Notebookcheck

Test Gigabyte Aero 15-X9 (i7-8750H, RTX 2070 Max-Q) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Florian Glaser, Sabrina Hartmann, 25.02.2019

Strahlkraft. Das schlanke, kompakte Aero 15-X9 bringt alle aktuellen Computerspiele flüssig auf den matten 15,6-Zoll-Bildschirm (144 Hz, FHD, IPS). Auch die Ausstattung stimmt: NVMe-SSD, 16 GB Arbeitsspeicher, Thunderbolt 3. Bei Bedarf könnte der Rechner noch aufgerüstet werden.

Gigabyte hat mit der Aero-15-Reihe eine Serie von leistungsstarken, aber trotzdem sehr kompakten 15,6-Zoll-Gaming-Notebooks im Sortiment. Wir haben im Laufe der Jahre bereits mehrere Modelle getestet - zuletzt das Aero 15X v8 mit Core-i7-8750H-CPU und GeForce-GTX-1070-Max-Q-GPU. Unser aktuelles Testgerät hat den gleichen Coffee-Lake-Sechskernprozessor an Bord. Dazu gesellt sich eine nagelneue GeForce RTX 2070 Max Q. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das MSI GS65 8RF Stealth Thin, das Asus Zephyrus S GX531GS, das Acer Predator Triton 500 und das Razer Blade 15.

Da das Aero 15-X9 und das Aero 15X v8 baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Aero 15X v8 entnommen werden.

Gigabyte Aero 15-X9 (Aero 15 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q - 8192 MB, Kerntakt: 885 MHz, Speichertakt: 1500 MHz, GDDR6, 256-Bit-Anbindung, ForceWare 417.71, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt), max. 64 GB
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LGD05C0, IPS, Full-HD, X-Rite Pantone, 144 Hz, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8, 1024 GB 
, NVMe. Slots: 2x M.2 Typ 2280 (ein Slot belegt)
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Cannon Point-LP PCH - cAVS (Audio, Video, Speech)
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD/SDHC/SDXC, TPM 2.0
Netzwerk
Killer E2500 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW) (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.9 x 356 x 250
Akku
94.24 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo 2x 2W, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 230-Watt-Netzteil, XSplit Gamecaster, XSplit Broadcaster, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.12 kg
Preis
2800 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

359 mm 255 mm 18 mm 2.1 kg358 mm 248 mm 18 mm 1.8 kg360 mm 268 mm 15.8 mm 2.1 kg356 mm 250 mm 18.9 mm 2.1 kg356 mm 250 mm 18 mm 2.1 kg355 mm 235 mm 17.8 mm 2.1 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Gigabyte Aero 15-X9
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
200 MB/s ∼100%
Gigabyte Aero 15X v8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
191 MB/s ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.7 - 206, n=258)
91.9 MB/s ∼46% -54%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Gigabyte Aero 15X v8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
242 MB/s ∼100% 0%
Gigabyte Aero 15-X9
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
242 MB/s ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (13.4 - 257, n=256)
110 MB/s ∼45% -55%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Wireless-AC 9560
684 MBit/s ∼100% +1%
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Wireless-AC 9560
683 MBit/s ∼100% +1%
Gigabyte Aero 15X v8
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
682 MBit/s ∼100% +1%
Gigabyte Aero 15-X9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
678 MBit/s ∼99%
Acer Predator Triton 500
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
671 MBit/s ∼98% -1%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
660 MBit/s ∼96% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 1380, n=281)
609 MBit/s ∼89% -10%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Wireless-AC 9560
693 MBit/s ∼100% +2%
Acer Predator Triton 500
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
683 MBit/s ∼99% 0%
Gigabyte Aero 15-X9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
680 MBit/s ∼98%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
662 MBit/s ∼96% -3%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Wireless-AC 9560
655 MBit/s ∼95% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 1160, n=281)
561 MBit/s ∼81% -17%
Gigabyte Aero 15X v8
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
379 MBit/s ∼55% -44%

Display - IPS und 144 Hz

Der matte 15,6-Zoll-Bildschirm des Aero 15 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Helligkeit und Kontrast des 144-Hz-Displays können bestenfalls als ordentlich bezeichnet werden. Von einem Gerät dieser Preisklasse erwarten wir tendenziell Werte jenseits von 300 cd/m² bzw. 1000:1. Es handelt sich hierbei um das gleiche Modell, welches auch beim Aero 15X v8 zum Einsatz kommt. Nichtsdestotrotz unterscheiden sich die Messwerte etwas. Hierbei handelt es sich um ein normales Phänomen. Zwei baugleiche Panels stimmen nie zu einhundert Prozent überein. Auffällig: In Sachen Helligkeit liegt das Display deutlich hinter dem im Aero 15X v8 verbauten Modell zurück. Eine mögliche Erklärung: Die Kalibrierung per X-Rite Pantone senkt den theoretischen Maximalwert stärker als beim letzten Testgerät.

