Notebookcheck

Test Dell Inspiron 15 5000 5585 Laptop: Eine Klasse Alternative zu Intel

Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, T. Hinum (übersetzt von Marius S.), 08.08.2019

Mobiles Zen+-Ryzen 7 vom Feinsten. Der Einstiegslaptop Inspiron 15 5585 ist mit der neuesten AMD-Ryzen-CPU ausgestattet und erreicht durchwegs gute Testergebnisse. Vor allem die Grafikleistung ist hier ein gutes Stück besser als bei Intels UHD Graphics-Reihe und sollte daher Spieler von weniger anspruchsvollen Titeln wie Fortnite, Rocket League, etc. zufriedenstellen.

Das Inspiron 15 5585 ist die AMD-Version des von Intel betriebenen Inspiron 15 5584. Wie unsere Tests unten zeigen werden, handelt es sich hier jedoch um deutlich mehr als nur einen CPU-Tausch, da es zwischen den zwei Modellen bedeutende Unterschiede beim Chassis, Motherboard, der Akkulaufzeit und der Gesamtleistung gibt. Die Inspiron-Reihe soll eine günstige Alternative zu schickeren Flaggschiff-Modellen aus Dells XPS-, Asus' ZenBook-, HPs Spectre- und Lenovos Yoga-900-Reihen darstellen.

Alle derzeit verfügbaren Inspiron-5585-SKUs sind mit AMDs neuesten Zen+-CPUs vom Ryzen 3 3200U über den Ryzen 5 3500U, bis hin zum Ryzen 7 3700U mit integrierter Vega-Grafik ausgestattet. Während der Massen- und Arbeitsspeicher dabei variabel sind, gibt es nur ein IPS-Display, das mit 1080p auflöst. Unser heutiges Testgerät ist die leistungsfähigere Konfiguration, die für ca. 780 US-Dollar (~697 Euro) zum Verkauf steht und direkt mit anderen Budget-Multimedialaptops im 15,6-Zoll-Bereich wie dem HP Pavilion 15, Lenovo IdeaPad 720s, Asus VivoBook S15 und dem Acer Aspire 5 konkurriert.

Weitere Dell Inspiron-Tests:

Dell Inspiron 15 5000 5585 (Inspiron 15 5000 Serie)
Grafikkarte
AMD Radeon RX Vega 10 - 2048 MB, Kerntakt: 1401 MHz, Speichertakt: 1200 MHz, DDR4, Adrenalin 18.41.18
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4, 1200 MHz, 17-17-17-39
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LG Philips 156WFC, IPS, LGD05F2, Dell P/N: 24GYY, spiegelnd: nein
Mainboard
AMD Promontory/Bixby FCH
Massenspeicher
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G, 512 GB 
Soundkarte
AMD Raven - Audio Processor - HD Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: SD reader, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
RealTek Semiconductor RTL8101/2/3 Family Fast Ethernet NIC (10/100MBit/s), Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.5 x 359.1 x 249
Akku
42 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Dell Mobile Connect, Update, Power Manager,, CinemaColor, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.8 kg, Netzteil: 236 g
Preis
790 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Heutzutage werden Inspiron-Laptops XPS-Laptops immer ähnlicher. Sogar die silbernen Farbtöne und die glatte Oberfläche der Außenseite des Deckels sind quasi identisch zum XPS 15. Optisch erweckt es einen besseren ersten Eindruck als das HP Pavilion 15 und das Lenovo IdeaPad 330.

Sobald man den Deckel jedoch öffnet, kommen alle Zeichen eines Budget-Laptops zum Vorschein. Die Handballenauflagen und die Tastaturgrundfläche bestehen aus billigerem Kunststoff als die Außenseite des Deckels und die Kunststoffdisplayränder sind lange nicht so elegant wie die gläsernen Edge-to-Edge-Displayränder des XPS 15. Das Chassis fühlt sich hohl an und ist nicht ausreichend starr, vor allem, da es bei Druck auf die Tastaturmitte oder auf die Außenseite des Deckels leicht bis mittelschwer nachgibt. Die Verarbeitung unseres Testgeräts weist ebenfalls Makel auf; uns ist ein ungleichmäßiger Spalt zwischen dem Chassis und den Scharnieren aufgefallen. Dafür halten sich Knarzgeräusche in Grenzen und die Basiseinheit ist im Bereich um die Ecken für einen Einstiegslaptop recht starr. Ältere Asus VivoBook-Laptops knarzen hingegen deutlich mehr und lassen sich leichter verwinden.

Trotz der vielen Gemeinsamkeiten mit dem Inspiron 15 5584 unterscheiden sich die Größe und das Gewicht des 5585. Das AMD-Modell ist etwas dünner (19,5 vs. 22,5 mm), kürzer (359 vs. 364 mm) und leichter (1,8 vs. 1,9 kg) als sein Intel-Gegenstück. Trotzdem ist es nach hinten aufgrund der breiteren oberen und unteren Displayränder länger, weshalb es nicht ganz so kompakt ist wie einige andere 15,6-Zoll-Laptops, zu denen beispielsweise das Asus VivoBook S15 S532 zählt.

