Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad T495s: AMD-Business-Laptop ist gut, aber der Lüfter nervt

Günstiger und damit besser? Das ThinkPad T495s mit dem Ryzen 7 Pro 3700U ist eine ernsthafte Alternative zum Intel basierten T490s. Gerade der Kaufpreis macht das Gerät sehr interessant, denn große Kompromisse muss man gegenüber dem Intel Modell nicht eingehen.

Das ThinkPad T490s mit dem Intel Prozessor haben wir uns bereits ausführlich angesehen - es ist ein tolles Office-Notebook. Allerdings ist Lenovo mit dem neuen Design auch einige Kompromisse eingegangen, denn die Leistung fällt im Vergleich zum direkten Vorgänger schlechter aus. Das dünnere Gehäuse bietet keine optionale dedizierte GPU mehr, und auch die CPU-Leistung ist geringer. Hier kommt jetzt das AMD basierte ThinkPad T495s ins Spiel, welches das identische Gehäuse verwendet. Mit dem Ryzen 7 Pro und dessen integrierter Vega-10-GPU gibt es aber deutlich mehr Grafikpower als beim Intel Pendant.

Ein weiteres Argument für das T495s ist der geringere Preis, denn bei vergleichbarer Ausstattung spart man ungefähr 300 Euro gegenüber dem T490s. Unser Testgerät (20QKS01E00) stammt aus dem Campus-Programm und kostet mit dem Ryzen 7 Pro 3700U, 16 GB RAM, 1-TB-SSD und dem hellen Full-HD-Panel (400 Nits) gerade einmal 1.299 Euro (ohne Betriebssystem). Ein entsprechendes Modell in Lenovos Online-Shop ist mit Windows 10 Pro für rund 1.850 Euro verfügbar, das entsprechende T490s für 2.330 Euro. Wir werden das ThinkPad T495s natürlich mit dem ThinkPad T490s, aber auch dem T495 und dem X1 Carbon 2019 vergleichen:

Hinweis: Da sich das Gehäuse nicht vom ThinkPad T490s unterscheidet, verweisen wir für weitere Details zur Konstruktion, der Ausstattung, den Eingabegeräten und den Lautsprechern auf unseren ausführlichen Testbericht des Intel Modells.

Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2400, Dual-Channel, On-Board
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, B140HAN05.7, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
AMD CZ FCH
Massenspeicher
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR, 1024 GB 
Soundkarte
AMD Raven - Audio Processor - HD Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Klinke, Card Reader: microSD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Realtek RTL8168B/8111B Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wireless-AC 9260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16.1 x 328.8 x 225.8
Akku
57 Wh Lithium-Ion
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo 2x 1W, Tastatur: Chcilet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65-Watt-Netzteil, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.277 kg, Netzteil: 351 g
Preis
1299 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unterschiede ThinkPad T495s und T490s

Wie schon beim Vergleich zwischen dem ThinkPad T490 und T495 gibt es rein äußerlich keine Unterschiede zwischen den beiden Modellen. Abgesehen von den Aufklebern auf der Baseunit kann man also nicht erkennen, ob es sich um ein ThinkPad mit Intel- oder AMD Prozessor handelt. Lenovo bietet für die Intel Variante allerdings mehr Display-Optionen an, beim ThinkPad T495s ist maximal die Full-HD-Auflösung möglich. Thunderbolt 3 bietet das AMD ThinkPad ebenfalls nicht, dafür aber HDMI 2.0 und ein Display mit FreeSync Support (variable Bildschirmwiederholfrequenz). Aufgrund der eher geringen Gaming-Performance und der begrenzten Frequenzen des Displays (48-60 Hz) ist die Funktionalität von FreeSync aber limitiert.

