Notebookcheck

Test Dell XPS 17 9700 Core i7 Laptop: Mehr oder weniger ein MacBook Pro 17

Gigantisches Display. Kann Dell den 17-Zoll-Markt in gleichem Maße übernehmen wie den 15-Zoll-Markt? Das XPS 17 ist überraschend kompakt, verfügt gleichzeitig jedoch über Komponenten, die man normalerweise in viel größeren Geräten vorfindet - bei wenigen, kleineren Details hapert es aber dennoch.
Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Marius S.),
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das XPS 17 9700 ist das neueste (und größte) Mitglied der beliebten XPS-Reihe. Die meisten seiner physikalischen Eigenschaften wie das 16:10-Seitenverhältnis, das riesigen ClickPad, das Chassis-Design, die Baumaterialien und die rundum schmalen Displayränder wurden vom kleineren XPS 13 9300 bzw. XPS 15 9500 übernommen.

Im Inneren hat das größere Format Dell ermöglicht, sowohl eine Vapor-Chamber-Kühlung als auch die schnellere GeForce RTX 2060 Max-Q zu implementieren und dabei die gleichen CPU-Optionen wie beim XPS 15 beizubehalten. Die Auswahl reicht von einem Modell mit dem Vierkernprozessor Core i5-10300H, 8 GB DDR4-2933-RAM, einer 256-GB-SSD und einem 1200p-500-cd/m²-Display ohne Touch-Funktion für 1.400 US-Dollar (~1.226 Euro), bis hin zu High-End-Modellen mit der doppelten nativen Auflösung, einem Touchscreen, dem Achtkernprozessor Core i7-10875H und einer GeForce GTX 1650 Ti bzw. RTX 2060 Max-Q für über 3.000 US-Dollar (~2.628 Euro). In naher Zukunft soll auch der Core i9-10980HK verfügbar sein.

Unser heutiges Testgerät ist eine Topkonfiguration, wir werden jedoch zu einem späteren Zeitpunkt eine leistungsschwächere Core-i5-Konfiguration testen, um einen besseren Gesamteindruck von der XPS-17-Reihe zu bekommen. Zur Konkurrenz des XPS 17 zählen andere 17 Zoll große Profi- und Multimedia-Hochleistungslaptops wie das HP Envy 17, Gigabytes Aero 17, das MSI Creator 17 und das MacBook Pro 16

Weitere Dell-Tests:

Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q (XPS 17 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q - 6144 MB, Kerntakt: 975 MHz, Speichertakt: 1375 MHz, GDDR6, 442.92, Optimus
Hauptspeicher
32768 MB 
, SK Hynix DDR4 PC4-25600, 21-21-21-47, Dual-Channel
Bildschirm
17.00 Zoll 16:10, 3840 x 2400 Pixel 266 PPI, 10-point capacitive, Sharp LQ170R1, IPS, SHP14D6, Dell P/N: 7JXK8, spiegelnd: ja, HDR, 60 Hz
Mainboard
Intel WM490 (Comet Lake PCH-H)
Massenspeicher
Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK, 1024 GB 
Soundkarte
Nvidia TU106 - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 4 USB 3.1 Gen2, 4 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 4 Thunderbolt, 4 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: SD reader, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s (ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.5 x 374.45 x 248.05
Akku
97 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 0.9 MPix 720p
Sonstiges
Lautsprecher: 2.5 W x2 + 1.5 W x2, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-C to HDMI and USB-A adapter, Dell Power Manager, Update, Mobile Connect, CinemaColor, Digital Delivery, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.49 kg, Netzteil: 426 g
Preis
3000 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
88 %
07.2020
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
i7-10875H, GeForce RTX 2060 Max-Q
2.5 kg19.5 mm17.00"3840x2400
83 %
07.2020
MSI Creator 17 A10SGS
i7-10875H, GeForce RTX 2080 Super Max-Q
2.4 kg20 mm17.30"3840x2160
81 %
07.2020
HP Envy 17t-cg000
i7-1065G7, GeForce MX330
2.7 kg19.3 mm17.30"3840x2160
87 %
04.2020
Gigabyte Aero 17 HDR XB
i7-10875H, GeForce RTX 2070 Super Max-Q
2.7 kg21 mm17.30"3840x2160
87 %
07.2020
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
i7-10875H, GeForce RTX 2070 Max-Q
2.7 kg19.9 mm17.30"1920x1080

Gehäuse — Ein großes XPS 15

In das Design und den Stil des XPS 17 kann man sich schnell vergucken. Da Dell die Optik und Haptik des etablierten XPS 15 fast perfekt auf das 17-Zoll-Format übertragen hat, ist dies einer der schicksten 17-Zoll-Laptops auf dem Markt.

"Fast perfekt", da das Chassis an manchen Stellen immer noch schwächer wirkt als das des XPS 15. Das Display und die Basiseinheit geben beim Verwinden an den Ecken stärker nach und knarzen etwas mehr, während die Scharniere etwas starrer sein könnten, um einen langlebigeren Eindruck zu vermitteln. In dieser Hinsicht haben dickere und größere 17-Zoll-Laptops wie das Razer Blade Pro 17 einen Vorteil.

Die Grundfläche des XPS 15 zählt unter 15,6-Zoll-Laptops zu den kleinsten überhaupt und auch das XPS 17 ist einer der mobilsten 17-Zoll-Laptops, die wir bisher gesehen haben. Das liegt zwar zum einen an der Bildschirmdiagonale, die im Vergleich zu den üblicheren 17,3 Zoll mit nur 17 Zoll etwas kleiner ist, allerdings fällt dies dank des höheren Seitenverhältnisses von 16:10 nicht auf.

Da Vapor-Chamber-Kühllösungen tendenziell schwerer sind als die verbreiteteren Kupferheatpipes, ist der Laptop mit 2,5 kg trotz der kleineren Abmessungen relativ schwer. Sollte man jedoch vorhaben oft mit einem 17-Zoll-Laptop zu reisen, ist es zusammen mit dem LG Gram 17 dennoch die beste Wahl.

Altbekannte Handballenauflagen wie beim XPS 15 und XPS 13. Die weiße Fiberglas-Option steht hier jedoch nicht zur Auswahl
Altbekannte Handballenauflagen wie beim XPS 15 und XPS 13. Die weiße Fiberglas-Option steht hier jedoch nicht zur Auswahl
Maximaler Öffnungswinkel des Deckels von ~150 Grad
Maximaler Öffnungswinkel des Deckels von ~150 Grad
Hier muss man wieder damit rechnen, dass sich Fingerabdrücke schnell auf den gummierten, schwarzen Oberflächen ansammeln
Hier muss man wieder damit rechnen, dass sich Fingerabdrücke schnell auf den gummierten, schwarzen Oberflächen ansammeln
Ein-/Ausschaltknopf mit Fingerabdruckscanner. Die seitlichen Lautsprecheröffnungen sind nun größer, die Lautsprecher an sich sind jedoch identisch mit denen des XPS 15
Ein-/Ausschaltknopf mit Fingerabdruckscanner. Die seitlichen Lautsprecheröffnungen sind nun größer, die Lautsprecher an sich sind jedoch identisch mit denen des XPS 15
Das XPS-Design passt sehr gut zum 17-Zoll-Format
Das XPS-Design passt sehr gut zum 17-Zoll-Format
Ähnlich wie beim XPS 15 9500 wölbt sich die Magnesiumabdeckung um die Seiten
Ähnlich wie beim XPS 15 9500 wölbt sich die Magnesiumabdeckung um die Seiten
Das Fehlen einer Einkerbung an der Vorderkante macht den Deckel rutschig und schwer zu öffnen
Das Fehlen einer Einkerbung an der Vorderkante macht den Deckel rutschig und schwer zu öffnen
Kleine Scharniere für den großen Bildschirm. Das Display knarzt beim Anpassen des Öffnungswinkels etwas
Kleine Scharniere für den großen Bildschirm. Das Display knarzt beim Anpassen des Öffnungswinkels etwas
399 mm 259 mm 19.3 mm 2.7 kg396 mm 270 mm 21 mm 2.7 kg396 mm 259 mm 20 mm 2.4 kg395 mm 260 mm 19.9 mm 2.7 kg374.45 mm 248.05 mm 19.5 mm 2.5 kg358 mm 246 mm 16.2 mm 2 kg

