Notebookcheck

Test Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T Convertible

Schick, schlank, ausdauernd. Asus liefert mit dem Zenbook Flip UX360UAK ein schickes, schlankes Convertible im 13,3-Zoll-Format, das mit hervorragenden Akkulaufzeiten aufwarten kann. Auch die Ausstattung stimmt: SSD, IPS-Bildschirm, beleuchtete Tastatur. Ein Ärgernis stellt der leicht pfeifende Lüfter dar. So ein Fauxpas darf bei einem 1.000-Euro-Gerät nicht auftreten.

Mit dem Asus Zenbook Flip UX360UAK liegt uns das baugleiche Schwestermodell des bereits von uns getesteten Zenbook Flip UX360UA vor. Das neue Modell stellt in erste Linie ein Kaby-Lake-Upgrade dar. Nichtsdestotrotz haben sich auch Verbesserungen in anderen Bereichen ergeben. Zu den Konkurrenten des Zenbooks zählen Geräte wie das Acer Spin 5 SP513-51, das Lenovo Yoga 910-13IKB, das Dell XPS 13-9365, das HP Spectre x360 13.

Da das UX360UA und das UX360UAK baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Tastatur, die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Zenbook Flip UX360UA entnommen werden.

Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T (Zenbook Flip UX360 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 620, Kerntakt: 300-1000 MHz, Dual-Channel, 21.20.16.4550
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3-1866, Dual-Channel, Speicher verlötet, keine Speicherbänke
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel 166 PPI, kapazitiv, 10 Berührungspunkte, AU Optronics B133HAN02.7, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Massenspeicher
Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN), 256 GB 
, 210 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14 x 321 x 219
Akku
57 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 12 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, McAfee LiveSafe (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
1.3 kg, Netzteil: 175 g
Preis
999 Euro

 

Wie schlagen sich die Scharniere?

Den größten Schwachpunkt des von uns vor einigen Monaten getesteten Skylake Schwestermodells stellen die Scharniere dar. Diese sind zu schwach eingestellt, um den Deckel in jeder Position halten zu können. Bei einem Öffnungswinkel von 45 Grad klappt der Deckel wieder zu. Ähnliches passiert bei einem Öffnungswinkel von 135 Grad: Das Display klappt auf die Unterlage. Bei unserem aktuellen Testgerät tritt dies nicht auf. Die Scharniere sind spürbar straffer eingestellt und ermöglichen so alle vorgesehenen Nutzungsmodi.

Wartung

Eine Wartungsklappe hat das Zenbook nicht zu bieten. Um an die Innereien zu kommen, muss die Unterschale demontiert werden. Dazu werden alle Schrauben (Torx) auf der Unterseite des Geräts entfernt. Positiv: Hinter den Gummifüßen verstecken sich keine zusätzlichen Schrauben. Anschließend kann die Unterschale abgelöst werden. Aber Achtung: Die WLAN-Antennen befinden sich auf der Innenseite der Unterschale. Somit besteht eine Kabelverbindung zwischen Unterschale und Hauptplatine.

Innereien
Innereien
Die WLAN-Antennen sind auf die Innenseite der Unterschale geklebt.
Die WLAN-Antennen sind auf die Innenseite der Unterschale geklebt.

Größenvergleich

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 13-9365 2-in-1
61.6 MB/s ∼100% +87%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
33 MB/s ∼54%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
31 MB/s ∼50% -6%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
27.9 MB/s ∼45% -15%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 13-9365 2-in-1
87.2 MB/s ∼100% +125%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
38.8 MB/s ∼44%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
37.17 MB/s ∼43% -4%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
37 MB/s ∼42% -5%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (jseb)
495 MBit/s ∼100%
Acer Spin 5 SP513-51
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
347 MBit/s ∼70% -30%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
802.11 a/b/g/n/ac
309 MBit/s ∼62% -38%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (jseb)
665 MBit/s ∼100%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
802.11 a/b/g/n/ac
471 MBit/s ∼71% -29%
Acer Spin 5 SP513-51
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
349 MBit/s ∼52% -48%
iperf Server (receive) TCP 1 m
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Atheros/Qualcomm QCA6174
651 MBit/s ∼100%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
505 MBit/s ∼78%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Atheros/Qualcomm QCA6174
682 MBit/s ∼100%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
526 MBit/s ∼77%

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das Zenbook ist mit einem 13,3-Zoll-Touchscreen-Display ausgestattet, das über eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten verfügt. Helligkeit (349,7 cd/m²) und Kontrast (1.269:1) wissen zu gefallen. Leider zeigt der Bildschirm bei Helligkeitsstufen von 50 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 50 Hz. Das kann auch bei unempfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen.

