Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad T14s: Business-Laptop ist mit AMD besser

Lenovos bestes Business-Notebook? Das ThinkPad T14s mit dem AMD-Renoir-Prozessor bietet deutlich mehr Leistung und ist zudem günstiger als das Intel-Pendant. Doch wie sieht es mit dem Stromverbrauch und den Akkulaufzeiten aus? Wir sehen uns die Unterschiede im Detail an.

Das ThinkPad T14s ist der Nachfolger des T490s/T495s und die Intel-Version konnten wir bereits testen. Nun werfen wir einen Blick auf das T14s mit dem AMD-Prozessor. Unser Testgerät ist eine spezielle Campus-Version, die sehr gut ausgestattet ist. Für 1.399 Euro bekommen Studenten/Lehrkräfte einen Ryzen 7 Pro 4750U mit 8 Kernen, die RX Vega 7 iGPU, ein LowPower-1080p-Display, 32 GB RAM und eine 1 TB große NVMe-SSD. Es gibt derzeit keine vergleichbare Konfiguration für normale Kunden. Lenovos Online-Shop zeigt derzeit noch nicht alle Optionen und das ähnlichste Topseller-Modell für 1.575 Euro bietet zwar Windows 10 Pro, dafür aber nur 16 GB RAM und eine 512 GB große SSD.

Das Gehäuse entspricht dem ThinkPad T14s und dessen Vorgänger T490s/T495s, weshalb wir uns in diesem Artikel auf die Unterschiede der beiden Modelle und natürlich den neuen AMD-Prozessor konzentrieren. Für weitere Informationen zum Gehäuse, den Eingabegeräten und den Lautsprechern verweisen wir auf unsere bisherigen Testberichte:

Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00 (ThinkPad T14s Serie)
Prozessor
AMD Ryzen 7 PRO 4750U 8 x 1.7 - 4.1 GHz, Renoir PRO (Zen 2)
Grafikkarte
AMD Radeon RX Vega 7 - 512 MB, Kerntakt: 1600 MHz, Speichertakt: 1600 MHz, DDR4, Adrenalin 19.40.38.12
Hauptspeicher
32768 MB 
, DDR4-3200, Dual-Channel, verlötet
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, N140HCG-GQ2, IPS , spiegelnd: nein, 60 Hz
Mainboard
AMD Promontory/Bixby FCH
Massenspeicher
WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00, 1024 GB 
, 909 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Raven/Renoir/VanGogh/Cezanne - Audio Processor - HD Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Stereo, Card Reader: microSD (UHS-II), 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wi-Fi 6 AX200 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16.1 x 329 x 225.8
Akku
57 Wh Lithium-Polymer
Kamera
Webcam: 720p + IR
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo (2x 1W), Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65 Watt Netzteil, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.272 kg, Netzteil: 365 g
Preis
1400 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
91 %
08.2020
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
R7 PRO 4750U, Vega 7
1.3 kg16.1 mm14"1920x1080
89 %
07.2020
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
i5-10210U, UHD Graphics 620
1.3 kg16.1 mm14"1920x1080
88 %
09.2019
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
R7 PRO 3700U, Vega 10
1.3 kg16.1 mm14"1920x1080
89 %
08.2020
Dell Latitude 7410
i7-10610U, UHD Graphics 620
1.4 kg19.3 mm14"3840x2160
90 %
07.2020
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
i7-10510U, UHD Graphics 620
1.1 kg14.9 mm14"1920x1080

Gehäuse - Identisch mit dem T14s mit Intel-CPU

Größenvergleich

329 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg329 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg328.8 mm 225.8 mm 16.1 mm 1.3 kg321.4 mm 208.7 mm 19.3 mm 1.4 kg323.5 mm 217.1 mm 14.9 mm 1.1 kg

Ausstattung - T14s AMD ohne Thunderbolt 3

Wie schon beim Vorgänger ThinkPad T495s ähnelt die Anschlussausstattung grundsätzlich sehr dem Intel-Modell, doch auf die beiden Thunderbolt-3-Stecker muss man bei der AMD-Version verzichten. Stattdessen sind es zwei normale USB-C-Anschlüsse (USB 3.1 Gen.2), die sowohl zum Laden als auch für den Anschluss von externen Monitoren (DisplayPort-1.4-Alt-Modus) genutzt werden können. Apropos externe Monitore: Die integrierte Vega-GPU kann insgesamt vier Monitore ansteuern (intern + 3 externe), das Intel-Modell ist auf insgesamt 3 beschränkt. Zudem handelt es sich hier um einen HDMI-2.0-Ausgang, also können 4K-Signale auch mit 60 Hz wiedergegeben werden.

Links: USB-C (3.1 Gen.2), SideDock CS18 (USB-C (3.1 Gen.2) & Gigabit-Ethernet via Adapter), USB-A (3.1 Gen.1), HDMI 2.0, 3,5-mm-Audio (Bild: Lenovo)
Links: USB-C (3.1 Gen.2), SideDock CS18 (USB-C (3.1 Gen.2) & Gigabit-Ethernet via Adapter), USB-A (3.1 Gen.1), HDMI 2.0, 3,5-mm-Audio (Bild: Lenovo)
Rechts: SmartCard-Leser, USB-A (3.1 Gen.1 Always-On), Steckplatz für ein Kensington-Schloss (Bild: Lenovo)
Rechts: SmartCard-Leser, USB-A (3.1 Gen.1 Always-On), Steckplatz für ein Kensington-Schloss (Bild: Lenovo)
Hinten: Steckplatz für Nano-SIM und microSD-Karte (Bild: Lenovo)
Hinten: Steckplatz für Nano-SIM und microSD-Karte (Bild: Lenovo)