Ausstattung — 1:1-Kopie des MacBook Pro

Während einer Telefonkonferenz hat ein Firmenvertreter von HP zum MacBook Pro 15 vor einigen Monaten die Frage gestellt, wofür man vier Thunderbolt-3-Anschlüsse überhaupt nutzen möchte.

Genau wissen wir das auch nicht, aber eine Sache ist gewiss: Man muss sich darauf einstellen, stets viele Adapter mit sich herumzutragen. Dass Dell trotz des größeren 17-Zoll-Formats keine anderen Anschlüsse verbaut, ist etwas schade. Dagegen bekommt man beim HP Envy 17t zusätzlich zu USB-C sowohl HDMI als auch USB-A.

Frustrierend ist auch, dass die seitlichen Anschlüsse eng beieinander liegen, was dazu führen kann, dass breitere Adapter oder Docks die umliegenden Anschlüsse blockieren.

Vorderseite: Keine Anschlüsse
Vorderseite: Keine Anschlüsse
Rechts: 2x USB Typ-C + Thunderbolt 3, SD-Kartenleser, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Rechts: 2x USB Typ-C + Thunderbolt 3, SD-Kartenleser, kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Rückseite: Keine Anschlüsse
Rückseite: Keine Anschlüsse
Links: Wedge Lock, 2x USB Typ-C + Thunderbolt 3
Links: Wedge Lock, 2x USB Typ-C + Thunderbolt 3

SD-Kartenleser

Ähnlich wie beim XPS 15 bietet der eingebaute SD-Kartenleser extrem schnelle Übertragungsraten. Das Verschieben von 1 GB Bilder von unserer UHS-II-Testkarte auf den Desktop dauert nur 5 bis 6 Sekunden. Der verbaute Kartenleser ist nicht gefedert.

Eine vollständig eingesteckte SD-Karte steht um ein paar Millimeter aus dem Gehäuse heraus
Eine vollständig eingesteckte SD-Karte steht um ein paar Millimeter aus dem Gehäuse heraus
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
208.5 MB/s ∼100% +7%
Gigabyte Aero 17 HDR XB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
207 MB/s ∼99% +6%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
195.4 MB/s ∼94%
HP Envy 17t-cg000
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
74.96 MB/s ∼36% -62%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Gigabyte Aero 17 HDR XB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
245 MB/s ∼100% +24%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
208.3 MB/s ∼85% +5%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
197.9 MB/s ∼81%
HP Envy 17t-cg000
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
82.6 MB/s ∼34% -58%

Kommunikation

Das WLAN-6-fähige Modul Killer 1650 kommt standardmäßig in allen Modellen zum Einsatz. Hier wäre das Intel-Modul AX200/201 unserer Meinung nach angebrachter, da WLAN-Lösungen von Killer normalerweise für Gamer konzipiert sind und das XPS 17 nicht als Gaming-Laptop vermarktet wird. Während dem Test mit unserem Testrouter Netgear RAX200 sind keine Verbindungsprobleme aufgetreten.

Das WLAN-Modul ist verlötet und kann nicht vom Besitzer ausgetauscht werden
Das WLAN-Modul ist verlötet und kann nicht vom Besitzer ausgetauscht werden
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Gigabyte Aero 17 HDR XB
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
1390 MBit/s ∼100% +5%
HP Envy 17t-cg000
Intel Wi-Fi 6 AX201
1382 (726min - 1504max) MBit/s ∼99% +5%
MSI Creator 17 A10SGS
Intel Wi-Fi 6 AX201
1340 MBit/s ∼96% +1%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1321 (1216min - 1419max) MBit/s ∼95%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
Intel Wi-Fi 6 AX201
1182 (1085min - 1338max) MBit/s ∼85% -11%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Gigabyte Aero 17 HDR XB
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
1410 MBit/s ∼100% +64%
HP Envy 17t-cg000
Intel Wi-Fi 6 AX201
1297 (574min - 1585max) MBit/s ∼92% +50%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
Intel Wi-Fi 6 AX201
1283 (1089min - 1413max) MBit/s ∼91% +49%
MSI Creator 17 A10SGS
Intel Wi-Fi 6 AX201
1270 MBit/s ∼90% +47%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
862 (667min - 971max) MBit/s ∼61%
0501001502002503003504004505005506006507007508008509009501000105011001150120012501300135014001450Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1321 (1216-1419)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø862 (667-971)

Webcam

ColorChecker
8.5 ∆E
9.9 ∆E
11.2 ∆E
17.5 ∆E
8.5 ∆E
18.9 ∆E
15.3 ∆E
3.6 ∆E
7.4 ∆E
4.4 ∆E
9 ∆E
10.5 ∆E
4.8 ∆E
11.9 ∆E
5.9 ∆E
9.7 ∆E
5 ∆E
14.1 ∆E
13.9 ∆E
11.5 ∆E
10.9 ∆E
11.3 ∆E
12.5 ∆E
11.1 ∆E
ColorChecker Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q: 10.3 ∆E min: 3.57 - max: 18.89 ∆E

Wartung

Die Bodenplatte ist durch acht T5-Torxschrauben gesichert und insgesamt etwas schwieriger zu entfernen als beim XPS 15 7590, da die Ecken und Kanten hier schärfer sind und fester aufeinandersitzen. Wir empfehlen die Verwendung eines scharfkantigen Gegenstands aus Plastik wie zum Beispiel einer alten Kreditkarte, um Schnittverletzungen zu vermeiden.

Es stehen außerdem zwei DDR4-SODIMM-RAM-Steckplätze sowie zwei M.2-2280-Steckplätze zur Verfügung.

Garantie und Zubehör

Im Lieferumfang befinden sich praktischerweise ein USB-A- und ein HDMI-2.0-Adapter - das ist beim MacBook Pro 15 nicht der Fall. USB-C- oder Thunderbolt-3-Docks und Monitore können nahtlos in die Nutzung des Systems eingebunden werden.

Es gilt die standardmäßige, eingeschränkte einjährige Garantie mit vielen Zusatzoptionen, wenn man direkt bei Dell bestellt.