Das Display unseres Testgeräts ist mit einer reflektionsmindernden Folie ausgestattet. Diese sorgt für eine durchaus sichtbare Verbesserung gegenüber Hochglanz-Bildschirmen.

340
cd/m²
358
cd/m²
356
cd/m²
331
cd/m²
368
cd/m²
361
cd/m²
321
cd/m²
358
cd/m²
354
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 368 cd/m² Durchschnitt: 349.7 cd/m² Minimum: 22.3 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 374 cd/m²
Kontrast: 1269:1 (Schwarzwert: 0.29 cd/m²)
ΔE Color 5.26 | - Ø
ΔE Greyscale 5.87 | - Ø
92% sRGB (Argyll) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.42
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
IPS, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
IPS, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
IPS with 72% NTSC, 1920x1080, 13.3
Acer Spin 5 SP513-51
IPS LED, 1920x1080, 13.3
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
IPS, 3840x2160, 13.9
Dell XPS 13-9365 2-in-1
IPS, 1920x1080, 13.3
HP Spectre x360 13-w023dx
IPS, 1920x1080, 13.3
Response Times
16%
107%
-28%
-9%
643%
2%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
36 (15, 21)
29 (11, 18)
19%
29 (15, 14)
19%
56 (18, 38)
-56%
46 (14, 32)
-28%
48 (16.4, 31.6)
-33%
33.2 (16, 17.2)
8%
Response Time Black / White *
27 (6, 21)
19 (7, 12)
30%
22 (5, 17)
19%
27 (8, 19)
-0%
24 (6, 18)
11%
32.8 (7.6, 25.2)
-21%
28 (5.6, 22.4)
-4%
PWM Frequency
50 (50)
50 (40)
0%
192 (30)
284%
1042 (29)
1984%
Bildschirm
-2%
-4%
-4%
-11%
-9%
-12%
Brightness
350
326
-7%
298
-15%
233
-33%
310
-11%
306
-13%
319
-9%
Brightness Distribution
87
86
-1%
90
3%
87
0%
80
-8%
91
5%
90
3%
Schwarzwert *
0.29
0.27
7%
0.21
28%
0.21
28%
0.25
14%
0.19
34%
0.336
-16%
Kontrast
1269
1274
0%
1438
13%
1167
-8%
1392
10%
1698
34%
996
-22%
DeltaE Colorchecker *
5.26
5.53
-5%
6.33
-20%
4.2
20%
7.86
-49%
7.7
-46%
6.21
-18%
DeltaE Graustufen *
5.87
6.67
-14%
8.13
-39%
3.94
33%
8.25
-41%
7.9
-35%
7.71
-31%
Gamma
2.42 99%
2.43 99%
2.52 95%
2.66 90%
2.05 117%
2.88 83%
2.36 102%
CCT
6998 93%
7012 93%
6811 95%
6096 107%
6834 95%
7044 92%
6458 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
60
0%
60
0%
38
-37%
58
-3%
44.1
-26%
58.6
-2%
Color Space (Percent of sRGB)
92
93
1%
93
1%
59
-36%
90
-2%
69.9
-24%
90
-2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
7% / 3%
52% / 27%
-16% / -9%
-10% / -11%
317% / 169%
-5% / -9%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 50 Hz50 % Helligkeit

Das Display flackert mit 50 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 50 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 50 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 57 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 6577 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Asus liefert das Zenbook mit einem vorinstallierten Farbprofil aus. In der Folge fällt die Farbdarstellung im Auslieferungszustand besser aus als bei vergleichbaren Geräten. So liegt die DeltaE-2000-Farbabweichung bei einem Wert von 5,26. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 52 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (26.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 26 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (42.8 ms).

