Notebookcheck

Test Dell XPS 15 9500 Core i5: Dem MacBook Pro jetzt noch ähnlicher

Erfrischend neu. Bietet die größte Aktualisierung der XPS-15-Reihe seit 2016 alles, was sich XPS-Fans gewünscht haben? Natürlich nicht - echte Hardcore-Fans haben immer etwas zu meckern. Für alle anderen erhöhen die deutlichen Fortschritte und das neue 16:10-Display den Komfort auf ein noch nie dagewesenes Niveau.
Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Marius S.),
Links: Microsoft Surface Laptop 3 15, rechts: Dell XPS 15 9500
Links: Microsoft Surface Laptop 3 15, rechts: Dell XPS 15 9500

Dell hat seit dem XPS 15 9550 und bis zum XPS 15 9550 fast 5 Jahre lang das exakt gleiche Gehäuse eingesetzt, wodurch das vollständig überarbeitete Design des Dell XPS 15 9500 längst überfällig war. Das aktuelle Modell verfügt über viele Neuerungen im Inneren und am Gehäuse, wobei das neue 16:10-Seitenverhältnis die offensichtlichste Anpassung darstellt.

Die CPU- und GPU-Konfigurationen wurden durch Intels 10. Generation, Comet Lake-H, ersetzt bzw. um die optionale GeForce GTX 1650 Ti erweitert. Außerdem bekommt man schnelleren DDR4-2933-Arbeitsspeicher und neue Displayoptionen. Zum Marktstart reichen die Preise von 1.300 US-Dollar (~1.171 Euro) bis zu 2.300 US-Dollar (~2.071 Euro) und mehr. Unser heutiges Testgerät ist die günstigste Konfiguration und mit einem Core i5-10300H, 8 GB RAM, einer 256-GB-NVMe-SSD und einem 1200p-Display ausgestattet. Ein zweiter Test zum leistungsfähigeren Modell, das mit einem Core i7 und einer GeForce-Grafikkarte ausgerüstet ist, wird in naher Zukunft folgen und es uns ermöglichen, auf die Unterschiede zwischen den beiden Varianten einzugehen.

Die direkte Konkurrenz des XPS 15 besteht aus anderen Flaggschiff-Ultrabooks mit einer Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll wie zum Beispiel HP Spectre x360 15, Asus ZenBook 15, MSI Prestige 15, Lenovo Yoga C940-15, Microsoft Surface Laptop 3 15 und Apples MacBook-Pro-Reihe.

Weitere Dell-Tests:

Dell XPS 15 9500 Core i5 (XPS 15 9500 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 630, 26.20.100.7870
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-3200, 21-21-21-47, Dual-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:10, 1920 x 1200 Pixel 145 PPI, Sharp LQ156N1, IPS, SHP14D1, Dell P/N: FKR1K, spiegelnd: nein, 60 Hz
Mainboard
Intel WM490 (Comet Lake PCH-H)
Massenspeicher
Toshiba KBG40ZNS256G NVMe, 256 GB 
Soundkarte
Intel Comet Lake PCH-H - cAVS
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 2 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 2 Thunderbolt, 3 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: SD reader, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s (ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18 x 344.72 x 230.14
Akku
56 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 1 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 2.5 W x2 subwoofers, 1.5 W x2 tweeters, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-C to USB-A adapter, USB-C to HDMI adapter, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.83 kg, Netzteil: 420 g
Preis
1300 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
87 %
05.2020
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630
1.8 kg18 mm15.6"1920x1200
85 %
03.2020
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
i7-10510U, GeForce GTX 1650 Max-Q
1.6 kg18.9 mm15.6"1920x1080
86 %
12.2019
Lenovo Yoga C940-15IRH
i7-9750H, GeForce GTX 1650 Max-Q
2 kg19.7 mm15.6"1920x1080
85 %
01.2020
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
i7-10510U, GeForce MX250
2.1 kg19.3 mm15.6"3840x2160
90 %
12.2019
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M
2 kg16.2 mm16"3072x1920

Gehäuse

Dell hat am Äußeren des XPS 15 einige Änderungen vorgenommen, die an den Sprung vom XPS 13 7390 zum XPS 13 9300 erinnern. Beispielsweise erstreckt sich die metallene Bodenplatte nun bis zu den Ecken und Kanten, wohingegen diese beim Vorgänger noch aus Kohlefaser bestanden. Laut Dell soll das Gehäuse dadurch robuster gegenüber Macken und Kratzern werden, ohne dabei zu weit vom Design des Vorgängermodells abzuweichen. Uns sind beim Deckel und der Basiseinheit keine Unterschiede zwischen der Flexibilität unseres Testgeräts und des XPS 15 7590 aufgefallen.

Die nächste, sichtbare Änderung sind die neuen Scharniere. Das große, durchgängige Scharnier des Vorgängers ist zwei kleineren, unauffälligeren Scharnieren gewichen. Dieser Ansatz ermöglicht einen noch schmaleren unteren Displayrand, durch den der Bildschirm einen noch größeren Teil des Gehäuses einnehmen kann. Da die Scharniere beim Anpassen des Öffnungswinkels weder quietschen noch hin- und herwippen, ist die Festigkeit der Scharniere auch weiterhin zufriedenstellend.

Außerdem befinden sich rechts und links von der Tastatur ähnlich wie beim Razer Blade Pro 17 nun Lautsprecheröffnungen. Diese optischen Unterschiede unterscheiden das XPS 15 9500 deutlich von früheren Modellen.

Davon abgesehen sind die Gehäusematerialien mit denen von früheren Modellen identisch und die schwarzen Kohlefasertexturen der Handballenauflagen und die aus einer silbernen Magnesiumlegierung bestehende Deckelaußenseite wird jedem XPS-Besitzer sofort bekannt vorkommen.

Da das XPS 15 7590 scheinbar noch nicht klein genug war, ist das XPS 15 9500 nochmals kleiner und leichter, wie unser Vergleichsmodul unten zeigt. Dafür ist die neue Konstruktion um 1 mm dicker, was in Anbetracht der weitreichenderen Einsparungen beim Gewicht und der Grundfläche jedoch durchaus zu verschmerzen ist.

Die für die XPS-Reihe charakteristischen Kohlefaser-Handballenauflagen kommen auch hier zum Einsatz. Dadurch sind diese Flächen leider auch wieder anfällig für Fingerabdrücke
Die für die XPS-Reihe charakteristischen Kohlefaser-Handballenauflagen kommen auch hier zum Einsatz. Dadurch sind diese Flächen leider auch wieder anfällig für Fingerabdrücke
Im Gegegnsatz zum Vorgänger wurden auch die Ecken und Kanten hier durch die Metalllegierung verstärkt
Im Gegegnsatz zum Vorgänger wurden auch die Ecken und Kanten hier durch die Metalllegierung verstärkt
Maximaler Öffnungswinkel des Deckels (~150 Grad)
Maximaler Öffnungswinkel des Deckels (~150 Grad)
Glatte Ecken und Kanten. Beim neuen Design gibt es mehr Lautsprecheröffnungen als je zuvor
Glatte Ecken und Kanten. Beim neuen Design gibt es mehr Lautsprecheröffnungen als je zuvor
Die Breite der Displayränder wurde erneut reduziert, vor allem am unteren Rand des Bildschirms. An dieser Stelle befindet sich nun kein Dell-Logo mehr
Die Breite der Displayränder wurde erneut reduziert, vor allem am unteren Rand des Bildschirms. An dieser Stelle befindet sich nun kein Dell-Logo mehr
Das neue Design der Scharniere erinnert an die Asus-ZenBook-Reihe
Das neue Design der Scharniere erinnert an die Asus-ZenBook-Reihe
361.2 mm 250 mm 19.3 mm 2.1 kg355.2 mm 238.4 mm 19.7 mm 2 kg358 mm 246 mm 16.2 mm 2 kg357 mm 235 mm 17 mm 1.9 kg354 mm 220.4 mm 18.9 mm 1.6 kg344.72 mm 230.14 mm 18 mm 1.8 kg

Ausstattung

Es stehen 3 USB-C-Anschlüsse zur Verfügung, von welchen jeder genutzt werden kann, um den Laptop zu laden oder ein Videosignal an einen externen Monitor auszugeben. Allerdings sind nur die zwei linken Anschlüsse mit Thunderbolt-3-Zubehör kompatibel.

