Notebookcheck

Test Dell Inspiron 15 5579 (i5-8250U, SSD, IPS, Touch) Convertible

Nicht viel Neues! Kaby Lake wird durch Kaby-Lake-Refresh ersetzt. Das sind die groben Änderungen beim neuen Inspiron 15 von Dell. Dazu gesellt sich eine flotte SSD; ein Touch-Screen und eine beleuchtete Tastatur machen das Convertible zu einem soliden Arbeitsgerät. Ob die gut 800 Euro angemessen sind, erfahren Sie in diesem Review.


Dell Inspiron 15 5000 Konfigurationen - Quelle: Dell
Dell Inspiron 15 5000 Konfigurationen - Quelle: Dell

Mit dem Dell Inspiron 15 5579 bietet der Hersteller ein 15,6-Zoll-Convertible an. Hierbei handelt es sich leider um ein einfaches Upgrade zum Vorgängermodell (Dell Inspiron 15 5578). Auch dieses wurde letztes Jahr nur durch ein CPU-Upgrade auf den neuesten Stand gebracht. Hier hätten wir vielmehr ein frisches Design bevorzugt. Somit müssen sich Kunden mit dem bereits bekannten Chassis begnügen. Auch unter der Haube hat sich nicht viel verändert: Lediglich der Prozessor wurde erneuert, was im Umkehrschluss bedeutet, dass das neue Inspiron 15 nun deutlich mehr CPU-Leistung besitzt.

Dell bietet das Convertible in zwei Grundkonfigurationen an (siehe Bild am rechten Rand). Für das Gerät in unserer Testausstattung verlangt der Hersteller rund 830 Euro (ohne Rabatte, inklusive MwSt.) Dafür bekommen die Käufer ein solides Arbeitsgerät mit einem Intel Core i5-8250U, 8-GB-DDR4-RAM und einer SSD mit 256 GB Speicherplatz. Außerdem bietet das Inspiron 15 einen IPS-Touch-Screen, welcher die Einsatzzwecke des Laptops deutlich erweitert.

Alternativ kann das Convertible auch mit einem schnelleren Intel Core i7-8550U erworben werden. RAM und Massenspeicher werden verdoppelt, was zur Folge hat, dass der Kaufpreis auf 1.079 Euro ansteigt.

Das Inspiron 15 5579 haben wir durch unseren Testparcours gejagt, es musste sich gegen die Konkurrenz von HP, Asus, Acer und Lenovo behaupten. Auch das Vorjahresmodell haben wir mit herangezogen, um den Leistungszuwachs zu ermitteln. Nachfolgend sehen Sie alle Vergleichsgeräte mit den wichtigsten technischen Eckdaten.

Dell Inspiron 15 5578 HP Envy x360 15 Asus VivoBook Flip 15 Acer Spin 3 Lenovo ThinkPad L380
CPU Intel Core i5-7200U AMD Ryzen 5 2500U Intel Core i5-8250U Intel Core i5-8250U Intel Core i5-8250U
GPU Intel HD Graphics 620 AMD Radeon RX Vega 8 Intel UHD Graphics 620 Intel UHD Graphics 620 Intel UHD Graphics 620
Display 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 14 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 13,3 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS)
RAM 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4
Speicher 256 GB SSD 256 GB SSD (NVMe) 128 GB SSD + 1 TB HDD 256 GB SSD 256 GB SSD (NVMe)
Wertung 79% 80% 79% 81% 86%
Dell Inspiron 15 5579-9672 (Inspiron 15 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300 - 1100 MHz, Speichertakt: 1200 MHz, Single-Channel, 23.20.16.4973
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, 1 von 2 belegt (Single-Channel)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, kapazitiv, 10 Berührungspunkte, nicht drucksensitiv, AUO, B156HW01, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U + iHDCP 2.2 Base PCH
Massenspeicher
SK hynix SC311 SATA, 256 GB 
, 2.5-Zoll-SSD, 210 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek Audio
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Stereo, Sensoren: Gyroskop
Netzwerk
Qualcomm Atheros QCA61x4 (a/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 20.2 x 381.9 x 253.1
Akku
42 Wh, 3500 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 720 MPix
Secondary Camera: Infrarot (Windows Hello)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: 6-Zeilen-Chiclet, Netzteil, 24 Monate Garantie, 1 x Steckplatz für Noble Sicherheitsschloss
Gewicht
2.085 kg, Netzteil: 269 g
Preis
829 EUR

 

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse - bekanntes Chassis beim Inspiron 15 5579

Das Chassis des Dell Inspiron 15 5579 ist ein altes Bekanntes, welches wir schon vom Dell Inspiron 15 5568 und dem Dell Inspiron 15 5578 her kennen. Das komplett in Grau gehaltenen Gehäuse wird aus Kunststoff gefertigt. In puncto Steifigkeit weist unser Gerät im Bereich um das Touchpad kleine Mängel auf. Diese äußern sich beim Betrieb auf dem Schoß durch eine ungewollte Betätigung der Klicktasten. Verwinden lassen sich Base und Displaydeckel ohne großen Kraftaufwand. Gleiches gilt auch beim Drucktest: Hier gibt die Base mittig deutlich nach. Auch der Deckel kann hier nicht überzeugen. Deutliches Nachgeben tritt auf, was wir vor allem im Bereich um das Dell Logo beobachten konnten. Zudem zeigt sich eine Wellenbildung auf dem Panel.

Optisch hinterlässt das Dell Inspiron 15 5579 trotzdem einen guten Eindruck: Abgerundete Kanten sorgen für ein stimmiges Bild, und trotz der glatten Oberflächen liegt das Gerät gut in der Hand. Öffnen lässt sich das Notebook mit nur einer Hand leider nicht. Dafür sind die beiden 360-Grad-Scharniere zu schwergängig. Trotzdem wippt das Display leicht nach, was aber nicht übermäßig ausgeprägt ist.

Der Blick in das Innere des Gerätes ist nur möglich, wenn die komplette Bodenplatte demontiert wird, denn auf eine Wartungsklappe verzichtet Dell weiterhin.

Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579
Dell Inspiron 15 5579

Größenvergleich

Das Dell Inspiron 15 5579 gönnt sich mit 38,1 x 25,3 Zentimetern die größte Stellfläche hier im Vergleich. Zudem sei aber auch erwähnt, dass das Acer Spin 3 und das Lenovo ThinkPad L380 nur 14- respektive 13,3-Zoll-Geräte sind. Unser Testgerät bringt mit 2,1 Kilogramm nicht unnötig viel auf die Waage. Das Netzteil schlägt noch einmal mit 269 Gramm zu Buche.

