Notebookcheck

Test Gigabyte Aero 15-Y9 (i9-8950HK, RTX 2080 Max-Q) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Florian Glaser, Andrea Grüblinger, 22.03.2019

Gut bestückt. Das bestens ausgestattete Aero 15-Y9 bringt (fast) alle Computerspiele flüssig auf den matten 4k-Bildschirm. Gigabyte verbaut in dem Notebook allerdings nur die Max-Q-Version der GeForce RTX 2080. Somit kann es sich in Sachen Gaming kaum vom Aero-15-Modell mit RTX 2070 Max Q absetzen.

Die Aero-15-Reihe der Firma Gigabyte setzt sich aus leistungsstarken, aber trotzdem sehr kompakten 15,6-Zoll-Gaming-Notebooks zusammen. Vor kurzem haben wir mit dem Aero 15-X9 bereits einen Vertreter der Reihe getestet, der einen Core-i7-8750H-Prozessor und einen GeForce-RTX-2070-Max-Q-Grafikkern an Bord hatte. Das uns jetzt vorliegende Aero 15-Y9 stellt das aktuelle Top-Modell innerhalb von Gigabytes Aero-15-Line-up dar. Entsprechend gut ausgestattet ist das Gerät: Core-i9-8950HK-Prozessor, GeForce-RTX-2080-Max-Q-GPU, 64 GB Arbeitsspeicher, 2-TB-NVMe-SSD & 4k-Bildschirm. Für das Gesamtpaket müssen etwa 5.000 Euro hingeblättert werden. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Acer Predator Triton 500, das MSI GS65 8RF Stealth Thin, das Asus Zephyrus S GX531GS und das Razer Blade 15.

Da das Aero 15-Y9 und das Aero 15-X9 baugleich mit dem Vorgänger sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Aero 15X v8 entnommen werden.

Gigabyte Aero 15-Y9 (Aero 15 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q - 8192 MB, Kerntakt: 735 MHz, Speichertakt: 1500 MHz, GDDR6, 256-Bit-Anbindung, ForceWare 419.35, Optimus
Hauptspeicher
65536 MB 
, SO-DIMM DDR4-2666, Dual-Channel, zwei Speicherbänke (beide belegt)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 282 PPI, AU Optronics B156ZAN03.1 (AUO31EB), IPS, 60 Hz, 4K/UHD, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Intel SSD 760p SSDPEKKW020T8, 2048 GB 
, 2x M.2-2280 (ein Steckplatz belegt)
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Cannon Point-LP PCH - cAVS (Audio, Video, Speech)
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD/SDHC/SDXC
Netzwerk
Killer E2500 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW) (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 20 x 356 x 250
Akku
94.24 Wh, 6200 mAh Lithium-Polymer, 15.2 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo (2x 2W), Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 230-Watt-Netzteil, XSplit Gamecaster, XSplit Broadcaster, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.118 kg, Netzteil: 718 g
Preis
4999 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

359 mm 255 mm 18 mm 2.1 kg356 mm 250 mm 20 mm 2.1 kg358 mm 248 mm 18 mm 1.8 kg360 mm 268 mm 15.8 mm 2.1 kg356 mm 250 mm 18.9 mm 2.1 kg355 mm 235 mm 17.8 mm 2.1 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Gigabyte Aero 15-X9
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
200 MB/s ∼100% +2%
Gigabyte Aero 15-Y9
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
197 MB/s ∼99%
Gigabyte Aero 15X v8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
191 MB/s ∼96% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.7 - 202, n=219)
91.6 MB/s ∼46% -54%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Gigabyte Aero 15X v8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
242 MB/s ∼100% 0%
Gigabyte Aero 15-X9
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
242 MB/s ∼100% 0%
Gigabyte Aero 15-Y9
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
242 MB/s ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (13.4 - 257, n=217)
110 MB/s ∼45% -55%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Wireless-AC 9560
684 MBit/s ∼100% +2%
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Wireless-AC 9560
683 MBit/s ∼100% +1%
Gigabyte Aero 15X v8
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
682 MBit/s ∼100% +1%
Gigabyte Aero 15-X9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
678 MBit/s ∼99% +1%
Gigabyte Aero 15-Y9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
673 MBit/s ∼98%
Acer Predator Triton 500
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
671 MBit/s ∼98% 0%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
660 MBit/s ∼96% -2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=210)
596 MBit/s ∼87% -11%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Wireless-AC 9560
693 MBit/s ∼100% +5%
Acer Predator Triton 500
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
683 MBit/s ∼99% +3%
Gigabyte Aero 15-X9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
680 MBit/s ∼98% +3%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
662 MBit/s ∼96% 0%
Gigabyte Aero 15-Y9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
662 MBit/s ∼96%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Wireless-AC 9560
655 MBit/s ∼95% -1%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 721, n=210)
543 MBit/s ∼78% -18%
Gigabyte Aero 15X v8
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
379 MBit/s ∼55% -43%

