Notebookcheck

Dell Latitude 7400 im Test: Auch die Oberklasse ist nicht frei von Schwächen

Sascha Mölck, 👁 Andreas Osthoff, Felicitas Krohn, 19.09.2019

Business-Oberklasse. Dells 14-Zoll-Business-Notebook erfreut mit langen Akkulaufzeiten, einer hervorragenden Tastatur und einer schnellen NVMe-SSD. Der matte IPS-Bildschirm könnte allerdings eine größere Maximalhelligkeit vertragen. Zudem gibt der Lüfter ein hochfrequentes Pfeifen von sich.

Auf das Latitude 7490 folgt das Latitude 7400 - Dell beginnt mit der Zählweise von vorn. Das neue Modell des 14-zölligen Oberklasse-Business-Notebooks fällt im Vergleich mit dem Vorgänger etwas kompakter und leichter aus. Es ist aber problemlos als Nachfolger des 7490 zu erkennen. Im Inneren tut sich nur wenig: Kaby-Lake-Prozessoren werden durch Whiskey-Lake-Prozessoren ersetzt. Das Latitude 7400 ist auch als 2-in-1-Variante zu haben, die wir bereits getestet haben.

Seine Konkurrenten findet das Latitude unter den Oberklasse-Modellen der großen Notebookhersteller. Hier seien das HP Elitebook 840 G5, das HP Elitebook 745 G5, das Lenovo Thinkpad T490s bzw. Thinkpad T495s, das Toshiba Tecra X40-E und das Lenovo Thinkpad X1 Carbon 2019 genannt.

Dell Latitude 7400-8N6DH (Latitude 14 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1150 MHz, Speichertakt: 1200 MHz, Single-Channel, 26.20.100.6860
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, AU Optronics B140HAN, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, 512 GB 
, 441 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC295 @ Intel Cannon Point PCH - cAVS
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: microSD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.9 x 321 x 214
Akku
60 Wh, 7500 mAh Lithium-Polymer, 4-cell
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD 720p
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.535 kg, Netzteil: 309 g
Preis
1599 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

#compare_competitor

Bew.DatumModellGewichtDickeGrößeAuflösungPreis ab
87%09.2019Dell Latitude 7400-8N6DH
8665U, UHD Graphics 620
1.5 kg18.9 mm14"1920x1080
91%05.2018HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620
1.5 kg17.9 mm14"1920x1080
89%07.2018HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
2700U, Vega 10
1.5 kg17.9 mm14"1920x1080
89%05.2019Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
8265U, UHD Graphics 620
1.3 kg16.1 mm14"1920x1080
90%09.2019Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
8665U, UHD Graphics 620
1.1 kg14.9 mm14"2560x1440

Gehäuse - Schickes, schlankes Metallgewand

Dell setzt auch beim neuen Latitude-74xx-Modell auf ein schickes, schlankes Metallgehäuse. Extravagante Farbgebungen trifft man im Business-Bereich eher nicht an. Auch das Latitude macht hier keine Ausnahme. So ist fast das gesamte Notebook in einem matten Silbergrau gehalten. Deckelrückseite und Oberseite der Baseunit sind zudem mit einer gebürsteten Optik versehen. Der Displayrahmen ist schwarz gefärbt. Eine Wartungsklappe hat der Rechner nicht zu bieten. Um an die Hardware zu gelangen, müsste die Unterschale demontiert werden - dazu später mehr. Der Akku ist fest verbaut.

Das Latitude zeigt sich tadellos verarbeitet. Die Spaltmaße stimmen, es sind keine Materialüberstände und/oder scharfe Kanten zu spüren. Auch auf Seiten der Stabilität stimmt es. Das Gehäuse kann neben der rechten und der linken Seite der Tastatur und unterhalb des Touchpads nicht durchgebogen werden. Auch zeigt die Baseunit eine ausreichende Steifigkeit. Der Deckel kann etwas verwunden werden, das Ganze bewegt sich aber noch im Rahmen. Dabei zeigt der Bildschirm aber keine Bildveränderungen - auch nicht bei Druck auf die Deckelrückseite. Die Scharniere halten den Deckel fest in Position. Sie wippen bestenfalls minimal nach. Eine Ein-Hand-Öffnung des Deckels ist möglich. Der maximale Öffnungswinkel liegt bei 180 Grad.

Die Verwandtschaft zwischen Latitude 7400 und 7490 ist unmittelbar zu erkennen. Allerdings fällt das 7400 etwas kompakter und leichter aus. Die geringeren Abmessungen führen zudem zu einem dünneren Displayrahmen, was die Attraktivität des Geräts deutlich erhöht. Innerhalb unseres Vergleichsfeldes zählt das Latitude zu den schwersten Geräten. Die Konkurrenz von Lenovo bringt einige hundert Gramm weniger auf die Waage.

Größenvergleich

332 mm 228.9 mm 16.9 mm 1.3 kg331 mm 220.9 mm 17.9 mm 1.6 kg329 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg328.8 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg326 mm 234 mm 17.9 mm 1.5 kg326 mm 234 mm 17.9 mm 1.5 kg321 mm 214 mm 18.9 mm 1.5 kg323.5 mm 217.1 mm 14.9 mm 1.1 kg323.5 mm 217.1 mm 14.9 mm 1.1 kg

Ausstattung - Thunderbolt 3 an Bord

Mit einem Überangebot an Schnittstellen wartet das Latitude nicht auf. Die nötigsten Anschlüsse sind aber vorhanden. Die zwei Typ-A-USB-Steckplätze arbeiten nach dem USB-3.2-Gen-1-Standard. Der Thunderbolt-3-Steckplatz ermöglicht den Anschluss von Dockinglösungen und/oder einer externen, leistungsfähigen GPU. Das Notebook kann über diesen Steckplatz zudem mit Energie versorgt werden (Power Delivery 3.0). Auch kann die Displayport-per-USB-C-Funktion (hierfür wird ein separat zu besorgender Adapter benötigt) genutzt werden. Somit verfügt das Notebook zusammen mit dem HDMI-Anschluss über zwei Videoausgänge.

Kennern des Vorgängermodells wird das Fehlen einer SIM-Karten-Öffnung und des Gigabit-Ethernet-Steckplatzes auffallen. Letzterer ist komplett weggefallen. Hier müsste bei Bedarf auf einen entsprechenden USB-Adapter zurückgegriffen werden. Modelle mit SIM-Karten-Öffnung und LTE-Modem sind allerdings weiterhin optional erhältlich.