Deckel bis zum maximalen Öffnungswinkel von ~160 Grad geöffnet. Das Scharnier könnte bei großen Winkeln etwas starrer sein
Deckel bis zum maximalen Öffnungswinkel von ~160 Grad geöffnet. Das Scharnier könnte bei großen Winkeln etwas starrer sein
Von oben bis unten aus Kunststoff, um Kosten zu sparen
Von oben bis unten aus Kunststoff, um Kosten zu sparen
Ein-/Ausschalter mit integriertem Fingerabdruckscanner
Ein-/Ausschalter mit integriertem Fingerabdruckscanner
Auf der glatten, silbernen Struktur fallen Fingerabdrücke kaum auf
Auf der glatten, silbernen Struktur fallen Fingerabdrücke kaum auf
380 mm 258 mm 20 mm 1.9 kg364.46 mm 248.66 mm 22.45 mm 1.9 kg359.1 mm 249 mm 19.5 mm 1.8 kg358.4 mm 244.1 mm 19.4 mm 1.9 kg357.2 mm 230.3 mm 18 mm 1.8 kg357 mm 235 mm 17 mm 2 kg

Ausstattung

Alle Anschlüsse des Inspiron 15 5584 sind auch hier vorhanden, allerdings gibt es hier zusätzlich einen USB-C-Anschluss und eine kleine Änderung beim Layout. Alle Anschlüsse, von denen sich die meisten dicht aneinandergereiht auf der linken Seite befinden, sind leicht zugänglich. Erwähnenswert ist auch, dass der RJ-45-Anschluss nur Fast Ethernet und somit keine GBps-Transferraten unterstützt.

Dell bewirbt außerdem USB-C Power Delivery, die wir mithilfe unseres 130-W-USB-C-Ladegeräts bestätigen konnten. Die Tatsache, dass der Laptop sowohl über den proprietären Netzanschluss als auch über den USB-C-Anschluss geladen werden kann, macht ersteren überflüssig.

Vorderseite: Keine Anschlüsse
Vorderseite: Keine Anschlüsse
Rechts: SD-Kartenleser, USB 2.0, RJ-45 (100 MBps), Noble Lock
Rechts: SD-Kartenleser, USB 2.0, RJ-45 (100 MBps), Noble Lock
Rückseite: Keine Anschlüsse
Rückseite: Keine Anschlüsse
Links: Netzanschluss, USB 3.1 Typ-C Gen. 1 mit DP/Power Delivery, HDMI 1.4a, 2x USB 3.1 Gen. 1 Typ-A, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Links: Netzanschluss, USB 3.1 Typ-C Gen. 1 mit DP/Power Delivery, HDMI 1.4a, 2x USB 3.1 Gen. 1 Typ-A, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss

SD-Kartenleser

Der eingebaute Kartenleser ist nicht annähernd so schnell wie die der teureren XPS-Reihe. Während das Verschieben von 1 GB Bildern von unserer UHS-II-SD-Karte auf den Desktop hier ungefähr 27 Sekunden dauert, erledigt das XPS 15 den gleichen Vorgang in nur 7 Sekunden.

Eine vollständig eingesteckte SD-Karte steht immer noch zur Hälfte aus dem Gehäuse heraus, beim HP Pavilion Gaming 17 ist sie hingegen bündig mit dem Gehäuse und ermöglicht so einen sichereren Transport.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
176.6 MB/s ∼100% +368%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
62.4 MB/s ∼35% +66%
Dell Inspiron 15 5000 5585
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
37.7 MB/s ∼21%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
35.5 MB/s ∼20% -6%
Dell Inspiron 15 5000 5584
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.45 MB/s ∼14% -35%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
207.82 MB/s ∼100% +453%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
73.9 MB/s ∼36% +97%
Dell Inspiron 15 5000 5585
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
37.6 MB/s ∼18%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
37.3 MB/s ∼18% -1%
Dell Inspiron 15 5000 5584
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
28.41 MB/s ∼14% -24%

Kommunikation

Es ist verständlich, dass das Inspiron 5585 als AMD-Laptop standardmäßig mit einem WLAN-Modul ausgestattet ist, das nicht von Intel stammt. Das 1x1 Qualcomm Atheros QCA9377 ist nur ein Viertel so schnell wie das verbreitetere 2x2 Intel 9260. Für Heimanwender ist die Leistung jedoch ausreichend und der Chip leistet beim Surfen und Videostreaming zuverlässige Arbeit.

Man sollte beachten, dass das Qualcomm-Modul wie unten gezeigt das ungewöhnliche M.2-1630-Format besitzt. Für den Fall, dass Nutzer das WLAN-Modul aufrüsten oder austauschen möchten, unterstützt das Motherboard trotzdem M.2-2230.