Display - 4k-IPS

Das matte 15,6-Zoll-Display des Aero 15 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Helligkeit (337 cd/m²) und Kontrast (1.207:1) wissen zu gefallen. Innerhalb unseres Vergleichsfeldes hat das Aero 15-Y9 das hellste Panel zu bieten. Die Reaktionszeiten bleiben aber hinter denen der Konkurrenten zurück. Diese haben 144-Hz-Bildschirme an Bord. Positiv: Das Display des Aero zeigt kein PWM-Flimmern.

333
cd/m²
346
cd/m²
343
cd/m²
332
cd/m²
350
cd/m²
324
cd/m²
333
cd/m²
351
cd/m²
322
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 351 cd/m² Durchschnitt: 337.1 cd/m² Minimum: 10 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 350 cd/m²
Kontrast: 1207:1 (Schwarzwert: 0.29 cd/m²)
ΔE Color 0.93 | 0.4-29.43 Ø6.1, calibrated: 0.62
ΔE Greyscale 1.21 | 0.64-98 Ø6.4
100% sRGB (Argyll 3D) 88% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.2
Gigabyte Aero 15-Y9
AU Optronics B156ZAN03.1 (AUO31EB), IPS, 3840x2160
Gigabyte Aero 15-X9
LGD05C0, IPS, 1920x1080
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
AU Optronics B156HAN08.0 (AUO80ED), IPS, 1920x1080
Asus Zephyrus S GX531GS
AU Optronics B156HAN08.2 (AUO82ED), IPS, 1920x1080
Acer Predator Triton 500
AU Optronics B156HAN08.2 (AUO82ED), IPS, 1920x1080
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
LG Philips LGD05C0, IPS, 1920x1080
Response Times
63%
64%
77%
74%
66%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
60 (29.2, 30.8)
16.4 (8.8, 7.6)
73%
17.6 (9.2, 8.4)
71%
7.4 (3.8, 3.6)
88%
8 (4, 4)
87%
16.8 (9.2, 7.6)
72%
Response Time Black / White *
28.8 (13.2, 15.6)
13.6 (8.4, 5.2)
53%
12.8 (7.6, 5.2)
56%
10 (4.4, 5.6)
65%
11.2 (6, 5.2)
61%
11.6 (7.2, 4.4)
60%
PWM Frequency
Bildschirm
-27%
-62%
-75%
-143%
-81%
Helligkeit Bildmitte
350
250
-29%
254
-27%
294
-16%
304
-13%
314.7
-10%
Brightness
337
235
-30%
262
-22%
275
-18%
299
-11%
312
-7%
Brightness Distribution
92
85
-8%
89
-3%
84
-9%
89
-3%
90
-2%
Schwarzwert *
0.29
0.29
-0%
0.22
24%
0.24
17%
0.27
7%
0.38
-31%
Kontrast
1207
862
-29%
1155
-4%
1225
1%
1126
-7%
828
-31%
DeltaE Colorchecker *
0.93
1.46
-57%
2.37
-155%
2.57
-176%
4.66
-401%
2.56
-175%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
1.43
2.47
-73%
4.71
-229%
4.88
-241%
9.65
-575%
4.89
-242%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.62
1.84
-197%
2.14
-245%
1.72
-177%
1.71
-176%
DeltaE Graustufen *
1.21
1.27
-5%
1.58
-31%
2.41
-99%
5.53
-357%
3.4
-181%
Gamma
2.2 100%
2.4 92%
2.48 89%
2.5 88%
2.5 88%
2.3 96%
CCT
6672 97%
6749 96%
6785 96%
6370 102%
8028 81%
6435 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
88
60
-32%
60
-32%
59
-33%
60
-32%
60.7
-31%
Color Space (Percent of sRGB)
100
93
-7%
92
-8%
91
-9%
93
-7%
94.6
-5%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
18% / -12%
1% / -43%
1% / -52%
-35% / -110%
-8% / -58%

