowohl mit den Fingern als auch mit dem separat zu erwerbenden Active Stylus (ASA630) von Acer bedient werden. Der Stift bietet 1.024 Druckstufen und ist für etwa 40 Euro zu haben.

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das 13,3-Zoll-Touchscreen-Display des Spin 5 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Der Kontrast (1.093:1) fällt gut aus. Der Helligkeitswert (275,7 cd/m2) sollte deutlich größer ausfallen. Hier erwarten wir einen Wert jenseits von 300 cd/m2. Das gebieten sowohl das Preisniveau als auch das potenzielle Einsatzgebiet des Convertibles.

Leider zeigt das Display bei Helligkeitsstufen von 20 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 1.000 Hz. Bei dieser Frequenz sollten aber auch empfindliche Personen von Augenproblemen und/oder Kopfschmerzen verschont bleiben.

261
cd/m²
285
cd/m²
277
cd/m²
260
cd/m²
295
cd/m²
274
cd/m²
274
cd/m²
285
cd/m²
270
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 295 cd/m² Durchschnitt: 275.7 cd/m² Minimum: 15 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 295 cd/m²
Kontrast: 1093:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 2.97 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 3.12 | 0.64-98 Ø6.4
94% sRGB (Argyll 3D) 62% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.45
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
IPS, 1920x1080, 13.3
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo Yoga 720-13IKB
IPS, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
IPS, 1920x1080, 13.3
Acer Spin 5 SP513-51
IPS LED, 1920x1080, 13.3
Response Times
800%
20%
-23%
-7%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
49 (30, 19)
34 (19, 15)
31%
32 (15, 17)
35%
36 (15, 21)
27%
56 (18, 38)
-14%
Response Time Black / White *
27 (15, 12)
29 (18, 11)
-7%
26 (15, 11)
4%
27 (6, 21)
-0%
27 (8, 19)
-0%
PWM Frequency
1000 (20)
24750 (80)
2375%
50 (50)
-95%
Bildschirm
4%
-25%
-17%
-20%
Helligkeit Bildmitte
295
327
11%
351
19%
368
25%
245
-17%
Brightness
276
308
12%
310
12%
350
27%
233
-16%
Brightness Distribution
88
90
2%
82
-7%
87
-1%
87
-1%
Schwarzwert *
0.27
0.23
15%
0.37
-37%
0.29
-7%
0.21
22%
Kontrast
1093
1422
30%
949
-13%
1269
16%
1167
7%
DeltaE Colorchecker *
2.97
2.63
11%
5.03
-69%
5.26
-77%
4.2
-41%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.67
6.58
-16%
12
-112%
8.78
-55%
8.75
-54%
DeltaE Graustufen *
3.12
4.11
-32%
3.62
-16%
5.87
-88%
3.94
-26%
Gamma
2.45 90%
2.45 90%
2.18 101%
2.42 91%
2.66 83%
CCT
6676 97%
7352 88%
6323 103%
6998 93%
6096 107%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62
63
2%
55
-11%
60
-3%
38
-39%
Color Space (Percent of sRGB)
94
97
3%
84
-11%
92
-2%
59
-37%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
402% / 187%
-3% / -17%
-20% / -18%
-14% / -18%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1000 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9226 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Farbdarstellung gefällt schon im Auslieferungszustand. Mit einer DeltaE-2000-Farbabweichung von 2,97 liegt das Display im Soll (DeltaE kleiner 3). Unter einem Blaustich leidet es nicht.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 12 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 53 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
49 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 30 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 81 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Acer stattet das Spin 5 mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Im Freien kann das Convertible nur benutzt werden, wenn die Sonne nicht allzu hell strahlt. Hinzu kommen noch die Nachteile der spiegelnden Displayoberfläche.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung

Acer liefert mit dem Spin 5 ein Convertible im 13,3-Zoll-Format. Es bietet mehr als genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Unser Testgerät ist für etwa 870 Euro zu haben. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei 800 Euro.