247
cd/m²
239
cd/m²
248
cd/m²
238
cd/m²
250
cd/m²
241
cd/m²
221
cd/m²
213
cd/m²
218
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LGD05C0
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 250 cd/m² Durchschnitt: 235 cd/m² Minimum: 7 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 250 cd/m²
Kontrast: 862:1 (Schwarzwert: 0.29 cd/m²)
ΔE Color 1.46 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 1.27 | 0.64-98 Ø6.2
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.4
Gigabyte Aero 15-X9
LGD05C0, IPS, 1920x1080
Gigabyte Aero 15X v8
LGD05C0, IPS, 1920x1080
Asus Zephyrus S GX531GS
AU Optronics B156HAN08.2 (AUO82ED), IPS, 1920x1080
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
AU Optronics B156HAN08.0 (AUO80ED), IPS, 1920x1080
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
LG Philips LGD05C0, IPS, 1920x1080
Acer Predator Triton 500
AU Optronics B156HAN08.2 (AUO82ED), IPS, 1920x1080
Response Times
8%
41%
-1%
7%
35%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
16.4 (8.8, 7.6)
16.8 (8.4, 8.4)
-2%
7.4 (3.8, 3.6)
55%
17.6 (9.2, 8.4)
-7%
16.8 (9.2, 7.6)
-2%
8 (4, 4)
51%
Response Time Black / White *
13.6 (8.4, 5.2)
11.2 (6, 5.2)
18%
10 (4.4, 5.6)
26%
12.8 (7.6, 5.2)
6%
11.6 (7.2, 4.4)
15%
11.2 (6, 5.2)
18%
PWM Frequency
Bildschirm
12%
-18%
-10%
-31%
-75%
Helligkeit Bildmitte
250
313
25%
294
18%
254
2%
314.7
26%
304
22%
Brightness
235
300
28%
275
17%
262
11%
312
33%
299
27%
Brightness Distribution
85
78
-8%
84
-1%
89
5%
90
6%
89
5%
Schwarzwert *
0.29
0.33
-14%
0.24
17%
0.22
24%
0.38
-31%
0.27
7%
Kontrast
862
948
10%
1225
42%
1155
34%
828
-4%
1126
31%
DeltaE Colorchecker *
1.46
1.29
12%
2.57
-76%
2.37
-62%
2.56
-75%
4.66
-219%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
2.47
2.04
17%
4.88
-98%
4.71
-91%
4.89
-98%
9.65
-291%
DeltaE Graustufen *
1.27
0.69
46%
2.41
-90%
1.58
-24%
3.4
-168%
5.53
-335%
Gamma
2.4 92%
2.43 91%
2.5 88%
2.48 89%
2.3 96%
2.5 88%
CCT
6749 96%
6550 99%
6370 102%
6785 96%
6435 101%
8028 81%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
60
0%
59
-2%
60
0%
60.7
1%
60
0%
Color Space (Percent of sRGB)
93
94
1%
91
-2%
92
-1%
94.6
2%
93
0%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.14
1.84
1.71
1.72
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
10% / 11%
12% / -8%
-6% / -9%
-12% / -25%
-20% / -57%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN: Graustufen (X-Rite Pantone)
CalMAN: Graustufen (X-Rite Pantone)
CalMAN: Farbsättigung (X-Rite Pantone)
CalMAN: Farbsättigung (X-Rite Pantone)
CalMAN: ColorChecker (X-Rite Pantone)
CalMAN: ColorChecker (X-Rite Pantone)
CalMAN: Graustufen (Native Color)
CalMAN: Graustufen (Native Color)
CalMAN: Farbsättigung (Native Color)
CalMAN: Farbsättigung (Native Color)
CalMAN: ColorChecker (Native Color)
CalMAN: ColorChecker (Native Color)
Gigabyte Aero 15-X9 vs. sRGB (93 %)
Gigabyte Aero 15-X9 vs. sRGB (93 %)
Subpixel
Subpixel
Gigabyte Aero 15-X9 vs. AdobeRGB (60 %)
Gigabyte Aero 15-X9 vs. AdobeRGB (60 %)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
13.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8.4 ms steigend
↘ 5.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
16.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8.8 ms steigend
↘ 7.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 10 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9279 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung - Mehr als genug