* ... kleinere Werte sind besser

Schon im Auslieferungszustand wartet der Bildschirm mit einer sehr guten Farbdarstellung auf. Mit einer Delta-E-2000-Farbabweichung von 0,93 ist das Soll (Delta E kleiner 3) voll erfüllt. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht. Auch werden die Graustufen recht ausgewogen darstellt. Eine von uns durchgeführte Kalibrierung des Bildschirms bringt nur minimale Verbesserungen, die für den Nutzer nicht wahrnehmbar sind. So sinkt die Farbabweichung auf 0,62 und die Graustufen werden noch ausgewogener dargestellt. Auch bezüglich der Farbraumabdeckung kann das Display glänzen. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 88 Prozent (AdobeRGB) bzw. 100 Prozent (sRGB).

Durch das bereitgestellte ICC-Profil kann die Farbdarstellung des Bildschirms gemäß der von uns vorgenommenen Kalibrierung angepasst werden. Es gilt darauf zu achten, dass das gleiche Displaymodell (Hersteller + Modellnummer) verbaut ist wie in unserem Testgerät. Ansonsten kann sich die Farbdarstellung verschlechtern, statt verbessern. Es kommen innerhalb einer Notebook-Modellreihe oftmals Bildschirme verschiedener Hersteller zum Einsatz.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
Gigabyte Aero 15-Y9 vs. sRGB (100 %)
Gigabyte Aero 15-Y9 vs. sRGB (100 %)
Subpixel
Subpixel
Lichthöfe
Lichthöfe
Gigabyte Aero 15-Y9 vs. AdobeRGB (88 %)
Gigabyte Aero 15-Y9 vs. AdobeRGB (88 %)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 13.2 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 66 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.5 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
60 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 29.2 ms steigend
↘ 30.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 95 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9705 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Gigabyte bestückt das Aero mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Das Gerät könnte dank des hellen Displays durchaus im Freien genutzt werden. Allerdings sollte die Sonne nicht allzu hell strahlen.

direktes Licht (geschossen bei leicht bewölktem Himmel)
direktes Licht (geschossen bei leicht bewölktem Himmel)
indirektes Licht (geschossen bei leicht bewölktem Himmel)
indirektes Licht (geschossen bei leicht bewölktem Himmel)
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Core-i9-Power

Das Gigabyte Aero 15-Y9 zählt zu den mobilen und schlanken 15,6-Zoll-Gaming-Notebooks. Es bringt (fast) jedes aktuelle Spiele flüssig auf den Bildschirm und gibt auch in allen anderen Anwendungsbereichen eine gute Figur ab. Für unser Testgerät müssen etwa 5.000 Euro auf den Tisch gelegt werden. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
LatencyMon
GPU-Z
GPU-Z
HWInfo
Intel XTU

Testbedingungen

Das vorinstallierte Gigabyte Control Center bietet u. a. die Möglichkeit ein Energieprofil festzulegen. Wir verzichten darauf und wählen die Option "Customize". In der Folge finden die Windows-eigenen Energieprofile Verwendung.