Prozessor

Acer bestückt das Spin 5 mit einem Intel Core i5-8250U (Kaby Lake Refresh) Vierkernprozessor, der zu den sparsamen ULV-Modellen (TDP: 15 Watt) zählt. Die CPU unterstützt Hyperthreading (pro Kern können zwei Threads bearbeitet werden). Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,6 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 3,4 GHz möglich.

Die Nutzung des Turbos hängt von der verwendeten Anwendung ab. So werden die Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks nur für wenige Sekunden mit 3,4 GHz bearbeitet. Dann setzt eine Drosselung auf 2,2 bis 2,3 GHz ein. Die Single-Thread-Tests werden hingegen komplett mit voller Turbogeschwindigkeit durchlaufen. Gleiches gilt auch für die Geekbench-Benchmarks. Das Verhalten ist im Netz- und im Akkubetrieb identisch.

Ob der Turbo auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Nach dem ersten Durchlauf fallen die Resultate auf etwa 490 Punkte ab und verbleiben auf diesem Niveau. Eine Turbogeschwindigkeit von 2,2 bis 2,3 GHz kann also dauerhaft gehalten werden.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Die CPU ordnet sich zwischen dem Core i5-7300HQ und dem Core i7-7700HQ ein. Je stärker die CPU ihren Turbo ausfahren kann und je länger die Geschwindigkeit gehalten werden kann, desto näher liegen die Ergebnisse der ULV-CPU an denen des Core i7.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5530
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
16465
Cinebench R10 Shading 32Bit
9351
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
144 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
534 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
44.13 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
161 Points ∼74% +12%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
148 Points ∼68% +3%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼67% +1%
MSI GF62VR 7RF-877
Intel Core i7-7700HQ
144 Points ∼66% 0%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼66%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
143 Points ∼66% -1%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
141 Points ∼65% -2%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼59% -11%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
127 Points ∼58% -12%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
125 Points ∼57% -13%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel Core i3-6100U
96 Points ∼44% -33%
CPU Multi 64Bit
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
742 Points ∼17% +39%
MSI GF62VR 7RF-877
Intel Core i7-7700HQ
734 Points ∼17% +37%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
560 Points ∼13% +5%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
534 Points ∼12%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
517 Points ∼12% -3%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
511 Points ∼12% -4%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
507 Points ∼12% -5%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
330 Points ∼8% -38%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
326 Points ∼7% -39%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel Core i5-7200U
268 Points ∼6% -50%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel Core i3-6100U
240 Points ∼5% -55%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
5952 Points ∼55% +8%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
5542 Points ∼51% 0%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
5530 Points ∼51%
MSI GF62VR 7RF-877
Intel Core i7-7700HQ
5528 Points ∼51% 0%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
5517 Points ∼51% 0%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
5502 Points ∼51% -1%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
5436 Points ∼50% -2%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
4983 Points ∼46% -10%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel Core i5-7200U
4946 Points ∼46% -11%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
4942 Points ∼46% -11%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
22380 Points ∼45% +36%
MSI GF62VR 7RF-877
Intel Core i7-7700HQ
21839 Points ∼44% +33%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
18304 Points ∼37% +11%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
18158 Points ∼37% +10%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
18070 Points ∼36% +10%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
17505 Points ∼35% +6%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
16465 Points ∼33%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
11351 Points ∼23% -31%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
11323 Points ∼23% -31%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel Core i5-7200U
9213 Points ∼19% -44%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
14090 Points ∼45% +10%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
13553 Points ∼44% +5%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
12913 Points ∼41% 0%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
12854 Points ∼41%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
9840 Points ∼32% -23%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
9752 Points ∼31% -24%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
6914 Points ∼22% -46%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
6477 Points ∼21% -50%
32 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
3840 Points ∼80% +11%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
3444 Points ∼71%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
3416 Points ∼71% -1%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
3209 Points ∼67% -7%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
3195 Points ∼66% -7%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
3180 Points ∼66% -8%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
3163 Points ∼66% -8%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
2903 Points ∼60% -16%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
14216 Points ∼52% +12%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
13486 Points ∼49% +6%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
12745 Points ∼46%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
11840 Points ∼43% -7%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
10551 Points ∼38% -17%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
8085 Points ∼29% -37%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
7327 Points ∼27% -43%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
6761 Points ∼25% -47%
64 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
4682 Points ∼81% +11%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
4232 Points ∼73%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
4162 Points ∼72% -2%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
4022 Points ∼70% -5%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
3975 Points ∼69% -6%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
3816 Points ∼66% -10%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
3628 Points ∼63% -14%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
3387 Points ∼59% -20%
Geekbench 4.3
64 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
15111 Points ∼42% +13%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
14207 Points ∼39% +6%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
13424 Points ∼37%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
12304 Points ∼34% -8%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
11075 Points ∼31% -17%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
8081 Points ∼22% -40%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
7102 Points ∼20% -47%
64 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ
4808 Points ∼76% +11%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
4330 Points ∼68%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U
4266 Points ∼67% -1%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U
4077 Points ∼64% -6%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ
4040 Points ∼64% -7%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U
3724 Points ∼59% -14%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ
3387 Points ∼53% -22%
JetStream 1.1 - Total Score
Gigabyte Aero 15X
Intel Core i7-7700HQ (Edge 41)
275.96 Points ∼83% +8%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U (Edge 41)
256.14 Points ∼77%
HP 15-bs103ng
Intel Core i5-8250U (Edge 41)
255.24 Points ∼76% 0%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
Intel Core i5-8250U (Edge 40)
248.01 Points ∼74% -3%
Acer Aspire VX15 VX5-591G-589S
Intel Core i5-7300HQ (Edge 38)
247.51 Points ∼74% -3%
Lenovo Legion Y520-15IKBN 80WK0042GE
Intel Core i5-7300HQ (Edge 40)
245.51 Points ∼74% -4%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel Core i5-7200U (Edge 41)
222.74 Points ∼67% -13%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U (Edge 38)
215.07 Points ∼64% -16%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel Core i5-7200U (EDGE: 38.14393.1066.0)
215.01 Points ∼64% -16%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel Core i3-6100U
90.86 Points ∼27% -65%