Linke Seite: Netzanschluss, Thunderbolt 3, HDMI, USB 3.2 Gen 1 (Typ A)
Linke Seite: Netzanschluss, Thunderbolt 3, HDMI, USB 3.2 Gen 1 (Typ A)
Rechte Seite: Audiokombo, Speicherkartenleser (MicroSD), USB 3.2 Gen 1 (Typ A), Steckplatz für ein Kabelschloss
Rechte Seite: Audiokombo, Speicherkartenleser (MicroSD), USB 3.2 Gen 1 (Typ A), Steckplatz für ein Kabelschloss

SDCardreader

Der verbaute MicroSD-Speicherkartenleser arbeitet rasend schnell. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 205 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 JPG-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 188 MB/s absolviert. Wir testen den Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB). 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 7400-8N6DH
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
180 MB/s ∼100%
Dell Latitude 7400 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
172.1 MB/s ∼96% -4%
Dell Latitude 7490
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
137.6 MB/s ∼76% -24%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
78.8 MB/s ∼44% -56%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
68.3 MB/s ∼38% -62%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=277)
62.4 MB/s ∼35% -65%
Toshiba Tecra X40-E-10W
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
62 MB/s ∼34% -66%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 7400 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
209.62 MB/s ∼100% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
205 MB/s ∼98%
Dell Latitude 7490
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
203.2 MB/s ∼97% -1%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
90.2 MB/s ∼43% -56%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
87.8 MB/s ∼42% -57%
Toshiba Tecra X40-E-10W
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
86.5 MB/s ∼41% -58%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=252)
78.9 MB/s ∼38% -62%

Kommunikation

Das Latitude bringt ein WLAN-Modul mit, das einen Chip der Firma Intel (Wireless-AC 9560) trägt. Neben den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard (2,4 und 5 GHz). Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen sehr gut aus. 

Optional kann das 7400 zusätzlich mit einem LTE-Modem bestückt werden. So könnte auch per Mobilfunk Verbindung mit dem Internet bzw. dem Firmennetz aufgenommen werden. Unser Testgerät verfügt über einen SIM-Karten-Leser und einen Steckplatz für ein LTE-Modem. Es fehlen allerdings die nötigen Antennen und eine Gehäuseöffnung, um eine SIM-Karte einsetzen zu können.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Wireless-AC 9560
655 MBit/s ∼100% 0%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Wireless-AC 9560
652 MBit/s ∼100%
Dell Latitude 7490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
650 MBit/s ∼99% 0%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Wireless-AC 9560
648 MBit/s ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Intel Wireless-AC 9260
618 MBit/s ∼94% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Wireless-AC 9560
617 MBit/s ∼94% -5%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
529 MBit/s ∼81% -19%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
524 MBit/s ∼80% -20%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=223)
469 MBit/s ∼72% -28%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
409 MBit/s ∼62% -37%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Wireless-AC 9560
667 MBit/s ∼100% +1%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
663 MBit/s ∼99% 0%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Wireless-AC 9560
663 MBit/s ∼99%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Intel Wireless-AC 9260
658 MBit/s ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Wireless-AC 9560
652 MBit/s ∼98% -2%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
620 MBit/s ∼93% -6%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Wireless-AC 9560
607 MBit/s ∼91% -8%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
593 MBit/s ∼89% -11%
Dell Latitude 7490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
513 MBit/s ∼77% -23%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=223)
445 MBit/s ∼67% -33%

Webcam

Die maximale Auflösung der von der Webcam erzeugten Bilder liegt bei 1.280 x 720 Bildpunkten. Die produzierten Ergebnisse fallen etwas verwaschen aus.

Sicherheit

Das uns zur Verfügung gestellte Dell-Notebook bringt einen Smartcard-Leser sowie einen Fingerabdruckleser zur biometrischen Zugangssicherung mit - beide Komponenten sind optional erhältlich. Der Fingerabdruckleser ist dabei in den Einschaltknopf eingelassen. Zudem befindet sich ein Trusted Platform Module (2.0) an Bord.

Zubehör

Abgesehen von den üblichen Dokumenten (Schnellstartanleitung, Garantieinformationen) liegt dem Latitude kein weiteres Zubehör bei. Dell hält allerdings noch einiges an kostenpflichtigem Zubehör für das Notebook bereit. Am interessantesten dürften die diversen Dockinglösungen wie beispielsweise das Dell Thunderbolt Dock WD19TB sein, mit welchem sich das Latitude um viele Schnittstellen erweitern ließe. Der Preis liegt bei etwa 250 bis 300 Euro.

Dell Thundebolt Dock WD19TB
Dell Thundebolt Dock WD19TB
Dell Thundebolt Dock WD19TB
Dell Thundebolt Dock WD19TB

BIOS

Das BIOS des Rechners bietet umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten bezüglich Sicherheit, Verwaltung, Hardware und Energiebedarf. So kann beispielsweise die Anzahl der aktiven CPU-Kerne festgelegt werden. Auch kann der Nutzer entscheiden, ob der CPU-Turbo genutzt werden soll oder nicht.

Wartung

Auch wenn das Notebook keine Wartungsklappe zu bieten hat, stellen Wartung/Aufrüstung des Rechners kein Problem dar. Um an die Innereien zu gelangen, müssen lediglich acht Schrauben auf der Geräteunterseite gelöst werden. Anschließend kann die Unterschale abgenommen werden - dies klappt am einfachsten im Bereich der Lüfteröffnung. Zusätzliches Werkzeug ist nicht nötig. Es besteht dann Zugriff auf die Arbeitsspeicherbänke, die SSD, den Akku, das WLAN-Modul, den Lüfter, die BIOS-Batterie.

Garantie

Das Latitude ist mit einer dreijährigen Vor-Ort-Garantie ausgestattet. Dell bietet umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten an. So ist eine fünfjährige ProSupport-Plus-Garantie mit Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag für etwa 411 Euro (zum Testzeitpunkt gibt es das Servicepaket zeitlich begrenzt für etwa 214 Euro) zu haben.

Eingabegeräte - Hervorragende Tastatur

Tastatur

Dell stattet das Latitude mit einer beleuchteten Chiclet-Tastatur aus, deren Layout sich gegenüber dem Vorgängermodell nicht geändert hat. Der Tastenabstand von 5 mm sowie die ausreichende Tastengröße ermöglichen ein sehr angenehmes Tippen. Allerdings dürften die "Enter"-Taste sowie die Pfeiltasten etwas größer ausfallen - hierbei handelt es sich aber um Klagen auf hohem Niveau.