Das austauschbare M.2-1630-WLAN-Modul befindet sich neben der M.2-2230-SSD
Das austauschbare M.2-1630-WLAN-Modul befindet sich neben der M.2-2230-SSD
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
630 MBit/s ∼100% +104%
Asus VivoBook S15 S532F
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
610 MBit/s ∼97% +97%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
337 MBit/s ∼53% +9%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
310 (min: 179, max: 341) MBit/s ∼49% 0%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
309 MBit/s ∼49%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
655 MBit/s ∼100% +126%
Asus VivoBook S15 S532F
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
479 MBit/s ∼73% +65%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
321 MBit/s ∼49% +11%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
304 (min: 249, max: 336) MBit/s ∼46% +5%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
290 MBit/s ∼44%

Wartung

Die Bodenplatte ist mit 9 Kreuzschrauben befestigt. Es erfordert etwas Übung, die Bodenplatte sicher von den Ecken und Kanten zu lösen, ohne dabei den umliegenden Kunststoff zu beschädigen. Im Inneren können dann der Arbeitsspeicher, der Akku, der Massenspeicher und das WLAN-Modul problemlos getauscht werden.

Relativ einfache Wartung beim 5585
Relativ einfache Wartung beim 5585
Inspiron 15 5584 zum Vergleich
Inspiron 15 5584 zum Vergleich

Garantie und Zubehör

Im Lieferumfang befindet sich bis auf die üblichen Bedienungsanleitungen und das Netzteil kein Zubehör.

Es gilt die übliche, eingeschränkte einjährige Garantie. Wie bei HP und Lenovo bietet auch Dell mit die umfangreichsten Garantieoptionen und ermöglicht eine Garantieverlängerung auf bis zu vier Jahre.

Eingabegeräte

Tastatur

Das Tastenlayout unterscheidet sich zwar von dem des Inspiron 15 5584, die hintergrundbeleuchteten Tasten fühlen sich allerdings trotzdem ungefähr gleich an. Das Tastenfeedback ist einen Tick deutlicher als beim XPS 15 und die Enter- und Leertaste sind "clicky", was Vielschreiber sicher schätzen werden. Im Gegensatz zum Intel Inspiron 15 5584 ist die AMD-Variante aufgrund der kleinen Pfeiltasten und der nicht vorhandenen Bild-auf- und Bild-ab-Tasten leider nur bedingt für große Tabellen geeignet.

Touchpad

Das ClickPad ist bis hin zu der großen Grundfläche (10,5 x 8 cm) und der texturierten Kunststoffoberfläche mit dem des Inspiron 15 5584 identisch. Wir empfanden das Steuern des Mauszeigers auch bei niedriger Geschwindigkeit als flüssig und präzise, allerdings ist das Tastenfeedback der Klicks weiterhin viel zu schwach und hätte etwas deutlicher sein können.

Das Tastenlayout unterscheidet sich von dem des Inspiron 15 5584. Auf die dedizierten Bild-auf- und Bild-ab-Tasten wurde hier verzichtet
Das Tastenlayout unterscheidet sich von dem des Inspiron 15 5584. Auf die dedizierten Bild-auf- und Bild-ab-Tasten wurde hier verzichtet
Das leicht texturierte, graue ClickPad ist für das Steuern des Mauszeigers gut geeignet und nicht anfällig für Fingerabdrücke, das Feedback der Klick-Tasten ist jedoch zu schwach und wirkt schwammig
Das leicht texturierte, graue ClickPad ist für das Steuern des Mauszeigers gut geeignet und nicht anfällig für Fingerabdrücke, das Feedback der Klick-Tasten ist jedoch zu schwach und wirkt schwammig
Zufriedenstellendes Tastenfeedback trotz geringem Tastenhub. Die Tippgeräusche der Eingabe- und Leertaste sind lauter als die der QWERTY-Standardtasten
Zufriedenstellendes Tastenfeedback trotz geringem Tastenhub. Die Tippgeräusche der Eingabe- und Leertaste sind lauter als die der QWERTY-Standardtasten
Die Pfeiltasten sind viel zu klein und verfügen über kein gutes Feedback
Die Pfeiltasten sind viel zu klein und verfügen über kein gutes Feedback

Display

Das Inspiron 15 5585 ist mit dem gleichen LP156WFC IPS-Panel von LG Philips ausgestattet wie das kürzlich vorgestellte Asus VivoBook S15 S532F. Daher teilen sich diese zwei Laptops einige Displaycharakteristika wie das Kontrastverhältnis, die Reaktionszeiten und die Farbraumabdeckung, wodurch ihre Bildschirme ein ähnliches optisches Erlebnis bieten. An dem sehr schmalen Farbraum kann man sofort erkennen, dass dieses Panel zur die Budget-Kategorie gehört und gut zu den günstigen Inspiron-Geräten passt. Auch subjektiv wirken die Farben weniger lebhaft als beim Asus ZenBook oder einem Dell XPS.

Die Hintergrundbeleuchtung ist ungefähr halb so hell wie beim XPS 15, ansonsten jedoch auf einer Höhe mit der anderer Budget-Laptops wie dem Lenovo IdeaPad 330. Wir sind zwar froh, dass fürchterliche TN- oder 768p-Optionen hier gar nicht erst angeboten werden, es handelt sich jedoch trotzdem definitiv um ein günstiges IPS-Display.