Ausstattung - Dell Convertible ohne USB-TypC

Ausstattungstechnisch bietet das Dell Inspiron 15 5579 nur den Standard. Genauer gesagt bedeutet dies, dass drei USB-Anschlüsse vorhanden sind, von denen jedoch einer noch den langsameren 2.0-Standard bietet. Außerdem bietet das Convertible noch einen HDMI-Ausgang sowie einen SD-Kartenleser. Auf USB-TypC und DisplayPort verzichtet Dell weiterhin.

Die Verteilung der Schnittstellen auf den beiden Flanken ist gut. Auch ist der Platz zwischen den Anschlüssen ist ausreichend.

Links: Netzanschluss, HDMI 1.4a, USB 3.1 (1. Generation mit PowerShare), USB 3.1 Gen 1, Audiobuchse
Links: Netzanschluss, HDMI 1.4a, USB 3.1 (1. Generation mit PowerShare), USB 3.1 Gen 1, Audiobuchse
Rechts: Power-On, Lautstärkeregler, 3-in-1-SD-Kartenlesegerät, USB 2.0, Steckplatz für Noble Schloss
Rechts: Power-On, Lautstärkeregler, 3-in-1-SD-Kartenlesegerät, USB 2.0, Steckplatz für Noble Schloss
Vorn: Status-LED
Vorn: Status-LED
Hinten: Lüftungsschlitze
Hinten: Lüftungsschlitze

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

SDCardreader

Das Dell Inspiron 15 5579 ist mit einem SD-Kartenleser ausgestattet, welcher alle gängigen Speicherkarten verarbeiten kann. Im Test bestätigte sich, dass der Kartenleser nur mit USB-2.0-Geschwindigkeit arbeitet. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte die Leistung des Speicherkartenlesers nicht verbessert werden. Für den Test benutzten wir unsere Referenzspeicherkarte von Toshiba (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II). 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
75 MB/s ∼100% +185%
HP Envy x360 15-bq102ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
69.4 MB/s ∼93% +164%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (7.5 - 197, n=95)
58.9 MB/s ∼79% +124%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.5 MB/s ∼35% +1%
Dell Inspiron 15 5579-9672
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.3 MB/s ∼35%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.7 MB/s ∼30% -14%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
20.6 MB/s ∼27% -22%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
88.7 MB/s ∼100% +199%
HP Envy x360 15-bq102ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
82 MB/s ∼92% +176%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (24 - 246, n=92)
76.2 MB/s ∼86% +157%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
31 MB/s ∼35% +4%
Dell Inspiron 15 5579-9672
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.7 MB/s ∼33%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
25.6 MB/s ∼29% -14%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.8 MB/s ∼28% -16%

Kommunikation

WLAN-Modul
WLAN-Modul

Für die drahtlose Kommunikation steht ein WLAN-Modul aus dem Hause Qualcomm zur Verfügung. Dieses 2x2-Dualband-Modem bietet WLAN-AC und außerdem Bluetooth 4.1. Im Rahmen unserer Messungen, bei denen wir ein Optimalszenario initiieren, erreichte das Dell Inspiron 15 5579 sehr gute Ergebnisse, wenngleich auch die Konkurrenz hier im Vergleich sehr stark ist. Beim Senden ermittelten wir eine Übertragungsrate von durchschnittlich 657 MBit/s und beim Empfangen 612 MBit/s. Die Übertragungsraten konnten hier im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich gesteigert werden.

Weitere Möglichkeiten der Netzwerkverbindungen bietet das Convertible nicht. Wer drahtgebunden mit dem Inspiron ins Internet gehen möchte, muss mit USB-Adaptern hantieren. Über eine RJ45-Buchse verfügt das Testgerät leider nicht. 

Wer mit dem Gerät mobil surfen möchte, wird ebenfalls enttäuscht, denn ein eingebautes LTE-Modem gibt es nicht. Auch optional lässt sich dieses nicht intern nachrüsten.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Envy x360 15-bq102ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
632 MBit/s ∼100% +3%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Qualcomm Atheros QCA61x4
612 MBit/s ∼97%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Atheros/Qualcomm QCA6174
596 MBit/s ∼94% -3%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
518 MBit/s ∼82% -15%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (38.3 - 678, n=97)
474 MBit/s ∼75% -23%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
360 MBit/s ∼57% -41%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
178 MBit/s ∼28% -71%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
679 MBit/s ∼100% +3%
HP Envy x360 15-bq102ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
676 MBit/s ∼100% +3%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
670 MBit/s ∼99% +2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Qualcomm Atheros QCA61x4
657 MBit/s ∼97%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (39.2 - 685, n=97)
484 MBit/s ∼71% -26%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
313 MBit/s ∼46% -52%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Atheros/Qualcomm QCA6174
300 MBit/s ∼44% -54%

Sicherheit

In puncto Sicherheit bietet das Dell Inspiron 15 5579 ein TPM sowie eine Infrarot-Kamera, welche Windows Hello unterstützt. Nach kurzer Einrichtung lässt sich die Windows Anmeldung ganz bequem per Gesichtserkennung durchführen. Als Software-Lösung kommt McAfee LifeSafe zum Einsatz. Beim Kauf wird ein 12-Monats-Abonnement für Privatanwender mitgeliefert. Für die optionale Erweiterung der Lizenz auf 36 Monate würden einmalig 35 Euro fällig werden. 

Zubehör

Die Zugaben beim Kauf fallen bei unserem Testgerät recht übersichtlich aus. So finden wir im Lieferumfang nur das Gerät sowie das zugehörige Netzteil und diverse Sicherheitshinweise und Garantieinformationen. Wer weiteres Zubehör benötigt, muss dieses separat erwerben. Die Dell-D3100-USB-3.0-Dockingstation ist vermutlich eine Überlegung wert, wenn das Gerät vorrangig im Büro genutzt werde soll. Diese schlägt mit 270 Euro (ohne Rabatt) zu Buche. Wer auf der Suche nach einem aktiven Eingabestift ist, den müssen wir an dieser Stelle leider enttäuschen, denn das Inspiron 15 5579 bietet keinen Support für ein solches Zubehör. Als Alternative bleibt hier nur die Nutzung eines passiven Eingabestiftes. Der Targus Stylus für Media Tablets kostet beim Hersteller 23 Euro. 

Wartung

Wie schon erwähnt, bietet das Dell Inspiron 15 5579 keine separate Wartungsklappe. Falls doch Wartungs- oder Aufrüstarbeiten anstehen, kann die Bodenplatte mit etwas Vorsicht entfernt werden. Mit Vorsicht deshalb, weil viele Kunststoffhalter diese fixieren. Hier empfiehlt sich entsprechendes Hebelwerkzeug aus Plastik, um Beschädigungen am Chassis zu vermeiden. Nach dem Entfernen kommt man sehr gut an alle verbauten Komponenten heran, wobei sich Upgrades nur auf RAM und Massenspeicher beschränken.