System Performance

Dank einer schnellen SSD und eines kräftigen Prozessors arbeitet das System rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Das System bietet genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Die guten Resultate in den PCMark-Benchmarks bestätigen dies. Eine Steigerung der Gesamtleistung ist nicht möglich. Acer hat bereits alles ausgereizt.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3197 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3343 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4563 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Lenovo Yoga 720-13IKB
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3744 Points ∼61% +17%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
HD Graphics 620, 7200U, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
3665 Points ∼60% +15%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
3387 Points ∼56% +6%
Acer Spin 5 SP513-51
HD Graphics 520, 6100U, Hynix HFS128G39TND
3224 Points ∼53% +1%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3197 Points ∼52%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient eine Solid State Disk im M.2-2280-Format der Firma Micron. Dieses SATA-III-Modell verfügt über eine Kapazität von 256 GB. Davon sind im Auslieferungszustand etwa 212 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Recovery-Partition und die Windows-Installation. Die Transferraten der SSD fallen gut aus.

Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Sequential Read: 462.7 MB/s
Sequential Write: 439.9 MB/s
512K Read: 325.2 MB/s
512K Write: 361.9 MB/s
4K Read: 27.52 MB/s
4K Write: 91.58 MB/s
4K QD32 Read: 247.3 MB/s
4K QD32 Write: 292 MB/s
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
SK Hynix HFS256G39TND-N210A
Lenovo Yoga 720-13IKB
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
CrystalDiskMark 3.0
-6%
157%
-9%
Write 4k QD32
292
259.3
-11%
360
23%
232.4
-20%
Read 4k QD32
247.3
313.8
27%
426.4
72%
199.3
-19%
Write 4k
91.58
77.68
-15%
150.3
64%
87
-5%
Read 4k
27.52
29.75
8%
59.45
116%
24
-13%
Write 512
361.9
262.5
-27%
863.3
139%
294.2
-19%
Read 512
325.2
325.8
0%
1295
298%
351.7
8%
Write Seq
439.9
261.9
-40%
1222
178%
419.9
-5%
Read Seq
462.7
499.7
8%
2172
369%
478.4
3%