SDCardreader

Auf der Rückseite gibt es einen kombinierten Schlitten für eine Nano-SIM und eine microSD-Karte. Der Zugang ist damit deutlich erschwert, denn ohne ein geeignetes SIM-Tool (oder eine Büroklammer) lässt sich der Schlitten nicht entfernen. Für den schnellen Wechsel ist diese Lösung nicht optimal, aber zumindest ist ein Kartenleser vorhanden. Mit unserer Referenzkarte von Toshiba (Exceria Pro M501 64 GB UHS-II) messen wir eine maximale Transferrate von rund 85 MB/s, was dem Niveau des Vorgängers entspricht. Der Kartenleser des T14s mit dem Intel-Prozessor war überraschenderweise langsamer. 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 7410
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
159.3 MB/s ∼100% +103%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
78.8 MB/s ∼49% +1%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
78.4 MB/s ∼49%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=317)
62.5 MB/s ∼39% -20%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
35.2 MB/s ∼22% -55%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 7410
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
184.9 MB/s ∼100% +116%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
90.2 MB/s ∼49% +5%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
85.5 MB/s ∼46%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=290)
78.1 MB/s ∼42% -9%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
49.6 MB/s ∼27% -42%

Kommunikation - Schnelles Wi-Fi 6 und LTE optional

WWAN ist beim Campus-Modell vorbereitet
WWAN ist beim Campus-Modell vorbereitet

Das ThinkPad T14s ist WWAN-ready, die Antennen für ein LTE-Modul sind also bereits im Gehäuse verlegt. Für die WLAN-Verbindung ist ein schnelles Wi-Fi-6-Modul von Intel verbaut. Die AX200 erreicht in unserem standardisierten Test mit dem Netgear-Router (Nighthawk RAX120) exzellente Transferraten von mehr als 1 GBit/s. Wer einen schnellen Router besitzt, kann diesen mit dem T14s auch ausnutzen. Weder mit dem Router von Netgear noch einer Fritz!Box 7490 von AVM konnten wir im Test Probleme erkennen. Im Vergleich zum Intel-Modell (Bluetooth 5.0) unterstützt das AMD-Modell Bluetooth 5.1.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Wi-Fi 6 AX201
1658 (1572min - 1712max) MBit/s ∼100% +21%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Wi-Fi 6 AX201
1611 (1332min - 1735max) MBit/s ∼97% +18%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Intel Wi-Fi 6 AX200
1370 (1218min - 1490max) MBit/s ∼83%
Dell Latitude 7410
Intel Wi-Fi 6 AX201
1235 (1149min - 1323max) MBit/s ∼74% -10%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX200
  (523 - 1640, n=53)
1113 MBit/s ∼67% -19%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Intel Wireless-AC 9260
618 MBit/s ∼37% -55%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 1722, n=274)
560 MBit/s ∼34% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Intel Wi-Fi 6 AX200
1270 (656min - 1344max) MBit/s ∼100%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX200
  (553 - 1645, n=52)
1040 MBit/s ∼82% -18%
Dell Latitude 7410
Intel Wi-Fi 6 AX201
1030 (815min - 1184max) MBit/s ∼81% -19%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Wi-Fi 6 AX201
929 (407min - 961max) MBit/s ∼73% -27%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Wi-Fi 6 AX201
813 (333min - 981max) MBit/s ∼64% -36%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Intel Wireless-AC 9260
658 MBit/s ∼52% -48%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 1775, n=273)
519 MBit/s ∼41% -59%
05010015020025030035040045050055060065070075080085090095010001050110011501200125013001350140014501500Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1370 (1218-1490)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1248 (656-1344)

Webcam

ColorChecker
4.1 ∆E
6.3 ∆E
5.9 ∆E
3 ∆E
5.1 ∆E
5 ∆E
3.5 ∆E
6.5 ∆E
4.5 ∆E
3.4 ∆E
2.4 ∆E
3.2 ∆E
2.8 ∆E
2.3 ∆E
3.1 ∆E
5.2 ∆E
2.3 ∆E
4 ∆E
1.2 ∆E
1.6 ∆E
1.7 ∆E
6.9 ∆E
7.1 ∆E
12.1 ∆E
ColorChecker Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00: 4.28 ∆E min: 1.18 - max: 12.08 ∆E

Display - AMD-ThinkPad auf 1080p limitiert

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung
Minimales Screen-Bleeding am unteren Rand
Minimales Screen-Bleeding am unteren Rand

Kunden des AMD-T14s müssen auf den optionalen 4K-Bildschirm verzichten, die Auswahl beschränkt sich somit auf vier verschiedene Full-HD-Panels. In unserem Testgerät steckt das beliebte LowPower-Full-HD-Modell. Hier muss man aber wohl oder übel mit der Panel-Lotterie von Lenovo leben, denn es kommen Bildschirme von vier verschiedenen Zulieferern zum Einsatz. Wie wir bei unserem Vergleich gesehen haben, gibt es spürbare Unterschiede, beispielsweise beim Thema PWM. 

Bei unserem Testgerät kommt das Panel von Innolux (N140HCG-GQ2) zum Einsatz, welches zwar PWM verwendet, doch die Frequenz ist mit 26 kHz extrem hoch und sollte keine Probleme bereiten. Ein weiterer großer Vorteil sind die geringeren Reaktionszeiten und im Gegensatz zu dem Panel von BOE oder AU Optronics gibt es daher keine Probleme mit Ghosting. Die subjektive Bildqualität ist sehr gut, denn die Inhalte sind scharf und auch auf hellen Flächen gibt es trotz der matten Oberfläche keinen körnigen Bildeindruck. Unser Testgerät hatte auch keine großen Probleme mit Lichthöfen, nur am unteren Rand gab es einen kleinen helleren Fleck. Das Panel unterstützt erneut Freesync mit einer Frequenz zwischen 48-60 Hz.