Die leicht konkav gewölbten, glatten Tasten bieten einen mittleren Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Dazu gesellt sich ein knackiger Tastenwiderstand, der uns sehr gut gefällt. Während des Tippens gibt die Tastatur nicht nach. Die Tastenbeleuchtung bietet zwei Helligkeitsstufen, die mittels einer Funktionstaste gewählt werden. Die Tastatur hat insgesamt einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und gehört mit zu den besten Modellen, die wir bis jetzt getestet haben.

Touchpad

Das multitouchfähige Touchpad nimmt eine Fläche von etwa 10 x 5,2 cm in Beschlag. Die glatte Oberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad reagiert prompt auf Eingaben - auch in den Ecken. Die zwei separaten Maustasten des Pads besitzen einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. 

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - IPS, aber etwas zu dunkel

Der matte 14-Zoll-Bildschirm des Latitude arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Während der von uns gemessene Kontrast (1.806:1) gut ausfällt, muss in Sachen Helligkeit (285,6 cd/m²) mehr geboten werden. Das erfordert nicht zuletzt das Preisniveau des Notebooks. Innerhalb unseres Vergleichsfeldes stellt das Display des 7400 eines der Modelle mit der geringsten Helligkeit dar. Schlechter schneidet nur der Bildschirm des Toshiba Tecra X40-E ab. Wir sehen Werte jenseits von 300 cd/m² als gut an. Positiv: Das Latitude-Display zeigt kein PWM-Flimmern.

Noch ein Hinweis bezüglich der Displayhelligkeit: Das BIOS des Latitude bietet die Möglichkeit, die maximale Displayhelligkeit sowohl für den Netz- als auch den Akkubetrieb festzulegen. Falls das Display im Akkubetrieb zu dunkel erscheint, könnte des Rätsels Lösung im BIOS zu finden sein.

Pixelraster
Pixelraster
Lichthöfe
Lichthöfe
Die maximale Helligkeit kann im BIOS festgelegt werden
Die maximale Helligkeit kann im BIOS festgelegt werden
295
cd/m²
303
cd/m²
298
cd/m²
276
cd/m²
289
cd/m²
275
cd/m²
277
cd/m²
282
cd/m²
275
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B140HAN
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 303 cd/m² Durchschnitt: 285.6 cd/m² Minimum: 15.9 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 290 cd/m²
Kontrast: 1806:1 (Schwarzwert: 0.16 cd/m²)
ΔE Color 4.7 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 1.3
ΔE Greyscale 6.4 | 0.64-98 Ø6.2
95.1% sRGB (Argyll 3D) 61.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.54
Dell Latitude 7400-8N6DH
IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 7490
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QES01L00
IPS, 1920x1080, 14
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
IPS LED, 1920x1080, 14
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
IPS, 1920x1080, 14
Toshiba Tecra X40-E-10W
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
IPS, 2560x1440, 14
Response Times
24%
28%
39%
39%
-1%
53%
41%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
62 (29.6, 32.4)
41.6 (22, 19.6)
33%
44.8 (21.2, 23.6)
28%
35 (17, 18)
44%
33 (15, 18)
47%
61.6 (30.8, 30.8)
1%
22 (12, 10)
65%
33.6 (16.4, 17.2)
46%
Response Time Black / White *
37.6 (21.2, 16.4)
32 (16.4, 15.6)
15%
27.6 (15.6, 12)
27%
25 (15, 10)
34%
26 (15, 11)
31%
38.8 (21.2, 17.6)
-3%
22 (12, 10)
41%
24 (12.4, 11.6)
36%
PWM Frequency
3125 (90)
21000 (90)
Bildschirm
-14%
3%
6%
-7%
13%
-10%
-17%
Helligkeit Bildmitte
289
308.6
7%
381
32%
421
46%
655
127%
391
35%
266
-8%
338
17%
Brightness
286
294
3%
375
31%
398
39%
630
120%
389
36%
244
-15%
315
10%
Brightness Distribution
91
89
-2%
94
3%
86
-5%
93
2%
87
-4%
86
-5%
88
-3%
Schwarzwert *
0.16
0.23
-44%
0.24
-50%
0.27
-69%
0.56
-250%
0.23
-44%
0.2
-25%
0.43
-169%
Kontrast
1806
1342
-26%
1588
-12%
1559
-14%
1170
-35%
1700
-6%
1330
-26%
786
-56%
DeltaE Colorchecker *
4.7
6.07
-29%
4.6
2%
4.08
13%
3.27
30%
3.4
28%
4.61
2%
4
15%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.7
10.58
-22%
8.5
2%
7.48
14%
5.92
32%
4.7
46%
7.46
14%
7.9
9%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.3
1.67
-28%
1.2
8%
3.22
-148%
1.1
15%
1.7
-31%
DeltaE Graustufen *
6.4
7.3
-14%
5.1
20%
2.92
54%
2.85
55%
4
37%
4.31
33%
6.2
3%
Gamma
2.54 87%
2.061 107%
2.52 87%
2.32 95%
2.45 90%
2.49 88%
2.54 87%
2.13 103%
CCT
5977 109%
7269 89%
7052 92%
7043 92%
6065 107%
6809 95%
6848 95%
6787 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
61.2
62
1%
60.7
-1%
57
-7%
57
-7%
62.4
2%
39
-36%
68.1
11%
Color Space (Percent of sRGB)
95.1
97
2%
95.7
1%
87
-9%
88
-7%
97.4
2%
61
-36%
97.8
3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
5% / -8%
16% / 7%
23% / 12%
16% / -0%
6% / 11%
22% / 0%
12% / -8%

* ... kleinere Werte sind besser

Schon im Auslieferungszustand kann der Bildschirm mit einer ordentlichen Farbdarstellung aufwarten. Mit einer Delta-E-2000-Farbabweichung von 4,7 wird das Soll (Delta E kleiner 3) aber verfehlt. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht. Mittels einer Kalibrierung des Bildschirms kann noch eine deutliche Verbesserung erreicht werden. So sinkt die Farbabweichung auf 1,3 und die Graustufen werden ausgewogener dargestellt. Die Farbräume AdobeRGB und sRGB kann das Display nicht abbilden. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 61,2 Prozent (AdobeRGB) bzw. 95,1 Prozent (sRGB).