Größenvergleich

331 mm 226.8 mm 18.45 mm 1.3 kg329 mm 227 mm 18.9 mm 1.5 kg329 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg328.8 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg323.5 mm 217.1 mm 14.9 mm 1.1 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
78.8 MB/s ∼100%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
78.3 MB/s ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
75.2 MB/s ∼95% -5%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
68.3 MB/s ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=277)
62.4 MB/s ∼79% -21%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
90.3 MB/s ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
90.2 MB/s ∼100%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
87.8 MB/s ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87.4 MB/s ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=252)
78.9 MB/s ∼87% -13%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Wireless-AC 9560
648 MBit/s ∼100% +5%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Intel Wireless-AC 9260
626 MBit/s ∼97% +1%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
623 MBit/s ∼96% +1%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Intel Wireless-AC 9260
618 MBit/s ∼95%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Wireless-AC 9560
617 MBit/s ∼95% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=223)
469 MBit/s ∼72% -24%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Wireless-AC 9560
667 MBit/s ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Intel Wireless-AC 9260
658 MBit/s ∼99%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Intel Wireless-AC 9260
652 MBit/s ∼98% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Wireless-AC 9560
652 MBit/s ∼98% -1%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
515 MBit/s ∼77% -22%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=223)
445 MBit/s ∼67% -32%

Display – ThinkPad T495s mit hellem FHD-Bildschirm

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Das verbaute 1080p-Panel mit einer beworbenen Helligkeit von 400 Nits ist die höchste Display-Option für das ThinkPad T495s, denn die Modelle mit einer höheren Auflösung sind dem Intel Modell T490s vorbehalten. Da die Qualität von dem Full-HD-Bildschirm aber vollkommen in Ordnung geht und die Auflösung unserer Meinung nach für viele Anwendungsfälle ausreicht, sollte dieser Umstand für die meisten Nutzer jedoch kein Problem sein.

Problematisch ist jedoch, dass Lenovo diese 400-Nit-Panels von vier verschiedenen Zulieferern bezieht, die durchaus Unterschiede aufweisen. Am wichtigsten sind hier die Reaktionszeiten, die bei zwei Modellen sehr lang ausfallen und daher Nachzieheffekte produzieren. Das ist bei dem hier verbauten Panel von AU Optronics (B140HAN05.7) auch der Fall. Alle weiteren Details zu den vier Panel-Varianten können hier nachgelesen werden. Leider weiß man im Vorfeld nicht, welches Modell man bekommt.

Subjektiv kann die Bildqualität des T495s aber dennoch überzeugen, denn die Helligkeit sowie der Kontrast sind hoch, und die Inhalte werden sehr scharf dargestellt. Einen körnigen Bildeindruck gibt es trotz der matten Oberfläche nicht. Screen Bleeding ist kein Problem, und PWM kommt ebenfalls nicht zum Einsatz.