Prozessor

Das Aero 15 wird von einem Core i9-8950HK (Coffee Lake) Sechskernprozessor angetrieben. Die CPU ist fest verlötet und lässt sich somit nicht wechseln. Wer Wert auf die Tauschbarkeit der CPU legt, muss den Blick auf einen deutlich wuchtigeren Boliden wie das Schenker XMG Ultra 15 richten.

Der Core i9 arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,9 GHz. Per Turbo kann der Takt auf 4,3 GHz (sechs Kerne), 4,5 GHz (vier Kerne), 4,7 GHz (zwei Kerne) bzw. 4,8 GHz (ein Kern) gesteigert werden. Es handelt sich um eine Mobil-CPU mit einer TDP von 45 Watt. Hyperthreading (zwei Threads pro Kern) wird unterstützt. Der freie Multiplikator ermöglicht eine einfache Übertaktung des Prozessors.

Die Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor mit 3,7 bis 4,1 GHz. Die Single-Thread-Tests werden mit 4,1 bis 4,6 GHz durchlaufen. Beides gilt nur im Netzbetrieb. Im Akkubetrieb liegt die CPU-Geschwindigkeit bei konstanten 2,3 GHz.

Singlecore-Rendering
Singlecore-Rendering
Multicore-Rendering
Multicore-Rendering
GPU-Belastung
GPU-Belastung

Ob der CPU-Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate fallen vom ersten zum fünften Durchlauf hin etwas ab und verbleiben dann auf einem relativ konstanten Niveau zwischen 1.140 und 1.170 Punkten. Der Turbo kommt zum Einsatz, bleibt aber hinter dem Maximum zurück.

01020304050607080901001101201301401501601701801902002102202302402502602702802903003103203303403503603703803904004104204304404504604704804905005105205305405505605705805906006106206306406506606706806907007107207307407507607707807908008108208308408508608708808909009109209309409509609709809901000101010201030104010501060107010801090110011101120113011401150116011701180119012001210122012301240Tooltip
Gigabyte Aero 15-Y9 Intel Core i9-8950HK, Intel Core i9-8950HK: Ø1157 (1138.53-1236.86)
Gigabyte Aero 15-X9 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1095 (1087.31-1156.25)
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø981 (927.26-1023.23)
Asus Zephyrus S GX531GS Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1004 (937.73-1119.73)
Acer Predator Triton 500 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø980 (961.82-1019.05)
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø922 (913.2-999)
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
7089
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
37099
Cinebench R10 Shading 32Bit
6820
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
193 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1237 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
115.9 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
193 Points ∼100%
Acer Predator Triton 500
Intel Core i7-8750H
176 Points ∼91% -9%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Intel Core i7-8750H
175 Points ∼91% -9%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H
174 Points ∼90% -10%
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Core i7-8750H
166 Points ∼86% -14%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
166 Points ∼86% -14%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 212, n=455)
153 Points ∼79% -21%
CPU Multi 64Bit
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
1237 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
1156 Points ∼93% -7%
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Core i7-8750H
1120 Points ∼91% -9%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Intel Core i7-8750H
1053 Points ∼85% -15%
Acer Predator Triton 500
Intel Core i7-8750H
1019 Points ∼82% -18%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H
999 Points ∼81% -19%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 1979, n=459)
781 Points ∼63% -37%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
7089 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
6351 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (8.85 - 8872, n=410)
4769 Points ∼67% -33%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
37099 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
33923 Points ∼91% -9%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (19.7 - 48808, n=410)
17780 Points ∼48% -52%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
387 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (358 - 418, n=6)
387 Points ∼100% 0%
CPU (Multi Core)
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
2379 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1685 - 2468, n=6)
2070 Points ∼87% -13%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
23881 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
21358 Points ∼89% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9307 - 27774, n=64)
15369 Points ∼64% -36%
32 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
4511 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
3741 Points ∼83% -17%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2926 - 4825, n=64)
3631 Points ∼80% -20%
Geekbench 4.3
64 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
24847 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
18716 Points ∼75% -25%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4116 - 32070, n=37)
18140 Points ∼73% -27%
64 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK
5682 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
4810 Points ∼85% -15%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2131 - 6030, n=37)
4689 Points ∼83% -17%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (753 - 7545, n=149)
1237 ms * ∼100% -22%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H (Edge 44)
1138.1 ms * ∼92% -12%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H (Edge 44.17763.1.0)
1125.7 ms * ∼91% -11%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK (Edge 44)
1014.2 ms * ∼82%
Octane V2 - Total Score
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK (Edge 44)
37865 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H (Edge 44)
33659 Points ∼89% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12288 - 49518, n=144)
32792 Points ∼87% -13%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H (Edge 44.17763.1.0)
30594 Points ∼81% -19%
JetStream 1.1 - Total Score
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK (Edge 44)
274.86 Points ∼100%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H (Edge 44.17763.1.0)
255.92 Points ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (51.6 - 333, n=148)
249 Points ∼91% -9%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H (Edge 44)
245.41 Points ∼89% -11%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