Durch das von uns bereitgestellte Farbprofil kann die Farbdarstellung des Bildschirms gemäß der von uns vorgenommenen Kalibrierung verbessert werden. Es gilt darauf zu achten, dass das gleiche Displaymodell (Hersteller + Modellnummer) verbaut ist wie in unserem Testgerät. Ansonsten kann sich die Farbdarstellung verschlechtern, statt verbessern. Es kommen innerhalb einer Notebook-Modellreihe oftmals Bildschirme verschiedener Hersteller zum Einsatz.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
Latitude vs. sRGB
Latitude vs. sRGB
Latitude vs. AdobeRGB
Latitude vs. AdobeRGB

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
37.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21.2 ms steigend
↘ 16.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 94 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
62 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 29.6 ms steigend
↘ 32.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 96 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Dell stattet das Latitude mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Im Freien gestaltet sich das Ablesen des Bildschirms deutlich schwieriger, da er nicht allzu hell leuchtet. Durch das verbaute Display ist das Notebook in erster Linie zur Nutzung innerhalb von Gebäuden gemacht.

Das Latitude im Freien (fotografiert bei Sonnenschein; die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)
Das Latitude im Freien (fotografiert bei Sonnenschein; die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)
Das Latitude im Freien (fotografiert bei Sonnenschein; direkte Sonneneinstrahlung)
Das Latitude im Freien (fotografiert bei Sonnenschein; direkte Sonneneinstrahlung)
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Core-i7-Power

Das Dell Latitude 7400 zählt zu den 14-Zoll-Business-Notebooks der Oberklasse. Der verbaute Prozessor bietet genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Unser Testgerät ist für etwa 1.500 bis 1.600 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 1.300 Euro. 

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
HWInfo
LatencyMon
Intel XTU
 

Testbedingungen

Dell Power Manager
Dell Power Manager

Alle unsere Tests haben wir bei aktivem "Ausbalanciert"-Energieprofil von Windows 10 durchgeführt. Andere Profile bietet die Systemsteuerung von Windows auf dem 7400 nicht. Zusätzlich hält der Dell Power Manager noch Möglichkeiten zur Beeinflussung der Energie- und Temperaturverwaltung bereit. Die zur Verfügung stehenden Optionen wirken sich auf die Lärm- und Leistungsentwicklung des Notebooks aus. Hier haben wir die Option "Optimiert" gewählt. Die Option "Ultra-Leistung" führt auf unserem Testgerät nicht zu einem Leistungsanstieg - wir haben es ausprobiert.

Prozessor

Das Latitude wird von einem Core i7-8665U (Whiskey Lake) Vierkernprozessor angetrieben, der genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet bietet. Die CPU ist primär für Business-Notebooks vorgesehen und unterstützt entsprechend Intels vPro-Technologie. Der Prozessor verfügt über eine TDP von 15 Watt. Dell erlaubt eine kurzzeitige Erhöhung auf bis zu 51 Watt. Der Core i7 arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,9 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf zu 4,8 GHz möglich.

Die Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor kurzzeitig mit 4 bis 4,2 GHz. Dann sinkt der Takt schnell und schrittweise auf 2,9 bis 3 GHz. Die Single-Thread-Tests werden mit 4,2 bis 4,8 GHz durchlaufen. Im Akkubetrieb liegen die Taktraten bei 1,8 bis 2,2 GHz (Multi-Thread) bzw. 1,4 bis 1,8 GHz (Single-Thread).

Das Latitude kann im Akkubetrieb somit nur wenig CPU-Leistung bereitstellen. So werden im Cinebench-R15-Benchmark 60 Punkte (Single-Thread) bzw. 311 Punkte (Multi-Thread) erreicht.

Multi-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Netzbetrieb)
Single-Thread (Netzbetrieb)
Single-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Akkubetrieb)
Multi-Thread (Akkubetrieb)
Single-Thread (Akkubetrieb)
Single-Thread (Akkubetrieb)

Ob der CPU-Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks für mindestens 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate fallen in den ersten 15 Minuten des Tests um etwa 22 Prozent ab und verbleiben dann auf einem konstanten Niveau. Der Turbo kommt auf niedrigem Niveau zum Einsatz.

Überragende Werte liefert das Latitude nicht. Ein Blick auf das Vergleichsdiagramm zeigt, dass das Lenovo Thinkpad X1 Carbon 2019 deutlich mehr Leistung aus der gleichen CPU herausholt.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710Tooltip
Dell Latitude 7400-8N6DH Intel Core i7-8665U, Intel Core i7-8665U: Ø544 (523.43-667.87)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE Intel Core i7-8665U, Intel Core i7-8665U: Ø632 (574.56-701.36)
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA AMD Ryzen 7 2700U, AMD Ryzen 7 2700U: Ø539 (523-626)
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø526 (517.01-554.05)
Toshiba Tecra X40-E-10W Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø475 (472.17-500.76)
Dell Latitude 7490 Intel Core i5-8350U, Intel Core i5-8350U: Ø531 (519.92-595.49)
Dell Latitude 7400 2-in-1 Intel Core i7-8665U, Intel Core i7-8665U: Ø550 (527.93-598.95)
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00 Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø584 (566.02-686.12)
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00 AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Ryzen 7 PRO 3700U: Ø578 (565.26-658.27)
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
7028
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
20251
Cinebench R10 Shading 32Bit
5882
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
674 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
48.2 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
181 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (176 - 199, n=5)
184 Points ∼100% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
181 Points ∼98%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
180 Points ∼98% -1%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U
176 Points ∼96% -3%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
167 Points ∼91% -8%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
162 Points ∼88% -10%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U
153 Points ∼83% -15%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
149 Points ∼81% -18%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼78% -20%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U
143 Points ∼78% -21%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 199, n=534)
112 Points ∼61% -38%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
701 (min: 574.56, max: 701.36) Points ∼100% +4%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
686 (min: 566.02, max: 686.12) Points ∼98% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
674 Points ∼96%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
658 Points ∼94% -2%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U
630 Points ∼90% -7%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (524 - 701, n=5)
624 Points ∼89% -7%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U
569 Points ∼81% -16%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
554 Points ∼79% -18%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U
524 Points ∼75% -22%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
501 Points ∼71% -26%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=541)
344 Points ∼49% -49%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
7028 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (6716 - 7028, n=2)
6872 Points ∼98% -2%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U
6716 Points ∼96% -4%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
6391 Points ∼91% -9%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
5519 Points ∼79% -21%
Durchschnitt der Klasse Office
  (667 - 8356, n=679)
3337 Points ∼47% -53%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
20251 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (16602 - 20251, n=2)
18427 Points ∼91% -9%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
17281 Points ∼85% -15%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U
16602 Points ∼82% -18%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
15973 Points ∼79% -21%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1242 - 32009, n=667)
7861 Points ∼39% -61%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
445 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (412 - 472, n=4)
439 Points ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
427 Points ∼96% -4%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
403 Points ∼91% -9%
Durchschnitt der Klasse Office
  (79 - 472, n=30)
349 Points ∼78% -22%
CPU (Multi Core)
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
1486 Points ∼100% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
1453 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (1267 - 1530, n=4)
1399 Points ∼94% -4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
1346 Points ∼91% -7%
Durchschnitt der Klasse Office
  (143 - 2272, n=30)
1208 Points ∼81% -17%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
14277 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
 