Eingabegeräte — Wie auf einem XPS 15 zu tippen

Tastatur

Dell setzt beim XPS 17 9700 auf die gleichen Tasten und das gleiche Tastenlayout wie beim XPS 15 9500, wodurch das Tippgefühl bei beiden Geräten ähnlich ausfällt. Daher wird man sich beim XPS 17 wie zu Hause fühlen, wenn man die Tastatur des XPS 15 gewöhnt ist, da die Tastengrößen identisch sind. Obwohl der Tastenhub geringer ist als bei einem HP Spectre oder Dell Latitude, sind der Tastenanschlag deutlich und die Tippgeräusche gemäßigt.

Touchpad

Die Größe des ClickPads ist mit der des aktuellen XPS 15 (~15,1 x 9 cm) identisch und auch die Gleiteigenschaften sind vergleichbar, wodurch Scrollvorgänge und die Zeigersteuerung leicht zu bewerkstelligen sind.

Ungeachtet der Größe eines ClickPads kann es die Präzision und das taktile Gefühl dedizierter Maustasten jedoch nicht ersetzen. Die integrierten Maustasten sind weich gefedert, was in unbefriedigenden Klicks resultiert. Multi-Touch-Aktionen wie Drag-and-Drop-Vorgänge gelingen aufgrund der enormen Größe des ClickPads mit zwei Händen leichter.

Tastatur und ClickPad sind mit denen des XPS 15 9500 identisch, weshalb die Größe und das Benutzererlebnis ähnlich ausfallen
Tastatur und ClickPad sind mit denen des XPS 15 9500 identisch, weshalb die Größe und das Benutzererlebnis ähnlich ausfallen
Auf dem Precision-ClickPad und den Handballenauflagen sammeln sich schnell unschöne Fingerabdrücke
Auf dem Precision-ClickPad und den Handballenauflagen sammeln sich schnell unschöne Fingerabdrücke
Mit 1,3 mm ist der Tastenhub kleiner, als wir es uns wünschen würden, aber immer noch größer als bei den MagLev-Tasten des XPS 15 9575
Mit 1,3 mm ist der Tastenhub kleiner, als wir es uns wünschen würden, aber immer noch größer als bei den MagLev-Tasten des XPS 15 9575
Die Pfeil-nach-oben- und Pfeil-nach-unten-Tasten sind immer noch winzig
Die Pfeil-nach-oben- und Pfeil-nach-unten-Tasten sind immer noch winzig

Display — Größtes Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis unter allen 17-Zoll-Laptops

Beim Display des XPS 17, das definitiv eine seiner besten Eigenschaften ist, setzt Dell wieder auf Sharp. Beim ersten Öffnen des Laptops werden die meisten Nutzer vermutlich überrascht davon sein, wie groß der Bildschirm im Verhältnis zum Gehäuse ist. Es ist wohl auch kein Zufall, dass die gemessene Helligkeit und das Kontrastverhältnis denen des MacBook Pro 16, welches ebenfalls mit einem hochwertigen Panel ausgestattet ist, sehr nahekommen. Dank mehr PPI und einem größeren Farbspektrum hat unser Dell beim Display gegenüber dem MacBook Pro die Nase vorn.

Eines der höchsten Verhältnisse von Bildschirm zu Gehäuse, die wir je bei einem 17-Zoll-Laptop gesehen haben
Eines der höchsten Verhältnisse von Bildschirm zu Gehäuse, die wir je bei einem 17-Zoll-Laptop gesehen haben
Die Displayränder sind so schmal, dass man beim Anpassen des Öffnungswinkels oder Schließen des Laptops leicht mit den Ecken des Touchscreens in Kontakt kommt
Die Displayränder sind so schmal, dass man beim Anpassen des Öffnungswinkels oder Schließen des Laptops leicht mit den Ecken des Touchscreens in Kontakt kommt
Scharfe RGB-Subpixel des reflektiven Bildschirms. Bildschirminhalte werden fast ohne Bildkörnungseffekte dargestellt
Scharfe RGB-Subpixel des reflektiven Bildschirms. Bildschirminhalte werden fast ohne Bildkörnungseffekte dargestellt
Schwach bis moderat ausgeprägte, ungleichmäßige Lichthöfe am unteren Rand. Außerdem sieht die Bildschirmmitte bei unserem Testgerät wie "gezwickt" aus
Schwach bis moderat ausgeprägte, ungleichmäßige Lichthöfe am unteren Rand. Außerdem sieht die Bildschirmmitte bei unserem Testgerät wie "gezwickt" aus
473.6
cd/m²
479.8
cd/m²
497.9
cd/m²
464.5
cd/m²
539.4
cd/m²
499.2
cd/m²
455.3
cd/m²
529.1
cd/m²
506.3
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Sharp LQ170R1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 539.4 cd/m² Durchschnitt: 493.9 cd/m² Minimum: 33.9 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 539.4 cd/m²
Kontrast: 1686:1 (Schwarzwert: 0.32 cd/m²)
ΔE Color 4.12 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 3.91
ΔE Greyscale 1.5 | 0.64-98 Ø5.9
100% sRGB (Argyll 3D) 90.4% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.15
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Sharp LQ170R1, IPS, 17.00, 3840x2400
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
Sharp LQ173M1JW02, IPS, 17.30, 1920x1080
MSI Creator 17 A10SGS
B173ZAN05.0 (AUO278E), Mini-LED IPS-Level, 17.30, 3840x2160
HP Envy 17t-cg000
AU Optronics AUO168E, IPS, 17.30, 3840x2160
Gigabyte Aero 17 HDR XB
AUO B173ZAN03.2 (AUO329B), IPS, 17.30, 3840x2160
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
APPA044, IPS, 16.00, 3072x1920
Response Times
80%
72%
10%
6%
-6%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
51.2 (27.2, 24)
5.6 (2.6, 3)
89%
45.2 (24, 21)
12%
55.2 (26.8, 28.4)
-8%
52.4 (23.9, 28.5)
-2%
Response Time Black / White *
32 (18, 14)
9.6 (5.2, 4.4)
70%
8.8 (1.2, 7.6)
72%
29.6 (16.4, 13.2)
7%
26 (9.2, 16.8)
19%
34.9 (17.8, 17.1)
-9%
PWM Frequency
26600 (83)
131700
Bildschirm
-46%
-6%
-46%
17%
12%
Helligkeit Bildmitte
539.4
328
-39%
996
85%
383.4
-29%
487
-10%
519
-4%
Brightness
494
329
-33%
952
93%
382
-23%
475
-4%
477
-3%
Brightness Distribution
84
78
-7%
93
11%
86
2%
95
13%
86
2%
Schwarzwert *
0.32
0.35
-9%
0.68
-113%
0.34
-6%
0.38
-19%
0.39
-22%
Kontrast
1686
937
-44%
1465
-13%
1128
-33%
1282
-24%
1331
-21%
DeltaE Colorchecker *
4.12
4.74
-15%
4.21
-2%
6.24
-51%
1.19
71%
2.28
45%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.65
8.99
-18%
6.79
11%
10.18
-33%
2.43
68%
6.54
15%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.91
2.12
46%
2.03
48%
3.7
5%
0.5
87%
0.86
78%
DeltaE Graustufen *
1.5
6.8
-353%
4.1
-173%
6.6
-340%
1.45
3%
0.9
40%
Gamma
2.15 102%
2.2 100%
2.207 100%
2.272 97%
2.21 100%
2145 0%
CCT
6438 101%
6446 101%
7491 87%
5973 109%
6557 99%
6572 99%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
90.4
64.8
-28%
84
-7%
88
-3%
88
-3%
78
-14%
Color Space (Percent of sRGB)
100
98.6
-1%
97
-3%
100
0%
100
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
17% / -26%
33% / 1%
-18% / -38%
12% / 15%
3% / 9%

* ... kleinere Werte sind besser

Ähnlich wie bei den meisten Laptops für professionelle Anwender werden der sRGB-Farbraum vollständig und der AdobeRGB-Farbraum zu 90 % abgedeckt. Dagegen decken Ultrabooks für Privatanwender normalerweise ungefähr 60 % des AdobeRGB-Farbraums ab.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Mit durchschnittlichen Graustufen-DeltaE- und Farbsättigungswerten von nur 1,5 bzw. 1,75 verfügt das Display ab Werk bereits über eine gute Darstellung. Das Panel eigenhändig nachzukalibrieren hat diese nur unwesentlich verändert, weshalb eine Kalibrierung durch den Endanwender hier nicht notwendig ist.