392
cd/m²
401
cd/m²
409
cd/m²
357
cd/m²
380
cd/m²
370
cd/m²
364
cd/m²
377
cd/m²
378
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
B140HAN05.7
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 409 cd/m² Durchschnitt: 380.9 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 380 cd/m²
Kontrast: 1727:1 (Schwarzwert: 0.22 cd/m²)
ΔE Color 4 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 1.2
ΔE Greyscale 4.4 | 0.64-98 Ø6.2
96.6% sRGB (Argyll 3D) 62.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.54
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
B140HAN05.7, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
N140HCG-GQ2, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
B140HAN05.7, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
NE140FHM-N61, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QES01L00
LP140WF9_SPF1, , 1920x1080, 14
Response Times
54%
-2%
-22%
27%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
60.8 (30.8, 30)
32.4 (16.4, 16)
47%
61.6 (30.8, 30.8)
-1%
74 (33.6, 40.4)
-22%
44.8 (21.2, 23.6)
26%
Response Time Black / White *
37.6 (19.6, 18)
15.2 (6.8, 8.4)
60%
38.8 (21.2, 17.6)
-3%
45.6 (22.8, 22.8)
-21%
27.6 (15.6, 12)
27%
PWM Frequency
26040 (50)
2451 (50)
Bildschirm
8%
4%
-16%
-9%
Helligkeit Bildmitte
380
420
11%
391
3%
418
10%
381
0%
Brightness
381
391
3%
389
2%
400
5%
375
-2%
Brightness Distribution
87
88
1%
87
0%
88
1%
94
8%
Schwarzwert *
0.22
0.29
-32%
0.23
-5%
0.24
-9%
0.24
-9%
Kontrast
1727
1448
-16%
1700
-2%
1742
1%
1588
-8%
DeltaE Colorchecker *
4
2.1
47%
3.4
15%
4.7
-18%
4.6
-15%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.7
5.5
4%
4.7
18%
8.7
-53%
8.5
-49%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.2
0.7
42%
1.1
8%
2.1
-75%
1.2
-0%
DeltaE Graustufen *
4.4
3.4
23%
4
9%
5.9
-34%
5.1
-16%
Gamma
2.54 87%
2.22 99%
2.49 88%
2.06 107%
2.52 87%
CCT
6963 93%
7168 91%
6809 95%
7350 88%
7052 92%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62.2
63.5
2%
62.4
0%
59.9
-4%
60.7
-2%
Color Space (Percent of sRGB)
96.6
98.6
2%
97.4
1%
92.1
-5%
95.7
-1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
31% / 15%
1% / 3%
-19% / -17%
9% / -3%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert

Das neue LowPower-Full-HD-Panel in den 14-Zoll-ThinkPads bietet eine sehr hohe Bildqualität, was auch durch die CalMAN Messungen bestätigt wird. Im Auslieferungszustand gibt es zwar noch einige Abweichungen bei den Farben und den Graustufen, es zeigt sich aber kein sichtbarer Farbstich, und für normale Bürotätigkeiten muss der Bildschirm nicht kalibriert werden.

Um das volle Potenzial des Displays auszunutzen, kommt man um eine Kalibrierung jedoch nicht herum. Unser kalibriertes Profil für das AUO-Panel steht in der Display-Box weiter oben zum kostenlosen Download zur Verfügung. Damit fallen die Abweichungen für die Graustufen und auch die Farben unter den wichtigen Wert von 3. Zusammen mit der fast vollständigen Abdeckung des sRGB-Farbraumes ist also auch die Bildbearbeitung möglich.

sRGB-Abdeckung: 96,6 %
sRGB-Abdeckung: 96,6 %
AdobeRGB-Abdeckung: 62,2 %
AdobeRGB-Abdeckung: 62,2 %

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
37.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.6 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 94 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
60.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 30.8 ms steigend
↘ 30 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 95 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
Blickwinkelstabilität vertikale Verschiebung
Blickwinkelstabilität vertikale Verschiebung
Blickwinkelstabilität vertikale + horizontale Verschiebung
Blickwinkelstabilität vertikale + horizontale Verschiebung

Leistung – AMD ThinkPad bietet ausreichend Leistung

LatencyMon WLAN deaktiviert
LatencyMon WLAN deaktiviert
 
 

Prozessor – Ryzen 7 Pro kann sein Potenzial nicht entfalten

Die Ryzen-Pro-CPUs bieten im Vergleich zu den Consumer-Modellen zusätzliche Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen und sind damit das Gegenstück zu den vPro-CPUs von Intel, für die man bei Lenovo jedoch extra bezahlen muss. Der Ryzen 7 Pro 3700U in unserem ThinkPad T495s ist dabei das schnellste Modell. Allerdings wird die Leistung hier durch die TDP-Konfiguration (für einige Minuten 25 Watt, dann 18 Watt) eingeschränkt. Als Vergleich haben wir daher auch das ThinkPad E595 eingeblendet, bei dem der Consumer Ryzen 7 3700U dauerhaft mit 25 Watt betrieben wird. Beim Campus-Modell des ThinkPad T495s gibt es keinen Einfluss auf den Prozessor; wenn man sich das Gerät in Lenovos Online-Shop konfiguriert, ist unsere Empfehlung aber der Ryzen 5 Pro 3500U. Weitere technische Details zum Ryzen 7 Pro 3700U gibt es hier.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Intel Core i7-8565U
180 Points ∼100% +21%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
180 Points ∼100% +21%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Core i7-8550U
170 Points ∼94% +14%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
162 Points ∼90% +9%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
149 Points ∼83%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U
 