In Sachen Systemleistung ist das Aero 15 über jeden Zweifel erhaben. Dank sehr leistungsfähiger Hardware gibt der Rechner nicht nur im Gaming-Betrieb eine gute Figur ab, sondern auch in den Bereichen Videoschnitt und Bildbearbeitung. Dazu gesellen sich sehr gute Resultate in den PC Mark Benchmarks.

Ein Blick auf unsere Vergleichstabelle zeigt, dass das Aero 15-Y9 trotz stärkerer CPU-GPU-Kombination hinter den PC-Mark-8-Resultaten des Aero 15-X9 zurückliegt. Dies ist wohl auf die höhere Bildschirmauflösung (4k vs. FHD) des Aero 15-Y9 zurückzuführen.

PC Mark 10
PC Mark 10
PCMark 7 Score
6905 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3944 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5164 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4775 Punkte
Hilfe
PCMark 10 - Score
Acer Predator Triton 500
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8750H, 2x WDC PC SN720 SDAPNTW-256G-1014 (RAID 0)
5883 Points ∼100% +2%
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK, Intel SSD 760p SSDPEKKW020T8
5743 Points ∼98%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5416 Points ∼92% -6%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
5353 Points ∼91% -7%
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5170 Points ∼88% -10%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5095 Points ∼87% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=150)
5073 Points ∼86% -12%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5706 Points ∼100% +19%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
5645 Points ∼99% +18%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5621 Points ∼99% +18%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5607 Points ∼98% +17%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=341)
4974 Points ∼87% +4%
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK, Intel SSD 760p SSDPEKKW020T8
4775 Points ∼84%
Home Score Accelerated v2
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4665 Points ∼100% +18%
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4620 Points ∼99% +17%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
4338 Points ∼93% +10%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=359)
4245 Points ∼91% +8%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4150 Points ∼89% +5%
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK, Intel SSD 760p SSDPEKKW020T8
3944 Points ∼85%

Massenspeicher

An Speicherplatz sollte es Käufern des Aero 15-Y9 so schnell nicht mangeln. Gigabyte verbaut in unserem Testgerät eine 2-TB-NVMe-SSD im M.2-2280-Format, die hervorragende Transferraten liefert. Zu verdanken ist das der Anbindung per PCI Express 3.0 x4. In der Folge sind deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als bei SATA-III-Modellen (max. 600 MB/s) möglich. 

Sollte der Speicherplatz einmal ausgehen, könnte nachgerüstet werden. Im Inneren des Rechners findet sich noch ein zweiter M.2-2280-Steckplatz, der sowohl mit einer SATA-III- als auch mit einer NVMe-SSD belegt werden kann.