Graustufen vor der Kalibrierung
Graustufen vor der Kalibrierung
Sättigungswerte vor der Kalibrierung
Sättigungswerte vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Sättigungswerte nach der Kalibrierung
Sättigungswerte nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
51.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 27.2 ms steigend
↘ 24 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 85 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9581 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

Im Freien ist die Lesbarkeit in Ordnung, solange man sich im Schatten aufhält, obwohl der reflektive Bildschirm auch dann nicht frei von blendenden Reflexionen ist. Wir empfehlen, die Helligkeit auf die höchste Stufe zu setzen und die Schriftgröße zu erhöhen, um die Lesbarkeit zu maximieren. Bei direkter Sonneneinstrahlung wirken Farben verwaschen, weshalb man diese Situation meiden sollte.

Im Freien in der Sonne
Im Freien in der Sonne
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien in der Sonne
Im Freien in der Sonne
Große IPS-Blickwinkel. Farben werden auch beim Betrachten von extrem steilen Winkeln nur minimal verfälscht
Große IPS-Blickwinkel. Farben werden auch beim Betrachten von extrem steilen Winkeln nur minimal verfälscht

Leistung — Jetzt mit GeForce RTX 2060 Max-Q

Wie schon das XPS 15 richtet sich Dell auch mit dem XPS 17 sowohl an Multimedia-Nutzer als auch an professionelle Anwender. Wer das System nur für Hausaufgaben, zum Surfen oder für die Videowiedergabe nutzen möchte, ist vermutlich mit dem Core-i5-UHD-Graphics-Modell am besten bedient, während anspruchsvollere Anwender auch einen Core i7 und die dedizierte GeForce GTX 1650 Ti bzw. RTX 2060 Max-Q wählen können. Laut Dell sollen in naher Zukunft auch Core-i9-Konfigurationen verfügbar sein, dass keine Ryzen-Optionen geplant sind, ist jedoch etwas enttäuschend.

Bei unserer GeForce-Konfiguration kommt Nvidia Optimus standardmäßig zum Einsatz und der Arbeitsspeicher kann auf bis zu 64 GB DDR4-2933-RAM aufgerüstet werden. Zum Erreichen der höchstmöglichen Punktzahlen wurden alle der folgenden Benchmarks in Dells "Ultra Performance"-Modus durchgeführt.

Prozessor

Die CPU-Leistung ist mit der des Razer Blade Pro 17 im Wesentlichen identisch und etwas höher als beim XPS 15 9500 - alle Modelle sind mit der gleichen Core-i7-10875H-CPU ausgestattet. Ein Wechsel von dem schwächeren Core i5-10300H und dem Core i7-9750H aus dem letzten Jahr geht mit einer um 60 % bzw. 40 % höheren Multi-Thread-Leistung einher. Dickere Laptops wie das Alienware m17 R2 und das MSI GE75 mit dem älteren Core i9-9880H sind weiterhin schneller als unser Dell-Laptop, da sie durch ihre größeren Kühllösungen langfristig höhere Taktfrequenzen aufrechterhalten können.

Ähnlich wie beim XPS 15 bringt ein Sprung vom i7-10875H zum i9-10980HK voraussichtlich nur geringfügige Vorteile.

Weitere technische Informationen und Benchmarkvergleiche finden Sie auf unserer Seite zum Core i7-10875H.

Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R20
Cinebench R20
010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070108010901100111011201130114011501160117011801190120012101220123012401250126012701280129013001310132013301340135013601370138013901400141014201430144014501460147014801490150015101520153015401550156015701580159016001610162016301640165016601670168016901700171017201730174017501760177017801790180018101820Tooltip
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK; CPU Multi 64Bit: Ø1366 (1339.18-1451.59)
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512; CPU Multi 64Bit: Ø1362 (1352.68-1494.38)
Alienware m17 R2 P41E GeForce RTX 2080 Max-Q, i9-9980HK, 2x SK Hynix PC601 NVMe 512 GB (RAID 0); CPU Multi 64Bit: Ø1640 (1625.22-1699.96)
Asus TUF A17 FA706IU-AS76 GeForce GTX 1660 Ti Mobile, R7 4800H, Intel SSD 660p 1TB SSDPEKNW010T8; CPU Multi 64Bit: Ø1773 (1724.58-1815.79)
MSI GE75 9SG GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR; CPU Multi 64Bit: Ø1619 (1602.44-1728.31)
Cinebench R20: CPU (Multi Core) | CPU (Single Core)
Cinebench R15: CPU Multi 64Bit | CPU Single 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 - 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
4339 Points ∼100% +30%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
4288 Points ∼99% +29%
Alienware m17 R2 P41E
Intel Core i9-9980HK
4136 Points ∼95% +24%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
3883 Points ∼89% +17%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
3712 Points ∼86% +12%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (2800 - 4176, n=25)
3507 Points ∼81% +5%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
3329 Points ∼77%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
3224 Points ∼74% -3%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
3178 Points ∼73% -5%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
2707 Points ∼62% -19%
Asus ROG Zephyrus S GX701GXR
Intel Core i7-9750H
2357 Points ∼54% -29%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
2107 Points ∼49% -37%
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
495 Points ∼100% +2%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
489 Points ∼99% +1%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (456 - 511, n=25)
487 Points ∼98% +1%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
483 Points ∼98%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
481 Points ∼97% 0%
Alienware m17 R2 P41E
Intel Core i9-9980HK
478 Points ∼97% -1%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
460 Points ∼93% -5%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
446 Points ∼90% -8%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
441 Points ∼89% -9%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
428 Points ∼86% -11%
Asus ROG Zephyrus S GX701GXR
Intel Core i7-9750H
422 Points ∼85% -13%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
403 Points ∼81% -17%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
1892 (1814.88min - 1892.51max) Points ∼100% +30%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
1863 Points ∼98% +28%
Alienware m17 R2 P41E
Intel Core i9-9980HK
1754 Points ∼93% +21%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
1737 (1552.73min - 1737.47max) Points ∼92% +20%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
1721 Points ∼91% +19%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (1111 - 1833, n=32)
1577 Points ∼83% +9%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
1452 (1339.18min - 1451.59max) Points ∼77%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
1398 (1313.46min - 1397.77max) Points ∼74% -4%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
1347 (1253.05min - 1347.16max) Points ∼71% -7%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
1191 Points ∼63% -18%
Asus ROG Zephyrus S GX701GXR
Intel Core i7-9750H
1097 Points ∼58% -24%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
889 (827.87min - 893.75max) Points ∼47% -39%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (190 - 214, n=30)
204 Points ∼100% +1%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
203 Points ∼100% 0%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
202 Points ∼99%
Alienware m17 R2 P41E
Intel Core i9-9980HK
195 Points ∼96% -3%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
193 Points ∼95% -4%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
189 Points ∼93% -6%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
189 Points ∼93% -6%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
189 Points ∼93% -6%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
186 Points ∼91% -8%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
178 Points ∼87% -12%
Asus ROG Zephyrus S GX701GXR
Intel Core i7-9750H
173 Points ∼85% -14%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
165 Points ∼81% -18%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
508 Seconds * ∼100% -54%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
347 Seconds * ∼68% -5%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
345 Seconds * ∼68% -5%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
330 Seconds * ∼65%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (259 - 386, n=23)
318 Seconds * ∼63% +4%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
297 Seconds * ∼58% +10%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
293 Seconds * ∼58% +11%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
286 Seconds * ∼56% +13%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
262 Seconds * ∼52% +21%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (5071 - 5780, n=24)
5360 MIPS ∼100% +1%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
5336 MIPS ∼100% 0%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
5316 MIPS ∼99%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
5026 MIPS ∼94% -5%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
4924 MIPS ∼92% -7%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
4889 MIPS ∼91% -8%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
4699 MIPS ∼88% -12%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
4634 MIPS ∼86% -13%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
4471 MIPS ∼83% -16%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
51468 MIPS ∼100% +24%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
48577 MIPS ∼94% +17%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
46591 MIPS ∼91% +12%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
45938 MIPS ∼89% +11%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (33674 - 49474, n=24)
43106 MIPS ∼84% +4%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
41529 MIPS ∼81%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
36693 MIPS ∼71% -12%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
36370 MIPS ∼71% -12%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
24388 MIPS ∼47% -41%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
1305 Points ∼100%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
1302 Points ∼100% 0%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (1233 - 1371, n=22)
1302 Points ∼100% 0%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
1219 Points ∼93% -7%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
1197 Points ∼92% -8%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
1183 Points ∼91% -9%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
1108 Points ∼85% -15%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
8666 Points ∼100% +11%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
8068 Points ∼93% +3%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
7825 Points ∼90%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (6988 - 8620, n=22)
7764 Points ∼90% -1%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
6298 Points ∼73% -20%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
5260 Points ∼61% -33%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
4399 Points ∼51% -44%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
13.1 fps ∼100% +18%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
12.5 fps ∼95% +13%
Asus Zephyrus G14 GA401IV
AMD Ryzen 9 4900HS
12.193 fps ∼93% +10%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
11.865 fps ∼91% +7%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (10.1 - 14.1, n=20)
11.8 fps ∼90% +6%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
11.1 fps ∼85%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
10.5 fps ∼80% -5%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
9.27 fps ∼71% -16%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
7.28 fps ∼56% -34%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
95.8 s ∼100% +103%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
64.1 s ∼67% +36%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
63.6 s ∼66% +35%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
55.3 s ∼58% +17%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
51.9 s ∼54% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (30.2 - 84.3, n=23)
50.4 s ∼53% +7%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
47.1 s ∼49%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
0.646 sec * ∼100% -9%
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
AMD Ryzen 5 4600H
0.626 sec * ∼97% -6%
MSI GE75 Raider 10SE-008US
Intel Core i7-10750H
0.617 sec * ∼96% -5%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H
0.59 sec * ∼91%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (0.546 - 0.662, n=22)
0.582 sec * ∼90% +1%
Asus Strix Scar 17 G732LXS
Intel Core i9-10980HK
0.581 sec * ∼90% +2%
MSI Bravo 17 A4DDR
AMD Ryzen 7 4800H
0.568 sec * ∼88% +4%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1452 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
144 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
202 Points
Hilfe

System Performance

In den PCMark-Benchmarks liegen die Unterschiede zum XPS 15 abgesehen von der viel höheren Digital-Creation-Punktzahl, die der schnelleren GPU geschuldet ist, im einstelligen Prozentbereich. Wir empfehlen Nutzern, sich mit der vorinstallierten Dell-Power-Manager-Software vertraut zu machen, da hier vorgenommene Einstellungen einen direkteren Einfluss auf die Systemleistung, Akkulaufzeit und das Lüfterverhalten haben als die Windows-Energiesparpläne.

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Gigabyte Aero 17 HDR XB
GeForce RTX 2070 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
9022 Points ∼62% +33%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
8560 Points ∼59% +26%
MSI Creator 17 A10SGS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
7296 Points ∼50% +8%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
6781 Points ∼46%
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3499 Points ∼24% -48%
Productivity
Gigabyte Aero 17 HDR XB
GeForce RTX 2070 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
8176 Points ∼73% +6%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
8028 Points ∼72% +4%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
7683 Points ∼69%
MSI Creator 17 A10SGS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
7633 Points ∼68% -1%
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
6847 Points ∼61% -11%
Essentials
Gigabyte Aero 17 HDR XB
GeForce RTX 2070 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
10024 Points ∼88% +5%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
9831 Points ∼86% +3%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
9507 Points ∼83%
MSI Creator 17 A10SGS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
9303 Points ∼81% -2%
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7822 Points ∼68% -18%
Score
Gigabyte Aero 17 HDR XB
GeForce RTX 2070 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
6483 Points ∼74% +14%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
6290 Points ∼72% +11%
MSI Creator 17 A10SGS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
5758 Points ∼66% +2%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
5672 Points ∼65%
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4102 Points ∼47% -28%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
6317 Points ∼93% +44%
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5267 Points ∼77% +20%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
4385 Points ∼64%
Home Score Accelerated v2
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
5217 Points ∼84% +43%
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3762 Points ∼61% +3%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
3649 Points ∼59%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3649 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4385 Punkte
PCMark 10 Score
5672 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

LatencyMon zeigt trotz kurzer Unterbrechungszeiten hohe Ausführungszeiten, die durch ACPI.sys verursacht werden. 4K-Videos werden flüssig wiedergegeben und es gehen keine Frames verloren.

DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3071 μs * ∼100% -371%
Gigabyte Aero 17 HDR XB
GeForce RTX 2070 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
1933.4 μs * ∼63% -197%
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
1029.5 μs * ∼34% -58%
MSI Creator 17 A10SGS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
972.6 μs * ∼32% -49%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
651.5 μs * ∼21%
Asus Zephyrus S17 GX701LXS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
453 μs * ∼15% +30%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Beide internen M.2-2280-Steckplätze unterstützen PCIe-SSDs, einer von ihnen unterstützt zusätzlich auch SATA. Da Dell SSDs von verschiedenen Herstellern bezieht, ist es basierend auf unserer Erfahrung mit XPS-Laptops Glückssache, ob man ein Micron-, SK-Hynix-, Toshiba- oder Intel-Modell bekommt. Obwohl das hier verbaute 1-TB-Micron-2200S-Laufwerk nicht ganz an die Geschwindigkeiten der 1 TB großen Samsung PM981 herankommt, ist sie dennoch relativ schnell.