356
cd/m²
373
cd/m²
359
cd/m²
379
cd/m²
404
cd/m²
367
cd/m²
356
cd/m²
386
cd/m²
357
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
N140HCG-GQ2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 404 cd/m² Durchschnitt: 370.8 cd/m² Minimum: 4.8 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 403 cd/m²
Kontrast: 1188:1 (Schwarzwert: 0.34 cd/m²)
ΔE Color 1.4 | 0.6-29.43 Ø5.8, calibrated: 0.8
ΔE Greyscale 1.6 | 0.64-98 Ø6
97.9% sRGB (Argyll 3D) 63% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.13
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
N140HCG-GQ2, IPS , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
B140HAN05.7, LTPS AHVA-IPS LED, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
B140HAN05.7, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 7410
AU Optronics B140ZAN, IPS, 3840x2160, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
BOE NE140FHM-N61, IPS, 1920x1080, 14
Response Times
-90%
-118%
-34%
-97%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
32.4 (16.4, 16)
63.2 (31.6, 31.6)
-95%
60.8 (30.8, 30)
-88%
39.2 (20.4, 18.8)
-21%
64.8 (30.8, 34)
-100%
Response Time Black / White *
15.2 (6.8, 8.4)
28 (12.4, 15.6)
-84%
37.6 (19.6, 18)
-147%
22.4 (12.4, 10)
-47%
30.4 (10.8, 19.6)
-100%
PWM Frequency
26040 (50)
2404 (50)
-91%
Bildschirm
-21%
-38%
-68%
-77%
Helligkeit Bildmitte
404
404
0%
380
-6%
388.6
-4%
422
4%
Brightness
371
397
7%
381
3%
365
-2%
395
6%
Brightness Distribution
88
92
5%
87
-1%
82
-7%
90
2%
Schwarzwert *
0.34
0.21
38%
0.22
35%
0.35
-3%
0.27
21%
Kontrast
1188
1924
62%
1727
45%
1110
-7%
1563
32%
DeltaE Colorchecker *
1.4
3.1
-121%
4
-186%
4.04
-189%
4.7
-236%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.2
4.7
-47%
5.7
-78%
9.2
-188%
10
-213%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.8
1.3
-63%
1.2
-50%
1.25
-56%
2
-150%
DeltaE Graustufen *
1.6
3.4
-113%
4.4
-175%
6.4
-300%
6.4
-300%
Gamma
2.13 103%
2.38 92%
2.54 87%
2.3 96%
2.12 104%
CCT
6480 100%
7070 92%
6963 93%
6957 93%
7106 91%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63
61.8
-2%
62.2
-1%
66.4
5%
59.5
-6%
Color Space (Percent of sRGB)
97.9
96.6
-1%
96.6
-1%
99.4
2%
91.5
-7%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-56% / -32%
-78% / -50%
-51% / -63%
-87% / -81%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker

Im Auslieferungszustand ist das Display bereits sehr gut eingestellt. Fast alle Messwerte liegen bereits unter der wichtigen Marke von 3 und es gibt auch keinen Farbstich. Eine Kalibrierung ist daher eigentlich nicht nötig.

CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert

Wir haben das Panel aber dennoch kalibriert (CalMAN Business & X-Rite i1 Pro2 Spektralfotometer) und konnten die Werte noch einmal verbessern. Zusammen mit der fast vollständigen sRGB-Abdeckung eignet sich das Display damit auch für die Bearbeitung von Bildern oder Videos.

sRGB-Abdeckung: 97,9 %
sRGB-Abdeckung: 97,9 %
AdobeRGB-Abdeckung: 63 %
AdobeRGB-Abdeckung: 63 %

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
15.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6.8 ms steigend
↘ 8.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 19 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
32.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 26040 Hz ≤ 50 % Helligkeit

Das Display flackert mit 26040 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 50 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 26040 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17699 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Bei den Blickwinkeln gibt es keine Beanstandungen für das IPS-Panel. Im Außeneinsatz schlägt sich das matte 1080p-Display ziemlich gut. Unsere Testaufnahmen sind bei strahlendem Sonnenschein entstanden. Sobald man die direkte Reflexion der Sonne vermeidet, lässt sich der Bildschirminhalt erkennen. Wenn man das Display dann noch aus der Sonne herausdreht, ist die Nutzung auch recht komfortabel möglich.

Im Freien (mit Reflexion)
Im Freien (mit Reflexion)
Im Freien (ohne Reflexion)
Im Freien (ohne Reflexion)
Im Freien (abgewandt von der Sonne)
Im Freien (abgewandt von der Sonne)
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - T14s mit 8-Kern-CPU

Prozessor - AMD Ryzen Pro entweder mit 6 oder 8 Kernen

Lenovo bietet zwei verschiedene Ryzen-Pro-CPUs von AMD für das ThinkPad T14s an, einmal den Ryzen 5 Pro 4650U mit 6 Kernen (12 Threads) und den Ryzen 7 Pro 4750U aus unserem Testgerät mit 8 Kernen (16 Threads). Mit dem Turbo sind maximal 4,1 GHz möglich und der Basistakt liegt bei 1,7 GHz. Für weitere technische Informationen zum Ryzen 7 Pro 4750U verweisen wir auf unsere Techniksektion.

Der Vergleich der beiden T14s-Modelle (Intel & AMD) ist sehr interessant, da die TDP-Limits von Lenovo gleich eingestellt wurden. Allerdings hat das Intel-Modell sogar noch einen kleinen Vorteil, denn zu Beginn darf der Core i5-10210U bis zu 45 Watt verbrauchen, danach setzen dann die normalen Limits bei 25 Watt (PL2) und 18 Watt (PL1) ein. Das AMD-Modell darf zu Beginn kurz 25 Watt verbrauchen, nach einigen Sekunden aber nur noch 18 Watt. Der Verbrauch der beiden Modelle ist also praktisch identisch. In den Multi-Tests kann der Ryzen 7 Pro 4750U natürlich von seinen 8 Kernen (16 Threads) profitieren und kann die gesamte Intel-Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Um die Leistung besser einordnen zu können, haben wir auch das brandneue Dell XPS 17 mit dem Intel Core i7-10875H (ebenfalls 8 Kerne/16 Threads) eingeblendet. Dieser 45-Watt-Prozessor ist, trotz des deutlich höheren Stromverbrauchs, in allen Tests nur minimal schneller als der Ryzen 7 Pro 4750U. Lediglich bei der Single-Core-Leistung haben die Intel-Chips noch einen leichten Vorsprung, doch die Unterschiede sind marginal. Die Verbesserung gegenüber dem Vorgänger Ryzen 7 Pro 3700U im ThinkPad T495s sind ebenfalls nicht schlecht. Im Akkubetrieb ist die CPU-Leistung nicht reduziert.