Die Displayränder aus Kunststoff sind dicker als beim XPS 15, Edge-to-Edge-Glas oder verspiegelte Varianten gibt es nicht
Die Displayränder aus Kunststoff sind dicker als beim XPS 15, Edge-to-Edge-Glas oder verspiegelte Varianten gibt es nicht
Schmale seitliche Displayränder
Schmale seitliche Displayränder
Schwach bis mittelstark ausgeprägte Lichthöfe
Schwach bis mittelstark ausgeprägte Lichthöfe
Subpixel. Texte und Bilder sind von einem körnigen Film überzogen
Subpixel. Texte und Bilder sind von einem körnigen Film überzogen
221.7
cd/m²
234
cd/m²
222.8
cd/m²
222.8
cd/m²
253.6
cd/m²
223.5
cd/m²
213.3
cd/m²
238.1
cd/m²
216.1
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips 156WFC
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 253.6 cd/m² Durchschnitt: 227.3 cd/m² Minimum: 15 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 179.5 cd/m²
Kontrast: 939:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 6.05 | 0.6-29.43 Ø6.1, calibrated: 4.97
ΔE Greyscale 3.2 | 0.64-98 Ø6.3
55.6% sRGB (Argyll 3D) 35.5% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2
Dell Inspiron 15 5000 5585
LG Philips 156WFC, IPS, 15.6, 1920x1080
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
BOE0802, TN, 15.6, 1920x1080
Dell Inspiron 15 5000 5584
AU Optronics AUO22ED, B156HAK, IPS, 15.6, 1920x1080
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
LQ156D1, IPS, 15.6, 3840x2160
Asus VivoBook S15 S532F
LG Philips LP156WFC-SPD1, IPS, 15.6, 1920x1080
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
LG Philips LP156WFC-SPD1, IPS, 15.6, 1920x1080
Response Times
10%
-40%
-51%
13%
-4%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
28.4 (10.4, 18)
39 (20, 19)
-37%
48.8 (25.6, 23.2)
-72%
52.4 (27.6, 24.8)
-85%
24.8 (12.8, 12)
13%
34 (16, 18)
-20%
Response Time Black / White *
27.2 (16.4, 10.8)
12 (7, 5)
56%
29.2 (15.6, 13.6)
-7%
31.6 (18, 13.6)
-16%
24 (14, 10)
12%
24 (14, 10)
12%
PWM Frequency
250 (90)
1000 (25)
Bildschirm
-48%
-8%
22%
-7%
-2%
Helligkeit Bildmitte
253.6
225
-11%
227
-10%
451.9
78%
262.3
3%
265
4%
Brightness
227
213
-6%
230
1%
414
82%
250
10%
242
7%
Brightness Distribution
84
88
5%
92
10%
81
-4%
89
6%
74
-12%
Schwarzwert *
0.27
0.535
-98%
0.21
22%
0.36
-33%
0.43
-59%
0.215
20%
Kontrast
939
421
-55%
1081
15%
1255
34%
610
-35%
1233
31%
DeltaE Colorchecker *
6.05
10.37
-71%
6.55
-8%
5.62
7%
5.81
4%
6.16
-2%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
14.03
19.75
-41%
23.45
-67%
19.1
-36%
14.7
-5%
18
-28%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.97
3.89
22%
4.61
7%
2.69
46%
5.36
-8%
6.18
-24%
DeltaE Graustufen *
3.2
12.09
-278%
5.2
-63%
6.9
-116%
2.8
12%
3.79
-18%
Gamma
2 110%
2.72 81%
2.66 83%
2.2 100%
2.15 102%
2.34 94%
CCT
6820 95%
13335 49%
6434 101%
6254 104%
7016 93%
7258 90%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
35.5
37
4%
37
4%
71.8
102%
35.2
-1%
36
1%
Color Space (Percent of sRGB)
55.6
59
6%
58.2
5%
98.5
77%
55.6
0%
57
3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-19% / -39%
-24% / -13%
-15% / 10%
3% / -4%
-3% / -2%

* ... kleinere Werte sind besser

Während die sRGB-Farbraumabdeckung der meisten Mittelklasse- bis Flaggschiff-Ultrabooks normalerweise 90 Prozent oder mehr beträgt, ist sie hier mit 56 Prozent niedrig. Da Farben auf dem Inspiron dadurch deutlich blasser wirken, ist es für Videobearbeitung und professionelle grafische Aufgaben eine schlechte Wahl. Die eingeschränkte Farbdarstellung ist jedoch bei günstigeren Laptops üblich.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Mit einem durchschnittlichen deltaE-Wert von 3,2 sind die Graustufen ab Werk schon nicht schlecht, sie können mithilfe einer Kalibrierung jedoch noch weiter verbessert werden. Aufgrund des zuvor erwähnten schmalen Farbspektrums bleibt die Genauigkeit der Farbdarstellung jedoch unabhängig von jeglichen Kalibrierungseinstellungen dürftig. Farben werden bei höheren Sättigungsstufen zunehmend ungenau, dabei wird Blau bei weitem am ungenausten dargestellt.