149 Points ∼83% 0%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
AMD Ryzen 5 PRO 3500U
144 Points ∼80% -3%
Lenovo ThinkPad E595-20NF0000GE
AMD Ryzen 7 3700U
144 Points ∼80% -3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 199, n=534)
112 Points ∼62% -25%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Core i7-8550U
723 Points ∼100% +10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel Core i7-8665U
701 (min: 574.56, max: 701.36) Points ∼97% +7%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel Core i5-8265U
686 (min: 566.02, max: 686.12) Points ∼95% +4%
Lenovo ThinkPad E595-20NF0000GE
AMD Ryzen 7 3700U
683 (min: 680.39, max: 687.17) Points ∼94% +4%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Intel Core i7-8565U
680 (min: 592.15, max: 661.89) Points ∼94% +3%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
658 Points ∼91%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U
 
658 Points ∼91% 0%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
AMD Ryzen 5 PRO 3500U
611 Points ∼85% -7%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=541)
344 Points ∼48% -48%

Bei der Single-Core-Leistung hat Intel die Nase immer noch vorne, doch bei der Belastung von mehreren Kernen bietet der AMD Prozessor ein vergleichbares Leistungsniveau. Erst bei längerer Belastung, die wir mit unserer Cinebench Schleife simulieren, fällt die Leistung aufgrund der TDP-Konfiguration ab und pendelt sich dann bei knapp 570 Punkten ein. Allerdings ist das Intel basierte T490s hier auf dem gleichen Niveau; eine künstliche Begrenzung für das AMD-Modell gibt es also nicht. Im Akkubetrieb wird die Leistung nicht reduziert.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710Tooltip
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00 AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Ryzen 7 PRO 3700U: Ø578 (565.26-658.27)
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00 AMD Ryzen 5 PRO 3500U, AMD Ryzen 5 PRO 3500U: Ø576 (569.82-610.73)
Lenovo ThinkPad E595-20NF0000GE AMD Ryzen 7 3700U, AMD Ryzen 7 3700U: Ø684 (680.39-687.17)
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00 Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø584 (566.02-686.12)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE Intel Core i7-8665U, Intel Core i7-8665U: Ø632 (574.56-701.36)
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
658 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
51.9 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
149 Points
Hilfe

System Performance – AMD Laptop mit schneller PCIe-SSD von Samsung

Die hohe CPU-Leistung in Verbindung mit der flotten PCIe-SSD von Samsung (PM981a) sorgt für ein sehr reaktionsschnelles System. Eingaben werden zügig umgesetzt und Anwendungen ohne Verzögerungen gestartet. Auf Probleme sind wir während unseres Tests nicht gestoßen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3778 Points ∼100% +11%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3407 Points ∼90%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
 
3407 Points ∼90% 0%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3392 Points ∼90% 0%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3210 Points ∼85% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
3111 Points ∼82% -9%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3071 Points ∼81% -10%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 3884, n=151)
2650 Points ∼70% -22%
Productivity
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7392 Points ∼100% +30%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
6870 Points ∼93% +21%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6825 Points ∼92% +20%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
6441 Points ∼87% +14%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5896 Points ∼80% +4%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5670 Points ∼77%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
 
5670 Points ∼77% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 7964, n=151)
5468 Points ∼74% -4%
Essentials
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
8361 Points ∼100% +12%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
8199 Points ∼98% +10%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8045 Points ∼96% +8%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7981 Points ∼95% +7%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7556 Points ∼90% +1%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
7480 Points ∼89%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
 