Im Gegensatz zum alten XPS 15 7590 findet man beim XPS 15 9500 keine USB-A- oder HDMI-Anschlüsse mehr und auch der proprietäre Ladeanschluss und der Akkutestknopf sind weggefallen. Daher muss man ab sofort wie beim MacBook Pro mit USB-C-Adaptern auskommen.

Vorderseite: Keine Anschlüsse
Vorderseite: Keine Anschlüsse
Rechts: USB Typ-C 3.1 mit Power Delivery und DisplayPort, SD-Kartenleser, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Rechts: USB Typ-C 3.1 mit Power Delivery und DisplayPort, SD-Kartenleser, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Rückseite: Keine Anschlüsse
Rückseite: Keine Anschlüsse
Links: Noble lock, 2x Thunderbolt 3 mit Power Delivery
Links: Noble lock, 2x Thunderbolt 3 mit Power Delivery

SD-Kartenleser

Die SD-Kartenleser von XPS-Laptops zählen zu den schnellsten Modellen im Heimanwenderbereich und das neue XPS 15 bildet hiervon keine Ausnahme. Das Verschieben von 1 GB Bilder von unserer UHS-II-Testkarte auf den Desktop dauert nur ungefähr 5 bis 6 Sekunden.

Der eingebaute SD-Kartenleser ist nicht gefedert. Eine ganz eingesteckte SD-Karte steht um etwa die Hälfte ihrer Länge aus dem Gehäuse heraus
Der eingebaute SD-Kartenleser ist nicht gefedert. Eine ganz eingesteckte SD-Karte steht um etwa die Hälfte ihrer Länge aus dem Gehäuse heraus
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 15 9500 Core i5
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
204.4 MB/s ∼100%
Razer Blade Pro 17 4K UHD 120 Hz
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
181.3 MB/s ∼89% -11%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
178 MB/s ∼87% -13%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
154.7 MB/s ∼76% -24%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 9500 Core i5
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
199.2 MB/s ∼100%
Razer Blade Pro 17 4K UHD 120 Hz
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
198 MB/s ∼99% -1%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
188 MB/s ∼94% -6%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
183.5 MB/s ∼92% -8%

Kommunikation

Bei allen Modellen kommt standardmäßig das WLAN-Modul Killer 1650s zum Einsatz, wodurch WLAN 6 und Bluetooth 5.1 unterstützt werden. In Verbindung mit unserem Testrouter Netgear RAX200 sind zwar keine Probleme aufgetreten, die Übertragungsraten hätten jedoch etwas konstanter ausfallen können.

Das M.2-1216-WLAN-Modul kann vom Nutzer nicht aufgerüstet werden
Das M.2-1216-WLAN-Modul kann vom Nutzer nicht aufgerüstet werden
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1388 (min: 875, max: 1490) MBit/s ∼100% +8%
MSI GS66 10SGS
Intel Wi-Fi 6 AX201
1349 (min: 804, max: 1497) MBit/s ∼97% +5%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1281 (min: 1079, max: 1478) MBit/s ∼92%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Wi-Fi 6 AX201
743 (min: 462, max: 930) MBit/s ∼54% -42%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
634 (min: 621, max: 646) MBit/s ∼46% -51%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI GS66 10SGS
Intel Wi-Fi 6 AX201
1243 (min: 1000, max: 1395) MBit/s ∼100% +18%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1178 (min: 1025, max: 1264) MBit/s ∼95% +12%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1049 (min: 253, max: 1334) MBit/s ∼84%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Wi-Fi 6 AX201
671 (min: 233, max: 843) MBit/s ∼54% -36%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
623 (min: 577, max: 656) MBit/s ∼50% -41%

Webcam

ColorChecker
4.2 ∆E
5.1 ∆E
5.9 ∆E
6.7 ∆E
5.2 ∆E
8.2 ∆E
9.1 ∆E
4.6 ∆E
6.1 ∆E
3.7 ∆E
5 ∆E
5.9 ∆E
6.2 ∆E
5.1 ∆E
4.6 ∆E
5.3 ∆E
3.2 ∆E
10.6 ∆E
4.9 ∆E
2.1 ∆E
2.4 ∆E
3.6 ∆E
5.4 ∆E
7.1 ∆E
ColorChecker Dell XPS 15 9500 Core i5: 5.43 ∆E min: 2.09 - max: 10.63 ∆E

Wartung

Die Wartung erfordert einen T5-Torxschraubenzieher und einen Gegenstand mit einer scharfen Kante, um die Bodenplatte am Rand zu lösen. Da die Metallplatte sehr scharf ist, sollte man hier vorsichtig sein.

Im Inneren hat man direkten Zugang zu den Speicherschächten, den RAM-Modulen und dem Akku.

XPS 15 9500
XPS 15 9500
XPS 15 7590 zum Vergleich. Beim älteren Modell kann das WLAN-Modul aufgerüstet werden
XPS 15 7590 zum Vergleich. Beim älteren Modell kann das WLAN-Modul aufgerüstet werden

Garantie und Zubehör

Dell legt dem XPS 15 zwei nützliche Adapter bei: Einen USB-C-auf-HDMI- und einen USB-C-auf-USB-A-Adapter. Da die Anschlussvielfalt im Vergleich zum Vorgänger abgenommen hat, sollte man die Adapter griffbereit halten.

Es gilt die standardmäßige, eingeschränkte einjährige Garantie, die durch viele Erweiterungsoptionen auf bis zu 4 Jahre verlängert werden kann.

Eingabegeräte

Tastatur

Dell hat auch bei der Tastatur des XPS 15 9500 einige Änderungen vorgenommen. Die Tasten sind größer als beim XPS 15 7590 und bieten ein etwas deutlicheres Feedback, was das Tippgefühl insgesamt verbessert. Der Tastenhub hat sich hingegen kaum verändert und ist immer noch flacher als beim HP Spectre x360 15. Wir hatten eigentlich mit ähnlichen Tasten wie den MagLev-Tasten des XPS 15 9575 gerechnet, doch Dell scheint sich stattdessen damit zu begnügen, klassische Membrantasten zu optimieren und das Ergebnis spricht für sich selbst.

Touchpad

Mit 15,1 x 9 cm ist das Precision-ClickPad um 52 % größer als das ClickPad des XPS 15 7590 (10,5 x 8,5 cm) und insgesamt eines der größten, in einem Windows-Laptop verbauten Touchpads. Nachdem man sich an das XPS 15 9500 gewöhnt hat, wird es einem schwerfallen, wieder zu kleineren ClickPads zurückzukehren. Die Gleiteigenschaften sind gut, das ClickPad reagiert zuverlässig und ohne Aussetzer und auch bei langsamen Zeigerbewegungen haften Finger kaum auf der Oberfläche.

Unabhängig davon wie groß das ClickPad ist, erschweren die fehlenden separaten Maustasten präzise Klicks dennoch. Dadurch sind Drag-and-Drop-Vorgänge auf einem klassischen ThinkPad mit physikalischen Maustasten wie dem T490 einfacher zu bewerkstelligen. Die eingebauten ClickPad-Tasten des XPS 15 9500 sind weich, leise und bieten einen flachen Tastenhub.