Gigabyte liefert mit dem Aero 15-X9 ein mobiles, schlankes Gaming-Notebook im 15,6-Zoll-Format. Es bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm und gibt auch in allen anderen Anwendungsbereichen eine gute Figur ab. Für unser Testgerät müssen etwa 2.800 Euro hingeblättert werden. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWinfo
Intel XTU
 

Testbedingungen

Das vorinstallierte Gigabyte Control Center bietet u.a. die Möglichkeit, ein Energieprofil festzulegen. Wir verzichten darauf und wählen die Option "Customize". In der Folge finden die Windows-eigenen Energie-Settings Verwendung.

Prozessor

Überraschungen auf Seiten der CPU offenbart das Aero nicht. Auch dieses Gaming-Notebook wird von einem Intel-Core-i7-8750H-Sechskern-Prozessor (Coffee Lake) angetrieben. Der 8750H bietet einen guten Kompromiss aus Rechenleistung und Energiebedarf und stellt somit die erste Wahl für ein mobiles Gaming-Notebook dar. Der Prozessor verfügt über eine TDP von 45 Watt, Gigabyte erlaubt aber eine kurzzeitige Anhebung auf bis zu 70 Watt. Der Core i7 arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,2 GHz. Per Turbo kann der Takt auf 3,9 GHz (sechs Kerne), 4 GHz (vier Kerne) bzw. 4,1 GHz (ein Kern/zwei Kerne) gesteigert werden.

Die Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor mit 3,5 bis 3,9 GHz. Die Single-Thread-Tests werden mit 3,9 bis 4,1 GHz durchlaufen. So weit das Verhalten im Netzbetrieb. Im Akkubetrieb geht die CPU mit 1,7 GHz zu Werke.

Singlecore-Rendering
Singlecore-Rendering
Multicore-Rendering
Multicore-Rendering
GPU-Belastung
GPU-Belastung

Ob der CPU-Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate fallen vom ersten zum zweiten Durchlauf hin etwas ab und verbleiben dann auf einem konstanten Niveau. Der Turbo Boost kommt adäquat zum Einsatz.

010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070108010901100111011201130114011501160Tooltip
Gigabyte Aero 15-X9 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1095 (1087.31-1156.25)
Gigabyte Aero 15X v8 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1110 (1041.91-1133.72)
Asus Zephyrus S GX531GS Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1004 (937.73-1119.73)
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø981 (927.26-1023.23)
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø922 (913.2-999)
Acer Predator Triton 500 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø980 (961.82-1019.05)
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6351
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
33923
Cinebench R10 Shading 32Bit
7870
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
166 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1156 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
91.06 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Predator Triton 500
Intel Core i7-8750H
176 Points ∼100% +6%
Gigabyte Aero 15X v8
Intel Core i7-8750H
175 Points ∼99% +5%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Intel Core i7-8750H
175 Points ∼99% +5%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H
174 Points ∼99% +5%
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Core i7-8750H
166 Points ∼94% 0%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
166 Points ∼94%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 212, n=529)
157 Points ∼89% -5%
CPU Multi 64Bit
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
1156 Points ∼100%
Gigabyte Aero 15X v8
Intel Core i7-8750H
1133 Points ∼98% -2%
Asus Zephyrus S GX531GS
Intel Core i7-8750H
1120 Points ∼97% -3%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Intel Core i7-8750H
1053 Points ∼91% -9%
Acer Predator Triton 500
Intel Core i7-8750H
1019 Points ∼88% -12%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H
999 Points ∼86% -14%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 2022, n=532)
834 Points ∼72% -28%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
6351 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (8.85 - 8872, n=428)
4843 Points ∼76% -24%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
33923 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (19.7 - 48808, n=428)
18343 Points ∼54% -46%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
21358 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9307 - 27774, n=78)
16201 Points ∼76% -24%
32 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
3741 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2926 - 4825, n=78)
3706 Points ∼99% -1%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
17795 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (8085 - 30099, n=30)
15653 Points ∼88% -12%
64 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
4692 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (3387 - 6002, n=30)
4527 Points ∼96% -4%
Geekbench 4.4
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4116 - 32070, n=62)
18734 Points ∼100% 0%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
18716 Points ∼100%
64 Bit Single-Core Score
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H
4810 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2131 - 6030, n=62)
4795 Points ∼100% 0%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (753 - 7545, n=202)
1201 ms * ∼100% -6%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H (Edge 44)
1138.1 ms * ∼95%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H (Edge 44.17763.1.0)
1125.7 ms * ∼94% +1%
Octane V2 - Total Score
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H (Edge 44)
33659 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12288 - 49518, n=198)
33511 Points ∼100% 0%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H (Edge 44.17763.1.0)
30594 Points ∼91% -9%
JetStream 1.1 - Total Score
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H (Edge 44.17763.1.0)
255.92 Points ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (51.6 - 333, n=201)
250 Points ∼98% +2%
Gigabyte Aero 15-X9
Intel Core i7-8750H (Edge 44)
245.41 Points ∼96%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Ein starker Prozessor und eine pfeilschnelle NVMe-SSD sorgen für ein flink und flüssig arbeitendes System. Dieser subjektive Eindruck wird durch sehr gute Resultate in den PC-Mark-Benchmarks bestätigt. Das Aero gibt nicht nur im Gaming-Bereich eine gute Figur ab, sondern ist auch für andere Anwendungsgebiete wie Bildbearbeitung und Videoschnitt nutzbar. Es besteht die Möglichkeit, die Gesamtleistung des Systems zu steigern. Durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls kann der Dual-Channel-Modus aktiviert werden. In der Folge gewinnt man noch ein paar Prozent Rechenleistung hinzu.