In unserem Fall kann der Arbeitsspeicher durch das Hinzufügen eines zweiten Moduls schnell erledigt werden. Beim Massenspeicher bleibt nur die Option des Tauschens, denn einen weiteren Anschluss, wie beispielsweise ein M.2-Steckplatz, bietet das Convertible nicht.

Dell Inspiron 15 5579 ohne Bodenplatte
Dell Inspiron 15 5579 ohne Bodenplatte

Garantie

Service-Optionen Dell Inspiron 15 5579 (Quelle: Dell)
Service-Optionen Dell Inspiron 15 5579 (Quelle: Dell)

Beim Kauf erhalten die Kunden ein Jahr Abhol- und Reparatur-Hardware-Support. Während des Bestellvorganges bietet Dell verschiedene Erweiterungen der Garantie an. Der vierjährige Schutz "Premium Support Plus Onsite Service" wird mit einmalig 347 Euro berechnet. 

Eingabegeräte

Tastatur

Tastatur des Dell Inspiron 15 5579
Tastatur des Dell Inspiron 15 5579
Tastatur des Dell Inspiron 15 5579 (beleuchtet)
Tastatur des Dell Inspiron 15 5579 (beleuchtet)

Vielschreiber werden mit der Chiclet-Tastatur des Dell Inspiron 15 5579 ihre Freude haben. Die Tasten bieten mit 16 x 15 Millimetern eine ausreichende Auflagefläche. Die Oberflächen haben genügend Grip, was vor allem beim schnellen Schreiben von Vorteil ist. Der Druckpunkt der einzelnen Tasten ist klar definiert und gleichmäßig, wenngleich der kurze Hub nicht jedem Nutzer entgegenkommt. Dafür wird aber ein schwammiges Tippgefühl verhindert. Positiv zu bewerten ist die gut leserliche Aufschrift sowie die zweistufige weiße Hintergrundbeleuchtung. Die Tippgeräusche halten sich beim Schreiben in Grenzen. Einzig die Leertaste ist beim Tippen etwas auffälliger. Gewöhnungsbedürftig sind hingegen die etwas schmaleren Cursor-Tasten.

Touchpad

Touchpad des Dell Inspiron 15 5579
Touchpad des Dell Inspiron 15 5579

Das Touchpad bietet mit 10,5 x 8,1 Zentimetern eine relativ groß dimensionierte Eingabefläche, welche eine angenehm glatte Oberfläche besitzt. Dadurch sind präzise Eingaben möglich. Selbst in den Ecken haben wir bei unserem Test-Sample keine ungenau arbeitenden Bereiche feststellen können. 

Die im unteren Bereich installierten Tasten haben einen kurzen Hubweg und machen beim Betätigen mit einem deutlichen Klicken auf sich aufmerksam. Insgesamt ist das Clickpad ausreichend, und vor allem die große Fläche ist bei der Gestensteuerung mit mehreren Fingern sehr vorteilhaft.

Touchscreen

Touchscreen des Dell Inspiron 15 5579
Touchscreen des Dell Inspiron 15 5579

Das Dell Inspiron 15 5579 bietet mit dem 15,6-Zoll-Bildschirm eine weitere Möglichkeit der Eingabe. Das berührungsempfindliche Display funktionierte im Testzeitraum tadellos. Fingereingaben wurden schnell erkannt und prompt umgesetzt. Leider bietet das Dell Inspiron 15 5579 keine Unterstützung für aktive Eingabestifte. Wer dennoch mit einem Stift arbeiten möchte, muss einen passiven Eingabestift verwenden. 

Display - Dell Convertible mit einem zu dunklen Bildschirm

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
deutlich sichtbares Clouding bei unserem Testgerät
deutlich sichtbares Clouding bei unserem Testgerät

Das in unserem Testgerät verbaute Panel stammt von AU Optronics und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, was bei einer Diagonalen von 15,6-Zoll einer Pixeldichte von 141 ppi entspricht. Im Test erreichte das Touch-Display eine durchschnittliche Displayhelligkeit von 240 cd/m². Das ist etwas besser als beim HP Envy x360, welches nur eine durchschnittliche Displayhelligkeit von 207 cd/m² erreichte. Auf Grund des geringen Schwarzwertes (0,2) resultiert ein brauchbares Kontrastverhältnis von 1.255:1. Hier bietet das Dell Inspiron 15 5579 deutlich bessere Werte als das Vorgängermodell, welches bei uns im damaligen Test mit einem LG Panel versehen war.

Bei der Ausleuchtung kann unser Test-Sample leider nicht überzeugen. Hier sind 84 % einfach zu wenig. Trotzdem konnten wir keine Abschattungen feststellen, welche auf eine ungleichmäßige Ausleuchtung zurückzuführen ist. Probleme hat das Display jedoch bei einer komplett schwarzen Darstellung: Hier zeigt sich sehr deutliches Clouding am linken Rand und an der linken oberen Ecke. PWM ist bei unserem Testgerät mit dem Panel von AU Optronics kein Thema.

260
cd/m²
243
cd/m²
241
cd/m²
250
cd/m²
251
cd/m²
247
cd/m²
219
cd/m²
219
cd/m²
226
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 260 cd/m² Durchschnitt: 239.6 cd/m² Minimum: 11.6 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 249 cd/m²
Kontrast: 1255:1 (Schwarzwert: 0.2 cd/m²)
ΔE Color 5.25 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 3.28 | 0.64-98 Ø6.5
55% sRGB (Argyll 3D) 35% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.15
Dell Inspiron 15 5579-9672
AUO, B156HW01, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
LG Philips (Dell 156WF7), 1920x1080, 15.6
HP Envy x360 15-bq102ng
Chi Mei CM15E9, 1920x1080, 15.6
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
AU Optronics B156HAN02.1, 1920x1080, 15.6
Acer Spin 3 SP314-51-548L
BOE CQ NV140FHM-N41, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
M133NWF4-R3, 1920x1080, 13.3
Response Times
-2%
6%
-4%
-13%
-6%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41 (19, 22)
55 (20, 35)
-34%
40 (22, 18)
2%
44 (22, 22)
-7%
43 (21, 22)
-5%
47 (22, 25)
-15%
Response Time Black / White *
29 (17, 12)
20 (4, 16)
31%
26 (14, 12)
10%
29 (15, 14)
-0%
35 (21, 14)
-21%
28 (14, 14)
3%
PWM Frequency
25000 (30)
1000
217 (90)
Bildschirm
-3%
17%
-2%
9%
13%
Helligkeit Bildmitte
251
244
-3%
221
-12%
229
-9%
220
-12%
323
29%
Brightness
240
242
1%
207
-14%
221
-8%
221
-8%
310
29%
Brightness Distribution
84
93
11%
87
4%
76
-10%
78
-7%
88
5%
Schwarzwert *
0.2
0.25
-25%
0.15
25%
0.15
25%
0.18
10%
0.22
-10%
Kontrast
1255
976
-22%
1473
17%
1527
22%
1222
-3%
1468
17%
DeltaE Colorchecker *
5.25
4.94
6%
4.35
17%
5.03
4%
3.98
24%
5
5%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.04
7.3
27%
8.98
11%
8.89
11%
7.69
23%
9.56
5%
DeltaE Graustufen *
3.28
4.93
-50%
3.09
6%
5.56
-70%
1.68
49%
6.64
-102%
Gamma
2.15 112%
2.7 89%
2.23 108%
2.64 91%
2.37 101%
2.2 109%
CCT
6502 100%
7401 88%
6068 107%
7015 93%
6382 102%
6638 98%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
35
40
14%
56
60%
37
6%
38
9%
61
74%
Color Space (Percent of sRGB)
55
63
15%
86
56%
59
7%
58
5%
95
73%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-3% / -2%
12% / 15%
-3% / -2%
-2% / 5%
4% / 9%