Asus stattet das Zenbook mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Helligkeit und Kontrast des Displays würden die Nutzung im Freien ermöglichen. Allerdings zeigt sich die reflektierende Displayoberfläche - trotz reflektionsreduzierender Folie - in vielen Fällen als hinderlich, insbesondere bei strahlendem Sonnenschein. Das Zenbook muss so positioniert werden, dass keine Reflektionen auftreten.

das Zenbook im Freien (geschossen bei komplett bedecktem Himmel)
das Zenbook im Freien (geschossen bei komplett bedecktem Himmel)

Leistung

Asus hat mit dem Zenbook Flip UX360UAK ein 13,3-Zoll-Convertible im Sortiment. Der verbaute Kaby-Lake-Prozessor bietet genügend Rechenleistung auch für Anwendungen jenseits von Office und Internet. Unser Testgerät ist für knapp 1.000 Euro zu haben. Andere Ausstattungs- und Farbvarianten sind verfügbar.

Prozessor

Das Zenbook hat den Core i5-7200U (Kaby Lake) Zweikernprozessor der Firma Intel an Bord. Es handelt sich hierbei um ein sparsames ULV-Modell, das über eine TDP von 15 Watt verfügt. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,5 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 3,1 GHz (beide Kerne) möglich. Der Turbo kommt im Netz- und im Akkubetrieb zum Einsatz.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4942
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
11323
Cinebench R10 Shading 32Bit
7531
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
125 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
326 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
46.68 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.7 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Intel Core i7-7500U
147 Points ∼75% +18%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel Core i7-7Y75
130 Points ∼67% +4%
HP Spectre x360 13-w023dx
Intel Core i7-7500U
126 Points ∼65% +1%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
125 Points ∼64%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
Intel Core i7-6500U
123 Points ∼63% -2%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel Core i3-6100U
96 Points ∼49% -23%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
Intel Core m3-6Y30
85 Points ∼44% -32%
CPU Multi 64Bit
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Intel Core i7-7500U
354 Points ∼16% +9%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
326 Points ∼15%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
Intel Core i7-6500U
317 Points ∼15% -3%
HP Spectre x360 13-w023dx
Intel Core i7-7500U
314 Points ∼15% -4%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel Core i7-7Y75
258 Points ∼12% -21%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel Core i3-6100U
240 Points ∼11% -26%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
Intel Core m3-6Y30
208 Points ∼10% -36%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
HP Spectre x360 13-w023dx
Intel Core i7-7500U
5659 Points ∼64% +15%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel Core i7-7Y75
5496 Points ∼62% +11%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
4942 Points ∼56%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
11323 Points ∼23%
HP Spectre x360 13-w023dx
Intel Core i7-7500U
11244 Points ∼23% -1%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel Core i7-7Y75
9392 Points ∼19% -17%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
6914 Points ∼22%
32 Bit Single-Core Score
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
3209 Points ∼69%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
7327 Points ∼27%
64 Bit Single-Core Score
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
3816 Points ∼68%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Intel Core i7-7500U
241.79 Points ∼72% +12%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel Core i5-7200U
215.07 Points ∼64%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
Intel Core i7-6500U
210.51 Points ∼63% -2%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel Core i7-7Y75
193.76 Points ∼58% -10%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
Intel Core m3-6Y30
111.11 Points ∼33% -48%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel Core i3-6100U
90.86 Points ∼27% -58%

System Performance

Die Systemleistung bietet keinen Grund zur Klage. Der kräftige Prozessor und die schnelle SSD sorgen für ein flink laufendes System. Ein sehr gutes PC-Mark-8-Resultat bestätigt den subjektiven Eindruck. Das Ganze wird durch im Dual-Channel-Modus werkelnden Arbeitsspeicher abgerundet. Damit gibt das Zenbook in den meisten Anwendungsbereichen eine gute Figur ab. Eine Steigerung der Leistung ist nicht möglich, da Asus bereits alles ausgereizt hat.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3665 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
HP Spectre x360 13-w023dx
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV512
3795 Points ∼64% +4%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
HD Graphics 620, 7200U, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
3665 Points ∼61%
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV512
3555 Points ∼59% -3%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
HD Graphics 520, 6500U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39MND)
3435 Points ∼57% -6%
Acer Spin 5 SP513-51
HD Graphics 520, 6100U, Hynix HFS128G39TND
3224 Points ∼54% -12%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
HD Graphics 615, 7Y75, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
3134 Points ∼52% -14%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
HD Graphics 515, 6Y30, Lite-On CV1-8B128
2727 Points ∼46% -26%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient eine Solid State Disk der Firma Micron. Es handelt sich um ein M.2-Modell, das eine Gesamtkapazität von 256 GB bietet. Davon sind 210 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Windows Installation und die Recovery Partition. Die Transferraten der SSD fallen gut aus.

Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
Sequential Read: 478.4 MB/s
Sequential Write: 419.9 MB/s
512K Read: 351.7 MB/s
512K Write: 294.2 MB/s
4K Read: 24 MB/s
4K Write: 87 MB/s
4K QD32 Read: 199.3 MB/s
4K QD32 Write: 232.4 MB/s
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39MND)
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
Lite-On CV1-8B128
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Samsung PM951 NVMe MZVLV512
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
HP Spectre x360 13-w023dx
Samsung PM951 NVMe MZVLV512
CrystalDiskMark 3.0
13%
-17%
111%
76%
97%
Write 4k QD32
232.4
285.3
23%
131.8
-43%
488.7
110%
250.2
8%
361.2
55%
Read 4k QD32
199.3
389.6
95%
207.7
4%
570.3
186%
411
106%
535.2
169%
Write 4k
87
72.08
-17%
62.03
-29%
159.7
84%
121.2
39%
137.9
59%
Read 4k
24
28.52
19%
31.89
33%
43.5
81%
32.93
37%
42.66
78%
Write 512
294.2
310.7
6%
144.1
-51%
579.6
97%
410.7
40%
570.5
94%
Read 512
351.7
288.6
-18%
353
0%
701.1
99%
966.3
175%
679
93%
Write Seq
419.9
421.3
0%
182.9
-56%
578.4
38%
629.4
50%
570.7
36%
Read Seq
478.4
452.1
-5%
497
4%
1412
195%
1206
152%
1376
188%

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe zeigt sich Intels HD Graphics 620 GPU verantwortlich. Diese unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 MHz. Die Resultate im 3D Mark 2011 Benchmark bewegen sich auf einem normalen Niveau für diese GPU. Das Gerät profitiert an dieser Stelle von dem im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher.

3DMark 11 Performance
1741 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1623 Points ∼3% +3%
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1569 Points ∼3%
HP Spectre x360 13-w023dx
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1560 Points ∼3% -1%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
1489 Points ∼3% -5%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel HD Graphics 615, Intel Core i7-7Y75
1370 Points ∼3% -13%
Acer Spin 5 SP513-51
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6100U
1213 Points ∼2% -23%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
Intel HD Graphics 515, Intel Core m3-6Y30
714 Points ∼1% -54%

Gaming Performance

Mit dem Zenbook können recht viele Spiele gespielt werden. Damit sind in erster Linie Titel gemeint, die keine hohen Anforderungen an die Hardware stellen. Aber auch bei solchen Spielen muss man sich in den meisten Fällen auf niedrige Auflösungen und geringe Qualitätseinstellungen beschränken. Leistungshungrige Top-Titel wie Mafia 3 sind zu keiner Zeit nutzbar.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 54.732.626.68.4fps
Resident Evil 7 (2017) 29.913.1fps
For Honor (2017) 23.48.9fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Leerlauf steht der Lüfter des Zenbook oftmals still. Es herrscht dann Lautlosigkeit. Allerdings dreht der Lüfter schon bei geringer Last (Aufruf einer Webseite) kurzzeitig auf. Dabei gibt er leider auch ein leises Pfeifen von sich. Unter Last dreht der Lüfter etwas stärker auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 36 dB. Wer ein Ohr auf das Gerät legt, hört gelegentlich ein elektronisches Spratzeln.