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe ist Intels UHD Graphics 620 Grafikkern verantwortlich. Dieser unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.100 MHz. Die Resultate in den 3DMark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für diese GPU. Sie profitiert vom im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher. Dadurch wird der Grafikkern besser ausgereizt. In der Folge liefert er eine höhere Leistung. 

GPU-Z
GPU-Z
DXVAChecker
DXVAChecker
3DMark 11 Performance
1783 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7586 Punkte
3DMark Fire Strike Score
965 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1607 Points ∼3%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1569 Points ∼3% -2%
Lenovo Yoga 720-13IKB
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1528 Points ∼3% -5%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1425 Points ∼3% -11%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6100U
1213 Points ∼2% -25%

Gaming Performance

Die verbaute Hardware ist durchaus in der Lage, einige Spiele flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Das gilt primär für Titel, die keine hohen Anforderungen an die Hardware stellen. In jedem Fall muss man sich aber mit niedrigen Auflösungen und mit geringen Qualitätseinstellungen zufriedengeben. An dieser Stelle macht sich der im Dual-Channel-Modus laufende Arbeitsspeicher positiv bemerkbar. Die Frame-Raten fallen höher aus als bei vergleichbaren Geräten, deren Arbeitsspeicher im Single-Channel-Modus läuft.

min. mittel hoch max.
World of Warcraft (2005) 157.781.922.510.7fps
Deus Ex Human Revolution (2011) 80.249.619.4fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 52.129.517.39fps
Anno 2070 (2011) 8445.127.512.3fps
Tomb Raider (2013) 90.143.726.411.8fps
BioShock Infinite (2013) 56.129.924.68fps
X-Plane 10.25 (2013) 49.319.810.18fps
GRID: Autosport (2014) 108422312.5fps
F1 2014 (2014) 65453419fps
Battlefield Hardline (2015) 41.134127.2fps
Dirt Rally (2015) 108.33113.712.5fps
Metal Gear Solid V (2015) 48.231.312.18.2fps
Anno 2205 (2015) 31.217.37.54.7fps
Titanfall 2 (2016) 34259.2fps
FIFA 18 (2017) 65.131.524.923.8fps
Middle-earth: Shadow of War (2017) 2010fps
The Evil Within 2 (2017) 116.5fps
ELEX (2017) 10.65.2fps
Destiny 2 (2017) 18.59.4fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 95fps
Call of Duty WWII (2017) 25.617.1fps
Star Wars Battlefront 2 (2017) 16fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Leerlauf und bei geringer Last ist von dem Spin 5 meistens nichts zu hören. Der Lüfter steht überwiegend still. Selbst wenn er läuft, ist er kaum zu hören. Unter Last dreht der Lüfter kaum auf. Während unseres Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) messen wir einen Schalldruckpegel von nur 33,5 dB(A). Der Grund: CPU und GPU werden gedrosselt. Läuft nur Prime95, arbeitet der Lüfter mit höheren Geschwindigkeiten. Der Pegel steigt dann auf 35,4 dB(A). Ähnliche Werte erhalten wir im mittleren Lastbereich.

Hält man ein Ohr nah an die rückseitige Belüftungsöffnung des Convertible, ist aus dem Inneren ein leises elektronisches Spratzeln zu vernehmen. Bei normalen Sitzabstand ist es nicht zu hören.