14277 Points ∼100% 0%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
13931 Points ∼98% -2%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
12557 Points ∼88% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1016 - 14277, n=191)
5803 Points ∼41% -59%
32 Bit Single-Core Score
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
4020 Points ∼100% +3%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
3887 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
 
3887 Points ∼97% 0%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
3158 Points ∼79% -19%
Durchschnitt der Klasse Office
  (595 - 4820, n=191)
2325 Points ∼58% -40%
Geekbench 4.4
64 Bit Multi-Core Score
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
17234 Points ∼100% +11%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
16294 Points ∼95% +5%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
16249 Points ∼94% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (11206 - 18275, n=4)
15544 Points ∼90% +1%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
15460 Points ∼90%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
12751 Points ∼74% -18%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
11249 Points ∼65% -27%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U
11206 Points ∼65% -28%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1736 - 21722, n=82)
9475 Points ∼55% -39%
64 Bit Single-Core Score
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
5407 Points ∼100% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
5278 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (4686 - 5574, n=4)
5236 Points ∼97% -1%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
4997 Points ∼92% -5%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
4830 Points ∼89% -8%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U
4686 Points ∼87% -11%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U
4007 Points ∼74% -24%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3928 Points ∼73% -26%
Durchschnitt der Klasse Office
  (957 - 5574, n=82)
3629 Points ∼67% -31%
Geekbench 5
64 Bit Multi-Core Score
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
3453 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
 
3453 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3091 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2096 - 3453, n=4)
2903 Points ∼84% -16%
64 Bit Single-Core Score
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U
1196 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
 
1196 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (839 - 1196, n=4)
1004 Points ∼84% -16%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
839 Points ∼70% -30%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (872 - 9672, n=250)
2059 ms * ∼100% -99%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U (Edge)
1547.7 ms * ∼75% -50%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U (Edge 44.18362.1.0)
1278.1 ms * ∼62% -24%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U (Microsoft Edge 42.17134.1.0)
1256.3 ms * ∼61% -22%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U (Edge 44)
1167.5 ms * ∼57% -13%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U (Microsoft Edge 44.18362.1.0)
1135.6 ms * ∼55% -10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U (Edge 44.18362.1.0)
1101.4 ms * ∼53% -7%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (1016 - 1136, n=4)
1072 ms * ∼52% -4%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U (Edge 44)
1033.8 ms * ∼50%
Octane V2 - Total Score
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U (Edge 44)
36667 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (30142 - 36667, n=4)
33976 Points ∼93% -7%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U (Edge 44.18362.1.0)
33577 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U (Edge 44)
33363 Points ∼91% -9%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U (Microsoft Edge 44.18362.1.0)
30142 Points ∼82% -18%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U (Microsoft Edge 42.17134.1.0)
28223 Points ∼77% -23%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U (Edge 44.18362.1.0)
27979 Points ∼76% -24%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U (Edge)
26615 Points ∼73% -27%
Durchschnitt der Klasse Office
  (3727 - 49795, n=242)
23273 Points ∼63% -37%
JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U
  (242 - 290, n=3)
264 Points ∼100% +9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U (Edge 44.18362.1.0)
260.5 Points ∼99% +8%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U (Edge 42)
244.03 Points ∼92% +1%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U (Edge 44)
241.66 Points ∼92%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U (Edge 42)
218.28 Points ∼83% -10%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U (Microsoft Edge 42.17134.1.0)
217.64 Points ∼82% -10%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U (Edge 44.18362.1.0)
203.5 Points ∼77% -16%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U (Edge)
179.94 Points ∼68% -26%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36.7 - 290, n=245)
177 Points ∼67% -27%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Das System arbeitet flink und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Das Notebook verfügt über genug Rechenleistung für Office- und Internetanwendungen. Dazu gesellen sich gute Resultate in den PC-Mark-Benchmarks. Eine leichte Steigerung der Gesamtleistung wäre durch Aktivierung des Dual-Channel-Modus möglich. Dazu müsste ein zweites Arbeitsspeichermodul in den Rechner eingesetzt werden. 

Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden
Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3547 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3715 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5195 Punkte
Hilfe
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3407 Points ∼100% +11%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3210 Points ∼94% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
  (2859 - 3506, n=5)
3118 Points ∼92% +1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
3111 Points ∼91% +1%
Dell Latitude 7400-8N6DH
UHD Graphics 620, 8665U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3080 Points ∼90%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
2954 Points ∼87% -4%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
2911 Points ∼85% -5%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, 8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
2859 Points ∼84% -7%
Toshiba Tecra X40-E-10W
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2788 Points ∼82% -9%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
2772 Points ∼81% -10%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 3884, n=151)
2650 Points ∼78% -14%
Productivity
Dell Latitude 7400-8N6DH
UHD Graphics 620, 8665U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7100 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
  (6870 - 7281, n=5)
7084 Points ∼100% 0%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, 8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
7077 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
6870 Points ∼97% -3%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
6651 Points ∼94% -6%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
6441 Points ∼91% -9%
Toshiba Tecra X40-E-10W
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5927 Points ∼83% -17%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
5721 Points ∼81% -19%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5670 Points ∼80% -20%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 7964, n=151)
5468 Points ∼77% -23%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3408 Points ∼48% -52%
Essentials
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, 8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
8980 Points ∼100% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
  (8199 - 9790, n=5)
8978 Points ∼100% +5%
Dell Latitude 7400-8N6DH
UHD Graphics 620, 8665U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8519 Points ∼95%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
8361 Points ∼93% -2%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
8236 Points ∼92% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
8199 Points ∼91% -4%
Toshiba Tecra X40-E-10W
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7504 Points ∼84% -12%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
7480 Points ∼83% -12%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
7376 Points ∼82% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9790, n=151)
6954 Points ∼77% -18%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
5732 Points ∼64% -33%
Score
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
  (4005 - 4515, n=5)
4176 Points ∼100% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
UHD Graphics 620, 8665U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4094 Points ∼98%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, 8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4060 Points ∼97% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
4005 Points ∼96% -2%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3985 Points ∼95% -3%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
3906 Points ∼94% -5%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3762 Points ∼90% -8%
Toshiba Tecra X40-E-10W
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3574 Points ∼86% -13%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
3564 Points ∼85% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4597, n=152)
3262 Points ∼78% -20%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
2712 Points ∼65% -34%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell Latitude 7400-8N6DH
UHD Graphics 620, 8665U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5195 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5077 Points ∼98% -2%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
5004 Points ∼96% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
  (4696 - 5195, n=4)
4932 Points ∼95% -5%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
4927 Points ∼95% -5%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
4906 Points ∼94% -6%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, 8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4743 Points ∼91% -9%
Toshiba Tecra X40-E-10W
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4706 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
4696 Points ∼90% -10%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4403 Points ∼85% -15%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5428, n=349)
4024 Points ∼77% -23%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
4244 Points ∼100% +20%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4161 Points ∼98% +17%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
3966 Points ∼93% +12%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
3823 Points ∼90% +8%
Durchschnittliche Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
  (3547 - 4211, n=5)
3818 Points ∼90% +8%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
3723 Points ∼88% +5%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, 8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3550 Points ∼84% 0%
Dell Latitude 7400-8N6DH
UHD Graphics 620, 8665U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3547 Points ∼84%
Toshiba Tecra X40-E-10W
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3516 Points ∼83% -1%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3155 Points ∼74% -11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=408)
3058 Points ∼72% -14%