Soll der Lüfter zumindest im Alltagsbetrieb zum Schweigen gebracht werden, muss Hand an die Lüftersteuerung angelegt werden. Dafür nutzen wir das Tool NoteBook FanControl. Dieses erlaubt es, die Lüftergeschwindigkeit unterstützter Notebooks anzupassen. Die aktuelle Version (1.5) unterstützt das Zenbook. Aber Achtung: Dieses Tool nutzt jeder Anwender auf eigene Gefahr. Durch Überhitzung verursachte Defekte gehen auf die eigene Kappe. 

NoteBook FanControl
NoteBook FanControl

Lautstärkediagramm

Idle
30.7 / 30.7 / 31.7 dB(A)
Last
38.5 / 36 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.7 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.136.534.536.135.837.12535.13736.232.533.335.13131.731.831.631.532.631.74030.930.632.233.231.330.95031.132.130.330.529.931.16329.930.527.530.431.129.98028.72927.829.328.228.710027.328.527.628.728.327.312526.426.127.425.525.326.416025.725.626.424.825.625.72002524.923.924.924.92525023.523.223.723.523.523.531523.423.622.722.922.923.440024.122.922.421.621.824.150021.921.9212120.921.963021.321.32020.619.921.38002221.318.919.819.322100025.122.318.819.418.925.1125023.421.818.518.918.223.4160027.124.917.81918.227.1200028.526.317.819.517.828.5250029.127.217.722.317.629.1315028.625.917.618.517.628.640002925.817.817.917.629500028.322.617.81817.628.3630022.719.91818.117.822.7800020.418.718.118.117.820.41000019.318.317.817.917.719.31250018.717.917.917.817.518.71600018.117.7181817.718.1SPL38.536.130.831.730.838.5N2.82.31.51.61.52.8median 24.1Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351Tmedian 22.9median 18.5median 19.5median 18.2median 24.1Delta2.72.62.22.52.32.7hearing rangehide median Fan Noise

Temperatur

das Zenbook im Stresstest
das Zenbook im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Zenbook im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen. Der Prozessor beginnt den Test mit konstanten 2,5 GHz, der Grafikkern arbeitet mit 450 bis 750 MHz. Nach etwa 5 Minuten wird der Takt der CPU auf 1,5 bis 1,6 GHz gesenkt. Die GPU wird auf 950 bis 1.000 MHz beschleunigt. Die Werte ändern sich im weiteren Verlauf des Tests nicht. Übermäßig stark erwärmt sich der Rechner nicht. Während des Stresstests wird nur an zwei Messpunkten knapp die 40-Grad-Celsius-Marke überschritten.

Max. Last
 36.5 °C41.2 °C32.5 °C 
 33.3 °C38 °C28.5 °C 
 28.4 °C27.2 °C26.7 °C 
Maximal: 41.2 °C
Durchschnitt: 32.5 °C
32.5 °C41 °C39 °C
30.2 °C34.3 °C33 °C
27.9 °C29.3 °C30 °C
Maximal: 41 °C
Durchschnitt: 33 °C
Netzteil (max.)  42.3 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | FIRT 550-Pocket
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.835.835.82537.233.337.23136.132.636.14037.631.337.65036.929.936.96338.331.138.38039.728.239.710042.428.342.412542.825.342.816044.425.644.42004824.94825051.723.551.731557.422.957.440057.821.857.850057.920.957.963059.219.959.280061.119.361.1100059.718.959.7125062.318.262.3160062.918.262.9200062.517.862.5250061.617.661.6315060.417.660.4400060.917.660.950006017.660630058.317.858.3800054.817.854.81000054.717.754.71250057.517.557.51600056.417.756.4SPL72.530.872.5N31.11.531.1median 57.9Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351Tmedian 18.2median 57.9Delta4.32.34.335.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (63 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 10.1% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (2.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (11.1% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 4% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Auffälligkeiten bezüglich des Energiebedarfs zeigt der Rechner nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 8,6 Watt. Während des Stresstests steigt der Wert auf 38,3 Watt. Allerdings sinkt der Bedarf recht schnell auf 30,2 Watt, da die CPU gedrosselt wird. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.32 / 0.36 Watt
Idledarkmidlight 4.2 / 7.4 / 8.6 Watt
Last midlight 32 / 30.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen des Notebooks sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Zenbook erreicht eine Laufzeit von 11:42 h. Damit überflügelt es den Skylake Vorgänger um gut 2 Stunden.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN v1.3 (Edge 38)
11h 42min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T
7200U, HD Graphics 620, 57 Wh
702 min ∼58%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
7Y75, HD Graphics 615, 46 Wh
686 min ∼57% -2%
Lenovo Yoga 910-13IKB-80VF004CGE
7500U, HD Graphics 620, 78 Wh
644 min ∼54% -8%
Asus Zenbook UX360UA-C4159T
6500U, HD Graphics 520, 57 Wh
581 min ∼48% -17%
HP Spectre x360 13-w023dx
7500U, HD Graphics 620, 57.8 Wh
558 min ∼46% -21%
Acer Spin 5 SP513-51
6100U, HD Graphics 520, 45 Wh
463 min ∼39% -34%
Asus Zenbook UX360CA-FC060T
6Y30, HD Graphics 515, 54 Wh
386 min ∼32% -45%