7480 Points ∼89% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9790, n=151)
6954 Points ∼83% -7%
Score
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4341 Points ∼100% +15%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
4005 Points ∼92% +6%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3985 Points ∼92% +6%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3960 Points ∼91% +5%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3818 Points ∼88% +1%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3762 Points ∼87%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
 
3762 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4597, n=152)
3262 Points ∼75% -13%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5277 Points ∼100% +4%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5077 Points ∼96%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
 
5077 Points ∼96% 0%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
4927 Points ∼93% -3%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4909 Points ∼93% -3%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4880 Points ∼92% -4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
4696 Points ∼89% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5428, n=349)
4024 Points ∼76% -21%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
4244 Points ∼100% +2%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4161 Points ∼98%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
 
4161 Points ∼98% 0%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4072 Points ∼96% -2%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4052 Points ∼95% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
3823 Points ∼90% -8%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3540 Points ∼83% -15%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=408)
3058 Points ∼72% -27%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4161 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5077 Punkte
Hilfe
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3561.2 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 3033.1 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 359.57 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 268.25 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 46.69 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 142.26 MB/s
CDM 6 Write 4K Q8T8: 1491.11 MB/s
CDM 6 Read 4K Q8T8: 1499.09 MB/s

Grafikkarte – AMD Vega 10 ist deutlich schneller als Intels iGPU

GPU-Z Vega 10
GPU-Z Vega 10

Für die Grafikberechnungen ist die integrierte Radeon RX Vega 10 zuständig, die von der Dual-Channel-RAM-Konfiguration profitiert. Allerdings wird die iGPU durch die TDP-Konfiguration ein wenig ausgebremst, was der Vergleich mit dem IdeaPad S540 14 zeigt. Somit ist die Vega 10 nur minimal schneller als die Vega 8, aber etwa doppelt so schnell wie die integrierte Intel GPU im ThinkPad T490s. Weitere Informationen und Benchmarks zur AMD Radeon Vega 10 gibt es hier. Im Akkubetrieb wird die Leistung nicht reduziert.

Die Gaming-Performance reicht nur für ältere oder wenig anspruchsvolle Titel aus. Da es keinen Thunderbolt-3-Anschluss gibt, kann man keine externe Grafikkarte anschließen. In diesem Fall sollte man sich für das Intel basierte ThinkPad T490s entscheiden. Weitere Gaming-Benchmarks zur Vega 10 stehen in unserer Techniksektion zur Verfügung.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
4748 Points ∼100% +26%
Lenovo IdeaPad S540-14API
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 3700U
3968 Points ∼84% +5%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3781 Points ∼80%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3551 Points ∼75% -6%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 PRO 3500U
3535 Points ∼74% -7%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (2688 - 4165, n=14)
3460 Points ∼73% -8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1983 Points ∼42% -48%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1839 Points ∼39% -51%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5332, n=658)
1315 Points ∼28% -65%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
1134 Points ∼100% +54%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
737 Points ∼65%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (578 - 852, n=5)
725 Points ∼64% -2%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 PRO 3500U
693 Points ∼61% -6%
Durchschnitt der Klasse Office
  (76 - 1158, n=53)
474 Points ∼42% -36%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
431 Points ∼38% -42%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
3863 Points ∼100% +62%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
2807 Points ∼73% +18%
Lenovo IdeaPad S540-14API
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 3700U
2568 Points ∼66% +8%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
2385 Points ∼62%
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 PRO 3500U
2344 Points ∼61% -2%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (1567 - 2999, n=13)
2148 Points ∼56% -10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8665U
1357 Points ∼35% -43%
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1336 Points ∼35% -44%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=476)
1010 Points ∼26% -58%
3DMark 11 Performance
3883 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
6532 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2187 Punkte
3DMark Time Spy Score
827 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 106.422fps
Dota 2 Reborn (2015) 736336.533fps
X-Plane 11.11 (2018) 28.42219.7fps