Kleine Anpassungen gegenüber dem Layout des XPS 15 7590. Dell hat Lautsprecheröffnungen seitlich von der Tastatur platziert
Kleine Anpassungen gegenüber dem Layout des XPS 15 7590. Dell hat Lautsprecheröffnungen seitlich von der Tastatur platziert
Sehr großes und komfortables ClickPad. Leider sind die integrierten Tasten relativ schwammig
Sehr großes und komfortables ClickPad. Leider sind die integrierten Tasten relativ schwammig
Die Tasten sind größer und bieten ein deutlicheres Feedback. Alle Symbole werden beleuchtet
Die Tasten sind größer und bieten ein deutlicheres Feedback. Alle Symbole werden beleuchtet
Die linke und rechte Pfeiltaste sind größer als beim Vorgänger
Die linke und rechte Pfeiltaste sind größer als beim Vorgänger

Display

Das Display is ganz eindeutig das Highlight des XPS 15 9500. Auch in der vorliegenden Basiskonfiguration gehört das Display zu den hellsten, die wir je in einem 15,6-Zoll-Laptop für Privatnutzer gesehen haben. Im Vergleich zum FHD-Panel des XPS 15 7590 bietet das Display des XPS 15 9500 etwas schnellere Reaktionszeiten und ein größeres Farbspektrum, ohne dabei an Helligkeit oder Kontrast einbüßen zu müssen. Da außerdem keine PWM mehr eingesetzt wird, gibt es auch kein Bildschirmflackern mehr.

Das 16:10-Seitenverhältnis springt sofort ins Auge, da der Bildschirm dadurch gegenüber einem klassischen 16:9-Laptop sichtbar größer ist. Da Dell der erste Hersteller ist, der ein massenproduziertes 16:10-Ultrabook auf den Markt bringt, ist das verwendete IPS-Panel Sharp LQ156N1 das erste seiner Art in unserer Datenbank.

Unser Hauptkritikpunkt ist, dass der Bildschirm minimal körnig ist, allerdings ist das angesichts der matten Schicht keine Überraschung. Zum Glück bietet Dell jedoch auch reflektive Varianten an. Dass keine OLED-Version mehr angeboten wird, liegt vermutlich daran, dass 16:10-OLED-Panels aktuell noch nicht in ausreichenden Mengen vorhanden sind.

Der 16:10-Bildschirm ist größer und zum Surfen viel besser
Der 16:10-Bildschirm ist größer und zum Surfen viel besser
Mit weniger als 4 mm vom inneren Bildschirmrand zur äußeren Kante des Deckels sind die seitlichen Displayränder hier noch kleiner
Mit weniger als 4 mm vom inneren Bildschirmrand zur äußeren Kante des Deckels sind die seitlichen Displayränder hier noch kleiner
RGB-Subpixel. Aufgrund der matten Schicht sind sie nicht klar sichtbar
RGB-Subpixel. Aufgrund der matten Schicht sind sie nicht klar sichtbar
Schwach ausgeprägte, ungleichmäßige Lichthöfe in den Ecken und an den Rändern
Schwach ausgeprägte, ungleichmäßige Lichthöfe in den Ecken und an den Rändern
556.2
cd/m²
593.7
cd/m²
586.3
cd/m²
551.9
cd/m²
592
cd/m²
586.5
cd/m²
504.7
cd/m²
560.4
cd/m²
551.2
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Sharp LQ156N1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 593.7 cd/m² Durchschnitt: 564.8 cd/m² Minimum: 35.9 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 592 cd/m²
Kontrast: 1287:1 (Schwarzwert: 0.46 cd/m²)
ΔE Color 3.19 | 0.6-29.43 Ø5.9, calibrated: 2.03
ΔE Greyscale 3.9 | 0.64-98 Ø6.1
100% sRGB (Argyll 3D) 71.6% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.25
Dell XPS 15 9500 Core i5
Sharp LQ156N1, IPS, 15.6, 1920x1200
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
LQ156M1, IPS, 15.6, 1920x1080
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
BOE CQ NV156FHM-N63, IPS, 15.6, 1920x1080
Lenovo Yoga C940-15IRH
LG Philips LP156WFC-SPU1, IPS, 15.6, 1920x1080
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
AU Optronics AUO30EB, IPS, 15.6, 3840x2160
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
APPA044, IPS, 16, 3072x1920
Response Times
-19%
-9%
-21%
-39%
-23%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (20, 22)
52.8 (25.6, 27.2)
-26%
45 (24, 21)
-7%
48.4 (24.4, 24)
-15%
56.8 (26, 30.8)
-35%
52.4 (23.9, 28.5)
-25%
Response Time Black / White *
28.8 (15.2, 13.6)
32 (16.4, 15.6)
-11%
32 (18, 14)
-11%
36.4 (21.2, 15.2)
-26%
40.8 (20.4, 20.4)
-42%
34.9 (17.8, 17.1)
-21%
PWM Frequency
1020 (25)
131700
Bildschirm
7%
-17%
-6%
-12%
14%
Helligkeit Bildmitte
592
588
-1%
299
-49%
484.8
-18%
284.6
-52%
519
-12%
Brightness
565
555
-2%
280
-50%
463
-18%
285
-50%
477
-16%
Brightness Distribution
85
89
5%
89
5%
82
-4%
85
0%
86
1%
Schwarzwert *
0.46
0.4
13%
0.21
54%
0.26
43%
0.25
46%
0.39
15%
Kontrast
1287
1470
14%
1424
11%
1865
45%
1138
-12%
1331
3%
DeltaE Colorchecker *
3.19
2.5
22%
4.76
-49%
4.5
-41%
3.52
-10%
2.28
29%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.45
6.3
-16%
9
-65%
7.55
-39%
5.56
-2%
6.54
-20%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.03
0.6
70%
1.19
41%
3
-48%
0.86
58%
DeltaE Graustufen *
3.9
4.5
-15%
3.53
9%
5.7
-46%
3.2
18%
0.9
77%
Gamma
2.25 98%
2.2 100%
2.3 96%
2.45 90%
2.28 96%
2145 0%
CCT
6522 100%
6836 95%
7228 90%
6101 107%
7070 92%
6572 99%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
71.6
63.2
-12%
56
-22%
58.7
-18%
61.1
-15%
78
9%
Color Space (Percent of sRGB)
100
98
-2%
86
-14%
92.8
-7%
93.8
-6%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-6% / 3%
-13% / -16%
-14% / -8%
-26% / -16%
-5% / 8%

* ... kleinere Werte sind besser

Interessanterweise ist die Farbraumabdeckung messbar größer als sRGB, jedoch kleiner als AdobeRGB. Tatsächlich kann das XPS 15 9500 mit nur 80 % seines Farbspektrums den sRGB-Farbraum vollständig abdecken. Darüber hinaus ist die AdobeRGB-Abdeckung mit 72 % größer als bei den meisten Ultrabooks, die normalerweise nur um die 60 % erreichen. Eine vollständige AdobeRGB-Abdeckung bekommt man dagegen nur bei Dells kostspieligerem 4K-UHD+-Modell.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Weitere Messungen mit einem X-Rite-Farbmessgerät bescheinigen dem Panel eine ab Werk bereits gute Darstellung. Die Farb- und Graustufen-DeltaE-Werte konnten wir durch eine nachträgliche Kalibrierung von 3,9 auf 1,1 bzw. 2,9 auf 1,96 und damit nur unwesentlich senken. Mit etwas Feintuning sollten noch bessere Werte möglich sein, wenn man das Panel auf den sRGB-Farbraum einmisst, da es diesen vollständig darstellen kann.

Graustufen vor der Kalibrierung
Graustufen vor der Kalibrierung
Sättigungswerte vor der Kalibrierung
Sättigungswerte vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Sättigungswerte nach der Kalibrierung
Sättigungswerte nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15.2 ms steigend
↘ 13.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 66 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 54 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 18037 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Dank seines besonders hellen Displays ist die Lesbarkeit im Freien beim XPS 15 sichtbar besser als bei den meisten anderen Ultrabooks. Das matte Panel reduziert außerdem blendende Reflexionen, wodurch es besser für den Außeneinsatz geeignet ist als die reflektive Variante. Um zu verhindern, dass die maximale Helligkeit des Displays im Akkumodus automatisch von 592 cd/m² auf 504 cd/m² sinkt, sollte man diese Schritte befolgen.