PC Mark 10
PC Mark 10
PCMark 7 Score
6400 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4338 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5111 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5645 Punkte
Hilfe
PCMark 10 - Score
Acer Predator Triton 500
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8750H, 2x WDC PC SN720 SDAPNTW-256G-1014 (RAID 0)
5883 Points ∼100% +10%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5416 Points ∼92% +1%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
5353 Points ∼91%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=226)
5228 Points ∼89% -2%
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5170 Points ∼88% -3%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5095 Points ∼87% -5%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5059 Points ∼86% -5%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5706 Points ∼100% +1%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5676 Points ∼99% +1%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
5645 Points ∼99%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5621 Points ∼99% 0%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5607 Points ∼98% -1%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=402)
5042 Points ∼88% -11%
Home Score Accelerated v2
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4665 Points ∼100% +8%
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4620 Points ∼99% +7%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
4504 Points ∼97% +4%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
4338 Points ∼93%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=419)
4261 Points ∼91% -2%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4150 Points ∼89% -4%

Massenspeicher

Gigabyte spendiert dem Aero 15 eine NVMe-SSD der Firma Intel. Dieses M.2-2280-Modell verfügt über eine Gesamtkapazität von 1 TB. Im Auslieferungszustand sind davon etwa 909 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz wird von der Recovery-Partition und der Windows-Installation belegt. Die SSD liefert sehr gute Transferraten. Da NVMe-SSDs per PCI Express 3.0 x4 angebunden sind, schaffen sie deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als SATA-III-Modelle und stellen somit die erste Wahl für Gaming-Notebooks dar.

Im Inneren des Rechners findet sich noch ein zweiter M.2-2280-Steckplatz, der sowohl mit einer SATA-III- als auch mit einer NVMe-SSD belegt werden kann. 

Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
Sequential Read: 1975 MB/s
Sequential Write: 1428 MB/s
512K Read: 1092 MB/s
512K Write: 1305 MB/s
4K Read: 60.58 MB/s
4K Write: 126.9 MB/s
4K QD32 Read: 566.2 MB/s
4K QD32 Write: 435.5 MB/s
Gigabyte Aero 15-X9
Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8
Gigabyte Aero 15X v8
Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
Asus Zephyrus S GX531GS
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Acer Predator Triton 500
2x WDC PC SN720 SDAPNTW-256G-1014 (RAID 0)
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-10%
-14%
1%
3%
23%
Write 4K
97.13
94.43
-3%
98.17
1%
95.3
-2%
93.88
-3%
93.6
-4%
Read 4K
53.66
37.65
-30%
39.43
-27%
40.13
-25%
40.56
-24%
38.82
-28%
Write Seq
1526
1335
-13%
1386
-9%
1883
23%
1468
-4%
2455
61%
Read Seq
2020
1404
-30%
1100
-46%
1322
-35%
1540
-24%
2107
4%
Write 4K Q32T1
285.6
268.6
-6%
270.3
-5%
309.9
9%
293.5
3%
298.7
5%
Read 4K Q32T1
321.8
332.8
3%
340.3
6%
353.7
10%
346
8%
338.7
5%
Write Seq Q32T1
1533
1375
-10%
1454
-5%
1919
25%
1941
27%
2902
89%
Read Seq Q32T1
2351
2627
12%
1681
-28%
2466
5%
3266
39%
3536
50%