Graustufen vor der Kalibrierung
Graustufen vor der Kalibrierung
Sättigungswerte vor der Kalibrierung
Sättigungswerte vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Sättigungswerte nach der Kalibrierung
Sättigungswerte nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 10.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 56 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
28.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10.4 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 16 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.9 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9425 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Lesbarkeiten im Freien ist unterdurchschnittlich. Während das matte Panel Reflexionen reduziert, sind sie dennoch präsent, da das Display schlichtweg zu dunkel ist, um eine komfortable Outdoor-Nutzung zu gewährleisten. Außerdem sinkt die maximale Helligkeit im Akkumodus von 254 cd/m² auf nur 180 cd/m², wenn man die entsprechende Einstellung nicht in den Radeon-Einstellungen ändert.

Die Blickwinkel sind jedoch ausgezeichnet und die Farben und der Kontrast werden nur beim Betrachten von extrem steilen und unrealistischen Winkeln stark verfälscht.

Im Freien an einem bewölkten Tag
Im Freien an einem bewölkten Tag
Im Freien im Tag
Im Freien im Tag
Im Freien an einem bewölkten Tag
Im Freien an einem bewölkten Tag
Große IPS-Blickwinkel
Große IPS-Blickwinkel

Leistung

Der Ryzen 7 3700U ist AMDs Alternative zu Intels 15-W Core i7-8565U bzw. Core i7-8550U. Dieser arbeitet zwar mit einer höheren cTDP ("configurable thermal design power") von bis zu 35 W, bietet allerdings auch eine deutlich höhere Grafikleistung als die zuvor erwähnten Intel-Gegenstücke.

Obwohl das Motherboard Platz für eine dedizierte GPU bietet, gibt es bei der Inspiron-15-5585-Reihe keine dedizierten Grafikoptionen.

LatencyMon zeigt unabhängig vom Wi-Fi-Status keine Probleme bei der Echtzeitaufnahme von Audio.

 

Prozessor

Laut AMD soll der Zen+ Ryzen 7 3700U um 10 Prozent schneller sein als der ältere Zen Ryzen 7 2700U, doch unsere unabhängigen Beobachtungen zeigen, dass es nicht ganz so einfach ist. Die CineBench-Ergebnisse zeigen beispielsweise so gut wie keine Unterschiede zwischen der Multi-Thread-Leistung des Ryzen 7 2700U im Latitude 14 5495 und dem Ryzen 7 3700U in unserem Inspiron 15 5585. Beim Ausführen des CineBench-R15-Multi-Thread-Tests in einer Schleife gelingt es dem 3700U jedoch, eine etwas höhere Taktfrequenz aufrechtzuerhalten und sich somit einen kleinen Leistungsvorsprung in Höhe von 5 Prozent zu sichern. In der Praxis sind Vorteile bei der CPU-Leistung so gering, dass der Sprung von einem Ryzen 7 2700U auf einen Ryzen 7 3700U unbedeutend ist.

Wie unser Vergleichsdiagramm unten zeigt, bietet der Ryzen 3700U unter hoher Last dennoch eine etwas konstantere Leistung als ein Core i7-8565U oder ein Core i7-8550U. Aufgrund des kurzfristigeren Turbo Boost-Potenzials sinkt die Taktfrequenz einer Intel CPU tendenziell schneller als bei einer äquivalenten AMD-CPU.

Die Single-Thread-Leistung von AMD-Prozessoren der Ryzen-U-Reihe bleibt weiterhin spürbar hinter der von Intels Core-U-Reihe zurück.

Weitere technische Informationen und Benchmarkvergleiche finden Sie auf unserer Seite zum Ryzen 7 3700U.