Im Freien an einem bewölkten Tag
Im Freien an einem bewölkten Tag
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien an einem bewölkten Tag
Im Freien an einem bewölkten Tag
Große IPS-Blickwinkel. Die Farben und der Kontrast werden nur beim Betrachten von extrem steilen Winkeln verfälscht
Große IPS-Blickwinkel. Die Farben und der Kontrast werden nur beim Betrachten von extrem steilen Winkeln verfälscht

Leistung

Alle Modelle sind entweder mit dem Vierkernprozessor Core i5-10300H, dem Sechskernprozessor Core i7-10750H oder dem Achtkernprozessor Core i7-10875H ausgestattet. Aktuell stehen keine Core-i9-Prozessoren zur Auswahl, allerdings ist das hinsichtlich der schwachen Leistungsentfaltung des Core i9 im XPS 15 7590 kein großer Verlust.

Die einzige verfügbare dedizierte Grafikkarte GeForce GTX 1650 Ti Max-Q werden wir zu einem späteren Zeitpunkt testen. Dass es keine AMD-Optionen gibt, ist etwas enttäuschend.

Prozessor

Relativ zu anderen Core-i5-10300H-Laptops in unserer Datenbank entspricht die Leistung des hier verbauten Core i5-10300H unseren Erwartungen. Tatsächlich ist die Leistung im Multi-Thread-Schleifentest von Cinebench R15 langfristig um 13 % höher als beim MSI GF75, das mit der gleichen CPU ausgerüstet ist. Da unsere XPS-15-Konfiguration über keine dedizierte Nvidia-GPU verfügt, sind etwas höhere Erwartungen an die CPU jedoch auch durchaus gerechtfertigt. Wenn der Laptop bereits mit einem Core i5-10300H an seine Grenzen käme, wäre das ein schlechtes Zeichen für Modelle mit leistungsfähigeren Komponenten.

Weitere technische Informationen und Benchmarkvergleiche Intel Core i5-10300H Prozessor - Benchmarks und Specsfinden Sie auf unserer Seite zum Core i5-10300H. Wählt man den Core i7-10750H oder den Core i7-10875H, so kann man mit einer um ca. 40 % bzw. 80 % höheren Multi-Thread-Leistung rechnen. Laut Cinebench R20 sind die Leistungsunterschiede zwischen Dells Profilen "Optimiert" und "Ultra-Hochleistung" minimal.

CineBench R20 (Leistungsprofil "Optimiert")
CineBench R20 (Leistungsprofil "Optimiert")
CineBench R20 (Leistungsprofil "Ultra-Hochleistung")
CineBench R20 (Leistungsprofil "Ultra-Hochleistung")
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900Tooltip
Dell XPS 15 9500 Core i5 UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe; CPU Multi 64Bit: Ø870 (827.87-893.75)
MSI GF75 Thin 10SCXR GeForce GTX 1650 Mobile, i5-10300H, WDC PC SN530 SDBPNPZ-512G; CPU Multi 64Bit: Ø768 (755.39-839.42)
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G; CPU Multi 64Bit: Ø788 (771.02-810.57)
Dell XPS 15 2018 i5 FHD 97Wh GeForce GTX 1050 Mobile, i5-8300H, Lite-On CA3-8D256-Q11; CPU Multi 64Bit: Ø812 (765.87-840.02)
Cinebench R20: CPU (Multi Core) | CPU (Single Core)
Cinebench R15: CPU Multi 64Bit | CPU Single 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 / 5.2: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Multi Core) - CPU (Multi Core)
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
4663 Points ∼100% +121%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
3801 Points ∼82% +80%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Intel Core i9-9980HK
3293 Points ∼71% +56%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
2932 Points ∼63% +39%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
2707 Points ∼58% +28%
Lenovo IdeaPad S740-15IRH
Intel Core i7-9750H
2562 Points ∼55% +22%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
2379 Points ∼51% +13%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (1906 - 2217, n=5)
2108 Points ∼45% 0%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
2107 Points ∼45%
Dell G5 15 5590-PCNJJ
Intel Core i5-9300H
1821 Points ∼39% -14%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H
1793 Points ∼38% -15%
HP Pavilion Gaming 15-ec0002ng
AMD Ryzen 5 3550H
1728 Points ∼37% -18%
Cinebench R20 / CPU (Single Core) - CPU (Single Core)
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
511 Points ∼100% +15%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
489 Points ∼96% +10%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
468 Points ∼92% +5%
Lenovo IdeaPad S740-15IRH
Intel Core i7-9750H
458 Points ∼90% +3%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Intel Core i9-9980HK
457 Points ∼89% +2%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (437 - 470, n=5)
454 Points ∼89% +2%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
446 Points ∼87%
Dell G5 15 5590-PCNJJ
Intel Core i5-9300H
404 Points ∼79% -9%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
403 Points ∼79% -10%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
387 Points ∼76% -13%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H
386 Points ∼76% -13%
HP Pavilion Gaming 15-ec0002ng
AMD Ryzen 5 3550H
344 Points ∼67% -23%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit - CPU Multi 64Bit
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
1995 (min: 1946.66, max: 1995.21) Points ∼100% +124%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
1818 (min: 1544.4, max: 1818.6) Points ∼91% +104%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Intel Core i9-9980HK
1600 (min: 1090.6, max: 1369.3, 99%-Perzentil: 1367.66) Points ∼80% +80%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
1288 (min: 1201.27, max: 1287.87) Points ∼65% +45%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
1237 Points ∼62% +39%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
1191 Points ∼60% +34%
Lenovo IdeaPad S740-15IRH
Intel Core i7-9750H
1138 Points ∼57% +28%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
889 (min: 827.87, max: 893.75) Points ∼45%
Dell G5 15 5590-PCNJJ
Intel Core i5-9300H
818 Points ∼41% -8%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H
799 Points ∼40% -10%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (536 - 921, n=7)
790 Points ∼40% -11%
HP Pavilion Gaming 15-ec0002ng
AMD Ryzen 5 3550H
769 Points ∼39% -13%
Lenovo IdeaPad 330-15ICH
Intel Core i5-8300H
665 Points ∼33% -25%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit - CPU Single 64Bit
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
213 Points ∼100% +15%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Intel Core i9-9980HK
201 Points ∼94% +8%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
193 Points ∼91% +4%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
190 Points ∼89% +2%
Lenovo IdeaPad S740-15IRH
Intel Core i7-9750H
189 Points ∼89% +2%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
189 Points ∼89% +2%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
186 Points ∼87%
Lenovo IdeaPad 330-15ICH
Intel Core i5-8300H
172 Points ∼81% -8%
Dell G5 15 5590-PCNJJ
Intel Core i5-9300H
169 Points ∼79% -9%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (108 - 194, n=7)
168 Points ∼79% -10%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
165 Points ∼77% -11%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H
157 Points ∼74% -16%
HP Pavilion Gaming 15-ec0002ng
AMD Ryzen 5 3550H
145 Points ∼68% -22%
Blender 2.79 / BMW27 CPU - BMW27 CPU
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (486 - 555, n=4)
510 Seconds * ∼100% -0%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
508 Seconds * ∼100%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
368 Seconds * ∼72% +28%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
285 Seconds * ∼56% +44%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
248 Seconds * ∼49% +51%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1 - 7z b 4 -mmt1
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
5457 MIPS ∼100% +12%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
5015 MIPS ∼92% +3%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
4889 MIPS ∼90%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (4662 - 4903, n=4)
4839 MIPS ∼89% -1%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
4711 MIPS ∼86% -4%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 - 7z b 4
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
53883 MIPS ∼100% +121%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
47170 MIPS ∼88% +93%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
35130 MIPS ∼65% +44%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
24388 MIPS ∼45%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (22139 - 24635, n=4)
23871 MIPS ∼44% -2%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Single-Core Score - 64 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
1347 Points ∼100% +14%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
1233 Points ∼92% +4%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
1207 Points ∼90% +2%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (1143 - 1220, n=4)
1188 Points ∼88% 0%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
1183 Points ∼88%
HP Pavilion Gaming 15-ec0002ng
AMD Ryzen 5 3550H
892 Points ∼66% -25%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Multi-Core Score - 64 Bit Multi-Core Score
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
8672 Points ∼100% +97%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
8087 Points ∼93% +84%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
6216 Points ∼72% +41%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
4399 Points ∼51%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (4032 - 4640, n=4)
4357 Points ∼50% -1%
HP Pavilion Gaming 15-ec0002ng
AMD Ryzen 5 3550H
3448 Points ∼40% -22%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset - 4k Preset
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
14.1 fps ∼100% +94%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
13 fps ∼92% +79%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
10.1 fps ∼72% +39%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
7.28 fps ∼52%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (6.34 - 7.69, n=4)
7.15 fps ∼51% -2%
LibreOffice / 20 Documents To PDF - 20 Documents To PDF
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
63.6 s ∼100%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
60.7 s ∼95% -5%
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (51.3 - 63.6, n=4)
56.6 s ∼89% -11%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
52.4 s ∼82% -18%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
52.1 s ∼82% -18%
R Benchmark 2.5 / Overall mean - Overall mean
Durchschnittliche Intel Core i5-10300H
  (0.634 - 0.676, n=4)
0.649 sec * ∼100% -0%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
0.646 sec * ∼100%
Acer Predator Triton 500 PT515-52-70N3
Intel Core i7-10750H
0.606 sec * ∼93% +6%
Eluktronics RP-15
AMD Ryzen 7 4800H
0.574 sec * ∼88% +11%
Gigabyte Aero 15 OLED XB-8DE51B0SP
Intel Core i7-10875H
0.547 sec * ∼84% +15%
Cinebench R20: CPU (Multi Core) | CPU (Single Core)
Cinebench R15: CPU Multi 64Bit | CPU Single 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 / 5.2: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
889 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
53.7 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
186 Points
Hilfe