Grafikkarte

Gigabyte bestückt das Aero 15 mit einem GeForce-RTX-2070-Max-Q-Grafikkern. Hierbei handelt es sich um eine auf Effizienz getrimmte Version der regulären RTX 2070, die für dünne und leichte Notebooks vorgesehen ist. Das in unserem Testgerät verbaute Modell erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 1.635 MHz. Dieser Wert kann aber nicht dauerhaft gehalten werden. Während unserer Benchmarks konnten wir eine Arbeitsgeschwindigkeit von durchschnittlich 1.245 MHz feststellen. Der GPU stehen 8.192 MB schneller GDDR6-Speicher zur Seite. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für die hier verbaute GPU. Die im Prozessor integrierte Intel-UHD-Graphics-630-GPU ist aktiv und das Notebook arbeitet mit Nvidias Umschaltgrafiklösung Optimus.

Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
Port Royal
Port Royal
3DMark 06 Standard
34534 Punkte
3DMark 11 Performance
16608 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
80496 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
31838 Punkte
3DMark Fire Strike Score
15587 Punkte
3DMark Time Spy Score
6400 Punkte
Hilfe
3DMark
2560x1440 Port Royal Graphics
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1097 - 5942, n=62)
3929 Points ∼100% +10%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
3679 Points ∼94% +3%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
3557 Points ∼91%
2560x1440 Time Spy Graphics
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
6728 Points ∼100% +3%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
6562 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=167)
5724 Points ∼85% -13%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
18153 Points ∼100% +3%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
17598 Points ∼97%
Gigabyte Aero 15X v8
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
15156 Points ∼83% -14%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
14780 Points ∼81% -16%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=555)
11462 Points ∼63% -35%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Predator Triton 500
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
28083 Points ∼100% +27%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
22723 Points ∼81% +3%
Gigabyte Aero 15-X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
22089 Points ∼79%
Gigabyte Aero 15X v8
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
19162 Points ∼68% -13%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
18687 Points ∼67% -15%
Asus Zephyrus S GX531GS
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
18296 Points ∼65% -17%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=630)
13571 Points ∼48% -39%

Gaming Performance

Von dem schlanken, kompakten Äußeren sollte man sich nicht täuschen lassen. Im Inneren des Rechners steckt genug Rechenleistung, um alle aktuellen Spiele mit Full-HD-Auflösung und hohen bis maximalen Qualitätseinstellungen flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Die GPU bewältigt auch Auflösungen jenseits von Full-HD; allerdings müssen dann die Qualitätseinstellungen etwas konservativer gewählt werden - insbesondere auf 4k-Niveau.

Schade: Während das Aero 15 und das mit der identischen CPU-GPU-Kombination bestückte Razer Blade 15 in den 3D-Mark-Benchmarks etwa gleichauf liegen, fällt das Aero in der Spielepraxis klar hinter das Blade 15 zurück. Grund: Der Arbeitsspeicher des Gigabyte Notebooks arbeitet nur im Single-Channel-Modus, der des Razer im Dual-Channel-Modus.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 233.9 217.9 202.6 127.7 fps
GTA V (2015) 133.1 123.1 92.9 54.2 fps
The Witcher 3 (2015) 177.7 144.9 86.5 58.3 fps
Ashes of the Singularity (2016) 60.2 53.1 52.6 fps
Destiny 2 (2017) 110.9 95.9 96.9 96.1 fps
X-Plane 11.11 (2018) 84.6 70.2 61.6 fps
Far Cry 5 (2018) 94 73 70 67 fps
Darksiders III (2018) 102.2 68.2 65.3 64.9 fps
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Acer Predator Triton 500
GeForce RTX 2080 Max-Q, 8750H
76.5 (min: 63) fps ∼100% +31%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
68.9 fps ∼90% +18%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
58.3 (min: 48) fps ∼76%
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
52.7 fps ∼69% -10%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
52.4 fps ∼68% -10%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=327)
50.2 fps ∼66% -14%
Asus Zephyrus S GX531GS
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
49.2 fps ∼64% -16%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
152.5 fps ∼100% +19%
Gigabyte Aero 15-X9
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H
127.7 fps ∼84%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.7 - 266, n=351)
98.3 fps ∼64% -23%

Um zu überprüfen, ob die Bildwiederholraten auch über einen längeren Zeitraum weitgehend konstant bleiben, lassen wir das Spiel "The Witcher 3" für etwa 60 Minuten mit Full-HD-Auflösung und maximalen Settings laufen. Der vom Spieler verkörperte Charakter wird dabei über den gesamten Zeitraum nicht bewegt. Die Framerate sinkt im Laufe des Tests etwas ab, bewegt sich aber immer noch auf einem spielbaren Niveau.