CineBench R11.5 64-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R15
CineBench R15
CineBench R20
CineBench R20
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700Tooltip
Dell Inspiron 15 5000 5585 Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G; CPU Multi 64Bit: Ø654 (639.01-676.19)
Dell Latitude 14 5495 Vega 10, 2700U, Intel SSDSCKKF256G8; CPU Multi 64Bit: Ø620 (605-670)
Lenovo Yoga C930-13IKB 81C4 UHD Graphics 620, 8550U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG; CPU Multi 64Bit: Ø588 (570.26-651.27)
MSI PS63 Modern 8SC GeForce GTX 1650 Max-Q, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G; CPU Multi 64Bit: Ø639 (616.5-695)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK
190 Points ∼87% +41%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
171 Points ∼78% +27%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Intel Core i7-8565U
168 Points ∼77% +24%
Lenovo IdeaPad 330-17IKB 81DM
Intel Core i7-8550U
166 Points ∼76% +23%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U
148 Points ∼68% +10%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼66% +6%
Lenovo ThinkPad E495-20NE000JGE
AMD Ryzen 5 3500U
140 Points ∼64% +4%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (127 - 146, n=5)
138 Points ∼63% +2%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Ryzen 5 2500U
137 Points ∼63% +1%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
135 Points ∼62%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Ryzen 3 2300U
79 Points ∼36% -41%
CPU Multi 64Bit
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK
1163 Points ∼27% +73%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
769 Points ∼18% +14%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
672 Points ∼15%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U
670 Points ∼15% 0%
Lenovo ThinkPad E495-20NE000JGE
AMD Ryzen 5 3500U
658 (min: 656.79, max: 659.13) Points ∼15% -2%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (537 - 683, n=5)
649 Points ∼15% -3%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Ryzen 5 2500U
618 Points ∼14% -8%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
554 Points ∼13% -18%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Intel Core i7-8565U
527 Points ∼12% -22%
Lenovo IdeaPad 330-17IKB 81DM
Intel Core i7-8550U
526 Points ∼12% -22%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Ryzen 3 2300U
422.53 Points ∼10% -37%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
1.63 Points ∼67% +7%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
1.52 Points ∼62%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (1.23 - 1.67, n=4)
1.52 Points ∼62% 0%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Ryzen 3 2300U
0.79 Points ∼32% -48%
CPU Multi 64Bit
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
7.56 Points ∼23%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (5.02 - 7.71, n=4)
6.98 Points ∼21% -8%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
5.56 Points ∼17% -26%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Ryzen 3 2300U
4.46 Points ∼13% -41%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
6539 Points ∼60%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (4045 - 4776, n=2)
4411 Points ∼41%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Ryzen 5 2500U
4381 Points ∼40%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
24623 Points ∼50%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Ryzen 5 2500U
16471 Points ∼33%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (12881 - 18041, n=2)
15461 Points ∼31%
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.52 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.56 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
99.4 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
135 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
672 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
54.45 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Hilfe

System Performance

In den PCMark-Benchmarks liegt unser Inspiron 15 5585 fast dauerhaft hinter dem konkurrierenden, Intel-betriebenen Asus VivoBook S15. Im Vergleich zu anderen Ryzen-U-Laptops ist unser Dell in PCMark eines der schnellsten, auch wenn der Vorsprung nur einzelne Prozentpunkte beträgt.

Bis auf einige wenige Probleme mit dem Schlafmodus lief unser Testgerät fehlerfrei. Manchmal konnten wir das Gerät nicht aus dem Schlafmodus reaktivieren und mussten stattdessen einen Neustart erzwingen.

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5444 Points ∼49% +52%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3581 Points ∼32%
Asus VivoBook S15 S532F
GeForce MX250, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
3527 Points ∼32% -2%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
Vega 8, 2500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
3318 Points ∼30% -7%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3082 - 3581, n=5)
3303 Points ∼30% -8%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Vega 6, 2300U, Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
2908 Points ∼26% -19%
Dell Inspiron 15 5000 5584
UHD Graphics 620, 8565U, Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
2724 Points ∼24% -24%
Productivity
Dell Inspiron 15 5000 5584
UHD Graphics 620, 8565U, Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
7437 Points ∼77% +27%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
7212 Points ∼74% +23%
Asus VivoBook S15 S532F
GeForce MX250, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
6486 Points ∼67% +11%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5859 Points ∼60%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (5459 - 5952, n=5)
5756 Points ∼59% -2%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
Vega 8, 2500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
5250 Points ∼54% -10%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Vega 6, 2300U, Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
3804 Points ∼39% -35%
Essentials
Dell Inspiron 15 5000 5584
UHD Graphics 620, 8565U, Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
8965 Points ∼82% +17%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8951 Points ∼81% +16%
Asus VivoBook S15 S532F
GeForce MX250, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
8471 Points ∼77% +10%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7692 Points ∼70%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (6927 - 7692, n=5)
7291 Points ∼66% -5%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
Vega 8, 2500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
7272 Points ∼66% -5%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Vega 6, 2300U, Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
5993 Points ∼54% -22%
Score
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5059 Points ∼65% +30%
Asus VivoBook S15 S532F
GeForce MX250, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4148 Points ∼53% +6%
Dell Inspiron 15 5000 5584
UHD Graphics 620, 8565U, Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
4060 Points ∼52% +4%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3903 Points ∼50%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3522 - 3903, n=5)
3709 Points ∼48% -5%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
Vega 8, 2500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
3600 Points ∼46% -8%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Vega 6, 2300U, Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
2901 Points ∼37% -26%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Asus VivoBook S15 S532F
GeForce MX250, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4946 Points ∼76% +12%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (4418 - 4869, n=5)
4630 Points ∼71% +5%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4620 Points ∼71% +4%
Dell Inspiron 15 5000 5584
UHD Graphics 620, 8565U, Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
4540 Points ∼70% +3%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
Vega 8, 2500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4447 Points ∼68% 0%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4429 Points ∼68%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Vega 6, 2300U, Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
3915 Points ∼60% -12%
Home Score Accelerated v2
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3840 Points ∼63% +10%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3325 - 3993, n=5)
3605 Points ∼59% +3%
Asus VivoBook S15 S532F
GeForce MX250, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
3575 Points ∼59% +2%
Dell Inspiron 15 5000 5585
Vega 10, 3700U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3504 Points ∼58%
Dell Inspiron 15 5000 5584
UHD Graphics 620, 8565U, Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
3386 Points ∼56% -3%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
Vega 8, 2500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
3326 Points ∼55% -5%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Vega 6, 2300U, Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
2915 Points ∼48% -17%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3504 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4429 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Es stehen zwei interne Speicherschächte zur Verfügung: Ein M.2-2280-Steckplatz und ein 2,5-Zoll SATA-III-Schacht. Unser Testgerät ist mit der 512 GB großen Budget-PCIe-SSD WDC PC SN520, die das unüblichen M.2-2230-Format besitzt, ausgestattet.