* ... kleinere Werte sind besser

Dell Inspiron 15 5579 vs. sRGB (55 %)
Dell Inspiron 15 5579 vs. sRGB (55 %)
Dell Inspiron 15 5579 vs. AdobeRGB (35 %)
Dell Inspiron 15 5579 vs. AdobeRGB (35 %)

Die Displayqualität ist gut und leidet bei normaler Nutzung nicht unter den Einflüssen von Clouding und der Ausleuchtung. Farben werden recht gut und ohne zu künstlich zu wirken dargestellt. Da im Auslieferungszustand die DeltaE-2000-Abweichungen eindeutig zu hoch sind, empfehlen wir das zugehörige ICC-Profil zu laden, da durch eine Kalibrierung hier oftmals deutlich bessere Werte erreicht werden. Bei den Farbraumabdeckungen kann das Dell Inspiron 15 5579 leider nicht überzeugen und muss sich allen Vergleichsgeräten hier im Test geschlagen geben, denn 55 % (sRGB) und 35 % (AdobeRGB) sind einfach zu wenig und gehören nicht in diese Preisklasse. 

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung

Die Touch-Screen-Oberfläche sorgt für eine deutliche Einschränkung bei der Outdoor-Nutzung. Auch die geringe Displayhelligkeit fordert hier ihren Tribut, denn bei Sonnenschein lässt sich nur noch sehr schwer mit dem Gerät arbeiten. Bevorzugt werden sollte ein Platz im Schatten, wenngleich aber auch hier die Spiegelungen für keine uneingeschränkte Nutzung sorgen.

Das Dell Inspiron 15 5579 bei Sonnenschein
Das Dell Inspiron 15 5579 bei Sonnenschein
Das Dell Inspiron 15 5579 im Schatten
Das Dell Inspiron 15 5579 im Schatten

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
29 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 12 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 68 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
41 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 49 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8895 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Beim Blickwinkeltest kann das IPS-Display mit einer gewohnt guten Darstellung der Blickwinkel noch etwas Pluspunkte sammeln. Alle Bilder lassen sich ohne nennenswerte Farbveränderungen auch aus einem sehr flachen Betrachtungswinkel noch sehr gut erkennen. Auf Grund der Convertible-Funktion haben wir dieses aber auch erwartet. 

Das Dell Inspiron 15 5579 beim Blickwinkeltest
Das Dell Inspiron 15 5579 beim Blickwinkeltest

Leistung - Dual-Core wird durch Quad-Core ersetzt

Die meisten Nutzer werden mit der Leistung der günstigeren Ausführung durchaus gut bedient. Der Intel Core i5-8250U bietet eine sehr gute Basis, um auch mehrere Aufgaben parallel zu bewältigen. Einzig beim Speicherplatz kann es früher oder später schnell zu einem Engpass kommen. Hier lässt sich das Gerät aber zu einem späteren Zeitpunkt problemlos aufrüsten. Wer von Beginn an mehr Geld investieren möchte, bekommt das Dell Inspiron 15 5579 mit der doppelten Menge an Speicherplatz und Arbeitsspeicher. Der ebenfalls im teureren Gerät befindliche Intel Core i7-8550U ist im Vergleich zum kleineren i5 knapp 10 % schneller.

Auffällig sind bei unserem Testgerät die erhöhten Latenzen („LatencyMon“). Hier sollte mit Treiberanpassungen diese Problematik behoben werden. 

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
DPC-Latenzen
HWiNFO
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)
 

Prozessor

Intel Core i5-8250U
Intel Core i5-8250U

Beim Prozessor handelt es sich um den inzwischen viel eingesetzten Intel Core i5-8250U, welcher das Erbe des Intel Core i5-7200U angetreten hat. Bei einer TDP von 15 Watt bietet das SoC vier physikalische Rechenkerne, welche insgesamt acht Threads gleichzeitig verarbeiten können. Der Basistakt beträgt 1,6 GHz und kann je nach Belastung auf bis zu 3,4 GHz erhöht werden. Beim Single-Core-Benchmark arbeitet das Dell Inspiron 15 5579 auf Augenhöhe mit dem Lenovo ThinkPad L380, wenngleich die Multi-Thread-Performance beim L380 etwas schlechter ausfällt als im Vergleich zu unserem Testmuster. Der Blick auf die Grafik zeigt, dass beim Cinebench-R15-Single-Test alle Core i5-8250U angetriebenen Geräte fast gleichschnell sind. Beim Multi-Thread-Test zeigt sich jedoch, dass hier das Asus VivoBook Flip 15 deutlich besser performt als der Rest.

Sehr deutlich fällt der Leistungszuwachs im direkten Vergleich zum Dell Inspiron 15 5578 aus. Hier konnte durch die neue CPU ein Plus von 11 % (Single-Core) respektive 60 % (Multi-Core) erzielt werden.

Weitere Benchmarks zu dem Intel Core i5-8250U finden Sie hier.

Beim Test mit der Cinebench-R15-Multi-Schleife muss sich das Dell Inspiron 15 5579 unter Dauerbelastung beweisen. Absolviert das Testgerät den ersten Durchlauf noch mit gut 560 Punkten, so zeigt sich schon beim zweiten Durchgang mit nur noch 480 Punkten ein deutlich schlechteres Ergebnis. Im weiteren Verlauf des ca. 30-minütigen Tests wird deutlich, dass sich alle weiteren Ergebnisse, bis auf wenige Ausnahmen, bei 500 Punkten einpendelt. Daraus ergibt sich eine Verschlechterung der CPU-Leistung von rund 12 % bei Dauerbelastung. 