Intel SSD 760p SSDPEKKW020T8
Sequential Read: 2369 MB/s
Sequential Write: 1450 MB/s
512K Read: 1386 MB/s
512K Write: 1439 MB/s
4K Read: 62.49 MB/s
4K Write: 136.8 MB/s
4K QD32 Read: 590.4 MB/s
4K QD32 Write: 464.6 MB/s
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel SSD 760p SSDPEKKW020T8
Gigabyte Aero 15-X9
Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Asus Zephyrus S GX531GS
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Acer Predator Triton 500
2x WDC PC SN720 SDAPNTW-256G-1014 (RAID 0)
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-8%
-6%
-20%
14%
-6%
Write 4K
109.4
97.13
-11%
95.3
-13%
98.17
-10%
93.6
-14%
93.88
-14%
Read 4K
56.57
53.66
-5%
40.13
-29%
39.43
-30%
38.82
-31%
40.56
-28%
Write Seq
1508
1526
1%
1883
25%
1386
-8%
2455
63%
1468
-3%
Read Seq
2427
2020
-17%
1322
-46%
1100
-55%
2107
-13%
1540
-37%
Write 4K Q32T1
307
285.6
-7%
309.9
1%
270.3
-12%
298.7
-3%
293.5
-4%
Read 4K Q32T1
351.3
321.8
-8%
353.7
1%
340.3
-3%
338.7
-4%
346
-2%
Write Seq Q32T1
1523
1533
1%
1919
26%
1454
-5%
2902
91%
1941
27%
Read Seq Q32T1
2825
2351
-17%
2466
-13%
1681
-40%
3536
25%
3266
16%

Grafikkarte

Das Aero 15 hat einen GeForce-RTX-2080-Max-Q-Grafikkern an Bord. Hierbei handelt es sich um eine auf Effizienz getrimmte Version der regulären RTX 2080, die für dünne und leichte Notebooks vorgesehen ist. Nvidia hat zwei Varianten der GPU im Sortiment, die sich bezüglich der TDP und somit auch bei den Arbeitsgeschwindigkeiten unterscheiden. Das 80-Watt-Modell bietet einen Kerntakt von 735 bis 1.095 MHz, das 90-Watt-Modell von 990 bis 1.230 MHz. Im Aero steckt die 80-Watt-Variante.

Das in unserem Testgerät verbaute Modell erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 1.455 MHz. Dieser Wert kann aber nicht dauerhaft gehalten werden. Bei der Durchführung unserer Benchmarks konnten wir eine Taktrate von durchschnittlich 1.050 MHz feststellen. Die GPU kann auf 8.192 MB schnellen GDDR6-Speicher zurückgreifen.

Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich im Vergleich mit den bisher von uns getesteten RTX-2080-Max-Q-Geräten am unteren Rand der Skala. Darüber hinaus kann sich die GPU nicht wirklich von dem im Aero 15-X9 verbauten RTX-2070-Max-Q-Grafikkern absetzen. Bei Letzterem besteht sogar noch Luft nach oben, da der Arbeitsspeicher des von uns getesteten Aero-15-X9-Modells im Single-Channel-Modus lief. Das Aero 15-Y9 hat zwei Arbeitsspeichermodule (= Dual-Channel-Modus) an Bord.

Die im Prozessor integrierte Intel-UHD-Graphics-630-GPU ist aktiv und das Notebook arbeitet mit Nvidias Umschaltgrafiklösung Optimus.

Fire Strike Ultra
Fire Strike Ultra
Time Spy
Time Spy
Port Royal
Port Royal
3DMark 06 Standard
38435 Punkte
3DMark 11 Performance
19220 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
66387 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
29945 Punkte
3DMark Fire Strike Score
16020 Punkte
3DMark Time Spy Score
6399 Punkte
Hilfe
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
6728 Points ∼100% +4%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
6562 Points ∼98% +2%
Gigabyte Aero 15-Y9
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
6464 Points ∼96%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=100)
5327 Points ∼79% -18%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
18153 Points ∼100% +1%
Gigabyte Aero 15-Y9
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
18048 Points ∼99%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
17598 Points ∼97% -2%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
14780 Points ∼81% -18%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=480)
10743 Points ∼59% -40%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Predator Triton 500
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
28083 Points ∼100% +20%
Gigabyte Aero 15-Y9
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
23386 Points ∼83%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
22723 Points ∼81% -3%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
22089 Points ∼79% -6%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
18687 Points ∼67% -20%
Asus Zephyrus S GX531GS
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
18296 Points ∼65% -22%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=556)
12558 Points ∼45% -46%