Für ein PCIe-Laufwerk sind die Übertragungsraten bestenfalls durchschnittlich. Die sequenziellen Lese- und Schreibraten betragen im Schnitt nur 400 MB/s bzw. 900 MB/s, während die Toshiba BG3 hier jeweils ~1.000 MB/s erreicht und die teurere Samsung PM981 sogar noch schneller ist. Für Heimanwender ist die Leistung allerdings gut genug, da hier die Kapazität in der Regel eine höhere Priorität als extrem schnelle Übertragungsraten hat.

Weitere Benchmarkvergleiche finden Sie in unserer Festplatten- und SSD-Tabelle.

CDM 5.5
CDM 5.5
AS SSD
AS SSD
M.2-SSD im ungewöhnlichen 2230-Format. Glücklicherweise wird jedoch auch das 2280-Format unterstützt
M.2-SSD im ungewöhnlichen 2230-Format. Glücklicherweise wird jedoch auch das 2280-Format unterstützt
Sekundärer 2,5-Zoll SATA-Schacht. Praktisch: Dell druckt kleine Piktogramme mit Anweisungen für das Aufrüsten der Festplatte auf den Schacht
Sekundärer 2,5-Zoll SATA-Schacht. Praktisch: Dell druckt kleine Piktogramme mit Anweisungen für das Aufrüsten der Festplatte auf den Schacht
Dell Inspiron 15 5000 5585
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
Toshiba BG3 KBG30ZMS256G
Dell Inspiron 15 5000 5584
Toshiba BG3 KBG30ZMS512G
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Asus VivoBook S15 S532F
WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
AS SSD
-73%
-12%
77%
24%
-6%
Copy Game MB/s
901.9
263.42
-71%
750.39
-17%
1119.94
24%
1196.12
33%
339.7
-62%
Copy Program MB/s
457.04
95.57
-79%
618.22
35%
515.14
13%
774.94
70%
153.88
-66%
Copy ISO MB/s
861.55
432.57
-50%
1090.04
27%
2576.73
199%
1093.22
27%
690.4
-20%
Score Total
2279
1489
-35%
2100
-8%
4507
98%
1821
-20%
1489
-35%
Score Write
1155
326
-72%
498
-57%
2059
78%
678
-41%
515
-55%
Score Read
721
783
9%
1062
47%
1616
124%
761
6%
652
-10%
Access Time Write *
0.047
0.234
-398%
0.24
-411%
0.044
6%
0.025
47%
0.047
-0%
Access Time Read *
0.072
0.33
-358%
0.048
33%
0.061
15%
0.073
-1%
0.102
-42%
4K-64 Write
984.63
221.24
-78%
326.5
-67%
1814.74
84%
453.18
-54%
326.15
-67%
4K-64 Read
646.86
631.65
-2%
903.76
40%
1453.01
125%
604.92
-6%
464.66
-28%
4K Write
82.07
35.62
-57%
87.62
7%
94.4
15%
149.72
82%
79.92
-3%
4K Read
34.54
21.87
-37%
46.39
34%
30.73
-11%
41.52
20%
34.7
0%
Seq Write
884.4
687.76
-22%
840.99
-5%
1500.4
70%
752.41
-15%
1086.87
23%
Seq Read
398.93
1291.3
224%
1114.77
179%
1319.61
231%
1146.57
187%
1530.37
284%

* ... kleinere Werte sind besser

WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 472.5 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 1460 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 229.3 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 332.1 MB/s
CDM 5 Read Seq: 423.2 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1165 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 36.56 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 105.9 MB/s

Grafikkarte

Der Ryzen 7 3700U verfügt über die gleiche integrierte RX-Vega-10-GPU wie der Ryzen 7 2700U aus der letzten Generation. Mit Ergebnissen, die sogar mit der 10-W-GeForce MX150 im Asus VivoBook FX433 konkurrieren, sind die 3DMark-Resultate allerdings trotzdem beeindruckend. Mit den erreichten Punktzahlen liegt die Grafikkarte etwa 18 bis 47 Prozent über einer durchschnittlichen RX Vega 10 in unserer Datenbank. Wenn man auf der Suche nach der RX Vega 10 mit der besten Leistungsentfaltung ist, gibt es bisher kein schnelleres Gespann als diese Dell-Konfiguration.