System Performance

In den PCMark-Benchmarks liegt unser Testgerät konstant vor dem XPS 15 7590 Core i5 aus dem letzten Jahr - wenn auch nur knapp. Da Dell für seine XPS-Hotfixes bekannt ist, sollte man alle verfügbaren Dell-Updates schnellstmöglich installieren.

Eigenartigerweise hat unser Testgerät unseren Logitech-USB-Empfänger, den wir an einen der 3 USB-C-Anschlüsse angeschlossen haben, nicht immer erkannt. Das ließ sich zwar dadurch beheben, den Empfänger zu entfernen und anschließend erneut einzustecken, ärgerlich ist diese Eigenheit jedoch trotzdem. Ob das an unserem Testgerät liegt oder ein allgemeines Problem ist, können wir nicht mit Sicherheit sagen.

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
4178 Points ∼32% +31%
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3786 Points ∼29% +19%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
3187 Points ∼25%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3096 Points ∼24% -3%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
2981 Points ∼23% -6%
Productivity
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
7284 Points ∼70% +4%
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
7193 Points ∼69% +3%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
6996 Points ∼67%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
6771 Points ∼65% -3%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
6625 Points ∼64% -5%
Essentials
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
10539 Points ∼92% +7%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
9874 Points ∼86%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
9477 Points ∼83% -4%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
9000 Points ∼79% -9%
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8911 Points ∼78% -10%
Score
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
5500 Points ∼68% +27%
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
4887 Points ∼60% +13%
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4490 Points ∼55% +4%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
4329 Points ∼53%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4105 Points ∼51% -5%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
4101 Points ∼51% -5%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
5359 Points ∼81% +2%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
5271 Points ∼80%
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5265 Points ∼80% 0%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
5070 Points ∼77% -4%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
4812 Points ∼73% -9%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
4633 Points ∼70% -12%
Home Score Accelerated v2
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
4900 Points ∼80% +28%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4175 Points ∼69% +9%
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
4069 Points ∼67% +6%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
3842 Points ∼63%
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3761 Points ∼62% -2%
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
3365 Points ∼55% -12%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3842 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5271 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

Beim Öffnen unserer Webseite in mehreren Tabs meldet LatencyMon problematische DPC-Latenzen. Die Wiedergabe von 4K-Videos auf YouTube erfolgt flüssig und ohne Framedrops.

DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
HP ProBook 430 G7-8VU53EA
UHD Graphics 620, i7-10510U, Toshiba KBG30ZMV256G
3941.7 μs * ∼100% -159%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
1521.2 μs * ∼39%
Razer Blade 15 RZ09-0328
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10750H, Lite-On CA5-8D512
905.1 μs * ∼23% +41%
Asus ZenBook Flip 14 UX463FA-AI039T
UHD Graphics 620, i5-10210U, Kingston RBUSNS8154P3512GJ1
466 μs * ∼12% +69%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Nutzern stehen zwei M.2-2280-PCIe-x4-Steckplätze zur Verfügung, 2,5-Zoll-SATA-III gibt es hingegen bei keiner Konfiguration. Wie beim Basismodell des XPS 15 7590 setzt Dell hier wieder auf eine langsamere Budget-NVMe-SSD von Toshiba mit einer Kapazität von 256 GB. In leistungsfähigeren XPS-15-9500-Konfigurationen mit mehr Speicherplatz sind dagegen ähnlich wie bei der XPS-15-7590-Reihe schnellere Laufwerke verbaut.

Weitere Benchmarkvergleiche finden Sie in unserer Festplatten- und SSD-Tabelle.

AS SSD
AS SSD
CDM 5.5
CDM 5.5
Belegter, primärer M.2-Steckplatz mit Kupferkühlkörper
Belegter, primärer M.2-Steckplatz mit Kupferkühlkörper
Während beim vorherigen XPS 15 nur ein M.2-Steckplatz vorhanden war, bekommt man beim XPS 15 9500 gleich zwei
Während beim vorherigen XPS 15 nur ein M.2-Steckplatz vorhanden war, bekommt man beim XPS 15 9500 gleich zwei
Dell XPS 15 9500 Core i5
Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Lenovo Yoga C940-15IRH
Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Apple SSD AP1024 7171
AS SSD
109%
112%
38%
62%
122%
Copy Game MB/s
732.94
1320.4
80%
1229.92
68%
968.52
32%
1218.71
66%
1135
55%
Copy Program MB/s
499.35
565.2
13%
505.66
1%
455.84
-9%
571.24
14%
584
17%
Copy ISO MB/s
1150.59
2145.1
86%
2226.22
93%
838.83
-27%
2069.66
80%
1995
73%
Score Total
2094
3640
74%
3622
73%
2024
-3%
2371
13%
4317
106%
Score Write
370
1726
366%
1641
344%
1084
193%
1109
200%
2018
445%
Score Read
1157
1299
12%
1342
16%
618
-47%
826
-29%
1536
33%
Access Time Write *
0.552
0.039
93%
0.028
95%
0.137
75%
0.106
81%
0.095
83%
Access Time Read *
0.125
0.07
44%
0.033
74%
0.071
43%
0.077
38%
0.122
2%
4K-64 Write
218.8
1502.49
587%
1353.01
518%
947.63
333%
846.75
287%
1748.84
699%
4K-64 Read
972.67
1020.22
5%
1028.18
6%
471.98
-51%
651.82
-33%
1266.78
30%
4K Write
74.83
99.71
33%
134.68
80%
100.88
35%
146.65
96%
39.88
-47%
4K Read
42.21
43.29
3%
49.12
16%
69.08
64%
52.35
24%
15.85
-62%
Seq Write
766.19
1235
61%
1533.44
100%
351.12
-54%
1152.01
50%
2288.6
199%
Seq Read
1423.43
2357
66%
2642.52
86%
769.21
-46%
1220.33
-14%
2531.3
78%
CrystalDiskMark 5.2 / 6
32%
48%
25%
25%
33%
Write 4K
93.29
93.61
0%
138.1
48%
102.2
10%
151.5
62%
55.54
-40%
Read 4K
45.9
41.87
-9%
45.89
0%
114.3
149%
59.27
29%
16.21
-65%
Write Seq
1211
1697.86
40%
2147
77%
468.3
-61%
1424
18%
1959.24
62%
Read Seq
1633
1978.04
21%
2188
34%
1236
-24%
1609
-1%
1762.83
8%
Write 4K Q32T1
273.1
383.06
40%
427.8
57%
555.7
103%
393.6
44%
398.51
46%
Read 4K Q32T1
356
326.86
-8%
404
13%
421.6
18%
369.4
4%
648.05
82%
Write Seq Q32T1
1198
2778.1
132%
2396
100%
1264
6%
1946
62%
2726.7
128%
Read Seq Q32T1
2269
3119
37%
3454
52%
2239
-1%
1934
-15%
3241.6
43%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
71% / 81%
80% / 89%
32% / 34%
44% / 49%
78% / 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 2269 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 1198 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 356 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 273.1 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1633 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1211 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 45.9 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 93.29 MB/s