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 30.9 dB(A)
Last
34 / 33.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.734.433.831.931.932.7253332.131.231.931333133.332.932.734.535.333.34030.831.730.532.531.630.85036.538.236.837.23736.56329.328.628.53429.829.38026.827.427.126.425.626.810025.725.326.525.726.125.712524.42624.825.324.224.41602424.12423.723.82420022.823.723.223.62322.825022.722.621.621.721.322.731521.722.121.32121.121.740021.921.520.620.320.421.950020.720.719.819.919.520.763020.420.118.619.218.920.480020.320.618.518.218.420.3100023.123.518.218.91823.1125022.42317.918.417.922.4160021.121.317.517.717.621.1200021.221.617.618.217.321.2250021.322.117.518.217.721.331502424.617.620.117.724400021.822.217.918.317.821.8500020.721.518.218.118.120.7630019.119.518.318.118.319.1800018.819.118.518.518.418.81000018.61918.718.418.518.61250018.518.819.518.318.618.51600018.820.619.41918.618.8SPL33.533.930.530.930.433.5N1.921.41.51.41.9median 21.3median 21.6median 18.6median 18.9median 18.5median 21.3Delta1.71.41.81.71.91.7hearing rangehide median Fan NoiseAcer Spin 5 SP513-52N-54SF

Temperatur

Das Spin 5 im Stresstest.
Das Spin 5 im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Spin 5 im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Prozessor arbeitet mit 1,4 GHz. Der Grafikkern geht mit 850 MHz zu Werke. Übermäßig stark erwärmt sich der Rechner nicht. Während des Stresstests wird an zwei Messpunkten die 40-°C-Marke überschritten.

Max. Last
 37.8 °C41.8 °C32.4 °C 
 35 °C38.1 °C28.1 °C 
 29.5 °C27.6 °C27 °C 
Maximal: 41.8 °C
Durchschnitt: 33 °C
30.7 °C47.8 °C40.4 °C
29 °C37.6 °C37.6 °C
27.8 °C30.7 °C31.9 °C
Maximal: 47.8 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
Netzteil (max.)  47 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible auf 30.3 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 47.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.5 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (-0.4 °C).
Wärmeentwicklung Last (Oberseite)
Wärmeentwicklung Last (Oberseite)
Wärmeentwicklung Last (Unterseite)
Wärmeentwicklung Last (Unterseite)
Wärmeentwicklung Leerlauf (Oberseite)
Wärmeentwicklung Leerlauf (Oberseite)
Wärmeentwicklung Leerlauf (Unterseite)
Wärmeentwicklung Leerlauf (Unterseite)

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher haben ihren Platz oberhalb der Tastatur hinter einer gelochten Abdeckung gefunden. Sie erzeugen eine sehr ordentliche Geräuschkulisse, der auch länger zugehört werden kann. Allerdings kann der Klang mehr Bass vertragen. Für ein besseres Klangerlebnis empfiehlt sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.931.932.92532.53132.53134.435.334.44031.431.631.45035.83735.86328.429.828.48027.625.627.610032.526.132.512542.724.242.716047.923.847.920050.42350.425043.721.343.731552.221.152.240067.620.467.650069.819.569.863073.918.973.980067.818.467.8100067.71867.7125068.217.968.2160068.717.668.720006717.367250067.817.767.8315066.417.766.4400063.617.863.6500062.818.162.8630061.818.361.8800058.118.458.11000056.618.556.61250056.118.656.11600050.718.650.7SPL78.930.478.9N44.41.444.4median 62.8median 18.5median 62.8Delta8.71.98.735.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAcer Spin 5 SP513-52N-54SFApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (73.86 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 36% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 54% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 37% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 57% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Auffälligkeiten auf Seiten des Energiebedarfs zeigt das Convertible nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 8,8 Watt. Während des Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) steigt der Wert nur auf 30,7 Watt, da CPU und GPU gedrosselt werden. Läuft nur Prime95, fällt der Energiebedarf mit 42,9 Watt deutlich höher aus. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.37 / 0.45 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 8.2 / 8.8 Watt
Last midlight 28.5 / 30.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das Spin 5 erreicht eine Laufzeit von 8:20 Stunden.