Gaming Performance

Das Aero 15 bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Monitor. Dabei können in der Regel FHD-Auflösung und hohe bis maximale Qualitätseinstellungen gewählt werden. Viele Spiele erlauben die Ausnutzung der vollen Bildschirmauflösung (3.840 x 2.160 Bildpunkte). Allerdings müssen dann die Qualitätseinstellungen konservativer gewählt werden. 

min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 280.1197.5187.8137.6fps
GTA V (2015) 140135.3115.462.674fps
The Witcher 3 (2015) 255192.7117.365.739.6fps
X-Plane 11.11 (2018) 9180.567.251.8fps
Far Cry 5 (2018) 11494888434fps
Darksiders III (2018) 137103.594.384.829.8fps
Apex Legends (2019) 143.7137.1111.8109.936fps
Far Cry New Dawn (2019) 10188827436fps
Metro Exodus (2019) 116.777.758.247.820.9fps
Anthem (2019) 84.573.772.167.426.4fps
Dirt Rally 2.0 (2019) 157.8116.1101.166.331.2fps
The Division 2 (2019) 13297846926fps
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Acer Predator Triton 500
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8750H
76.5 (min: 63) fps ∼100% +16%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
68.9 fps ∼90% +5%
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK
65.7 fps ∼86%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
58.3 (min: 48) fps ∼76% -11%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
52.7 fps ∼69% -20%
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
49.2 fps ∼64% -25%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=252)
47 fps ∼61% -28%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
152.5 fps ∼100% +11%
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK
137.6 fps ∼90%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
127.7 fps ∼84% -7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.7 - 266, n=296)
91.4 fps ∼60% -34%
GTA V - 1920x1080 Highest Settings possible AA:4xMSAA + FX AF:16x
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK
62.6 fps ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
54.2 fps ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2.9 - 107, n=24)
45.3 fps ∼72% -28%
X-Plane 11.11 - 1920x1080 high (fps_test=3)
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8950HK
67.2 fps ∼100%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
61.6 fps ∼92% -8%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17.2 - 92.5, n=19)
61.3 fps ∼91% -9%

Der Vorsprung bei den Bildwiederholraten gegenüber dem Aero 15-X9 fällt nicht allzu groß aus. Der Abstand könnte nivelliert werden, wenn man dem Aero 15-X9 ein zweites Arbeitsspeichermodul spendiert. Der dann aktive Dual-Channel-Modus würde für einen Anstieg der Framerate sorgen. 

Da uns das Aero 15-X9 nicht mehr vorliegt, haben wir ein Arbeitsspeichermodul aus dem Aero 15-Y9 entnommen und einige Spieletests bei dann aktivem Single-Channel-Modus durchgeführt. Die beiden Aero-Modelle liefern Bildwiederholraten auf Augenhöhe. Lediglich beim Spiel Darksiders 3 kann sich das RTX-2080-Max-Q-Aero absetzen.

Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
137.6
127.7
-7%
118.9 (Single-Channel)
-14%
X-Plane 11.11
1920x1080 high (fps_test=3)
67.2
61.6
-8%
55.8 (Single-Channel)
-17%
Far Cry 5
1920x1080 Ultra Preset AA:T
84
67
-20%
66 (Single-Channel)
-21%
Darksiders III
1920x1080 Epic
84.8
64.9
-23%
81.4 (Single-Channel)
-4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-15% / -15%
-14% / -14%

Um zu überprüfen, ob die Bildwiederholraten auch über einen längeren Zeitraum weitgehend konstant bleiben, lassen wir das Spiel "The Witcher 3" für etwa 60 Minuten mit Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen laufen. Der vom Spieler verkörperte Charakter wird dabei über den gesamten Zeitraum nicht bewegt. Die Bildwiederholraten sinken im Laufe der Zeit etwas ab, verbleiben aber immer noch auf spielbarem Niveau. Ein Einbruch der Leistung ist nicht festzustellen.

051015202530354045505560657075808590