Massenspeicher

Dell stattet das Latitude mit einer NVMe-SSD aus dem Hause Samsung aus. Dieses M.2-2280-Modell verfügt über eine Gesamtkapazität von 512 GB. Davon sind im Auslieferungszustand etwa 441 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Windows-Installation und die Recovery Partition. Die Transferraten fallen sehr gut aus. NVMe-SSDs erreichen deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als SATA-III-Modelle, da sie per PCI Express angebunden sind.

Eine SSD dient als Systemlaufwerk
Eine SSD dient als Systemlaufwerk
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Sequential Read: 2445 MB/s
Sequential Write: 1876 MB/s
512K Read: 1608 MB/s
512K Write: 1450 MB/s
4K Read: 60.04 MB/s
4K Write: 120.7 MB/s
4K QD32 Read: 260.2 MB/s
4K QD32 Write: 322.9 MB/s
Dell Latitude 7400-8N6DH
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Toshiba KXG50ZNV1T02
Toshiba Tecra X40-E-10W
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Dell Latitude 7490
Toshiba KSG60ZMV256G
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
Durchschnittliche Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
26%
-32%
-20%
-23%
-60%
-9%
-0%
Write 4K
118.6
196.91
66%
119.5
1%
96.09
-19%
100.1
-16%
79.41
-33%
122.03
3%
124 (90.4 - 174, n=52)
5%
Read 4K
44.68
51.33
15%
31.9
-29%
31.12
-30%
40.03
-10%
27.37
-39%
45.56
2%
43.3 (28 - 61.3, n=51)
-3%
Write Seq
1866
1714.6
-8%
351.1
-81%
919.3
-51%
1259
-33%
343.9
-82%
1497.34
-20%
1558 (112 - 2714, n=52)
-17%
Read Seq
2173
2464.05
13%
1665
-23%
2089
-4%
1296
-40%
472.7
-78%
2385.23
10%
1695 (501 - 2665, n=52)
-22%
Write 4K Q32T1
330.9
429.09
30%
268.4
-19%
425.6
29%
228.1
-31%
206
-38%
240.94
-27%
414 (198 - 1707, n=52)
25%
Read 4K Q32T1
343.1
542.46
58%
333.1
-3%
275.3
-20%
292.9
-15%
188.3
-45%
338.03
-1%
414 (268 - 1015, n=52)
21%
Write Seq Q32T1
1927
2520.8
31%
351.8
-82%
958.3
-50%
1286
-33%
343.3
-82%
1528.4
-21%
1985 (1714 - 2994, n=52)
3%
Read Seq Q32T1
3528
3481.3
-1%
2705
-23%
3118
-12%
3411
-3%
532.6
-85%
2915
-17%
3050 (1772 - 3562, n=52)
-14%

Grafikkarte

Eine dedizierte GPU hat das Notebook nicht zu bieten. Die Grafikausgabe absolviert Intels UHD-Graphics-620-Grafikkern. Die GPU unterstützt DirectX 12 und erreicht Arbeitsgeschwindigkeiten von bis zu 1.150 MHz. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf normaler Höhe für diese GPU. Die Grafikleistung liegt dabei im Netz-und im Akkubetrieb auf dem gleichen Niveau. 

Ein Leistungsanstieg wäre durch die Aktivierung des Dual-Channel-Modus (= Einbau eines Arbeitsspeichermoduls) zu erreichen. Wir haben einige Benchmarks auch bei aktivem Dual-Channel-Modus durchlaufen lassen und die Ergebnisse der folgenden Tabelle hinzugefügt.

Der in die GPU integrierte Decoder kann den Prozessor bei der Wiedergabe von Videos entlasten. Das umfasst alle gängigen Formate wie beispielsweise H.264 und HEVC/H.265. Somit stellt die Nutzung von Streamingdiensten kein Problem dar.