051015202530354045505560657075808590Tooltip
Gigabyte Aero 15-X9 GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW010T8; The Witcher 3: Ø51.3 (44-61)
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ; The Witcher 3: Ø62.2 (57-70)
Acer Predator Triton 500 GeForce RTX 2080 Max-Q, 8750H, 2x WDC PC SN720 SDAPNTW-256G-1014 (RAID 0); The Witcher 3: Ø76.1 (70-81)

Emissionen - Unter Last ziemlich warm

Geräuschemissionen

Die Lüfter des Aero arbeiten im Leerlauf permanent mit niedriger Geschwindigkeit. Die dabei entstehende Geräuschkulisse erweist sich nicht als sonderlich störend. Für Lautlosigkeit muss im Gigabyte Control Center die Lüftersteuerung auf "Quiet" gestellt werden. Unter Last drehen die Lüfter deutlich auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 48 dB(A). Im Spielebetrieb wird es nicht ganz so laut: Hier liegen die Werte zwischen 36 und 44 dB(A) (Durchschnitt: 42 dB(A)). Leider erzeugt einer der beiden Lüfter bei höheren Drehgeschwindigkeiten ein nervendes Pfeifen.

Geräuschpegel Idle
Geräuschpegel Idle
Geräuschpegel Last
Geräuschpegel Last
Geräuschpegel Speaker
Geräuschpegel Speaker

Lautstärkediagramm

Idle
32 / 34 / 36 dB(A)
Last
42 / 48 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30 dB(A)
Gigabyte Aero 15-X9
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
Gigabyte Aero 15X v8
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
Asus Zephyrus S GX531GS
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
Acer Predator Triton 500
8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Geräuschentwicklung
-4%
-7%
5%
10%
2%
3%
aus / Umgebung *
30
29
3%
29
3%
30
-0%
28.8
4%
29
3%
29.4 (27.7 - 32, n=328)
2%
Idle min *
32
30
6%
33
-3%
30
6%
28.8
10%
30
6%
31.4 (28 - 42, n=751)
2%
Idle avg *
34
31
9%
34
-0%
31
9%
28.8
15%
32
6%
32.6 (28 - 46.6, n=751)
4%
Idle max *
36
35
3%
40
-11%
34
6%
29.4
18%
34
6%
34.7 (28 - 52, n=751)
4%
Last avg *
42
49
-17%
47
-12%
43
-2%
35.7
15%
44
-5%
40.8 (30.1 - 58, n=752)
3%
Witcher 3 ultra *
44
51
-16%
51
-16%
42
5%
42.5
3%
46
-5%
Last max *
48
54
-13%
53
-10%
44
8%
45
6%
47
2%
48.1 (38.9 - 64.1, n=752)
-0%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Unseren Stresstest (Prime95 und FurMark laufen für mindestens eine Stunde) absolviert das Aero 15 im Netz- und im Akkubetrieb auf unterschiedliche Weisen. Im Netzbetrieb arbeitet der Prozessor mit 2,7 bis 2,8 GHz, der Grafikkern geht mit 885 MHz zu Werke. Im Akkubetrieb wird der CPU-Takt bzw. GPU-Takt auf 1,7 GHz bzw. 300 MHz gedrosselt.

Während des Stresstests erwärmt sich der Rechner deutlich. An zwei Messpunkten registrieren wir Temperaturen jenseits von 60 Grad Celsius. Auf einem ähnlichen Niveau bewegen sich die Werte bei der Durchführung des Witcher-3-Tests (das Spiel läuft 1 Stunde in Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen). Im Alltagsbetrieb liegen die Werte im grünen Bereich. Der Stresstest stellt ein Extremszenario dar, welches so im Alltag nicht auftritt. Wir überprüfen mit diesem Test, ob das System auch bei voller Auslastung stabil läuft.