010020030040050060070080090010001100120013001400Tooltip
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00 AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Ryzen 7 PRO 4750U: Ø1311 (1300.6-1345.67)
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE Intel Core i5-10210U, Intel Core i5-10210U: Ø564 (557.76-618.79)
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00 AMD Ryzen 7 PRO 3700U, AMD Ryzen 7 PRO 3700U: Ø578 (565.26-658.27)
Dell Latitude 7410 Intel Core i7-10610U, Intel Core i7-10610U: Ø543 (512.63-548.19)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00 Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø594 (493.81-731.25)
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q Intel Core i7-10875H, Intel Core i7-10875H: Ø1366 (1339.18-1451.59)
Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 / 5.2: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Single Core) - CPU (Single Core)
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (468 - 475, n=2)
472 Points ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
468 Points ∼99%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
441 Points ∼93% -6%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
414 Points ∼88% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (79 - 497, n=82)
386 Points ∼82% -18%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
349 Points ∼74% -25%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core) - CPU (Multi Core)
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
3050 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (2935 - 3050, n=2)
2993 Points ∼98% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
1428 Points ∼47% -53%
Durchschnitt der Klasse Office
  (143 - 3050, n=83)
1341 Points ∼44% -56%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
1323 Points ∼43% -57%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
1271 Points ∼42% -58%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit - CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
183 Points ∼100% +1%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (181 - 184, n=2)
183 Points ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
181 Points ∼99%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
177 Points ∼97% -2%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
163 Points ∼89% -10%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
149 Points ∼81% -18%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 202, n=594)
117 Points ∼64% -35%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit - CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
1346 (1300.6min - 1345.67max) Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (1287 - 1346, n=2)
1317 Points ∼98% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
731 Points ∼54% -46%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
658 Points ∼49% -51%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
619 (557.76min - 618.79max) Points ∼46% -54%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
548 (512.63min - 548.19max) Points ∼41% -59%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1346, n=602)
373 Points ∼28% -72%
Blender 2.79 / BMW27 CPU - BMW27 CPU
Durchschnitt der Klasse Office
  (367 - 9415, n=77)
1087 Seconds * ∼100% -196%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
812 Seconds * ∼75% -121%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
797 Seconds * ∼73% -117%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
785 Seconds * ∼72% -114%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
769 Seconds * ∼71% -110%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (367 - 403, n=2)
385 Seconds * ∼35% -5%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
367 Seconds * ∼34%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1 - 7z b 4 -mmt1
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
4625 MIPS ∼100% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
4521 MIPS ∼98% +1%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
4467 MIPS ∼97%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (4438 - 4467, n=2)
4453 MIPS ∼96% 0%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
4211 MIPS ∼91% -6%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1286 - 5923, n=77)
4048 MIPS ∼88% -9%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3680 MIPS ∼80% -18%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 - 7z b 4
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
39649 MIPS ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (37081 - 39649, n=2)
38365 MIPS ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
18187 MIPS ∼46% -54%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
17548 MIPS ∼44% -56%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
17095 MIPS ∼43% -57%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2794 - 39649, n=77)
16861 MIPS ∼43% -57%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
16735 MIPS ∼42% -58%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Single-Core Score - 64 Bit Single-Core Score
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
1237 Points ∼100% +8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
1211 Points ∼98% +5%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (1149 - 1157, n=2)
1153 Points ∼93% 0%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
1149 Points ∼93%
Durchschnitt der Klasse Office
  (431 - 1327, n=43)
1082 Points ∼87% -6%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
1072 Points ∼87% -7%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Multi-Core Score - 64 Bit Multi-Core Score
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
6444 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (5600 - 6444, n=2)
6022 Points ∼93% -7%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
4122 Points ∼64% -36%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
3899 Points ∼61% -39%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
3731 Points ∼58% -42%
Durchschnitt der Klasse Office
  (873 - 6444, n=43)
3478 Points ∼54% -46%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset - 4k Preset
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
9.55 fps ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (8.33 - 9.55, n=2)
8.94 fps ∼94% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
4.85 fps ∼51% -49%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
4.61 fps ∼48% -52%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
4.55 fps ∼48% -52%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.4 - 9.55, n=75)
4.32 fps ∼45% -55%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3.6 fps ∼38% -62%
LibreOffice / 20 Documents To PDF - 20 Documents To PDF
Durchschnitt der Klasse Office
  (51 - 244, n=38)
68.4 s ∼100% +14%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
60 s ∼88%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (58.4 - 60, n=2)
59.2 s ∼87% -1%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
57 s ∼83% -5%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
53.2 s ∼78% -11%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
51.7 s ∼76% -14%
R Benchmark 2.5 / Overall mean - Overall mean
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.613 - 3.11, n=42)
0.794 sec * ∼100% -29%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel Core i5-10210U
0.729 sec * ∼92% -18%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel Core i7-10510U
0.679 sec * ∼86% -10%
Dell Latitude 7410
Intel Core i7-10610U
0.657 sec * ∼83% -7%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
0.616 sec * ∼78%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U
  (0.613 - 0.616, n=2)
0.615 sec * ∼77% -0%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
28774
Cinebench R10 Shading 32Bit
11763
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5560
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
15.42 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
65.23 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
2.11 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
181 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
76.2 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1346 Points
Hilfe

System Performance

Das ThinkPad T14s ist im Alltag ein sehr reaktionsschnelles Notebook und es kommt mit allen gängigen Büroanwendungen problemlos zurecht. Flaschenhälse gibt es hier keine und ausreichend Arbeitsspeicher (32 GB DDR4-3200) ist ebenfalls vorhanden. Auch in den synthetischen Benchmarks der PCMark-Reihe schneidet das Gerät sehr gut ab und liegt teilweise sogar an der Spitze des Vergleichsfeldes.

PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
5109 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Radeon RX Vega 7
  (4905 - 5109, n=2)
5007 Points ∼98% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
3446 Points ∼67% -33%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3407 Points ∼67% -33%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3156 Points ∼62% -38%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
3108 Points ∼61% -39%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 5547, n=208)
2826 Points ∼55% -45%
Productivity
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
7676 Points ∼100% +12%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
7540 Points ∼98% +10%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Radeon RX Vega 7
  (6877 - 7098, n=2)
6988 Points ∼91% +2%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
6877 Points ∼90%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
6408 Points ∼83% -7%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 8567, n=208)
5767 Points ∼75% -16%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5670 Points ∼74% -18%
Essentials
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
9524 Points ∼100% +5%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
9376 Points ∼98% +4%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Radeon RX Vega 7
  (9034 - 9490, n=2)
9262 Points ∼97% +3%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
9034 Points ∼95%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
8267 Points ∼87% -8%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
7480 Points ∼79% -17%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9846, n=208)
7340 Points ∼77% -19%
Score
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Radeon RX Vega 7
  (4890 - 4956, n=2)
4923 Points ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
4890 Points ∼99%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
4527 Points ∼92% -7%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4348 Points ∼88% -11%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
3929 Points ∼80% -20%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3762 Points ∼76% -23%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 5409, n=209)
3472 Points ∼71% -29%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Radeon RX Vega 7
  (5570 - 5573, n=2)
5572 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
5570 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
5296 Points ∼95% -5%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5077 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
5032 Points ∼90% -10%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4528 Points ∼81% -19%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5570, n=394)
4115 Points ∼74% -26%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
4640 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Radeon RX Vega 7
  (4349 - 4640, n=2)
4495 Points ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
4251 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4161 Points ∼90% -10%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
3673 Points ∼79% -21%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3334 Points ∼72% -28%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=456)
3116 Points ∼67% -33%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4640 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5813 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5570 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

In unserem standardisierten Latenz-Test (YouTube 4K, Browsing, Prime95) kommt es zu etwas erhöhten Latenzen. Das AMD-Modell schlägt sich hier besser als das Intel-Modell, aber bei Echtzeit-Audio-Anwendungen kann es dennoch zu Einschränkungen kommen.

DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
2080.2 μs * ∼100% -52%
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
1367.5 μs * ∼66%
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
791.4 μs * ∼38% +42%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
774.73 μs * ∼37% +43%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher - ThinkPad mit NVMe-SSD

Eine M.2-2242-SSD im WWAN-Slot wird nicht erkannt
Eine M.2-2242-SSD im WWAN-Slot wird nicht erkannt

Wie schon bei den Displays kommen auch bei den SSDs verschiedene Zulieferer für die schnellen PCIe-NVMe-SSDs (M.2-2280) zum Einsatz. In unserem Testgerät stamm sie von WDC und wir ermitteln sehr gute Transferraten, es gibt also keinen Grund, das M.2-Laufwerk auszutauschen. Nach der ersten Inbetriebnahme stehen dem Anwender 909 GB zur Verfügung. 

Wir haben zudem versucht, eine zusätzliche SSD im M.2-2242-Steckplatz für das WWAN-Modul zu verbauen, doch das Laufwerk wurde vom Gerät nicht erkannt.

Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Dell Latitude 7410
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
Durchschnittliche WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-7%
1%
2%
14%
13%
Write 4K
108.01
117.5
9%
142.26
32%
133.4
24%
185.02
71%
151 (108 - 186, n=3)
40%
Read 4K
39.82
40.81
2%
46.69
17%
51.29
29%
50.61
27%
45.9 (39.8 - 50.7, n=3)
15%
Write Seq
2028.3
2031
0%
1897
-6%
1543.05
-24%
2231 (1790 - 2874, n=3)
10%
Read Seq
1825.54
1970
8%
2202
21%
1509.27
-17%
2027 (1786 - 2469, n=3)
11%
Write 4K Q32T1
570.14
395.5
-31%
268.25
-53%
384.9
-32%
488.83
-14%
513 (467 - 570, n=3)
-10%
Read 4K Q32T1
401.52
361.4
-10%
359.57
-10%
318.7
-21%
579.21
44%
514 (402 - 579, n=3)
28%
Write Seq Q32T1
3091.3
2330
-25%
3033.1
-2%
2866
-7%
2985.8
-3%
3095 (3091 - 3102, n=3)
0%
Read Seq Q32T1
2872.4
2530
-12%
3561.2
24%
3122
9%
3554.6
24%
3227 (2872 - 3413, n=3)
12%
Write 4K Q8T8
1491.11
Read 4K Q8T8
1499.09
AS SSD
-20%
8%
-28%
23%
19%
Copy Game MB/s
942.97
350.55
-63%
690.59
-27%
1225.75
30%
1284 (943 - 1625, n=2)
36%
Copy Program MB/s
428.6
523.93
22%
267.06
-38%
547.96
28%
610 (429 - 791, n=2)
42%
Copy ISO MB/s
2546.05
1812.82
-29%
1130.75
-56%
2088.77
-18%
2567 (2546 - 2589, n=2)
1%
Score Total
4185
3090
-26%
5169
24%
2780
-34%
4682
12%
5163 (4185 - 5673, n=3)
23%
Score Write
2529
1544
-39%
1986
-21%
1439
-43%
2199
-13%
2572 (2529 - 2601, n=3)
2%
Score Read
1121
1064
-5%
2118
89%
891
-21%
1640
46%
1723 (1121 - 2055, n=3)
54%
Access Time Write *
0.028
0.03
-7%
0.041
-46%
0.096
-243%
0.024
14%
0.0407 (0.026 - 0.068, n=3)
-45%
Access Time Read *
0.05
0.089
-78%
0.04
20%
0.059
-18%
0.047
6%
0.0523 (0.05 - 0.057, n=3)
-5%
4K-64 Write
2262.38
1300.15
-43%
1649.64
-27%
1163.02
-49%
1785.92
-21%
2208 (2174 - 2262, n=3)
-2%
4K-64 Read
849.59
755.95
-11%
1806.32
113%
659.62
-22%
1317.36
55%
1424 (850 - 1712, n=3)
68%
4K Write
132.19
124.7
-6%
105.35
-20%
132.13
0%
158.04
20%
146 (132 - 165, n=3)
10%
4K Read
42.56
44.76
5%
45.52
7%
48.1
13%
56.42
33%
46.2 (42.6 - 48.6, n=3)
9%
Seq Write
1343
1190.83
-11%
2314
72%
1438.3
7%
2551
90%
2181 (1343 - 2620, n=3)
62%
Seq Read
2291
2631.1
15%
2661
16%
1837.49
-20%
2659
16%
2530 (2291 - 2979, n=3)
10%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-14% / -15%
5% / 6%
-13% / -17%
19% / 19%
16% / 17%