Zwei M.2-2280-PCIe-x4-Steckplätze mit Kupferkühlkörpern wie beim XPS 15
Zwei M.2-2280-PCIe-x4-Steckplätze mit Kupferkühlkörpern wie beim XPS 15
Im Gegensatz zum XPS 15 muss man hier jedoch den Akku entfernen, um Zugriff auf die M.2-Steckplätze zu bekommen
Im Gegensatz zum XPS 15 muss man hier jedoch den Akku entfernen, um Zugriff auf die M.2-Steckplätze zu bekommen
CDM 5.5
CDM 5.5
AS SSD
AS SSD
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
Lite-On CA5-8D512
HP Envy 17t-cg000
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Gigabyte Aero 17 HDR XB
Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Apple SSD AP1024 7171
Asus ProArt StudioBook Pro 17 W700G3T
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
AS SSD
19%
20%
79%
39%
104%
Copy Game MB/s
1342.99
1506.29
12%
1189.72
-11%
1135
-15%
Copy Program MB/s
717.29
621.74
-13%
766.4
7%
584
-19%
Copy ISO MB/s
1732.23
1714.9
-1%
1349.73
-22%
1995
15%
Score Total
2448
2392
-2%
2783
14%
4581
87%
4317
76%
5411
121%
Score Write
1005
1034
3%
1260
25%
2334
132%
2018
101%
2130
112%
Score Read
966
913
-5%
1013
5%
1463
51%
1536
59%
2189
127%
Access Time Write *
0.679
0.167
75%
0.026
96%
0.032
95%
0.095
86%
0.036
95%
Access Time Read *
0.063
0.058
8%
0.067
-6%
0.076
-21%
0.122
-94%
0.061
3%
4K-64 Write
845.11
812.64
-4%
1040.89
23%
1985.92
135%
1748.84
107%
1788.53
112%
4K-64 Read
789.91
664.71
-16%
856.79
8%
1237.48
57%
1266.78
60%
1836.32
132%
4K Write
60.95
90.18
48%
138.64
127%
117.07
92%
39.88
-35%
106.1
74%
4K Read
31.98
46.61
46%
40.63
27%
49.45
55%
15.85
-50%
56.57
77%
Seq Write
993.94
1314.33
32%
809.23
-19%
2309.49
132%
2288.6
130%
2350
136%
Seq Read
1140.87
2019.26
77%
1160.7
2%
1761.83
54%
2531.3
122%
2958
159%
CrystalDiskMark 5.2 / 6
48%
11%
53%
22%
53%
Write 4K
64.12
119
86%
124.2
94%
123.4
92%
55.54
-13%
147.57
130%
Read 4K
39.93
51.87
30%
46.11
15%
45.59
14%
16.21
-59%
47.57
19%
Write Seq
1191
2258
90%
2320
95%
1959.24
65%
2221.97
87%
Read Seq
1418
2283
61%
2013
42%
1762.83
24%
2543.41
79%
Write 4K Q32T1
450.3
491
9%
447
-1%
489.3
9%
398.51
-12%
459.23
2%
Read 4K Q32T1
365
539.7
48%
350.1
-4%
558.8
53%
648.05
78%
515.07
41%
Write Seq Q32T1
1563
2253
44%
1463.1
-6%
2979
91%
2726.7
74%
2166.8
39%
Read Seq Q32T1
2683
3172
18%
1750.5
-35%
3432
28%
3241.6
21%
3430
28%
Write 4K Q8T8
445.5
Read 4K Q8T8
926.4
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
34% / 29%
16% / 17%
66% / 68%
31% / 33%
79% / 83%

* ... kleinere Werte sind besser

Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 2683 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 1563 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 365 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 450.3 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1418 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1191 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 39.93 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 64.12 MB/s

Disk Throttling: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

01020304050607080901001101201301401501601701801902002102202302402502602702802903003103203303403503603703803904004104204304404504604704804905005105205305405505605705805906006106206306406506606706806907007107207307407507607707807908008108208308408508608708808909009109209309409509609709809901000101010201030104010501060107010801090110011101120113011401150116011701180119012001210122012301240125012601270128012901300131013201330134013501360137013801390140014101420143014401450146014701480149015001510152015301540155015601570158015901600161016201630164016501660167016801690170017101720173017401750176017701780179018001810182018301840185018601870188018901900191019201930194019501960197019801990200020102020203020402050206020702080209021002110212021302140215021602170218021902200221022202230224022502260227022802290230023102320233023402350236023702380239024002410242024302440245024602470248024902500251025202530Tooltip
: Ø2391 (2106.78-2525.81)

Grafikkarte — Gaming-fähig, aber nicht optimal

Das XPS 17 ist erst der zweite Laptop, der mit der seltenen GeForce RTX 2060 Max-Q ausgestattet ist (der erste ist das Asus Zephyrus G14). Letztere ist hier zwar um 10 bis 15 % langsamer als die normale mobile RTX 2060, mit einem Vorsprung von jeweils ungefähr 50 % jedoch immer noch deutlich schneller als die GTX-1650-Grafikkarten im XPS-15- bzw. günstigeren XPS-17-Modell.

Schade, dass Dell keine GTX 1660 Ti anbietet, die in Bezug auf die reine Gaming-Leistung fast identisch zur teureren RTX 2060 Max-Q ist, dafür jedoch nicht über Raytracing-Beschleunigung verfügt.

Weitere technische Informationen und Benchmarkvergleiche finden Sie auf unserer Seite zur GeForce RTX 2060 Max-Q.

3DMark 11
3DMark 11
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Ultra
Fire Strike Ultra
Port Royal
Port Royal
Tiime Spy
Tiime Spy
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), R7 2700X
7732 Points ∼100% +44%
MSI Creator 17 A10SGS
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H
7372 Points ∼95% +38%
Eluktronics RP-15
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
6280 Points ∼81% +17%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, R7 4800H
5744 Points ∼74% +7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (5357 - 5914, n=3)
5707 Points ∼74% +7%
Alienware 17 R5
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
5689 Points ∼74% +6%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H
5357 Points ∼69%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H
3601 Points ∼47% -33%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
3353 Points ∼43% -37%
2560x1440 Time Spy Score
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), R7 2700X
7878 Points ∼100% +40%
MSI Creator 17 A10SGS
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H
7482 Points ∼95% +33%
Eluktronics RP-15
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
6600 Points ∼84% +17%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, R7 4800H
6045 Points ∼77% +7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (5637 - 6171, n=3)
5953 Points ∼76% +6%
Alienware 17 R5
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
5640 Points ∼72% 0%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H
5637 Points ∼72%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H
3774 Points ∼48% -33%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
3676 Points ∼47% -35%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI Creator 17 A10SGS
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H
19655 Points ∼100% +38%
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), R7 2700X
19338 Points ∼98% +36%
Alienware 17 R5
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
17792 Points ∼91% +25%
Eluktronics RP-15
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
16808 Points ∼86% +18%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, R7 4800H
15334 Points ∼78% +8%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (14241 - 15650, n=3)
15156 Points ∼77% +6%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H
14241 Points ∼72%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H
9930 Points ∼51% -30%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
8532 Points ∼43% -40%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
MSI Creator 17 A10SGS
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H
15591 Points ∼100% +4%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H
15054 Points ∼97%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (13033 - 15054, n=3)
13873 Points ∼89% -8%
Eluktronics RP-15
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
13824 Points ∼89% -8%
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), R7 2700X
13742 Points ∼88% -9%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, R7 4800H
13311 Points ∼85% -12%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H
13027 Points ∼84% -13%
Alienware 17 R5
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
11288 Points ∼72% -25%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
8801 Points ∼56% -42%
1280x720 Performance GPU
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), R7 2700X
26413 Points ∼100% +40%
MSI Creator 17 A10SGS
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H
26292 Points ∼100% +39%
Alienware 17 R5
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
23414 Points ∼89% +24%
Eluktronics RP-15
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
22629 Points ∼86% +20%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, R7 4800H
20793 Points ∼79% +10%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (18863 - 21105, n=3)
20180 Points ∼76% +7%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H
18863 Points ∼71%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H
12865 Points ∼49% -32%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i9-9980HK
12388 Points ∼47% -34%
3DMark 11 Performance
18021 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
31845 Punkte
3DMark Fire Strike Score
13173 Punkte
3DMark Time Spy Score
5637 Punkte
Hilfe