3D Mark 11 (Single-Channel-Modus)
3D Mark 11 (Single-Channel-Modus)
3D Mark 11 (Dual-Channel-Modus)
3D Mark 11 (Dual-Channel-Modus)
3DMark 06 Standard
11053 Punkte
3DMark 11 Performance
1979 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
61551 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8736 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1075 Punkte
3DMark Time Spy Score
448 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3781 Points ∼100% +110%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
2885 Points ∼76% +60%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1983 Points ∼52% +10%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U (Dual-Channel)
1980 Points ∼52% +10%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1849 Points ∼49% +2%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1839 Points ∼49% +2%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1804 Points ∼48%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1778 Points ∼47% -1%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 2006, n=169)
1714 Points ∼45% -5%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1699 Points ∼45% -6%
Dell Latitude 7490
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1648 Points ∼44% -9%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5332, n=658)
1315 Points ∼35% -27%
3DMark
Night Raid Graphics Score
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U (Dual-Channel)
6093 Points ∼100% +21%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1849 - 9887, n=12)
5476 Points ∼90% +9%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (4284 - 6093, n=8)
5088 Points ∼84% +1%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
5029 Points ∼83%
2560x1440 Time Spy Graphics
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
737 Points ∼100% +88%
Durchschnitt der Klasse Office
  (76 - 1158, n=53)
474 Points ∼64% +21%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
431 Points ∼58% +10%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U (Dual-Channel)
401 Points ∼54% +3%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
391 Points ∼53%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (299 - 431, n=31)
355 Points ∼48% -9%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
2385 Points ∼100% +103%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
1738 Points ∼73% +48%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1357 Points ∼57% +16%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1336 Points ∼56% +14%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1336 Points ∼56% +14%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U (Dual-Channel)
1302 Points ∼55% +11%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1245 Points ∼52% +6%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1173 Points ∼49%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1401, n=137)
1125 Points ∼47% -4%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1059 Points ∼44% -10%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=476)
1010 Points ∼42% -14%
Dell Latitude 7490
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1001 Points ∼42% -15%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
16495 Points ∼100% +76%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
10881 Points ∼66% +16%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U (Dual-Channel)
10744 Points ∼65% +15%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
10656 Points ∼65% +14%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
10604 Points ∼64% +13%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
10331 Points ∼63% +10%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
10165 Points ∼62% +9%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
9354 Points ∼57%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=155)
9136 Points ∼55% -2%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
8226 Points ∼50% -12%
Dell Latitude 7490
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
7943 Points ∼48% -15%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=522)
7003 Points ∼42% -25%

Gaming Performance

Um ein Gaming-Notebook handelt es sich beim Latitude 7400 nicht. Nichtsdestotrotz bringt das Dell Notebook einige der Spiele, die sich in unserer Datenbank befinden, flüssig auf den Bildschirm - in geringen Auflösungen und mit niedrigen Qualitätseinstellungen. Dies umfasst Titel, die nur geringe Anforderungen an die Hardware stellen - beispielsweise Dota 2 Reborn, League of Legends, Tomb Raider. Die Aktivierung des Dual-Channel-Modus (= Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls) ließe die Bildwiederholraten ansteigen. 

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 87.844.32712.5fps
BioShock Infinite (2013) 60.934.326.78.5fps
The Witcher 3 (2015) 15.89.35.43fps
Dota 2 Reborn (2015) 7342.919.517.3fps
X-Plane 11.11 (2018) 23.11513.4fps
BioShock Infinite - 1280x720 Very Low Preset
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
106.4 fps ∼100% +75%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
84.7 fps ∼80% +39%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620 (Dual-Channel)
82 fps ∼77% +35%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
80.3 fps ∼75% +32%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
60.9 fps ∼57%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (18.3 - 90.2, n=154)
60.4 fps ∼57% -1%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
58.7 fps ∼55% -4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
57.1 fps ∼54% -6%
Durchschnitt der Klasse Office
  (12.2 - 208, n=370)
56.1 fps ∼53% -8%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
56 fps ∼53% -8%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U, Intel UHD Graphics 620
52 fps ∼49% -15%
Toshiba Tecra X40-E-10W
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
46.8 fps ∼44% -23%
Tomb Raider - 1024x768 Low Preset
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
87.8 fps ∼100%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (24.3 - 104, n=14)
86.5 fps ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Office
  (11.8 - 183, n=228)
53.1 fps ∼60% -40%
Dota 2 Reborn - 1280x720 min (0/3) fastest
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
86 (min: 76.8) fps ∼100% +18%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
85 (min: 76) fps ∼99% +16%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
73 (min: 65.4) fps ∼85% 0%
Dell Latitude 7400-8N6DH
Intel Core i7-8665U, Intel UHD Graphics 620
73 (min: 62.2) fps ∼85%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (60.4 - 86, n=27)
71.5 fps ∼83% -2%
Durchschnitt der Klasse Office
  (21.3 - 131, n=51)
66.2 fps ∼77% -9%

Emissionen - Der Lüfter pfeift

Geräuschemissionen

Sonderlich viel Lärm erzeugt das Latitude über den gesamten Lastbereich hinweg nicht. Im Leerlauf steht der Lüfter oftmals still und es herrscht Lautlosigkeit. Unter Volllast dreht der Lüfter etwas auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 36,9 dB(A) - ein durchaus guter Wert. Leider produziert der Lüfter ein hochfrequentes Pfeifen.

Lautstärkediagramm

Idle
28.6 / 28.6 / 29.1 dB(A)
Last
31.5 / 36.9 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.6 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2028.428.431.729.528.12525.927.125.623.425.93126.224.52627.528.440262526.324.8265026.123.923.622.124.36326.421.82321.723.38023.425.123.122.422.810026.523.322.321.830.812523.422.922.621.225.916025.22222.621.822.220023.821.521.121.823.325026.420.621.621.522.63152220.820.721.121.640021.320.519.719.821.350021.520.319.919.622.663020.919.918.818.422.680021.220.218.417.823.5100023.220.818.117.425.5125023.62117.516.826.6160024.621.316.91627.9200022.319.616.315.426.2250020.818.815.715.424.7315020.718.515.91524.7400022.220.315.615.126.2500024.81815.41525.1630017.515.915.414.922.4800015.915.415.314.818.41000015.515.215.414.717.612500151515.114.616.31600014.814.714.714.315.2SPL34.131.529.128.636.9N21.51.21.12.5median 22median 20.3median 17.5median 16.8median 23.3Delta2.61.82.632.1hearing rangehide median Fan NoiseDell Latitude 7400-8N6DH
Dell Latitude 7400-8N6DH
8665U, UHD Graphics 620
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
8665U, UHD Graphics 620
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
2700U, Vega 10
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620
Toshiba Tecra X40-E-10W
8250U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
8265U, UHD Graphics 620
Geräuschentwicklung
0%
3%
-6%
-4%
-13%
-2%
aus / Umgebung *
28.6
28.2
1%
28.4
1%
30.5
-7%
30.3
-6%
30.5
-7%
29.4
-3%
Idle min *
28.6
28.2
1%
28.4
1%
30.5
-7%
30.3
-6%
30.5
-7%
29.4
-3%
Idle avg *
28.6
28.2
1%
28.4
1%
30.5
-7%
30.3
-6%
30.5
-7%
29.4
-3%
Idle max *
29.1
28.7
1%
28.6
2%
30.5
-5%
30.3
-4%
31.2
-7%
30.9
-6%
Last avg *
31.5
29.9
5%
31.5
-0%
36
-14%
33.8
-7%
43.9
-39%
33.3
-6%
Last max *
36.9
40.2
-9%
33.1
10%
36
2%
33.8
8%
40.1
-9%
33.3
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Das Latitude im Stresstest
Das Latitude im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Dell Notebook im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Für einige Sekunden arbeitet der Prozessor mit Geschwindigkeiten zwischen 2 und 3 GHz. Dann setzt eine Drosselung auf 1,1 bis 1,2 GHz ein. Der Takt verbleibt für die restliche Dauer des Tests auf diesem Niveau. Die Arbeitsgeschwindigkeit des Grafikkerns sinkt von anfänglich 1.150 MHz auf 850 bis 950 MHz. Der Stresstest stellt ein Extremszenario dar, welches so im Alltag nicht auftritt. Wir überprüfen mit diesem Test, ob das System auch bei voller Auslastung stabil läuft.