* ... kleinere Werte sind besser

WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 2872.4 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 3091.3 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 401.52 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 570.14 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1825.54 MB/s
CDM 5 Write Seq: 2028.3 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 39.82 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 108.01 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

02004006008001000120014001600180020002200240026002800Tooltip
: Ø2873 (2336.29-2885.89)

Grafikkarte - T14s mit schneller Vega-iGPU

GPU-Z RX Vega 7
GPU-Z RX Vega 7

Der Ryzen 7 Pro 4750U ist mit der schnellen RX Vega 7 iGPU ausgestattet. Diese profitiert von der Dual-Channel-Konfiguration des Arbeitsspeichers und kann sich deutlich von der Vega 10 des Vorgängers absetzen (je nach Test zwischen 30-50 %). Auch die kleinere RX Vega 6 ist 10-20 % langsamer. Die integrierten Grafikkarten von Intel werden geschlagen. Die alte HD Graphics der Comet-Lake-Chips (wie beim Intel T14s) ist 50-60 % langsamer, die Iris Plus Graphics G7 der Ice-Lake-CPUs ist 15-20 % langsamer. Im Akkubetrieb wird die GPU-Leistung nicht reduziert.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 PRO 4750U
5399 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 7
  (4019 - 5422, n=6)
4908 Points ∼91% -9%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
4508 Points ∼83% -17%
Lenovo ThinkPad E14 Gen2-20T7S00W00
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 5 4500U
4392 Points ∼81% -19%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
3781 Points ∼70% -30%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10510U
1978 Points ∼37% -63%
Dell Latitude 7410
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10610U
1951 Points ∼36% -64%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
1844 Points ∼34% -66%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5422, n=715)
1421 Points ∼26% -74%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 7
  (742 - 1084, n=6)
946 Points ∼100%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
824 Points ∼87%
Lenovo ThinkPad E14 Gen2-20T7S00W00
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 5 4500U
821 Points ∼87%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
737 Points ∼78%
Durchschnitt der Klasse Office
  (76 - 1164, n=95)
518 Points ∼55%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10510U
432 Points ∼46%
Dell Latitude 7410
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10610U
413 Points ∼44%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
402 Points ∼42%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 PRO 4750U
3593 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 7
  (2425 - 3593, n=6)
3128 Points ∼87% -13%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
2950 Points ∼82% -18%
Lenovo ThinkPad E14 Gen2-20T7S00W00
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 5 4500U
2802 Points ∼78% -22%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
2385 Points ∼66% -34%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10510U
1366 Points ∼38% -62%
Dell Latitude 7410
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10610U
1338 Points ∼37% -63%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
1227 Points ∼34% -66%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=531)
1091 Points ∼30% -70%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 7
  (16972 - 25720, n=5)
22024 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E14 Gen2-20T7S00W00
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 5 4500U
21604 Points ∼98%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
17803 Points ∼81%
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 PRO 3700U
16495 Points ∼75%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10510U
10785 Points ∼49%
Dell Latitude 7410
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10610U
10023 Points ∼46%
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
10004 Points ∼45%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=573)
7486 Points ∼34%
3DMark Vantage P Result
17399 Punkte
3DMark 11 Performance
5705 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3267 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die integrierte RX Vega 7 bietet ausreichend Leistung, um auch etwas aktuellere Titel zumindest mit niedrigen Details flüssig zu spielen. Bei älteren oder weniger aufwändigen Titeln (z.B. DOTA 2) sind auch problemlos hohe Details möglich. Im Gegensatz zu einigen anderen integrierten GPUs bleibt die Leistung hier auch konstant, was der 3DMark Stresstest zeigt. Im Fire-Strike-Szenario kann das ThinkPad T14s die Leistung problemlos aufrechterhalten und besteht mit 99 %.

min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 64.9 20.7 fps
Dota 2 Reborn (2015) 100 82.7 52.5 48.9 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 68.2 21.8 fps
X-Plane 11.11 (2018) 42.4 34.1 29.8 fps
Far Cry 5 (2018) 37 18 17 fps
F1 2020 (2020) 81 40 30 21 fps

Emissionen - Der Lüfter wird lauter als beim Intel-Modell

Geräuschemissionen

Die Kühlung mit einem einzelnen Lüfter ist prinzipiell identisch bei beiden Modellen, unter Last wird das AMD T14s aber etwas lauter. Mit maximal 32,3 dB(A) bei voller CPU-Auslastung oder im Stresstest ist das ThinkPad aber alles andere als laut. Die erste Lüfterstufe hört man nur in einer absolut lautlosen Umgebung, und bei mittlerer Last kann man zwischen 30-31 dB(A) erwarten. Im Gegensatz zum T14s mit dem Intel-Prozessor können wir bei unserem Testgerät kein Spulenfiepen feststellen.