Pro

+ Heller, kontrastreicher IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ Schnelle SSD
+ Sehr gute Akkulaufzeiten
+ Schickes, schlankes Gehäuse
+ ac-WLAN
+ Typ-C-USB (USB 3.1 Gen 1)

Contra

- Leichtes Lüfterpfeifen
- Langsamer Speicherkartenleser

Fazit

Das Asus Zenbook Flip UX360UAK BB351T, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus Zenbook Flip UX360UAK BB351T, zur Verfügung gestellt von:

Das von uns bereits getestete Skylake Schwestermodell des Zenbook wartet nur mit schwachbrüstigen Scharnieren auf: Bei bestimmten Öffnungswinkeln halten sie den Deckel nicht und dieser klappt weg. Ob wir damals ein Montagsgerät erwischt haben, oder ob es sich um eine generelle Schwäche handelt, können wir nicht sagen. Wir können allerdings vermelden, dass unser aktuelles Testgerät über straffer eingestellte Scharniere verfügt, die jeden vorgesehenen Nutzungsmodi ermöglichen.

Im zweiten Anlauf klappt es: Asus liefert mit dem Zenbook UX360UAK ein weitgehend gelungenes Convertible ab. Allerdings ist der pfeifende Lüfter dem Gerät unangemessen.

Der verbaute Core-i5-Prozessor der Kaby-Lake-Generation bietet mehr als genug Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsszenarien. Der Rechner erwärmt sich nicht stark und arbeitet zumindest im Leerlauf leise. Sobald der Lüfter arbeitet, enttarnt er sich als einer der Schwachpunkte des Zenbooks. Er gibt ein leichtes Pfeifen von sich. Das sollte nicht auftreten. Eine schnelle SSD sorgt für ein flink laufendes System. Wer die SSD gegen ein großkapazitiveres Modell tauschen möchte, muss die Unterschale der Baseunit demontieren. Eine Wartungsklappe gibt es nicht.

Die Akkulaufzeiten fallen hervorragend aus. Das Zenbook kann in dieser Beziehung sein Skylake Schwestermodell überflügeln. Dazu gesellt sich eine gute Tastatur. Der IPS-Bildschirm erfreut mit hohen Helligkeit, großem Kontrast und stabilen Blickwinkel. Auch die Farbdarstellung kann im Auslieferungszustand als sehr ordentlich bezeichnet werden. Das Display unseres Testgeräts ist mit einer reflektionsreduzierenden Folie beklebt, die gegenüber spiegelnden Bildschirmen für eine deutliche Besserung sorgt. Es überrascht, dass Asus dies nicht bewirbt.

Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T - 21.02.2017 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
86 / 98 → 88%
Tastatur
82%
Pointing Device
86%
Konnektivität
49 / 80 → 62%
Gewicht
71 / 78 → 85%
Akkulaufzeit
94%
Display
85%
Leistung Spiele
57 / 68 → 84%
Leistung Anwendungen
86 / 87 → 99%
Temperatur
93%
Lautstärke
88%
Audio
65 / 91 → 71%
Kamera
61 / 85 → 71%
Durchschnitt
77%
86%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus Zenbook Flip UX360UAK-BB351T Convertible
Autor: Sascha Mölck, 21.02.2017 (Update: 21.02.2017)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.