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼100% +3%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼100% +3%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
142 Points ∼99% +1%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Core i5-8250U
140 Points ∼97% 0%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
140 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (81 - 147, n=67)
140 Points ∼97% 0%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
Intel Core i5-7200U
126 Points ∼88% -10%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 177, n=253)
99.6 Points ∼69% -29%
CPU Multi 64Bit
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel Core i5-8250U
724 Points ∼100% +30%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
618 Points ∼85% +11%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (276 - 730, n=70)
571 Points ∼79% +3%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
557 Points ∼77%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
523 Points ∼72% -6%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Core i5-8250U
520 Points ∼72% -7%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
Intel Core i5-7200U
326 Points ∼45% -41%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 761, n=259)
266 Points ∼37% -52%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
1.63 Points ∼100%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
1.61 Points ∼99% -1%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (0.91 - 1.79, n=28)
1.598 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.24 - 2.01, n=203)
1.086 Points ∼67% -33%
CPU Multi 64Bit
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
6.91 Points ∼100% +15%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
6.03 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3.01 - 7.76, n=28)
5.97 Points ∼86% -1%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.45 - 8.56, n=212)
2.68 Points ∼39% -56%
Cinebench R10
Rendering Single CPUs 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (5163 - 8153, n=10)
7023 Points ∼100% +2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
6859 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (919 - 8397, n=114)
4452 Points ∼63% -35%
Rendering Multiple CPUs 64Bit
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
24093 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (11245 - 28932, n=10)
23500 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1689 - 31667, n=113)
9282 Points ∼39% -61%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel Core i5-8250U
240.76 Points ∼100% +14%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
220.64 Points ∼92% +4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (155 - 256, n=57)
220 Points ∼91% +4%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
Intel Core i5-7200U
219.95 Points ∼91% +4%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Core i5-8250U
215.71 Points ∼90% +2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
211.26 Points ∼88%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
193 Points ∼80% -9%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33.5 - 288, n=134)
168 Points ∼70% -20%
Octane V2 - Total Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (17086 - 35817, n=36)
30605 Points ∼100% +12%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
29884 Points ∼98% +9%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Core i5-8250U
29764 Points ∼97% +8%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
27438 Points ∼90%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
26832 Points ∼88% -2%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (3067 - 42822, n=147)
20892 Points ∼68% -24%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (809 - 9177, n=156)
2608 ms * ∼100% -99%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
1346.7 ms * ∼52% -3%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
1313.8 ms * ∼50%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel Core i5-8250U
1258.7 ms * ∼48% +4%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
1243.8 ms * ∼48% +5%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (1005 - 1598, n=36)
1201 ms * ∼46% +9%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
36.4 fps ∼100% +14%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (29.5 - 37.7, n=4)
32.8 fps ∼90% +3%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
31.91 (min: 31.88, max: 35.34) fps ∼88%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (3.22 - 40.5, n=77)
14.8 fps ∼41% -54%
Pass 1
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (125 - 158, n=4)
139 fps ∼100% +12%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
124.58 (min: 118.06, max: 125.24) fps ∼90%
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Ryzen 5 2500U
124 fps ∼89% 0%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (17.5 - 171, n=77)
77.5 fps ∼56% -38%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - 4k Preset
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel Core i5-8250U
4.02 fps ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
 
4.02 fps ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.58 - 4.02, n=2)
2.3 fps ∼57% -43%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Shading 32Bit
7195
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6859 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
24093 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
7847 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5349
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
19494
Cinebench R11.5 CPU Multi 32Bit
5.37 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 32Bit
40.05 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.63 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
6.03 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
37.28 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 32Bit
1.41 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
140 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
34.97 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
557 Points
Hilfe

System Performance

Die synthetischen PCMark-Ergebnisse fallen beim Dell Inspiron 15 5579 eher durchwachsen aus, gleichwohl ist der Abstand zur Spitze oftmals nur wenige Prozente entfernt. Im Testzeitraum war das Arbeiten mit dem Convertible sehr gut möglich. Dank der SSD ist das System schnell einsatzbereit, und auch fordernde Multi-Thread-Aufgaben meisterte der Quad-Core-Prozessor sehr gut. Ruckler auf Grund von Speicherknappheit haben wir bei unserem Test-Sample nicht feststellen können.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 7
PCMark 7
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4776 Points ∼100% +5%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
4689 Points ∼98% +3%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2699 - 5106, n=41)
4660 Points ∼98% +2%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4596 Points ∼96% +1%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
4556 Points ∼95%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3800 Points ∼80% -17%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1007 - 5281, n=187)
3618 Points ∼76% -21%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3669 Points ∼100% +9%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3650 Points ∼99% +8%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2818 - 4458, n=48)
3610 Points ∼98% +7%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
3587 Points ∼98% +6%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3462 Points ∼94% +3%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
3446 Points ∼94% +2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
3370 Points ∼92%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (858 - 4741, n=229)
2727 Points ∼74% -19%
PCMark 10
Productivity
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
6270 Points ∼100% +30%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6261 Points ∼100% +30%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
5867 Points ∼94% +22%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3851 - 6653, n=44)
5744 Points ∼92% +19%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1162 - 6860, n=52)
5104 Points ∼81% +6%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
4811 Points ∼77%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3901 Points ∼62% -19%
Essentials
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7725 Points ∼100% +22%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
7548 Points ∼98% +19%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (5855 - 9289, n=44)
7320 Points ∼95% +15%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
7142 Points ∼92% +12%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (2489 - 9289, n=52)
6702 Points ∼87% +6%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
6349 Points ∼82%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6236 Points ∼81% -2%
Score
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3638 Points ∼100% +65%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3613 Points ∼99% +64%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
3510 Points ∼96% +59%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2208 - 4081, n=44)
3281 Points ∼90% +49%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1006 - 4347, n=53)
3087 Points ∼85% +40%
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2944 Points ∼81% +33%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
2208 Points ∼61%
PCMark 7
Entertainment
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3939 Points ∼100% +2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
3875 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3255 - 4322, n=4)
3869 Points ∼98% 0%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (882 - 9477, n=149)
2966 Points ∼75% -23%
Productivity
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5587 Points ∼100% +29%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (4087 - 4634, n=4)
4420 Points ∼79% +2%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
4330 Points ∼78%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (303 - 5632, n=149)
1910 Points ∼34% -56%
Score
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6091 Points ∼100% +15%
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
5313 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (4662 - 5667, n=4)
5280 Points ∼87% -1%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1011 - 6299, n=183)
3720 Points ∼61% -30%
PCMark 7 Score
5313 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3370 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4337 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4556 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

SSD im Das Dell Inspiron 15 5579
SSD im Das Dell Inspiron 15 5579
ausgebaute SSD
ausgebaute SSD

Der Massenspeicher in Form einer 2,5-Zoll-SSD stammt von SK Hynix und bietet 256 GB Speicherplatz. Abzüglich der Windows Installation und der vorinstallieren Programme bleiben dem Endanwender rund 190 GB zur freien Verfügung. Die 4K-Lesewerte gehen in Ordnung, wenngleich hier bessere Werte für eine Verkürzung der Ladezeiten bei Programmstarts sorgen würden.