Emissionen – Lenovo T495s mit nervigem Lüfter

Geräuschemissionen

Prinzipiell handelt es sich beim ThinkPad T495s um ein sehr leises Office-Notebook, und die Messwerte unterscheiden sich auch kaum von dem Intel basierten ThinkPad T490s. Das Problem ist allerdings, dass der Lüfter ein sehr hochfrequentes Geräusch produziert, was leider recht nervig ist. Dieses Verhalten konnten wir bei zwei verschiedenen Testgeräten erkennen, beim T490s allerdings nicht. Anscheinend setzt Lenovo hier einen anderen Lüfter ein. In der Praxis ist das sehr lästig und unserer Meinung nach auch unnötig. Mit der Wahl eines langsameren Leistungsprofils kann man den Lüfter auch unter Last etwas ausbremsen, dann muss man aber auch auf etwas Leistung verzichten. Bei anspruchslosen Aufgaben ist das sicherlich kein Problem, doch für Power User schon (wobei das T495s bzw. das T490s aufgrund der schwachen Kühlung in dem Fall sowieso nicht die beste Wahl sind). Sonstige elektronische Geräusche gibt es aber nicht.

Lautstärkediagramm

Idle
28.9 / 28.9 / 28.9 dB(A)
Last
31.5 / 33.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.9 dB(A)
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
Vega 8, PRO 3500U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
UHD Graphics 620, 8665U, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
Geräuschentwicklung
3%
-3%
2%
-5%
aus / Umgebung *
28.9
28.4
2%
29.4
-2%
28.4
2%
29.4
-2%
Idle min *
28.9
28.4
2%
29.4
-2%
28.4
2%
29.4
-2%
Idle avg *
28.9
28.4
2%
29.4
-2%
28.4
2%
29.4
-2%
Idle max *
28.9
29.4
-2%
30.9
-7%
28.6
1%
29.4
-2%
Last avg *
31.5
29.9
5%
33.3
-6%
31.5
-0%
34.7
-10%
Last max *
33.8
31.4
7%
33.3
1%
33.1
2%
37.2
-10%
Witcher 3 ultra *
34.7

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Bei den Oberflächentemperaturen gibt es weder im Leerlauf noch im Stresstest Probleme. Mit rund 44 °C kann es unter Last zwar schon einmal zu warmen Fingern kommen, doch kritisch sind diese Werte nicht. Allerdings erkennt man daran auch deutlich, dass die Kühlung im Vergleich zum alten ThinkPad T480s deutlich schwächer geworden ist. 

Im Stresstest mit Prime95 und FurMark müssen sich die CPU und die GPU die 18 Watt Energieaufnahme nun teilen. Daher arbeitet der Prozessor nur noch mit 4x 1,4-1,5 GHz und die Grafikkarte mit ~240 MHz bei einer Kerntemperatur von knapp 78 °C.

Max. Last
 38.7 °C43.3 °C42.7 °C 
 37.6 °C44.4 °C42.6 °C 
 27.1 °C29 °C30.4 °C 
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 37.3 °C
42.9 °C44 °C38.2 °C
38.7 °C42.7 °C36 °C
29.3 °C30.3 °C28.8 °C
Maximal: 44 °C
Durchschnitt: 36.8 °C
Netzteil (max.)  35.8 °C | Raumtemperatur 21.2 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30.4 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-2.3 °C).
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2028282531.5273127.826.44025.425.25024.722.96323.123.38022.623.310023.226.712525.531.31602134.62002141.425021.247.531520.750.940020.255.750019.458.263019.356.780018.163.110001865.4125017.257.7160016.558.6200016.258.2250015.656.9315015.660.4400015.549.1500015.152630015.152.980001555.41000014.946.81250014.745.51600014.641.3SPL28.970.6N1.226.5median 17.2median 52.9Delta2.76.730.629.726.129.33129.331.425.330.625.722.227.722.424.122.324.421.62421.328.922.636.921.840.221.542.121.347.52053.519.858.418.758.318.258.117.763.51761.116.660.116.158.315.957.815.760.615.555.915.557.215.551.715.453.515.147.414.938.329.470.91.226.3median 17.7median 53.52.59.3hearing rangehide median Pink NoiseLenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (12.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 58% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 31% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 54% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 38% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (26% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 84% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 13% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 77% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 18% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung – AMD und Intel bei der Ausdauer gleichauf