Disk Throttling: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230124012501260127012801290130013101320133013401350136013701380139014001410142014301440145014601470148014901500151015201530154015501560157015801590160016101620163016401650166016701680169017001710172017301740175017601770178017901800181018201830184018501860187018801890190019101920193019401950196019701980199020002010202020302040205020602070208020902100211021202130214021502160217021802190220022102220223022402250226022702280229023002310232023302340Tooltip
: Ø2321 (2024.11-2333.03)

Grafikkarte

Die UHD Graphics 630 ist kaum schneller als die veraltete UHD Graphics 620, die in den meisten Ultrabooks zum Einsatz kommt. Wenn man vorhat, viele GPU-intensive Aufgaben zu bearbeiten, dann ist die GTX-1650-Ti-Max-Q-Option definitiv eine Überlegung wert.

Weitere technische Informationen und Benchmarkvergleiche finden Sie auf unserer Seite zur UHD Graphics 630.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
 
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
3353 Points ∼22% +778%
Dell XPS 15 9575 FY00N
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, i7-8705G
2108 Points ∼14% +452%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, i7-10510U
1160 Points ∼8% +204%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
1050 Points ∼7% +175%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
824 Points ∼5% +116%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
794 Points ∼5% +108%
Chuwi AeroBook Plus
Intel Iris Graphics 550, 6287U
534 Points ∼4% +40%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (367 - 459, n=7)
410 Points ∼3% +7%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
382 Points ∼3%
Acer Extensa 15 EX215-51-56UX
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
343 Points ∼2% -10%
Asus Vivobook 15 F512DA-SH31
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
300 Points ∼2% -21%
2560x1440 Time Spy Score
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
3676 Points ∼25% +734%
Dell XPS 15 9575 FY00N
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, i7-8705G
2252 Points ∼15% +411%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, i7-10510U
1308 Points ∼9% +197%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
1168 Points ∼8% +165%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
937 Points ∼6% +112%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
899 Points ∼6% +104%
Chuwi AeroBook Plus
Intel Iris Graphics 550, 6287U
599 Points ∼4% +36%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (425 - 534, n=7)
475 Points ∼3% +8%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
441 Points ∼3%
Acer Extensa 15 EX215-51-56UX
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
393 Points ∼3% -11%
Asus Vivobook 15 F512DA-SH31
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
340 Points ∼2% -23%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
8532 Points ∼21% +618%
Dell XPS 15 9575 FY00N
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, i7-8705G
7329 Points ∼18% +516%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, i7-10510U
3868 Points ∼10% +225%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
3517 Points ∼9% +196%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
2950 Points ∼7% +148%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
2692 Points ∼7% +126%
Chuwi AeroBook Plus
Intel Iris Graphics 550, 6287U
1682 Points ∼4% +41%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (722 - 1472, n=8)
1210 Points ∼3% +2%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
1189 Points ∼3%
Asus Vivobook 15 F512DA-SH31
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
1065 Points ∼3% -10%
Acer Extensa 15 EX215-51-56UX
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
1058 Points ∼3% -11%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
45246 Points ∼23% +358%
Dell XPS 15 9575 FY00N
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, i7-8705G
38419 Points ∼20% +289%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, i7-10510U
23806 Points ∼12% +141%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
18770 Points ∼10% +90%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
17803 Points ∼9% +80%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
16695 Points ∼9% +69%
Chuwi AeroBook Plus
Intel Iris Graphics 550, 6287U
13329 Points ∼7% +35%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
9873 Points ∼5%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (3863 - 11199, n=7)
9242 Points ∼5% -6%
Acer Extensa 15 EX215-51-56UX
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
8190 Points ∼4% -17%
Asus Vivobook 15 F512DA-SH31
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
7681 Points ∼4% -22%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
8801 Points ∼39% +394%
Dell XPS 15 9575 FY00N
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, i7-8705G
7666 Points ∼34% +330%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, i7-10510U
4532 Points ∼20% +154%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
4126 Points ∼18% +131%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
4086 Points ∼18% +129%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
3409 Points ∼15% +91%
Chuwi AeroBook Plus
Intel Iris Graphics 550, 6287U
2165 Points ∼10% +21%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (1647 - 2181, n=8)
1833 Points ∼8% +3%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
1783 Points ∼8%
Asus Vivobook 15 F512DA-SH31
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
1447 Points ∼6% -19%
Acer Extensa 15 EX215-51-56UX
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
1359 Points ∼6% -24%
1280x720 Performance GPU
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
12388 Points ∼24% +610%
Dell XPS 15 9575 FY00N
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, i7-8705G
10113 Points ∼20% +480%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, i7-10510U
4905 Points ∼10% +181%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
4508 Points ∼9% +158%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, i5-8550U
4506 Points ∼9% +158%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
4279 Points ∼8% +145%
Chuwi AeroBook Plus
Intel Iris Graphics 550, 6287U
2543 Points ∼5% +46%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, i5-10300H
1744 Points ∼3%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (642 - 2025, n=8)
1683 Points ∼3% -3%
Asus Vivobook 15 F512DA-SH31
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
1678 Points ∼3% -4%
Acer Extensa 15 EX215-51-56UX
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
1677 Points ∼3% -4%
3DMark 11 Performance
1985 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
9619 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1095 Punkte
3DMark Time Spy Score
441 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 17.3 10.8 fps
Dota 2 Reborn (2015) 79 50 19.7 17.4 fps
X-Plane 11.11 (2018) 22.4 14.3 12.8 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Unser Testgerät bleibt viel länger lautlos als die meisten anderen Laptops. Während der gesamten 90-sekündigen Benchmarkszene von 3DMark 06 pulsieren die Lüfter des XPS 15 beispielsweise kein einziges Mal. Bei leistungsfähigeren Core-i7-Modellen mit GeForce-GTX-Grafik muss das nicht unbedingt der Fall sein, aber zumindest beim Basismodell bleibt man beim Surfen, Schreiben von E-Mails und bei der Videowiedergabe von Lüftergeräuschen gänzlich verschont.

Schlimmstenfalls können wir während der gleichzeitigen Ausführung von Prime95 und FurMark einen Geräuschpegel von 41,9 dB(A) messen, womit das aktuelle XPS 15 lauter ist als das Core-i5-Basismodell aus dem Vorjahr. Bei den meisten Nutzern werden die Lüfter jedoch deutlich unter 32 bzw. 36 dB(A) erzeugen.