Im Test erreichte die SSD SATA-typische Lese- und Schreibraten. NVMe-SSDs werden leider nicht unterstützt. Außerdem lässt sich auch kein zweiter Massenspeicher nachrüsten, was ein schnelles Upgrade unmöglich macht.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 3
CrystalDiskMark 3
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 6
CrystalDiskMark 6
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
Dell Inspiron 15 5579-9672
SK hynix SC311 SATA
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
HP Envy x360 15-bq102ng
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
SanDisk SD8SN8U128G1002
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
CrystalDiskMark 3.0
7%
114%
-5%
14%
164%
Write 4k QD32
248.4
209.2
-16%
212.5
-14%
128.5
-48%
260.6
5%
537.5
116%
Read 4k QD32
223.3
314.5
41%
295
32%
321.1
44%
246.7
10%
396.6
78%
Write 4k
45.64
54.98
20%
97.28
113%
56.57
24%
86.65
90%
127.4
179%
Read 4k
21.78
28.9
33%
49.38
127%
28.39
30%
27.17
25%
53.49
146%
Write 512
360.1
322.7
-10%
797.1
121%
186
-48%
345.4
-4%
819.4
128%
Read 512
360.1
293
-19%
922.7
156%
319.1
-11%
316.4
-12%
1221
239%
Write Seq
447.2
465.3
4%
1241
178%
337.2
-25%
439.8
-2%
942.7
111%
Read Seq
503.4
502.5
0%
1487
195%
458.5
-9%
484.3
-4%
2073
312%
SK hynix SC311 SATA
Sequential Read: 503.4 MB/s
Sequential Write: 447.2 MB/s
512K Read: 360.1 MB/s
512K Write: 360.1 MB/s
4K Read: 21.78 MB/s
4K Write: 45.64 MB/s
4K QD32 Read: 223.3 MB/s
4K QD32 Write: 248.4 MB/s

Grafikkarte

Die Intel UHD Graphics 620 übernimmt die Bildausgabe und entlastet den Prozessor dank des integrierten Hardware-Decoders bei der Wiedergabe von hochauflösenden Videos. Im 3DMark Vergleich zeigt sich, dass das Dell Inspiron 15 5579 mit der integrierten Grafiklösung im guten Mittelfeld liegt. Das HP Envy x360 bietet hier das beste Ergebnis, da der AMD Prozessor auf eine Radeon RX Vega 8 zurückgreifen kann. Diese bietet bei den synthetischen Benchmarks ca. 100 % mehr Leistung als die Intel UHD Graphics 620. Mit einem zweiten Arbeitsspeicher lässt sich noch etwas an Leistung herauskitzeln. Aber der Performance-Gewinn des Dual-Channel-Betriebes liegt im einstelligen Prozentbereich, was das HP Envy x360 trotzdem nicht gefährden würde.

Weitere Benchmarks der Intel UHD Graphics 620 finden Sie hier.

3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 2500U
2310 Points ∼100% +132%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1117 Points ∼48% +12%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (732 - 1336, n=70)
1064 Points ∼46% +7%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
997 Points ∼43%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
967 Points ∼42% -3%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
960 Points ∼42% -4%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (132 - 5965, n=202)
949 Points ∼41% -5%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 2500U
15186 Points ∼100% +87%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9128 Points ∼60% +13%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (5562 - 10493, n=72)
8621 Points ∼57% +6%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
8112 Points ∼53%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
7995 Points ∼53% -1%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
7798 Points ∼51% -4%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1023 - 37388, n=245)
6269 Points ∼41% -23%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP Envy x360 15-bq102ng
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 2500U
3549 Points ∼100% +132%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (990 - 1915, n=79)
1640 Points ∼46% +7%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1634 Points ∼46% +7%
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1608 Points ∼45% +5%
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1589 Points ∼45% +4%
Dell Inspiron 15 5579-9672
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1529 Points ∼43%
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1422 Points ∼40% -7%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=282)
1155 Points ∼33% -24%
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark 11
3DMark 11 Performance
1672 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
51513 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7040 Punkte
3DMark Fire Strike Score
920 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
422 Punkte
3DMark Time Spy Score
364 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Intel UHD Graphics 620 bietet nur eine geringe 3D-Leistung, welche nicht für anspruchsvolle Spiele geeignet ist. Nur wenige Titel meistert die integrierte Grafikeinheit mit minimalsten Einstellungen.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 48.127.122.47.4fps
Battlefield 4 (2013) 42.129.619.95.7fps
The Witcher 3 (2015) 15.29.95.5fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 18.611.46.5fps
Rocket League (2017) 20.713.1fps
FIFA 18 (2017) 58.331.827.424.7fps

Emissionen - leises und energiesparendes Convertible

Geräuschemissionen

Geräuschcharakteristik
Geräuschcharakteristik

Im Leerlauf ist nach dem Kaltstart und auch bei geringer Belastung ein lautloses Arbeiten möglich. Auch unter Last dreht der kleine Lüfter nicht unnötig auf, sodass wir mit nur 31,5 dB(A) ein leises Rauschen wahrnehmen können. Im direkten Vergleich mit den Vergleichsgeräten schneidet das Dell Inspiron 15 5579 hier am besten ab. Das Acer Spin 3 ist mit 44 dB(A) mit Abstand das lauteste Gerät in diesem Vergleich.