Gaming-Leistung

Obwohl Dells XPS-Reihe nicht an Gamer gerichtet ist, ist das XPS 17 durchaus dazu in der Lage, die neuesten Spiele flüssig darzustellen. Trotzdem stehen einige Hindernisse zwischen dem XPS 17 und einem "richtigen" Gaming-Laptop. So sind die Reaktionszeiten des 4K-Panels beispielsweise relativ langsam, was in actiongeladenen Spielen vermutlich zu vermehrter Schlierenbildung führen wird. Wer bereit ist, so viel für einen Gaming-Laptop auszugeben, hat deutlich bessere Alternativen.

The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Gigabyte Aero 17 HDR XB
Intel Core i7-10875H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q
75.3 (63min) fps ∼100% +34%
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
AMD Ryzen 7 2700X, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
72.7 (61min - 82max) fps ∼97% +30%
Dell G5 15 SE 5505 P89F
AMD Ryzen 7 4800H, AMD Radeon RX 5600M
66.1 (62min - 70max) fps ∼88% +18%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (56.1 - 62.9, n=3)
59.1 fps ∼78% +5%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
56.1 (51min - 61max) fps ∼75%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
55.6 (53min - 60max) fps ∼74% -1%
MSI Bravo 15 A4DCR
AMD Ryzen 7 4800H, AMD Radeon RX 5300M
38.3 (31min) fps ∼51% -32%
MSI GF75 Thin 10SCXR
Intel Core i5-10300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
37.7 fps ∼50% -33%
Asus TUF FX705GM
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
36.5 fps ∼48% -35%
Shadow of the Tomb Raider - 1920x1080 Highest Preset AA:T
Gigabyte Aero 17 HDR XB
Intel Core i7-10875H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q
99 (78min) fps ∼100% +52%
MSI RTX 2060 Gaming Z 6G
AMD Ryzen 7 2700X, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
90 fps ∼91% +38%
Asus TUF A17 FA706IU-AS76
AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
73 fps ∼74% +12%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
  (65 - 74, n=2)
69.5 fps ∼70% +7%
Dell G5 15 SE 5505 P89F
AMD Ryzen 7 4800H, AMD Radeon RX 5600M
68 fps ∼69% +5%
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
Intel Core i7-10875H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Max-Q
65 fps ∼66%
Asus TUF FX705GM
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
47 fps ∼47% -28%
MSI GF75 Thin 10SCXR
Intel Core i5-10300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
44 (35min - 73max) fps ∼44% -32%
MSI Bravo 15 A4DCR
AMD Ryzen 7 4800H, AMD Radeon RX 5300M
36 (24min) fps ∼36% -45%

The Witcher 3 auszuführen ohne den vom Spieler verkörperten Charakter zu bewegen sollte in konstanten Bildwiederholraten resultieren, allerdings treten beim XPS 17 nach den ersten 30 Minuten in regelmäßigen Abständen Einbrüche in den 10-bis-20-FPS-Bereich auf, worauf sie wieder auf ihr ursprüngliches Niveau ansteigen. Wir haben den Test zweimal in Dells Profil "Ultra Performance" wiederholt, das Ergebnis hat sich jedoch nicht geändert. Was genau dafür verantwortlich ist, wissen wir nicht, da die GPU-Taktfrequenzen während des Tests nicht einbrechen, es handelt sich hierbei um ein extrem untypisches Verhalten, das wir in dieser Form bei noch keinem anderen Laptop festgestellt haben.

0102030405060Tooltip
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK: Ø45 (6-55)
min. mittel hoch max.4K
The Witcher 3 (2015) 284.8 182.1 109 56.1 24.9 fps
Dota 2 Reborn (2015) 152 140 131 123 75.5 fps
X-Plane 11.11 (2018) 111 97.8 79.8 63.7 fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 118 84 75 65 20 fps
Far Cry New Dawn (2019) 105 75 70 63 fps
Dirt Rally 2.0 (2019) 276.7 125.3 105.3 60.5 24.4 fps
Control (2019) 183.7 67.1 50.4 fps
GRID 2019 (2019) 157.4 109.4 103.4 73.5 33.1 fps
Star Wars Jedi Fallen Order (2019) 92.9 88 77.8 fps
Gears Tactics (2020) 257.9 120.4 76.4 56.9 18.9 fps

Emissionen

Geräuschemissionen — Entweder sehr leise oder sehr laut

Dell hat sich von Razers Konzept eine Scheibe abgeschnitten und das XPS 17 mit einer Vapor-Chamber-Kühlung ausgestattet und nicht mit einer Kupferheatpipe-Lösung, wie man sie zum Beispiel beim XPS 15 vorfindet. Mit einem Durchmesser von 65 bis 70 mm sind auch die Zwillingslüfter größer als die 45 mm großen Gegenstücke des kleineren Modells.

Trotz all dieser Änderungen sind die Lüfter unter Last nicht leiser geworden. In der ersten 90-sekündigen Benchmarkszene von 3DMark 06 messen wir einen Geräuschpegel von 43 dB(A), im Gaming-Betrieb im "Ultra Performance"-Modus sind es 49 dB(A). Diese Werte sind eher mit denen von ultradünnen Gaming-Laptops vergleichbar als mit den Werten von anderen Multimedia-Laptops, was hinsichtlich der GeForce-RTX-GPU im XPS 17 vermutlich keine große Überraschung ist.

Während dem Surfen oder der Videowiedergabe gelingt es dem Dell-Laptop hingegen, sehr lange lautlos zu bleiben und auch wenn die Lüfter aktiv sind, pulsieren sie wenig bis gar nicht. In dieser Niederlastsituation konnten wir bei einem Hintergrundgeräuschpegel von 28 dB(A) einen Höchstwert von 30,5 dB(A) messen. Uns gefällt es, dass die Lüfter in anspruchslosen Szenarien größtenteils still stehen, da die Lüfter anderer Hochleistungslaptops häufig früher und abrupter aktiv werden.