Energieaufnahme

Bei den Leerlaufmessungen haben die Intel Systeme zwar weiterhin einen leichten Vorteil, der Unterschied wird aber immer geringer. Die Tastaturbeleuchtung erhöht den Verbrauch auf der ersten Stufe um rund 0,6 Watt, auf der zweiten Stufe um knapp 1,5 Watt. Unter Last gibt es ebenfalls keine Probleme, denn im Stresstest messen wir ganz kurz 55 Watt, doch am Ende des Stresstests pendelt sich der Verbrauch (analog zum Stromverbrauch des Prozessors) bei 32 Watt ein. Das beiliegende 65-Watt-Netzteil ist also vollkommen ausreichend dimensioniert und kann den Akku auch im Betrieb problemlos laden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.26 / 0.67 Watt
Idledarkmidlight 4.7 / 7.28 / 9.48 Watt
Last midlight 35.3 / 55.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
PRO 3700U, Vega 10, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
8265U, UHD Graphics 620, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
PRO 3500U, Vega 8, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QE000VGE
8665U, UHD Graphics 620, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G, IPS, 2560x1440, 14
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS LED, 2560x1440, 14
Stromverbrauch
11%
-1%
3%
-15%
Idle min *
4.7
2.62
44%
5.1
-9%
3
36%
3.4
28%
Idle avg *
7.28
5.16
29%
7.7
-6%
6.3
13%
7.5
-3%
Idle max *
9.48
8.7
8%
10.7
-13%
8.9
6%
10.8
-14%
Last avg *
35.3
40
-13%
35.8
-1%
40.8
-16%
55.4
-57%
Last max *
55.5
64
-15%
43.2
22%
67.5
-22%
70.3
-27%
Witcher 3 ultra *
34

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Ladevorgang
Ladevorgang

Die Akkulaufzeiten in Verbindung mit dem 57-Wh-Akku sind sehr gut, und insgesamt muss sich das AMD ThinkPad auch nicht hinter den Intel Modellen verstecken. Im WLAN-Test mit einer angepassten Helligkeit von 150 cd/m² hat das T495s sogar knapp eine Stunde Vorsprung und erreicht sehr gute 11:15 Stunden. Wenn wir den Test mit der vollen Bildschirmhelligkeit durchführen, reduziert sich dieser Wert auf 7:45 Stunden. Lediglich im Videotest ist das ThinkPad T490s etwas ausdauernder. 

Im Vergleich zum ThinkPad T495 profitiert das T495s natürlich von dem etwas größeren Akku. Insgesamt kann man aber sagen, dass die neuen AMD ThinkPads keine Nachteile gegenüber den Intel Modellen mehr haben, wenn es um die Akkulaufzeit geht.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
11h 15min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness
7h 45min
Big Buck Bunny H.264 1080p
12h 30min
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
PRO 3700U, Vega 10, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T490s-20NYS02A00
8265U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T495-20NKS01Y00
PRO 3500U, Vega 8, 50 Wh
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, 57 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019-20QES01L00
8565U, UHD Graphics 620, 51 Wh
Durchschnitt der Klasse Office
 