Weniger anspruchsvolle Titel wie DOTA 2, Fortnite und Rocket League laufen bei niedrigen Grafikeinstellungen in der nativen 1080p-Auflösung flüssig und bieten so auch ohne digitale Nachbearbeitung eine scharfe Darstellung. Im Leerlauf treten in The Witcher 3 geringfügige, aber dauerhafte Framerate-Einbrüche auf, die Aufrechterhaltung der Leistung könnte also besser sein.

3DMark 11
3DMark 11
Cloud Gate
Cloud Gate
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Asus VivoBook S15 S532F
NVIDIA GeForce MX250, 8565U
1111 Points ∼8% +30%
Asus Zenbook 14 UX433FN-A6023T
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
862 Points ∼6% +1%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, 3700U
852 Points ∼6%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (578 - 852, n=4)
722 Points ∼5% -15%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Radeon RX Vega 8, 2500U
705 Points ∼5% -17%
Acer Aspire 5 A515-51G-509A
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
640 Points ∼5% -25%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, 8259U
624 Points ∼4% -27%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Radeon RX Vega 6, 2300U
522 Points ∼4% -39%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
7374 Points ∼18% +146%
Asus VivoBook S15 S532F
NVIDIA GeForce MX250, 8565U
3705 Points ∼9% +24%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, 3700U
2999 Points ∼7%
Asus Zenbook 14 UX433FN-A6023T
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
2874 Points ∼7% -4%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Radeon RX Vega 8, 2500U
2476 Points ∼6% -17%
Acer Aspire 5 A515-51G-509A
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
2310 Points ∼6% -23%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (1567 - 2999, n=12)
2128 Points ∼5% -29%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, 8259U
2070 Points ∼5% -31%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Radeon RX Vega 6, 2300U
2064 Points ∼5% -31%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Intel UHD Graphics 620, 8565U
1179 Points ∼3% -61%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
42202 Points ∼23% +103%
Asus VivoBook S15 S532F
NVIDIA GeForce MX250, 8565U
21678 Points ∼12% +4%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, 3700U
20784 Points ∼11%
Asus Zenbook 14 UX433FN-A6023T
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
18633 Points ∼10% -10%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Radeon RX Vega 8, 2500U
17712 Points ∼10% -15%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Radeon RX Vega 6, 2300U
15850 Points ∼9% -24%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, 8259U
14343 Points ∼8% -31%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (9364 - 20784, n=12)
14164 Points ∼8% -32%
Acer Aspire 5 A515-51G-509A
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
12654 Points ∼7% -39%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Intel UHD Graphics 620, 8565U
9426 Points ∼5% -55%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
8450 Points ∼37% +160%
Asus VivoBook S15 S532F
NVIDIA GeForce MX250, 8565U
4357 Points ∼19% +34%
Asus Zenbook 14 UX433FN-A6023T
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
3707 Points ∼16% +14%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, 3700U
3247 Points ∼14%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Radeon RX Vega 8, 2500U
2807 Points ∼12% -14%
Acer Aspire 5 A515-51G-509A
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
2785 Points ∼12% -14%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, 8259U
2683 Points ∼12% -17%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Radeon RX Vega 6, 2300U
2419 Points ∼11% -26%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (1157 - 3247, n=12)
2226 Points ∼10% -31%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Intel UHD Graphics 620, 8565U
1545 Points ∼7% -52%
1280x720 Performance GPU
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK
9032 Points ∼18% +117%
Asus VivoBook S15 S532F
NVIDIA GeForce MX250, 8565U
4756 Points ∼9% +14%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, 3700U
4165 Points ∼8%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Radeon RX Vega 8, 2500U
3706 Points ∼7% -11%
Asus Zenbook 14 UX433FN-A6023T
NVIDIA GeForce MX150, 8565U
3560 Points ∼7% -15%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (2688 - 4165, n=12)
3466 Points ∼7% -17%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, 8259U
3044 Points ∼6% -27%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Radeon RX Vega 6, 2300U
2986 Points ∼6% -28%
Acer Aspire 5 A515-51G-509A
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
2882 Points ∼6% -31%
Dell Inspiron 15 5000 5584
Intel UHD Graphics 620, 8565U
1817 Points ∼4% -56%
3DMark 11 Performance
4318 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
70349 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
11390 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2694 Punkte
3DMark Time Spy Score
955 Punkte
Hilfe
The Witcher 3 - 1024x768 Low Graphics & Postprocessing
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
157.1 fps ∼100% +192%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
122 fps ∼78% +127%
Asus VivoBook S15 S532F
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
66.9 fps ∼43% +24%
Lenovo IdeaPad 330-17IKB 81DM
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
59.7 fps ∼38% +11%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
53.8 fps ∼34%
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
AMD Ryzen 3 2300U, AMD Radeon RX Vega 6
39 fps ∼25% -28%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (29.7 - 53.8, n=7)
37.7 fps ∼24% -30%
Lenovo Ideapad 330S-15ARR-81FB00C7GE
AMD Ryzen 5 2500U, AMD Radeon RX Vega 8
37.1 fps ∼24% -31%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
33 fps ∼21% -39%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U, Intel Iris Plus Graphics 655
23.2 (min: 17, max: 31) fps ∼15% -57%
0102030405060