Lautstärkediagramm

Idle
29.2 / 29.2 / 29.6 dB(A)
Last
30.2 / 32.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.2 dB(A)
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
Vega 7, R7 PRO 4750U, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
Vega 10, R7 PRO 3700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, i7-10610U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
Geräuschentwicklung
2%
-1%
-1%
-2%
aus / Umgebung *
29.2
29.3
-0%
28.9
1%
28.1
4%
29.5
-1%
Idle min *
29.2
29.3
-0%
28.9
1%
28.1
4%
29.5
-1%
Idle avg *
29.2
29.3
-0%
28.9
1%
28.1
4%
29.5
-1%
Idle max *
29.6
29.3
1%
28.9
2%
28.1
5%
29.5
-0%
Last avg *
30.2
30
1%
31.5
-4%
30
1%
31.6
-5%
Witcher 3 ultra *
32.3
Last max *
32.3
30
7%
33.8
-5%
39.3
-22%
33.9
-5%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.63535.832.931.12531.431.330.428.727.23135.838.734.131.430.54033.128.429.526.828.55027.727.22726.529.26326.528.725.82726.2802525.325.62525.110024.82625.224.725.41252426.123.322.923.716023.424.223.223.62320023.124.122.622.222.325022.523.522.621.622.431521.722.921.520.721.840021.521.420.820.420.150020.22120.419.820.263019.920.219.719.519.680019.619.718.817.919.3100020.219.91917.819.4125021.520.119.117.420160022.5201916.620.1200023.319.918.416.820.8250021.518.317.316.218.6315019.717.616.915.917.8400018.116.716.115.616.5500016.716.115.915.515.963001615.915.715.515.6800015.715.815.815.515.71000015.515.615.615.515.61250015.415.615.315.315.31600015.215.315.215.115.2SPL32.33130.229.230.8N1.61.51.41.21.4median 20.2median 19.9median 19median 17.4median 19.6Delta2.53.32.92.52.8hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00

Temperatur

Aufgrund der gleichen Kühlung ist die Temperaturverteilung bei beiden Modellen des T14s sehr ähnlich. Da der Lüfter unter Last aber etwas schneller dreht, bleibt das AMD-Modell sogar etwas kühler. An insgesamt drei Messpunkten können wir knapp 45 °C messen, was aber nicht bedenklich ist. Im Leerlauf und bei wenig Last gibt es sowieso keine Probleme.

Im Stresstest pendelt sich die TDP zunächst ebenfalls bei 18 Watt ein, aber nach etwa einer halben Stunde führt die kombinierte CPU- und GPU-Last zu einem weiteren Abfall, da der Chip an der 90-°C-Marke kratzt. Danach fällt die TDP auf 13 Watt und vor allem die Prozessorleistung wird deutlich reduziert, wohingegen der Takt der iGPU sogar ein wenig ansteigt. Ein direkt im Anschluss an den Stresstest durchgeführter 3DMark 11 zeigt keine reduzierte Leistung.

Stresstest
Stresstest
CPU-Daten Verlauf
CPU-Daten Verlauf
Max. Last
 37.1 °C43.2 °C44.2 °C 
 34.7 °C42.3 °C44.7 °C 
 25.9 °C28.6 °C31.3 °C 
Maximal: 44.7 °C
Durchschnitt: 36.9 °C
44.6 °C43.5 °C36.4 °C
40 °C41.9 °C34.4 °C
30.7 °C29.3 °C27.5 °C
Maximal: 44.6 °C
Durchschnitt: 36.5 °C
Netzteil (max.)  38.9 °C | Raumtemperatur 20.8 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.3 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (-3.3 °C).
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)

Energieverwaltung - Höherer Verbrauch als bei Intel

Energieaufnahme

Die Verbrauchsmessungen zeigen im Leerlauf einen höheren Verbrauch für das AMD T14s, auch gegenüber dem Vorgänger T495s. Die Ergebnisse kamen für uns etwas unerwartet, weshalb wir die Messungen mehrfach überprüft haben. Hier scheint der 8-Kern-Prozessor einfach etwas mehr Strom zu benötigen, außerdem kann hier das unterschiedliche Display eine Rolle spielen. Der maximale Idle-Wert beinhaltet auch die volle Tastaturbeleuchtung, die rund 1,5 Watt benötigt (bzw. 0,8 Watt bei Stufe 1/2).

Unter Last pendelt sich der maximale Verbrauch von 40 auf etwa 31 Watt im Verlauf des Stresstests ein. Das mitgelieferte 65-Watt-Netzteil ist damit vollkommen ausreichend.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.36 / 0.8 Watt
Idledarkmidlight 5.7 / 8.9 / 11 Watt
Last midlight 38.2 / 40.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
R7 PRO 4750U, Vega 7, WDC PC SN730 SDBPNTY-1T00, IPS , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
i5-10210U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ, LTPS AHVA-IPS LED, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
R7 PRO 3700U, Vega 10, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 7410
i7-10610U, UHD Graphics 620, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G, IPS, 3840x2160, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
i7-10510U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ, IPS, 1920x1080, 14
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 7
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
Stromverbrauch
20%
4%
3%
5%
11%
-18%
Idle min *
5.7
2.6
54%
4.7
18%
3.7
35%
2.96
48%
4.42 (2.8 - 6, n=6)
22%
7.37 (1.3 - 32, n=1025)
-29%
Idle avg *
8.9
5.5
38%
7.28
18%
6.2
30%
5.9
34%
7.42 (4.8 - 8.9, n=6)
17%
11.1 (3.7 - 42, n=1025)
-25%
Idle max *
11
7.5
32%
9.48
14%
7
36%
9.1
17%
9.53 (6.7 - 11.3, n=6)
13%
13.5 (4.8 - 67, n=1025)
-23%
Last avg *
38.2
28.2
26%
35.3
8%
43.2
-13%
42.1
-10%
35.4 (28 - 45.6, n=6)
7%
37.2 (7.43 - 99.3, n=1010)
3%
Last max *
40.2
59.6
-48%
55.5
-38%
68.6
-71%
65.1
-62%
41.7 (31 - 51.5, n=6)
-4%
46.3 (12.2 - 129, n=1012)
-15%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Wie die Verbrauchsmessungen schon angedeutet haben, sind die Akkulaufzeiten schlechter als beim Intel-Modell des T14s. Mit 13 Stunden im Video-Test und 10 Stunden im WLAN-Test sind die Ergebnisse jedoch alles andere als schlecht und sollten in den meisten Nutzungsszenarien ausreichen. Wenn man die volle Helligkeit verwendet, reduziert sich die Laufzeit im WLAN-Test auf knapp 8 Stunden. Insgesamt ist das ThinkPad T14s mit dem AMD-Prozessor damit sehr konkurrenzfähig.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 84.0.522.52)
10h 12min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge 84.0.522.52)
7h 50min
Big Buck Bunny H.264 1080p
13h 12min
Last (volle Helligkeit)
2h 07min
Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00
R7 PRO 4750U, Vega 7, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T14s-20T00044GE
i5-10210U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T495s-20QKS01E00
R7 PRO 3700U, Vega 10, 57 Wh
Dell Latitude 7410
i7-10610U, UHD Graphics 620, 68 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2020-20UAS04T00
i7-10510U, UHD Graphics 620, 51 Wh
Durchschnitt der Klasse Office
 