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 31.2 dB(A)
Last
31.5 / 31.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.735.132.933.735.72534.137.336.734.134.13137.943.737.535.737.94036.336.135.330.536.35032.132.931.937.632.16330.230.330.928.730.28027.827.328.226.227.810026.927.126.42626.912528.12628.926.728.116025.124.925.124.825.12002423.323.323.62425022.822.423.123.222.831522.722.521.922.622.74002221.821.422.72250020.820.520.72020.863019.920.119.619.319.980019.219.218.918.719.2100020.320.318.918.120.3125019.719.418.41819.7160019.319.318.117.919.3200018.818.7181818.8250018.518.618.317.918.5315018.718.518.318.218.7400018.518.418.518.518.5500018.718.618.518.618.763001918.918.918.719800019.218.91918.919.21000019.319.119.11919.31250019.519.219.219.119.51600019.819.619.519.419.8SPL31.631.531.13131.6N1.51.41.41.41.5median 19.7Dell Inspiron 15 5579-9672median 19.4median 19.1median 19median 19.7Delta1.81.92.21.91.8hearing rangehide median Fan Noise
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Geräuschentwicklung
-2%
-7%
-3%
-9%
-1%
aus / Umgebung *
30.4
30.6
-1%
30.13
1%
30.2
1%
30
1%
30.4
-0%
Idle min *
30.4
30.4
-0%
30.13
1%
30.9
-2%
30
1%
30.4
-0%
Idle avg *
30.4
30.4
-0%
30.13
1%
30.9
-2%
30
1%
30.4
-0%
Idle max *
31.2
30.4
3%
30.13
3%
30.9
1%
30
4%
30.8
1%
Last avg *
31.5
32.3
-3%
38.8
-23%
34.2
-9%
38.5
-22%
32.1
-2%
Last max *
31.5
35.2
-12%
38.8
-23%
34.2
-9%
44
-40%
32.9
-4%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Die drei Hotspots bei den Oberflächentemperaturen mit knapp über 41 °C halten sich in Grenzen und sind nun etwas kühler als beim Vorgänger (43,3 °C). Beim Lasttest, welchen wir mit Prime95 durchführen, klettert die Temperatur des Intel Core i5-8250U schnell in kritische Bereiche (max. 99 °C), was bedeutet, dass Thermal-Throttling nicht verhindert werden kann. Bei gleichzeitiger Belastung von CPU und GPU ist dies kein Problem, da sich beide die TDP von 15 Watt teilen müssen. Hierbei erwärmte sich die CPU nur auf 70 °C, wenngleich die durchschnittliche Taktfrequenz lediglich 1,2 GHz betrug. Einen nachhaltigen Einfluss hat die thermische Dauerbelastung auf die 3D-Leistung nicht. Ein direkt im Anschluss erneut durchgeführter 3DMark 11 zeigt keinen großen Unterschied zum Kaltstart.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark+Prime95
Max. Last
 37.1 °C41.6 °C29.7 °C 
 35.5 °C37.5 °C27.6 °C 
 24.2 °C24.9 °C25 °C 
Maximal: 41.6 °C
Durchschnitt: 31.5 °C
34.6 °C39.1 °C41 °C
26.6 °C31 °C41.9 °C
25 °C24.4 °C24.9 °C
Maximal: 41.9 °C
Durchschnitt: 32.1 °C
Netzteil (max.)  36 °C | Raumtemperatur 24.2 °C | FIRT 550-Pocket
Dell Inspiron 15 5579-9672
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
HP Envy x360 15-bq102ng
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U128G1002
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Hitze
0%
-11%
7%
-3%
-5%
Last oben max *
41.6
37.3
10%
38
9%
36
13%
44.1
-6%
45
-8%
Last unten max *
41.9
43.3
-3%
37.1
11%
37
12%
41.6
1%
44.5
-6%
Idle oben max *
26.1
26.8
-3%
38.6
-48%
25.6
2%
25.6
2%
Idle unten max *
25.7
26.6
-4%
29.2
-14%
25.7
-0%
27.7
-8%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)

Lautsprecher

Dell bestückt das Inspiron 15 5579 mit zwei Lautsprechern, welche mittels Waves MaxxAudio Pro gesteuert werden können. Aber auch die Software hat ihre Grenzen und kann das fehlende Volumen nicht ausgleichen, was bedeutet, dass Höhen und Mitten überwiegen. Bässe fehlen, aber insgesamt reichen die beiden Membrane für YouTube Videos und Serien-Sessions.

Externe Soundsysteme können über den 3,5-mm-Klinken-Anschluss (Audio/Mic-Buchse) angeschlossen werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.732.72534.133.63135.739.24030.5325037.631.16328.732.28026.227.41002627.112526.728.116024.835.620023.64225023.246.831522.65640022.758.8500205363019.359.280018.771.6100018.171.212501868.6160017.972.520001869.8250017.967.3315018.268.5400018.567.7500018.669.2630018.761.5800018.960100001961.41250019.158.41600019.458.8SPL3180.4N1.443.2median 19Dell Inspiron 15 5579-9672median 60Delta1.910.531.930.931.930.532.130.532.633.732.630.629.330.632.130.632.127.327.227.326.127.226.128.625.128.637.224.637.241.92341.94222.74254.622.454.661.921.661.966.720.366.766.218.866.26418.56466.117.866.165.717.765.760.917.760.963.617.763.663.417.363.461.917.761.96517.86564.418.164.452.918.252.961.418.561.460.718.560.761.218.661.264.618.564.659.618.759.675.430.475.438.61.438.6median 61.9Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGEmedian 18.5median 61.962.26hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Dell Inspiron 15 5579-9672 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (72.48 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 63% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 29% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 65% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 28% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (66.73 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 9% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 83% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 16% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

45-Watt-Netzteil
45-Watt-Netzteil
45-Watt-Netzteil
45-Watt-Netzteil

Beim Energieverbrauch hat Dell im Vergleich zum Vorgänger etwas nachgebessert, was insgesamt für einen Vorsprung von 5 % ausreicht. Im Idle benötigt das Inspiron 15 5579 nur 3,9 bis 9,3 Watt. Bei maximaler Belastung steigt der Verbrauch auf 33,2 Watt und pendelt sich dann im weiteren Verlauf bei 30,2 Watt ein.