Die Kühllösung besteht auch hier wieder aus zwei Lüftern mit einem Durchmesser von ~45 mm und zwei Kupferheatpipes
Die Kühllösung besteht auch hier wieder aus zwei Lüftern mit einem Durchmesser von ~45 mm und zwei Kupferheatpipes
Die Lüfter bleiben während der ersten Benchmarkszene von 3DMark 06 fast vollständig geräuschlos
Die Lüfter bleiben während der ersten Benchmarkszene von 3DMark 06 fast vollständig geräuschlos
Freier Platz auf dem Motherboard für die optionale GeForce-GPU und VRAM-Module
Freier Platz auf dem Motherboard für die optionale GeForce-GPU und VRAM-Module
Zum Glück kann der Arbeitsspeicher weiterhin aufgerüstet werden. Spulenfiepen oder ähnliches können wir bei unserem Testgerät nicht feststellen
Zum Glück kann der Arbeitsspeicher weiterhin aufgerüstet werden. Spulenfiepen oder ähnliches können wir bei unserem Testgerät nicht feststellen
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, i5-9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Lenovo Yoga C940-15IRH
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-9750H, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
Geräuschentwicklung
-4%
-6%
-13%
-7%
-15%
aus / Umgebung *
28
29.3
-5%
30.3
-8%
28.7
-3%
30.1
-8%
29.8
-6%
Idle min *
28
29.3
-5%
30.3
-8%
28.7
-3%
30.1
-8%
29.9
-7%
Idle avg *
28
29.3
-5%
30.3
-8%
28.8
-3%
30.1
-8%
29.9
-7%
Idle max *
28
29.8
-6%
30.9
-10%
28.8
-3%
30.1
-8%
29.9
-7%
Last avg *
28
32.4
-16%
31.3
-12%
45
-61%
30.1
-8%
43
-54%
Last max *
41.9
37.2
11%
38.2
9%
44.7
-7%
42
-0%
46.1
-10%
Witcher 3 ultra *
38.1
44.7
39.7
45.4

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
28 / 28 / 28 dB(A)
Last
28 / 41.9 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28 dB(A)

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen sind mit denen des Core-i5-Basismodells vom XPS 15 7590 nahezu identisch. Unter extrem hoher Last erreicht die Tastaturmitte bis zu 43 °C und die Geräteunterseite bis zu 40 °C. Da sich die Metallunterseite spürbar erhitzen kann, sollte man den Laptop beim Ausführen von anspruchsvollen Anwendungen auf einem flachen Schreibtisch abstellen.

Zwei Abluftgitter hinten
Zwei Abluftgitter hinten
Mit bis zu 60 °C kann das Netzteil sehr warm werden
Mit bis zu 60 °C kann das Netzteil sehr warm werden
Max. Last
 33.8 °C37.2 °C35.6 °C 
 37.2 °C42.4 °C30 °C 
 28.4 °C26.4 °C25.6 °C 
Maximal: 42.4 °C
Durchschnitt: 33 °C
32 °C39.6 °C35 °C
31.6 °C36.8 °C35 °C
31 °C33 °C33.2 °C
Maximal: 39.6 °C
Durchschnitt: 34.1 °C
Netzteil (max.)  60 °C | Raumtemperatur 22 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 31 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.6 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.9 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 31 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.4 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29 °C (+0.6 °C).
Leerlauf (oben)
Leerlauf (oben)
Leerlauf (unten)
Leerlauf (unten)
Prime95-+FurMark-Stress (oben)
Prime95-+FurMark-Stress (oben)
Prime95-+FurMark-Stress (unten)
Prime95-+FurMark-Stress (unten)

Stresstest

Im Gegensatz zu den meisten anderen Laptops lassen Dell-XPS- und Alienware-Laptops ihre Prozessoren wärmer als 90 °C werden und das XPS 15 9500 setzt diesen Trend fort. Beim Ausführen von Prime95 steigt die Kerntemperatur auf 100 °C und verbleibt dort für wenige Minuten, wodurch in diesem Zeitraum eine hohe Taktfrequenz von 4,2 GHz aufrechterhalten werden kann. Anschließend werden die Lüfter deutlich lauter, um die Kerntemperatur auf 95 °C senken zu können. Dass es dem System gelingt, die CPU auch unter Volllast nicht zu drosseln ist bemerkenswert, allerdings geht dies auf Kosten von sehr hohen Kerntemperaturen und lauten Lüftern.

Im Akkumodus ist die Leistung nicht eingeschränkt. Ein 3DMark-11-Durchlauf liefert im Akkumodus Physik- und Grafikpunktzahlen von 8.389 bzw. 1.751 Punkten, während im Netzbetrieb 8.576 bzw. 1.744 Punkte erreicht werden.

Leerlauf
Leerlauf
Prime95-+FurMark-Stress
Prime95-+FurMark-Stress
Prime95-Stress (nach 20 Minuten)
Prime95-Stress (nach 20 Minuten)
Prime95-Stress (in den ersten paar Minuten)
Prime95-Stress (in den ersten paar Minuten)
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C)
System Idle -- -- 39
Prime95 Stress 4.2 -- 95
Prime95 + FurMark Stress 4.2 1047 86

Lautsprecher

Dell hat das Lautsprechersystem überarbeitet und sowohl Tief- als auch Hochtöner verbaut, was, vor allem für ein Ultrabook, ein sehr ausgeglichen Klangbild entstehen lässt. Laut unseren Pink-Noise-Messungen beginnt der Frequenzabfall ungefähr im 200-Hz-Bereich, wohingegen die Frequenzen bei den meisten günstigeren Laptops bereits bei 300 Hz oder mehr abfallen. Der große Nachteil daran ist, dass die Tastaturfläche bereits bei 50 % der Maximallautstärke erstaunlich stark vibriert. Da die Handballen auf den Oberflächen aufliegen, empfinden wir die Vibrationen bei der Textverarbeitung als störend.

Die Lautsprecher befinden sich an einer anderen Stelle als beim Vorgänger
Die Lautsprecher befinden sich an einer anderen Stelle als beim Vorgänger
Die Pink-Noise-Kurve ist flacher als bei den meisten anderen Laptops, wodurch Höhen und Tiefen besser wiedergegeben werden können
Die Pink-Noise-Kurve ist flacher als bei den meisten anderen Laptops, wodurch Höhen und Tiefen besser wiedergegeben werden können
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.439.338.4253737.5373135.333.335.34033.431.633.45034.532.534.56342.63142.68044.93044.910055.928.755.912563.827.463.81606726.46720068.925.668.925072.425.972.431570.725.270.740069.923.869.950070.322.670.363070.82270.880075.121.375.1100074.820.774.8125076.320.976.3160075.420.675.4200066.620.766.6250066.720.966.7315064.620.964.6400072.821.272.8500071.521.371.5630071.321.571.3800069.421.669.41000068.421.568.41250066.721.466.71600068.821.468.8SPL84.233.684.2N65.4265.4median 69.9median 21.5median 69.9Delta2.32.12.335.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseDell XPS 15 9500 Core i5Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Dell XPS 15 9500 Core i5 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(+) | guter Bass - nur 4.6% Abweichung vom Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (6.7% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 3% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 0% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 100% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Trotz der etwas höheren Displayauflösung scheint das XPS 15 9500 nicht energiehungriger zu sein als das XPS 15 7590 aus der letzten Generation. Während der ersten Benchmarkszene von 3DMark 06 werden im Schnitt 42 W verbraucht, beim Core-i5-Basismodell aus dem letzten Jahr lag der Verbrauch hier bei 62 W.

Während der gleichzeitigen Ausführung von Prime95 und FurMark werden dem kompakten (~13 x 6,5 x 2,3 cm) 90-W-Netzteil maximal 94,8 W abverlangt. Da das System unter dauerhafter Hochlast bestimmten Grenzwerte erreicht, kann das System langfristig nur einen Verbrauch von maximal 77 W aufrechterhalten.