Akkulaufzeit
7%
3%
22%
-10%
-31%
Idle
1879
591 (101 - 3537, n=820)
H.264
792
880
11%
750
-5%
770
-3%
451 (139 - 882, n=206)
-43%
WLAN
612
789
29%
675
10%
661
8%
604
-1%
428 (105 - 1124, n=410)
-30%
Last
127
102
-20%
172
35%
95
-25%
102 (37 - 259, n=789)
-20%

Pro

+ stabiles und wertiges Gehäuse
+ hohe CPU und iGPU-Leistung
+ sehr gutes 1080p-Display (matt, hell, fast vollständige sRGB-Abdeckung)
+ gute Akkulaufzeit
+ hervorragende Tastatur
+ leiser Betrieb
+ HDMI 2.0
+ WWAN vorbereitet
+ 3 Jahre Garantie
+ schnelles Wi-Fi-6

Contra

- RAM nicht aufrüstbar
- kein Thunderbolt 3
- Lüfter ist etwas lauter als beim Intel-Modell
- 32 GB RAM bisher nur beim Campus-Modell
- nur noch microSD-Leser mit sehr schlechter Positionierung
- 4K-Display nicht für T14s AMD

Fazit - Vieles spricht für AMD

Im Test: Lenovo ThinkPad T14s AMD. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Lenovo ThinkPad T14s AMD. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Lenovo führt die AMD- und Intel-Modelle ab diesem Jahr unter der gleichen Bezeichnung und damit ist der Vergleich natürlich sehr interessant. Das Gehäuse und die (sehr guten) Eingabegeräte gibt es bei beiden Versionen, genauso wie das gute LowPower-1080p-Display. Allerdings gilt auch hier, dass man im Vorfeld nicht weiß, welches der vier verschiedenen Panel man bekommt. Das 4K-Panel gibt es hingegen nur in Verbindung mit einem Intel-Prozessor.

Auch bei den Anschlüssen gibt es Unterschiede, denn das AMD-Modell bietet kein Thunderbolt 3. In der Praxis sollte das aber nur eine Rolle spielen, wenn man eine externe Grafikkarte verwenden möchte. Mit HDMI 2.0, Bluetooth 5.1 und schnellerem RAM gibt es bei der Ausstattung sogar einige Vorteile für AMD. 

Der größte Unterschied ist aber die Leistung. Da Business-Laptops aufgrund der vPro-Unterstützung weiterhin auf Intels Comet-Lake-CPUs setzen, haben weder die CPUs noch die integrierten GPUs eine Chance gegen AMDs aktuelle mobile Prozessoren. Somit gibt es fast doppelt so viel Rechenleistung und man kann mit dem ThinkPad auch durchaus ein wenig spielen.

Deutlich mehr Leistung und günstiger: Das ThinkPad T14s hinterlässt mit dem AMD-Prozessor den besseren Gesamteindruck. Vor allem das Campus-Modell ist extrem gut ausgestattet und bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

Es gibt noch zwei weitere Nachteile gegenüber dem Intel-Modell: Der Lüfter wird unter Last minimal lauter, und auch der Idle-Stromverbrauch fällt etwas höher aus. Möglicherweise fehlt hier noch ein wenig Optimierung, was sich mit zukünftigen BIOS-Updates aber noch verbessern kann. Zudem sind die Akkulaufzeiten keinesfalls schlecht. Dann bleibt noch der Preis, und hier hat AMD auf jeden Fall einen Vorteil. Die günstigsten Topseller-Modelle trennen rund 150 Euro, wenn man sich für einen Core i7 entscheidet, wird der Abstand aber noch deutlich größer. Das Campus-Modell mit dem Ryzen Pro 7, 32 GB RAM und einer 1 TB großen PCIe-SSD ist für 1.399 Euro der absolute Preis-Leistungs-Kracher.

Wer auf Thunderbolt 3 verzichten kann und mit rund 10 Stunden Akkulaufzeit auskommt, ist mit dem AMD basierten ThinkPad T14s besser beraten. Dank der etwas besseren Tastatur und natürlich der deutlich höheren Leistung gefällt uns das T14s AMD auch besser als das aktuelle ThinkPad X1 Carbon.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Lenovo ThinkPad T14s-20UJS00K00 - 11.08.2020 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
88 / 98 → 89%
Tastatur
95%
Pointing Device
91%
Konnektivität
69 / 80 → 87%
Gewicht
72 / 20-75 → 94%
Akkulaufzeit
89%
Display
92%
Leistung Spiele
61 / 78 → 79%
Leistung Anwendungen
90 / 95 → 95%
Temperatur
90%
Lautstärke
98%
Audio
64%
Kamera
29 / 85 → 34%
Durchschnitt
79%
91%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 208 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad T14s: Business-Laptop ist mit AMD besser
Autor: Andreas Osthoff, 11.08.2020 (Update: 13.08.2020)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Managing Editor Business Notebooks
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.