The Witcher 3
The Witcher 3
Stresstest
Stresstest
Volllast oben
Volllast oben
Volllast unten
Volllast unten
Max. Last
 48 °C56 °C56 °C 
 39 °C45 °C40 °C 
 35 °C38 °C37 °C 
Maximal: 56 °C
Durchschnitt: 43.8 °C
64 °C66 °C59 °C
58 °C58 °C44 °C
41 °C40 °C39 °C
Maximal: 66 °C
Durchschnitt: 52.1 °C
Netzteil (max.)  41 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 43.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 56 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 66 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(-) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 44.3 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.2 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 38 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-9.2 °C).
Gigabyte Aero 15-X9
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
Gigabyte Aero 15X v8
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
Asus Zephyrus S GX531GS
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
Acer Predator Triton 500
8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Hitze
0%
-2%
9%
11%
-5%
3%
Last oben max *
56
53
5%
54
4%
49
12%
49
12%
49
12%
45.9 (28 - 68.8, n=718)
18%
Last unten max *
66
65
2%
60
9%
63
5%
49
26%
58
12%
49.6 (25.9 - 78, n=716)
25%
Idle oben max *
27
26
4%
30
-11%
24
11%
25.4
6%
33
-22%
30.8 (21.6 - 46.8, n=670)
-14%
Idle unten max *
27
30
-11%
30
-11%
25
7%
27.2
-1%
33
-22%
31.8 (21.1 - 50.3, n=668)
-18%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2043.440.32538.437.23129304035.2365028.527.56325.626.28026.225.910026.430.312523.234.41602348.120024.258.825023.761.73152063.24001962.350018.860630196880018.273.8100018.270.8125019.574160018.170.2200017.368.7250017.666.8315017.471.2400017.469.7500017.561630017.357.2800017.462.71000017.367.31250017.266.91600017.363.4SPL30.381.4N1.451median 18.2median 63.4Delta1.65.339.144.635.64028.430.433.537.726.428.525.527.429.23028.932.324.532.921.141.520.748.520.955.919.561.218.465.118.366.417.567.61867.918.665.317.469.216.765.817.264.517.365.917.26817.257.317.256.417.261.117.36617.262.217.259.61754.129.777.51.342.2median 17.4median 62.21.86.8hearing rangehide median Pink NoiseGigabyte Aero 15-X9Gigabyte Aero 15X v8
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Gigabyte Aero 15-X9 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 41% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 52% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 20% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 76% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Gigabyte Aero 15X v8 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 44% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 22% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 72% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Gesunkene Laufzeit

Energieaufnahme

Auffälligkeiten bezüglich des Energiebedarfs zeigt das Aero über den gesamten Lastbereich hinweg nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 24 Watt. Während unseres Stresstests steigt der Wert auf bis zu 167 Watt. Im Spielebetrieb fällt die Leistungsaufnahme niedriger aus. So benötigt das Notebook während der Durchführung unseres Witcher-3-Tests etwa 120 Watt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 230 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.6 / 0.9 Watt
Idledarkmidlight 16 / 18 / 23 Watt
Last midlight 88 / 167 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Gigabyte Aero 15-X9
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
Gigabyte Aero 15X v8
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
Asus Zephyrus S GX531GS
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
Acer Predator Triton 500
8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
-2%
-21%
13%
7%
-15%
-22%
Idle min *
16
14
12%
17
-6%
7
56%
10.4
35%
16
-0%
19.4 (3.4 - 113, n=712)
-21%
Idle avg *
18
18
-0%
20
-11%
11
39%
14.6
19%
22
-22%
24.9 (6.6 - 119, n=712)
-38%
Idle max *
23
22
4%
29
-26%
20
13%
16.3
29%
32
-39%
30.1 (8.3 - 122, n=712)
-31%
Last avg *
88
91
-3%
112
-27%
98
-11%
88.5
-1%
89
-1%
104 (14.1 - 319, n=703)
-18%
Last max *
167
173
-4%
211
-26%
182
-9%
182.4
-9%
173
-4%
172 (21.9 - 590, n=702)
-3%
Witcher 3 ultra *
120
142
-18%
152
-27%
132
-10%
155.4
-30%
147
-23%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Aero 15 bringt es in unserem praxisnahen WLAN-Test auf eine Laufzeit von 6:22 h. Wir simulieren hier mittels eines Skripts die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Unseren Videotest beendet der 15,6-Zöller nach 6:04 h. Hierbei lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen. Das Profil "Energiesparmodus" ist aktiv, das Funkmodul ist deaktiviert und die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² gesenkt.