Akkulaufzeit
1%
-13%
-24%
-13%
-40%
H.264
750
834
11%
708
-6%
550
-27%
688
-8%
437 (139 - 862, n=183)
-42%
WLAN
675
607
-10%
544
-19%
530
-21%
562
-17%
417 (105 - 1104, n=352)
-38%

Pro

+ stabiles und wertiges Gehäuse
+ sehr gutes 1080p-Display (matt, hell, fast vollständige sRGB-Abdeckung)
+ lange Akkulaufzeit
+ hervorragende Tastatur
+ sehr gute Systemleistung
+ schnellere iGPU als beim Intel-Modell
+ WWAN vorbereitet
+ 3 Jahre Garantie

Contra

- hochfrequenter Lüfter
- kein Thunderbolt 3
- eingeschränkte Wartungsmöglichkeiten
- Leistungspotenzial der CPU/GPU wird nicht vollständig ausgenutzt
- lange Reaktionszeiten des Panels
- microSD-Leser mit sehr schlechter Positionierung

Fazit – AMD ThinkPad bietet besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

Im Test. Lenovo ThinkPad T495s. Die beiden Testgeräte wurden zur Verfügung gestellt von
Im Test. Lenovo ThinkPad T495s. Die beiden Testgeräte wurden zur Verfügung gestellt von

Mit dem ThinkPad T495s bietet Lenovo nach dem ThinkPad T495 ein weiteres sehr gutes Office-Notebook. Aufgrund der schwachen Kühlung kann man zwar nicht die volle Leistung des Ryzen-7-Pro-Prozessors ausnutzen, doch das gilt für das T490s mit dem Intel Prozessor genauso. Für die meisten Aufgaben im Büro bieten aber beide Systeme ausreichend Leistung. Besonders erfreulich sind auch die Akkulaufzeiten, denn hier zeigen sich keine Nachteile mehr beim AMD ThinkPad. Gehäuse und Tastatur sind bei beiden Modellen sowieso identisch.

Einen großen Nachteil gibt es aber, denn der Lüfter produziert ein sehr hochfrequentes Geräusch, was im Vergleich zum Lüfter des T490s sehr nervig ist. Zwar ist der Lüfter bei wenig anspruchsvollen Tätigkeiten oftmals deaktiviert, doch dieses Problem hätte Lenovo leicht vermeiden können. Das Fehlen des Thunderbolt-3-Anschlusses sollte für viele Nutzer hingegen kein Problem darstellen.

Mit dem ThinkPad T495s bietet Lenovo eine sehr gute und vor allem günstigere Alternative zum Intel ThinkPad T490s. Ohne das Problem mit dem hochfrequenten Lüftergeräusch würde das T495s eine uneingeschränkte Empfehlung bekommen.

Dann bleibt noch der Preis, denn in dieser Hinsicht hat das AMD ThinkPad ganz klar die Nase vorne. Hier kann man mit einem Preisvorteil von mindestens 300 Euro rechnen. Das vorliegende Campus-Modell ist für 1.299 Euro sowie der Preis-Leistungs-Knaller.

Hinweis: Durch das Update auf unser Rating-System v7 reduziert sich die Wertung des ThinkPad T490s von 92 % auf 89 %. Dass sich das ThinkPad T495s mit 88 % dahinter platziert, liegt vor allem an dem hochfrequenten Lüfter.

Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00 - 24.09.2019 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
89 / 98 → 91%
Tastatur
95%
Pointing Device
91%
Konnektivität
73 / 80 → 91%
Gewicht
72 / 20-75 → 94%
Akkulaufzeit
89%
Display
89%
Leistung Spiele
59 / 78 → 75%
Leistung Anwendungen
83 / 95 → 87%
Temperatur
90%
Lautstärke
83%
Audio
58%
Kamera
50 / 85 → 59%
Durchschnitt
78%
88%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad T495s: AMD-Business-Laptop ist gut, aber der Lüfter nervt
Autor: Andreas Osthoff, 24.09.2019 (Update: 25.09.2019)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.