In Spitzen messen wir 48 Watt, was auf Grund der kurzfristigen Erhöhung der TDP (bis zu 44 Watt) des Prozessors zurückzuführen ist. Dies ist jedoch nur von kurzer Dauer, sodass es hier keine Probleme mit dem Netzteil gibt, welches maximal 45 Watt bereitstellen kann. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.24 / 0.33 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 6.6 / 9.3 Watt
Last midlight 30.2 / 33.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell Inspiron 15 5579-9672
8250U, UHD Graphics 620, SK hynix SC311 SATA, IPS, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
7200U, HD Graphics 620, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G), IPS, 1920x1080, 15.6
HP Envy x360 15-bq102ng
2500U, Vega 8, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
8250U, UHD Graphics 620, SanDisk SD8SN8U128G1002, IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Spin 3 SP314-51-548L
8250U, UHD Graphics 620, Micron 1100 MTFDDAV256TBN, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
8250U, UHD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS LED, 1920x1080, 13.3
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
Stromverbrauch
-5%
-20%
-7%
21%
6%
-8%
-5%
Idle min *
3.9
4.3
-10%
4.8
-23%
3.9
-0%
2.9
26%
3.44
12%
3.76 (2 - 8.5, n=80)
4%
4.83 (2.2 - 23, n=320)
-24%
Idle avg *
6.6
7.6
-15%
7
-6%
7.2
-9%
5.2
21%
6.9
-5%
6.96 (4.3 - 11.8, n=80)
-5%
7.99 (4.2 - 32.3, n=320)
-21%
Idle max *
9.3
9.8
-5%
9.5
-2%
9.5
-2%
5.4
42%
9.2
1%
8.55 (5.2 - 13.1, n=80)
8%
9.45 (5.15 - 61, n=320)
-2%
Last avg *
30.2
32.6
-8%
40.8
-35%
36.8
-22%
29.4
3%
27.6
9%
35.7 (19.8 - 51.1, n=80)
-18%
26.1 (1.4 - 94, n=319)
14%
Last max *
33.2
28.4
14%
44.3
-33%
33.1
-0%
29.6
11%
29
13%
42.1 (22 - 71.2, n=80)
-27%
30.2 (11.2 - 117, n=319)
9%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb
42-Wh-Akku
42-Wh-Akku

Was sich schon aus dem geringen Stromverbrauch ableiten lässt, bestätigt sich nun bei den Akkulaufzeiten. Den direkten Vergleich mit dem Vorgänger gewinnt das neue Inspiron 15 5579, welches mit einem 42-Wh-Akku ausgerüstet ist. Die Konkurrenz von Lenovo und Acer bieten einen etwas stärkeren Akku, was sich in etwas besseren Laufzeiten widerspiegelt. Den praxisnahen WLAN-Test meisterte unser Testgerät recht gut und erreichte mit 7:15 Stunden eine akzeptable Akkulaufzeit. Für einheitliche Rahmenbedingungen wird für den Test die Displayhelligkeit auf 150 cd/m² eingestellt, was bei unserem Testgerät eine Verringerung der Displayhelligkeit um 4 Stufen entspricht.

Mit wenigen Handgriffen könnte Dell das Inspiron 15 5579 auch mit einem größeren Akku ausstatten, denn Platz ist im Inneren genügend. Vermutlich hat sich Dell aus Gewichtsgründen für den etwas kleineren Akku entschieden.

Die 3D-Leistung ist auch im Akkubetrieb nicht eingeschränkt, was das Ergebnis des 3DMark 11 beweist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
11h 11min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 42.17134.1.0)
7h 15min
Big Buck Bunny H.264 1080p
6h 41min
Last (volle Helligkeit)
1h 50min
maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Dell Inspiron 15 5579-9672
8250U, UHD Graphics 620, 42 Wh
Dell Inspiron 15 5578-1777 2-in-1
7200U, HD Graphics 620, 42 Wh
HP Envy x360 15-bq102ng
2500U, Vega 8, 55.8 Wh
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
8250U, UHD Graphics 620, 42 Wh
Acer Spin 3 SP314-51-548L
8250U, UHD Graphics 620, 52.5 Wh
Lenovo ThinkPad L380 Yoga-20M7001BGE
8250U, UHD Graphics 620, 45 Wh
Akkulaufzeit
-9%
-2%
-18%
14%
10%
Idle
671
833
24%
H.264
401
508
27%
WLAN
435
394
-9%
426
-2%
358
-18%
496
14%
420
-3%
Last
110
99
-10%

Fazit - Neue CPU im alten Gehäuse!

Pro

+ IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Bildschirm
+ Quad-Core-Prozessor
+ Angenehm leise
+ Schnelles WLAN
+ Flinke SSD
+ Gute Akkulaufzeiten
+ Geringer Energiebedarf
+ Angenehme Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung

Contra

- Dunkler Bildschirm
- Geringe Farbraumabdeckungen
- Thermal-Throttling (CPU)
- Active Pen wird nicht unterstützt
- Kein USB-TypC
Das Dell Inspiron 15 5579, zur Verfügung gestellt von Dell Deutschland.
Das Dell Inspiron 15 5579, zur Verfügung gestellt von Dell Deutschland.

Das Dell Inspiron 15 5579 ist ein Convertible im 15,6-Zoll-Format. Der Hersteller betreibt auch beim neuesten Spross lediglich Modellpflege unter der Haube. Optisch hat sich seit dem Dell Inspiron 15 5568 nichts getan. Mit dem neuen Intel Core i5-8250U bietet das Convertible jedoch deutlich mehr Leistung als zuvor. Und auch an der WLAN-Performance hat Dell gearbeitet, denn diese ist klar ein Pluspunkt im Vergleich zum letztjährigen Dell Inspiron 15 5578. Zusammen mit 8-GB-DDR4-RAM und einer SSD mit 256 GB Speicherplatz verlangt Dell knapp 830 Euro für das Gerät. 

Für ein 15-Zoll-Convertible ist der Preis angemessen, und die guten Eingabegeräte kommen Vielschreibern zugute. Deutliche Abstriche müssen aber beim Display und der fehlenden Unterstützung eines Active Pen in Kauf genommen werden.

Leider fehlen weitere Neuerungen wie USB-TypC oder ein DisplayPort-Anschluss. Glücklicherweise hat Dell den SD-Kartenleser nicht gestrichen, wenngleich dieser nur mit USB-2.0-Geschwingigkeit arbeitet. Gefallen hat uns das leise Betriebsgeräusch sowie die akzeptablen Akkulaufzeiten. Auch die integrierte Infrarot-Kamera macht Sinn und beschleunigt den Anmeldevorgang.

Zwiegespalten sind wir beim verbauten Display, welches einerseits mit einem guten Kontrast und ohne PWM gut aufgestellt ist. Aber andererseits trüben die deutlich zu geringen Farbraumabdeckungen und die unzureichende Displayhelligkeit den Eindruck.

Dell Inspiron 15 5579-9672 - 09.06.2018 v6
Sebastian Bade

Gehäuse
85 / 98 → 87%
Tastatur
85%
Pointing Device
84%
Konnektivität
52 / 80 → 65%
Gewicht
62 / 35-78 → 64%
Akkulaufzeit
89%
Display
81%
Leistung Spiele
56 / 68 → 82%
Leistung Anwendungen
83 / 87 → 96%
Temperatur
87%
Lautstärke
97%
Audio
62 / 91 → 68%
Kamera
47 / 85 → 56%
Durchschnitt
75%
81%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell Inspiron 15 5579 (i5-8250U, SSD, IPS, Touch) Convertible
Autor: Sebastian Bade,  9.06.2018 (Update: 11.06.2018)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.