Die gebotenen Akkulaufzeiten stellen eine gewisse Überraschung dar. Das Aero 15-X9 macht deutlich früher schlapp als sein Vorgänger - bei gleichem Akku und gleicher CPU. Auf den ersten Blick fällt der Verdacht auf die RTX 2070 Max Q. Diese arbeitet aber während der meisten Akkutests nicht und kann somit nicht der Schuldige sein. Unsere Vermutung, dass es irgendwo im System hakt, hat sich ebenfalls nicht bestätigt. Wir haben sowohl die Grafiktreiber-Versionen variiert als auch verschiedene Windows-Versionen (1803, 1809) durchprobiert. Auch haben wir eine unserer SSDs in den Rechner eingebaut und ein frisches Windows 10 Pro installiert, das auf dem Original-Abbild von Microsoft basiert und somit keine Anpassungen seitens Gigabyte enthält. In allen von uns durchgetesteten Varianten bleiben die Laufzeiten auf dem gleichen Niveau.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
9h 9min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 44)
6h 22min
Big Buck Bunny H.264 1080p
6h 04min
Last (volle Helligkeit)
2h 54min
Gigabyte Aero 15-X9
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, 94.24 Wh
Gigabyte Aero 15X v8
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q, 94.24 Wh
Asus Zephyrus S GX531GS
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q, 50 Wh
MSI GS65 8RF-019DE Stealth Thin
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q, 82 Wh
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, 80 Wh
Acer Predator Triton 500
8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, 82 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
25%
-65%
-17%
-8%
-47%
-38%
Idle
549
762
39%
213
-61%
507
-8%
682
24%
335
-39%
349 (39 - 1174, n=674)
-36%
H.264
364
504
38%
356
-2%
257 (88 - 508, n=148)
-29%
WLAN
382
513
34%
157
-59%
362
-5%
387
1%
190
-50%
259 (78 - 622, n=375)
-32%
Last
174
156
-10%
42
-76%
81
-53%
88
-49%
81
-53%
79 (18 - 202, n=640)
-55%

Fazit

Pro

+ X-Rite Pantone
+ 144-Hz-Bildschirm
+ kompaktes, leichtes Gehäuse
+ hochwertige Materialien
+ schmaler Display-Rand
+ RGB-Beleuchtung
+ schlichtes Design
+ praktische Tools
+ NVMe-SSD
+ freier M.2-2280-Steckplatz
+ Thunderbolt 3

Contra

- Single-Channel-RAM
- teils seltsame Lüftercharakteristik
- hohe Temperatur-Entwicklung
- Sound könnte besser sein
- Akkulaufzeiten schlechter als beim Vorgänger
Das Gigabyte Aero 15-X9-7DE0310P, zur Verfügung gestellt von Gigabyte Deutschland.
Das Gigabyte Aero 15-X9-7DE0310P, zur Verfügung gestellt von Gigabyte Deutschland.

Die Kombination aus Core-i7-8750H-Prozessor und GeForce-RTX-2070-Max-Q-GPU bringt alle aktuellen Computerspiele flüssig auf den matten Full-HD-Bildschirm. Dabei können immer hohe bis maximale Qualitätseinstellungen gewählt werden.

Auch die neueste Inkarnation des Aero 15 erfreut mit einem schlanken Äußeren und viel Rechenleistung.

Eine pfeilschnelle NVMe-SSD sorgt für ein flink arbeitendes System. Ein Tausch der SSD wäre möglich. Im Inneren des Rechners findet sich zudem noch ein Slot für eine zweite M.2-2280-SSD. Platz für eine 2,5-Zoll-Festplatte bietet das Aero 15 nicht.

Der 144-Hz-IPS-Bildschirm punktet mit stabilen Blickwinkeln, kurzen Reaktionszeiten und natürlichen Farben. Helligkeit und Kontrast könnten jedoch besser sein.

Die von uns gemessenen Akkulaufzeiten sind für ein Gaming-Notebook gut, stellen aber trotzdem eine gewisse Enttäuschung dar. Das Aero bleibt in den praxisrelevanten Tests um mehr als 2 Stunden hinter dem Vorgänger zurück. Hier muss sich zeigen, ob dafür ein Fehler im Testgerät verantwortlich ist oder ob Gigabyte mit einem BIOS-Update nachbessern kann.

Update: Vom 01. bis zum 31. März 2019 können Käufer des Aero 15-X9 kostenlos einen zweiten RAM-Riegel erhalten (siehe Link).

Gigabyte Aero 15-X9 - 25.02.2019 v6(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
87 / 98 → 89%
Tastatur
83%
Pointing Device
78%
Konnektivität
70 / 81 → 87%
Gewicht
62 / 10-66 → 93%
Akkulaufzeit
87%
Display
90%
Leistung Spiele
95%
Leistung Anwendungen
95%
Temperatur
72 / 95 → 75%
Lautstärke
71 / 90 → 79%
Audio
74%
Durchschnitt
80%
87%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.