Das Spin 513-52N verfügt mit 53,9 Wh über etwas mehr Akkukapazität als der Vorgänger (45 Wh).

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 41)
8h 20min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
7200U, HD Graphics 620, 57 Wh
702 min ∼27% +40%
Lenovo Yoga 720-13IKB
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
505 min ∼19% +1%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
8250U, UHD Graphics 620, 53.9 Wh
500 min ∼19%
Acer Spin 5 SP513-51
6100U, HD Graphics 520, 45 Wh
463 min ∼18% -7%
Asus VivoBook Flip 14 TP410UA-EC242T
7200U, HD Graphics 620, 42 Wh
407 min ∼15% -19%

Pro

+ IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ SSD
+ beleuchtete Tastatur
+ gute Akkulaufzeiten
+ Stiftbedienung optional
+ Typ-C-USB
+ Akku per Typ-C-USB ladbar

Contra

- Display dürfte heller sein
- Baseunit dürfte eine größere Steifigkeit aufweisen

Fazit

Das Acer Spin 5 SP513-52N-54SF, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.
Das Acer Spin 5 SP513-52N-54SF, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.

Acer hat mit dem Spin 5 SP513-52N ein flaches, schickes 13,3-Zoll-Convertible im Sortiment. Befeuert wird der Rechner von einem ULV-Vierkernprozessor. Somit steht mehr als genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet bereit. Eine schnelle SSD sorgt für ein flink laufendes System.

Das Full-HD-IPS-Touchscreen-Display erfreut mit stabilen Blickwinkeln und einem guten Kontrast. Die Helligkeit des Displays sollte deutlich größer ausfallen. Der Touchscreen kann nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit dem optional erhältlichen Active Stylus von Acer bedient werden.

Die beleuchtete Tastatur hat einen guten Eindruck hinterlassen und eignet sich auch für häufigere Schreibarbeiten. In Kombination mit den guten Akkulaufzeiten und der optionalen Stiftbedienung erhält man hier ein mobiles, kompaktes Arbeitsgerät. Allerdings schränkt die Displayhelligkeit die Einsatzorte ein.

Acer hat sich erfolgreich bemüht, einige am Vorgänger vorgebrachte Kritikpunkte beim neuen Modell des Spin 5 zu vermeiden.

So bringt das neue Modell einen Typ-C-USB-Steckplatz (USB 3.1 Gen 1) mit, der sowohl als Displayport Verwendung finden kann (hierfür wird ein separat zu kaufender Adapter benötigt) als auch zum Laden des Akkus genutzt werden kann. Zudem verbaut Acer einen vollwertigen Speicherkartenleser der SD-Karten aufnehmen kann. Das Vorgängermodell verfügt nur über einen Leser für microSD-Karten.

Darüber hinaus arbeitet der Arbeitsspeicher nun im Dual-Channel-Modus. Da das Vorgängermodell nur eine Arbeitsspeicherbank mitbringt, ist bei diesem Gerät nur der Single-Channel-Modus verfügbar. Kleiner Wermutstropfen: Das neue Spin 5 bringt keine Arbeitsspeicherbank mehr mit. Der Speicher ist fest verlötet. Eine Aufrüstung ist somit nicht möglich. 

Acer Spin 5 SP513-52N-54SF - 22.11.2017 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
80 / 98 → 81%
Tastatur
82%
Pointing Device
88%
Konnektivität
55 / 80 → 69%
Gewicht
69 / 35-78 → 79%
Akkulaufzeit
91%
Display
85%
Leistung Spiele
58 / 68 → 86%
Leistung Anwendungen
87 / 87 → 99%
Temperatur
91%
Lautstärke
93%
Audio
56 / 91 → 62%
Kamera
42 / 85 → 49%
Durchschnitt
75%
84%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Spin 5 SP513-52N-54SF (i5-8250U, FHD) Convertible
Autor: Sascha Mölck, 22.11.2017 (Update: 23.11.2017)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.