Der austauschbare RAM und die aufrüstbaren Speicherschächte befinden sich neben den Lüftern
Der austauschbare RAM und die aufrüstbaren Speicherschächte befinden sich neben den Lüftern
Mit einem Durchmesser von ~65 mm sind die Lüfter auch für ein 17-Zoll-Gehäuse sehr groß
Mit einem Durchmesser von ~65 mm sind die Lüfter auch für ein 17-Zoll-Gehäuse sehr groß
Erster XPS-Laptop mit Vapor-Chamber-Kühlung. Bei unserem Testgerät können wir kein Spulenfiepen feststellen
Erster XPS-Laptop mit Vapor-Chamber-Kühlung. Bei unserem Testgerät können wir kein Spulenfiepen feststellen
Viele Belüftungsschlitze im hinteren Bereich
Viele Belüftungsschlitze im hinteren Bereich
Dell XPS 17 9700 Core i7 RTX 2060 Max-Q
GeForce RTX 2060 Max-Q, i7-10875H, Micron 2200S MTFDHBA1T0TCK
Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q 300 Hz
GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-10875H, Lite-On CA5-8D512
MSI Creator 17 A10SGS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
HP Envy 17t-cg000
GeForce MX330, i7-1065G7, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Gigabyte Aero 17 HDR XB
GeForce RTX 2070 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung SSD PM981a MZVLB512HBJQ
Asus Zephyrus S17 GX701LXS
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, i7-10875H, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Geräuschentwicklung
-4%
-11%
2%
-16%
-8%
aus / Umgebung *
28
28.2
-1%
30
-7%
28.2
-1%
30
-7%
25
11%
Idle min *
28
28.2
-1%
32
-14%
28.2
-1%
35
-25%
32
-14%
Idle avg *
28
28.2
-1%
33
-18%
28.2
-1%
36
-29%
35
-25%
Idle max *
28
30.5
-9%
40
-43%
29.5
-5%
38
-36%
43
-54%
Last avg *
43.2
42.2
2%
47
-9%
43.9
-2%
47
-9%
44
-2%
Witcher 3 ultra *
49
53
-8%
46
6%
43.9
10%
49
-0%
41
16%
Last max *
50.5
55.5
-10%
48
5%
43.9
13%
54
-7%
45
11%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
28 / 28 / 28 dB(A)
Last
43.2 / 50.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28 dB(A)

Temperatur

Die Temperaturverteilung fällt relativ symmetrisch aus und die heißesten Stellen konzentrieren sich auf die Tastaturmitte. Im Gaming-Betrieb und unter extrem hoher Last kann dieser Bereich bis zu 54 °C erreichen, während die Unterseite bis zu 44 °C warm wird, wie die Wärmebildaufnahmen unten zeigen. Trotz des größeren Formats und der Vapor-Chamber-Kühlung entsprechen die Temperaturen im Wesentlichen denen des XPS 15 oder sind noch etwas höher.

Erwähnenswert ist auch, dass die Oberflächentemperaturen in Niederlastsituationen hier etwas erhöht sind, da die Lüfter dann vermutlich stillstehen. Das ist jedoch ein kleiner Preis für möglichst geräuscharmes Tippen, Surfen und Videos schauen. Darüber hinaus werden die Oberflächentemperaturen auch dann relativ warm, wenn das Gerät im Standby-Modus geladen wird.

Abluftgitter
Abluftgitter
Netzteil nach über einer Stunde im Hochlastbetrieb
Netzteil nach über einer Stunde im Hochlastbetrieb
Max. Last
 39 °C53 °C39.8 °C 
 31 °C44.8 °C27.6 °C 
 29.4 °C33.8 °C27.8 °C 
Maximal: 53 °C
Durchschnitt: 36.2 °C
34.2 °C39.2 °C34.8 °C
28.6 °C33 °C30 °C
29 °C31 °C30.6 °C
Maximal: 39.2 °C
Durchschnitt: 32.3 °C
Netzteil (max.)  49 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 31 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 53 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.6 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.9 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 31 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 37.3 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 31 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29 °C (-5.2 °C).
Leerlauf (oben)
Leerlauf (oben)
Leerlauf (unten)
Leerlauf (unten)
The-Witcher-3-Stress (oben)
The-Witcher-3-Stress (oben)
The-Witcher-3-Stress (unten)
The-Witcher-3-Stress (unten)
Prime95-+FurMark-Stress (oben)
Prime95-+FurMark-Stress (oben)
Prime95-+FurMark-Stress (unten)
Prime95-+FurMark-Stress (unten)

Stresstest — Hohe Kerntemperaturen bei voller Auslastung

Was auch immer man davon halten mag, Dell lässt Prozessoren extrem heiß werden, wie die Alienware-, XPS-13-/15-Reihe und das kürzlich von uns getestete G5 15 SE zeigen. Der Vorteil ist, dass man bei der CPU-Leistung nur durch die Kühllösung beschränkt ist, allerdings kann sich dieser Ansatz auch negativ auf die Lebensdauer des Prozessors auswirken. In Prime95 liegen die CPU-Taktfrequenz und die CPU-Temperatur konstant bei 2,9 bis 3,1 GHz bzw. 99 °C, während das größere Razer Blade Pro 17, das mit dem gleichen Prozessor ausgerüstet ist, mit 3,2 bis 3,3 GHz arbeitet und dabei nur 66 °C erreicht.

The Witcher 3 zu spielen repräsentiert realistische Lastszenarien jedoch besser. Hier stabilisieren sich CPU und GPU bei viel kühleren und Temperaturen von 73 °C bzw. 62 °C, was leichter zu verkraften ist.

Im Akkumodus ist die Leistung eingeschränkt. Ein Fire-Strike-Durchlauf liefert im Akkumodus Physik- und Grafikpunktzahlen von 15.946 bzw. 4.425 Punkten, während im Netzbetrieb 18.558 bzw. 14.241 Punkte erreicht werden.

Leerlauf
Leerlauf
The-Witcher-3-Stress
The-Witcher-3-Stress
Prime95-Stress
Prime95-Stress
Prime95-+FurMark-Stress
Prime95-+FurMark-Stress
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C) Average GPU Temperature (°C)
System Idle -- -- 42 40
Prime95 Stress 2.9 - 3.1 -- 99 58
Prime95 + FurMark Stress 2.0 - 3.1 ~1020 99 68
Witcher 3 Stress ~4.6 1440 73 62

Lautsprecher

Obwohl das XPS 17 größer ist als das XPS 15 und die Lautsprecheröffnungen seitlich der Tastatur größer sind, bleibt die Audioqualität unverändert. Der Laptop verfügt ebenfalls über zwei 2,5-W-Lautsprecher und zwei 1,5-W-Hochtöner und besitzt damit die gleiche 8-W-Ausgangsleistung. Für einen ultradünnen Laptop ist die Basswiedergabe ausgezeichnet und mit der des HP Spectre x360 15 vergleichbar. Die Handballenauflagen vibrieren leicht, wenn die Lautstärke bei 50 % oder mehr liegt.

Pink Noise bei maximaler Lautstärke
Pink Noise bei maximaler Lautstärke
Zwei Lautsprecher in den vorderen Ecken und zwei weitere nach oben gerichtete Lautsprecher
Zwei Lautsprecher in den vorderen Ecken und zwei weitere nach oben gerichtete Lautsprecher
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203834.2382531.429.131.43134.333.934.34030.62730.65031.12531.16332.230.532.28034.222.534.210044.821.844.812550.819.150.816052.717.852.720053.917.953.925058.11658.131558.717.858.740060.915.560.950059.614.759.663059.813.859.880062.512.662.5100062.912.762.91250621262160064.912.264.9200068.712.568.7250061.512.861.5315059.81359.8400062.413.662.450006213.76263006314.263800065.614.565.61000067.614.267.61250064.21464.21600054.513.254.5SPL75.825.775.8N38.60.738.6median 61.5median 14median 61.5Delta