Während des Stresstests registrieren wir an mehreren Messpunkten Temperaturen jenseits von 40 Grad Celsius. Hier hätten wir durchaus niedrigere Werte erwartet, da die CPU mit sehr geringen Geschwindigkeiten arbeitet. Gleichzeitig dreht der Lüfter nicht sonderlich stark auf. Hier scheint Dell einen langsam laufenden Lüfter einem kühleren Gehäuse vorgezogen zu haben. Im Leerlauf liegen die Werte im grünen Bereich.

Max. Last
 41.2 °C42.4 °C42.1 °C 
 38.5 °C38.7 °C36 °C 
 30.7 °C29.7 °C29.6 °C 
Maximal: 42.4 °C
Durchschnitt: 36.5 °C
34.4 °C47.1 °C43.1 °C
35.2 °C41.4 °C39.3 °C
29.5 °C35 °C32.4 °C
Maximal: 47.1 °C
Durchschnitt: 37.5 °C
Netzteil (max.)  38.3 °C | Raumtemperatur 20.5 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 47.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30.7 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-2.6 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Stresstest)
Wärmeentwicklung Oberseite (Stresstest)
Wärmeentwicklung Unterseite (Stresstest)
Wärmeentwicklung Unterseite (Stresstest)
Dell Latitude 7400-8N6DH
8665U, UHD Graphics 620
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
8665U, UHD Graphics 620
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
2700U, Vega 10
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620
Toshiba Tecra X40-E-10W
8250U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
8265U, UHD Graphics 620
Hitze
-23%
-2%
-2%
18%
-6%
0%
Last oben max *
42.4
45.2
-7%
47.9
-13%
38.4
9%
33.4
21%
44
-4%
43.3
-2%
Last unten max *
47.1
51.6
-10%
45.9
3%
35.8
24%
32.7
31%
47.2
-0%
45.1
4%
Idle oben max *
24.5
31.8
-30%
24.6
-0%
29.8
-22%
22.2
9%
27.3
-11%
25
-2%
Idle unten max *
25.2
36
-43%
24.4
3%
29.7
-18%
22.3
12%
27.8
-10%
25
1%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher des Latitude haben ihren Platz am vorderen Rand der Geräteunterseite gefunden. Sie produzieren einen ordentlichen Klang, dem es allerdings an Bass fehlt. Für ein besseres Klangerlebnis muss zu Kopfhörern oder externen Lautsprechern gegriffen werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2029.5352523.428.33127.528.24024.827.15022.125.66321.726.68022.435.710021.840.312521.244.316021.848.120021.847.425021.543.631521.148.240019.853.750019.657.663018.462.980017.865.7100017.461.3125016.861.316001662.9200015.461.3250015.465.631501564.1400015.16750001571.4630014.970.7800014.868.41000014.761.81250014.666.61600014.363.9SPL28.678.3N1.141.1median 16.8median 61.8Delta36.727.529.429.728.624.127.824.728.222.629.722.433.422.137.42242.720.546.120.547.920.150.220.953.419.85619.958.618.96218.863.817.368.617.168.116.868.916.267.815.563.615.462.915.262.715.154.11562.214.965.114.760.514.657.714.454.514.449.928.476.81.139.1median 16.8median 60.52.14.9hearing rangehide median Pink NoiseDell Latitude 7400-8N6DHLenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Dell Latitude 7400-8N6DH Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.2% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 16% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 81% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 18% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 78% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.9% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.4% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 10% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 86% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 13% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Das 7400 besitzt viel Ausdauer

Energieaufnahme

Überraschungen bezüglich des Energiebedarfs hält das Latitude nicht bereit. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 8,2 Watt. Bei ausgeschalteter Tastenbeleuchtung liegt der Wert bei 6,84 Watt. Während des Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) steigt der Bedarf für wenige Sekunden auf bis zu 69,7 Watt, sinkt dann auf 42 Watt und später auf 30 Watt.

Die Nennleistung des mitgelieferten Typ-C-USB-Netzteils beträgt 65 Watt. Das Notebook hält ebenfalls einen Steckplatz für ein herkömmliches Dell-Netzteil bereit. Somit könnte ein bereits vorhandenes Netzteil weiterverwendet werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.28 / 0.91 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 6.1 / 8.2 Watt
Last midlight 41 / 69.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell Latitude 7400-8N6DH
8665U, UHD Graphics 620
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
8665U, UHD Graphics 620
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
2700U, Vega 10
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620
Toshiba Tecra X40-E-10W
8250U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
8265U, UHD Graphics 620
Stromverbrauch
30%
3%
-6%
-1%
4%
10%
Idle min *
3.9
2
49%
3
23%
4.9
-26%
3.8
3%
4.5
-15%
2.62
33%
Idle avg *
6.1
4.7
23%
6.3
-3%
8.1
-33%
8.3
-36%
8.2
-34%
5.16
15%
Idle max *
8.2
5.7
30%
8.9
-9%
10.6
-29%
10.7
-30%
9.3
-13%
8.7
-6%
Last avg *
41
38.4
6%
40.8
-0%
32.2
21%
35.5
13%
30.4
26%
40
2%
Last max *
69.7
38.9
44%
67.5
3%
42.3
39%
37
47%
30.4
56%
64
8%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Dell Notebook erreicht in unserem praxisnahen WLAN-Test eine Laufzeit von 11:36 h. Wir simulieren hier mittels eines Skripts die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Bei maximaler Displayhelligkeit macht das Gerät nach 10:09 h schlapp. Unseren Videotest beendet der 14-Zöller nach 14:22 h. Hierbei lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen. Das Funkmodul ist deaktiviert und die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² gesenkt.

Der Akku verfügt über eine Kapazität von 60 Wh
Der Akku verfügt über eine Kapazität von 60 Wh
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 44)
11h 36min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness
10h 9min
Big Buck Bunny H.264 1080p