Minimale Helligkeit von 0 bis 10s, maximale Helligkeit ab 10s. Bei maximaler Helligkeit werden ~3,7 W mehr verbraucht als bei minimaler Helligkeit
Minimale Helligkeit von 0 bis 10s, maximale Helligkeit ab 10s. Bei maximaler Helligkeit werden ~3,7 W mehr verbraucht als bei minimaler Helligkeit
Relativ konstanter Verbrauch in 3DMark 06
Relativ konstanter Verbrauch in 3DMark 06
Prime95 bei der 10s-Marke initialisiert. Der Verbrauch steigt schlagartig an, fällt dann ab, steigt anschließend wieder und stabilisiert sich schließlich bei 77,7 W
Prime95 bei der 10s-Marke initialisiert. Der Verbrauch steigt schlagartig an, fällt dann ab, steigt anschließend wieder und stabilisiert sich schließlich bei 77,7 W
Prime95+FurMark bei der 10s-Marke initialisiert. Der Verbrauch springt auf ~94 W, fällt nach ca. 2 Minuten ab und steigt nach einer Weile wieder an
Prime95+FurMark bei der 10s-Marke initialisiert. Der Verbrauch springt auf ~94 W, fällt nach ca. 2 Minuten ab und steigt nach einer Weile wieder an
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.35 / 0.82 Watt
Idledarkmidlight 2.9 / 7.6 / 8 Watt
Last midlight 41.7 / 94.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe, IPS, 1920x1200, 15.6
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
i5-9300H, UHD Graphics 630, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
i7-10510U, GeForce GTX 1650 Max-Q, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Yoga C940-15IRH
i7-9750H, GeForce GTX 1650 Max-Q, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H), IPS, 1920x1080, 15.6
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
i7-10510U, GeForce MX250, Intel SSD 660p 2TB SSDPEKNW020T8, IPS, 3840x2160, 15.6
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M, Apple SSD AP1024 7171, IPS, 3072x1920, 16
Stromverbrauch
-20%
-15%
-95%
-31%
-65%
Idle min *
2.9
3.79
-31%
2.8
3%
5.2
-79%
5.2
-79%
3.7
-28%
Idle avg *
7.6
6.9
9%
7.7
-1%
10.7
-41%
8.5
-12%
12.1
-59%
Idle max *
8
9.2
-15%
9.4
-18%
24.3
-204%
8.7
-9%
17
-113%
Last avg *
41.7
62
-49%
57
-37%
84.4
-102%
65.6
-57%
91.5
-119%
Last max *
94.8
108
-14%
116
-22%
142.8
-51%
92.4
3%
102.3
-8%
Witcher 3 ultra *
62
83.9
56.5
103

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Je nach Modell sind zwei Akkuvarianten verfügbar: 56 oder 86 Wh. Obwohl unser Testgerät nur mit dem 56-Wh-Akku ausgestattet ist, sind die Laufzeiten mit fast 9,5 Stunden praxisnaher WLAN-Nutzung bereits sehr hoch und mit der 86-Wh-Option hält das XPS 15 zweifellos noch länger durch. In früheren XPS-15-Modellen kamen noch größere Akkus mit 97 Wh zum Einsatz, was bedeutet, dass die Akkukapazität mit der neuen Generation gesunken ist.

Mit einer Ladezeit von 1 bis 1,5 Stunden kann der leere Akku relativ schnell wieder voll aufgeladen werden. Bei der 86-Wh-Option dauert der Ladevorgang vermutlich etwas länger.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
26h 21min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 16min
Last (volle Helligkeit)
1h 33min
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630, 56 Wh
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
i5-9300H, UHD Graphics 630, 97 Wh
Asus ZenBook 15 UX534FTC-A8190T
i7-10510U, GeForce GTX 1650 Max-Q, 71 Wh
Lenovo Yoga C940-15IRH
i7-9750H, GeForce GTX 1650 Max-Q, 69 Wh
HP Spectre X360 15-5ZV31AV
i7-10510U, GeForce MX250, 84 Wh
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M, 99.8 Wh
Akkulaufzeit
30%
30%
-21%
29%
-5%
Idle
1581
1629
3%
1092
-31%
1355
-14%
WLAN
556
844
52%
743
34%
583
5%
646
16%
718
29%
Last
93
100
8%
142
53%
59
-37%
173
86%
58
-38%
Witcher 3 ultra
54

Pro

+ noch mehr Metallelemente als beim XPS 15 7590
+ hohe Akkulaufzeit auch bei der 56-Wh-Basisoption
+ heller als die meisten anderen Ultrabooks
+ extrem schmale Displayränder an allen vier Seiten
+ CPU-Turbo-Boost wird sehr gut aufrechterhalten
+ vollständige sRGB-Abdeckung beginnend mit der Basisoption
+ Webcam und IR befinden sich an ihrem gewohnten Platz
+ leiser Betrieb unter niedriger bis mittlerer Systemlast
+ verbessertes, deutlicheres Tastenfeedback
+ 2x M.2-2280, 2x SODIMM
+ hörbare Fortschritte bei der Audioqualität
+ sehr großes ClickPad
+ 16:10-Seitenverhältnis
+ nutzt keine PWM mehr

Contra

- Kohlefaser-Handballenauflagen und ClickPad sind anfällig für Fingerabdrücke
- Handballenauflagen vibrieren bei höheren Lautstärkestufen
- Entfernen der Bodenplatte ist aufwendiger als zuvor
- sehr warme Kerntemperaturen von über 90 °C
- HDMI- und USB-A-Anschlüsse sind weggefallen
- etwas dicker als das XPS 15 7590
- Tasten des verbauten ClickPads sind schwammig
- geringe Akkukapazität
- unterdurchschnittliche 1-MP-720p-Webcam
- verlötetes WLAN-Modul
- Netzteil erwärmt sich stark
- keine Webcam-Abdeckung

Fazit — Größerer Bildschirm, noch kleineres Gehäuse

Im Test: Dell XPS 15 9500 Core i5
Im Test: Dell XPS 15 9500 Core i5

Aus der Perspektive eines durchschnittlichen Nutzers bietet das aktualisierte XPS 15 eigentlich alles, was man sich wünschen kann. Mit einem hellen 16:10-Display, einem verbesserten Tastenfeedback, dem geräumigen ClickPad, einem erweiterten Audiosystem, einer hohen Akkulaufzeit, leisen Lüftern, aufrüstbarem Arbeitsspeicher und einem zusätzlichen M.2-Steckplatz macht die Nutzung des Laptops Spaß. Sollte man mit dem Gedanken gespielt haben, sich ein XPS 15 anzuschaffen, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt für den Kauf, da das aktuelle Modell gegenüber dem älteren Design beachtliche Fortschritte gemacht hat. Natürlich ist es ärgerlich, dass man auf HDMI und USB-A verzichten muss, es werden jedoch zumindest Adapter mitgeliefert, was keine Selbstverständlichkeit ist - siehe MacBook Pro.

Fortgeschrittene Anwender werden allerdings feststellen, dass sich die Kühllösung nur unwesentlich verbessert hat. Da die Kerntemperaturen bei unserer Vierkern-Core-i5-Basiskonfiguration schon über 90 °C erreichen, wird die leistungsfähigere Achtkern-Konfiguration mit Core i7 und GeForce-GTX-Grafik vermutlich noch wärmer und lauter. Außerdem ist die Wartung des WLAN-Moduls und der Tastatur nun aufwendiger, da die Komponenten hier im Mainboard integriert sind.

Um ein besseres Gesamtbild zu erhalten, werden wir bald noch weitere Konfigurationen des XPS 15 9500 testen. Für 1.300 US-Dollar (~1.171 Euro) hält die Aktualisierung von Dells Flaggschiff jedoch fast alle Verbesserungen bereit, die man sich wünschen kann, was dem Business-Laptop zu einem tollen ersten Eindruck verhilft.

Dell XPS 15 9500 Core i5 - 09.06.2020 v7
Allen Ngo

Gehäuse
92 / 98 → 94%
Tastatur
89%
Pointing Device
94%
Konnektivität
67 / 80 → 83%
Gewicht
65 / 20-72 → 87%
Akkulaufzeit
87 / 95 → 91%
Display
88%
Leistung Spiele
51 / 90 → 56%
Leistung Anwendungen
89 / 90 → 98%
Temperatur
93%
Lautstärke
96 / 95 → 100%
Audio
95%
Kamera
43 / 85 → 50%
Durchschnitt
81%
87%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell XPS 15 9500 Core i5: Dem MacBook Pro jetzt noch ähnlicher
Autor: Allen Ngo, 30.05.2020 (Update: 19.06.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.